Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket festival 16
Profil für B. und H. Wilhelm > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von B. und H. Wilhelm
Top-Rezensenten Rang: 5.598.223
Hilfreiche Bewertungen: 48

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
B. und H. Wilhelm
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Roter Engel
Roter Engel
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

48 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mangelhafte Übersetzung, 17. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Roter Engel (Taschenbuch)
Man kann von einem Übersetzer kaum erwarten, dass er den medizinischen Jargon beherrscht, aber dass er gelegentlich mal ins Lexikon schaut oder einen Mediziner zu Rate zieht, wäre kein Luxus. Der Übersetzer war sichtlich überfordert. Er hat es zwar meistens irgendwie hingekriegt, aber manchmal doch auf gut Glück probiert. Dabei sind grässliche Neologismen zustandegekommen. Der Spezialist kann zwar meistens erraten, was gemeint ist, aber man staunt schon über die Kreativität des Übersetzers, mit der er sich vor dem Nachschlagen gedrückt hat. Kennen Sie eine I.v.-Flasche (das steht wirklich so drin!)? Ja klar, die Infusion ist gemeint, oder der Infusionsständer (der umfällt), je nach Kontext. Einen Notkoffer sucht man in Klinken vergeblich, obwohl man erraten würde, dass der Notfallkoffer gemeint ist. Den Begriff Bahre hört der Sanitäter gar nicht gern, denn damit transportiert man Tote. Das sollte ein Krimiübersetzer wirklich wissen. Und der (durchschnittliche) Amerikaner nimmt keine Drogen, wenn er hohen Blutdruck hat, sondern Medikamente. Man könnte lange weitermachen, warum bittet man von Verlagseite nicht einen Medizinstudenten, das Buch zu lesen, damit der Text enigermaßen verdaulich wird. Auch die von vielen Lesern beklagte Fülle der Fachbegriffe ließe sich dadurch in den Griff bekommen. Im Amerikanischen sind medizinische Begriffe in der Umgangssprache sehr viel gebräuchlicher als im Deutschen, deshalb müsste man einen beträchtlichen Teil der Fachwörter in Umgangsdeutsch übertragen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 21, 2015 11:14 AM MEST


Seite: 1