Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Marteria Autorip SUMMER SS17
Profil für Neo Nephew > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Neo Nephew
Top-Rezensenten Rang: 1.140.886
Hilfreiche Bewertungen: 187

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Neo Nephew (Deutz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Tommy - The Movie (The Who)
Tommy - The Movie (The Who)
DVD ~ Oliver Reed

5.0 von 5 Sternen Faust aufs Auge, 7. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Tommy - The Movie (The Who) (DVD)
In der Zukunft wird alles klarer: Regisseur Ken Russell passt wie die Faust aufs Auge für diesen Film. Der Stoff hat genau den Regisseur gefunden, der ver-rückt genug war, um die erste (forget Pretty Things) und bisher beste Rockoper zu verfilmen. Die Bilder sind sehr plakativ, eindringlich, ironisch und auf den Punkt: Ein langes Musikvideo - nichts ist überflüssig, nur Fleisch. Der Film wirkt auch fast 40 Jahre nach Entstehung sehr modern - und damit unbedingt sehenswert.
Allein schon Ann-Margaret (Viva Las Vegas) ist sensationell. Ich wiederhole: Sensationell.

Thank you for this masterpiece, Ken Russell, and R:I:P:

PS: Der Soundtrack macht Spaß, reicht aber nie an das Orginal-Album von the Who heran.


Black Sea
Black Sea
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ihr Meisterwerk, 12. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Black Sea (MP3-Download)
Ein Album für die Insel - ihr Sgt. Pepper's.
Danach kam zwar noch viel, aber nie mehr so viel.

Schwarze See, mein Herz - in alle Ewigkeit. Amen.


Skylarking (Remastered)
Skylarking (Remastered)
Preis: EUR 26,49

1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Your senses working overtime, babylove..., 10. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Skylarking (Remastered) (Audio CD)
Hallo Mama

das ist weder ihr bestes Album, noch ist XTC unvergessen. Skylarking ist ein recht brauchbares Album in einer Reihe von Alben, die XTC in ihrer Spätphase (die zugegebenermaßen sehr lange schon andauert) veröffentlicht haben. Aber ihre Hochphase war spätestens mit Mummer vorbei.
Die Wahrheit ist, dass XTC von Drums and Wires bis English Settlement zu dieser Zeit die beste Band auf diesem Planeten waren. Das Traurige daran ist, dass es leider kaum jemand mitbekommen hat
Ich wiederhole, um es klar zu machen: Recht brauchbar, zu dieser Zeit und Wahrheit. Und jetzt bitte zum aktuellen Field Music Album. Danke. Und hol den Kuchen aus dem Kühlschrank.

Dein dich liebender Sohn


Sea From Shore
Sea From Shore
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen THIS IS POP., 10. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sea From Shore (MP3-Download)
Oh Gott, XTC haben doch noch Fans, die leben und kreativ sind. Wunderbar. Bitte sich auch Field Music antun, weil noch besser.


Plumb
Plumb
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Freunde schöner Götterfunken: XTC is back!, 10. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Plumb (MP3-Download)
Es ist ja kaum zu glauben: Da tummelt sich im großen Universum weit draußen tatsächlich eine Band, die sich des großen, fetten, bisher fast unbearbeiteten Erbes von XTC angenommen hat. Und das seit 2005. Und ich bekomme das erst jetzt mit.
Ich, der ich seit Anfang der Zeitenwende XTC verehre und seit 13 Jahren auf ein neues Album warte.

Tränen schöner Götterfunken. Vergossen.

Ganz zufällig durch das Durchstöbern irgendwelcher Bestenlisten (Musikexpress 2012) stoße ich auf dieses Album und bin sofort begeistert. Die gleichen Ideen, die mich damals bei English Settlement und Drums and Wires angesprungen haben, finden sich hier wieder. XTC, bevor sie hoffnungslos poppig und damit schlechter wurden. (Um das mal hier deutlich zu sagen: Skylarking ist nicht ihr bestes Album. So ein Q U A T S C H.)

Doch ich schweife ab. Um es kurz zu machen: Die beiden Brewis Brüder geben mir Mut und Hoffnung, dass alles doch noch besser und schöner wird. In diesem Jahrzehnt. In der Musik. Und auch sonst.

Life begins at the hop.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 17, 2013 10:17 AM MEST


Fallen Empires
Fallen Empires
Preis: EUR 7,79

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Snow Patrol sind die besseren Coldplay, 10. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Fallen Empires (Audio CD)
Es bleibt dabei. Wer doch noch den Beweis braucht, soll sich bitte jeweils die aktuellen Alben der beiden hintereinander anhören oder die davor oder die danach...
einfach nur anhören.


Wesc - Oboe Blanery Green - Headphones, mit Handsfree System
Wesc - Oboe Blanery Green - Headphones, mit Handsfree System
Wird angeboten von Allcam DE

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen WeSC Oboe oder iFrogz - Sound oder Design?, 25. Februar 2012
Warum die beiden vergleichen?

Weil beide ähnlich groß, schwer, gebaut und teuer sind.

Das Urteil ist schnell gefällt:
iFrogz EarPollution NervePipe Stereo Kopfhörer grün/weiß sieht besser aus, sitzt angenehmer auf dem Ohr, hat aber einen unzumutbaren Klang, selbst für diese Preiskategorie. Und die stolzen Träger dieses Produktes in Bus und Bahn haben entweder nicht verglichen oder ihnen geht Aussehen vor Sound. Ist ja ein durchaus vertretbares Argument, nur nicht für meine Ohren. Fazit: Wesc - Oboe Blanery Green - Headphones, mit Handsfree System hat den um Längen besseren Klang und gewinnt, auch wenn er hier und da a bisserl drückt.

Nachtrag 2013: Punkteabzug, Hörer war nach dreiviertel Jahr mäßiger Benutzung (3 Stunden die Woche) kaputt. Kabelbruch. :-(


iFrogz EarPollution NervePipe Stereo Kopfhörer grün/weiß
iFrogz EarPollution NervePipe Stereo Kopfhörer grün/weiß

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen iFrogz oder WeSC Oboe - Design oder Sound?, 25. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Warum die beiden vergleichen?

Weil beide ähnlich groß, schwer, gebaut und teuer sind.

Das Urteil ist schnell gefällt:
iFrogz sieht besser aus, sitzt angenehmer auf dem Ohr, hat aber einen unzumutbaren Klang, selbst für diese Preiskategorie. Und die stolzen Träger dieses Produktes in Bus und Bahn haben entweder nicht verglichen oder ihnen geht Aussehen vor Sound. Ist ja ein durchaus vertretbares Argument, nur nicht für meine Ohren. Fazit: Wesc - Oboe Blanery Green - Headphones, mit Handsfree System hat den um Längen besseren Klang und gewinnt, auch wenn er hier und da a bisserl drückt.


The Doors - Mr. Mojo Risin': The Story Of L.A. Woman
The Doors - Mr. Mojo Risin': The Story Of L.A. Woman
DVD ~ The Doors
Preis: EUR 9,06

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann man, muss man aber nicht, 29. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kaum Orginalfilmaufnahmen aus den 60igern, ein fast unerträglich professorenhaft dozierender Ray Manzarek und ein nicht erwähnter Titel (L'America) machen zusammen nur drei Sterne. Auch für den extrem wohlwollenden Bigdoorsfan wie mich. Und ein paar Worte über den aus den Untiefen irgendwelcher Studioarchive aufgetauchten Song "She smells so nice" hätten auch gutgetan.
Kann man (sich einmal ansehen), muss man aber nicht (kaufen). Dann lieber "When you are strange" zum zweiten Mal.

P.S.: Und ist Robby Krieger alt geworden, mannomann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 4, 2012 9:27 AM MEST


George Harrison - Living in the Material World [2 DVDs]
George Harrison - Living in the Material World [2 DVDs]
DVD ~ George Harrison

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lieber ausleihen oder schenken lassen, 2. Januar 2012
Was beim Lesen der Amazon Rezensionen sofort auffällt: Es sind deutlich kritische dabei, obwohl die Anzahl der Kommentare noch einstellig ist (Januar 2012). Und das hat auch einen guten Grund: Die Doku ist schlechter als gedacht.

Um hier kein Missverständnis aufkommen zu lassen:
Ich gehöre zu der Sorte der aussterbenden (Jahrgang 1966) intoleranten Beatles-Fans, die wegen einer unbedachten Bemerkung zu "Abbey Road" schon mal Freundschaften aufkündigen (Hallo Ralfi).
Soll heißen: Ich stand dem Produkt mehr als wohlwollend gegenüber. George Harrison hat bestimmt eines der spannendsten Leben der letzten fünfzig Jahre gehabt. Schließlich war er ein Beatle.

Hallo, und dann das: Ich erfahre mehr über seine Spiritualität und Ravi Shankar, als mir lieb ist.. Von den Postbeatles Alben wird gerade mal "All Things must pass" erwähnt (!!)- zugegeben mit einem geradezu irre wirkenden Phil Spector, hallelujah. Alle anderen werden - wenn überhaupt - gerade mal angerissen. Und das bei einer Dokumentation über einen MUSIKER. Die Doku suggeriert geradezu, dass er nach 1970 nichts Erwähnenswertes mehr produziert hat. Die Beatles-Reunion 1997 wird zwei Minuten abgefrühstückt. Bei einem Film, der mehr als drei Stunden dauert, zu wenig. Über den Urheberstreit zu "My sweet lord", seine Produzententätigkeit oder auch seine intensive Alkohol- und Drogensucht schweigt Herr Scorcese leider beharrlich.
Dafür wird ausgiebig Zeit mit Jackie Stewart (?!) verbracht, der bekanntlich nix mit Musik zu tun hat. Ja, und sogar Damon Hill hat einen Auftritt. In den Bonus-Beiträgen.

Unbestreitbare Höhepunkte sind die Interviews mit seiner Frau Olivia, die sehr sympathisch wirkt und sehr beeindruckend von dem lebensbedrohlichen Angriff 1999 und seinem Tod erzählt. Auch Klaus Voormann und Astrid Kirchherr sind interessant. Ringo Starr und Paul McCartney bleiben eher blass. Wenigstens sind sie nur kurz zu sehen. Eric Clapton bleibt auch eher verzichtbar, vielleicht ja absichtlich. Stichwort Patti Boyd.

Ein Erzähler, der ein bisschen durch die Zeiten dirigiert und die Ereignisse chronologisch einordnet, fehlt. Scorcese setzt voraus, dass der Zuschauer schon ein beträchtliches Grundwissen besitzt. Vieles wird daher nur angedeutet. Für Neueinsteiger also überhaupt nicht zu empfehlen. Ernsthaft. Auch ich verweise daher auf die Anthologie, die unübertroffen bleibt zum Thema Beatles-Doku. Oder auch das Concert for George 2003. Various Artists - Concert For George (2 DVDs)

Fazit: Besser ausleihen oder schenken lassen - wie ich :-).
Und lieber die Anthologie kaufen, wenn noch nicht in der DVD-Sammlung vorzufinden. Shame on you.

Da ich wohlwollend bin, wie oben erwähnt: Drei Sterne mit Ach und Krach....


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5