Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Benjamin Bremer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Benjamin Bremer
Top-Rezensenten Rang: 111.015
Hilfreiche Bewertungen: 744

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Benjamin Bremer "Ben" (Lübeck)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Der 7. Tag
Der 7. Tag
Preis: EUR 2,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurze kurzweilige Krmigeschichte........, 17. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der 7. Tag (Kindle Edition)
Eine Frau wird des Mordes an ihrem Ehemann beschuldigt, der zuvor ohne Vorankündigung aus ihrem Leben verschwunden war. Sie selbst kann sich an den Mord, den sie allerdings zugibt, tatsächlich in Planung gehabt zu haben, nicht erinnern. Hat sie die Tat wirklich begangen..............?
Die Geschichte wird in verschiedenen Abschnitten erzählt; zunächst wird der Prozeßverlauf geschildert, der immer wieder durch Rückblenden unterbrochen wird. Der weitere Verlauf beschäftigt sich mit dem Zeitraum nach Verkündung des Urteils, viel mehr soll allerdings nicht verraten werden, um die Spannung nicht zu gefährden.
"Der 7. Tag" liest sich sehr flüssig und kann (leider) locker an einem Tag bewältigt werden.
Die angekündigte unvorhergesehene Wendung gestaltet sich zwar nicht so spektakulär wie erhofft, doch Spaß gemacht hat der Krimi von Nika Lubitsch.


Karwoche: Kriminalroman (Ein Wallner & Kreuthner - Krimi)
Karwoche: Kriminalroman (Ein Wallner & Kreuthner - Krimi)
von Andreas Föhr
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allerbestes Krimivergnügen......, 16. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein weiterer Fall für die Kommissare Wallner, Kreuthner & Co.
Wallner befindet sich eigentlich auf dem Weg in ein arbeitsfreies Wochenende, als ihm auf der Straße zwei Fahrzeuge entgegenkommen, die sich auf gleicher Höhe nebeneinander befinden, so daß ein Ausweichen notwendig wird. Ein Fahrzeug wird von dem etwas durchgeknallten Kollegen Kreuthner gesteuert, der immer wieder durch merkwürdige Aktionen in Erscheinung tritt. Im anderen Fahrzeug wird eine Leiche gefunden, die einen Zusammenhang zu einem eigentlich abgeschlossenen Fall aufwirft. Im Hause einer reichen Schauspieler-Familie wurde am Weihnachtsfest die Tochter erschossen in der Scheune aufgefunden. Jetzt kommt die Frage auf, ob man seinerzeit tatsächlich den richtigen Täter gefunden hat..........
Föhrs Krimis sind einfach pure Unterhaltung. Die Fälle an sich sind recht realitätsnah, die einzige Ausnahme bildet Kommissar Kreuthner, der kein Fettnäfpchen ausläßt, um seine Kollegen immer wieder in Verzweiflung zu bringen. Der bayrische Dialekt krönt Kreuthners unvergleichliche Art und sorgt für zahlreiche Lachanfälle.
Eine absolut gelungene Kombination aus Krimi und Humor!


Nicht einschlafen (neobooks Single): Ein 10-Minuten-Thriller
Nicht einschlafen (neobooks Single): Ein 10-Minuten-Thriller

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz, aber gut..........., 10. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Nicht einschlafen" ist eine von 13 Kurzgeschichten, die in dem Band "P.S. ich töte Dich" erschienen ist.
Eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten, allerdings noch völlig begeistert von Fitzeks neuestem Werk "Abgeschnitten", dachte ich mir, den Euro noch investieren zu können.
Natürlich war das Lesevergnügen recht kurz, aber durchaus lohnenswert.
Eine kleine spannende Geschichte mit unerwartetem Ende.


Abgeschnitten: Thriller
Abgeschnitten: Thriller
Preis: EUR 9,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung pur.....eben Fitzek........., 10. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Schädel einer übel zugerichteten Leiche eine Kapsel mit einer Telefonnummer. Die Telefonnummer gehört seiner Tochter Hannah, die spurlos verschwunden ist. Herzfeld erreicht unter der Nummer eine junge Frau namens Linda, die sich zur Zeit auf Helgoland aufhält, wo sie sich vor ihrem Ex-Freund versteckt, der zum gewissenlosen Stalker mutierte. Wie ist Linda in Besitz des Handys von Hannah gekommen.............?
Dies erklären uns Fitzek und Tsokos auf ca. 400 spannungsgeladenen Seiten, die man gar nicht schnell genug umblättern kann.
Es wird eine raffinierte Story präsentiert, die zwar die Grenzen des Glaubwürdigen teilweise überschreitet, doch im Vordergrund bei Fitzeks Thrillern stehen ja die Pageturner-Qualitäten und unvorhersehbaren Wendungen, die beim Leser Schwindelgefühl und Kurzatmigkeit hervorrufen. Zimperlich darf man nicht sein, denn einige Schilderungen sind nichts für schwache Nerven.
Die gesamte Aufmachung des Werkes ist überaus gelungen; zunächst hat der Leser die Möglichkeit, einem youtube-Pfad zu folgen, um so in einem nett gemachten Video die Vorgeschichte der sich auf Helgoland versteckt haltenden Linda kennenzulernen.
Am Ende erhalten wir dann noch einen Einblick in einige chirurgische Instrumente, was wohl auf die Kappe von Tsokos, seines Zeichens Rechtsmediziner, geht.
Überaus gelungen!


Winter der Welt: Die Jahrhundert-Saga. Roman (Jahrhundert-Trilogie, Band 2)
Winter der Welt: Die Jahrhundert-Saga. Roman (Jahrhundert-Trilogie, Band 2)
von Ken Follett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein Highlight........., 6. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mir hat "Winter der Welt" nur mäßig gefallen.
Im Vordergrund stehen hier die Familien, die wir bereits in "Sturz der Titanen" kennengelernt haben. Wie diese miteinander verflochten sind und sich immer wieder rein zufällig begegnen, erscheint teilweise schon etwas unglaubwürdig. Dass nahezu jeder als Spion für die andere Seite arbeitet, macht es partiell etwas schwierig, der Handlung zu folgen. Die Charaktere werden fast ausnahmslos als erfolgreiche charismatische Schönheiten beschrieben, was dem Ganzen eher den Eindruck eines Groschenromans verleiht.
Geschichtliche Ereignisse werden eigentlich nur kurz angerissen, die Grausamkeiten des 2. Weltkrieges bleiben etwas auf der Strecke. Wahrscheinlich war dies von Follett so beabsichtigt, denn es gibt hier nicht nur die bösen Deutschen oder die schlechten Russen; jeder wird hier bezüglich des Ausbruchs des Krieges zur Rechenschaft gezogen, dies jedoch in eher verharmloster Form.
Ich habe das Werk von Follett nicht ungern gelesen, das ganz große Kino war es jedoch nicht.


Die Brautprinzessin: S. Morgensterns klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern. Die Ausgabe der "spannenden Teile". (Hobbit Presse)
Die Brautprinzessin: S. Morgensterns klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern. Die Ausgabe der "spannenden Teile". (Hobbit Presse)
von William Goldman
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Phantasievolle Liebesgeschichte..........., 20. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Art und Weise, wie diese Geschichte erzählt wird, ist einfach zauberhaft und liebevoll.
William Goldman nimmt die Rolle des Erzählers ein, der vorgibt, dass "Die Brautprinzessin" ein bereits existierendes Buch von einem S. Morgenstern ist, welches als Kind zu seiner Lieblingslektüre gehörte, die sein Vater ihm immer vorgelesen hat.
Da Goldman jedoch einige Passagen zu lang geraten waren oder nicht 100 %ig gefielen, schrieb er das Buch (angeblich) neu und gibt es hier mit kleinen Anmerkungen, die das Buch noch lesenswerter machen, wieder.
Die Geschichte um die hübsche Butterblume (so der Name der Prinzessin) auf der Suche nach der Liebe ist äußerst phantasievoll und liebenswürdig geschrieben. Die teils etwas trotteligen Charaktere bringen die richtige Portion Humor mit ein.
Eine schöne Mischung aus Fantasy- und Liebesgeschichte, die einfach nur Spaß macht.


Knochensplitter: Thriller (Detective Sergeant Logan McRae, Band 7)
Knochensplitter: Thriller (Detective Sergeant Logan McRae, Band 7)
von Stuart MacBride
  Gebundene Ausgabe

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das schwächste Werk..........., 15. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Knochensplitter" ist meiner Meinung nach mit Abstand das schwächste Werk dieser Reihe.
Es hatte sich bereits abgezeichnet, daß die Qualität kontinuierlich abnahm, Stuart MacBride hatte bei mir allerdings immer einen Stein im Brett, da mir die Personen mit ihrer derben Ausdrucksweise sehr gefallen haben.
Doch irgendwann reicht das dann nicht mehr aus, wenn die eigentliche Story so ermüdend und langweilig ist. Wie hier die Aufklärung der verschwundenen Casting-Show-Kandidaten erfolgt, ist sowas von unspektakulär und öde. Als zweiten Handlungsstrang hat MacBride eine weitere Entführung eingebaut, was nicht gerade originell ist und ebenso unspektakulär erzählt wird.
Schade, ich denke, ich werde mich aus dieser Reihe ausklinken, falls es noch Fortsetzungen geben sollte.


Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry. Roman
Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry. Roman
von Rachel Joyce
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine quälende Pilgerreise........, 7. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Inhalt des Romans ist wahrscheinlich hinlänglich bekannt und auch schnell erzählt.
Harold erhält von einer ehemaligen Kollegin die Nachricht, daß diese im Sterben liegt. Er will ihr einen Brief schicken und macht sich auf zum nächsten Briefkasten. Doch plötzlich faßt er einen Entschluß: Er läßt den Briefkasten hinter sich und will sich zu Fuß auf den Weg zu der todkranken Frau machen; eine Reise quer durch England liegt vor ihm........
Der Roman von Rachel Joyce hat mich ein wenig zwiegespalten. Die Reise von Harold - immer wieder durchsetzt mit Erinnerungen Harolds an seine Frau Maureen und seinen Sohn David, dessen Beziehung durch ein Erlebnis nicht das Beste zu sein scheint - ist recht langwierig beschrieben und erinnert an eine Mischung aus Forrest Gump und einen "Hector auf der Suche nach was auch immer"-Roman.
Harold trifft bei seiner Wanderung auf diverse Menschen; ich vermag jedoch nicht zu erkennen, daß irgendeine dieser Begegnungen unglaubliche Tiefe besitzt, die für wen auch immer von Nutzen sein könnten. Für mich ist dies ein relativ plumper Versuch, dem Leser irgendwelche Pseudo-Lebensweisheiten zu verkaufen.
Erst am Ende erfährt der Leser, was der Auslöser für Harold war, diese beschwerliche Reise auf sich zu nehmen und es setzte zum ersten Mal ein wenig Ergriffenheit bei mir ein.
Trotz des sehr bewegenden Abschlusses waren bei mir allerdings nicht mehr als drei Sterne drin, da mich die Pilgerreise an sich einfach nur gelangweilt hat.


Verachtung: Der vierte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller
Verachtung: Der vierte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller
von Jussi Adler-Olsen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nachgelassen........., 3. September 2012
Das Erstlingswerk "Das Alphabethaus" zähle ich jetzt einmal nicht mit, sondern vergleiche "Verachtung" mit den anderen Thrillern, in denen Carl Morck der Ermittler für ungeklärte, lang zurückliegende Fälle ist.
Es gilt, das Verschwinden von vor Jahrzehnten verschwundenen Personen aufzuklären. Eine wichtige Rolle hierbei scheint der rechtsradikale Curt Wad zu spielen, dem unter anderem Ausländer und Behinderte ein Dorn im Auge sind und der bereits vor mehreren Dekaden auch vor Zwangssterilisierungen nicht halt machte.
Im Zuge der Ermittlungen stößt man auch auf eine gewisse Nete Hermansen, die mit allen Vermißten im Laufe ihres Lebens die eine oder andere Erfahrung gemacht hat.........
Die Story um das Schicksal der Nete Hermansen ist zwar hochbrisant und erschütternd, eine echte "Thriller-Atmosphäre" mag jedoch nicht zu 100 % aufkommen. In Rückblenden wird erzählt, was Nete bereits als junges Mädchen erleiden mußte. Bis auf eine kleine Überraschung am Ende ist dem Leser sehr schnell bekannt, was sich hier zugetragen hat. Die Spannung, die man aus Adler Olsens Vorgängern kennt, bleibt bei "Verachtung" ein wenig auf der Strecke. Neben dem eigentlichen Fall wird Carl Morck am Rande mit zwei weiteren Fällen konfrontiert, die am Ende irgendwie in der Versenkung verschwanden; darauf hätte getrost verzichtet werden können.
Weiterhin bin ich der Meinung, daß Adler Olsen die Hauptpersonen in dem Versuch, diese mit einem gewissen Humor auszustatten (was partiell auch durchaus gelungen ist), etwas überzeichnet hat, was bei den Vorgängern noch nicht so ausgeprägt war.
Neueinsteiger könnten Schwierigkeiten haben, die Zusammenhänge der Personen ohne Kenntnis der ersten Fälle zu verstehen.
Ein solider Thriller ist "Verachtung" allemal, hat jedoch nicht meine Erwartungen erfüllt und war mir daher als erstmals gebundene Ausgabe ein wenig zu teuer.


Der Prinzessinnenmörder: Kriminalroman (Ein Wallner & Kreuthner - Krimi)
Der Prinzessinnenmörder: Kriminalroman (Ein Wallner & Kreuthner - Krimi)
von Andreas Föhr
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ausgezeichnetes" Debüt........, 28. August 2012
Noch ohne zu wissen, dass es sich bei Föhrs Kriminalromanen um eine Reihe mit denselben Ermittlern handelt, las ich zuerst "Schafkopf". Hiervon restlos begeistert, war das Erstehen der weiteren Fälle natürlich vorprogrammiert.
Da in "Schafkopf" nichts über den alten Fall verraten wird, konnte ich mich mit Spannung dem "Prinzessinenmörder" widmen, der bizarre Morde an jungen Mädchen begeht.
In Rückblenden wird das Schicksal eines Mannes erzählt, der bei einem Skiausflug auf tragische Weise seine Tochter verliert. Wo besteht der Zusammenhang?
Dem Leser wird die Aufklärung des Falles relativ schnell klar, was jedoch der Spannung der Story keinen Abbruch tut.
Unvergleichlich und sympathisch ist das Ermittlerteam, köstlich der etwas andere Kripo-Beamte Kreuthner und auch der Vater des leitenden Ermittlers Wallner ist immer für einen Schmunzler gut.
Vom Aufbau her ähneln sich die beiden Krimis schon sehr, was bisher jedoch (noch) nicht stört.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20