find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für M. Miseré > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Miseré
Top-Rezensenten Rang: 53.548
Hilfreiche Bewertungen: 84

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Miseré (Böblingen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
kwmobile 4K HDMI Verstärker Repeater - Signal Verlängerung Kabel Booster in Full HD 3D 1080p - TV Beamer Monitor Fernseher Receiver - Micro USB
kwmobile 4K HDMI Verstärker Repeater - Signal Verlängerung Kabel Booster in Full HD 3D 1080p - TV Beamer Monitor Fernseher Receiver - Micro USB
Wird angeboten von KW-Commerce
Preis: EUR 12,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert tadellos auch ohne aktiven Stromanschluss mit der Oculus Rift am 5m HDMI Kabel., 2. September 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Möchte mich kurz fassen, weil es nicht viel zu sagen gibt! Habe diesen HDMI Repeater gekauft um ihn zwischen einem 5m HDMI Kabel und der Oculus Rift zu betreiben, was anstandslos und auf Anhieb funktioniert hat. Anzumerken ist noch, dass der Repeater auch über einen Micro USB Stromanschluss verfügt, (wird aber kein Kabel bzw. Netzteil mitgeliefert) der es ermöglicht diesen bei Bedarf (ab einer gewissen Länge des HDMI Kabels) direkt mit Strom zu versorgen. Konnte allerdings nicht testen, ob es trotz Verlängerungskabel auch ohne Repeater funktioniert hätte, da sowohl Verlängerunskabel und Rift ein "männliches" Kabel haben, also nicht direkt ineinander passen.


Oculus Sensor
Oculus Sensor

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 199 EUR ist natürlich total überzogen -> direkt bei Oculus bestellen! Sensor an sich zu empfehlen!, 2. September 2017
Rezension bezieht sich auf: Oculus Sensor (Videospiel)
Als erstes muss ich natürlich sagen. Die 199 EUR, die gerade (Anfang September 2017) von einem Drittanbieter verlangt werden sind natürlich eine absolute Unverschämtheit! Allerdings hat dies natürlich nichts mit dem Produkt an sich zu tun. Warum der Sensor (noch) nicht direkt bei der Oculus Rift Kategorie in Amazon angeboten wird - wie in den USA, ist mir auch ein Rätsel... Also: Wer sich einen dritten Oculus Sensor kaufen möchte, der kann dies direkt über die Oculus Homepage tun. Dort kostet er zur Zeit 70 EUR und es werden keine Versandkosten berechnet. Die Lieferung scheint auch direkt aus Deutschland zu erfolgen. (bei mir mit UPS)
So jetzt zu dem Produkt an sich, also zur eigentlichen Rezension, die den aktuellen Drittanbieter Preis völlig außer Acht lässt:
Ein dritter Sensor für die Rift ist für Roomscale und 360 Grad Tracking zu empfehlen. Das kann ich nur unterschreiben allerdings muss man sagen, dass es das Ergebnis "nur" etwas verbessert wird und es "runder" macht. Auch mit zwei Sensoren kann man "ziemlich gutes" Roomscale Tracking realisieren. Für eher gemächliche Spiele wie Lone Echo sind zwei Sensoren sicherlich ausreichend. (Wie es mit der Multiplayervariante Echo Arena aussieht kann ich leider nicht sagen, aber ich würde denken, dass es bei schnelleren Spielen durchaus von starkem Vorteil sein kann einen dritten Sensor zu besitzen - dazu etwas später mehr) In Lone Echo kann man sich auch mit den Daumensticks der Controller drehen (was ich eigentlich immer mache) Dies ist absolut ausreichend und für die Immersion ist es nur ein kleiner Dämpfer... Wenn es mal eine Rift ohne Kabel geben würde, dann wäre das sicherlich etwas anderes. So limitiert das Kabel allerdings den Komfort des freien Drehens und man nimmt das drehen per Daumensticks ohne großes Murren in Kauf. Nicht wegen mangelndem 360 Grad Trackings sondern wegen dem Kabel. Bei gemächlichen Spielen hat man aber relativ gut die Kontrolle über seine Drehbewegungen und kann auf einen dritten Sensor verzichten.
Wo der dritte Sensor seine echte Stärke ausspielt sind schnelle Spiele. Ich kann dies am Beispiel von Racket NX sagen (eine Art futuristisches Squash) Hier muss man sich einfach frei um 360 Grad drehen können (auch wenn das Kabel natürlich nervt...) und hier kommt der dritte Sensor wirklich zum Tragen. Man hat einfach keine echte Kontrolle mehr über die Blickrichtung und damit kann man auch nicht mehr selber darauf achten, wo die beiden Sensoren (wenn man eben nur zwei hat) sind. Dieses Spiel macht erst so richtig Spaß mit drei Sensoren. Ähnlich wird es sich mit ziemlicher Sicherheit (von mir gelesene Reviews unterstützen diese These) mit anderen schnellen Spielen verhalten, z.B. mit Echo Arena.
Kurz gesagt: Ein dritter Sensor ist kein Muss für 360 Grad Spiele mit eher moderater Geschwindigkeit. Andererseits ist die Investition (zum Normalpreis von ~70 EUR wohlgemerkt) auch sicherlich nicht verkehrt wenn man eh schon eine relativ teure Rift und den entsprechenden PC hat. Und auch für die moderaten Spiele genießt man den größeren Freiraum und die Präzision der Erkennung. Ich habe mich entschlossen dem Sensor fünf Sterne zu geben, weil er sinnvoll ist und das Erlebnis in jedem Fall defintiv verbessert. Ob jetzt eher vier Sterne "angemessen" wären, weil man ihn für gemächliche Spiele auch bei 360 Grad nicht absolut unbedingt braucht soll jeder für sich entscheiden. Für mich hat sich die Investition gelohnt, weil es in wirklich jeder Situation beste Trackingergebnisse liefert.
Noch ein Hinweis zum Lieferumfang über Oculus: Der Sensor hat ein standard ~2m USB 3.0 Kabel, genau wie die der Rift beigelegten Sensoren. Zusätzlich wird noch separat ein stinknormales, aktives USB 2.0 Kabel mit 5m Länge dazu gelegt. Es handelt sich als nicht um einen Sensor mit einem längeren, fest am Sensor befestigten Kabel.


deleyCON 5m USB 3.0 Verlängerungkabel / Repeater-Kabel aktiv mit Signalverstärker / 5 GBit/s / Extension Cable / USB-A auf USB-A Buchse - Schwarz
deleyCON 5m USB 3.0 Verlängerungkabel / Repeater-Kabel aktiv mit Signalverstärker / 5 GBit/s / Extension Cable / USB-A auf USB-A Buchse - Schwarz
Wird angeboten von *MEMORYKING*

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Kabel, habe einen Hub mit Oculus Rift + Sensoren dran hängen, funktioniert tadellos., 27. Juli 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Kabel sieht sehr wertig verarbeitet aus und erfüllt den Zweck ohne Probleme. Ich nutze es um ein Roomscale Setup für Oculus Rift im Wohnzimmer zu nutzen. Dabei war mir wichtig, dass ich es schnell auf und abbauen kann. Ich habe mir also dieses USB und ein HDMI Verlängerungskabel gekauft + einen aktiven 4-fach USB 3.0 Hub. Dieser ist mit genau diesem Kabel an dem PC verbunden. In dem HUB stecken die Rift + 2 Sensoren. Alles wird erkannt und funktioniert ohne Probleme auch über die 5m Entfernung. Bin sehr zufrieden mit dem Kauf.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 4, 2017 12:25 AM MEST


ORICO USB 3.0 Karte, USB-Controller, 7 Ports, PCI-Express PCIe Adapter, Schnittstellenkarte mit 15-Pin SATA Stromanschluss, Hochgeschwindigkeits 5Gb/s Max, für Windows 10 8 7 Vista XP Desktop-PC Computer
ORICO USB 3.0 Karte, USB-Controller, 7 Ports, PCI-Express PCIe Adapter, Schnittstellenkarte mit 15-Pin SATA Stromanschluss, Hochgeschwindigkeits 5Gb/s Max, für Windows 10 8 7 Vista XP Desktop-PC Computer

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider nicht Oculus Rift kompatibel (wohl aufgrund des Via USB Chipsatzes) Sonst gut!, 24. Juli 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch ich habe mir eine zusätzliche Karte gekauft, da ich für die Rift meine USB Anschlüsse etwas erweitern wollte. Leider hat es sich herausgestellt, das der Chipsatz nicht mit der Rift kompatibel ist. Die Treiber geben eine explizite Fehlermeldung beim Versuch die Rift oder die Sensoren an der Karte zu nutzen. Ich habe trotzdem ein Setup hinbekommen, wo alles läuft da ich zum Glück genug kompatible USB Ports am Mainboard hatte und so die "normalen" Geräte an diese Karte auslagern konnte, wo sie ohne Probleme funktionieren. Mit etwas mehr Nachforschung hätte ich vor dem Kauf selber raus finden können, dass diese Karte wohl aufgrund des Via Chipsatzes wahrscheinlich nicht mit der Rift funktionieren wird. (und auch mindestens eine Rezension erwähnt dies ja auch explizit) Wobei man natürlich immer ein wenig vorsichtig sein muss da viele, auch oft widersprechende, Infos in Umlauf sind. Ein Tipp: Das Oculus Checktool checkt auch die USB Chipsätze und meckert entsprechend (so auch bei dieser Karte)
Soweit so gut, die Inkompatiblität ist vielleicht etwas ärgerlich aber kein Mangel am Produkt. Genauso gut könnte man auch Oculus eins auf den Deckel geben, warum die verbreiteten Via Chipsätze nicht unterstützt werden. Naja gehen wir mal davon aus, dass es irgendwelche technisch nachvollziehbaren Gründe hat. Warum also trotzdem "nur" 4 Sterne für ein abgesehen davon gut funktionierendes Produkt?
Durch die vertikale Bauweise der Steckplätze wird es teilweise schon etwas sehr eng beim verbinden eines USB Steckers. Bei mir klappt es gerade so und ich musste beim ersten Stecker schon ziemlich viel Mut aufbringen so fest zu drücken. Hier ließe sich aber auch mit etwas Werkzeug Abhilfe schaffen und den Slot einen Tick vergrößern. Wer aber weder den Mut noch die handwerklichen Fähigkeiten mitbringt sollte vielleicht eine 5 Stecker Karte nehmen, wo die Stecke horizontal statt vertikal verbaut sind. Hier sollte es keine Problem geben.


Anker SoundBuds Sport IE20 Bluetooth Sports Funkkopfhörer mit intelligenter Magnetsteuerung, aptX, bis zu 8 Stunden Musikwiedergabe und CVC 6.0 Rauschunterdrückungsmikrofon
Anker SoundBuds Sport IE20 Bluetooth Sports Funkkopfhörer mit intelligenter Magnetsteuerung, aptX, bis zu 8 Stunden Musikwiedergabe und CVC 6.0 Rauschunterdrückungsmikrofon

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klang ist ok, aber das Produkt hat zwei gewichtige Mängel, 28. Mai 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Klang und die Akkulaufzeit ist wirklich ok. Bzgl der etwas instabilen Bluetooth Verbindung muss ich mich leider den meisten hier anschließen. Auch ich erfahre hin und wieder Aussetzer beim joggen, was mich persönlich aber nicht sehr stört. Da ich bisher noch keine anderen Bluetooth Kopfhörer besessen habe kann ich auch nicht vergleichen was noch im "normalen Bereich ist".
Jetzt aber zu den zwei Mängeln, die mich wirklich stören!

1. Der USB Ladestecker ist unter dem Gummihaken, den man sich ins Ohr stecken (dieser Gummihaken ist auf dem Produktbild nicht zu sehen) Jedes Mal wenn man die Kopfhörer aufladen muss, muss man also unweigerlich die Gummiverkleidung runter puhlen um den Stecker anzuschließen. Das ist extrem nervig und für die Haltbarkeit des Gummis sicherlich auch nicht gerade förderlich...

2. Die Kopfhörer sind magnetisch und wenn man sie auseinander zieht um sie ins Ohr zu setzen gehen sie an und verbinden sich mit dem gekoppelten Telefon. Hört sich erstmal sehr praktisch an... Ist es auch... ABER das Problem ist, dass der Magnet viel zu schwach ist bzw es teilweise schon reicht die Kopfhörer einfach nur zu verdrehen und schon springen die Dinger an und verbinden sich, ohne dass man es merkt. Es ist schon mehrfach vorgekommen, dass ich los wollte und der Akku leer war weil ich nicht bemerkt hatte, dass ich die Dinger versehentlich angeschaltet hatte. Mit der Zeit hab ich es zwar raus die Dinger gaaanz vorsichtig so auf den Tisch zu legen, dass sie sich nicht verdrehen und so an gehen aber das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein...

Ganz ad absurdum wird es dann wenn man die Dinger aufladen will. Nicht nur, dass man wie im obigen Absatz erwähnt den USB Stecker unter dem Gummi hervorholen muss, nein man muss auch noch die Kopfhörer so legen, dass sie sich nicht verdrehen. Und das mit einem relativ steifen USB Kabel. Wir erinnern uns: verdrehen heißt sie gehen an... Wenn sie an sind können sie nicht geladen werden... Ich habe teilweise schon mehrere Minuten damit verbringen müssen alles so zu arrangieren, dass die Dinger endlich geladen werden konnten. Echt nervig... Fairer Weise hab ich es mittlerweile "ganz gut" raus und der Mehraufwand hält sich in Grenzen aber ich kann die Dinger so nun wirklich nicht empfehlen und würde sie mir nicht noch einmal kaufen. Vor allem, weil es gute und preislich ähnliche Bluetooth Kopfhörer gibt, die den USB Stecker direkt am Akku im Kabel haben (da gehört der auch hin) und die man einfach per Knopfdruck anzuschalten sind. Das ist vielleicht nicht so cool, als wenn man sie einfach auseinander macht aber dafür gehen sie auch nicht an, wenn man sie auch nur schräg anschaut. Also Leute tut euch einen Gefallen und schaut euch "das nächste Produkt an" darf auch gerne von Anker sein aber diese Kopfhörer sind echt nicht gut zu handhaben... Die Features sind gut gemeint, aber leider sehr schlecht umgesetzt. Spart euch ein paar graue Haare...

Nachtrag: Anker war so freundlich und hat mir das Nachfolgemodell zugesendet. Die "Soundbuds Tag" (einfach hier mal suchen). Diese kann ich sehr empfehlen und sind tatsächlich deutlich verbessert worden, so dass die beiden Kritikpunkte bei dem neuen Modell nicht mehr zu bemängeln sind.


Rogue One: A Star Wars Story (inkl. Bonusmaterial) [dt./OV]
Rogue One: A Star Wars Story (inkl. Bonusmaterial) [dt./OV]
DVD

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Star Wars Film, wenn auch mit verpassten Chancen. Es hätte episch werden können... :(, 24. März 2017
Dies ist ein wirklich sehr guter Film. Er fühlt sich nach Star Wars an und bietet wirklich alles, was man sich erhoffen kann!
Ich möchte noch sagen, dass ich hier spoilern werde. Also falls jemand dies Rezension lesen wird, der den Film noch nicht gesehen hat sollte hier aufhören!
Auch wenn einige Rezensionen anderes vermuten lassen ist das ein echter Star Wars Film. Star Wars ist ein Franchise und keine Religion! (hin und wieder scheinen das einige zu vergessen) Wer also auch bereit ist sich auch eine erweiterte Story Abseits des erweiterten Skywalker Clans einzulassen bekommt hier einen wirklich guten Film! Einen echten Kriegsfilm im Star Wars Universum.
Auch wenn ich diesen Film mit 5/5 Sternen bewerte muss ich etwas kritisieren, weil ich finde, dass hier eine riesige Chance verpasst wurde... Klar der Film an sich ist echt gut aber er könnte sprichwörtlich atemberaubend sein... Das Problem hier ist die mangelnde Charakterentwicklung. Nochmal: Vorsicht JETZT kommt ein dicker Spoiler:
Ich hätte echt nicht gedacht, dass es einen Disney Film gibt an dem wirklich alle Hauptdarsteller am Ende sterben! Und genau da liegt irgendwo die Schwäche des Films. Streng genommen hat man es hier mit einigen Individuen zu tun, die absolut heldenhaft ihr Leben geopfert haben um die Zerstörung einer absoluten Superwaffe, die mehreren Milliarden Lebewesen den Tod gebracht hat, zu ermöglichen. Eigentlich hätten sie nach menschlichen Maßstäben ein Kontinent voll Denkmäler verdient... Warum hat man das nicht viel, viel mehr ausgeschlachtet...? Himmel Herrgott ich wünschte es würde mehr Filme geben an deren Ende der Zuschauer einfach mal eins in die Fresse bekommt und alle "Guten" tot sind... Und das auch noch in einem sonst für mehr oder weniger "heile heile Gänschen" Storys bekannten Star Wars Universum... Das wäre echt was gewesen... So habe ich das unerwartete (das ist sehr positiv gemeint!) Ende "wohlwollend" zur Kenntnis genommen und bin nach Hause gelaufen... Hab den (trotzdem guten) Film noch ein bisschen im Kopf hin und her gewälzt und fertig...
Jetzt stelle ich mir vor, dass sich der Film vielleicht noch 20 bis 30 Minuten mehr Zeit genommen hätte die Charaktere zu entwickeln. Wenn man vielleicht noch die ein oder andere Mission zur Vorbereitung des Showdowns gezeigt hätte in der die Eigenschaften und Persönlichkeiten der Kämpfer noch zum Tragen gekommen wären... Vielleicht noch jemanden tragisch, in den Armen eines anderen ums Leben hätte kommen sehen... Da hätte ich vielleicht den seit gaaaanz langer zeit verstaubenden Begriff "episch" verwendet... aber so... :( Ich stelle mir vor, dass man alà Herr der Ringe mit den Charakteren mitfiebert, sie zu schätzen weiß, sie kennen und lieben lernt und dann am Ende doch sterben sieht. DAS wäre mal ein Ende gewesen, das einen wirklich bewegt. Da wäre ich wahrscheinlich mit offenen Mund sitzen geblieben, hätte mir das ein oder andere Tränchen aus den Augen gewischt und hätte mir gedacht "wow das hätte ich nicht gedacht"... Das hätte mich beschäftigt...Das Ende hat mich schon überrascht aber es hat mich halt nicht wirklich "ernsthaft" berührt...
Tja war leider wieder nix... aber trotzdem ein guter Kriegsfilm im Star Wars Universum... Für alle, die mit Star Wars etwas anfangen können ist die Rezension sicherlich eh überflüssig, aber wer einfach nur einen guten Scifi-Kriegsfilm sehen möchte (und das eh nicht schon getan hat) ganz sicher ein guter Kauf und sehenswerter Film!


Bring! Einkaufsliste
Bring! Einkaufsliste
Preis: EUR 0,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 17. Februar 2017
Rezension bezieht sich auf: Bring! Einkaufsliste (App)
Bin sehr zufrieden mit dem Skill. Nutze Bring schon sehr lange und bin echt happy, dass es diesen Skill jetzt gibt und vor allem, dass er auch gut umgesetzt ist. Es wäre noch gut, wenn man ihn als Standardskill für die Einkaufsliste setzen könnte wobei das vielleicht eine Limitierung von Amazon ist.


ScSPORTS Hantelbank höhenverstellbar, Trainingsbank, Flachbank
ScSPORTS Hantelbank höhenverstellbar, Trainingsbank, Flachbank
Preis: EUR 59,95

4.0 von 5 Sternen einfach und stabil, alles bestens, 29. September 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe eine einfache und günstige Hantelbank gesucht. Sie ist relativ günstig und die Qualität scheint wirklich ok. Ich denke das Polster wird relativ schnell platt sein aber ich benötige die Bank nur als "Fußstütze" für Klimmzüge und hin und wieder Übungen mit Hanteln. Wer sich regelmäßig mit dem Rücken drauf legt und dauerhaft gute Polsterung erwartet sollte sich evtl. nach etwas Teurerem umsehen. Für meine Zwecke aber alles Bestens. Stabil auf jeden Fall, der Komfort und Qualität der Polster könnte höher sein. Aber für den Preis absolut ok.


Neuftech verstellbar Kopfband Kopfhalterung Kopfgurt Head Strap Mount für GoPro Hero 1/2/3/4 4+
Neuftech verstellbar Kopfband Kopfhalterung Kopfgurt Head Strap Mount für GoPro Hero 1/2/3/4 4+
Wird angeboten von Neuftech
Preis: EUR 6,89

5.0 von 5 Sternen Nutzung für TrackIR!, 29. September 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe das Band nicht als Halterung für eine Go Pro benutzt sondern für die passiven IR Reflektoren von TrackIR. Die Kappe war mir etwas zu eng und unbequem. Mit zwei Kabelbindern und einem Cent Stück konnte ich den Reflektor perfekt an dem Band befestigen. Für mich perfekt, zu Eignung mit der Kamera kann ich aber absolut nichts sagen, außer dass sich das Kopfband komfortabel trägt. Wahrscheinlich auch mit einer GoPro auf dem Kopf! ;)
Für den Preis kann man eigentlich nichts falsch machen denke ich! :)


Saitek Pro Flight X-55 Rhino H.O.T.A.S. Sytem für PC
Saitek Pro Flight X-55 Rhino H.O.T.A.S. Sytem für PC

44 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz gut, aber auch keine uneingeschränkte Kaufempfehlung!, 4. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tja, was soll man zu diesem HOTAS sagen… Für den Preis gibt es nichts Besseres… Heißt das, dass es den Preis uneingeschränkt wert ist? Sagen wir mal so… Es ist kein Fehlkauf allerdings gibt es einige Dinge, die für ein immerhin ~200 EUR Produkt eigentlich nicht sein dürften.
Kein Metall lässt sich absolut verschmerzen, die Verarbeitung ist wirklich gut und auch wenn es "nur" Plastik ist fühlt sich das Ding doch sehr wertig an. Auch das Button Layout empfinde ich als ziemlich gut wenn auch nicht perfekt. Auch wenn es in anderen Reviews kritisiert wurde ist das für mich keine wirklicher Kritikpunkt. Habe aber auch ziemlich große Hände. Die Z-Achse ist auch sehr gut gelöst und relativ schwergängig. Beim aktuellen Logitech Extreme 3D Pro Joystick ist diese sehr leichtgängig und man konnte quasi nicht vermeiden, diese zu betätigen. Normalerweise war das nicht problematisch aber bei DCS doch "zu stark" bemerkbar für eine akkurate Steuerung. Beim Saitek ist dies absolut kein Problem. Man betätigt die Z-Achse eigentlich nur, wenn man dies wirklich will. Sehr gut gelöst!
Jetzt das eher Negative: Der Schubhebel ist vom Gewicht her definitiv zu leicht. Hier wäre es nett gewesen vielleicht doch eine Metallplatte zu verbauen oder wenigstens den Schubhebel etwas besser zu designen. Hier gibt es nämlich den ersten nennenswerten Negativpunkt zu erwähnen. Wie schon Viele vor mir geschrieben haben ist der Schubhebel selbst in der leichtesten Einstellung teilweise viel zu schwergängig. Gerade dieses "teilweise" macht es nämlich sehr ärgerlich! Man kann ihn zwar einige Mal vor und zurück bewegen und es wird leichter (dann ist es wirklich ok - so würde ich mir den idealen Widerstand vorstellen), allerdings wird dieser Widerstand wieder partiell schwergängig, wenn man ihn nicht benutzt. Und ich meine nicht erst über Nacht sondern schon nach ein paar Sekunden. Ich habe keine Ahnung wie das Ding konstruiert ist, dass sich der Schubhebel nach eine paar Sekunden wieder "fest zieht" aber das nervt wirklich ziemlich und ist ein ganz eindeutiger, ziemlich dicker Negativpunkt. Wenn man fliegt, ihn kontinuierlich hin und her bewegt ist alles soweit gut aber wenn man dann mal kurz ne ruhigere Phase hatte, dann wird das Ding tatsächlich wieder "fest"… (klingt komisch… ist aber wirklich so… warum auch immer…) Wenn man ihn dann nämlich betätigt, schiebt man die relativ leichte Konstruktion mit Sicherheit über den Tisch und man muss schon sehr bewusst Anpressdruck ausüben, damit das nicht passiert. Vielleicht gibt sich das im Laufe der Zeit ja durch etwas Verschleiß! Im Neuzustand definitiv sehr ärgerlich!
Außerdem hatte ich folgendes Problem, dass am Anfang ein Knopf am Joystick schlicht und ergreifend nicht funktioniert hat. Bei dem Anschrauben, des Joysticks (der Griff wird demontiert geliefert) kann man nichts falsch mache, aber die Kontakte funktionieren anscheinende nicht immer zuverlässig! Ich musste den Stick 4 bis 5 mal anschrauben bis wirklich alle Knöpfe funktioniert haben. Normalerweise hätte ich ihn schon vorher als defekt zurück geschickt aber ich habe rein zufällig ein paar Tage vorher ein Youtube Review gesehen, dass genau dieses Problem thematisiert hatte. Sonst wäre der Joystick schon wieder im Karton und auf dem Rückweg. Zum Glück funktioniert jetzt alles. Was ich beim fünften Mal montieren anders gemacht habe, als die vier mal davor kann ich aber leider auch nicht sagen… Ich hoffe nach X Monaten funktioniert der Kontakt weiterhin zuverlässig! Zum Glück gibt es ja zwei Jahre Garantie… Saitek, sei auf nen weiteren Rückläufer vorbereitet… Wir werden sehen!
Als nächstes wäre das Ghosting anzusprechen. Es werden also manchmal Tasten zufällig an der Schubkontrolle ausgelöst ohne, dass sie betätigt wurden weil der USB Port ganz kurz nicht genug Strom liefern kann. Ok, das kann man wohl mit einem aktiven USB Hub beheben aber es ist trotzdem ein Mangel, der für so ein Produkt definitiv nicht passieren sollte. Ich hatte ja insgeheim gehofft, dass fast ein Jahr nach dem ursprünglichen Produktrelease dieses Problem still und heimlich beseitigt worden wäre, aber leider Fehlanzeige. Auch bei mir tritt dieses Problem auf und trübt den Gesamteindruck merklich! Da mein Motherboard schon ca 4 -5 Jahre alt ist kann ich den Schubregler auch nicht testweise an ein USB 3.0 Port anschließen um zu überprüfen, ob es dort auch vorkommt. USB 3.0 kann standardmäßig mehr Strom liefern als 2.0. Dramatisch? Nein… Aber doch ziemlich nervig… Immerhin kann man nochmal ca 20 EUR für einen einigermaßen gescheiten aktiven USB Hub rechnen.
Für ein paar Tage kann man auch mit dem Problem leben (aber definitiv nicht länger!), aber in Elite Dangerous ist es mir mehrfach passiert, dass der "Silent Running" Mode aktiviert wurde und der deaktiviert sofort die Schilde, was im Kampf natürlich mehr als ungünstig ist. Das erste mal kann man über so ein Unglück noch lächeln, aber auf Dauer ist das natürlich kein Zustand, von daher ist dies auch ein nicht zu unterschätzender Mangel!
Dann am Schluss noch etwas zum schmunzeln: Auf dem Hochglanz-Schnellstartguide gibt es die Beschreibung zu den unterschiedlichen Federn mit denen der Rückführwiderstand des Joysticks eingestellt werden kann. Auf Englisch heißt das "Spring Collection" also "Feder-Sammlung" (mal frei korrekt übersetzt) allerdings wurde das tatsächlich auf dem Hochglanzdruck als "Frühjahrskollektion" übersetzt. Ich lag fast auf dem Boden vor lachen… Das zeigt einfach, dass der Hersteller wirklich keinen Willen hatte ein Produkt mit Premium Preis auch premium zu vermakten. Natürlich ist so ein Fehler absolut nebensächlich und wäre bei einem Top Produkt auch absolut nicht der Rede wert aber bei einem Produkt in der Preiskategorie, was in der Deutschland vermaktet wird, würde ich mir schon etwas Professionelleres wünschen als alles einmal durch Google Translate durchzujagen. Zusammen mit den ganzen andern Unzulänglichkeiten des HOTAS zeigt es einfach den mangelnden Willen ein wirklich anständiges und durchdachtes Produkt auf den Markt zu bringen… sehr schade. Es hätte nämlich nicht mehr sooo viel gefehlt!
Auch wenn es vielleicht anders klang in den vorherigen Zeilen: Dies ist KEIN schlechtes Produkt und hat ein akzeptables Preis / Leistungsverhältnis!
Was bleibt einem also als Alternative? Naja eigentlich nur ein Thrustmaster Warthog HOTAS mit Pedalen, für mehr als den doppelten Preis… Deshalb auch die drei Sterne, weil man ein "ganz gutes" Produkt mit ärgerlichen, aber verschmerzbaren und zum Teil behebbaren Kinderkrankheiten bekommt, dem aber etwas Liebe zum Detail sehr gut getan hätte. Unglücklicherweise gibt es im Moment (Januar 2015) kein vergleichbares Produkt mit diesen Möglichkeiten zum ähnlichen "günstigen" *husthust* Preis. Von daher hat man fast keine Wahl sofern man nicht fast das Doppelte für eine annährend perfekte Lösung zahlen möchte!
Wer das Geld investieren kann sollte meiner Ansicht nach in einen Thrustmaster Warthog HOTAS und die Saitek Pro Combat Pedale investieren. Mit diesen läuft alles perfekt. Allerdings natürlich auch zu einem DEUTLICH höheren Preis! Wer dies nicht möchte oder kann bekommt mit dem X-55 und der Zusatzinvestition in einen aktiven USB Hub und etwas Kreativität zum fixieren des Schubreglers einen wirklich akzeptablen HOTAS, der Spielen wie Elite Dangerous und Star Citizen gleich deutlich mehr Spaß entlockt! (Ich möchte diese definitiv nicht mehr ohne ein HOTAS spielen!)
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2016 5:05 PM CET


Seite: 1 | 2