Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16
Profil für Karlheinz Bliecke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Karlheinz Bliecke
Top-Rezensenten Rang: 962.435
Hilfreiche Bewertungen: 49

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Karlheinz Bliecke "Kalle" (Lünen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Under the Neon
Under the Neon
Preis: EUR 14,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Demon's Eye legen zweites Meisterwerk nach, 27. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Under the Neon (Audio CD)
Wie beschreibt man mit wenigen Worten eine CD, die total begeistert ? Nur zu erwähnen, fünf Sterne, Klasse, reicht in diesem Fall nicht aus. Demon's Eye legen mit ihrem zweiten Album "Under the Neon" ein genau so fantastisches Hardrock Album nach, wie mit "The Stranger within".
Und doch sind kleine, aber feine Unterschiede zu erkennen. Wer die musikalischen Väter von Demon's Eye sind, ist auch auf Under the Neon klar zu hören, was auch so sein soll. Aber die Band hat sich ein Stück weit abgenabelt von ihren Vorbildern Deep Purple und Rainbow, das ganze Werk klingt eigenständiger. Der Sound ist wuchtiger, etwas härter als beim Vorgänger. Das Resultat ist, dass "Under the Neon" den good old Hardrock Sound der 70' ins Jahr 2015 transportiert und zeitgemäß ist. Die CD ist sicherlich nicht nur für Nostalgiker zu empfehlen.
Epic....der instrumentale Opener ist nur für eins gut...Gänsehaut
Road to Glory...großartiger Hardrock Song der gewaltig rüberkommt, ins Ohr geht und einfach "nur" rockt..
Closer to Heaven...fängt genau so kräftig an, überrascht dann mit einem ruhigen Refrain und sehr schöner Gesangslinie von Doogie White
Five Knuckle Shuffle...hier geht die Post ab (erinnert an Uriah Heep "Easy Livin") nur härter schneller, moderner
Welcome to my World....ist nicht einfach nur ein guter Song. Dieses Stück Musik ist ein kleines eigenständiges Meisterwerk, treibendes Riff, ruhige Passagen, geniale Soli's. Ein Song den ich von seiner Klasse her gleich setzte mit Klassikern wie Stargazer oder Mistreated.
Finest Moment...das nächste Highlight, ein Blues in dem Mark Zyk mit seiner Fender zu verschmelzen scheint und Doogie White beweist, wie vielfältig der Ex-Rainbow Sänger ist.
Fallen Angel....ein Rock Song der gute Laune verbreitet, rockt in der Strophe, Ohrwurm im Refrain, dürfte Live die Arme in die Luft fliegen lassen
Master of Destiny...treibender Hardrock und wieder so ein Refrain, der sich ins Hirn brennt
Dancing on air...grandioses Riff, der vielleicht kommerziellste Song des Album, aber er macht mega Spaß
Blodd Red Sky.. hier geht es wieder heavy zur Sache, der Song rockt gnadenlos und mit so viel Spielfreude
The Messenger... etwas ruhiger, totale anders, mit seichten Keybords und dann wieder kräftige Drums und Gitarre, interessante Abwechslung
Destiny's Child...melodischer Hardrock vom feinsten (Halbballade) und Doogie White singt mit einem so intensiven Gefühl...Krass
Remember Times like These...eine Vollblutballade zum Abschluss. Die wünsche ich mir von Demon's Eye live ganz zum Schluss, so als letzte Zugabe....
Die CD hat keine Ausfälle, alles sehr gut und zwei Meisterwerke für die Ewigkeit. Musikalisch und Handwerklich spielen die Jungs sich ebenfalls in den Rock Olymp, Blackmore und Lord Fans werden weinen vor Freude.
Und Doogie White...??? Er sang bei Rainbow, Cornerstone, Malmsteen, Tank und M.Schenker. Er war überall richtig gut, aber Demon's Eye schreiben die Songs, bei denen er alles aus seinen (großen) Möglichkeiten raus holt. Höre The Stranger Within und nun Under the Neon...


The Stranger Within
The Stranger Within
Preis: EUR 17,98

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Debüt und Meisterwerk, 18. März 2011
Rezension bezieht sich auf: The Stranger Within (Audio CD)
Demons Eye haben sich einen super Namen als Deep Purple Tribute Band gemacht. Jon Lord, Ian Paice und natürlich Doogie White standen bereits mehrfach mit ihnen auf der Bühne.Mark Zyk wurde von Jon Lord für ein Konzert nach Liverpool eingeladen. Traum der Band war es immer, ein eigenes Alben im Stil von DP und der Rainbow Ära mit R.J. Dio zu machen.
Das haben sie nun getan. Um allen vorwegzugreifen, hier ist zwar zu erkennen, wer Vorbilder von DE sind, aber es ist keine billige 1 zu 1 Kopie geworden.
DE haben mit ihrem Debütalben gleich einen richtigen Hammer hingelegt. Die Qualität der Songs ist für mich immer noch nicht zu glauben.
Ich habe seit über 10, 15 Jahren kein Alben mehr gehört, was so gut, druckvoll und abwechselungsreich ist. Mit Abstand besser, als was die Orginalen in den letzten Jahren so abgeliefert haben, sei es Purple (2005)oder Whitesnake.
Jeden Song einzeln durchzugehen wird zu lang. Aber wer die ersten Takte vom Opener "The unknown stranger" hört, dann den Hammerrefrain hinterher wird mehr als neugierig werden. Jeder Song ist anders, mal Pfeilschnell (A Foolish Man), mal mystisch (Evil comes this way), Megaballade (The best of times). "Far over the Rainbow" brennt einem sofort ins Ohr und dann kommt ein Instrumentalteil der das große musikalische können von DE aufzeigt. Man kann nicht genug bekommen.
Demons Eye's Debütalben darf sich wirklich mit Klassikern wie Machine Head oder Rainbow's Rising vergleichen, dass ist meine ehrliche Meinung.
Noch kurz zu Doogie White: Ich mag das Rainbow-Alben "Strangers in us all" sehr und auch seine Werke mit Cornerstone find ich richtig gut. Aber es stimmt wirklich, er singt hier besser den je, absolut fantastisch. Das gilt auch für die Band in allen Belangen.
Für jeden Hardrock und auch Heavy Metal Fan (Trasher mal ausgenommen)ist "The Stranger Within" ein Geschenk.
Kaufen, Hören und Genießen.....


James Bond 007 - Ein Quantum Trost
James Bond 007 - Ein Quantum Trost
DVD ~ Daniel Craig
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 4,97

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweimal Ansehen, 26. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (DVD)
Nach Casino Royal war meine Erwartungshaltung riesig, die massive Werbung und die Trailer taten ihr übriges dazu. Ich muß gestehen, dass ich nach dem Kinobesuch reilich enttäuscht war. Die Bilder waren mir zu schnell, die Handlung blieb mir verborgen (anderen Besuchern auch, also lag es nicht nur an mir)und plötzlich war der Film zu Ende.
Als alter Bond Fan gab ich dem Film eine zweite Chance auf DVD. Tatsächlich kam ich "in den Film" hinein,war von Handlung und gerade von Daniel Craig's Leistung schwer angetan. Mittlerweile habe ich den Film vier mal gesehen und bin überzeugt, dass er die richtige Brücke für die nächsten Filme ist. Vielleicht ein klein wenig mehr Bond Humor, aber ansonsten ist der "neue" Bond zeitgemäß und nicht eine Mischungskopie aus Connery/Moore, wie es Brosnan zumindest für mich war. Mark Foster war vielleicht nicht die Idealbesetzung als Regiesseur. Viel Sequenzen bleiben einfach zu schnell für das Auge. Von daher schwache fünf Punkte, aber für alle den Tipp, die wie ich beim ersten mal enttäuscht waren, Zweimal Ansehen...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 6, 2009 6:45 AM MEST


Secret Voyage
Secret Voyage
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen Gut bleibt Gut, 10. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Secret Voyage (Audio CD)
Liebe Blackmore Freunde: man sollte sich endgültig mal damit abfinden, dass der Meister mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht zu DeeP Purple zurückkehrt oder Rainbow wieder auferstehen läßt !
Seine Band ist Blackmor's Night, also was hat ma erwartet, etwa eine total neue Musik ?
Secret Voyage reiht sich von der Qualität in die anderen BN Alben ein. Mit Locked within the crystall ball ist vielleicht eines der Besten oder das Beste Stück von Ritchie und Candice überhaupt veröffentlicht worden. Daneben gefallen mir noch sehr gut The Circle (düster) und die gelungene Ballade Gilded cage. Bei diesen Melodien kommt das sagenhafte Kompositonsvermögen von Blackmore deutlich hervor. Gelungen ist auch das eigene Covern von Rainbow Eys (bei mir aber erst nach dem vierten o. fünften Hören) Über Can't help falling in Love sag ich nichts.
Was mir für fünf Sterne fehlt, ist das Fehlen einer kräftigen Rocknummer, wie noch auf dem Vorgänger vorhanden, ansonsten ein ganz feines Blackmore's Night alben.
Für alte Raionbow Fans: mal the Circle hören und an Rainbow Rising denken.


Nostradamus
Nostradamus
Preis: EUR 8,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hardrock/Metal Meisterwerk, 9. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Nostradamus (Audio CD)
Ich bin nicht der Priest Fan der Welt, aber seit Ender der '70 ziger' Hardrock und Heavy Metal Fan, also mit dem New Wave of British Heavy Metal und alles um Blackmore und Deep Purple herum groß geworden. Von Unleashed in the East bis Sreming for Venegance fehlt mir damals glaube ich kein Alben der Priester. Dann habe ich die Band etwas aus den Augen/Ohren verloren. Die unterschiedlichen Meinungen über Nostradamus haben mich dann (Gott sei dank) neugierig gemacht.
Kurz und knapp: Ein absolutes Meisterwerk, das Beste was Priest je gemacht haben. Das mag ein Hardcore JP Fan nicht so sehen. Aber für jeden Hardrock (Metal) Fan ist Nostradamus ein MUSS. Das alben ist von Anfang an spannend, abwechlungsreich und musikalisch genial. Die Songs brennen ein förmlich ins Hirn, ins Blut, ins Ohr und wo auch immer..
Es klingt nicht immer wie Priest, keine Frage, mal erinnert es mich an Manowar, mal ein wenig an Black Sabbath und häufiger an die frühen Rainbow. Aber es ist immer noch eindeutig Judas Priest. Halford hätte ich eine derart starke Gesangsleistung nicht mehr zu getraut.
Als Song möchte ich nur Nostradamus herausnehmen, das beste Stück Hardock, was ich in diesem Jahrzehnt bisher gehört habe. Aber wie gesagt, das gesamte Alben ist so eindrucksvoll, dass sich Hardrock/Metal Konzeptalben oder Opern wie Avantasia oder Phenomenia(welches ich mag) es als Lehrstunde bezeichnen müssen.
Unzufriedene Priestfans sollten stolz auf dieses musikalische Meisterwerk sein.
Also ihr Mannen von DeeP Purple, Iron Maiden, Metallic, Manowar...
Die Latte liegt hoch und die Priester sind drüber gesprungen
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 10, 2008 6:01 PM MEST


The Heart of Everything (Limited Edition)
The Heart of Everything (Limited Edition)
Wird angeboten von dutchtoni
Preis: EUR 24,00

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magie in der Luft, 16. März 2007
Machen wir es kurz, weil schon viel in anderen Rezensonen gesagt bzw. geschrieben wurde. Mich stört nur der ständige Vergleich zu Evanescence, weil gerade mal die Single "What have you done" leichte Ähnlichkeiten aufweist. Ansonsten ist "The Heart of Everything" eins: Within Temptation as its best ! Härte als der Vorgänger "Silent Force", aber genau so genial, sehr abwechslungsreich, einfach gut, sehr gut.Ich habe das Alben durchweg beim Renovieren laufen lassen und was soll ich sagen, die Tapeten flogen wie von selbst an die Wand.Bei "Our Solemn Hour" und "Hand of Sorrow" sind die Oberhighlights unter lauter Highlights, meine Gänsehaut will gar nicht mehr weggehen.....nicht nur Musik, sondern Magie


Two Tales of One Tomorrow
Two Tales of One Tomorrow

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blackmore 's Erbe, 16. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Two Tales of One Tomorrow (Audio CD)
Two Tales of one tomorrow ist für mich das Beste von bisher durchweg guten Cornerstone Alben. Natürlich ist bei der neuen Scheibe ganz deutlich zu hören, bei wem Sänger D.White in die Lehre ging.Aber ehrlich gefragt, gibt es einen besseren Lehrer als Mister Blackmore, wenn es um melodischen, kraftvollen Hardrock geht ? Das letzte Rainbow Alben "Strangers in us all" war für mich neben "Rising" das beste Rainbow Alben überhaupt (auch wenn die 76'Fans jetzt meckern)! "Two tales of one tomorrow" kommt dem Stranges Alben qualitativ sehr nahe. Die Songs sind durchweg gut, Doggie White zeigt sich in Topform. Der Opener "Misery" (leichte Parallelen zu Black Masquerade) das geniale "Mother of Mercy" und "We are Dead" sind für meinem Geschmack die Highlights, Ausfallerscheinungen (wie sie z.B. auf Purple's letzten Alben reichlich vorhanden waren) Fehlanzeige ! Als ewiger Hardrock Fan, der mit Purple, Rainbow und Whitesnake groß geworden ist, ist das Alben eine ware Freude. Wenn ich das "Strangers.." Alben als Maßstab nehme, vergebe ich die fünf Sterne mit ganz leichten Abstrichen, und das auch nur, weil mir vielleicht das Gitarrenspiel des Meisters fehlt, ansonsten "Geil, ein Muß für jeden Rock Fan"!


Seite: 1