Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo Storyte Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More TDZ naehmaschinen Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16
Profil für justclaudia > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von justclaudia
Top-Rezensenten Rang: 12.488
Hilfreiche Bewertungen: 422

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
justclaudia

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Für die Krone. Magierdämmerung 01.
Für die Krone. Magierdämmerung 01.
von Bernd Perplies
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltsam, 8. Juli 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das ist mein erstes Steampunk-Buch, und es hat mir sofort gefallen. Tatsächlich habe ich auch schon die beiden Folgebände gelesen und kann sie nur weiter empfehlen.

Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich, wie es sich für so ein Abenteuer gehört. Viktorianisches London .... prima, und auch eine tolle Geschichte.

Das Buch ist abwechslungsreich und flott im Erzählstil, die Idee mit dem versunkenen Atlantis hat mir gefallen - qualitativ kein "Herr der Ringe", aber ich habe es zur Unterhaltung gelesen und dieses Abenteuer hat mich mitgenommen - für meinen Zweck perfekt, deshalb fünf Punkte.


Das fremde Mädchen: Roman
Das fremde Mädchen: Roman
von Katherine Webb
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Völlig überfrachtet und sehr, sehr gefühlstriefend, 8. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Das fremde Mädchen: Roman (Taschenbuch)
Ungefähr zweimal im Jahr brauche ich ein Geheimnis-in-der-Vergangenheit-Buch. Da beschränke ich mich auf Kate Morton und Katherine Webb, weil mir das Genre einfach zu überlaufen ist.

Das letzte Buch von Frau Webb hat mir schon nicht gefallen, und dieses ....

Bei allem Respekt dafür, sich immer neue Geheimnisse einfallen zu lassen und die Vergangenheit zu recherchieren, kann ich dieses Mal nicht mehr als zwei Punkte geben.

Der Inhalt in Kurzfassung:
Jonathan liebt Alice, und sie ihn, aber sie dürfen nicht heiraten.
Das Findelkind Starling liebt Alice ebenfalls.
Jonathan zieht in den Krieg, und als er, verwundet an Leib und Seele, zurückkommt, ist Alice weg.
Starling glaubt, dass Jonathan sie umgebracht hat.

Zwanzig Jahre später:
Jonathan vegetiert im Herrenhaus vor sich her.
Starling arbeitet dort und versucht den möglichen Mörder so weit zu reizen, dass er den Mord geschieht. Sie sieht ihre Chance als Rachel Weekes auftaucht, die der verschwundenen Alice sehr gleicht.
Rachel Weekes ist aber eine Grundgute, die Mitleid für Jonathan empfindet und an ihn glaubt, sich aber auch mit Starling anfreundet.
Mr. Weekes ist ebenfalls in die Geschichte eingebunden.

Was mir gefallen hat:
Die Schilderung der damaligen Zeit, des Krieges, der armseligen Rechte der Frauen.

Was mir nicht gefallen hat:
Die Protagonisten sind teilweise unendlich gut in ihrem Wesen, und trotzdem leiden sie an vermeintlicher Schuld. Vermeintlich, weil sie natürlich viel zu edel sind um tatsächlich schuldig zu ein.
Ständig wird darüber gesprochen, wer wen wie warum liebt. So vieles wird mit "aber er/sie hat sie/ihn doch geliebt" oder so ähnlich entschuldigt. Für meinen Geschmack hat sich Frau Webb in diesen Liebesdramen so richtig gesuhlt. Wer's mag - ich mochte es nicht.

Vielleicht hätte es dem Roman geholfen, wenn er um ein Drittel kürzer gewesen wäre. Und das Geheimnis ...... vorhersehbar.

Fazit: Wenn ich wieder ein Geheimis-usw.-Buch brauche, warte ich auf Kate Morton. Und jetzt lese ich erst mal einen Krimi.


Die Witwe: Ein liebender Ehemann oder ein kaltblütiger Mörder ... Was weiß sie wirklich?
Die Witwe: Ein liebender Ehemann oder ein kaltblütiger Mörder ... Was weiß sie wirklich?
von Fiona Barton
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders, 27. Juni 2016
"Die Witwe" ist ein Krimi der etwas anderen Art. Ich mochte das Buch sofort.
Ein Kind verschwindet, ein Mann wird verdächtigt. Bevor man ihm etwas nachweisen kann, hat er einen tödlichen Unfall. Übrig bleibt seine Witwe - umlagert von Presse und Polizei.

Die Geschichte wird von der Witwe erzählt, aber auch in der dritten Person von der Mutter des verschwundenen Kindes, einer Journalistin und einem Kommissar.

Fiona Barton zeigt die Menschen so wie sie sind, wie sie agieren, was sie tatsächlich denken, sich fragen - ich fand das superspannend. Wer mehr über die Abgründe der Protagonisten wissen will statt hauptsächlich Blut zu lesen, der ist hier richtig.


Deutschland. Ein Wandermärchen: Unterwegs mit einem Koffer voller Gedichte
Deutschland. Ein Wandermärchen: Unterwegs mit einem Koffer voller Gedichte
von Anna Magdalena Bössen
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Bin ich deutsch" - Was ist deutsch?, 27. Juni 2016
Eigentlich lese ich sehr selten Sachbücher, aber das Wandermärchen hat mich neugierig gemacht. Ich liebe skurrile Ideen, aber tatsächlich ist das Buch nicht skurril - es ist sehr menschlich. Und es zeigt die Menschen in diesem Land und das Land selbst.

Frau Bössen macht sich Gedanken über das Deutschsein, die frei und offen sind, und mir dadurch sehr gefallen haben. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Leute dieses wunderbare Buch lesen.


Vidal Sassoon Pro Series Max Hold Haarspray, 6er Pack (6 x 400 ml)
Vidal Sassoon Pro Series Max Hold Haarspray, 6er Pack (6 x 400 ml)
Wird angeboten von Saustark24, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 25,99

5.0 von 5 Sternen Das beste Haarspray überhaupt, 27. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es klebt nicht, es stinkt nicht, aber die Frisur hält sehr lange. Seitdem ich dieses Haarspray entdeckt habe, möchte ich kein anderes mehr.


Die Elfensteine von Shannara
Die Elfensteine von Shannara
von Terry Brooks
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Toll!, 27. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Elfensteine von Shannara (Broschiert)
Das Buch habe ich schon als junge Frau gelesen - also schon Ewigkeiten her, und als ich jetzt darüber gefallen bin, weil es verfilmt wurde, habe ich "Die Elfensteine von Shannara" erneut mit Genuss gelesen.

Während die vorangegangenen Bände den "Herr der Ringe" in Kurzfassung übernommen haben, ist dies hier eine eigene Geschichte, in der das Gute gegen das Böse kämpft mit einem etwas anderen Schluss. Ich mag die Geschichte sehr.


Eisenberg: Kriminalroman
Eisenberg: Kriminalroman
von Andreas Föhr
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Gelungener Auftakt einer neuen Ermittlerin - aber da geht noch mehr, 27. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Eisenberg: Kriminalroman (Broschiert)
Anderthalb Tage habe ich für "Eisenberg" gebraucht, obwohl noch ein EM-Deutschlandspiel dazwischen war. Auch, nein, obwohl ich absoluter Wallner/Kreuthner-Fan bin, finde ich es sehr gut, dass Föhr sich an etwas Neues heran wagt, weg von den skurrilen Fällen. Weil er nämlich beides kann.

Das neue Buch ist sehr spannend. Mir gefallen die Zeitsprünge, der Plot, die immer logischen Verwicklungen. Die agierenden Personen sind menschlich, und Mitarbeiter aus allen Lagern booten sich nicht gegenseitig aus, sondern arbeiten zusammen um einen Mörder zu überführen.

Den einen Punkt Abzug gibt es dafür, dass Herr Föhr meiner Meinung nach ein bissl viel ins erste Buch gepackt hat. Den spannungserzeugenden Anfang hätte ich zudem genauso wenig gebraucht wie den etwas überfrachteten Schluss plus das familiäre Ende, welches ich zu "ein bissl viel ins Buch gepackt" zähle.

Da ich aber davon ausgehe, dass Herr Föhr nicht nur für mich schreibt, sondern auch neue Leser ansprechen will, akzeptiere ich das einfach mal so und werde selbstverständlich alle Folgebücher kaufen. Ich bin sicher: Da geht noch mehr.


Sagen und Märchen aus dem Hunsrück
Sagen und Märchen aus dem Hunsrück
von Gundula Hubrich-Messow
  Broschiert
Preis: EUR 6,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nein, danke, 1. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
oder um es im Hunsrücker Dialekt zu sagen "Watt fier en Mest".

Dieses Buch habe ich für eine alte, sehr kranke Dame gekauft, die auch nach fünfzig Jahren Abwesenheit immer noch den Hunsrück als Heimat sieht. Ich denke, das, was ich hier kritisiere, wird sie deshalb weniger stören. Aber da ich ja meine Meinung hier angebe ....

Es fängt schon damit an, dass im Klappentext auf Edgar Reitz und seine Filme aus dem fiktiven Dorf Schabbach angesprochen wird. Im Klappentext wird der Ort mit zwei P geschrieben - Schappach. Ich hielt dies zuerst für einen Druckfehler. Für die, die es interessiert: Edgar Reitz nannte sein Dorf Schabbach nach einem häufig vorkommenden Hunsrücker Familiennamen. Die alte Dame, die ich beschenken werde, heißt übrigens auch Schabbach.

Die ersten Geschichten im Buch sind sehr kurz und einfach in der Sprache - tatsächlich das, was man so kennt aus Sagenbüchern. Die Geschichte "Abt Trittenheim zu Sponheim ein Zauberer" scheint wohl komplett aus einem sehr alten Buch übertragen zu sein und passt sprachlich überhaupt nicht zum Rest des Buches.

In manchen der Geschichten werden Leute zitiert, die etwas gesehen haben. Manchmal wird die wörtliche Rede durch Anführungszeichen gekennzeichnet, manchmal nicht - völlig wahllos.

Die Rechtschreibung lässt teilweise auch zu wünschen übrig - ich gebe hier nur zwei Beispiele, denn irgendwann habe ich aufgehört, mir dieses Buch anzutun.

Negromant

Hallo? Wenn ich nicht weiß, wie ich ein Wort schreiben soll, dann habe ich viele Möglichkeiten, die korrekte Schreibweise zu überprüfen. Und das sollte ich auch tun, wenn ich ein Buch veröffentliche(n will).

Auch schön die Bezeichung eines fürchterlichen Riesen. Dieser war

gräulich

Hier unterscheidet der gemeine Hunsrücker sehr deutlich zwischen "greilich" - greulich und gro (mit offenem o) - grau

Dann gibt es noch die wirklich hübsche Geschichte des alten Großvaters, die im Dialekt erzählt wird. Die hat mir gut gefallen, aber ich denke, eine kurze Zusammenfassung für dialektfreie Menschen wäre gut gewesen. Das aber nur nebenbei.

Meine Zusammenfassung:
Et hätt kinne spannend sein mit dänne Geschichtscha im de Hunsbockel, wämma sich Me_ih ginn hätt, aber dat lo, dat es nix.


Der Pfau: Roman
Der Pfau: Roman
von Isabel Bogdan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,99

16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wiederholungen, Wiederholungen, Wiederholungen, 16. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Der Pfau: Roman (Gebundene Ausgabe)
Nachdem mir eine Buchhändlerin das Buch voller Begeisterung schilderte und ich hier die guten Kritiken gelesen hatte, bestellte ich mir "Der Pfau"- zum Glück als gebrauchtes Buch. Nun weiß ich, warum ich das Buch so schnell gebraucht kaufen konnte - es ist langweilig.

Nach über 70 Seiten wusste ich immer noch nicht, wo der Humor steckt und was es Schönes an Frau Bogdans Sprache geben soll. Die Idee ist ganz nett - sicher nichts Neues, aber gut ausgedacht. Dafür vergebe ich einen Punkt. Den zweiten gibt es für die Szene im Hot Tub - denn dort war zu lesen, dass die Autorin könnte, wenn sie wollte. Ansonsten blieb es bei kurzen, sehr schlichten Sätzen mit sehr einfacher Wortwahl und endlosen Wiederholungen. Gerade diese haben mich unheimlich genervt.

David weiß dies, Helen weiß das. Helen hat ein schlechtes Gewissen gegenüber diesem und jenem, weil sie das weiß. David würde gerne sein Wissen teilen, aber wer weiß, was dann passieren würde? Bernard weiß nicht, warum er sein Wissen teilen soll, und und und. Das Ganze in Endlosschleife und kurz vor Schluss noch einmal zusammengefasst. Da hätte ich schon brüllen können, denn ich kam mir als Leser nicht mehr ernst genommen vor. Den Plot selbst habe ich irgendwann nur noch als Pausenfüller zwischen den ewigen Wiederholungen gesehen. Das ist natürlich übertrieben, aber es kam mir zeitweilig so vor und ist sicher auch meiner Enttäuschung nach der lebendigen und begeisterten Schilderung der Buchhändlerin geschuldet.

Die wörtliche Rede habe ich nicht vermisst, aber den Humor, der tatsächlich nicht vorhanden war. Es gab keine echten Charaktere, sondern nur eine quotenmäßige Besetzung: die zickige Chefin, der nette Schwule, der leicht Beleidigte, die Tierfreundin, die umsorgende Köchin ....

Der "Augenöffner" am Schluss hätte auch nicht mehr sein müssen. Wäre das Buch halbwegs rund gewesen, hätte ich die letzte Geschichte als netten Zufall gesehen, so aber empfand ich sie nur noch als übertrieben.

250 Seiten, die man - nur für die Geschichte - auf die Hälfte hätte herunterschrauben können für 18.90 Euro .... Ich kann dieses Buch absolut nicht empfehlen.


Aberland: Roman
Aberland: Roman
von Gertraud Klemm
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hin und her gerissen, 2. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Aberland: Roman (Gebundene Ausgabe)
"Aberland" habe ich mir gebraucht gekauft - ich fand sowohl den Klappentext als auch die Kritiken gut. Hätte ich es eingelesen, hätte ich es nicht gekauft, was schade gewesen wäre.

Von vorne:

Es hat mir gut gefallen wie Gertraud Klemm ihre beiden Protagonistinnen im Buch aufteilt und dadurch die Unterschiede der beiden noch deutlicher herausstellt. An manchen Stellen, Gedanken habe ich mich wiedererkannt - sowohl bei Elisabeth als auch bei Franziska. Manchmal war ich allerdings auch abgestoßen von diesen Gedanken, diesen Frauen. Es fiel mir wieder einmal auf, dass viele Bücher, die ich gerne gelesen habe, Personen als Hauptdarsteller hatten, die mehr als sperrig - ja, unsympathisch sind. So auch hier. Nichtsdestotrotz wollte ich immer weiterlesen - ein wirklich tolles Buch.

Einziger Abstrich (deshalb meine Eingangsbemerkung):
Frau Klemm schrieb zu Beginn einige Seiten mit einem einzigen Satz voll, getrennt von Kommata, hierhin und dorthin schweifend. Das fand ich sehr anstrengend. Danach ging es ganz normal weiter, aber später im Buch zog sie dieses Stilmittel wieder hinzu. Ich bin der Meinung, dass man fliegende Gedanken auch in kürzeren Sätzen darstellen kann - aber ich bin auch keine Schriftstellerin.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8