Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17
Profil für Christoph Walter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christoph Walter
Top-Rezensenten Rang: 3.016.488
Hilfreiche Bewertungen: 1510

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christoph Walter "Felix Krull"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Das Mädchen mit dem Perlenohrring [2 DVDs]
Das Mädchen mit dem Perlenohrring [2 DVDs]
DVD ~ Scarlett Johansson
Preis: EUR 8,78

19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schöne Bilder, aber etwas zäh, 2. März 2005
Im Holland des 17. Jahrhunderts kommt die junge Griet (Scarlett Johanssen) als Dienstmagd in das Haus des Malers Jan Vermeer (Colin Firth). Die zurückhaltende Frau ist fasziniert vom meisterlichen Handwerk des Malers und wird bald von Vermeer in die Kunst der Malerei und des Farbanrührens eingewiesen. Als ein Mäzen bei Vermeer ein Bild in Auftrag gibt, wird Griet zum Modell des Malers...
"Das Mädchen mit dem Perlenohrring" ist die (fiktive) Entstehungsgeschichte eines Meisterwerkes des holländischen Künstlers Jan Vermeer. Wie der gleichnamige Roman lebt auch dieser Film von Regisseur Peter Webber eher von dem, was nicht gesagt wird, als von dem, was gesagt wird. Meistens tut sich auf der Leinwand nicht viel, großartig ausschweifende Dialoge sind absolute Mangelware. Ob das ein Vor- oder ein Nachteil ist, muss jeder für sich entscheiden. Letztlich frage ich mich aber, wie stark sich der Film an historische Fakten hält. Vermeer war zu seiner Zeit trotz seiner innovativen und meisterhaften Maltechnik ein eher unbedeutender Künstler, den erst die französischen Impressionisten wieder "ausgegraben" haben. Daher dürfte es höchst zweifelhaft sein, ob sich die Enstehungsgeschichte von "Mädchen mit der Perle" (1685) tatsächlich so zugetragen hat, wie im Film dargestellt.
"Lost in Translation"-Shootingstar Scarlett Johansson tut ihr Bestes in einer nicht ganz einfachen Rolle und Colin Firth überzeugt als Vermeer, der zum Glück nicht als Exzentriker, sondern eher als brillianter Handwerker dargestellt wird.
Alles in allem ist "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" ein (sehr langer) Interpretationsversuch eines Meisterwerkes. Wer minutenlange Stille ertragen kann und Gefallen an den sehr stimmigen (in den bevorzugten Farben Vermeers gehaltenen) Bildern findet, dürfte von diesem Kunstdrama nicht enttäuscht werden.


Anatomie einer Entführung
Anatomie einer Entführung
DVD ~ Robert Redford
Wird angeboten von rezone
Preis: EUR 9,39

9 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Überflüssiger Film, 2. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Anatomie einer Entführung (DVD)
Eines Morgens wird der erfolgreiche Geschäftsmann Wayne (Robert Redford) auf dem Weg zur Arbeit entführt. Während Wayne von seinem Entführer (Willem Dafoe) durch die Wälder zu einer angeblichen Hütte gehetzt wird, beginnen für Wayne's Frau (Helen Mirren) und ihre Familie bange Stunden des Wartens auf ein Lebenszeichen von ihrem Verwandten und auf eine Lösegeldforderung des Entführers...
Regisseur Jan Pieter Brugge hat mit seinem Film "Anatomie einer Entführung" den Versuch gemacht, eine Entführung aus Sicht von Entführtem, dessen Familie und des Entführers minutiös aufzuarbeiten. Ein schweres Thema, an dem dieser Film auch weitestgehend scheitert, wobei man nicht sagen kann, dass dieses Drama grottenschlecht ist. Trotzdem hätte man mehr aus diesem interessanten Stoff herausholen können als Brugge, der den Spagat zwischen Spannung und Anspruch nicht schafft. "Anatomie einer Entführung" ist über weite Strecken schlicht und einfach ein langweiliger und langatmiger Film, der zudem noch ein erschreckend plattes Drehbuch mit teils unfreiwillig komischen Dialogen ("Ich kann sie jetzt nicht gehen lassen.") hat.
Das Ensemble bietet zwar - allen voran Willem Dafoe als Entführer - eine gute Leistung, aber auch sie müssen vor den eklatanten Mängeln (so ist die Logik im Film nicht immer gegeben) des Skripts kapitulieren.
Jan Pieter Brugge hätte einen faszinierenden, berührernden Film schaffen können. Herausgekommen ist aber nicht einmal ein durchschnittlicher Film.
Kann man sich getrost sparen.


Weil es Dich gibt
Weil es Dich gibt
DVD ~ John Cusack
Preis: EUR 6,91

8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hinlänglich bekannt, 10. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Weil es Dich gibt (DVD)
Durch Zufall begegnen sich der New Yorker Jonathan (John Cusack) und die hübsche Britin Sara (Kate Beckinsale) in einem Kaufhaus. Sofort sind die beiden voneinander angetan, aber sie überlassen weitere Begegnungen dem Schicksal.
Jahrelang sehen und hören Jonathan und Sara nichts voneinander, doch just zu dem Zeitpunkt als beide ihre Verlobten heiraten wollen, schlägt das Schicksal zu...
Etwas arg vorhersehbar ist Peter Chelsom's romantische Komödie "Weil es dich gibt" ausgefallen. Die einen mögen den schrulligen Glauben an die Macht des Schicksals hinreißend finden, andere dürften dagegen eher genervt auf das doch etwas zuckersüße Getue reagieren.
Dass der Film nicht allzu toll ist, liegt sicher nicht an den Schauspielern. John Cusack ist wie immer fabelhaft und Kate Beckinsale passt perfekt zu ihrer Rolle.
Hoffnungslose Romantiker und Fans von Filmen wie "E-Mail für dich" dürften dennoch ihren Gefallen an dem sehr konstruierten Film finden.
Durchschnitt!


Meteor (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Meteor (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
von Dan Brown
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starker Polit-Thriller, 4. Februar 2005
Dan Brown brachte es mit seinen Mystery-Thrillern "Illuminati" (2000) und "Sakrileg" (2003) zu Weltruhm. Dass er auch starke Polit-Thriller schreiben kann, beweist er unter anderem mit seinem dritten Buch "Meteor" (2001).
Kurz vor der Wahl des US-Präsidenten macht ein Team von NASA-Forschern eine spektakuläre Entdeckung. Im ewigen Eis finden sie einen Meteoriden, der offenbar Fossilien außerirdischer Lebensformen enthält.
Präsident Zach Herney schickt Rachel Sexton, pikanterweise die Tochter seines Herausforderers, zum Fundort, um mit den Wissenschaftlern vor Ort zusammenzuarbeiten.
Bald werden die Wissenschaftler von einer mysteriösen Spezialeinheit angegriffen. Rachel, der Biologe Michael Tolland und der Physiker Corky Marlinson überleben den Angriff und machen eine Entdeckung, die sie noch mehr in Gefahr bringt...
Obwohl "Meteor" von der Story her anders ist als "Illuminati" und "Sakrileg" ist der typische Stil von Dan Brown auch hier unverkennbar. Kurze Kapitel, die fast wie Filmszenen erscheinen, unerwartete Wendungen und rasante Action sind die Stärken dieses Buches. Gepaart mit einer interessanten Hintergrundstory, die Fakten aus Wissenschaft und Politik mit Fiktion vermischt, und sympathischen Hauptfiguren wird "Meteor" zu einem kurzweiligen, lesenswerten Roman.


Der Fremde im Zug [Special Edition] [2 DVDs]
Der Fremde im Zug [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Farley Granger
Wird angeboten von Filmnoir
Preis: EUR 16,99

9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Psycho-Thriller, 4. Februar 2005
Tennis-Star Guy (Farley Granger) trifft auf einer Zugfahrt einen Mann namens Bruno Anthony (Robert Walker). Zwischen den beiden entwickelt sich ein Gespräch und plötzlich bietet Bruno an, Guy's scheidungsunwillige Ehefrau zu ermorden - im Gegenzug muss Guy aber Bruno's verhassten Vater töten. Angewiedert vom makabren Angebot des mysteriösen Fremden wendet sich Guy ab. Doch am nächsten Tag ist Guy's Ehefrau tot und es dauert niht lange, bis Bruno auftaucht und von Guy fordert, seinen Teil der Abmachung einzuhalten...
Ein interessanter Psycho-Thriller ist Alfred Hitchcock mit der Verfilmung von Patricia Highsmith's Roman "Der Fremde im Zug" gelungen. Klug konstruiert Hitchcock die Geschichte, in der ein Tennisspieler von einem verrückten, mutterfixierten Mann verfolgt wird. Ob gewollt oder nicht, "Der fremde im Zug" nimmt bereits einen wichtigen Aspekt von Hitchcock's späterem Meisterwerk "Psycho" vorweg.
Viele Kritiker halten "Der Fremde im Zug" für einen der besten Thriller aller Zeiten. Ich persönlich kann mich dem nicht hundertprozentig anschließen, aber trotzdem kann ich diesen Streifen mit seiner interessanten Story und den starken Darstellern (allen voran Robert Walker) sehr empfehlen.


Alles schön
Alles schön
von Jörg Thadeusz
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Überflüssig, 18. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Alles schön (Taschenbuch)
Nach "Rette mich ein bisschen" ist "Alles schön" der zweite Roman des Grimme-Preisträgers Jörg Thadeusz.
Im Mittelpunkt des Buches stehen Lukas Winninger, unglücklich verheirateter Lufthansa-Kapitän mit Flugangst und Sarah Lohmann, eine SPD-Politikerin im Bundestag, deren Karriere dank Mobbing und einiger ungünstiger Äußerungen ihrerseits kräftig ins Schleudern geraten ist.
Auf einem Flug lernen sich die beiden Mittdreißiger kennen - und zunächst nicht lieben.
Das ändert sich nach einem Rendesvouz mit anschließender Liebesnacht, die den Auftakt zu einer steinigen Love-Story bildet.
Auch wenn es der Titel vermuten lässt, ist am Ende bei Weitem nicht alles schön: höchstens versöhnlich.
So ging es mir als Leser auch. Thadeusz versteht es zwar, witzig, sarkastisch und geistreich zu schreiben, aber die kapriolen der Protagonisten - zwei zynische, unsympathische Karrieremenschen und Versager im Privatleben - haben mich weitgehend kalt gelassen. Interessant sind die Einblicke, die Thadeusz in das Hauptstadtleben hinter den Kulissen gewährt, aber ansonsten ist "Alles schön" zwar nicht schlecht, aber verzichtbar.


Die Vergessenen
Die Vergessenen
DVD ~ Julianne Moore
Wird angeboten von rezone
Preis: EUR 9,26

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher eine überlange "Akte X"-Folge, 18. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Vergessenen (DVD)
Telly Paretta (Julianne Moore) verlor ihren Sohn Sam vor etwas mehr als einem Jahr. Jeden Tag sieht sie sich Bilder und Videos von ihrem toten Kind an. Doch plötzlich fehlt auf den Familienfotos das Gesicht von Sam, die Heimvideos sind gelöscht und sowohl ihr Ehemann als auch ihr Psychologe Dr. Munce (Gary Sinise) behaupten, sie hätte niemals einen Sohn gehabt. Scheinbar ist Telly verrückt geworden, denn auch Ashley Corell (Dominic West), der Vater einer Freundin von Sam, sagt, er wäre nie Vater eines Kindes gewesen. Doch langsam erinnert sich der ehemalige Eishockey-Profi wieder an seine Tochter. Zusammen machen sich die beiden, verfolgt von der NSA, auf die Suche nach ihren verschwundenen Kindern und kommen auf die Spur eines übernatürlichen Experiments, das sie in Lebensgefahr bringt...
Zu Beginn ist dieser Mystery-Thriller von Joseph Ruben sehr gut gelungen. Stimmige Bilder, eine interessante Story, rätselhafte Ereignisse und einige Knalleffekte sorgen für beste Unterhaltung mit sanftem Grusel. Im weiteren Verlauf wird "Die Vergessenen" allerdings immer verworrener und unglaubwürdiger. Besonders enttäuschend wird der Film dann aber erst, als die Außerirdischen, die in altbekannter "Akte X"-Manier dargestellt werden, ins Spiel kommen. Ab diesem Zeitpunkt sorgt der Streifen dann zwar immer noch für einige spannungsgeladene Momente, aber insgesamt werden die Erwartungen, die die ersten Minuten geweckt haben, in keinster Weise erfüllt. Scheinbar fehlte Regisseur Ruben ein stimmiges, sinnvolles und befriedigenderes Ende. Immerhin gibt Hauptdarstellerin Julianne Moore, ergänzt von einem gut aufgelegten Dominic West, eine starke Vorstellung. "Die Vergessenen" ist sicherlich kein besonders hochklassiger Film, aber dennoch relativ kurzweilig und unterhaltsam. Wer sich von den B-Movie-Effekten und dem schwachen Ende nicht abschrecken lässt und nicht allzu viel Wert auf Logik legt, ist hiermit gut bedient.
Durchschnitt.


Terminal (Special Edition, 2 DVDs)
Terminal (Special Edition, 2 DVDs)
DVD ~ Tom Hanks
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 8,18

51 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wohlfühlfilm mit einem tollen Tom Hanks, 18. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Terminal (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Wie schon vier Jahre zuvor in "Cast Away - Verschollen" ist Tom Hanks auch in diesem Film eine Art Gestrandeter. Diesmal spielt er Viktor Navorski, einen Reisenden aus dem (fiktiven) Land Krakozien, der auf dem New Yorker Flughafen festsitzt. Da die Regierung in seinem Land gestürzt wurde und der Staat im Prinzip nicht mehr existiert, darf Viktor nicht in die USA einreisen - aber nach Hause fliegen darf er auch nicht. Der einzige Ort, an dem er sich legal aufhalten darf, ist das Flughafen-Terminal. In den folgenden Tagen lernt Viktor, dass es gar nicht so einfach ist, sich ohne Geld auf dem Flughafen durchzuschlagen. Doch der findige Osteuropäer macht das beste aus seiner prekären Situation. Schnell findet er Freunde, einen Weg, Geld zu verdienen und häuslich macht er es sich auch. Außerdem lernt er eine attraktive Flugbegleiterin (Catherine Zeta-Jones) kennen. Der einzige, der ihm das Leben schwer macht, ist der pingelige Sicherheitsmann Dixon (Stanley Tucci). Als sich die Lage in Viktors Heimatlant wieder stabilisiert hat, drängt Dixon auf eine sofortige Heimreise, aber Viktor hat eine Mission zu erfüllen und will nicht eher heimreisen, ehe er nicht in New York City gewesen ist. Da erweisen die Freunde vom Flughafenpersonal Viktor einen letzten Dienst...
Ein sehr schöner Film ist Steven Spielberg mit "Terminal" gelungen. Spass, eine erfrischende Story, viel Menschlichkeit und ein Happy-End machen "Terminal" zu einem richtigen Wohlfühlfilm. Die mehr als zwei Stunden vergehen im wahrsten Sinne des Wortes wie im Flug. Das liegt zum großen Teil auch am brilliant aufgelegten Tom Hanks, der in "Terminal" eine weitere Galavorstellung abliefert. Die Rolle des Viktor Navorski scheint ihm wie auf den Leib geschneidert. Wenig schlechter sind Stanley Tucci als Hanks' Gegenspieler und die zahlreichen (oft kauzigen) Nebendarsteller. Einzig an der Liebesgeschichte mit der (wie immer) blassen Catherine Zeta-Jones hätte Spielberg etwas kürzen können, ohne dem Verlauf des Films damit großartig zu schaden.
Auf jeden Fall kann ich die vielen nicht so guten Kritiken, die dieser Film im Vorfeld erhalten hat, nicht ganz nachvollziehen. Natürlich sind die Erwartungen an Steven Spielberg und Tom Hanks immer besonders hoch. Meiner Meinung nach haben sie diese aber ohne jeden Zweifel erfüllt.
"Terminal" ist eine sehr sehenswerte Komödie und die Tatsache, dass der Streifen lose auf einer wahren Begebenheit basiert, macht die ganze Sache noch etwas interessanter.


Die Rückkehr des Tanzlehrers [2 DVDs]
Die Rückkehr des Tanzlehrers [2 DVDs]
DVD ~ Tobias Moretti
Preis: EUR 6,49

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auch hier ist wieder mal das Buch besser, 18. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Rückkehr des Tanzlehrers [2 DVDs] (DVD)
Zum ersten Mal spielt in einem Mankell-Krimi nicht Kommissar Wallander die Hauptrolle und zum ersten Mal wird ein Mankell-Krimi außerhalb Schwedens verfilmt.
Doppelte Premiere, doppelte Herausforderung für Regisseur Urs Egger. Ihm gelingt es, die komplexe und vielschichtige Handlung der grandiosen Romanvorlage relativ kurzweilig und spannend auf Film zu bannen.
Tobias Moretti spielt Stefan Lindmann, einen krebskranken Kommissar, der trotz Krankheitspause hilft, den Mord an seinem ehemaligen Kollegen und Vaterersatz Herbert Molin aufzuklären.
Trotz drei Stunden Laufzeit geht dabei viel von der Faszination des Romans verloren. Die vielschichtige sozial- und geschichtskritische Handlung wurde gekürzt und mit Actionsequenzen aufgemotzt, die gut herausgearbeiteten Charaktere (allen voran der selbstzweiflerische Lindmann) wurden glatt gebügelt.
Trotz einiger Wermutstropfen - das Buch ist um Längen besser - ist "Die Rückkehr des Tanzlehrers" ein durchaus gelungener Krimi auf gehobenem Niveau. Herausragend ist der sichtlich gealterte Maximilian Schell.


Max Mutzke
Max Mutzke
Preis: EUR 22,79

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr als ordentliches Debüt eines vielversprechenden Talents, 18. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Max Mutzke (Audio CD)
Fast ein Jahr hat es vom ersten SSDSGPS-Casting bis zum fertigen Album gedauert. Das Warten hat sich gelohnt, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Max Mutzke ist ohne jeden Zweifel die rühmliche Ausnahme unter den zahlreichen Casting-"Entdeckungen", mit denen unser Land in den letzten Jahren konfrontiert wurde. Denn im Gegensatz zu Alexander, Daniel und all den anderen ist Max kein Kunstprodukt, sondern ein durchaus ernstzunehmender Künstler, der seiner Linie treu bleibt und das Potenzial besitzt, sich dauerhaft in der deutschen Musikszene zu etablieren.
Das Debütalbum des jungen Schwarzwälders bietet neben dem Grand-Prix-Song "Can't Wait Until Tonight" und dem Bill Withers Klassiker "Ain't No Sunshine" eine ausgewogene Mischung aus deutsch- und englischsprachigen Titeln.
Obwohl "Max Mutzke" eine ansehnliche Bandbreite an verschiedenen Stilen aufweist, lässt sich klar erkennen, dass der Sänger ein besonderes Faible für den Funk hat.
Große Einflüsse auf das Album hat Mutzke's Entdecker und Förderer Stefan Raab, der als Produzent und Multiinstrumentalist in Erscheinung tritt und beweist, dass er mehr kann, als nur den Clown zu spielen.
Insgesamt ist Max Mutzke ein beachtliches Debütalbum gelungen, welches sich hinter den Veröffentlichungen etablierter Künstler wie Xavier Naidoo oder Max Herre nicht zu verstecken braucht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19