Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für David H. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von David H.
Top-Rezensenten Rang: 404.172
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
David H. (Berlin, Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Haus der Furcht
Haus der Furcht
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Kurzweiliges, aber unheimlich Spannendes Horror-Abenteuer, 20. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Haus der Furcht (Kindle Edition)
Eine 1:12 Chance, am Ende einer Reality-Fernsehshow als Gewinner von 2.000.000 Pfund nach Hause gehen zu können, das wird zumindest von den Fernsehproduzenten angegeben. Die Chance ist also höher in der Lotterie, einzig 10 Tage seiner Zeit muss geopfert werden.
Klingt gut und wenn ich ehrlich bin, würde ich auch direkt zuschlagen. Das fand auch der Protagonist Damian, der nicht aus Ruhmzecken an der Show teilnimmt, wie die anderen 11 Kandidaten, sondern aus komplett uneigennützigen Gründen.
Doch aus dem vermeintlichen Reality Spaß wird bald ein Spiel um sein Leben, denn nicht alle der 12 Ausgewählten werden das Haus wieder lebend verlassen können.

Im Online-Buchhandel stand ich wie immer vor dem virtuellen Buchregal der Genre Horror, mein Lieblingsgenre. Als ich den Buchrücken las, war ich sofort gebannt und musste es mir kaufen.
Man muss zwar sagen, dass das Buch keinen Preis für das "mit den meisten Wörtern gefüllte Buch" erhalten wird und hier und da fielen mir ein paar verbechselte Wuchstaben auf oder doppelte "ich"s. Aber es hielt sich in Grenzen, schließlich muss das Buch ja vom Ausdruck und vor allem mit dem Inhalt glänzen. Und das schafft das Buch augenblicklich.

Mit der ersten Seite befindet man sich direkt in der Handlung und man bekommt die Protagonisten nach und nach vorgestellt, in der Reihenfolge, wie sie sich Damian vorstellen. Die Spannung ist direkt hoch, weil es nicht mit Vorgeplänkel beginnt. Entsprechend fesselte es mich auch direkt und ich habe auf meinem eReader nicht direkt die "Zurück"-Taste befehligt.
Was ich großartig finde ist, dass Wright es schafft, die Spannungskurve durch nette Cliffhanger hochzuhalten. Entsprechend musste ich das Buch auch innerhalb von 10 Stunden durchlesen, unterbrochen von ein paar Alltagsdingen, die halt so anstehen wie arbeiten.

Mir hat das Buch sehr gefallen und wer vor ein bisschen Blut und Folter nicht das Buch kreischend in die Ecke haut, dem kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen.


Braun Series 3 3040s elektrischer Rasierer (Rasierapparat, Elektrorasierer einsetzbar als Trockenrasierer und Nassrasierer (Wet und Dry)) blau
Braun Series 3 3040s elektrischer Rasierer (Rasierapparat, Elektrorasierer einsetzbar als Trockenrasierer und Nassrasierer (Wet und Dry)) blau
Preis: EUR 67,90

4.0 von 5 Sternen Sauberes Rasurergebnis mit kleineren Schwächen, wenn's nass wird., 13. Juli 2015
Eines Vorweg: Ich bin bereits langjähriger Nutzer eines Braun Series 3 der etwas älteren Generation. Da ich allerdings ab und an auch mal nass rasiere, hat mich dieser Rasierer sehr interessiert. Also habe ich ihn mir bestellt und meinen Testbericht nach mehreren Rasurdurchgängen wie folgt aufgebaut:

● Was haben wir denn da?: Der Inhalt
● Das Leben ist ein buntes Abenteuer: Das Design
● Jetzt wird's nass: Die erste Rasur
● Trocken wie Stroh: Die zweite Rasur
● Die große Säuberung
● Wer A sagt, muss auch B sagen: Das Fazit

»»»»» Was haben wir denn da?: Der Inhalt «««««

Diesen Punkt möchte ich knapp halten, genau wie den Pakungsinhalt.

- Rasierer mit Hygieneabdeckung
- Ladekabel
- Säuberungspinsel

Alles eingepackt in Styropor - schön ist was Anderes. Auch an einer Transporttasche wurde gespart, schade eigentlich. Ich bin des öfteren auf Reisen und möchte mich auch dort rasieren. Nun gut, nehme ich halt eine der Cases mit, die ich bereits bei meinem anderen Rasierer dabei hatte.

»»»»» Das Leben ist ein buntes Abenteuer: Das Design «««««

Das Design ist etwas untypisch für Braun, zumindest die Farbe. Diese erinnert mich sehr stark an mein Duschgel, das bei mir auf dem Wannenrand steht. Die Assoziation mit Duschgel oder zumindest mit Wasser ist sicher auch gewollt, finde ich allerdings ein wenig kindisch. Aber gut, das ist sicher Geschmacksache.

Dennoch liegt der Rasierer gewohnt gut in der Hand und mit seinen Einkerbungen für die Finger macht er das Rasieren sehr angenehm für die Hand, die den Rasierer ja durchaus für eine gewisse Weile halten und hin und her bewegen können muss.
Der Scherkopf besteht aus drei Teilen, zwei Klingen, die die Barthaare bis nah an die Haut absäbeln und einem Mitteltrimmer, der lange Barthaare kürzt, damit erwähnte Außenklingen einfacheres Spiel haben.
Diese drei Teile sind außerdem vollkommen unabhängig voneinander beweglich (MicroAdaption-Technologie), damit sich die Scherköpfe individuell dem "Terrain" anpassen können. Das funktioniert in der Praxis übrigens überraschend gut, kann ich jetzt schon mal sagen.

Auf der Rückseite macht der Langhaartrimmer das Bild des Series 3 dann komplett. Dieser lässt sich mit einem Druck auf die Taste und einem Nachvornschieben aktivieren.

»»»»» Jetzt wird's nass: Die erste Rasur «««««

Nach dem Auspacken hieß es zunächst: Ran an die Steckdose. Der Rasierer ist zwar vorgeladen, sollte aber, so empfiehlt es der Hersteller, anfangs und nach einer längeren Benutzung, 4 Stunden am Stück aufgeladen werden, einfach damit der verbaute Akku seine Kapazität ordentlich entfalten kann.

Dann ging ich an die Nassrasur. Wie bei einer normalen Nassrasur habe ich zunächst mein Gesicht mit Wasser benetzt und es mit Rasierschaum bedeckt. Kurz einwirken lassen (wenn man eh schon unter der Dusche steht, empfiehlt es sich, jetzt mit dem Duschen zu beginnen und das Rasieren zum Schluss zu machen).

Durch die verbesserte Geschwindigkeit (die man auch hört), verrichtet der Rasierer seine Arbeit in enorm schneller Zeit. Es dauerte nicht lange, dann war mein Gesicht haarlos.
Positiv hier ist übrigens, dass der Rasierer nicht wie normale Nassrasierer, ständig unter Wasser gehalten werden müssen, um ihn sauber zu spülen. Hier reicht es den Rasierer während der Rasur zwei-drei Mal unter fließendes Wasser zu halten und nach der Rasur kräftig zu säubern (kommt am Ende meines Testberichts).

Am Ende zeigte sich allerdings, dass ich die Größe des Scherkopfes nicht richtig eingeschätzt habe und damit einige Stellen vergessen habe.
Außerdem zeigte der Rasierer am Hals seine Schwachstelle, denn hier hat er enorm unsauber gearbeitet.
Empfehlung: Unter der Dusche nicht ohne Spiegel rasieren.

»»»»» Trocken wie Stroh: Die zweite Rasur «««««

Meine zweite Rasur mit dem Series 3 w&d sollte dann mal eine Trockenrasur werden, denn die konnte ich am besten mit meinem derzeit vorhandenen Series 3 (ältere Gen.) vergleichen. Mein Gedanke war: "Wenn der Rasierer unter Wasser abgeht wie ein Zäpfchen, wie schaut die Leistung erst aus, wenn er trocken rasieren soll?!"

Und richtig: An Land zeigt der Rasierer seine Stärke, die enorm gesteigerte Geschwindigkeit gepaart mit scharfen Klingen.
Hier hatte ich den Rasierer an einem 5-Tage-Bart getestet (ist bei einigen der 3-Tage-Bart) und diesen hat er ohne Probleme niedergemäht. Ich war nach (gestoppte Zeit) 4 Minuten und 19 Sekunden durch mit meiner Rasur. Das ist für meine Verhältnisse sehr schnell, weil ich lieber drei Mal drüber gehe, um ja kein Haar zu übersehen. Das ist mit dem w&d ehrlich gesagt nicht immer nötig, nur am Hals stand wieder hier und da ein Haar, das aber schnell dem Langhaartrimmer zum Opfer fiel.

»»»»» Die große Säuberung «««««

Wer's dreckig macht, muss es auch wieder sauber machen. Das ist hier aber absolut kein Problem.
Ich bin ehrlich, ich hatte es mir bei meinem alten Series 3 nicht getraut. Da bei diesem aber mit wet&dry geworben wird, hab ich einfach den Scherkopf entfernt und den Rasierer und den Scherkopf separat unter fließendes Wasser gehalten und danach zum Trocknen gelegt.

So einfach kann's gehen.

»»»»» Wer A sagt, muss auch B sagen: Das Fazit «««««

Für mich steckt in diesem Rasierer ordentlich Power für wenig Geld drin. Beim Lieferumfang hat man ordentlich gespart, aber das war mir schon beinahe klar. Nur warum man das Adjektiv "preiswert" mit Styropor untermauern musste, das ist mir ein wahres Rätsel und finde ich absolut nicht schön. So wird aus preiswert in meinen Augen ganz schnell billig. Nachbesserungsbedarf!

Nichts desto trotz ist der Rasierer top in der Leistung. Er arbeitet flott und sauber und lässt sich schnell und einfach reinigen. Nur mit der Nassrasur scheint er es nicht so zu haben oder ich habe mich einfach nur zu dämlich angestellt, das kann es natürlich auch sein, jedenfalls sollte ein Rasierer, der sich wet&dry schimpft, auch nass mit der Qualität rasieren können, wie trocken. Aber das nur am Rande.

Ich denke, trotz blauer Farbe und Schwächen beim Nassrasieren, habe ich hier einen neuen Lieblingsrasierer entdeckt, der sich beim Preis-/Leistungsverhältnis absolut nicht verstecken muss.


Tech21 Classic Tactical Schutzhülle in schwarz für Apple iPhone 6
Tech21 Classic Tactical Schutzhülle in schwarz für Apple iPhone 6

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverwüstliche iPhone 6 Hülle, 23. Mai 2015
Ich bin erst im Apple Store auf diese Hülle aufmerksam geworden. Tech21 hatte mir vorher absolut nichts gesagt, aber ich hatte der Hülle ein Chance geben wollen, vor allem weil sie ja doch nicht übel aussieht.
Von der Breite her trägt sie schon etwas auf, aber wenigstens ist sie relativ flach. Sie deckt die Kamera-Linse gut ab, sodass man sich keine Sorgen über Kratzer, Schmutz, etc. auf der Linse machen muss.
Das Material fühlt sich etwas gummihaft an, aber sehr festes Gummi, beinahe schon Plastik.
Die Oberfläche ist glücklicherweise nicht glatt sondern angeraut, was sich sehr gut in der Hand anfühlt.

Die Masse, die in den Tech21 Hüllen drin ist, hat mein iPhone bisher in jeder Situation gut geschützt. Es hat keinen einzigen Kratzer, noch nicht mal auf dem Display. Das wird normalerweise nicht mitgeschützt, am Rahmen schaut es lediglich etwas über das Display, damit es, wenn es auf mit dem Display unten auf den Tisch gelegt wird, nicht direkt auf das Display aufliegt.

Ich kann die Hülle wirklich nur empfehlen. Und für das, was sie leistet, kostet sie nun wirklich nicht viel.


JBL Voyager Integriertes 2.1 Heim-Audiosystem mit Mobilem Wireless Bluetooth Lautsprecher - Weiß
JBL Voyager Integriertes 2.1 Heim-Audiosystem mit Mobilem Wireless Bluetooth Lautsprecher - Weiß
Wird angeboten von kontramobile
Preis: EUR 129,00

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ungebändigte Begeisterung, 20. Januar 2015
Ich habe zwar an meinem PC zwei ordentliche Lautsprecher plus Subwoofer und mein Fernseher schmückt ein 5.1 Dolby Surround System, dennoch habe ich mich für den JBL Voyager entschieden, um mein Wohnzimmer zusätzlich damit beschallen zu lassen.

Angefangen hatte es mit einem Deal bei der Telekom, wo es den Lautsprecher vergünstigt gab. Ich hatte da noch etwas gezögert, aber eine gute Freundin von mir hatte zugeschlagen und sich den Lautsprecher gekauft.
Dann gab sie eine ihrer kleinen Homepartys und ich biss mir metaphorisch in den Allerwertesten, weil ich bei dem Deal doch nicht zugeschlagen hatte. Den ganzen Abend hinweg dröhnte der Voyager aus einer Ecke, aber störte nicht mit den viel zu aufdringlichen Bässen eines Subwoofers. Ich hatte mich direkt in den Lautsprecher verliebt. Doch 200 EUR wollte ich dann doch nicht ausgeben.

Nun bietet die Telekom ihn wieder für 99 Euro an und ich habe zugeschlagen. Und ich bereue es nicht. Den ganzen Abend beschallt er mein Wohnzimmer schon mit Musik aus meiner Spotify Playlist, ohne ein Ende zu kennen.
Als ich vorhin in die Wanne stieg um zu baden, nahm ich einfach den inneren Kern mit und konnte auch im Badezimmer noch meine Musik von der Playlist weiter hören. Der Klang verschlechtert sich zwar schon etwas, aber es übertrifft immer noch jeden Billig-Lautsprecher von irgendeiner NoName Marke.

Ich bin vollkommen mit dem Lautsprecher zufrieden und würde ihn jederzeit meinen Freunden weiter empfehlen.


Spigen Schutzfolie für Sony Xperia Z2 GLAS.tR NANO SLIM Glass Display Schutz Folie Screen Protector [SGP10829]
Spigen Schutzfolie für Sony Xperia Z2 GLAS.tR NANO SLIM Glass Display Schutz Folie Screen Protector [SGP10829]

4.0 von 5 Sternen Gutes Produkt, mit Makeln, 15. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Firma Spigen kenne ich schon seit ein paar Jahren, doch nie hatte ich mir bisher solch eine "Schutzfolie" gekauft. Nun habe ich es doch mal gewagt, da ich davon ausgehe, dass ich das Z2 noch 1-2 Jahre haben werde und bis dahin soll dem Display nichts passieren.

Bestellung aufgegeben und am gleichen Tag noch erhalten, also bei der Lieferung mangelt es bei Amazon sicher nicht.
Zuhause angekommen (habe es aus der Packstation geholt, da ich tagsüber arbeite) direkt ans Werk. Der Inhalt ist reich bestückt. Da haben wir einmal natürlich das GLAS, aber auch eine Schutzfolie für die Rückseite ist vorhanden. Dabei ist auch ein in alkohol getränktes Tuch, ein Putztuch, ein Squeegee (nennt sich so, ist einfach umschrieben ein kleines Kärtchen, mit dem Blasen rausgedrückt werden sollen) und die Anleitung.

Ich putze mein Z2 ordentlich und achte extra darauf, dass keine Fuseln mehr auf dem Gerät liegen. Ich ziehe die Folie vom GLAS, lege es auf das Z2 und kann es plötzlich ohne große Anstrengungen hin und her schieben. Auch wirklich haften tut es nicht. Was ist passiert? Ich habe die falsche Seite draufgelegt und als ich es gemerkt habe, war es schon zu spät, denn auf der richtigen Seite (die Folie hatte ich dort bereits abgezogen) lagerten sich schon Fuseln und Staub ab. Ich natürlich nicht dumm, halte das GLAS einfach unter's Wasser. Andere Schutzfolien halten Wasser schließlich auch aus, warum nicht das GLAS. Falsch gedacht. Nun klebt die richtige Seite nicht mehr richtig, der Kleber ist teilweise abgewaschen worden.

Weder das Eine, noch das Andere konnte man der "Installationsanleitung" entnehmen, also dachte ich: Hey, rufst du mal den Kundenservice von Amazon an, die werden dir bestimmt helfen können, schließlich war es ja nicht direkt dein Verschulden. Kundensupport angerufen und direkt abgewiesen worden. Nö sorry, das ist Ihr Verschulden, da können wir nichts machen.

Nun geht die Folie wieder zurück, aber eine Chance gebe ich der Folie noch. Diese sollte morgen ankommen. Jetzt weiß ich ja, wie es zu funktionieren hat. Ob es mir gelungen ist, erfahrt ihr dann morgen.

---UPDATE vom 17.08.2014---

Nun habe ich die zweite "Schutzfolie" bekommen und draufgezogen. Und dieses Mal hat alles wunderbar funktioniert. Es befinden sich keine Bläschen mehr unter dem Glas und dieses Mal konnte ich es auch ohne Staubkörnchen und Flusen aufbringen. Ich bin sehr beeindruckt von der neuen Schutzfolie. Gänzlich wehrt sie zwar nicht Fingerabdrücke ab, aber das ist kein Problem. 1-2 mal drüber gewischt und schon sind sie weg. Auch finde ich das Gefühl der Schutzfolie etwas angenehmer, als das eigentliche Gorilla Glas vom Z2. Ob es tatsächlich so robust ist, wird sich mit der Zeit zeigen, dazu kann ich noch nicht viel sagen. Ich hab mal eine Schere darüber gleiten lassen, ohne Kratzer zu hinterlassen. Mehr traue ich mich nicht. ;)


Philips SHB7150FB/00 Kabellose Over-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth (Bluetooth 3.0, NFC) schwarz
Philips SHB7150FB/00 Kabellose Over-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth (Bluetooth 3.0, NFC) schwarz
Preis: EUR 54,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bluetooth on-Ear-Headset mit ausgezeichneter Preis-Leistungs-Qualität, 31. Juli 2014
Ich habe mir das Headset heute in einem Fachgeschäft meines Vertrauens geschossen. Eigentlich wollte ich mir nie wieder Philips kaufen, nachdem mir ein Philips-Fernseher von einem Tag auf den anderen kaputt gegangen ist. Jetzt sagt ihr euch sicherlich: Hä, Fernseher und Kopfhörer sind doch zwei verschiedene Paar Schuhe. Das stimmt auch, aber wenn man erstmal eine Abneigung gegen eine Marke entwickelt hat, kauft man keine Produkte mehr, selbst wenn es aus einer ganz anderen Kategorie kommt.
Dennoch habe ich mir die Kopfhörer gekauft, weil sie zum einen preiswert waren und dennoch mit einem guten Klang glänzen konnten, so zumindest die Kommentare hier bei Amazon. Kommen wir zu meiner Erfahrung mit dem SHB7150.

Ich möchte hier keinen Vergleich mit anderen Kopfhörern machen, da die Kopfhörer, die ich bisher getestet habe, in einer etwas anderen Preiskategorie zu finden waren und dennoch kein Bluetooth angeboten haben.
Die SHB7150 kommen in einer recht schlichten Verpackung daher, darin alles was nötig ist, um das Gerät Nutzen zu können:
- Die Kopfhörer
- MicroUSB Ladekabel (ohne Adapter)
- AV-Kabel
- Bedienungsanleitung

Die Kopfhörer kommen in einem kompletten Schwarz, keine andere Farbe zu sehen. Der Bügel ist aus einem matten Plastik, die Muscheln sind mit Klavielack überzogen - meiner Meinung nicht so ideal, aber schick.
Die Ohrmuscheln sind schön weich und schmeicheln dem Ohr. Als unangenehm empfinde ich es nicht, das Ohr wird nirgends gedrückt und man würde sie sogar mit der Zeit des Tragens vergessen, wenn da natürlich der sanfte Druck des Bügels nicht wäre.

An der linken Muschel findet man die NFC Funktion, die auch mit einem Sticker ausgeschildert ist. Ich habe den sofort nach dem Auspacken entfernt, da es der Ästhetik schaden würde. Außerdem findet man hier noch einen 3,5 mm Klinkeneingang, wenn man Musik mal nicht über Bluetooth hören möchte/kann. Auf der rechten Seite findet man einen Knopf, der das Headset einschaltet oder Anrufe annimmt sowie Musiktitel abspielt bzw. anhält. An der Seite der Muschel gibt es einen Schiebeschalter, der zum Einstellen der Lautstärke dient oder drückt man de Schalter rein, kann man auch zum nächsten bzw. letzten Titel wechseln.
So viel zum Design, mehr kann man auch nicht dazu sagen. Mir gefällt das Design sehr gut, aber vielleicht ist es auch Geschmacksache. Möglich, dass das Headset bei der ein oder deren Frau nicht zum rosa Cocktailkleid passt.

Die Musikqualität ist für diese Preiskategorie hervorragend und kann sich sogar mit höherpreisigen Modellen messen, so meine Meinung. Dt Höhen sind klar und deutlich man hört viele Details aus den Songs heraus, die ich so mit meinen anderen Kopfhörern bisher nicht gehört habe und die Tiefen sind trocken und nicht zu einnehmend, auch brummen sie nicht.

Und wenn man mit dem Klang nicht ganz so zufrieden sein sollte, kann man mittels Equalizer immer noch mehr aus den Kopfhörern herausholen, ohne etwas daran zu verzerren.

Fazit:
Ich bin von diesen Kopfhörern, wie man sicher herauslesen konnte, sehr begeistert. Für den Preis, bekommt man derzeit ganz sicher keine besseren Kopfhörer, die auch noch Bluetooth und NFC anbieten.


Beurer BG 40 Glas-Diagnosewaage, schwarz
Beurer BG 40 Glas-Diagnosewaage, schwarz
Preis: EUR 54,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hübsche Waage, die selten daneben liegt, 27. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hab nach einem Wasserschaden meiner alten Waage eine neue suchen müssen, wollte aber nicht erneut so viel Geld ausgeben, wie das letzte Mal. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich ein wenig von den positiven Kommentaren unter diesem Produkt habe leiten lassen. Zum Glück sage ich jetzt.

*-*-* Design *-*-*

Eigentlich lege ich nicht sonderlich viel Wert auf das Design einer Personenwaage, Hauptsache sie misst zuverlässig.
Laut den Bewertungen vor mir sollte ich mit dieser Waage beides bekommen, also eine zuverlässige Personenwaage und ein wunderschönes Design.
Und so war es letztlich auch. Die Waage ist mit Glas überlagert, nur unterbrochen von den länglichen Metallstreben, die Körperfett, Wasser- und Knochenanteil messen sollen.

*-*-* Funktionen *-*-*

Wie schon geschrieben misst die Waage nicht nur das Gewicht, sondern auf Wunsch auch noch den Körperfett-, Wasser und Knochenanteil im Körper. Dazu muss man zuvor ein paar Daten zu einem selbst hinterlegen. Das gestaltete sich anfangs etwas schwierig, da die Bedienungsanleitung nicht wirklich aussagekräftig geschrieben wurde. Aber nach ein wenig Herumprobiere, waren alle Daten eingespeichert. Socken ausgezogen und zack konnte ich schon meine Daten messen lassen.
Ob diese Daten genau sind, kann ich weder dementieren noch bestätigen. Sie sind einfach da, Punkt. Wichtiger für mich war ja von Anfang an das Gewicht. Und das wird sehr zuverlässig gemessen und mit nur kleinen Abweichungen von vielleicht Plus/Minus 100-200 Gramm.
Nur das Aktivieren der Waage finde ich etwas schwierig. Man muss nämlich ziemlich kräftig mit dem Fuß auf die Glasplatte "schlagen", damit sie reagiert. Das ist allerdings ab Werk und bei allen Modellen so, ich hab sicher kein Montagsgerät erwischt.

*-*-* Fazit *-*-*

Die Waage misst wie versprochen sehr genau und ist im Badezimmer auch noch ein ordentlicher Hingucker. Vielleicht fällt mir damit nun das Abnehmen leichter ... wer weiß.


Krumme Gurken
Krumme Gurken
von Jaromir Konecny
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Witziges Buch über einen koketten, ungesunden Selbstbewusstsein, 16. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Krumme Gurken (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich nun dieses Buch gelesen habe, habe ich etwas gemischte Gefühle darüber.

Inhalt:
Benn, von seiner Familie und seinen Freunden liebevoll Bennie genannt, lebt in der sächsischen Stadt Dreschdn. Seine Familie kunterbunt: Der Sachenkopp und Oberhaupt der Familie, der Vati, seine tolerante Mutter und seine 18-jährige Schwester. Sein Freund Rowdy, ein ziemlich merkwürdiger Typ, der ständig seinen Finger in irgendetwas reinstecken muss, wenn er erregt wird, ist erst seit einem Jahr richtig sein Freund geworden, als sie die gemeinsame Leidenschaft für Games entdecken. Mit ihm gründet Bennie die virtuelle Band "Krumme Gurken" - Rowdy als leidenschaftlicher Musiker und Bennie als Songwriter. Seine Schwester Clara mimt die Sängerin, bis ihre Freundin hinter dem Video kommt und bewirkt, dass es wieder von der Videoplattform YouTube herunter genommen wird.

Das Leben von Benn und Rowdy ist geprägt durch ständige Spielerei am PC und Konsole sowie das Ausgetobe an virtuellen Frauen auf der Social Network Plattform Facebook. Bis sein Vater - Hausmeister - seinen Job verliert und ein neues Jobangebot in einem Mädcheninternat in Bayern erhält. Die Familie eingepackt - die Schwester bleibt zu Hause in Sachsen - ziehen sie in die Hausmeisterwohnung des Mädcheninternats. Für Benn ist das eine ganz neue Erfahrung, der Hahn im Korb zu sein, zwischen all diesen ganzen hübschen Mädchen. Während er im Netz bei den virtuellen Freundinnen absolut selbstbewusst ist, schlottern ihm schon bei dem Gedanken, nun zwischen all diesen Mädchen sein zu können, die Knie. Wie wird er sich dort wohl behaupten können?

Meine Bewertung:
Ich finde das Buch "Krumme Gurken" von Jaromir Konecny äußerst gut gelungen, auch wenn ich teilweise mit den Handlungen und Gedanken von Benn enorme Probleme hatte. Ich konnte mich nicht mit identifizieren und ich gehe davon aus, dass das auch vielen anderen Lesern so gehen wird. Ich bin nun noch nicht lange aus der Pubertät raus und es ist auch noch nicht lange her, dass ich in eben dem selben Alter war, wie der Protagonist. Ich hatte in dieser Zeit aber nie Probleme mich zu zügeln oder ähnliche Gedanken. Vielleicht war ich auch einfach anders als die anderen? Oder ist der Protagonist anders? Jedenfalls gehe ich davon aus, dass Mädchen in diesem Buch nicht lernen werden, wie ein Junge denkt, da jeder Junge anders denkt und Benn hier eine spezielle Spezies wiederspiegelt.
Wenn man aber etwas Unterhaltung möchte und ein Buch mal wieder an einem Abend durchlesen möchte, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 12, 2016 12:13 AM MEST


Anker® 8200 DPI High Precision Laser Gaming Maus Game Mouse, USB verkabelt, mit 12000 FPS, 9 konfigurierbare Tasten, 8 Teiliges Gewichtssystem, Omron Mikroschalter
Anker® 8200 DPI High Precision Laser Gaming Maus Game Mouse, USB verkabelt, mit 12000 FPS, 9 konfigurierbare Tasten, 8 Teiliges Gewichtssystem, Omron Mikroschalter

4.0 von 5 Sternen Schöne Maus mit enorm vielen Konfigurationsmöglichkeiten - zu viele!, 15. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eins vorweg: Ich schicke meine Maus leider wieder zurück, da sie für meine Hand etwas zu groß geraten ist. Darauf sollte Wert gelegt werden, wenn man sich nicht ständig verklicken will. Wer also eine größere Hand als ich besitzt, kann sich diese Maus durchaus zulegen, wer eben nicht über eine Monster-Hand verfügt, der sollte sich den Kauf vielleicht doch noch mal überlegen.

Ich war von der Maus seit der ersten Sekunde durchaus positiv überrascht. Ich hatte zuvor eine Logitech Performance MX Maus im Einsatz, für Bildbearbeitungen und Office-Dingen absolut mehr als brauchbar. Diese liegt wunderbar in der Hand, ist für mich angenehm schwer und die EInstellungsmöglichkeiten sind hier genau im Rahmen.

Die Anker Gaming Mouse dagegen ist um zirka einen Zentimeter länger, leuchtet dafür aber wunderbar (bei mir in einem Dunkelrot) und macht einiges her. Sie wird per Kabel betrieben, das war für mich eine unangenehme Umstellung, da ich bisher nur Wireless-Mäuse gewohnt war und mich mit dem Kabel ständig irgendwo verhädderte, wenn ich aufregende Spiele spielte. Aber das ist scheinbar Standard bei Gaming Mäusen - klar, denn eine Wireless Maus braucht Batterien/Akkus, die die Maus deutlich schwerer machen.

Was das Gewicht der Maus angeht, bin ich wie bereits gesagt eine sehr schwere Maus gewöhnt, die auch fürs Spielen nicht unbrauchbar war. Die Anker Gaming Maus ist von Anfang an enorm leicht, man kann sie aber mit bis zu 8 Gewichten schwerer machen. Die Gewichte werden mitgeliefert, müssen also nicht zusätzlich erstanden werden.

Zur Konfigurationssoftware: 8200 DPI, das war der Grund für mich, warum ich die Anker Gaming Maus überhaupt erst bestellt hatte. Im Alltag machte sich die enorm hohe Abtastrate aber nicht bemerkbar, beim Spielen genauso wenig. Da kann ich auch meine Logitech Performance MX Maus mit 1000 DPI nutzen, die kann das genauso gut.
Die Software an sich hat enorm viele Konfigurationsmöglichkeiten, für einen Laien in diesem Gebiet wie ich es einer bin, werde ich davon anfangs ein wenig erschlagen. Einzig die Farbe habe ich am Anfang sofort verändert, die anderen Einstellungen traf ich nach einer gewissen Zeit. So ist die Maus für mich viel zu schnell, schiebt den Cursor mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit über meinen Bildschirm. Selbst mit einer sehr niedrigen Zeigegeschwindigkeit ist sie immer noch schneller, als meine Logitech Performance MX Maus bei mittlerer Geschwindigkeit.

Fazit: Die Maus macht einen guten Gesamteindruck, ist aber - so mein Eindruck - tatsächlich nur fürs Gaming ausgelegt. Bildbearbeitung mit der Maus ist katastrophal und da ich täglich mehrere Bilder bearbeite - neben dem Spielen - muss ich da immer noch auf meine Logitech Maus zurückgreifen.
Wer sich die Maus neu kauft, muss sich zunächst an die ganzen Konfigurationsmöglichkeiten gewöhnen und von Zeit zu Zeit an den Reglern herumspielen, da man erst nach einer gewissen Eingewöhnungszeit erkennt, wie genau man es eigentlich haben möchte.
Und der ärgste Kritikpunkt - weshalb ich die Maus leider auch wieder zurückschicken muss - ist die Größe der Maus. Wie gesagt ist die in meinen Händen ein echtes Monstrum. Aber wenn es passt, sollte man wirklich viel Freude an der Maus haben dürfen.


20 Cartridges for Brother LC970 Youprint Brother DCP 135C 150C Brother MFC 235C 260C
20 Cartridges for Brother LC970 Youprint Brother DCP 135C 150C Brother MFC 235C 260C

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr volle Patronen, aber Auslaufgefahr!, 19. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es überrascht mich jedes Mal, wie lange man mit diesem Patronen auskommt. Ich hatte mir bereits in der Vergangenheit solche XL-Patronen gekauft und kam damit gute 2 Jahre hin. Zwischendurch musste ich sogar die Einstellungen vom Drucker zurücksetzen, da der Zähler inzwischen die Maximalgrenze erreicht hatte und man dadurch nicht weiterdrucken konnte.

Das einzige, was mich an diesen Patronen stört, ist die Auslaufgefahr. Es kann schon mal passieren, dass sie auslaufen und der Drucker verklebt. Dann muss der Drucker wieder von Hand gereinigt werden. Das ist bei mir zwar nur einmal passiert und war auch nur ein Zeitaufwand von 15 Minuten, ärgerlich war es dennoch. Aber vielleicht muss man soetwas hinnehmen, wenn man sich das Geld für die Originalpatronen sparen möchte.


Seite: 1 | 2 | 3