Fashion Sale Hier klicken Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower HI_PROJECT Hier klicken 30 Tage lang gratis testen Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Andreas Heidrich > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Heidrich
Top-Rezensenten Rang: 2.840
Hilfreiche Bewertungen: 4193

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Heidrich "CasanOffi" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
GAEMS M155 15.5" HD LED Performance Portable Gaming Monitor für PS4, XBOX ONE, und andere Konsolen (Konsole nicht im Lieferumfang inbegriffen)
GAEMS M155 15.5" HD LED Performance Portable Gaming Monitor für PS4, XBOX ONE, und andere Konsolen (Konsole nicht im Lieferumfang inbegriffen)

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für die Größe und vor allem Qualität leider viel zu teuer..., 10. Juni 2016
Ich durfte mir das Gerät für einen Urlaubstrip von meinem Freund ausleihen.

An und für sich ist es nicht schlecht - es sieht ganz schick aus und ist sehr leicht, der Standfuß dient zudem als Schutzhülle.
Dass die Stromversorgung über einen USB-Port geschieht und man nicht unbedingt ein Netzteil benötigt, ist ein klasse Feature.
Die Audio-Ausgabe über einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss ist wunderbar, integrierte Lautsprecher brauche ich nicht (solche sind von der Qualität her sowieso immer extrem schlecht, dann sollte man lieber externe Lautsprecher anschließen...).

Nun kommen wir zu den eher unbefriedigenden Elementen:
15,5 Zoll sind wirklich wenig, wenn man einen deutlich größeren Monitor oder TV gewöhnt ist.
Die Farbqualität und der Kontrastumfang sind selbst bei billigsten Notebooks unter 300 Euro besser.
TN-Panel, nur 262000 Farben (6bit) Farbtiefe und ein enorm geringer Betrachtungswinkel - das ist wirklich Low-Low-End.

Wenn man bedenkt, dass man bereits für 60-80 Euro einen 15-Zoll-Monitor bekommt, der sowohl von der Farbqualität, als auch vom Kontrastumfang tadellos ist, sind die derzeit 170 Euro dafür absolut nicht gerechtfertigt - das sind locker 100 Euro zu viel verlangt.
Von den 60 Euro Aufschlag für einen recht billig verarbeiteten Rucksack ganz zu schweigen...

Für die Häfte des Preises würde ich es mir gerade noch eingehen lassen, weil es ein praktisches Gimmick ist.
Aber wenn man auch nur ansatzweise einen Anspruch an Bildqualität hat, wird man hier zu dem Preis sehr enttäuscht.


Asus E200HA-FD0004TS 29,4 cm (11,6 Zoll Glare Type) Notebook (Intel Atom X5-Z8300, 2GB RAM, 32GB eMMC, Intel HD, Win 10 Home) blau inkl. Office 365 Personal
Asus E200HA-FD0004TS 29,4 cm (11,6 Zoll Glare Type) Notebook (Intel Atom X5-Z8300, 2GB RAM, 32GB eMMC, Intel HD, Win 10 Home) blau inkl. Office 365 Personal
Preis: EUR 220,61

87 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In dieser Preisklasse kenne ich nichts besseres!, 30. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zunächst muss gesagt werden, in dieser Preisklasse darf man natürlich kein MacBook Air erwarten. Selbst für ein 11 Zoll Netbook sind 230 Euro ein echter Kampfpreis.

Das Asus E200HA - vom Hersteller auch"VivoBook" genannt - stach mir, zugegeben aufgrund der starken optischen Ähnlichkeit zu den Apple Produkten, am meisten ins Auge.
Da ich sowohl in Verarbeitung, Display- und Audioqualitäten sehr hohe Ansprüche habe und Apple's MacBooks hier einen enorm hohen Standard bieten, kann ein "billiges" Netbook hier eigentlich nur verlieren, richtig?

1. Gehäuse

Es kommt in einer schicken Verpackung, ist enorm leicht, wirkt dabei aber überhaupt nicht billig. Hier wackelt nichts, es macht einen wertigen Eindruck, die stabilen Display-Scharniere versprechen Langlebigkeit und die gesamte Erscheinung erinnert wirklich frapierend an ein MacBook.

Ich habe die "goldene" Variante - es ist aber eher ein blasses silber-bronze, sieht für mich aber äußerst ansprechend aus, bin sehr zufrieden.

2. Tastatur

Hier hat der koreanische Hersteller wirklich eine kleine Meisterleistung vollbracht. Es ist nur etwas kleiner als eine vollwertige Tastatur, mit ein wenig Gewöhnung lässt sich darauf aber mindestens genau so gut schreiben, wie auf einer großen (erstaunlicherweise mache ich mit meinem Pseudo-10-Finger-System hier weniger Tippfehler als auf einer großen...).

Die Tasten haben einen perfekten Druckpunkt und sind keinen Deut lauter als die eines MacBooks. Der gesamte Tastaturbereich ist sehr stabil, es biegt auch in der Mitte nichts durch, wie man es von anderen Netbooks kennt. Klasse Verarbeitung, großes Kompliment!

Eine Hintergrundbeleuchtung vermisse ich leider sehr, da ich häufiger im Dunkeln arbeite, aber zu diesem Preis wäre das wirklich zu viel verlangt.

3. Trackpad

Es ist wunderbar groß und schön auf den widescreen abgestimmt. Hier verschwendet man auch in Verbindung mit der Tastatur keinerlei Raum und nutzt diesen sehr gut.

Es unterstützt fast alle bekannten Fingergesten, vom simplen Tippklick (ohne das Pad drücken zu müssen), Rechts-Tippklick mit zwei Fingern, Doppel-Tippklick um die "Maus gerdückt zu halten", verkleinern und vergrößern usw. etc. pp.

Es bietet die sog. intuitive Scrollfunktion - man wischt also genau wie bei einem Touchscreen nach oben, wenn man den Bildschirm hinaufscrollt und nach unten, wenn man den Bildschirm hinabscrollt. Daran muss ich mich noch eine Weile gewöhnen, weil ich es ein Leben lang anders herum kenne und mag.

Es reagiert angenehm und präzise, hat nur leider hin und wieder ein paar Aussetzer (z. B. wenn man im Windows-Startmenü scrollen möchte und dazu erst in den Scrollbalken auf der rechten Seite klicken muss).

Eine Sache, die mich aber sehr ärgert ist, warum es ausgerechnet keine Links/Rechts-Wischgeste für die Vor/Zurück-Funktion im Browser unterstützt. Eine meiner wichtigsten und am häufig genutztesten Funktionen eines Trackpads. Sehr schade. Das ist aber kein spezifisches Manko dieses Netbooks, Tastaturen mit Hintergrundbeleuchtung sind anscheinend ein typisches Apple-Ding...

4. Display

Da ich aus beruflichen Gründen (ich arbeite seit über 20 jahren als Mediengestalter und habe sehr viel Erfahrung im Bereich Colormanagement) sehr hohe Ansprüche habe, war ich hier sehr skeptisch. In dieser Preisklasse darf man einfach nicht zu viel erwarten.
Es ist kein IPS-Panel und hat daher keine sehr weitreichende Blickwinkelstabilität. Man darf also nicht zu weit seitlich davon sitzen, sonst sieht man nicht mehr viel. Aber auch das ist vollkommen normal und nicht wikrlich als Negativpunkt zu bewerten.

Die Auflösung ist bei 11 Zoll sehr gut abgestimmt und alles ist schön scharf ohne zu flimmern.

Die Helligkeit ist überraschend hoch, der Kontrastumfang für ein einfaches LCD in Ordnung. Wenn man darauf häufiger Fotos betrachten oder bearbeiten und Filme genießen möchte, würde ich allerdings dringend zu einer Kalibration raten, hier lässt sich noch einiges in Sachen Kontraste und Farbnatürlichkeit herausholen, besonders die Farbwerte sind im Werkszustand äußerst unbefriedigend (ich nutze für den privaten Gebrauch das relativ günstige Datacolor Spyder Express, bekommt man für unter 100 Euro, sind sowohl mit Windows als auch Mac OS kompatibel - empfehle ich jedem Nutzer, der aus seinen Monitoren und Displays das Optimum herausholen will).

5. Audio

Ich möchte mich als audiophile Person bezeichnen und habe einen sehr hohen Anspruch im Bereich Audiowiedergabe.

Zugegeben, es gibt weltweit kein Notebook, dass auch nur annähernd befriedigende Lauftsprecher verbaut. Selbst Apple bietet bei seinen teuersten MacBooks nur billigen Mist. Da macht ein günstiges Netbook definitiv keine Ausnahme. Mehr als Hörbücher o. ä. sollte man hier nicht "genießen".

Kopfhörer sollte man definitiv verwenden, dann ist die Klangqualität wirklich nicht zu verachten. Musik wird klar und unverzerrt wiedergegeben, der integrierte Audiochip liefert auch genug Saft, um Kopfhörer mit höherem Widerstand zu befeuern.

Ich habe sowohl In-Ears als auch Over-Ears mit sehr niedrigem (30 Ohm) und sehr hohem Widerstand (250 Ohm) getestet und bin ganz zufrieden. Immer vorausgesetzt, dass man sich eben nicht zu viel erwartet.

6. Performance

Ein Bereich, auf den ich keinen sehr hohen Wert lege und daher meine Erwartungen auch nicht die höchsten sind. Ein Netbook in dieser Preisklasse ist schließlich kein Arbeitstier.

Der Prozessor wird u. a. auch in Tablets verwendet, 2 GB RAM sind gerade genug, um Windows am laufen zu halten und von den 32 GB Speicherkapazität geht die Hälfte bereits für das Betriebssystem drauf.

Als Medienserver und Datenbank ist dieses Gerät also nicht konzipiert. Dafür ist es allerdings überraschend schnell (ein eMMC-Chip ist nunmal schneller als jede Festplatte) und wenn man sich mit gleichzeitig geöffneten Browser-Tabs zurückhält, gibt es hier nichts zu beanstanden.

Gleichzeitg Musik hören oder HD-Filme auf einem zweiten HDMI-Monitor/TV streamen und Office-Programme nutzen ist problemlos und ohne grobe Aussetzer und Wartezeiten möglich. Mehr brauche ich nicht.

Sehr angenehm ist, dass das Netbook komplett geräuschlos arbeitet, weil die gesamte Hardware sehr stromsparend konzipiert ist und durch die sehr geringe Wärmeentwicklung auch keine Lüfter verbaut werden mussten. Wenn sich der Bildschirm ausschaltet hat man tatsächlich keine Ahnung, ob das Netbook eingeschaltet ist, wenn man nicht auf die kleine Leuchtdiode sieht.

Der Intel HD Onboard-Grafikchip bietet eben nur das nötigste, aufwendige 3D-Spiele kann man damit natürlich nicht betreiben. Aber Ressourcen-schonende 2D-Spiele, bei denen auch kein großes Display notwendig ist (wie z. B. Darkest Dungeon, Day of the Tentacle, Lone Survivor, Monkey Island, Papers Please, Sunless Sea, Zak MacKracken usw.) kann man damit problemlos spielen.

7. Akku

SIcherlich einer der wichtigsten Elemente eines Netbooks. Schließlich soll es einen durch den Tag bringen und vielleicht sogar noch darüber hinaus.

Die MacBooks sind definitiv die Königsklasse in Sachen Leistung<->Verbrauch.

Aber das Asus VivoBook E200HA muss sich hier keineswegs verstecken. Der Hersteller gibt, je nach Benutzung, bis zu 14 Stunden an (Audiowiedergabe), bis zu 12 Stunden bei WLAN-Nutzung.

Nach ca. 6 Stunden Nutzung hatte ich immerhin noch 50% Akkuleistung, war dabei abwechselnd im Internet unterwegs, habe HD-Videos gestreamt, Musik gehört und diese Rezension geschrieben. Erst nach ca. 11 Stunden (bei gleichbleibender Nutzung) machte der Akku dann schlapp.

Mit gewissenhafter Behandlung lassen sich die 14 Stunden also tatsächlich erreichen, das ist schon eine enorme Leistung. Man sollte allerdings bei der ersten Einrichtung gleich ein paar Dinge beachten, die man deaktivieren kann wenn man sie nicht unbedingt benötigt (Bluetooth, Ortserkennungsdienste und natürlich jegliche Live-App-Funktionen und Onlinefeatures in den Datenschutzeinstellungen). Auch das WLAN darf man deaktivieren (bzw. den Flugmodus aktivieren), wenn man gerade unterwegs ist, vergisst man gerne...

Die Frage wird sein, ob der Akku neben seiner eindeutig bewiesenen Leistungsfähigkeit auch Langlebigkeit beweisen kann. Was das betrifft, bin ich sehr penetrant und behandel alle meine Geräte sehr pfleglich (immer nur vollständig laden und entladen, keine langen Lagerzeiten, Tief- oder Überladungen oder zu lange am Netz - ein Akku muss regelmäßig und bewusst benutzt werden, damit dieser lange überleben kann).

Mit dieser Behandlung war ich immer sehr erfolgreich, mein altes MacBook z. B. lieferte auch nach 5 Jahren Nutzung immer noch über 90% der urspünglichen Akkuleistung.

8. Austattung

Zuguterletzt noch ein Wort zur Ausstattung.

1x USB 2.0, 1x USB 3.0 - leider nicht auf einer Seite. Mini-HDMI, was etwas schade ist, weil vermutlich jeder unzählige HDMI-Kabel herumliegen hat, aber keines mit Mini-HDMI oder einen nötigen Adapter. An der Größe des Ports kann ich kaum liegen, weil dieser kaum größer als der USB-Port ist. Dazu noch einen MicroSD-Card-Slot.

Windows 10 64bit (vorinstalliert) und eine 1-jährige Lizenz für Microsofft Office 365, beides zusammen ist immerhin 110 Euro wert. Außerdem lässt sich 1 Jahr kostenlos der Asus Webstorage mit 500GB Kapazität nutzen. Da kann man wahrlich nicht meckern.
Auf Office habe ich verzichtet, weil ich nur ein Tool zum Schreiben benötige und hier keine großen Ansprüche habe, die Windows App WordPad genügt mir vollkommen und auch den Webstorage benötige ich nicht. Microsoft OneDrive genügt mir dafür ebenfalls.
Außerdem lässt sich die Speicherkapazität leicht durch MicroSD Cards erweitern. Ist mir allemal lieber als ein kostenpflichtiger Online-Speicher, den ich ja auch nicht immer und überall nutzen kann.

Wie man es bei vorinstallierten Windows-Systemen kennt, sind vom Hersteller noch unzählige Tools und Apps dabei, für die ich persönlich nie Verwendung finde. Vieles davon ist ohnehin nur Shareware und müllt den sowieso schon recht kleinen Speicher nur mit unnützen Daten voll. Hier sollte jeder erstmal kräftig den Besen schwingen (oder von einen erfahrenen Nutzer schwingen lassen), um den Mist von der Platte zu säubern.

Allerdings muss ich Asus durchaus ein kleines Kompliment aussprechen, da man sich im Vergleich zu anderen Herstellern angenehm zurückgehalten hat. Vieles davon ist tatsächlich brauchbar und ich habe deutlich mehr Windows-Apps deinstalliert, als die von Asus gelieferten.

Fazit:

Erstklassige Verarbeitung und Optik, federeleicht und robust, die beste Tastatur, die man in dieser Preisklasse (und sogar darüber hinaus) bekommen kann, gutes Trackpad, befriedigende Display- und Audioqualität, ausreichende Performance und Ausstattung und herausragende Akkuleistung.

Definitive Kaufempfehlung für den kleinen Geldbeutel.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 11, 2016 6:10 PM MEST


Caffè Vergnano 1882 Moka gemahlen Dose, 2er Pack (2 x 250 g)
Caffè Vergnano 1882 Moka gemahlen Dose, 2er Pack (2 x 250 g)
Preis: EUR 10,40

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ideal für die Bialetti Moka Express!, 16. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich schon dachte, dass der teure Illy Moka das perfekte Moka-Pulver für die berühmte kleine Herdkanne von Bialetti sei, wurde ich durch eine Kundenrezension auf den Caffè Vergnano 1882 Moka gemahlen aufmerksam.

Caffè Vergnano 1882 Mokka ist zwar nicht ganz so dick und ölig wie der Illy, dafür ist er im Gegensatz überhaupt nicht säuerlich oder bitter und kostet dabei auch noch weniger.

Beim ersten Öffnen der Dose sollte man sich nicht täuschen lassen - der Vergnano hat zwar auch eine schicke Dose, aber hier fehlt der Vacuum-Pffft-Effekt, den man vom Illy kennt. Auch verströmt der Vergnano nicht den gleichen unglaublich guten Kaffee-Duft, er ist fast schon dezent im Geruch.

Aber am Geschmack fehlt es garantiert nicht, ganz im Gegenteil!

Ich möchte es mal so formulieren:
Die teure und hübsche Dose von Illy kann man mal verschenken, weil sie ordentlich was hermacht.
Aber für sich selbst sollte man lieber den besseren (und günstigeren) Vergnano behalten ;)

Zudem finde ich es angenehm, dass der Vergnano gleich als Doppelpackung versendet wird.
Eine Dose hält bei mir 2 Wochen (bei 2 Tassen täglich).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 9, 2016 1:28 PM MEST


illy Moka Ground Coffee - Medium Roast, Dose mit silber / roter Banderole, 1er Pack (1 x 250g Dose)
illy Moka Ground Coffee - Medium Roast, Dose mit silber / roter Banderole, 1er Pack (1 x 250g Dose)
Preis: EUR 8,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Moka für die Bialetti Mokka Express - aber zu teuer., 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe erst seit zwei Wochen eine Bialetti Moka Express und habe gleich diese teure Sorte "zum üben" bestellt.
Auch wenn die ersten drei Durchläufe mit der neuen Kanne echt weh taten (weil man diese wegschütten muss), habe ich es nicht bereut - wenn schon denn schon, wird mit dem guten Zeug gelernt.

Seitdem habe ich täglich zwei Tässchen getrunken und bin begeistert.
Ja, der Illy Moka ist gaaanz leicht säuerlich und hat nur extrem wenig Bitterstoffe (wobei das sicherlich auch stark vom jeweiligen Gebrauch der Kanne abhängig ist - verbrannt schmeckt auch der beste Kaffee der Welt bitter...).

Der ideale Moka ist es für mich nicht, eben wegen der o. g. Säure und Bitterkeit in Kombination mit dem hohen Preis.
Ja, die Dose macht ordentlich was her und der Frisch-aufgemacht-pffft-Effekt ist der absolute Hammer!

Aber wie es halt oft so ist - Äußerlichkeiten sind nicht alles...

Besser schmeckt mir hier z B. der Caffè Vergnano 1882 Moka gemahlen (ebenfalls auf Amazon erhältlich).
Dieser ist zwar nicht ganz so kräftig und ölig wie der Illy Moka, dafür ist dieser überhaupt nicht säuerlich, hat noch weniger Bitterstoffe und ist dabei auch noch günstiger (250g, €5,20).


Bialetti Moka Express 4 Tassen Espressokocher
Bialetti Moka Express 4 Tassen Espressokocher
Preis: EUR 22,50

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhafter Moka, aber Vorsicht bei der Benutzung!, 5. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie viele hier auch schon erwähnt haben, muss man bei der Benutzung Vorsicht walten lassen.

Bei der Reinung auf scharfe Kanten und Grate achten, da man sich hier leicht verletzen kann.
Auf gar keinen Fall die Kanne mit Reinigungsmitteln behandeln, nur mit heißen bzw. warmen Wasser gründlich säubern.
Aluminium hat eine extrem dünne Schutzschicht, die vor Ausblühungen und Korrosion schützen.
Sobald es mit aggressiven Laugen in Kontakt kommt (Seife, Spülmittel, Scheuerpulver, Spülmaschine etc.), wird diese Schutzschicht zerstört und man kann die Kanne im Prinzip wegwerfen...

Bei der Wahl des Kaffeepulvers muss man darauf achten, kein normalen Kaffee oder Espresso zu verwenden, weil diese zu fein gemalen sind. Hier darf wirklich nur spezielles Moka-Pulver verwendet werden, da alles andere die Siebe verstopft.

Hier bei Amazon findet man leider nur von der Marke Illy ein Moka-Pulver, welches recht teuer ist.
Beim Italiener des Vertrauens um die Ecke gibt es evtl. günstigere und sogar schmackhaftere Möglichkeiten.
Aber auch der Illy Moka ist bereits ein Hoch-Genuß :)

Vorausgesetzt, man beachtet beim Kochen einige Dinge:
• das Wasser in den Kochbehälter nur bis zur Kerbe füllen
• den Mokakaffee bis zum Rand in den Pulver-Behälter füllen und auf keinen Fall andrücken
• den Kocher vorsichtig und ohne großen Kraftaufwand zusammenschrauben
• Herdplatte auf keinen Fall auf höchste Stufe stellen (ich verwende beim Cerankochfeld Stufe 6 von 9)
• je nach Temperatur des Wassers und Größe des Feldes kann es schonmal 10-15 Min. dauern, bis der Moka anfängt zu sprudeln
• sobald der Moka mit einem stetigen Strahl fließt, muss man die Kanne vom Herd nehmen, da der Moka sonst verbrennt

Im Idealfall reicht die Menge für 4 Mini-Moka-Tassen - oder für zwei mittelgroße, bzw. 1 normal große Portion.
Aber eine ganze Tasse ist auch nicht unbedingt erstrebenswert, da ein Moka doch schon recht stark ist.

Wenn man für sich alleine einen perfekten Moka genießen will, kann man die Kanne auch schon ein paar Sekunden früher vom Herd nehmen - dann bekommt man ungefähr die Hälfte der Wassermenge und zudem die besten Geschmacksnoten des Mokas, gänzlich ohne Bitterstoffe :)


PS Vita - Travel Case Schwarz (Tasche)
PS Vita - Travel Case Schwarz (Tasche)
Wird angeboten von Korte-EDV Internetmarketing & Vertrieb, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 13,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hübsch, hochwertig, groß aber zu wenig Stauraum, 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Travel Case für die PS Vita liegt sehr gut in der Hand, augrund der rutschsicheren Oberfläche lässt man sie auch nicht leicht fallen.
Es ist sehr hochwertig verarbeitet und sieht hübsch aus.

Leider bietet es etwas zu wenig Stauraum, obwohl es an sich doch recht groß ausfällt.
Man kann es mit einem sehr dicken Keller-Geldbeutel vergleichen.

Im Innenraum lässt sich die PSV wunderbar geschützt verstauen, es sind 5 Halterungen für Spiel-Karten eingenäht und in der Netztasche mit Klett-Verschluss lassen sich auch noch kleine Ohrhörer und z. B. ein USB-Kabel transportieren.

Wenn man die Tasche nur ein kleines bisschen größer gestaltet hätte, dann würde auch noch das Ladegerät Platz finden.
Aber so muss man darauf leider verzichten.


Dirt Devil M5036-1 Staubsauger Infinity VS8 Turbo, inklusiv Turbo- und Parkettbürste / 1600 Watt / beutellos / Graphit / violett
Dirt Devil M5036-1 Staubsauger Infinity VS8 Turbo, inklusiv Turbo- und Parkettbürste / 1600 Watt / beutellos / Graphit / violett

5.0 von 5 Sternen Top Qualität + sagenhaftes Preis-/Leistungs-Verhältnis!, 11. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach 20 treuen Jahren hat sich mein guter alter Siemens-Staubsauger verabschiedet.
Ich möchte gar nicht wissen, wie viel Geld ich in diesen Jahren alleine mit Staubsauger-Beuteln wortwörtlich in die Tonne gekloppt habe...
Abgesehen vom Stromverbrauch, der bei 2000W Leistung sicher nicht gering war.

Da ich schon immer einen beutellosen Sauger wollte, kam ich nicht um einen Dirt Devil herum, da ich mir die Luxus-Variante von Dyson nicht leisten wollte.
Gestern bestellt, Heute geliefert - wie immer grandioser Lieferservice von Amazon!

Zuerst war ich skeptisch, da der Infinite VS8 im Vergleich zum alten Siemens sehr leicht ist und auch die Geräuschentwicklung extrem gering ist.
Das macht einfach keinen "kräftigen" Eindruck - kann also nix taugen, wie man so schön sagt.

+ Nach einem kompletten Wohnungs-Durchlauf (70 qm - Fliesen, PVC, Parkett und Teppich) bin ich absolut begeistert!
+ Mit ausgezogenem Teleskoprohr hat man einen enorm großen Wirkradius und das Netzkabel ist ebenfalls sehr lang, man muss also sehr wenig umstecken.
+ Die Saugkraft ist sagenhaft gut, kein Vergleich zu meinem alten 2000W-Sauger - da bleibt absolut nix im Teppich oder in Ecken hängen!
+ Das ganze Zubehör brauche ich nicht, ich habe alle Oberflächen mit dem Standard-Aufsatz gereinigt.

- Der flexible Plastikschlauch könnte vielleicht ein klein bisschen stärker sein, der macht den Eindruck, als könnte er (vielleicht irgendwann) mal reißen oder brechen
- Der Schlauch sitzt auch recht locker im Teleskoprohr, da kann es schonmal passieren, dass er nach einer Weile herausrutscht (ist mir allerdings nicht passiert)

Unterm Strich ist der Dirt Devil M5036-1 Infinity VS8 Turbo eine tolle Anschaffung für wenig Geld, ich bin äußerst zufrieden!


PearlCo Pack 6 = classic = Filterkartuschen (kompatibel mit Brita® Classic)
PearlCo Pack 6 = classic = Filterkartuschen (kompatibel mit Brita® Classic)
Wird angeboten von PearlCo
Preis: EUR 19,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute und günstige Alternative zu den Originalen, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe einen recht alten Wassertank von Brita, der die Classic Filter fasst.

Die Kartuschen von PearlCo sind bisher die einzigen, die 1:1 in den Tank passen, alle anderen Alternativen waren da eher unbefriedigend.
Das Wasser läuft relativ schnell durch den Filter, ich konnte aber keine geringere Filterwirkung im Vergleich zum Original feststellen.

Bei dem Preis - umgerechnet €3,33 pro Kartusche - kann man echt nicht meckern.


Ultimate Terrain X: Europe
Ultimate Terrain X: Europe

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deutliche Aufwertung der originalen FEX-Texturen!, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ultimate Terrain X: Europe (Computerspiel)
Die originalen FEX-Texturen sind an Langweiligkeit ja kaum zu überbieten.
Da sieht selbst eine dicht besiedelte Hauptstadt in Deutschland aus wie Brachland mitten in den USA.

Flight1 Ultimate Terrain Europe hat zwar einen stolzen Preis, der sich für FEX-Fans aber vermutlich auszahlt, da man jetzt sehr viel mehr Spaß bei Flügen, besonders beim Sichtflug, hat.
Nicht nur, dass die Bodentexturen jetzt deutlich unterschiedlicher Natur sind, es ist auch sehr viel mehr los aus den Straßen, alles wirkt viel lebendiger.

Egal, zu welcher Jahreszeit, ob man Tagsüber oder Nachts fliegt, Flight1 Ultimate Terrain Europe wertet den FEX in allen Belangen auf.
Allerdings kommt selbst mein aktueller Rechner (Quadcore i7, 8 GB RAM, GeForce 660 Ti, SSD) leicht ins Stottern, bzw. man sieht die Texturen permanent nachladen.
Aber das fällt nicht schwer ins Gewicht, da es keine negativen Auswirkungen auf die Flugeigenschaften bzw. die allgemeine FPS-Rate des Spiels hat.

Die Installation unter Windows 8.1 64bit verlief einfach und problemlos.
Ich habe zusätzlich noch die Erweiterungen Flight 1 Ground Enviroment X: Europe und diverse Mega Airports installiert.
Auch hier gibt es keine Kompatiblitätsprobleme.


T.Flight Hotas Stick X
T.Flight Hotas Stick X
Preis: EUR 43,84

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartiges Preis/Leistungs-Verhältnis!, 7. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: T.Flight Hotas Stick X (Elektronik)
Für weniger als 50 Euro bekommt man hier hochwertiges Material, welches den Eindruck erweckt, dass es viele Jahre Steuerknüppel-Zerrerei aushalten wird.

Der Sockel ist wunderbar schwer und bleibt ohne Gerutsche fest auf dem Schreibtisch - wenn man Schubregler und Joystick von einander trennt (das Verbindungskabel dazwischen ist zugegeben etwas kurz gehalten und eine Tastatur passt gerade so dazwischen), dann büßt es natürlich einiges von seinem Gewicht ein. Das könnte in manchen hitzigen Situationen (Stichwort: Kampfflug-Simulation) evtl. ein Problem werden.
Wenn man beide Teile zusammen lässt, findet der überraschend große Sockel des Hotas sogar auf den Oberschenkeln perfekten Halt, wenn man ihn aufgrund der unbequemeren Lage nicht auf den Schreibtisch stellen möchte oder ihn an eine PS3 anschließt und keinen festen Abstellplatz auf der Couch zur Verfügung hat.

Die Tastenbelegung (für PC automatisch auf den Microsoft Flight Simulator, für PS3 auf H.A.W.X. konfiguriert) lassen sich (zumindest auf PC) problemlos frei einstellen.
Ich nutze ihn am PC mit Windows 8.1 Pro 64bit, hier gibt es keinerlei Kompatiblitätsprobleme - der Hotas wurde innerhalb weniger Sekunden erkannt und kalibriert.

Der Microsoft Flight Simulator X lässt sich damit perfekt steuern, auch wenn der Schubregler für meinen Geschmack ein wenig schwerfälliger sein dürfte.
So ist er mir etwas zu leichtgängig, wodurch man schon ein paar Probleme hat, wenn man den Schub auf den Millimeter genau regeln möchte.
Eine Stellschraube wie für den Joystick wäre wünschenswert gewesen.
Dafür gibt es auch leider einen Stern Abzug - mit einem schwerfälligerem (und dadurch genauer steuerbarem) Schubregler hätte es 5 Sterne gegeben.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6