Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16
Profil für Telorion > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Telorion
Top-Rezensenten Rang: 46.161
Hilfreiche Bewertungen: 3059

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Telorion

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Bordertown
Bordertown
DVD ~ Jennifer Lopez

6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Auch ein brisantes Thema..., 26. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Bordertown (DVD)
...ist kein Garant für einen guten Film. Die Ernsthaftigkeit der wahren Hintergründe, auf die sich "Bordertown" stützt, will keiner bestreiten, doch für einen packenden und mitreißenden Thriller gehört noch weit mehr dazu. Gerade Filme mit solchen Hintergründen als Aufhänger müssen nicht nur spannend sondern auch nachhaltig auf den Zuschauer einwirken. Leider erreicht "Bordertown" weder das eine noch das andere.

Jennifer Lopez stellt eine Reporterin da, die die Vergewaltigungs- und Mordserie im mexikanischen Juarez aufklären will. Ihr Exfreund und Redakteur der Lokalzeitung Diaz (gespielt von einem unterforderten Antonio Banderas) soll ihr dabei helfen. Die Charaktere erhalten zwar durchaus Tiefgang, aber bei der viel zu vorhersehbaren Handlung reicht das nicht aus, um den Zuschauer bei der Stange zu halten. Ohne Spannung, trickreiche Wendungen und gekonnte Inszenierung sitzt man den Streifen bis zum Ende aus. Dass der Schluss keine Überraschung mehr bringt, ist da nicht weiter verwunderlich.

Das ganze Thema hätte mit wesentlich mehr Nachdruck produziert und inszeniert werden müssen. Die Story selbst ist durchaus in Ordnung, allerdings scheitert es an der schwachen Präsentation. Für eine reine Dokumentation hätte es leicht gereicht aber für einen spannungsgeladenen Thriller voller Dramatik und Überraschung fehlt noch so einiges.


Ghost Rider (Kinofassung)
Ghost Rider (Kinofassung)
DVD ~ Nicolas Cage
Preis: EUR 6,99

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Reiht sich bei den Comic-Verfilmungen leider ganz hinten ein, 26. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Ghost Rider (Kinofassung) (DVD)
Vom Comic zum Film ist derzeit der große Renner und somit liegt auch "Ghost Rider" eine gezeichnete Story aus dem Hause Marvel zu Grunde. Somit steht also schon quasi das Drehbuch und man nehme nur noch einen Star und fertig ist der gute Action-Film? Leider nein.

Die Handlung bleibt aller Versuche zum Trotz recht oberflächlich, auch wenn die schauspielerische Leistung gar nicht mal übel ist. Die Special Effects wurden auch grandios gemacht, aber das sollte in der heutigen Zeit mit dem richtigen Budget auch kein Problem mehr sein. Die Inszenierung stützt sich zu sehr auf die Trickkiste und versäumt es durch einen gekonnten Schnitt den Film aufzupeppen. Leider bleibt somit die Spannung völlig auf der Strecke. Fast schon gerader als ein Lineal verläuft die Story und Sorgen um den Protagonisten muss man sich keine machen: im altbewährten 0815-Stil werden zunächst die einzelnen Bösewichte der Reihe nach ohne größere Probleme erledigt, bis schließlich im eher lauen Finale auch der Ober-Bösewicht das Nachsehen hat. Dem Teufel wird auch noch ein Schnippchen geschlagen und somit sind alle glücklich - bis auf den Zuschauer.

"Ghost Rider" reiht sich bei den Comic-Verfilmungen leider ganz hinten ein.


Ghost Rider - Extended Version [2 DVDs]
Ghost Rider - Extended Version [2 DVDs]
DVD ~ Nicolas Cage
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 19,00

8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Reiht sich bei den Comic-Verfilmungen leider ganz hinten ein, 26. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Ghost Rider - Extended Version [2 DVDs] (DVD)
Vom Comic zum Film ist derzeit der große Renner und somit liegt auch "Ghost Rider" eine gezeichnete Story aus dem Hause Marvel zu Grunde. Somit steht also schon quasi das Drehbuch und man nehme nur noch einen Star und fertig ist der gute Action-Film? Leider nein.

Die Handlung bleibt aller Versuche zum Trotz recht oberflächlich, auch wenn die schauspielerische Leistung gar nicht mal übel ist. Die Special Effects wurden grandios gemacht, aber das sollte in der heutigen Zeit mit dem richtigen Budget auch kein Problem mehr sein. Die Inszenierung stützt sich zu sehr auf die Trickkiste und versäumt es durch einen gekonnten Schnitt den Film aufzupeppen. Leider bleibt somit die Spannung völlig auf der Strecke. Fast schon gerader als ein Lineal verläuft die Story und Sorgen um den Protagonisten muss man sich keine machen: im altbewährten 0815-Stil werden zunächst die einzelnen Bösewichte der Reihe nach ohne größere Probleme erledigt, bis schließlich im eher lauen Finale auch der Ober-Bösewicht das Nachsehen hat. Dem Teufel wird auch noch ein Schnippchen geschlagen und somit sind alle glücklich - bis auf den Zuschauer.

"Ghost Rider" reiht sich bei den Comic-Verfilmungen leider ganz hinten ein.


Smashing Machine - Ultimate Extreme Fighting (2 DVDs) [Special Edition]
Smashing Machine - Ultimate Extreme Fighting (2 DVDs) [Special Edition]
DVD ~ Mark "The Specimen" Kerr
Wird angeboten von AVV-DVD
Preis: EUR 5,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckende Dokumentation über einen knallharten Sport, 18. August 2007
Freefights, Mixed Martial Arts, No-Holds-Barred-Fights sind verschiedene Begriffe, die alle das selbe beschreiben: Kampfsportwettkämpfe in denen fast alles erlaubt ist. Heutzutage sind sie für jeden Interessierten im Internet zugänglich, Videos von Kämpfen der UFC und Pride FC.

Mit dieser Dokumentation begleitet man Mark Kerr, einen der ehemals ganz großen in der Szene, vor und vor allem hinter den Kulissen. Der einstmals sehr erfolgreiche Ringer hatte sich bereits in der UFC einen Namen gemacht, doch der Erfolg hatte seinen Preis: Kerr nahm beständig Schmerzmittel, um trotz Verletzungen weitermachen zu können und wurde schließlich abhängig von ihnen. Zudem ist der Kämpfer im Ring auch ein Mensch im Leben, der mit seiner Freundin genauso Probleme und Sorgen hat, wie jeder andere sie auch haben könnte.

Neben Kerr kommen auch Mark Coleman, ein enger Freund von Kerr, und auch Bas Rutten vor, die in Kerrs letzten zwei Jahren seiner MMA-Karriere eine Rolle gespielt haben. Es ist sehr interessant und auch bewegend, wenn man die Kämpfer auch außerhalb des Rings begleiten kann, kurz vor den Kämpfen hinter den Kulissen oder die Vorbereitungen, wie ihr Leben als Profikämpfer den Familienalltag beeinflusst. Trotz aller dokumentarischer Sachlichkeit kann man als Zuschauer einem Höhepunkt entgegenfiebern: dem "Pride Grand Prix 2000", der mit 200.000 $ dotiert ist. Bei dieser Summe ist ganz klar, dass Kerr und Coleman antreten müssen, um im Geschäft zu bleiben, auch wenn die Gefahr besteht, dass sie trotz ihrer Freundschaft gegeneinander antreten müssen...

"Smashing Machine" ist kein Werbefilm für Freefights und auch kein gnadenloses Kritikerstück. Es ist kein Lehrfilm für MMA und auch keine oberflächliche, gefühlslose Reportage. Der Film begleitet einige der Kämpfer auf ihrem Weg und ermöglicht dem Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen, nicht nur bei den Kampfveranstaltungen sondern auch privat. Zudem gibt es noch eine eigene Bonus-DVD mit zahlreichen Extras wie z.B. einen Kampf mit Renzo Gracie, bekannt für das Brasilian Jiu-Jitsu. Jeder, der einen Blick hinter die Kulissen einer Kampfveranstaltung und hinter die Fassade einiger Kämpfer werfen möchte sei "Smashing Machine" sehr zu empfehlen.

Hierbei handelt es sich um die ungekürzte Fassung, die alle Kämpfe in ihrer realen Härte zeigt.


300 (limitierte 2 -DVD Sonder-Edition in Sonderverpackung inkl. 32-seitigem Buch)
300 (limitierte 2 -DVD Sonder-Edition in Sonderverpackung inkl. 32-seitigem Buch)
DVD ~ Gerard Butler
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 19,25

22 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Schenkt ihnen nichts - nehmt ihnen alles!", 17. August 2007
Endlich habe ich es geschafft mir diesen Film auch anzuschauen und meine Erwartungen wurden regelrecht noch übertroffen. Da es sich um eine Comic-Verfilmung handelt habe ich in keinster Weise bei "300" ein Historienepos a lá "Troja" erwartet und das war auch gut so. Dafür wurde eine rundherum exzellente Comic-Verfilmung produziert.

Die Inszenierung, Produktion sowie der Schnitt von "300" sind hervorragend und vermitteln ein episches Gefühl im Hochglanz-Format. Mit einer stimmungsvollen Erzählerstimme begleitet man zunächst den Anführer Leonidas (ein genialer Gerard Butler - besser könnte man nicht passen für die Rolle) als jungen Burschen auf seinem Weg, der ihn mit nur 300 Spartaner-Krieger in ihre Schlacht gegen die Perser führt. Bezüglich der Special Effects wurde derart gut in die Trickkiste gegriffen, sodass sie kaum auffallen bzw. sich sehr harmonisch in das Ganze einfügen. Die Charaktere werden nur schwach beleuchtet, auch wenn die Handlung ein wenig Tiefgang durch das Aufzeigen von Hintergründen vor und während der Schlachten erhält.

Kern des Filmes sind die Kampfszenen, von denen ich regelrecht begeistert bin. Mit nur wenig "Überzeichung" der Handlung bleibt die Choreografie einfach und schlicht, genauso wie es auf einem Schlachtfeld dieser Zeit zugegangen sein muss: Deckung mit dem Schild - öffnen - kurzer Angriff - Deckung! Gleichzeitig ist es aber kein stümperhaftes "Hauen & Stechen" sondern hat eine ausreichende Portion Überzogenheit, um spektakulär zu werden. Ebenfalls sehr schön im Bezug auf die Handlung ist die Vermittlung der Werte eines bedingungslosen Kriegers. Es wurde deutlich Zeit dafür genommen zu erläutern, was die Spartaner zu den knallharten Kämpfern macht.

Alles in allem bin ich von "300" sehr begeistert. Schon lange habe ich keinen Film mehr gesehen, der so actionreich und gleichzeitig auch von der Produktion/Inszenierung und musikalischen Untermalung so hochwertig war. Eine historisch fundierte Story darf man freilich nicht erwarten aber darum geht es auch nicht, wobei dennoch alles andere als eine 0815-Story verwendet wurde. Es geht um eine Comic-Verfilmung, die in ihrer Umsetzung nicht hätte besser gemacht werden können. Mit dieser Edition erhält man noch zahlreiche, hochinteressante Special-Features, die man auf der Einzel-DVD-Ausgabe vergeblich sucht.

Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn Sie Filme wie "Troja" oder "Gladiator" mochten und bereit sind, auch mal einen weniger geschichtlich fundierten Streifen anzusehen.


300
300
DVD ~ Gerard Butler
Preis: EUR 4,44

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Schenkt ihnen nichts - nehmt ihnen alles!", 17. August 2007
Rezension bezieht sich auf: 300 (DVD)
Endlich habe ich es geschafft mir diesen Film auch anzuschauen und meine Erwartungen wurden regelrecht noch übertroffen. Da es sich um eine Comic-Verfilmung handelt habe ich in keinster Weise bei "300" ein Historienepos a lá "Troja" erwartet und das war auch gut so. Dafür wurde eine rundherum exzellente Comic-Verfilmung produziert.

Die Inszenierung, Produktion sowie der Schnitt von "300" sind hervorragend und vermitteln ein episches Gefühl im Hochglanz-Format. Mit einer stimmungsvollen Erzählerstimme begleitet man zunächst den Anführer Leonidas (ein genialer Gerard Butler - besser könnte man nicht passen für die Rolle) als jungen Burschen auf seinem Weg, der ihn mit nur 300 Spartaner-Krieger in ihre Schlacht gegen die Perser führt. Bezüglich der Special Effects wurde derart gut in die Trickkiste gegriffen, sodass sie kaum auffallen bzw. sich sehr harmonisch in das Ganze einfügen. Die Charaktere werden nur schwach beleuchtet, auch wenn die Handlung ein wenig Tiefgang durch das Aufzeigen von Hintergründen vor und während der Schlachten erhält.

Kern des Filmes sind die Kampfszenen, von denen ich regelrecht begeistert bin. Mit nur wenig "Überzeichnung" der Handlung bleibt die Choreografie einfach und schlicht, genauso wie es auf einem Schlachtfeld dieser Zeit zugegangen sein muss: Deckung mit dem Schild - öffnen - kurzer Angriff - Deckung! Gleichzeitig ist es aber kein stümperhaftes "Hauen & Stechen" sondern hat eine ausreichende Portion Überzogenheit, um spektakulär zu werden. Ebenfalls sehr schön im Bezug auf die Handlung ist die Vermittlung der Werte eines bedingungslosen Kriegers. Es wurde deutlich Zeit dafür genommen zu erläutern, was die Spartaner zu den knallharten Kämpfern macht.

Alles in allem bin ich von "300" sehr begeistert. Schon lange habe ich keinen Film mehr gesehen, der so actionreich und gleichzeitig auch von der Produktion/Inszenierung und musikalischen Untermalung so hochwertig war. Eine historisch fundierte Story darf man freilich nicht erwarten aber darum geht es auch nicht, wobei dennoch alles andere als eine 0815-Story verwendet wurde. Es geht um eine Comic-Verfilmung, die in ihrer Umsetzung nicht hätte besser gemacht werden können.

Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn Sie Filme wie "Troja" oder "Gladiator" mochten und bereit sind, auch mal einen weniger geschichtlich fundierten Streifen anzusehen.


Rocky Balboa
Rocky Balboa
DVD ~ Sylvester Stallone
Preis: EUR 5,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Come-Back des Filmboxers Rocky Balboa, 12. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Rocky Balboa (DVD)
Die Filmreihe um den schon fast legendären Boxer Rocky Balboa nimmt mit dem gleichnamigen Film ein in der Tat würde- und stilvolles Ende. Nicht nur der Boxer im Film ist älter geworden sondern natürlich auch der Schauspieler und diese Kombination macht es möglich, den Underdog-Boxer vom jungen Kerl bis ins Rentenalter zu begleiten ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Wirklich sehr schön ist die Tatsache, dass das Alter in "Rocky Balboa" voll berücksichtigt worden ist und nicht versucht wurde, es beiseite zu schieben. Stallone kann trotz seiner körperlichen Topform auch die Jahre auf dem Buckel beim besten Willen nicht leugnen und das will er auch gar nicht.

In bester und altbekannter Rockymanier produziert und musikalisch untermalt begleitet man Rocky noch einmal in den Ring. Diese "Come-Back-Thematik" trifft in der Boxwelt gewissermaßen den Nagel auf den Kopf, denn auch in Deutschland haben sich Ex-Boxer Axel Schulz und Henry Maske noch einmal in den Ring gewagt: Maske mit einem super Kampf, Schulz dagegen mit einer Blamage sondersgleichen. Und auch darum geht es in "Rocky Balboa": noch mal ein Kampf nur wegen des Geldes? Oder dem Risiko nur verprügelt zu werden? Weswegen macht man so etwas überhaupt? Diese Gedanken plagen Rocky genauso wie sie einen realen Ex-Boxer beschäftigen und somit gewinnt der Streifen deutlich an Authentizität.

Und die wird auch vor allem bei dem Kampf beibehalten. Von Beginn an, wenn die Boxer in den Ring gerufen werden, hat man den Eindruck einen echten Boxkampf anzuschauen. Und auch der Kampf selber wurde von der Choreographie her nur wenig "überzeichnet" sondern wirkt natürlich, dynamisch und einfach "echt". Beim Ende hingegen sind die Produzenten wohl ein wenig ins Straucheln geraten. Der Kampf ist zu Ende und Rocky verlässt sofort den Ring? Kein realer Boxer würde das tun, auch wenn das Ende noch so offensichtlich wäre. Wenn man auf der DVD das alternative Ende anschaut weiß man warum und ich persönlich bin froh dass das zweite Ende im Zusatzmaterial verschwunden ist und nicht im eigentlichen Film verwendet wurde. Es hätte schlicht und ergreifend nicht gepasst.

Stallone hat seiner Erfolgsfigur "Rocky Balboa" ein würdiges Ende und sich selbst nochmal eine ansehnliche Gage beschert. Aber warum auch nicht, denn mit diesem Abschluss wird eine sechsteilige Filmreihe stimmig beendet und wer bringt das schon zustande?


Skinwalkers
Skinwalkers
DVD ~ Jason Behr
Preis: EUR 8,99

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Muss man nicht unbedingt gesehen haben, 12. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Skinwalkers (DVD)
"Skinwalkers" handelt von dem alles entscheidenden Kampf der "guten" Werwölfe (jene die den Fluch beseitigen wollen) und den "bösen" Werwölfen, welche die Macht und nutzen wollen. Der Film ist rein technisch gesehen erstaunlich gut produziert, inszeniert und geschnitten. Die Special Effects sind ebenfalls bestens eingefügt und auch die Maske bzw. Kostüme wirken sehr gut. Leider wirken die Action-Szenen ein wenig einfältig und erinnern an das minutenlange wilde Geballere aus Action-Klassikern, ohne dass jemand verletzt wird...

Doch diese ganzen positiven Eindrücke werden von einem entscheidenden Punkt zunichte gemacht: der Handlung. Sie ist derart banal, einfältig und konstruiert, dass man als Zuschauer sie den Filmemachern von Anfang an nicht abkauft. Es fehlt gewaltig an Hintergrundinformationen, an "Tiefe" der Story und auch der Charaktere um richtig mitgerissen zu werden. Es wird durchaus versucht die Hintergründe der Jagd zu vermitteln, aber da der Einstieg in die Materie ohne Vorlauf war bleibt man als Zuschauer immer außen vor. Der gesamte Ablauf ist vollkommen vorhersehbar, Unerwartetes sucht man völlig vergebens und das Ganze nimmt mit einem 0815-Schluss aus dem Lehrbuch sein trauriges Ende. Der Gag am Schluss ist für sich gesehen ganz nett, passt aber überhaupt nicht zum restlichen Film und ist somit absolut überflüssig.

Schade eigentlich, dass eine miserable Handlung einen sonst so gut gestalteten Film zunichte machen kann. Kostüme, Schnitt und Kameraführung sind eben bei weitem nicht alles um einen guten Film zu produzieren. Somit ist hier nur ein eher seichter Streifen entstanden, den man nicht unbedingt gesehen haben muss.

"Skinwalkers" könnte Ihnen gefallen, wenn Sie Filme wie "Underworld 1 + 2" oder "From Dusk Till Dawn" mochten (wobei diese Werke unumstritten um Klassen besser sind).


Jeet Kune Do: Die Kampfkunst von Bruce Lee
Jeet Kune Do: Die Kampfkunst von Bruce Lee
von Frank Burczynski
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,90

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was ist Jeet Kune Do? Hier gibts die Antworten!, 11. August 2007
Jedem Kampfsportler wird Jeet Kune Do (JKD) ein Begriff sein, denn nicht nur der Erfinder Bruce Lee war eine Legende, sondern auch sein erschaffener, einzigartiger und vor allem revolutionärer Kampfstil machten ihn und JKD unsterblich. Doch was genau ist JKD? Da Lee leider früh verstarb hatte er keine Chance mehr seine Kampfkunst abzurunden und zurück bleibt viel Spielraum für Interpretationen und Spekulationen. Mit diesem Buch soll ein wenig Licht ins Dunkel gebracht werden um zu verdeutlichen, was JKD eigentlich ist.

Der Autor macht zu Beginn in der Einleitung über die Herkunft von JKD erfreulicherweise keinen Hehl daraus, dass es mehrere Interpretationen von JKD gibt und möchte bewusst keine Stellung hierzu beziehen. Burczynski' JKD ist auf Sifu Larry Hartsell zurück zu führen, der wie gesagt nicht der einzige Schüler von Bruce Lee war. Nach einer kurzen und prägnanten Einführung in die Materie geht es ans Eingemachte: was ist JKD und wie funktioniert es?

Erweiterte Inhaltsangabe zum Klapptext (Kapitel):
+ Bai Jong - die Kampfhaltung
+ Fußarbeit und Mobilität
+ Distanz
+ Treten
+ Schlagen
+ Trapping im JKD
+ Grappling im JKD
+ Die fünf Arten des Angriffs
+ Der Angriff
+ Jeet - Das Abfangen
+ Die offensive Verteidigung
+ Einfach - Direkt - Nicht-Klassisch
+ Längste Waffe zum nächsten Ziel
+ Tägliches Verringern
+ Using no way as way
+ Eigenschaften (Attributes)
+ JKD-Techniken und der Mix
+ Techniken - Konzepte - Eigenschaften
+ Kampftaktiken
+ Trainingsmethoden

Alle Kapitel werden mit kurzen aber sehr gut auf den Punkt gebrachten Texten sowie mit größeren und kleineren Farbbildern abgehandelt und vermitteln somit das jeweilige Wissen sehr gut. Man bekommt einen abgerundeten Eindruck, was JKD vom Prinzip her ist und wie es funktionieren soll. Erfreulicherweise ist alles stets stil- und verbandsoffen formuliert, meiner Meinung nach ganz im Sinne des Erfinders.

Allerdings habe ich auch drei Kritikpunkte anzubringen. Bei manchen Bildern, die direkt neben einander stehen, wurde offenbar der Beschreibungstext nicht richtig zugeordnet (Beispiel Seite 65 und 71). Außerdem ist die Anordnung der Bilder rein vom Layout her stellenweise etwas "unsauber". Jeder Buchseite hat einen schmalen roten Streifen oben und unten als eine Art Bordüre, was soweit noch optisch sehr schön ist. Die einzelnen Bilder jedoch stoßen des öfteren an den Rand des Buches, was links und rechts der Seiten (weißer Rand) kein Problem ist, auch unten fällt es nicht weiter ins Gewicht, auch wenn hier schon der rote Rand überlappt wird. Aber am oberen Rand fand ich die Überlappung irgendwie störend, vor allem z.B. auf Seite 87 wirkt das Bild völlig deplatziert. Außerdem wurden die meisten Technikfotographien vor einer nicht mehr ganz so weißen Wand gemacht (ich nehme an es handelt sich um den Trainingsraum). Bei sonst so sauberen Darstellung und der Hochglanzproduktion hätte ein weißer Anstrich der Wand vor den Aufnahmen nicht geschadet. Ich weiß, das mag jetzt ein wenig zu kleinlich sein, aber ich finde bei dem Preis kann man schon ein rund herum perfektes Werk erwarten.

Dafür gefallen mir die Impressionen aus dem Training mit professionellem Wisch-Effekt sehr gut. Die Bilder wirken somit sehr dynamisch, sind aber gleichzeitig noch gut zu erkennen und nicht bloß "verwackelt". Was ich mir inhaltlich noch gewünscht hätte wäre mehr Anleitung für das Training. Das Kapitel "Trainingsmethoden" ist gerade mal zwei Seiten stark und somit recht allgemein gehalten. Auch findet man keine konkreten Technikanleitungen außer den Beispielen in den vorherigen Kapiteln. Dennoch ist dieses Werk ein wunderbares deutschsprachiges Werk, um sich von Jeet Kune Do ein konkretes Bild machen zu können. Es ist also für jeden Kampfkünstler egal welcher Stilrichtung eine bereichernde Lektüre.


The I Inside - Im Auge des Todes
The I Inside - Im Auge des Todes
DVD ~ Ryan Phillippe
Wird angeboten von cook29
Preis: EUR 12,97

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die hohe Kunst des Verwirrspiels..., 9. August 2007
Rezension bezieht sich auf: The I Inside - Im Auge des Todes (DVD)
...ist eine große Herausforderung und wurde hier für meinen Geschmack doch recht passabel umgesetzt. Ryan Phillippe passt gut in die Rolle und meistert sie auch mit Bravour. Zusammen mit der absolut passenden Besetzung der restlichen Rollen kann man sich mit sagen wir zumindest leichtem Gänsehaut-Feeling auf die verschlungenen Pfade von "The I Inside" begeben.

Die Inszenierung, Kameraführung und auch der Schnitt hat mir gut gefallen und trägt dazu bei, die Verwirrtheit von Simon Cable alias Ryan Phillippe zu vermitteln. Streckenweise wird es ein wenig zu abstrus doch bevor man als Zuschauer "verloren geht" kann man wieder an den Angelhaken der Story anbeißen. Etwas nervig fand ich das aufdringlich wirkende Piano bei der musikalischen Untermalung, aber dies mag Geschmackssache sein. Über die gewählte Handlung kann man streiten, ich empfand sie als vollkommen ausreichend, um eine derartiges Verwirrspiel zu konstruieren. Wesentlich besser hat mir jedoch das alternative Ende im Bezug auf Auflösung und Abschluss der Story gefallen. Dieses Ende hätte ich dem Originalende auf jeden Fall vorgezogen.

Fazit:
Es geht durchaus in gewisser Weise in dieselbe Richtung wie "Butterfly Effect", doch ein direkter Vergleich ist in meinen Augen nicht möglich, da "The I Inside" zudem noch eher in dieselbe Sparte wie beispielsweise "Stay" schlägt. Und "Stay" (mit gleichem Thema & abschließender Auflösung versehen) war für meine Begriffe spürbar besser, daher nur eine Bewertung von 4 Punkten für diesen Underdog-Streifen.

"The I Inside" könnte Ihnen gefallen, wenn Sie Filme wie "Butterfly Effect", "Hypnos" oder "Stay" mochten.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30