Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Till Hartmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Till Hartmann
Top-Rezensenten Rang: 201.584
Hilfreiche Bewertungen: 107

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Till Hartmann "tillsurfer"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Sennheiser Ohradapter für Momentum In-Ear, CX 5.00/3.00 mittelgroß schwarz/transparent
Sennheiser Ohradapter für Momentum In-Ear, CX 5.00/3.00 mittelgroß schwarz/transparent
Preis: EUR 9,68

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualität ordentlich. Preislich ein schlechter Witz., 8. Juli 2016
Ich sah mich leider gezwungen, neue Ohrpolster für meine Momentum In-Ears zu bestellen, weil sich eines der mitgelieferten Polster gelöst hatte und verloren gegangen war. Ich hatte daraufhin den Kundendienst kontaktiert und gefragt, ob mir nicht einige Polster zugeschickt werden könnten. Ich bin dann zu meinem Erstaunen und auch so ein bisschen Erheiterung an den Webshop von Sennheiser verwiesen worden, ich solle mir doch die entsprechenden Polster einfach nachkaufen.

Dass die Polster als Originalartikel an die Ohrhörer passen, sollte selbstverständlich sein.

Ich empfinde jedoch den Preis von fast 10 Euro für 10 Polster als absolute Unverschämtheit. Diese Stücken Gummi haben selbst nach Zugabe von Logistik- und Gehaltskosten pro Stück einen Wert im niedrigen Centbereich.

Sennheiser, die als Hersteller von professionellem Audioequipment locker mehrere Hundert Euro und mehr für ein hochqualitatives Studiomikrofon aufrufen, inklusive entsprechender Marge, haben so eine kleinliche Kundenabzocke überhaupt nicht nötig.

Ich hätte als Käufer eines recht teuren Consumer-Ohrhörers erwartet, dass man Verbrauchsmaterialien zum Selbstkostenpreis erhält, wenn nicht sogar aus einem Servicegedanken heraus, komplett kostenfrei.


The Astonishing
The Astonishing
Preis: EUR 9,99

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu viel gewollt, 28. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: The Astonishing (Audio CD)
7/10 Punkten in der Rock Hard, das ist für eine Band wie Dream Theater ein vernichtendes Urteil.

John Petrucci hat sich hier eindeutig übernommen. Er ist ein Gitarrengott, ohne Frage! Leider hat er die selben Fähigkeiten nicht als Bandleader und Produzent. Hier hat er seiner Band einen mächtigen Bären aufgebunden. Klar, dass eine Menge von Leuten das trotzdem relativ unkritisch gut finden, denn: Hey, es sind doch Dream Theater!

Kritisch betrachtet fällt auf: Seltener hat der Ausspruch "Masse statt Klasse" auf die CD einer Band so gepasst wie bei "The Astonishing" von Dream Theater. Ich gehe jetzt hier nicht auf die einzelnen Songs ein, das ist zur Genüge geschehen. Hier wurde Musik auf über 2 Stunden gestreckt, ein opulentes Arrangement für ein gesamtes Orchester entworfen, welches völlig in den Hintergrund gemischt wurde und eine Story vertont, die wahrscheinlich jeder durchschnittlich literarisch begabte Gymnasiast mit einem Faible für düstere Zukunftsvisionen nicht schlechter hinbekommen hätte.

Ich habe vor einigen Jahren mal ein Interview mit Dream Theater gelesen. Sinnhaft war eine Aussage, dass es schwieriger ist, ein richtig gutes kurzes Lied zu schreiben, als einen Longtrack. Diese Aussage lässt sich auch auf eine CD münzen. Ich kann viele Kritiken nachvollziehen, dass sich auf "The Astonishing" viel überflüssiges Liedmaterial befindet. Das Problem wäre sicherlich nicht so eklatant, wenn das Fundament, also die Musik, insgesamt überzeugen würde. Viele Melodien sind absolut belanglos. Viele Ideen werden abgespult, ohne sinnvoll aufgenommen zu werden, um sie z.B. in einen Spannungsbogen einzubauen. Überhaupt, den Spannungsbogen, ein zentraler Bestandteil musikalischer Werke, kann ich hier null, aber auch gar nicht, erkennen!

Das alles lässt für mich mehrere Schlüsse zu: 1. Dream Theater sollten sich mehr Zeit für eine CD lassen, um mehr wirklich gute Songideen zu sammeln und diese auch zu vernünftigen Songs auszuarbeiten. 2. Dream Theater brauchen jemanden, der ihre Arbeit kritisch bewertet und ordnet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 24, 2016 11:27 AM CET


Allgemeinmedizin und Praxis: Anleitung in Diagnostik, Therapie und Betreuung. Facharztprüfung Allgemeinmedizin
Allgemeinmedizin und Praxis: Anleitung in Diagnostik, Therapie und Betreuung. Facharztprüfung Allgemeinmedizin
von Frank H. Mader
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 79,95

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was man wirklich in der Praxis braucht, fehlt., 31. Juli 2015
Nämlich konkrete Vorgehensweisen zur Diagnostik und Therapie bestimmter Krankheitsbilder. Was hier vorliegt ist vor allem ein Exkurs in Theorie und Epidemiologie mit minimalem greifbarem Praxisnutzen. Manchmal verirrt sich dann doch auch ein Satz zur Vorgehensweise. In der Regel wird aber, wenn es wirklich interessant werden soll, auf die Checklisten eines programmierten Vorgehens verwiesen, die praktischerweise als separates Buch vom selben Autor erschienen sind. Grundsätzlich wäre das für mich auch nachvollziehbar, wenn im Vorwort zum hier vorliegenden Buch nicht suggeriert würde, dass dieses umfassend und ausreichend ist. Das ist es aber mitnichten! Anders, als es auch der Titel vermuten lässt, hat es nämlich nahezu null Praxiswert! Insofern kann man das Buch auch als Mogelpackung sehen. Die zwei Sterne bekommt es von mir, weil es sich ganz gut lesen lässt. Dem (eigenen!) Anspruch, ein umfassendes Lehrbuch zu sein, wird es allerdings zu keinem Zeitpunkt gerecht.


Akku für Apple MacBook Pro 13" A1278 (2009 Version), Li-Polymer
Akku für Apple MacBook Pro 13" A1278 (2009 Version), Li-Polymer

5.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt., 8. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nennkapazität waren bei Lieferung 4200 mAh, jetzt nach 2 Wochen und 10 Ladezyklen unverändert. Hält dementsprechend etwa 20 % kürzer als der Originalakku im Neuzustand, ist aber deutlich besser, als das was der nach 5 Jahren in meinem MacBook Pro mid 2009 noch veranstaltet hat. Ich bin zufrieden.


TomTom Start 25 M Europe Traffic, Navigationsgerät (Free Lifetime Maps, 13cm (5 Zoll) Display, TMC, Fahrspurassistent, Parkassistent, IQ Routes, Europa 45) schwarz
TomTom Start 25 M Europe Traffic, Navigationsgerät (Free Lifetime Maps, 13cm (5 Zoll) Display, TMC, Fahrspurassistent, Parkassistent, IQ Routes, Europa 45) schwarz
Preis: EUR 116,32

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz einfaches, funktionales Navi, wenn man mit TMC zufrieden ist..., 7. Mai 2015
Ich habe das Navi damals bewusst gegenüber einer Festeinbaulösung favorisiert, da es selbst die Hälfte von dem kostet, was bei eingebauten Navis für ein jährliches Update des Kartenmaterials zu Buche schlägt. Letzteres geschieht beim TomTom viermal jährlich über die entsprechende PC- und Mac-Software kostenfrei. Auf meinem Mac waren die Updates bisher unproblematisch, wenn auch tatsächlich vom Zeitaufwand her relativ umfangreich (selbst bei einer 25 MBit Leitung teilweise mehrere Stunden).

Nun zur eigentlichen Funktion: Navigieren tut das Gerät solide. Die Routenberechnung ist schnell und ergibt sinnvolle Routen. Die Ansagen sind laut genug, klar und deutlich. Es können drei deutsche Stimmen ausgewählt werden, zwei männliche und eine weibliche, wobei eine männliche Stimme auch Straßenbnamen vorliest. Die Karte und Route ist deutlich zu erkennen, es gibt eine 3D und 2D Perspektive. Das Display ist hell und spiegelt kaum. Die Halterung an der Scheibe hat bei mir nie Probleme verursacht oder sich gelockert.

Die Reaktion des resistiven Touchscreens wirkt, wenn man ein modernes Smartphone als Maßstab nimmt, ziemlich von gestern. Man muss schon ordentlich drücken, dass Eingaben akzeptiert werden. Das kann bisweilen etwas nervig sein. Die GPS-Bestimmung, wenn das Gerät mal einige Tage nicht benutzt worden ist, kann durchaus eine Weile, zum Teil Minuten, dauern. Bei täglicher Nutzung besteht in der Regel kurz nach dem Einschalten GPS-Empfang.

Gar nicht überzeugen kann das Gerät bei der Verkehrsinformation und somit auch Routenberechnung abhängig vom Verkehrsaufkommen. Im Gerät verbaut, bzw. am Ladekabel angebracht, ist ein TMC Empfänger, eine Verkehrsfunktechnologie von vorgestern, die auch ungefähr so alte Verkehrsdaten liefert. Falls das Gerät einen Stau anzeigt, kann man praktisch davon ausgehen, dass er entweder schon dreimal so lang ist, oder sich schon längst wieder aufgelöst hat. Ich bin sogar der Meinung, dass TMC heutzutage kein Mensch mehr braucht, und mich wundert es, dass diese Technik überhaupt noch verkauft wird. Es gibt mittlerweile für nur ein wenig mehr Geld Navigationsgeräte, die so genannte Live-Dienste beinhalten, also die Möglichkeit aktuelle Verkehrsdaten in Echtzeit zu empfangen. Nach wirklich schlechten Erfahrungen mit TMC auf längeren Fahrten mit stundenlangen Verzögerungen würde ich heute kein Gerät mehr ohne Live-Dienst kaufen.

Wenn man auf Echtzeit-Verkehrsinformationen verzichten kann und eine solide, preisgünstige Möglichkeit eines Navigationssystems nutzen möchte, ist man mit dem TomTom ganz gut bedient.


WeyKick Stadion 7500 / Magnetfußball für 2-4 SpielerInnen / Material: Holz / Spielfläche: ca. 46 x 71 cm / für Kinder ab 3 Jahren
WeyKick Stadion 7500 / Magnetfußball für 2-4 SpielerInnen / Material: Holz / Spielfläche: ca. 46 x 71 cm / für Kinder ab 3 Jahren
Wird angeboten von SPORT & SPIELEVERSAND
Preis: EUR 159,00

3.0 von 5 Sternen Tolle Idee, Verarbeitung mangelhaft, 28. Dezember 2014
Das Spielprinzip mit den durch unterm Tisch bewegte Magneten gesteuerte Spieler ist toll und macht auch Erwachsenen Spaß! Ärgerlich ist die unpräzise Verarbeitung bei dem mir vorliegenden Modell. Die Bohrungen für die Tore und die Füße waren bei uns nicht exakt ausgeführt, weshalb es schon beim Aufbau Schwierigkeiten gab und ich durch Abrutschen mit dem Schraubenzieher die Spielfläche beschädigt habe. Sehr ärgerlich, und bei so einem wirklich simplen Produkt auch absolut nicht nachvollziehbar.


Temple of Rock - Live in Europe - Limited Deluxe Collector's Edition (2 CD + Blu-ray + Bonus-DVD)
Temple of Rock - Live in Europe - Limited Deluxe Collector's Edition (2 CD + Blu-ray + Bonus-DVD)
Preis: EUR 34,03

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer hat das verbockt?, 25. Dezember 2012
Voller Erwartung erwarb ich die limited edition BluRay mit Doppel-CD und Bonus-DVD, unter anderem auch, weil ich selbst auf dem High Voltage Festival 2011 war. Die Quantität des Packages ist hier über alles erhaben. Das Design ist Geschmackssache, die Aufmachung aber in jedem Fall professionell und hochwertig.

Gefilmt wurde ein Konzert in Tilburg in der Besetzung Schenker, Doogie White, Herman Rarebell, Francis Buchholz und Allzweckwaffe Wayne Findlay. Die gespielten Songs bieten eine Retrospektive des Werdegangs Michael Schenkers und der zwei am Konzert beteiligten ehemaligen Scorpions-Mitglieder. So wird querbeet alles von UFO über MSG, Scorpions bis hin zu aktuellem Michael-Schenker-Songmaterial zum Besten gegeben. Instrumental hält man sich dabei meist 1:1 an die Albumversionen, wobei Michael Schenker selbst in absolut bestechender Topform ist. Die Übrigen Musiker spulen solides Können ab. Einziger Kritikpunkt ist für mich Sänger Doogie White, der wirklich am absoluten Limit zu singen scheint und dessen aktueller Stimmumfang Liedern wieder Another Piece of Meat nicht gerecht wird. Insgesamt für mich eine eher gequälte Performance.

Als Bonus enthält die BluRay einige Lieder des von mir besuchten High Voltage Festival in London (Juli 2011). Gesungen wird hier von Michael Voss, der übrigens auch für das Mixing der vorliegenden Scheibe zuständig war, und das in meinen Augen auf eine überzeugende Art. Sicher hat er nicht besonders viel Charisma und ich mochte damals schon sein Posing nicht, aber er macht im Gegensatz zu Doogie White solide Arbeit. Bei Doctor, Doctor gibt es einige Gastsänger sowie Pete Way am Bass. Zwischendurch hüpft Bruder Rudolf bei Rock you like a hurricane windmühlenartig gitarrespielend durchs Bild. Fand ich live schon lustig.

Als Boni gibt es ein paar wacklige Videos von backstage, einem Soundcheck, einer Probe und einer scheinbar für private Zwecke gedachten Urlaubsaufnahme von der Weltausstellung in Korea, wo die Band ebenfalls aufgetreten ist. Alles in Allem, na ja, kann man sich einmal anschauen, aber nichts Weltbewegendes.

Was meinte ich nun mit meiner Überschrift? Leider hört man sofort beim ersten Einzähler, dass irgendetwas bei dieser Produktion schiefgelaufen ist. Was passiert? Die Aufnahme übersteuert. Bereits die ersten beiden Hi-Hat-Schläge sind verzerrt - und das zieht sich durch die gesamte CD/BluRay. Es betrifft hörbar nur die Hi-Hat, der Rest der Aufnahme und des Mixings ist durchaus gefällig. Man kann sich streiten, ob die Snare so “knallen” muss, oder ob Wayne Findlay auf seinem verzerrten Gitarrensound den Chorus-Effekt nicht hätte ein wenig subtiler einsetzen können. Insgesamt geht der Höreindruck aber in Ordnung. Bleibt die Frage, wer die Geschichte mit der Übersteuerung verbockt hat. Wo doch selbst getönt wird, eine Compilation dieser Art habe es in so einer Qualität von Michael Schenker noch nicht gegeben.

Die Videoqualität und der Schnitt fallen weder besonders positiv noch negativ aus dem Rahmen, hier wird gute Standardkost geboten.
Insgesamt kommt man als richtiger Fan an der Collector’s Edition kaum vorbei. Das unterm Strich positive Gesamtbild wird lediglich durch den schwachen Sänger (Doogie White) den technischen Patzer getrübt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 5, 2013 5:59 PM CET


Threshold - Critical Energy
Threshold - Critical Energy
DVD ~ Threshold

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Darf's ein bisschen live sein?, 27. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Threshold - Critical Energy (DVD)
Ich mag Threshold musikalisch wirklich sehr! Eine Sache hat mich an ihnen aber seit jeher gestört: der Sound. Nicht dass der objektiv schlecht wäre. Er klingt nur immer etwa 10-15 Jahre hinterher. Die Herren scheinen irgendwie von dem 80er Jahre-Sound nicht wirklich weg zu wollen. Hypothetical und Critical Energy klingen - obwohl beide aus dem neuen Jahrtausend stammen - soundtechnisch wie Images and Words von Dream Theater vom Anfang der 90er. Da wird die Stimme zugehallt, die Snare wird gegatet, dass sie nur noch knallt und nicht mehr wie ein akustisches Instrument klingt. Das sind Klangvorstellungen von vorgestern.

Ebenso veraltet ist, was die Jungs mit ihrer ursprünglich als live gedachten Aufnahme veranstaltet haben. Ich bin mir sicher, das Set war live gespielt. Nur wurde danach ohne Ende daran rumgedoktert. Auf jeden Fall wurden wurden zumindest Abschnitte komplett neu eingesungen und Soli neu eingespielt. Obwohl der Sound letztlich wirklich Geschmackssache ist, hat das mit Authentizität leider nichts mehr zu tun! Damit stehen sie wirklich vielen Bands in nichts nach, nur haben die meisten dazugelernt. Z.B. Dream Theater: da KLINGT live mittlerweile auch live, oder Porcupine Tree. So sollte es auch sein.


Pro Evolution Soccer 6 (DVD-ROM)
Pro Evolution Soccer 6 (DVD-ROM)
Wird angeboten von Strongvision-Videogames
Preis: EUR 19,95

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Update zu PES 5..., 30. Oktober 2006
...aber nicht mehr ist Pro Evolution Soccer 6 geworden. Man hätte es fairnesshalber PES 5.1 oder ähnlich nennen sollen. Los geht's...

Man soll ja nicht nur die Qualität eines Spiels rezensieren, sondern auch eine Kauf- ( oder eben Nicht-Kauf-) Empfehlung abgeben. Dies werde ich versuchen zu tun.

Zuerst also das Positive:

Das Gameplay wurde tatsächlich etwas überarbeitet, ich habe den Eindruck, ein wenig mehr Kontrolle über den Ball zu haben als vorher. Die Spieler bewegen sich außerdem etwas naturgetreuer. Es ist noch schwieriger, Tore zu schießen.

Die Gegnerische KI fängt langsam wirklich an, ansehnlichen und realistischen Fußball zu spielen.

Der Schiedsrichter zieht das Spiel nicht mehr durch sein unmotiviertes Gepfeife in die Länge und verteilt auch mal Gelb oder Rot bei eindeutig taktischen Fouls. Das war ja bei PES 5 meiner Meinung nach die absolute Schwachstelle. Sobald man am Flügel durch war, wurde man durch ein Foul gestoppt, durchaus auch mal 15 Mal in einem Spiel. Ohne auch nur eine gelbe Karte. Das gibt's jedenfalls nicht mehr. Das war dann eigentlich auch schon alles Positve.

Negativ:

Der riesige fette Minuspunkt bei diesem Spiel ist, dass sich außer dem, was ich bis jetzt aufgezählt habe, zum Vorgänger nichts (in Worten: NICHTS) nennenswertes verändert hat.

Die gleiche stupide Bedienung mit dem Gamepad oder der Tastatur. Identische Sounds, die selben grottenschlechten Zuschaueranimationen, die selben - bewegungsmäßig tollen - aber grafisch vorgestrigen Spieleranimationen. Ja, DIE SELBE GRAFIK!

Dass es keine Bundesliga gibt, wird die wenigsten Konsumenten von PES ärgern, da innerhalb kürzester Zeit garantiert wieder ein sich in der rechtlichen Grauzone bewegender inoffizieller Patch erscheinen wird, der wie von Geisterhand die nicht vergebenen Teams in Bundesliga verwandeln wird.

Zur Kaufempfehlung:

Es ist nach wie vor das beste Fußballspiel des Planeten. Keine Diskussion. Die Frage ist, ob es sich tatsächlich lohnt, sich PES 6 zuzulegen, wenn man bereits den Vorgänger hat. Eindeutig nein. Und wenn, dann nur für's Online spielen. Denn selbst die Verbesserungen im Detail haben das Spiel so minimal verändert, dass ich beim ersten Spielen auf der höchsten Schwierigkeitsstufe gleich 3:1 gewonnen habe. Es ist das eingetreten, was ich mit der Meldung, dass keine Demo erscheinen wird, bereits befürchtet hatte: Das Menü wurde optisch ein wenig aufgepeppt, aber ansonsten liefert Konami hier nur ein Update. Und das für einen Preis von fast 40 Euro. Das ist eine Frechheit.

Wer PES-Einsteiger ist, der sollte sich günstig PES 5 besorgen und abwarten bis eine wirklich bahnbrechende PES-Version erscheint. Wer das Geld locker sitzen hat, kann sich PES 6 ruhig genehmigen, auch wenn er einen Vorgänger bereits besitzt. Er wird an dem Spiel viel Spaß haben. Wem die Scheine aber, wie mir, nicht aus der Tasche hängen, und wer bereits Erfahrung mit Pro Evolution Soccer hat, der wird sich über die Investition und Konami ärgern.


Apple iPod MP3-Player 20 GB (4. Generation) weiß
Apple iPod MP3-Player 20 GB (4. Generation) weiß

28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eindrucksvoll, 12. Januar 2005
Seit etwa einer Woche habe ich ihn nun, meinen 20 GB-ipod. Ich habe mich so darauf gefreut, ihn in den Händen halten zu können, dass ich mich anfangs gar nicht traute, ihn aus der Verpackung zu nehmen. Ich möchte nur stichpunktartig einen Eindruck geben:
positiv aufgefallen ist mir:
- der spontane Eindruck von Qualität
- sofortige, perfekte Funktion nach Installation der Software (unter Windows XP)
- wird auch als externe Festplatte erkannt
- Platz für über 2000 Lieder bei sehr hoher mp3-Bitrate (Qualitätseinstellung)
- kann mit einem Haufen Programmen aus dem Internet modifiziert
und bedient werden (Ersatz für das etwas klobige iTunes durch ephPod, sowie diverser anderer Schnickschnack)
- Import von Audio-CDs (für Leute, die noch keine mp3-Sammlung besitzen) mit iTunes auch für Anfänger sehr komfortabel,
- kinderleichte Bedienung, Erstellung von Playlisten während des Abspielens
- personalisierbare Menüstruktur im ipod (!!)
- ipod läuft voraussichtlich auch bald mit Linux als Firmware (auf G3-ipod jetzt schon!) und wird somit potenziell viel mehr Funktionen aufweisen, wie .ogg-Playback, Fotoansicht, Video etc.
- nicht zu verachten: Größe, Gewicht und vor allem der Klang sind unschlagbar
- zahlreiche Hardware-Erweiterungen (z.B. JamPod, wie cool!)
Negatives:
- dumme Priorität von Apple auf Optik (Rückseite hätte auch aus eloxiertem Alu sein können, wie beim ipod mini und nicht aus narzisstischem blitzendem Chrom. Diese Oberfläche sieht schon nach dem ersten Anfassen nicht mehr vorzeigbar aus, weil sofort Fingerabdrücke entstehen. Was für ein Blödsinn!)
- einigermaßen sinnlose Standardeinstellungen bei iTunes, was den pod angeht. Es startet nämlich automatisch, wenn der ipod an den Computer gehängt wird und fängt an, ihn mit der iTunes-Datenbank (DB) zu synchronisieren, was ziemlich nervig ist, wenn man den pod nur aufladen will. Am besten dieses Feature gleich deaktivieren. Man kann dann auch manuell Dateien aus der iTunes-DB in den ipod transferieren (Mit ephpod (Freeware) kann man auch Dateien und Verzeichnisse quasi direkt auf den ipod kopieren und umgeht somit das lästige Prozedere des Imports in iTunes)
- Manche Leute wird es nerven, die vorhandenen mp3s in die DB von iTunes zu importieren, zumal sich dann die Suche nach Titeln erschwert, wenn die ID-Tags (beinhaltet komplette Titelinformation) der zu importierenden Dateien fehlerhaft sind. Der ipod ordnet die Songs nämlich ausschließlich nach diesen Daten. Für ehrliche Konsumenten wie mich ist das aber kein Problem, da beim Kopieren von CDs auf den Rechner (sei es mit iTunes oder CDex) die Tag-Informationen automatisch geschrieben werden. Fehlerhafte Tags hat man hauptsächlich bei illegal runtergeladener Musik)
- Der europäische Preis!! In den USA und Kanada kostet ein 20 GB-ipod umgerechnet nur etwa 200 Euro. Wie kann das sein bei einem Produkt, welches in China hergestellt wird und sowohl nach Amerika als auch nach Europa transportiert wird??? Abzocke!
Die Gerüchte um die sehr kurze Akku-Lebensdauer mag ich nicht so recht glauben. Ich denke, da wird eine Panik verbreitet, nur weil Apple auf seiner Website auf eine nicht unendliche Lebensdauer hinweist. Manche Leute haben deshalb Angst, ihr ipod würde nach einem Jahr den Geist aufgeben. In dem Ding ist aber ein Lithium-Polymer-Akku drin, wie in den meisten modernen Mobiltelefonen. Wievielen Leuten ist es denn passiert, dass der Telefon-Akku nach einem Jahr nicht mehr ging?
Ich könnte hier noch viel mehr schreiben, aber der ipod ist wirklich eine gute Sache für Leute mit einer mittelgroßen Musiksammlung (bis 19 Gigabyte), die viel Wert auf Einfachheit in der Bedienung und Eleganz legen. Beim Preis gibt es sicherlich Alternativen, wie den Creative Zen Touch, aber über dessen Macken kann ich keine Auskunft geben. Viel Spaß!


Seite: 1 | 2