Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17
Profil für D. Haardt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Haardt
Top-Rezensenten Rang: 186.101
Hilfreiche Bewertungen: 397

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Haardt "davidhaardt" (Gießen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
BASICS Biochemie
BASICS Biochemie
von Hanni Kirchner
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Biochemie kompakt - erstaunlich gut gemacht!, 9. August 2015
Rezension bezieht sich auf: BASICS Biochemie (Taschenbuch)
Die gesamte Biochemie fürs Medizinstudium auf nur 145 Seiten - das ist ziemlich ambitioniert. Erstaunlicherweise funktioniert es sehr gut, und alle wichtigen Themen werden ordentlich behandelt. Basics-üblich ist das Buch in einen kurzen allgemeinen Teil (mit ein paar chemischen Grundlagen) und einen langen speziellen Teil (mit den biochemischen Kernthemen) unterteilt. Basics Biochemie hat am Ende auch noch vier kurze "Versuche", in denen kurz beschrieben wird, wie wichtige Laborverfahren (wie PCR oder ELISA) durchgeführt und interpretiert werden.

Es gibt natürlich dennoch auch ein paar Schwächen - manche der Schaubilder wirken z.B. etwas suboptimal (wie z.B. Abb. 3 auf S. 15, bei der die Farben der Kurven einander sehr ähnlich sind, und die Beschriftungen teilweise im Weg sind), was besonders im direkten Vergleich zu anderen, wirklich exzellenten Schaubildern (wie z.B. zur Glykolyse) einen großen Kontrast hervorruft. Außerdem sind ein paar Themen doch etwas zu kurz gekommen (wie z.B. DNA-Schäden und -Reparatur, Gentechnik, oder Zellen des Immunsystems). In einer neuen Auflage könnte man hier vielleicht versuchen, diese kleinen Lücken zu schließen und sicherzustellen, dass alle IMPP-Standardthemen abgedeckt werden.

In Summe muss man jedoch wirklich anerkennen, dass dieses Buch, trotz seiner Kürze (die einschlägigen Kurzlehrbücher sind mehr als doppelt so lang!), einen sehr guten Überblick über die Biochemie gibt, und sich sehr gut zum Verschaffen eines ersten Überblicks oder zum Wiederholen für die Klausuren oder das Physikum eignet.


Sennheiser MX 170 Ohrhörer schwarz
Sennheiser MX 170 Ohrhörer schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Günstige aber gute Earbuds, 9. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für diesen Preis darf man sich natürlich keine Klangwunder erwarten, aber für den Preis sind diese earbuds erstaunlich gut. Ich finde earbuds deutlich angenehmer zu tragen als in-ears, und bevorzuge auch das nicht völlig von der Außenwelt abgeschnittene Hörgefühl. Bei größeren Lautstärkenamplituden neigen sie zum Übersteuern, v.a. bei hohen Tönen, was bei Pop-Musik teilweise zu Schwächen führt - bei klassischer Musik hingegen sind sie erstaunlich solide. Die Verarbeitung wirkt ausgezeichnet. In Summe also eine gute Leistung für den niedrigen Preis.


Toshiba Satellite L50D-B-15U 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (AMD A8 6410, 2,7GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, Radeon R5 M230, DVD, Win 8) silber
Toshiba Satellite L50D-B-15U 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (AMD A8 6410, 2,7GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, Radeon R5 M230, DVD, Win 8) silber

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen An und für sich ein gutes Produkt, aber sehr hohe Lüfterlautstärke, 15. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als treuer Toshiba-Kunde habe ich auch diesmal zu einem Toshiba-Laptop gegriffen - und wurde leider zum ersten Mal bitter enttäuscht. Der Laptop ist schnell und sieht gut aus, aber der Lüfter läuft die meiste Zeit auf Hochtouren, auch dann, wenn man gar nichts am Computer macht. Dies ist nicht nur beim Energieplan "Höchstleistung" der Fall, sondern auch bei "Ausbalanciert". Einzig und allein im "Energiesparmodus" ist er leise - aber es ist ja wohl nicht der Sinn der Sache, sich einen teuren Laptop zu kaufen, um dann nur einen Bruchteil der Leistung nutzen zu können. Internetrecherchen zufolge ist dies ein häufiges Problem mit diesem Modell; es dürfte sich also um einen Konstruktionsfehler handeln. Mein nächster Laptop wird von der Konkurrenz sein, soviel ist sicher.


Kurzlehrbuch Biochemie
Kurzlehrbuch Biochemie
von Ulf Dettmer
  Taschenbuch
Preis: EUR 34,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gut gelungenes Buch mit dem man die Biochemie meistern kann, 18. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Kurzlehrbuch Biochemie (Taschenbuch)
Biochemie - neben der Anatomie wohl eines jener Fächer, die vielen Medizinstudenten im vorklinischen Studienabschnitt Sorgen bereiten. Das mediscript Kurzlehrbuch Biochemie ist von mittlerer Länge (528 Seiten ohne Index) und deckt sowohl die Grundlagen der Biochemie als auch die organspezifische spezielle Biochemie und die Zytologie ab.

Sehr gut gelungen ist die Gliederung des Buches - durch die "Merke"-, "Klinik"- und "Lerntipp"-Kästchen wird der Text untergliedert, aber es gibt nicht so viele Kästchen dass der Lesefluss gestört wird. Besonders die "Lerntipp"-Kästchen sind auch wirklich oft sehr hilfreich und beinhalten sowohl Hinweise auf Inhalte die das IMPP besonders gerne hat, als auch diverse Eselsbrücken.

Mit diesem Lehrbuch ist es tatsächlich möglich, die Biochemie völlig ohne Vorkenntnisse zu meistern - wenn man sich die Mühe nimmt, zu Beginn die ersten beiden, etwas theoretischeren Kapitel durchzuarbeiten. Dann folgen, sozusagen zur Belohnung, die Stoffwechsel-Kapitel, die ich besonders gut geschrieben fand. Egal ob Glykolyse, β-Oxidation, Citratzyklus, Atmungskette oder Harnstoffzyklus, hier wird alles gut und verständlich erklärt, mit vielen Grafiken. Die Kapitel zu Immunsytem und Blut sind ebenfalls besonders gut gelungen.

Allerdings hat dieses Buch dennoch auch ein paar Schwächen. Die Formen der reversiblen Hemmung beispielsweise hätte man besser voneinander differenzieren können, und stärker hervorheben welche dem Michaelis-Menten-Modell folgen, und welche nicht. Das Kapitel zur Genetik hat gut 70 Seiten, und vor lauter Details gehen oft die prüfungswichtigen Grundlagen, wie beispielsweise die verschiedenen Hemmstoffe der Replikation, Transkription und Translation, unter. Solche Kernpunkte hätte man noch stärker hervorheben und zusammenfassen können, z.B. in einer gemeinsamen Zusammenfassung am Kapitelende. Manche in Prüfungen sehr beliebte Details, wie beispielsweise die Verbindung zwischen dem erbB-Protoonkogen und dem Mamma-Karzinom, oder das Retinoblastom-Gen und das p53-Gen, hätte man im Unterkapitel zur Tumorentstehung ebenfalls durchaus noch stärker als besonders wichtig hervorheben können. Das Kapitel zur Zytologie ist mit ca. 25 Seiten etwas leichtgewichtig, und manche gern gefragte Details, wie etwa der genaue Ablauf der N-Glykosylierung und der O-Glykosylierung, fehlen.

In Summe ist dies jedoch vielleicht der derzeit beste Kompromiss zum Thema Biochemie. Das eine oder andere Detail wird man im großen Löffler nachschlagen müssen, aber zum verständnisorientierten Lernen innerhalb eines realistischen Zeitrahmens eignet sich das mediscript Kurzlehrbuch Biochemie wohl am besten. Ein gut gelungenes Buch mit dem man die Biochemie meistern kann.


Unterwerfung: Roman
Unterwerfung: Roman
von Michel Houellebecq
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine moderne Dystopie, die man gelesen haben sollte, und die einen sowohl unterhalten als auch zum Nachdenken bringen wird, 18. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unterwerfung: Roman (Gebundene Ausgabe)
Wir schreiben das Jahr 2022: François wurde soeben Professor für Literaturwissenschaften an der Sorbonne Nouvelle - nicht so angesehen wie die Sorbonne, aber diese Stelle ermöglicht es ihm, eine gute Bezahlung und gute Jobsicherheit zu haben, und all seine Lehre auf den Mittwoch zu legen. Er kann also, ohne sich Sorgen machen zu müssen, seinen zwei Leidenschaften nachgehen: seinen üblicherweise ein Jahr andauernden Liebschaften mit Studentinnen, und seiner schon sein halbes Leben lang andauernden Liebschaft zur Literatur von Joris-Karl Huysmans.

Dann allerdings geschieht unerwartetes, und Mohammed Ben Abbes, Kandidat der "Fraternité musulmane" (eine mehr als eindeutige Anspielung auf die Frères musulmans; in der deutschen Übersetzung gut getroffen als "Bruderschaft der Muslime"), gewinnt die Stichwahl zum Präsidenten der Französischen Republik.

Houellebecqs Buch mit dem gut gewählten Titel "Unterwerfung" ist eine moderne Dystopie über das Schwanken des Protagonisten, der sein Lebensziel sozusagen frühzeitig erreicht hat, und nun mit beruflicher, emotionaler und sexueller Frustration zu kämpfen hat, zwischen Gleichgültigkeit, innerer Emigration und dem Sich-Arrangieren mit dem neuen Frankreich. Es ist zweifelsohne provokant, aber auf eine viel intelligentere und subtilere Art als beispielsweise sein Debutroman. Der Houellebecq eigene Misogynismus, und seine Fixierung auf Sex, lenken jedoch leider manchmal allzu sehr von der Handlung ab.

Scharfzüngig zeichnet Houellebecq das Bild einer Welt, in der die EU zu einem neuen Imperium wird, in der der Sitz der Europäischen Kommission nach Rom verlegt werden könnte, und der Sitz des Europäischen Parlaments nach Athen, einer Welt, in der Frankreich dank der arabischen Einwanderung wieder die sprachliche Oberhand in der EU gewinnen könnte, und der Islam Europas Zukunft nach dem Versagen der katholischen Kirche am besten sichert.

Wenn Houellebecq die Parallelen zwischen Islamisten und Identitären hervorhebt, wenn er die Gleichgültigkeit und Prinzipienlosigkeit der Linken und Liberalen anprangert, wenn er immer wieder andeutet, wie die Eitelkeiten von UMP und PS es Ben Abbes ermöglicht haben, mit nur 22,3% der Stimmen in die Stichwahl zu kommen, und diese dann auch zu gewinnen, wenn er schildert, wie es keinerlei Zivilgesellschaft und keinerlei Widerstand gegen die zunehmenden Verschärfungen von Ben Abbes' Politik gibt, wird klar, dass die Handlung von "Unterwerfung" zwar im Jahr 2022 spielt, sich das Buch allerdings primär mit unserer Gegenwart beschäftigt.

Ein Buch, das man gelesen haben sollte, und das einen sowohl unterhalten als auch zum Nachdenken bringen wird.


Benninghoff Taschenbuch Anatomie
Benninghoff Taschenbuch Anatomie
von Detlev Drenckhahn
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine ausgezeichnete Zusammenfassung des großen Benninghoff - alles wichtige zur makroskopischen Anatomie auf nur 640 Seiten, 16. Juli 2014
Der Benninghoff, herausgegeben von Detlev Drenckhahn, ist mit seinen zwei Bänden und 1856 Seiten DIE Anatomie-Bibel an deutschen Universitäten. Das "Taschenbuch Anatomie", herausgegeben von Detlev Drenckhahn und Jens Waschke (genau genommen haben Drenckhahn und Waschke die von vielen verschiedenen Autoren stammenden Benninghoff-Beiträge gekürzt bzw. zusammengefasst), hat sich zum Ziel gesetzt, den Benninghoff auf 640 kleinen Seiten zusammenzufassen.

Gemeinsamkeiten mit dem Benninghoff:
- 30% der Seiten sind dem Nervensystem und den Sinnesorganen gewidmet, ein deutlich höherer Anteil als in den meisten anderen Anatomie-Büchern
- Embryologie und Topographie werden besonders ausführlich behandelt

Unterschiede zum Benninghoff:
- das Kapitel über die Zellenlehre fehlt
- das Kapitel über die Allgemeine Gewebelehre fehlt
- obwohl es zu jedem Organ einen kurzen Abschnitt über den Feinbau gibt, fehlt die detaillierte spezielle Histologie
- das Kleingedruckte fehlt
- die Zahl der Abbildungen wurde reduziert

Der wichtigste Unterschied ist jedoch meiner Ansicht nach, dass der Text gekürzt wurde. Im Benninghoff steht z.B., um das anhand eines konkreten Beispiels zu verdeutlichen, zu jedem Band der detaillierte Verlauf, teilweise auch noch histologische Besonderheiten, während im Taschenbuch Anatomie meist nur kurz steht wohin das Band führt. Allerdings wurde der Text wirklich sehr gut zusammengefasst - ich habe u.a. die Abschnitte über Mundhöhle, Lunge und Herz mit dem Benninghoff verglichen, und hatte wirklich den Eindruck, dass alles wichtige ins Taschenbuch Anatomie übernommen wurde.

Das Taschenbuch Anatomie ist gewissermaßen ein Sonderfall, da es eigentlich nicht viel umfangreicher ist als die meisten Kurzlehrbücher, aber da, besonders in Sachen Embryologie und Topographie, wirklich erstaunlich viel drin steht, inkl. wichtiger klinischer Zusammenhänge. Schön ist auch, dass für alle Strukturen auch die deutschen Namen genannt werden. Einige der Abbildungen sind wirklich spektakulär gut, so z.B. das Schema der Leitungsbahnen innerhalb der Leber auf S. 278, der Längsschnitt durch das Herz auf S. 343 oder der Medianschnitt durch die Hypophyse auf S. 364.

Ich finde das Taschenbuch Anatomie ausgezeichnet um sich auf Anatomie-Testate vorzubereiten - es ist kürzer als die "großen" Lehrbücher, aber es steht irgendwie mehr wichtiges drin, und alles ist sehr klar gegliedert und sehr klar geschrieben. Besonders für Studenten an Universitäten an denen auf Embryologie und Topographie besonderer Wert gelegt wird, ist das Taschenbuch Anatomie definitiv eine Empfehlung wert.

2014 ist eine zweite Auflage erschienen, meine Rezension bezieht sich jedoch auf die erste Auflage (2008).


Casio Exilim EX-ZR100 Highspeed-Digitalkamera (12 Megapixel, 12,5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) weiß
Casio Exilim EX-ZR100 Highspeed-Digitalkamera (12 Megapixel, 12,5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) weiß

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schnell und sehr hohe Bildqualität, 23. Dezember 2011
Ich habe mir nach kurzen aber intensiven Überlegungen diese Kamera als Ersatz für meine dahingeschiedene Canon PowerShot A720 IS gekauft.

In der engeren Auswahl standen neben dieser Casio auch die Canon PowerShot SX230 HS (nachdem es in der PowerShot-A-Serie keine starken Zooms mehr gibt) und die Panasonic Lumix DMC-TZ22. Alle drei haben, und das war mir wichtig, ein physisches Einstellrad mit dem man Blendenvorwahl, Zeitvorwahl und manuelle Belichtung auswählen kann. Außerdem haben alle drei einen großen Zoombereich ohne jedoch so extrem zu sein dass man große Einbußen bei der Bildqualität in Kauf nehmen muss.

Internettestberichte zu den drei Kandidaten haben folgendes ergeben: die Canon hat keine schwerwiegenden Nachteile, hat jedoch den kleinsten Weitwinkelspielraum und die langsamsten Serienbilder (3,2 Bilder pro Sekunde während die anderen beiden bis zu 10 schaffen), die Casio ist sehr schnell und hat die beste Batterielaufzeit aber einen schwachen Bildstabilisator, die Panasonic hat das größte Zoom aber auch die größten Probleme mit der Bildqualität, vor allem bei 800 und mehr ISO. Die Canon und die Panasonic haben GPS, die Casio nicht. Schließlich ist die Panasonic die einzige der drei mit einem Touchscreen.

Nach einer Begutachtung im Geschäft habe ich mich für die Casio entschieden. Warum? Die Panasonic wirkte langsam und hatte bei Kunstlicht eine nur mittelmäßige Bildqualität. Außerdem hat sie sehr blasse Farben. Die Canon und die Casio wirkten beide überzeugend aber die Casio war noch schneller und die Kunstlichtbilder wirkten noch schärfer und farbprächtiger (was sicherlich zumindest zum Teil am exzellenten Display liegt). Außerdem dachte ich mir dass ich nach zwei kaputtgegangenen Canon-Kameras vielleicht einmal einen anderen Hersteller probieren sollte.

Wie sind meine Beobachtungen nach drei Tagen Nutzung?

1. Die Kamera ist wirklich äußerst schnell. Mit dem Verschluss schafft sie wie bereits erwähnt 10 Bilder pro Sekunde, mit dem Sensor sogar 30. Die Kamera ist nach dem Einschalten "sofort" fotobereit und die Auslöseverzögerung sehr kurz.

2. Das Display ist exzellent.

3. Der Bildstabilisator ist tatsächlich schwächer als bei meiner alten Canon-Kamera, aber der Unterschied hält sich, wenn man wirklich gleiches mit gleichem vergleicht (bei den aktuellen Kameras ist man ja immer versucht noch mehr zu zoomen, was dann natürlich auch zu noch größeren Verwacklungen führt), in erträglichen Maßen. Ich würde sagen dass der Casio-Bildstabilisator eine Blende weniger ausgleicht als der Bildstabilisator meiner alten Canon-Kamera. Jedoch muss man sagen dass bei 800 ISO, einer Empfindlichkeit die der Automatikmodus der Kamera bei meinen Innenaufnahmen oft ausgewählt hat, die Bildqualität noch äußerst hoch ist, vermutlich höher als bei meiner alten Canon-Kamera. Das gleicht den schwächeren Bildstabilisator aus weshalb ich sagen kann dass die Kamera in Summe bessere Innenaufnahmen macht als meine alte Canon-Kamera - und natürlich viel höher auflösende.

4. Der Autofokus (der in einem Online-Testbericht ebenfalls als manchmal unzuverlässig beschrieben wurde, sonst aber nirgendwo negativ erwähnt wurde) ist exzellent und vergleichbar mit anderen guten Spiegelreflex- und Kompaktkameras. Bisher noch nie Einstellprobleme.

5. Das Haupteinstellrad ist etwas klein und wirkt nicht übermäßig langlebig. Bisher allerdings keine Probleme damit.

6. Der USB-Anschluss scheint proprietär zu sein - zuvor noch nie gesehen. Ein großer Nachteil und v.a. ein sehr unnötiger. Allerdings ist immerhin auch ein normaler HDMI-Ausgang vorhanden.

7. Die Kamera hat ein Stativgewinde aus Metall - sehr löblich.

8. Die Kamera hat ein Stereo-Mikrofon - ebenfalls nett.

Insgesamt kann ich bisher keine schwerwiegenden Nachteile erkennen. Die Kamera ist schnell und die Bildergebnisse exzellent. Ein besserer Bildstabilisator, ein Standard-USB-Anschluss sowie GPS wären natürlich nett, aber insgesamt ist diese Kamera sehr leistungsfähig und eine ausgezeichnete Wahl. Vor allem aber nicht nur wenn man auf hohe Geschwindigkeit Wert legt.


Die Billigesser (suhrkamp taschenbuch)
Die Billigesser (suhrkamp taschenbuch)
von Thomas Bernhard
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,00

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk Bernhards, 10. Dezember 2010
Die Billigesser gibt vor von Einzig, Goldschmidt, Grill und Weninger zu handeln, jenen vieren die regelmäßig in der Wiener öffentlichen Küche in der Döblinger Hauptstraße zu Mittag essen. Jedoch ist nur das letzte Fünftel der Erzählung den Billigessern selbst gewidmet, die Erzählung dreht sich vielmehr um Koller, den Autor der gleichnamigen wissenschaftlichen Studie über die Billigesser, über dessen Leben der namenlose Erzähler berichtet. Koller ist, wie viele von Bernhards Antihelden, ein Besessener, einzelgängerisch, introvertiert, oder, wie Bernhard selbst schreibt, ein "Geistesmensch" und "Geisteskranker". Wenn Bernhard Kollers Denken beschreibt, wenn er vermittelt wie sich Kollers Leben im Rückblick logisch zusammenfügt, lernt man seine Erzählkunst zu schätze, seine Fähigkeit Denken, Gedanken, Handlungen und Ursachen zu beschreiben, die ihn von allen anderen deutschsprachigen Autoren abhebt. Eine relativ kurze (150 Seiten), nie langatmige sondern stets reichhaltige, nachdenklich machende und dennoch zutiefst unterhaltsame Erzählung über Geistesmenschen, Krankheit und Scheitern.


FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht perfekt, aber dennoch unterhaltsam für Fußball-Fans, 26. Mai 2006
Um gleich von Anfang an offen zu sein: Ballphysik, Dreidimensionalität, Zuschauerjubel und Zuschauerbitmaps sind nicht überzeugend verglichen mit Winning Eleven 9 = Pro Evolution Soccer 5. Da die Schatten schwach oder nicht vorhanden sind ist es oft schwer zu sehen ob ein Ball über das Tor, neben das Tor oder ins Tor ging. Die schlechte Animation des Tornetzes hilft dabei auch nicht.

Davon abgesehen hat das Spiel jedoch auch einige Stärken: Erstens die reine Anzahl an Nationalmannschaften (127!), zweitens die guten Kommentare (zumindest in der britischen Version!) obwohl es etwas dauert bis die beiden auf Tore reagieren, drittens die Tatsache dass vor dem Spiel die Nationalhymnen wichtiger (in der Fußballwelt!) Länder abgespielt werden, viertens die hervorragende Menümusik und fünftens die oft exzellenten Spieleranimationen.

Deshalb kann ich zusammenfassend sagen dass dieses Spiel zwar definitiv nicht perfekt ist, aber dennoch sehr unterhaltsam für Fußball-Fans. In einem gewissen Sinn ist es wert sowohl dieses Spiel als auch PES 5 zu besitzen da keines der beiden in allen Aspekten besser als das andere ist.


Football Manager Handheld
Football Manager Handheld

12 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großer Erfolg!, 15. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Football Manager Handheld (Videospiel)
Endlich ist Football Manager Handheld angekommen. Wie Leser sicher wissen, wird die Football Manager Serie von SI Games entwickelt, dem Team hinter dem ursprünglichen Championship Manager.
Football Manager Handheld bringt all die Vorteile der Football Manager Serie auf die PSP -- eine umfangreiche Datenbank von Mannschaften und Spielern, realistischer textbasierter Matchmodus, detaillierte Taktik- und Spieleranweisungen, umfassender Transfermarkt und vieles mehr.
Football Manager Handheld ermöglicht es einem, eine Mannschaft aus den Ligen von Deutschland, England, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Schottland oder Spanien auszuwählen. Ein paar Aspekte wurden vereinfacht, z.B. ein paar Spielerbewertungen die in etwas weniger Kategorien zusammengefasst wurden. Es ist jedoch wichtig anzumerken dass Football Manager Handheld dennoch eine echte Football Manager Erfahrung bietet, und dass die Zahl der Beschränkungen oder Vereinfachungen gegenüber der PC-Version klein ist.
Es dauert ein wenig sich an die Navigation zu gewöhnen, aber gegeben die PSP-Hardware ist sie so gut wie möglich. Die vier Hauptbuttons der PSP werden für verschiedene Befehle innerhalb des betreffenden Menüs verwendet (auswählen, sortieren, Ansicht wechseln, etc.) während die L- und R-Buttons verwendet werden um zwischen Bildschirmen hin- und herzuschalten. Auf der linken Seite des Bildschirms gibt es eine Menüleiste um zwischen den Menüs hin- und herzuwechseln. Nach ein paar Matches hat man sich mit der Navigation vertraut gemacht welche dann ziemlich schnell funktioniert.
Football Manager Handheld ist ein großer Erfolg und eine wertvolle Ergänzung der verfügbaren PSP-Spiele. Wenn man die realistischste Fußballmanagementerfahrung auf der PSP will: kaufen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2011 10:12 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3