Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17
Profil für Aurel Gergey > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Aurel Gergey
Top-Rezensenten Rang: 1.027.461
Hilfreiche Bewertungen: 10

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Aurel Gergey (Bern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kreative Mitarbeiter: Wegweiser für Führungskräfte zu mehr Kreativität und Innovation
Kreative Mitarbeiter: Wegweiser für Führungskräfte zu mehr Kreativität und Innovation
von Lukas Rütten
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Er- und Aufblühen, 20. Januar 2016
Meine berufliche Tätigkeit als Werber und Texter zeigt: Es ist nicht einfach, Menschen zum Kreativsein zu bewegen - gerade dann nicht, wenn die Kreativität verordnet ist und sich auf den Beruf und den Arbeitsplatz bezieht.

Andererseits ist es erfreulich zu sehen, wie Sitzungsteilnehmende aufblühen und die Stimmung sich wandelt, wenn Kreativität gelingt. Da spriessen dann die Ideen und es kann ein Ruck durchs Unternehmen gehen.

Rütten's Buch hilft mir, das zu bewerkstelligen - und das kreative Potential von Menschen frei zu setzen. Mir gefällt besonders der aufgeräumte Aufbau und die handlungsorientierte Struktur seines Werks.


How to catch the Big Idea: Die Strategien der Top-Kreativen
How to catch the Big Idea: Die Strategien der Top-Kreativen
von Ralf Langwost
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 47,90

5.0 von 5 Sternen Gotcha, 3. April 2014
"Ein Ziel ist: der ganze Weg zusammengerollt", meinte Vilhelm Ekelund mal; dieses Buch entrollt mögliche Wege zu kreativen Zielen und macht den werbegestalterischen Weg damit fassbar, systematisierbar und gangbar.

Passende Stelle aus dem Buch dazu:

"Für Präsentationen wird meist weniger Zeit aufgewendet als für die Erstellung der Idee. Dabei handelt es sich bei der Präsentation um den Verkauf eines Produkts, nämlich dieser Idee. Das Schwierigste an Ihrem Verkauf aber ist, dass der Kunde dieses Produkt noch nicht gesehen haben kann. Genau das zeichnet eine grossartige neue Idee aus. Aus diesem Grund muss der Kreative nicht nur ein Produkt, sondern ein ganzes Konzept – das Ergebnis komplexer Gedankengänge – verkaufen."


Mobile Usability
Mobile Usability
von Jakob Nielsen
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Resümieren statt räsonieren, 5. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Mobile Usability (Taschenbuch)
Was mir an Nielsen gefällt: Er behauptet nicht, sondern beschreibt - er räsoniert nicht, sondern resümiert. Auch dieses Buch ist schwergewichtig eine Zusammenfassung dessen, was er und seine Mitstreiter in Mobile Usability-Untersuchungen erlebten - und erlitten, denn viele mobile Webseiten tun nicht, was sie sollten; meistens, weil sich die Macher dem Medium nicht unterordneten und/oder es nicht verstehen.

Es ist schon eine ganze Menge erreicht, wenn man weiss, was nicht geht und was und wie es denn gehen könnte. Die Nadel war aber schon ziemlich heiss, mit der dieses Buch gestrickt wurde. Stärkere Strukturierung und mehr konkrete Vorbild-Visualisierungen wären in Folgeauflagen wünschenswert.


Weiter im Text
Weiter im Text
von Gerhard Bungert
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen O'zapft is, 5. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Weiter im Text (Gebundene Ausgabe)
Mit diesem Buch zapft man die lange und breite Schreiberfahrung Bungerts an. Typische Stelle:

"Textdramaturgie: Spannung muss sein. Sie ist die Schwester des Humors, denn ihr Elternpaar ist ebenfalls der Gegensatz. Spannung entsteht durch verschiedenartige Pole. Wenn zwei Dinge nicht zusammenpassen,entsteht Spannung. (Z.B. Mit Hilfe unseres Computerprogramms hätten die alten Griechen die Flugbahn zum Mond berechnen können.). Die Verbindung von spannendem Anfang bis zur überraschenden Auflösung nennt man Spannungsbogen. Er hält die Geschichte zusammen, gibt ihr Dynamik."


Carissimo Simenon. Mon cher Fellini. Der Briefwechsel zwischen Federico Fellini und Georges Simenon
Carissimo Simenon. Mon cher Fellini. Der Briefwechsel zwischen Federico Fellini und Georges Simenon
von Claude Gauteur
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prosit, 5. Dezember 2013
Zwei grosse Künstler schöpfen aus ihrem Inneren, mit dem Geschöpften lässt sich so mancher Durst löschen. Typische Stellen:

Fellini: "(...) ich bin auch einer, der Widerspruch braucht, Gegensätze, Hindernisse, um etwas hervorzubringen. Wenn Widerspruch kommt, kämpfe ich. Nicht für mich, sondern für das, was im Entstehen ist. Die Künstler (ich meine jetzt nicht die belgischen, sondern die italienischen) identifizieren sich, glaube ich, immer noch mit dem Archetypus des Renaissance-Künstlers. Der einem Kaiser, einem Papst untertan war: Male mir das oder mache mir die Skulptur in drei Tagen, sonst schlage ich dir die Hände ab (...) Ich glaube, ein Erbe dieser Männer zu sein, die die böse Obrigkeit brauchten, um ihre schöpferische Kraft zu entfalten, ein Erbe ihrer kindlichen Konditionierung."

Simenon: "Die Nichtigkeit der schöpferischen Arbeit, die öde Wüste, in der sich der schöpferische Mensch befindet, nachdem er nur mit seinen Marionetten oder seinen Worten gelebt und dabei vergessen hat, auch der animalischen, eigentlichen Seite seines Wesens Ausdruck zu verleihen."


Prozessmanagement als Kernkompetenz: Wie Sie Business Reengineering strategisch nutzen können (uniscope. Die SGO-Stiftung für praxisnahe Managementforschung)
Prozessmanagement als Kernkompetenz: Wie Sie Business Reengineering strategisch nutzen können (uniscope. Die SGO-Stiftung für praxisnahe Managementforschung)
von Margit Osterloh
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles fliesst (hoffentlich), 5. Dezember 2013
Dieses Buch hat mir geholfen, Unternehmen als das zu sehen, was sie wirklich sind (sein können): "Rohstoffveredelnde Prozess-Maschinen" - bei denen "es nicht in erster Linie darum geht, Produkte herzustellen, sondern Prozesse zu beherrschen. (...) Der Betrieb (ist) in Wirklichkeit ein fortwährender Prozess, eine ununterbrochene Leistungskette. (...) Die wirkliche Struktur eines Betriebes ist die eines Stromes".

Osterloh weiter: "Ein Prozess beschreibt einen Ablauf, das heisst den Fluss und die Transformation von Material, Informationen, Operationen und Entscheidungen. Geschäftsprozesse sind durch die Bündelung und die strukturierte Reihenfolge von funktionsübergreifenden Aktivitäten mit einem Anfang und einem Ende sowie klar definierten Inputs und Outputs gekennzeichnet." - woraus sich als zentrale Frage ableiten lässt: "Wo sind eure Fliessbänder?"


Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister
Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister
von Friedrich Nietzsche
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 6,95

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch für sich befreiende Geister, 5. Dezember 2013
Frei werden im Sinne von: aus sich selbst heraustreten und über sich selbst nachdenken können, dazu trägt dieses Buch bei - indem es das erforderliche Werkzeug schärft, das Wort. "Die Bedeutung der Sprache für die Entwicklung der Kultur liegt darin, dass in ihr der Mensch eine eigne Welt neben die andere stellte (...)".

Für jemanden wie mich, der Sprache beruflich anwendet, sind Nietzsche's Gedanken auch sonst ergiebig. Dazu zwei Beispiel-Formulierungen aus dem Buch:

*

Gegen die Tadler der Kürze | Etwas Kurz-Gesagtes kann die Frucht und Ernte von vielem Lang-Gedachten sein: aber der Leser, der auf diesem Felde Neuling ist und hier noch gar nicht nachgedacht hat, sieht in allem Kurz-Gesagten etwas Embryonisches, nicht ohne einen tadelnden Wink an den Autor, dass er dergleichen Unausgewachsenes, Ungereiftes ihm zur Mahlzeit mit auf den Tisch setze.

*

Original | Nicht dass man etwas Neues zuerst sieht, sondern dass man das Alte, Altbekannte, von jedermann Gesehene und Übersehene wie neu sieht, zeichnet die eigentlich originalen Köpfe aus. Der erste Entdecker ist gemeinhin jener ganz gewöhnliche und geistlose Phantast – der Zufall.


Balladen von Samstag auf Sonntag. Gedichte
Balladen von Samstag auf Sonntag. Gedichte
von Peter Maiwald
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kunstvolles, 5. Dezember 2013
Maiwald ist, genauer und leider: war ein Lyriker, der aus deutscher Sprache herauskitzeln konnte, was in ihr steckt. Mir gefällt auch, wie er sich im Laufe seines Lebens vorgefertigter Ideologien entledigte und zur "reinen Kunst" fand. Beispielhaftes Gedicht dazu:

*

Kunstlos

Von dir
Zu sagen reicht
Dass von den besten
Versen der Welt
Dir keiner gleicht.

Dass von den schönsten
Bildern dich
keines fasst: dass
keine kunst hat
was du hast.

*

Auch lesenswert: des Dichters Gedanken zur Sprache und zu Sprachlichem, Wortkino: Notizen zur Poesie.


We Are Infinity
We Are Infinity
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Erfreulich..., 18. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We Are Infinity (MP3-Download)
....unangestrengt und auch sonst erfreulich bzw. man hört der Musik an, dass mit Freude erschaffen und dargereicht, sowas überträgt sich.


Das BSI Arbeitsbuch
Das BSI Arbeitsbuch
von Christian A. Rusche
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praktizierte Praxisnähe praktizierender CRM-Experten, 11. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Das BSI Arbeitsbuch (Taschenbuch)
Die Autoren leben in und mit diesem CRM-Projektleitfaden vor, was Philosophie des dahinter stehenden Unternehmens ist: "Gutes Handwerk, ehrliche Kommunikation, grosse Kundennähe". Mir gefällt besonders, dass die Inhalte nicht nur sauber strukturiert und flüssig formuliert sind - sondern hin und wieder mit einer Prise Schalk gewürzt wurden. Beispielsweise findet einer der Autoren es gar nicht paradox, wenn Software den Härtetest besteht, und der ebenfalls mitwirkende CEO berichtet von seiner Liebe zu guten Erfolgsgeschichten - die er daran erkennt, dass sie mit einem Happy Beginning loslegen.


Seite: 1