Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Hier klicken HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für ArrowPen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ArrowPen
Top-Rezensenten Rang: 1.706
Hilfreiche Bewertungen: 860

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ArrowPen

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Der Hobbit: Smaugs Einöde - Chroniken III: Chroniken 3: Kunst und Gestaltung
Der Hobbit: Smaugs Einöde - Chroniken III: Chroniken 3: Kunst und Gestaltung
von Claudia Holfelder-von der Tann
  Gebundene Ausgabe

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Kleinod - wie immer..., 15. Dezember 2013
Die Bücher zu den Hintergründen der Tolkien-Filme von Peter Jackson sind für mich stets echte kleine Juwelen. Zugegeben, der Preis ist stattlich, aber aus meiner Sicht jeden Cent wert.

Auch in diesem Band lernt der geneigte Leser, wie der Entwicklungsprozeß eines Designs, z.B. der Spinnen des Düsterwaldes oder der Waffen der Elbin Tauriel, abläuft, wie viele verschiedene Motive in Erwägung gezogen werden, bis dann eines im Film Verwendung findet.
Anhand von großartigen Zeichnungen der Set Dekorateure, Kostümdesigner und Waffenschmiede darf man sich getrost in den Filmprozeß hineinversetzen, Kommentare der Designer und Schauspieler runden das Erlebnis ab.

Das Buch besticht durch eine durchgehend hervorragende Qualität, die Fotos sind scharf und hochwertig, der Einband faßt sich gut an und in der "Heckklappe" findet man das ausklappbare Gemälde des Bürgermeister von Laketown, dargestellt von Stephen Fry.
Im kommenden Frühling soll Band IV der Chroniken erscheinen, mit dem Titel "Cloaks and Daggers". Auch dieses wird gewiß nicht enttäuschen, und ich kann es kaum erwarten. Mit diesen kleinen Schätzen lassen sich die Monate bis zum Start des dritten Teils im Dezember 2014 überbrücken...


Der Teufelsgeiger
Der Teufelsgeiger
DVD ~ Jared Harris
Preis: EUR 6,98

78 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Virtuoses Geigenspiel, 15. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Teufelsgeiger (DVD)
Die DVD ist noch nicht erschienen, und so kann sich meine Meinung nur auf den im Kino laufenden Film beziehen, nicht jedoch auf die Qualität der disc.

Zugegeben, ich mag David Garretts Geigenspiel sehr, und seine Interpretationen von modernen Stücken in klassischem Geigenmantel finde ich sehr ansprechend. Er hat hier eine Nische für sich geschaffen, die ihm jede Menge (überwiegend weiblicher) Fans und gute Verkaufszahlen garantiert. Warum auch nicht? Der Mann ist gepflegt und attraktiv, und er spielt vollendet. Im Konzert habe ich ihn bisher nie erlebt, aber mir fällt z.B. bei TV-Auftritten auf, daß er beim Spielen vollkommen verändert wirkt, als sei er in einer anderen Welt, was ich bezaubernd finde.

Und dies habe ich auch im Film "Der Teufelsgeiger" wahrgenommen. Garrett hatte den Traum, das Leben Paganinis auf die Leinwand zu bringen, wohl, um dessen Genie Tribut zu zollen. Nun ist David Garrett nicht der größte Schauspieler vor dem Herrn, aber er gibt sich große Mühe und ist in manchen Szenen sehr überzeugend, in anderen weniger. Mit einem besseren Drehbuch und besserer Führung durch den Regisseur (was ich nur vermuten kann), wäre es ihm womöglich gelungen, ein besserer Schauspieler zu sein. Tatsächlich ist er besser, als ich erwartet habe.

Was ihm aber gelingt - und das durfte man erwarten - ist die Virtuosität des legendären Paganini (wie auch die widersprüchlichen Reaktionen darauf) spürbar zu machen. Der historische Paganini (soweit bekannt ist) galt durchaus als arrogant, narzißtisch und als von Erstaunen erweckendem Lebenswandel. Sein Stil, sich auf der Bühne stets schwarz zu kleiden, ließ ihm schnell das Prädikat des Dämonischen anhaften. Ich vermute hinter all dem das fragile Selbstwertgefühl eines vom Vater zum Geigenspiel gezwungenen Jungen (übte Paganini nicht ausreichend, konnte es sein, daß er kein Essen bekam), das irgendwie stabilisiert werden mußte. Daß er Zeit seines Lebens auch eher kränklich war (und auch so aussah), war hier sicher wenig hilfreich.

Nun kann man David Garrett nicht unterstellen, kränklich auszusehen, aber ich glaube, daß er das Wesen des italienischen Virtuosen durchaus verstanden hat und davon berührt wurde. Auch wenn es in seinen Dialogszenen nicht wirklich sichtbar wird, so zeigt es sich in jeder Szene, in welcher er Paganinis Werke spielt. Abgesehen davon hat Garrett, so weit mir bekannt ist, nie den Anspruch erhoben, ein ausgezeichneter Schauspieler zu sein. Er hat sich wohl mit diesem Film einen Traum erfüllt.

Mir hat es große Freude gemacht, ihn dabei zu beobachten, in der wunderbaren Ausstattung des Films zu schwelgen und - nicht zuletzt - in der großartigen Musik. Ich bedauere etwas, daß z.B. Joely Richardson als Londoner Journalistin und Jared Harris als Urbani, beide auszgezeichnete Darsteller, etwas farblos bleiben, zumal das Drehbuch ihnen wenig Spielraum gewährt.

Wer oscarreife Leistungen oder ein historisch genaues Portrait Niccolò Paganinis erwartet, sollte dem Film lieber fern bleiben. Wer aber das Genre des Kostümfilms schätzt und David Garretts Geigenspiel liebt, wird bei diesem Film gewiß auf seine Kosten kommen. Ich hatte große Freude dabei, auch wenn ich kein ausgesprochener Fan von Garrett bin.


Anna Karenina
Anna Karenina
DVD ~ Greta Garbo

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Göttliche Tragik..., 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Anna Karenina (DVD)
Diese Version der Anna Karenina lebt, wie die meisten Filme mit der "göttlichen" Greta Garbo, vom Charisma der Hauptdarstellerin. Die Kamera ergötzt sich an ihrem vollendeten Gesicht und folgt ihr wie ein Geliebter, daß man als Zuschauer nicht anders kann, als sich dieser Frau nahe zu fühlen.

Im Stil des alten Hollywood gedreht, wurden natürlich Kürzungen vorgenommen; wer eine werksgetreue Umsetzung von Tolstois Roman erwartet, wird enttäuscht sein. Wer aber wie ich ein Fan der Garbo ist, wird an diesem Film, sicher einem ihrer schönsten, große Freude haben. Neben ihr ist Basil Rathbone zu sehen, von dem ich ebenso begeistert bin - und, aus meiner Sicht, der einzige ihrer männlichen Costars, der nicht hinter ihrem unglaublichen Charisma verschwindet. Er ist ihr durchaus ebenbürtig, was für die Rolle des Karenin unerläßlich ist. Viele andere, wie Robert Taylor in "Die Kameliendame" oder John Gilbert in "Königin Christine" wurden von ihrer Leinwandpräsenz geradezu erschlagen.

Die Kostüme sind prachtvoll, die Kameraführung klassisch, die Handlung natürlich überaus tragisch. Anna Karenina ist einer der schönsten Garbo-Filme. Zweifellos.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 5, 2014 1:21 PM CET


Im Zeichen des Zorro
Im Zeichen des Zorro
DVD ~ Tyrone Power jr.

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielleicht die beste Zorro Verfilmung..., 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Im Zeichen des Zorro (DVD)
Filme wie dieser werden nicht mehr gedreht... er gehört einer anderen Epoche an und ist vielleicht gerade deshalb ein echtes Juwel. Aus heutiger Sicht mögen Dialoge, Frauenbild, Stunts und Tricks etwas altbacken daher kommen, wer sich aber einlassen mag auf einen wirklichen Klassiker, wird mit einem grandiosen Abenteuer belohnt, das großen Spaß macht.

Tyrone Power als Zorro versprüht einen Charme, dem man sich nicht entziehen kann, und sein Gegenspieler Basil Rathbone (der den meisten als Sherlock Holmes oder Guy of Gisbourne bekannt sein dürfte) entfaltet ein Charisma, das ebenso anziehend ist wie der Charme des Titelhelden.
Hier wird geliebt und gefochten, daß es eine Wonne ist... Zorro...? Olé! El Zorro!


Palast der Winde [3 DVDs]
Palast der Winde [3 DVDs]
DVD ~ Ben Cross
Preis: EUR 14,96

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Epos im besten Sinne, 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Palast der Winde [3 DVDs] (DVD)
Ashton Hillary Pelham-Martin (Ben Cross) wächst im englisch regierten Indien, an einem Fürstenhof, auf und weiß lange nicht, daß er eigentlich Engländer ist und somit ein Mitglied der Kolonialherren des 19. Jahrhunderts. Er liebt seine Hindu-Ziehmutter und sieht im "Pferdebeauftragten" Moslem einen Vater (der von Omar Sharif dargestellt wird). Als man ihn zur Armee schickt, genießt er zwar die Hingabe seiner Kameraden in der Kavallerie, aber er wird Zeit seines Lebens zum Himalaya beten, den "Far Pavillions" (denen der Film, wie der Roman, seinen Originaltitel verdankt), weil er Gott dort finden möchte.

Als er abkommandiert wird, um einen Hochzeitszug zu begleiten, erkennt er in einer der Bräute des Maharadschas seine Jugendfreundin Anjuli (gespielt von einer überraschend anrührenden Amy Irving), in die er sich verliebt. Fortan wird er verzweifelt versuchen, mit ihr zusammen zu sein.

Palast der Winde ist ein großes Abenteuerepos - alles in ihm ist gewaltig: die unbeschreiblich schöne Landschaft Indiens, die Fragen von religiöser Toleranz und religiösem Fanatismus, die Folgen von Fremdherrschaft, und - natürlich - die tiefe Liebe des Engländers zur Inderin.

Mit einer internationalen, großartigen Besetzung (u.a. Christopher Lee, Rossano Brazzi, Sir John Gielgud, um nur einige zu nennen) bietet Palast der Winde eine wunderbare Geschichte, an der man sich nicht satt sehen möchte. Dem der englischen Sprache kundigen Zuseher sei die englische Originalversion empfohlen, da die zahlreichen Dialekte und Akzente noch mehr fesseln...


Friedhof der Unschuldigen: Roman
Friedhof der Unschuldigen: Roman
von Andrew Miller
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Gestank des Ancien Régime, 11. Dezember 2013
Andrew Millers Roman ist für mich eines der interessantesten Bücher dieses Herbstes. Mit einer vielschichtigen, reichen Sprache berichtet er von den Anstrengungen des Jean-Baptiste Barratte beim Entfernen des mitten in Paris liegenden (und historisch verbürgten) Friedhofs der Unschuldigen. Die Tragik jener, die auf diesem Friedhof ruhen mischt sich mit dem Leid der Menschen von Paris, die am Vorabend der Revolution mit Mühe ihre Kinder ernähren und - sofern sie unweit des Friedhofs wohnen - deren Essen ebenso nach Friedhof schmeckt wie ihr Atem danach riecht.

Mitunter erinnerte mich Millers Roman an Patrick Süßkinds "Das Parfum", zumal sein Protagonist, Jean-Baptiste Grenouille, nicht weit vom besagten Friedhof geboren wird. Ob Miller mit der Wahl des Vornamens auf Süßkind anspielen wollte, kann ich nur vermuten, aber der Gedanke gefällt mir.

Glücklicherweise ist der Roman, der im Original den bezeichnenden Titel "Pure" trägt, von einem Meister seines Fachs übersetzt worden, so daß der nicht-englischsprachige Leser die Sprachgewalt des Romans erleben darf.

Wir lernen zahlreiche Pariser kennen, unter ihnen auch den sympathischen Arzt Guillotin, dessen Name schon bald in aller Munde sein wird. Man mag sich fragen, ob er sich diesen Ruhm tatsächlich so ersehnte...

Dieser Roman ist nicht allein die Geschichte des Schleifens eines bekannten Pariser Friedhofs, sondern auch ein Gesellschaftsportrait des prärevolutionären Frankreichs, und es ist nicht allein der Leichengeruch des Friedhofs, der die Luft verpestet, sondern auch der Gestank der Armut, sowie der Intrigen, der Volksferne des Ancien Régime. Und vielleicht auch schon die Vorwegnahme des Gestanks des Grande Terreur, der die Ideale der Revolution wenige Jahre später ad absurdum führen wird...

Ein großartiges Buch, das Konzentration erfordert, aber den geneigten Leser mit einer wunderbaren Sprache belohnt.


Elizabeth Woodville: Mother of the Princes in the Tower
Elizabeth Woodville: Mother of the Princes in the Tower
von David Baldwin
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,53

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Queen Elizabeth der Rosenkriege..., 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Elizabeth Woodville galt zu ihrer Zeit als schönste Königin, die jemals auf dem englische Thron saß. Sie entstammte einem sagenumwobenen Geschlecht, verzauberte den damaligen König Edward IV auf Anhieb und verlor später ihre beiden Söhne (die Prinzen im Tower), ihren Mann und den Thron. Ihre Tochter Elizabeth of York aber wurde die erste Tudor Königin.

Man weiß nicht wirklich viel über Elizabeth Woodville. Der Autor, ein renommierter Historiker, zeichnet in seinem Buch ein realistisches Portrait dieser außergewöhnlichen Frau, die während ihrer Zeit als Monarchin zahlreiche Krisen meistern mußte und nach dem Tod des Königs aus ihrem Sanktuarium in der Westminster Abbey heraus um das Überleben der ihr gebliebenen Familie kämpfte.

In einer Zeit, in welcher Politik von Männern gemacht wurde, hatten Frauen nur wenige Möglichkeiten, um Einfluß zu nehmen bzw. zu überleben. Elizabeth Woodville gelingt dies während einer Epoche schlimmster Unruhen mit nicht immer einwandfreien Mitteln, und sie prägt ihre Zeit an der Seite ihres Mannes. Sie ist eine der eher unbekannten Heldinnen der Geschichte, der in diesem Buch ein schönes Denkmal gesetzt wird.


Frauen, die Geschichte machten [2 DVDs]
Frauen, die Geschichte machten [2 DVDs]
DVD ~ Pegah Ferydoni
Preis: EUR 12,99

11 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Banal, 8. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Frauen, die Geschichte machten [2 DVDs] (DVD)
Die Geschichte der Frauen, die Geschichte machten, könnte so auch in jedem Boulevardmagazin erscheinen... Dies richtet sich wohl eher an InTouch Leser, als an jene, die an fundierter Historie interessiert sind...

Wichtige Informationen/Fakten werden großenteils nicht erwähnt, was ein Verständnis der Herrscherinnen erschwert, doch vor allem die schauspielerischen Leistungen lassen zu wünschen übrig... Man mag mich für spitzfindig halten, jedoch empfinde ich es als überaus störend, wenn ich eine nicht-deutsche Herrscherin mit westfälischem Akzent und pathetischem Gebaren ihre Zeilen sprechen höre. Es gibt hierzulande genügend Darsteller, die ein geschliffenes, "neutrales" Deutsch sprechen, das für eine solches Doku-Drama besser geeignet wäre. Bei den Nebendarstellern findet man glücklicherweise mehr schauspielerisches Können und die Ausstattung ist üppig, was die Serie wenigstens ein wenig vor dem absoluten Niedergang bewahrt.

Aber gerade die Frauen im Mittelpunkt, ob Kleopatra oder Elizabeth I, werden von Darstellerinnen portraitiert, die leider außer Stande sind, das Charisma zu entfalten, welches für die Rollen notwendig wäre, um überzeugend zu wirken. Ich kann mir nicht vorstellen, daß dieser Jeanne d'Arc ein Heer in die Schlacht gefolgt wäre, daß Cäsar für diese Kleopatra so viel riskiert oder daß diese Katharina das russische Volk begeistert hätte. Make-up und Kostüm allein machen aus einer bestenfalls mittelmäßigen Schauspielerin leider keine Königin.

Insgesamt wirkt die Serie billig produziert, auf miserablem schauspielerischem Niveau und nicht immer historisch korrekt. Nein. Es tut mir leid, ich kann mich dafür keinesfalls erwärmen. Welche Chancen hat man hier vergeben! Einige der interessantesten Frauen der Geschichte verdienen bessere Qualität! Ich kann den Produzenten nur anraten, bei der BBC in die Lehre zu gehen. Dort weiß man, wie derartige Dokumentationen gestaltet werden, und man findet zumeist eine hervorragende Qualität sowohl bei den Darstellern als auch den historischen Fakten. Jede Chance wurde hier leider vertan.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 8, 2015 11:12 AM CET


English Heritage Stonehenge Wall Calendar 2014
English Heritage Stonehenge Wall Calendar 2014
von Inc Browntrout Publishers
  Kalender

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar!, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zwölf großartige Aufnahmen des wunderbaren Stonehenge werden mich durch das kommende Jahr begleiten. Darunter sind zahlreiche neue Perspektiven in stimmungsvollem Licht (z.B. das schöne Januar-Bild).

Ein schöner Nebeneffekt: ein Großteil des Verkaufserlöses fließt in den National Heritage-Fond, der die Kulturdenkmäler der britischen Insel erhält.

Wer schon einmal Stonehenge sehen durfte, wird begeistert sein, und jene, denen ein Besuch noch nicht gelungen ist, werden sich mit diesen Bilden gewissermaßen dorthin transportiert fühlen. Ein wunderbarer Kalender.


Downton Abbey Engagement Calendar
Downton Abbey Engagement Calendar
von Workman Publishing
  Kalender

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verpaßte Chance, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Downton Abbey Engagement Calendar (Kalender)
Es war wohl unvermeidbar, daß im Zuge des Merchandise auch ein Taschenkalender von Downton Abbey erscheinen würde. Leider ist er eher lieblos gestaltet. Gewiß, man findet Hochglanzphotos und schöne Zitate der Hauptcharaktere, doch die Spiralbindung paßt meiner Ansicht nach so gar nicht zum Herrensitz Downton Abbey (abgesehen davon bleibt man damit in einer Tasche, in welcher man ihn vielleicht transportieren möchte, so man ihn als Terminkalender zu verwenden gedenkt, ständig hängen oder verkratzt andere Dinge in besagter Tasche). Eine ordentliche Bindung hätte diesen Kalender tatsächlich zu einem Prachtstück werden lassen können. So ist es ein mittelmäßiges Fan-Produkt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11