Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Michael Huber > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Huber
Top-Rezensenten Rang: 141.159
Hilfreiche Bewertungen: 563

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Huber "michaelhuber15" (Lauf a. d. Pegnitz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Universal Mind Control
Universal Mind Control
Preis: EUR 13,79

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Problem nicht in den Griff bekommen, 22. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Universal Mind Control (Audio CD)
Common hat warscheinlich einen der höchsten Outputs auf dem höchsten Level in den Staaten und auch bei mir einen relativ hohen Rang erreicht, da man ihn nicht in die typische Klasse von Down South Rappern eingliedern kann, sondern eher "for real" sagt was er tut und ist. Aber Common hat mit diesem Album versucht alles richtig zu machen, 10 Tracks und jeder sollte wohl ein Hit sein. Leider hinkt das Album, da mit "Mind Control" eine neue Richtung eingeschlagen werden sollte, teilweise schwimmt er auf der Kaney West-Schiene mit und hat versucht den Übergriff aufs das Hirn zu gestalten. Fehlgeschlagen ! Definitiv. Alleine die Beats haben keine konkrete Richtung, auch die Themen, die konzeptartig aufgebaut sind treffen nicht ansatzweise die vorherbestimmte Richtung. Alles in allem nur ansatzweise etwas richtig gemacht.


Bombe
Bombe

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht überzeugend, 12. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Bombe (Audio CD)
Ich weiss nicht, ob ich der Einzige bin dem es so ging. Die Beats fand ich noch ganz ok, gutes Maß was man eben so von Deluxe gewohnt ist. Aber was zum Hecker soll das für ein Style bzw. Flow bzw. Art zu reimen oder Texte zu verpacken sein ? Ich habe nichts, absolut nichts, gegen den Künstler Ali A$ an sich, aber wenn mich ein gewisses Schauergefühl oder Würgereiz überkommt und sich meine Ohren beim Hören nach Innen stülpen, habe ich mehrmals die Auswurftaste an meinem CD Player gedrückt. Das Album hat für mich in keinster Weise auch nur Ansätze von Textverwirklichung oder überhaupt Vermittlung von Texten. Er erzählt keine Geschichten und die Stories, wenn es dann doch mal welche sind, sind so verschlungen, so sprunghaft, dass ich nur aufgrund der Beats überhaupt so viele Punkte gebe. Eines der Alben, welches wiedermal Hoffnung durch ein Mixtape im Vorfeld machte und dann sang und klanglos untergeht. Sorry, aber allein gute Beats reichen mir nicht ganz, wenn der Künstler für mich keine Emotionen bringt. Ali sollte sich aufgrund seiner Stimme und der nicht vorhandenen Art zu rappen überlegen, ob er das so weiter machen will. Kauf nicht empfohlen !
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 1, 2009 12:28 PM MEST


Therapie Vor dem Album
Therapie Vor dem Album
Wird angeboten von beatillz mailorder
Preis: EUR 24,90

5.0 von 5 Sternen Raf mit 6 Sternen, 12. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Therapie Vor dem Album (Audio CD)
Raf aus dem Bizzy Montana Umfeld kommt jetzt als ehemaliger Österreicher bei uns um die Ecke und kommt aus dem Nichts(naja ganz eben nicht, siehe diverse Tapes und auch MTV München) zu uns nach Deutschland. Nach den ersten paar Mal hören war ich dem Mixtape mehr als schlecht gestimmt. Nach dem ca. 6ten mal hören stellt sich doch aber ein Charakter ein, den ich nicht beschreiben kann. Die aussgerwöhnliche Nähe, das Raue und doch wieder Ehrliche in Raf ist etwas ganz NEUES. Es ist mehr als eine Art, es ist auch eine neue Form im deutschen Bereich zu reimen und zu formen. Wie gesagt, man muss mich auf die CD einlassen - zu 100% - ist das aber getan wirkt es wie ein Befreiungsschlag, auch die Features sind exakt auf Raf und seine Art gewählt(z.B. Asek). Raf stellt uns nicht den ultimativen HipHop Ramschladen zur Verfügung, er stellt uns eine Art, speziell auf sich zur Verfügung, er macht nicht etwas ganz anders, schmückt sich aber aus dem Einheitsbrei sehr heraus. Bomben Teil !


Typisch Griechisch
Typisch Griechisch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Newcomer Album des Jahres, 12. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Typisch Griechisch (Audio CD)
Ein Level weiter war ein gutes Stück zu schlecht für meinen Geschmack, hat aber Ansätze bei Greckoe erkennen lassen und ich habe ein Album von ihm erwartet. In so kurzer Zeit hätte ich nicht damit gerechnet. Auch das das Album alte Spritzigkeit von Sido und auch den Witz den er mal hatte versprüht begeistert doch sehr. Man kann sich nun streiten, da ich B-Tight und alle anderen Aggro Künstler nur nochst verabscheue, komme aber nicht darüber hinweg Greckoe als ein Ausnahmetalent dar zu stellen, dass nichts und niemanden scheut. Das die Texte nicht tiefgründig wären - kann ich auch nicht sagen, allein in Song No. 9 stellt er 2 Lebensweisen dar, einmal der abgebrannte Typ, welcher aus der Tonne lebt, auf der anderen Seite der Snob, der alles hat und beide doch etwas gemeinsam haben bzw. unterschiedliches erlebt, das versprüht Glanz. Wenn es jetzt nur nicht das Aggro Label wäre. Dennoch komme ich nicht darüber hinweg, das Album begeistert mich und ich feier es. Für mich hat es in der letzen Zeit kaum Alben im Deutschrap Bereich gegeben, die derart erfrischend klangen - bis auf Asek vielleicht, ist aber auch schon wieder ne Ecke her. Wobei Raf Camora sollte man sich anhören, der Typ hat es wirklich drauf.


A History of Violence
A History of Violence
Preis: EUR 19,55

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Rückkehr von Jus Allah, 6. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A History of Violence (Audio CD)
Ich stimme fast mit der Rezesion von Mo "hm" überein. Was mich aber doch zu 5 Sternen bringt, ist die Tatsache, dass Jedi Mind Tricks mit wieder eingestiegenen Core Member "Jus Allah" auf der Schiene fährt, die ICH mag. Also wird hier der Hass wieder in Worte gefasst und ausgedrückt und History of Violence ist Gott sei Dank kein Konzeptalbum geworden. Es umschliesst eher die Vergangeheit gewisser Sparten Amerikas. Die Beats sind wieder absolut gelungen und der Zeit angemessen auf bestem Niveau. Vinnie Paz zeigt sich auch wieder deutlich agressiver, was mir gefällt. Die 3 Skits zzgl. 1 Intro schlagen mir dennoch auf den Magen, wir kommen ingesamt auf ca. nur 10 wirklichen Tracks. Doch diese sind qualitativ hervorragend und es wir auch kein vergangenes Violent by Design kopiert, keine Sorge. JTM schaffen es einfach unter den momentan wirklich schlechten und grausamen amerikanischen Produktionen immer noch hervor zu stechen. Klar darf man nicht erwarten, dass alte Alben wieder kommen, JTM versuchen sich eher auf neuen Gebieten und entwickeln sich lediglich weiter. UND man muss bedenken, es wurde auch durch Doap Nixion und King Size bereits sehr gute Phillie Alben veröffentlicht. Da nagt jetzt an JTM ein sehr hoher Anspruch und auch der Zahn der Zeit. Aber the "Reunion" ist geschafft und ca. 6 der 10 Tracks "flöten" sich in mein Ohr, dass ich nicht davon weg komme die Repeat Taste zu drücken. Hört man ganz genau hin, merkt man auch den Ausdruck in den Wörtern, allein das Album zu übersetzen hat mir Freude verbreitet. Nachdem ich bereits alle Werke von JTM blind kaufe und seit Anfang die Alben höre, kann ich nicht umher auch die neue Stilrichtung grandios zu heissen, ich denke persönlich, da hat sich zwangsläufig JTM hin entwickeln müssen. Das das Album Schwächen aufweisst bleibt mir unter der sehr hohen Euphorie meinerseits natürlich auch zu sagen, ist für mich aber kaum noch relevant, da MEIN Weg eingeschlagen wurde, dass dies Andere anders sehen, kann ich aber genauso nach voll ziehen. U.a. Ist Jus Allah immer noch nicht gleichwertig mit Vinnie zu betrachten und auch manche Songs sind zu "plump" produziert. Aber wie gesagt, ich kaufe bereits blind.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2008 12:54 AM CET


Einzelkämpfer
Einzelkämpfer
Preis: EUR 17,98

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brisk die 2te = Bozz Musik Sampler ?, 6. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Einzelkämpfer (Audio CD)
Ich stimme mit den Rezensionen nicht ganz überein. Brisk Fingaz ist und bleibt - schon aus der Vergangenheit begründet, Hannover und ehemaliger Spax DJ. Von den Produktionen soundtechnisch kann man absolut nicht meckern, hier ist und bleibt Brisk auf dem aktuellen und neuestem Stand und bringt sich wie immer unter die Top 3 Produktionsliste in Deutschland. Ich erinnere auch an den ersten Track auf Yassir's Album "Paragraph 31", für mich ist Brisk der deutsche 9th wonder. Aber warum werden denn auf einmal derartige Features verwendet, Brisk ? Ich will keinen hundertsten Track über Bitches und das Ghetto hören, ich will kein Bozz Feature Sample. Einzig und alleine Produktionen zusammen mit Manuellsen, Stuggi Towns Best: Fanky Kubrick und Morlockk Dilemma reissen das Ruder rum. Der Rest auf diesem Album musste doch wirklich nicht sein. Zu viele der Bozz Musiz Feature sind verteten, da hat mir doch "Gegenwind" etwas Anderes vermittelt. Wo vrdammt ist Mr. Knight geblieben ? Brisk sollte sich wohl eher an seine Wurzeln zurück erinnern, für mich nur unter Vorbehalt zu kaufen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 25, 2009 2:45 PM MEST


Murs for President
Murs for President
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 17,94

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Murs - anders, 25. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Murs for President (Audio CD)
Murs ist mir nicht derart bekannt, wie meinen Vor- Rezessenten, die ja, so scheint es sehr viel von ihm wissen. 13 Alben - LA - Major Label - 9th wonder. Aber ist damit alles gesagt ? Ich kamm zu Murs wie der Mann zur Frau...*g* Er viel mir immer wieder mal auf Features und diversen Gehimtipps auf, bis ich die Veröffentlichung und Bewertung in einem Staaten Magazin von 3:16 entdeckte und dann kam da mein Lieblings-DJ 9th wonder dazu - das musste einfach passen. 3:16 gefiel mir schon ganz gut, alles war ein bischen anders - düsterer - konnte sich meinen Ohren aber nicht so wirklich anpassen, war aber gut gewollt und gemeint. Mit Murs for President bringt es nun endlich auf den Punkt - was auch seine Texte beweisen - er übertreibt schamlos gerne und das ist auch gut so. Kein anderer Rapper nimmt sich selbst und andere so gnadenlos auf die Schippe und bleibt dabei noch cool und seriös. Bringt keine Pop-Samples oder Konzept Alben, er bleibt sich und seinem Stil treu. Flowtechnisch ist er ganz vorne ein zu reihen, einzig und allein die Produktionen ausserhalb von 9th wondere schmecken mir nicht so recht, haben mich aber trotzdem dazu bewegt 5 Sterne zu geben, weil alles - auch ohne Konzept - ein berauschendes Bild annimmt. Das natürlich auch 2-3 Songs "hängen" will ich nicht untergraben, die sind dann aber immer noch mindestens auf einem Niveau eines fifty - ohne so zu klingen.


Tronic
Tronic

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schwarze Milch - Detroit City, 25. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Tronic (Audio CD)
jaja, aus Detroit gibt es wirklich noch was anderes als D-12 und Eminem ? So auch in Textzeilen von Black Milk's Platte zu hören. Ungewöhnlich das ein Künstler aus D-Town so offen redet. Black Milk hatte seine erstes gefeiertes Werk: Popular Demand veröffentlicht - welches unter uns - mich nicht so flashte, aber gute Ansätze hatte, da kommt er nun mit Troni um die Ecke. Der, nach Kanye West, meist beachtete Producer in den Staaten kommt mit sehr guten Rapansätzen um die Ecke und gefällt mir sehr, dass er selbst rapt. Doch was seh ich da ? Wieder zurück in die Producer Zeiten ? Warum so viele Features ? Gut Preemo versteh ich noch, dass der mit drauf ist, aber Sean P. ? Musste das so eine Fülle sein ? Nicht alle Tracks überzeugen auch auf ganzer Linie, die Beats hören sich endlich(meist durch MPC kreeiert) doch sehr tauglich und meist auch überragend an, wollen mir so aber nicht alle gefallen. Das Royce mal wieder zurück ist grandiose Arbeit auf einem grandiosen Beat abliefert, weiss sehr zu überzeugen. Final bleibt zu sagen, Geschmackssache, aber Milk wird sicherlich der Geheimtipp der Zukunft sein und das weiss er.


Paragraph 31
Paragraph 31

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yassir und das Überalbum aus dem Nichts, 18. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Paragraph 31 (Audio CD)
Yassir aus FFM bringt man wohl zu aller erst in Vergleichen mit AZAD, ist aber eher aus dem Umfeld von Blaze zu vergleichen. Sonnenklar war dennoch das irgendwo Jonesmann mit vorkommt. Keine Produktion aus FFM wo Jones nicht mit vorkommt. Produziert wurde leider NUR der erste Song von Mr. Brisk Fingaz - ehemals Spax DJ. Alles weitere an DJ Einlagen ist hauptsächlich auf 1 Song Benny Blanko und der Rest ca. von Lex Barkey und Phrequency. Beattechnisch ist das Album so zu sagen aus dem Nichts erschienen und auf grandiosen Niveau. Ich kann wie gesagt nur bedauern, dass mein Favourit Brisk Fingaz nicht noch öfter vertreten ist. Yassir bringt mit tiefer Stimme genau den HipHop, der Rapdeutschland 2008 wohl gefehlt hat und kann die grosse Lücke die irgendwo zwischen Samy Deluxe und KKS geschlagen wurde, schliessen. Er bringt für mich im Deutschrap DAS Album 2008. Ohne aufgesetzte Images traut er sich auch zu sagen, er wünsche niemanden in dem Drogensumpf zu stecken, indem er steckte und zeigt eindrucksvoll und reif, dass das meiste Gehabe in der Musikbranche nur aufgesetzt ist. Yassir hat für mich aus dem Stand ein Album produziert, dass ich gerne immer wieder hören mag und für mich auch Raptechnische auf höchstem Niveau ist.


808s & Heartbreak
808s & Heartbreak

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die 80s sind zurück, 18. November 2008
Rezension bezieht sich auf: 808s & Heartbreak (Audio CD)
Das grandiose Bild des Superproducers Kanye West wird nun durch weitere Facetten erweitert. Kanye produzierte für zahlreiche Grössen im HipHop Geschäft und trat dann selbst ans Licht, um sich mit entsprechenden eigenen Alben zu Plazieren. Dies ging dann schon mit den Namen der Alben "Graduation", "College Dropout" gut los und Kanye wurde auch auf sehr gängigen Alben als Feature benutzt. Nun erhalten wir eine andere Sicht auf den Künstler, indem er uns 808s & ...vorstellt. Leider hat man Kanye vorgeworfen er würde wie Will I am selbst nur gut produzieren können für andere, eigenständig aber nichts auf die Reihe kriegen. Auch das sich seine Musik zu sehr nach Pop anhörte musste sich der Künstler oft genug gefallen lassen. 808s... klinkt sich komplett aus den anderen Alben aus und bringt uns die 80er zurück. Hauptsächlicher durchgehender Sing-Sang, nicht mal wirkliche Hooks, sowie unzählige Features - die als Rap Part fungieren, sollen das Bild abrunden. Im Grunde ist es eine Aneinanderhäufung von einzelnen Singles, die sich in kein Konzept oder Bild des Albums einklinken, schade darum. Love Lockdown wurd erstmals auf den MTV Awards vorgestellt und soll eine Abrechnung mit Kanyes - Ex darstellen. Sehr schön kommen hier die Trommeln zum Einsatz und das Gefühl der Steigerung und Schwächung von Musik. Voraussichtlich wird die 2te und stärkste Single Auskopplung wohl "Amazin" heissen, Rapper Urgestein und Ex-Boyz-in-the-Hood Mitglied Young Jeezy gibt hier einiges zum Besten. Manko an dem Song: Kanye führt den Song bis ca. 2.54 min komplett selbst durch, bindet den Rap Part nicht mit ein, sondern hängt ihn einfach zur Verlängerung des Songs ans Ende - das haben wir doch mal anders gelernt. Zu guter Letzt ist dies wohl ein wirklich nur Fans von West zu empfehlendes Album. Wer gerne Todd Smith alias LL Cool J auf gleichnamigen Album hörte, wird hier wohl auch glücklich werden. Auf auf Hitsingles aus den Charts am Stück steht, wohl auch, der Rest sollte sich das Album ganz genau anhören und selbst bewerten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 25, 2008 1:12 PM CET


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30