Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für adrian-moole > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von adrian-moole
Top-Rezensenten Rang: 5.662.281
Hilfreiche Bewertungen: 3

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"adrian-moole"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Nachtmahr,Ltd.Erstauflage
Nachtmahr,Ltd.Erstauflage
Wird angeboten von echolot-records
Preis: EUR 96,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Stück finstere Offenbarung, 30. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Nachtmahr,Ltd.Erstauflage (Audio CD)
24.11. - Es ist soweit! Ich gehe mit der Hoffnung zum Briefkasten, die CD könnte doch schon einen Tag vor Erscheinen in meine Hände geraten, fand mich aber auf dem Weg dorthin schon mit dem Gedanken ab, dieser Wunschtraum gehe nicht in Erfüllung. Einen Tag länger warten, würde das bedeuten!
Und doch, als ich den Kasten öffne, blickt mir zuerst der gestempelte Doppelkopf des Janus-Shops mit seinen finsteren Augen entgegen. Doch dieses bedrohliche Gesicht löst in mir einen Freudentanz aus.
Sofort nach oben, die Verpackung im Wahn zerrissen, erscheint ein Buch. Wie mir bereits bekannt war, werden die beiden CDs in Buchform ausgeliefert. Ich war jedoch einige Tage zuvor im Mediamarkt meines Vertrauens und fand dort die neue Blutengel EP, ebenfalls in Leinen gebunden, dies allerdings in erbärmlicher Qualität. Ich befürchtete also, Janus hätten ebenfalls einen Buchbinder angeheuert, der sein Handwerk ebenso verstand wie der der Blutengel.
Doch war diese Befürchtung unberechtigt. Sind wir es nicht schon von Janus gewohnt, beste Qualität geliefert zu bekommen?
Die hochwertige Verpackung aufgeklappt, flüchtig das Artwork begutachtet, die CDs ins Laufwerk, um sie zu rippen. Beim mehrfachen Hören der Original-CDs könnten diese unschöne Kratzer davontragen, weshalb ich fast ausschließlich mp3s höre.
Endlich war der langwierige Vorgang des Rippens abgeschlossen und der Hörgenuss konnte beginnen.
Extra für euch, Janus, habe ich meinen Termin im Fitnessstudio ausfallen lassen, die CD hatte Vorrang.
Als gut informierter Fan hatte ich natürlich eine Ahnung was mich auf Nachtmahr - so der Name des Silberlings - erwartet.
Weder Schlagzeug noch E-Gitarre - ein Fakt der mich zuerst zweifeln ließ, ob es Nachtmahr mit den restlichen Veröffentlichungen des Duos aufnehmen könne. Es kann! Die erstmals vorhandenen Bläser zaubern eine wundervolle, Gänsehaut erregende Atmosphäre, dazu RIGs mal flehender, mal klagender und mal zorniger Gesang ist sogar durchdringender als auf den vorherigen Silberscheiben.
Mal sing er, begleitet von besagten majestätischen Bläsern, von "einem alten Mann im Bad", der sich an seinen aussichtlosen Kampf in Stalingrad zurückerinnert, mal von "Anitas" Erlebnissen im Konzentrationslager, dieses Mal von Streichern untermalt. Der dritte Titel, Kinderkreuzzug, ist sehr traurig. Hier ist der Gesang mit Klavier begleitet und schildert eindringlich den Überlebenskampf einer Gruppe Kinder im Krieg in Polen. Der nächste Titel ist Kadaverstern, eigentlich ein Cover von Heinz Rudolf Kunze, aber mit vollem Einsatz von RIGs Organ und den schon besagten Bläsern. Ewig war ich auf der Suche nach dem Original um es mit der Janus'schen Fassung vergleichen zu können und als ich es neulich gefunden habe, stellte ich fest - wie könnte es auch anders sein -, die Kopie schlägt das Original um Längen. Die verwendeten Samples von Göbbelsreden lassen, kombiniert mit den parallelen Textzeilen, den Song nicht aus dem Konzept fallen, sondern ihn wie für das Album gemacht erscheinen.
Nellie, der sechste Titel also, tut das, was Janus beim Kadaverstern vermieden haben - er passt nicht ins Konzept, war er doch schon für Auferstehung, thematisch also Kindesmissbrauch, gedacht. Die Instrumentierung fügt sich aber hervorragend zwischen die restlichen Titel Nachtmahrs und macht aus einem "Außenseiter" ein vollwertiges Mitglied der Nachtmahr-Familie.
Im Gegensatz zu den ersten sechs Liedern erzählen die nächsten keine Geschichten, beschäftigen sich nicht so offensichtlich mit dem Thema Krieg, wie die ersten, mit Ausnahme von Grabenkrieg, einem musikalischen Wechselspiel zwischen Mann und Frau. Er wirkt eher wie ein "Beziehungskrieg" als noch die Demo des Songs, die auf der Webseite des Duos zu finden war. Im Gegensatz zu besagter Demo fallen Gitarren weg und werden durch erhabene Bläser ersetzt.
Die restlichen Lieder sind ruhig und mit sehr viel Interpretationsfreiraum getextet, sie scheinen sehr persönlich zu sein. Mein Lieblingsstück unter ihnen ist "Die Ruhe selbst", das am Ende sehr an Lautstärke und Kraft gewinnt und RIG das erste und letzte Mal seine Zornesschreie entlockt.
Als Beigabe zur limitierten Edition kommt ein Hörbuch daher, die sogenannten "Alpträume des Herrn Riegert". Sie sind in Form einer hämischen Rede eines Alptraums zu seinem Träumer verfasst und nur schwer zugänglich. Das soll aber nicht heißen, sie seien schlecht. Ganz im Gegenteil, sie laden ein sich stundenlang Gedanken zu machen.
Noch einmal zurück zum Artwork: Ich brauche nicht erwähnen, dass es wieder eines der besten ist, die ich je gesehen habe. Die Männer irrLicht und Alessandro Bavari verstehen ihr Handwerk. Die Bilder sind düster, voll von Tieren (der Tiefreund kommt also auch auf seine Kosten) und Albtraumvisionen, dieses Mal allerdings ohne Abbildungen der beiden Musiker. Das Artwork ist also wieder allererste Sahne, oder, um es passender auszudrücken, ein Stück finstere Offenbarung.
Genauso wie das Album selbst. Für jeden Freund von anspruchsvoller Musik mit Inhalt und Aussage ein Muss, Pop-Liebhaber sollten lieber die Finger von der CD lassen, gerade Kinderkreuzzug ist nichts für schwache Nerven. Die Lieder sind nicht auf Effekthascherei aus, sondern vermitteln subtil und durch das erzeugte Gefühl von Verzweifelung und Ohnmacht einen Kloß im Hals - genau wie ich es liebe.


Seite: 1