Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip SUMMER SS17
Profil für nicigirl85 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von nicigirl85
Top-Rezensenten Rang: 1.355
Hilfreiche Bewertungen: 2404

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
nicigirl85 "Janine"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Sommer in St. Ives: Roman
Sommer in St. Ives: Roman
von Anne Sanders
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Sommerurlaub mit der Chaosfamilie…, 20. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Sommer in St. Ives: Roman (Broschiert)
Frauenromane sind ja normalerweise nicht so meins, aber hier klang der Klappentext wirklich spannend und da ich Geschichten, die auf zwei Zeitebenen spielen, sehr mag, begann ich unvoreingenommen mit der Lektüre.

In der Geschichte geht es um Lolas Familie, die von Großmutter Elvira nach Cornwall eingeladen wird für mehrere Wochen. Was hat diese Einladung für eine Bedeutung? Geht es Elvira etwa nicht gut?

Die Handlung wird dem Leser durch zwei Handlungsstränge nahe gebracht. In der Gegenwart erleben wir Lolas Familie im Urlaub mit all ihren Zwistigkeiten, in der Vergangenheit begleiten wir Oma Elvira beim Sammeln erster Liebeserfahrungen.

Die dargestellte Familie Lessing ist wirklich mal etwas Besonderes. Egal ob Mama Samantha, Papa Ben oder die erwachsenen Kinder Lola, Lynda und Luca, jeder hat sein Päckchen zu tragen und rückt erst nach und nach mit der Sprache raus, was den jeweiligen Charakter wirklich bewegt.

Im Vordergrund der Erzählung stehen Lola und ihre Oma Elvira. Lola mit ihrer Tollpatschigkeit hat mich doch sehr amüsieren können, weil mir solcher Blödsinn auch gern immer mal wieder passiert. Ihre Unsicherheit als junge Frau ohne Partner war absolut glaubwürdig dargestellt und entspricht der Realität in der heutigen Gesellschaft. Elvira ist da ganz anders als ihre Enkelin. Durch einen familiären Schicksalsschlag geprägt, ist sie zurückhaltend und in sich gekehrt. Ihre strenge Art hat aber auch etwas für sich, denn man spürt hintergründig immer, was für ein herzensguter Mensch sie ist.

Meine Lieblingscharaktere in dem Buch sind aber die Männer Sam und Chase, einfach weil sie so liebenswert sind und das Herz am rechten Fleck haben. Ich mag es jedenfalls gern, wenn Männer auch mal Gefühl zeigen und das tun diese beiden ganz klar.

Der Schreibstil der Autorin ist locker, flockig, so dass man hier vom idealen Roman für die Sommermonate oder den Urlaub sprechen kann. Gute Unterhaltung ohne angestrengt nachdenken zu müssen.

Schön fand ich zudem, dass der Roman Liebe, Dramatik und Witz vereint. Gerade die Momente zum Schmunzeln habe ich genossen.

Fazit: Ein Ausflug nach Cornwall gefällig? Dann ab dahin mit diesem Buch. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus.


Robinson Crusoe
Robinson Crusoe
DVD ~ Matthias Schweighöfer
Preis: EUR 7,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr lustiger Animationsfilm…, 20. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Robinson Crusoe (DVD)
Da ich gern auch mal einen Film für Kinder schaue und Animationsfilme genau mein Ding sind, wurde ich neugierig auf diese Verfilmung in ferner Anlehnung an dem Roman von Daniel Defoe.

Anders als im Roman hat Robinson zusammen mit seinem Hund Schiffbruch erlitten und während sich die Beiden an ihre neue Situation gewöhnen, werden sie neugierig beobachtet von den Bewohnern der Insel: einer Schar wilder Tiere. Von Angst und Panik erfüllt, suchen diese das Weite, nur der kernige Papagei Dienstag sieht seine Chance mal etwas anderes zu erleben. Ist das Leben auf der Insel wirklich so öde oder ist es doch das Paradies?

Mein Highlight waren ganz klar Tapir Rosie, gesprochen von Ilka Bessin, besser bekannt als Cindy aus Marzahn und Ziegenbock Zottel, synchronisiert von Dieter Hallervorden, weil die Synchronstimmen einfach so perfekt zum jeweiligen Charakter gepasst haben. Deren Sprüche und Eigenarten hatten einfach etwas für sich.

Gut gefallen hat mir zudem, dass Robinson nicht alleine strandet, sondern seinen Hund als Weggefährten dabei hat, der auch bei der Kommunikation zwischen Mensch und Tier mit hilft.

Die traurige Szene im Film, als jemand stirbt, kam authentisch und glaubwürdig rüber. Es ist schon ein wenig dramatisch, aber Kinder werden das vertragen können.

Etwas schwer zu verstehen waren für mich die Piraten. Die hatten für meinen Geschmack zu viel Dialekt drauf, keine Ahnung ob die eigentliche Zielgruppe des Films diese überhaupt erfassen kann.

Die fiesen Schiffskatzen als Antagonisten fand ich ganz schön gruselig. Selten habe ich es erlebt, dass solche friedlichen Wesen so mies dargestellt werden.

Was hat mir der Film nun gebracht? Ich habe mich unheimlich gut amüsieren können und es waren wirklich viele Lacher dabei. Gerade auch Robinson seine abenteuerlichen Konstruktionen von Bauwerken waren herrlich anzusehen. Die Geschichte des Schiffbrüchigen wird hier kindgerecht vermittelt und aufgezeigt, dass etwas Fremdes nichts Schlechtes heißen muss. Mit dem Roman hat der Film zwar nicht viel zu tun, aber das macht in diesem Fall rein gar nichts.

Fazit: Gute Unterhaltung für die ganze Familie. Den kann man ruhig öfter schauen. Gelungen!


The Revenant
The Revenant
DVD ~ Leonardo DiCaprio
Preis: EUR 6,79

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Wildheit der Natur mit all ihren Facetten..., 15. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: The Revenant (DVD)
Ehrlich gesagt hatte ich keine genaue Vorstellung von diesem Film. Ich war eher daran interessiert wie Leonardo DiCaprio einen 151 Minuten Film nahezu alleine füllen will.

Der Film besticht vor allem durch die raue Landschaft Amerikas mit Schneestürmen, schroffen Felsmassiven und jeder Menge wilden Gesellen, egal ob nun Indianer oder Kolonialisten.

Ich musste mich erst an die komplette Handlung gewöhnen, denn es wird nur sehr selten gesprochen und wenn dann meist in der Sprache der Indianer, so dass man fleißig Untertitel lesen muss. Man sollte sich daher den Film nicht gerade spät in der Nacht anschauen, da man dann wohlmöglich zu müde ist für so viele Textpassagen.

Das Besondere an dem Film ist in meinen Augen, dass es DiCaprio gelingt den Zuschauer völlig gefangen zu nehmen von seinem Schicksal und dem krassen Überlebenskampf.

Einige Szenen waren mehr als nur bedrückend, teilweise musste ich sogar wegschauen. Gerade die Kämpfe mit den Indianern, das Aushalten der Kälte z.B. in einem ausgeweideten Pferd und die Wunden des Bärenkampfes, haben mich als Zuschauer ganz schön mitnehmen können.

Obwohl der Film recht lang geraten ist, hatte ich zu keiner Zeit das Gefühl mich zu langweilen. Vielmehr war ich von der rauen Natur eingenommen und von dem Schicksal der Indianer berührt.

Besonderes Highlight für mich der Indianer, der Hugh Glass beim Versorgen seiner Wunden hilft.

Fazit: Keine leichte Unterhaltungskost, man muss für diesen Film wirklich in der richtigen Stimmung sein. Für mein Empfinden ist der Film zu Recht mit Oscars belohnt worden. Gern spreche ich eine Anschau- Empfehlung aus!


Forbidden Touch 1: Sieben Sekunden
Forbidden Touch 1: Sieben Sekunden
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Klasse Dystopie mit überzeugenden Charakteren…, 15. Juli 2016
Als überzeugter Printleser kommt es eher selten vor, dass ich zu einem eBook greife, aber da mir dieses so sehr ans Herz gelegt wurde (und es noch keine Printversion gibt), versuchte ich mein Glück und wurde regelrecht umgehauen.

In der Geschichte geht es um Novalee und ihren Cousin Crish. Während sie bereits ihre Sichtung hinter sich hat und zu den Unverheirateten der 2. Liga abgeschoben wird, da sie noch keinen Ehemann gefunden hat, hat Crish seine Sichtung und Ligaeinteilung noch vor sich. Während er sich mit den Legatests und seinen Mitstreitern auseinandersetzen muss, lernt Novalee den unglaublich attraktiven Graey kennen, der für Liga 2 viel zu hübsch ist. Was verbirgt dieser ominöse, junge Mann und was hält das Schicksal für unsere Protagonisten bereit?

Der Autorin gelingt es durch immer wieder eingestreute Informationen, dem Leser ein genaues Bild von ihrer erdachten Welt AurA Eupa, dem neuen Europa, zu geben. Obwohl ich bei fantastischen Geschichten oft erst einmal Vorstellungsprobleme habe, so gelang mir hier der Einstieg direkt sehr gut und ich hatte keinerlei Verständnisprobleme. Alle Ideen wirken so realistisch, dass man absolut überzeugt ist, dass es genauso kommen könnte.

Die Charaktere begleiten wir mal aus der Sicht von Novalee und mal aus der Sicht von Crish, so dass man sehr viele Informationen zur Umgebung erhält und deren Freunde. Beide Protagonisten sind jeder für sich unheimlich sympathisch. Etwas ungewöhnlich für mich, aber mit Crish als männlichen Darsteller konnte ich sogar noch etwas mehr mitfiebern, einfach weil er mir vom Typ Mensch sehr ähnlich ist.

Total schrecklich finde ich übrigens die Vorstellung, dass jede Berührung, die länger als wenige Sekunden dauert direkt aufgezeichnet wird und als Liebesbekundung gedeutet wird. So sind verbotene Verbindungen wie homosexuelle Liebe, die es laut der AurA Eupa Regierung nicht geben darf, gar nicht erst möglich oder man wird dafür direkt bestraft, was ich einfach nur unheimlich grausam finde.

Ebenso dramatisch finde ich, dass allein von optischen Gesichtspunkten entschieden wird, ob man später mal Arzt werden darf oder anderen den Müll wegtragen muss.

Der Schreibstil der Autorin ist ungemein flüssig, ich konnte mich kaum bremsen. Wirklich sehr angenehm.

Das Ende ist sehr offen gehalten und man hat noch tausend ungeklärte Fragen, so dass man sehnsüchtig die Fortsetzung lesen möchte.

Fazit: Unglaublich toller Startband, den ich nur uneingeschränkt empfehlen kann. Klasse Unterhaltung! Die Fortsetzung hat schon den Weg auf meinen eReader gefunden. Lasst euch diese tolle Geschichte nicht entgehen!!


Die Auslese - Nichts ist, wie es scheint: Roman (Die Auslese-Trilogie, Band 3)
Die Auslese - Nichts ist, wie es scheint: Roman (Die Auslese-Trilogie, Band 3)
von Joelle Charbonneau
  Gebundene Ausgabe

3.0 von 5 Sternen Solider Abschlussband der Auslese- Reihe…, 12. Juli 2016
Nachdem mir die ersten beiden Bände wirklich gut gefielen, wollte ich natürlich wissen wie es mit Cia weitergeht und begann ganz gespannt zu lesen. Obwohl die Lektüre von Band zwei fast 1,5 Jahre her war, fand ich mich schnell zurecht.

Cia will nun endlich für die Abschaffung der Auslese sorgen, denn nur dann, so glaubt sie, kann der drohende Bürgerkrieg abgewendet werden. Doch allein kann man so eine große Aufgabe nicht bewältigen. Wem kann sie noch glauben und wer nutzt ihr Vertrauen nur aus?

Wie bereits in den anderen beiden Büchern fungiert Cia wieder als Ich- Erzählerin, was zu immens viel Nähe führt, da man so ihre Gefühls- und Gedankenwelt hautnah miterlebt. Hatte ich Cia bisher als starken Charakter empfunden, so beginnt ihre Stärke zu bröckeln. Dauernd hinterfragt sie ihr Tun, ist unsicher und ist unheimlich nachdenklich. Anfänglich mochte ich diese Entwicklung von ihr nicht, aber wenn man liebe Freunde verloren hat, dann wird sicher auch der stärkste Charakter irgendwann ins Wanken geraten. Ansonsten hat mich an Cia mal wieder ihr technisches Verständnis begeistern können, da würde ich mir von ihr gern eine Scheibe abschneiden wollen.

Gut gefallen hat mir zudem, dass in diesem Band Cia nicht allein im Fokus steht, sondern auch Nebencharaktere wie Will eine tragende Rolle spielen. Gerade bei der zu bewältigenden Aufgabe wirkt das einfach authentischer, denn einer alleine kann nie das schaffen, was eine Gruppe erreichen kann.

Auch wenn die Spannung im Verlauf der Handlung immer mehr zunimmt, so konnte mich die Auflösung am Ende nicht gänzlich überzeugen. Vieles war bereits ab der Mitte des Buches zu erahnen, da blieb wenig Platz für Überraschungen.

Die Schreibe der Autorin hat sich wieder sehr angenehm flüssig lesen lassen, so dass ich gut vorankam.

Fazit: Ein solider Abschluss der Reihe, der die große Überraschung vermissen lässt nach dem fulminanten Auftaktband, der aber dennoch zu überzeugen wusste. Wer wissen will wie es mit Cia ausgeht, der wird den Band eh lesen wollen, Zeitverschwendung ist er jedenfalls nicht. Ich spreche bedingt eine Leseempfehlung aus.


Das Geheimnis des Schneemädchens: Roman
Das Geheimnis des Schneemädchens: Roman
von Marc Levy
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders als gedacht, aber gut…, 8. Juli 2016
Marc Levy ist mir bekannt durch diverse Liebesgeschichten, die ich schon von ihm gelesen habe und die mir sehr gut gefallen haben, so dass ich den neuen Roman von ihm nur zu gern lesen wollte.

In der Geschichte geht es um Suzie Backer, die unbedingt das Unrecht, welches ihrer Familie angetan wurde, aus der Welt schaffen möchte. Dafür schreckt sie auch nicht davor zurück den Mont- Blanc zu besteigen, der ihr mehr abverlangt als ihr lieb ist. Wird es ihr gelingen, dass Ansehen ihrer Familie wiederherzustellen? Und wird sie den Verlust jemals verwinden können?

Marc Levy nimmt den Leser mit einer Szene im ewigen Eis des Mont- Blancs direkt gefangen. Auch wenn wir gerade Sommer haben, konnte ich den eisigen Wind und die Kälte, die jeden Punkt des Körpers erfasst, förmlich selbst spüren.

Die Handlung wird uns aus mehreren Perspektiven nahe gebracht, so dass man als Leser vielschichtige Eindrücke erhält, die zwar anfänglich verwirren, aber im Verlauf der Geschichte immer mehr Sinn ergeben.

Der Autor legt zudem nicht nur den Fokus auf seine Hauptfigur, sondern lässt auch Nebendarsteller zu Wort kommen, so dass ich der Ansicht bin, dass jeder Leser eine Figur finden wird, mit der er sich identifizieren kann.

Völlig unerwartet las sich der Roman für mich eher wie ein Thriller oder Krimi, da der Autor hier mit diversen Spannungselementen aufwartet, die für Gänsehaut pur sorgen. Das hat mir gut gefallen.

Das was Suzie da aufdeckt, kann man nur als Skandal bezeichnen und mich wunderte es nach der Offenbarung kaum, dass sie dafür so viel riskiert.

In meinen Augen ist dieser Roman anspruchsvoller als andere Bücher des Autors, einfach weil man unheimlich aufpassen muss und oft in die Irre geführt wird. Da glaubt man nun endlich etwas zu wissen und dann erfährt man später, dass es doch ganz anders war.

Ich bin durch diesen Roman jedenfalls wieder total auf den Geschmack gekommen, was diesen Autor betrifft.

Fazit: Unterhaltsame Lektüre für jede Jahreszeit. Wer einen Levy mal mit anderen Facetten erleben will, der sollte hier zugreifen. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus. Prädikat gut!


Vom Ende der Einsamkeit
Vom Ende der Einsamkeit
von Benedict Wells
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,00

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ehrlicher, bewegender Roman über Verlust und Einsamkeit..., 2. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Vom Ende der Einsamkeit (Gebundene Ausgabe)
Ich wollte schon immer ein Buch von Benedict Wells lesen, weil man mir schon oft von seinen Büchern vorgeschwärmt hat und mit dem vorliegenden Exemplar ist es mir dann endlich gelungen und ich wurde regelrecht überwältigt.

In der Geschichte geht es um Jules und seine Geschwister Marty und Liz. In jungen Jahren verlieren sie die Eltern bei einem Unfall und müssen fortan alleine zurechtkommen im Leben. Ihr gemeinsamer Internatsaufenthalt sorgt nicht gerade dafür, dass sich die Geschwister näher kommen. Wie wird dieser Schicksalsschlag ihr weiteres Leben beeinflussen?

Jules fungiert hier als Ich- Erzähler und mit ihm gemeinsam erleben wir seine Kindheit, seine Jugend und wie er trotz einiger Schicksalsschläge seinen Weg geht. Ich fühlte mich Jules auf Anhieb sehr nahe, man wird von seinem Leben einfach mitgerissen. Doch nicht nur Jules als Hauptcharakter wird sehr gut gezeichnet, wird doch auch das Leben der Geschwister intensiv beleuchtet, die ebenfalls mit dem Leben und seinen Offenbarungen zu kämpfen haben.

Das Besondere an dem Buch für mich ist allerdings die immens tolle Sprache, die der Autor verwendet, denn beim Lesen hatte ich oft eine Gänsehaut und viele zauberhafte Sätze musste ich einfach festhalten, weil sie so intensiv und emotional waren (am besten mit dem Smartphone abfotografieren).

Der Roman hat mich durch eine Berg- und Talfahrt der Gefühle mitgenommen, denn mal kann man schmunzeln, an anderen Stellen muss man jedoch auch schmerzlich weinen. Es ist wirklich kurzweilige Lektüre, die sich unheimlich schnell lesen lässt, fast einem Inhalieren gleich, und dennoch wirkt das Gelesene unglaublich lange nach. Immer wieder habe ich über die ein oder andere Szene nachdenken müssen und wollte mich in die Lage der Protagonisten hineinversetzen.

Für mich ganz klar ein Lesehighlight im Jahr 2016, an die Geschichte werde ich noch lange zurückdenken. Besonders die Szene mit dem Fuchs im zugefrorenen See wird sich auf immer in mein Gedächtnis gebrannt haben.

Fazit: Herzzerreißend emotional und bewegend, ein Buch, dass ihr nicht mehr aus der Hand legen werdet. Ich kann nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen, für mich ein Must- Read. Das Buch darf in keinem Regal fehlen!


Bucht der Schmuggler: Roman
Bucht der Schmuggler: Roman
von Ulf Schiewe
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwungvoller Histo für kurzweilige Lesestunden…, 1. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Bucht der Schmuggler: Roman (Taschenbuch)
Da ich die Normannensaga des Autors sehr mag, freute ich mich endlich wieder ein Buch von ihm in den Händen zu halten und begann voller Vorfreude mit der Lektüre.

Wir schreiben das Jahr 1635 und in der Geschichte geht es zum Einen um den Junghändler Jan van Hagen, der durch den Tod seines Vaters die Flucht aus Bremen antreten muss, wenn er nicht im Schuldturm landen will. Zur selben Zeit lebt Dona Maria auf der Zuckerrohrplantage Santo Domingo am anderen Ende der Welt, in der Karibik. Hier blüht der Schmuggelhandel, den ihr Mann rege betreibt. Und auch der flüchtige Jan sieht seine Chancen dort. Ob das gut gehen wird?

Das Buch liest sich wie ein Abenteuerroman und ist unheimlich kurzweilig.

Mein Highlight war ganz klar die Darstellung der kräftezehrenden Schiffsreise. Es kommt sehr gut rüber wie gefährlich das damals alles war. Die Mannschaft der "Sophie" hält in harten Zeiten zusammen. Die Namen der Seemänner und ihr Verhalten an Bord sagten mir ebenfalls sehr zu.

Besonders interessant war zudem, dass den Europäern die Etikette scheinbar über alles ging, denn warum trägt man ausgerechnet an einem der wärmsten Orte der Welt so dicke, züchtige Kleidung, dass man regelrecht wegschmilzt? Auch das Thema Sklaven und harte Arbeit auf den Zuckerrohrfeldern lässt Ulf Schiewe nicht aus.

Die eingeflochtene Liebesgeschichte kam für mich authentisch und glaubwürdig rüber. Man gönnt es den beiden einfach.

Das Ende deutet darauf hin, dass es eine Fortsetzung geben könnte. Ich wäre jedenfalls sehr daran interessiert.

Fazit: Südseefeeling pur, der perfekte historische Roman für den Sommerurlaub. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus!


WARP - Die Katzenhexe
WARP - Die Katzenhexe
von Eoin Colfer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

4.0 von 5 Sternen Zeitreisen für Fortgeschrittene..., 28. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: WARP - Die Katzenhexe (Gebundene Ausgabe)
Nachdem mich der zweite Band "Der Klunkerfischer" enttäuscht hatte, wollte ich aber dennoch wissen wie die Trilogie endet, da der erste Teil "Der Quantenzauberer" sich so hervorragend las.

In meinen Augen sollte man auf jeden Fall die beiden Vorgänger kennen, sonst wird man Verständnisprobleme bekommen. Zudem sollte man auch eine gehörige Portion Fantasie mitbringen, um die erdachten Wurmlöcher und Co des Autors sich auch vorstellen zu können.

In diesem Band befinden sich unsere lieb gewonnenen Charaktere Riley und Chevie im Jahr 1647, wo die Hexenverfolgung gerade stark in Mode ist. Da verwundert es dann auch kaum, dass unsere Zeitreisenden schnell für solche gehalten werden. Können sie dem Mob entkommen und vor allem: werden sie Garrick endlich bezwingen können?

Gut gefallen hat mir, dass der Roman damit startet, dass man erfährt was bisher geschah. Da die Lektüre von Teil zwei für mich schon über ein Jahr her ist, hat das Erinnerungslücken gefüllt und so habe ich mich schnell wieder in der Geschichte zurechtfinden können.

Die massiven Gewaltszenen, die mir im zweiten Band so gar nicht lagen, hat Colfer hier zwar nicht gänzlich abgestellt, aber sie bestimmen nicht mehr ausschließlich die Handlung. Zudem hat der Autor zu seinem Humor zurückgefunden, so dass man beim Lesen ein ums andere Mal auch schmunzeln kann.

Etwas geschwommen bin ich bei den Wurmlöchern und dem Riss im Weltengefüge, da kam ich nicht immer ganz mit. Wahrscheinlich sollte man bei den Punkten einfach nicht so sehr darüber grübeln, sondern die Darstellung des Autos als gegeben hinnehmen.

Besonders erfreut hat mich hier wieder einmal Riley als Charakter. Er ist einfach so herzensgut, das kann man nur schwer begreifen. Ich fand einfach toll, dass er trotz allem was der schrecklichen Garrick getan hat, kein Mörder sein möchte.

Garrick ist als Protagonist wirklich dazu geboren dem Leser Albträume zu verpassen. Hier fand ich gut, dass trotzdem zwischendurch durchblitzt, dass er nicht immer so war und auch er mal etwas Menschliches an sich hatte.

Fazit: Für mich ein guter Abschluss der Reihe und eine deutliche Verbesserung zu Band 2. Wer Teil eins mochte, der wird mit diesem Abschluss ebenfalls glücklich werden, gern spreche ich eine Leseempfehlung aus.


These Broken Stars. Lilac und Tarver
These Broken Stars. Lilac und Tarver
von Amie Kaufman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Mehr als nur eine zarte Romanze..., 24. Juni 2016
Eine Weltraumgeschichte habe ich seit "The 100“ schon lange nicht mehr gelesen und da mich hier das überaus hübsche Cover so extrem angelächelt hat, musste ich einfach dieses Buch lesen und wurde total überrascht.

In der Geschichte geht es um den Kriegshelden Tarver und um Lilac, das reichste Mädchen des Universums. Beide begegnen sich zufällig auf der Icarus, dem wohl größten und stabilsten Raumschiff der Welt. Als die Icarus abstürzt, treffen die Beiden in einer Rettungskapsel erneut aufeinander und besiegeln damit ihr weiteres Schicksal, denn so unterschiedlich sie auch sind, sie können nur gemeinsam bestehen.

Die Handlung wird uns Leser aus der Ich- Perspektive nahe gebracht und im steten Wechsel fungiert mal Lilac und mal Tarver als Erzähler. Mir hat diese Erzählweise sehr gut gefallen, denn dadurch waren die Figuren für mich viel greifbarer und ich fühlte mich ihnen sofort näher. Ihre Gefühle und Gedanken kamen sehr deutlich zum Vorschein, so etwas mag ich immer ganz besonders. Unterbrochen werden diese Abschnitte von kurzen Auszügen einer Befragung, wodurch für meinen Geschmack das Interesse des Lesers noch mehr geweckt wurde.

Die Hauptakteure sind für meine Begriffe unheimlich gut gezeichnet. Tarver war mir auf Anhieb sympathisch. Gerade sein Drang zu helfen und Gutes zu tun, hat mich direkt für ihn eingenommen. Er ist eben ein Typ, mit dem man Pferde stehlen kann. Lilac hingegen habe ich anfänglich total falsch eingeschätzt. Zu Beginn dachte ich nur, dass sie eine verwöhnte Prinzessin ist, aber im Verlauf der Handlung wurde immer sichtbarer wie stark sie als Person eigentlich ist. Zum Schluss hat sie mir daher noch besser gefallen als er, weil sie für mich im Roman eine enorme Entwicklung durchgemacht hat. Dass Nebencharaktere hier wenig bis gar keine Rolle spielten, hat mich überhaupt nicht gestört, da unsere beiden Protagonisten so ausdrucksstark waren, dass es keiner weiteren Personen bedurfte.

Die Darstellung des fremden Planeten und der beschwerlichen Reise waren sehr realistisch, so dass man herrlich mitfiebern konnte.

Mein Highlight waren ganz klar die mysteriösen Stimmen, denn die haben bei mir ein Prickeln auf der Haut hervorgerufen.

Einzig etwas schwach empfand ich das Ende, denn das kam mir zu plötzlich und mir erschien nicht alles schlüssig und aufgeklärt. Dennoch hat mich die Buchidee so fasziniert, dass der etwas schwächere Schluss meinen äußerst positiven Eindruck nicht mehr schmälern kann.

Fazit: Ein Autorenduo, welches unheimlich fesselnd schreiben kann, hat hier einen überzeugenden Startband vorgelegt, dass man einfach nur weiterlesen möchte. Spannende Lektüre, die jung und alt zu unterhalten weiß. Ich kann nur eine klare Leseempfehlung aussprechen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20