Amazon-Fashion Hier klicken Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos LP2016 Learn More Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16
Profil für Telorion > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Telorion
Top-Rezensenten Rang: 60.320
Hilfreiche Bewertungen: 3070

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Telorion

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
88 Minutes
88 Minutes
DVD ~ Al Pacino
Preis: EUR 3,63

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein paar Zutaten für einen packenden, mitreißenden Thriller fehlen, 27. September 2007
Rezension bezieht sich auf: 88 Minutes (DVD)
Al Pacino schlüpft in die Rolle des Psychiaters Jack Gramm, der von einem unbekannten Anrufer unter Druck gesetzt wird und um sein Leben bangen muss. Einem Serienkiller, der einst Dank Gramms Hilfe zum Tode verurteilt wurde, steht der Hinrichtungstermin bevor und rückt somit sofort auf Platz 1 der Verdächtigen. Aber da er im Gefängnis sitzt, muss es einen Handlanger geben, der nicht nur die brutalen Morde des Killers detailgetreu kopiert sondern auch Jack Gramm nach Ablauf von 88 Minuten ins Jenseits befördern will. Der abgebrühte Jack nimmt die Jagd auf, aber sieht sich schnell von vielen potentiellen Verdächtigen umgeben...

Al Pacino ist unverkennbar in die Jahre gekommen und hat erfreulicherweise eine Rolle angenommen, die seinem zwar gealterten aber dennoch sehr vitalen Aussehen voll gerecht wird. Die Figur Jack Gramm passt für Pacino perfekt und infolgedessen spielt er sie tadellos. Auch der Rest der Besetzung liefert eine größtenteils sehr gute Darstellung ab. Die musikalische Untermalung ist angenehm auf die Handlung abgestimmt und unterstützt die Szenen. Die Inszenierung ist von Grund auf solide geführt und mit einigen trickreichen Aufnahmen verfeinert. Insgesamt gesehen nichts besonderes, aber auch nichts schwaches.

Die Action-Szenen wirken hingegen etwas zu konstruiert wie auch der gesamte Handlungsablauf. Die Story folgt leider nur Schema F und ist somit zwar nett anzuschauen, aber viel zu vorhersehbar und daher für einen Thriller mit zu wenig Spannung. Unverhoffte Wendungen, verzweigte Handlungsstränge und packendere Action hätten hier zu mehr Pepp verholfen. Auch der auflösende Schluss ist eher schwach und sonderlich überrascht ist man nicht, wer denn nun tatsächlich dahinter steckt. Zwar wurden etliche Verdächtige nach allen Regeln der Kunst aufgebaut, aber die generelle Vorhersehbarkeit und Geradlinigkeit der Story macht dem einen Strich durch die Rechnung.

Fazit:
"88 Minutes" ist auf jeden Fall für einen gemütlichen Fernsehabend sehenswert und für alle Al-Pacino-Fans natürlich ein Muss. Für einen auf der ganzen Linie richtig mitreißenden Thriller fehlen jedoch ein paar Zutaten, d.h. all zu viel sollte man nicht erwarten.


Alexander (Single Disc)
Alexander (Single Disc)
DVD ~ Colin Farrell
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 6,66

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eher eine aufgepeppte Geschichts-Dokumentation, 27. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Alexander (Single Disc) (DVD)
'"Alexander"' -' ein großer Name mit großen Taten in grauer Vorzeit. Dieser Stoff schreit geradezu danach, auf die Leinwand gebracht zu werden, doch bei Historienfilme dieser Art besteht die Gefahr, das zwar alles wunderschön gestaltet ist, die Kostüme & Kulissen traumhaft sind und auch die Musik passt aber eines fehlt: die Spannung. Und genau das ist leider hier passiert.

Kunstvoll inszeniert begleitet man Alexander von Kindesbeinen an auf seinem ruhmreichen Weg bis zum bitteren Ende. Colin Farrell hat für den Charakter 'Alexander' zwar den richtigen Look und gibt sich auch alle nur erdenkliche Mühe, jedoch schwingt immer ein Stückweit die Unglaubwürdigkeit mit. Er passt und passt doch nicht ganz für die Rolle. Klasse spielt ohne Zweifel Val Kirmer als schier übermächtiger Herrscher. Man streift die Schauplätze der Geschichte und bekommt ebenso Schlachten wie ausführliche Dialoge präsentiert. Inwieweit man sich hier an die tatsächlichen historischen Fakten gehalten hat, kann ich jedoch nicht beurteilen, da ich mich nicht genug auskenne aber Tatsache ist, dass das gesamte Werk wesentlich mehr von einer Geschichts-Doku als von einem spannenden Historien-Streifen hat. Für einen Kinofilm ist es - Hand aufs Herz - einfach zu langweilig und kaum mitreißend. Dass es auch anders geht wurde schon bewiesen.

Wer also Filme wie '"Braveheart"', "'Gladiator"' oder '"Königreich der Himmel'" gerne und mit Freude gesehen hat, wird von '"Alexander"' bitter enttäuscht sein. Wem jedoch zum Beispiel "Alatriste" gefallen hat, wird sich auch mit '"Alexander"' anfreunden können.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 13, 2008 7:17 PM MEST


Shooter
Shooter
DVD ~ Mark Wahlberg
Preis: EUR 6,79

1 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnittlicher Action-Streifen, 27. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Shooter (DVD)
Mark Wahlberg legt mal wieder die Action-Film-Bandagen an und schlüpft in die Rolle des Bob Lee Swagger, einem der besten Scharfschützen der Army. Nach einem unglücklichen Zwischenfall zieht sich Swagger völlig zurück und lebt als Einsiedler in den Bergen. Doch mit der Ruhe ist es eines Tages abrupt vorbei, als Regierungsbeamte ihn als Berater zum Schutze des Präsidenten anheuern. Doch das ist nur ein Vorwand, weshalb Swagger wieder zurück in die Zivilisation gelockt wurde...

Mit "Shooter" bekommt man als Zuschauer einen Actionfilm mit solidem, alt bewährtem Schema geboten. Leider lässt die Spannung nach der ersten halben Stunde deutlich zu wünschen übrig und auch die recht passabel inszenierten Action-Szenen können dem Film nicht mehr den notwendigen Pepp verleihen. Die Dialoge sind leider eher was für seichte Gewässer, dafür spielt Mark Wahlberg seine Rolle mit lobenswerter Intensität. Insgesamt gesehen reicht es jedoch nicht aus, um den Sprung in die Top-Liga der Action-Streifen zu schaffen. Nach einem story-technisch sehr schwachen, konstruierten Verlauf geht "Shooter" mit einem banalen, einfältigen Bleihagel zu Ende.

"Shooter" ist sicherlich nicht schlecht, doch realistisch betrachtet bewegt er sich lediglich im breiten Mittelfeld. Der Film ist durchaus sehenswert, lädt jedoch nicht dazu ein, mehrmals angeschaut zu werden.


AVM FRITZ!Box 2170 Modem Router (ADSL, 4x LAN, USB)
AVM FRITZ!Box 2170 Modem Router (ADSL, 4x LAN, USB)

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles bestens, 25. September 2007
Als bei mir das separate DSL-Modem und der Router quasi zeitgleich den Geist aufgaben, habe ich mich nach einer Komplettlösung umgesehen und bin mit der "AVM Fritz!Box 2170" vollauf zufrieden gestellt worden. Die Installation war Dank anschaulicher Installationsanleitung und mitgelieferter Kabel denkbar einfach und auch die Verbindung zum Internet wurde sofort und ohne Probleme erkannt. Ein gleichzeitiges Surfen im Internet mit zwei PCs war sofort möglich. Über die Software kann die Fritz!Box einfach und übersichtlich eingerichtet werden. Ein weiterer dicker Pluspunkt ist für mich, dass sie einen Ein- und Ausschalter besitzt. Mein altes Modem hatte dies nämlich nicht und war daher notgedrungen immer im Dauerbetrieb, denn nach einem Aus- und einstecken dauerte es mitunter Stunden, bis die Verbindung ins Internet konstant blieb.

Alles in Allem bin ich komplett zufrieden mit diesem Gerät und würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.


28 Days Later
28 Days Later
DVD ~ Cillian Murphy

7 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Nicht Fleisch, nicht Fisch" oder "Zombie-Action-Horror-Drama", 10. September 2007
Rezension bezieht sich auf: 28 Days Later (DVD)
Ich empfand "28 Days Later" leider als Enttäuschung. Es handle sich angeblich um einem Zombie-Film (sogar) mit Handlung, aber was man bekommt ist weder Fisch noch Fleisch. Schon der Einstieg in die Geschichte ging zu schnell: es wird lediglich gezeigt, wie der Virus in die Außenwelt gelangt und schon sind die Straßen menschenleer, durch die der Fahrradkurier Jim völlig verwirrt läuft. Hier fehlt der Kontrast zum normalen Leben, man hätte Jim noch eine Weile im pulsierenden London begleiten müssen, bis schließlich - mit einem Schlag - die Welt sich gewandelt hat.

Dennoch ist der Anfang das Beste am ganzen Film geworden. Jim weiß überhaupt nicht wie ihm geschieht, da er verletzt und ohnmächtig den Ausbruch des Virus im Krankenhaus (glücklicherweise) verpasst hat. Die menschenleeren Straßen und verlassenen Läden wirken mit schöner Hintergrundmusik sehr beklemmend und erzeugen ein wohliges End-Zeit-Feeling beim zuschauen. Infizierte Menschen tauchen nur wenig auf und man hat das Gefühl, dass man eher ein Drama anschaut, als einen gruseligen Zombiestreifen. Jim trifft auf zwei weitere Überlebende und die Spannung ist ungefähr ab jetzt raus. Die weitere Story ist ebenso viel zu sehr vorhersehbar wie auch die Schockmomente, die kaum schockend sind. Die Zombies sind von der Maske her durchaus gut dargestellt, rennen aber genreuntypisch wie die Teufel als gäbe es kein Morgen. In einem vermeintlich sicheren Stützpunkt in der Hand eines kleinen Militärtrupps wird die Handlung nicht nur langweilig sondern auch noch einfältig. Der zuerst eher ahnungslose Jim und die zuerst harte Lebensretterin tauschen mal eben die Rollen: Jim wird auf einmal zum Überlebenskünstler, während seine Begleiterin mit einem Schlag ihren Biss verloren hat. Dass das Ende des Films nichts mehr rausreißen kann ist eigentlich klar und somit bleibt kein guter Nachgeschmack. Die gesamte Inszenierung ist für einen Horror-Film zu schwach und für einen Zombie-Film zu lasch. Schade, dass "28 Days Later" nicht nur 28 Minuten gedauert hat...

Wer einen Zombie-Splatter-Film im Stil von "Dawn of the Dead" erwartet, wird enttäuscht werden. Wer jedoch Filme wie "Children of Man" mochte, könnte vielleicht eher auf seine Kosten kommen.


Sunshine
Sunshine
DVD ~ Cillian Murphy
Wird angeboten von Flohpreis
Preis: EUR 8,97

34 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein strahlender Film, 10. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Sunshine (DVD)
Ohne die wärmenden Strahlen der Sonne ist ein Leben auf der Erde nicht möglich. Ohne die Sonnenenergie verkommt die Erde zu einer toten Eiswüste. Auch wenn es in Wirklichkeit noch Millionen Jahre bis zu diesem Zeitpunkt ist, was wäre wenn es soweit ist? Was würde die Menschheit unternehmen um zu überleben?

Mit diesem packenden Aufhänger startet man mit einer 8-Mann-Crew in den unendlichen Weltraum. An Bord eine Bombe von noch nie dagewesener Sprengkraft für einen einzigen Zweck: die erlöschende Sonne wieder zu entfachen. Ohne große Vorgeschichte auf der Erde steigt der Film direkt in das Raumschiff Icarus II ein, die sich mit Kurs auf die Sonne in menschheitsrettender Mission befindet. Trotz des unvermittelten Einstiegs kommt man gut in die Geschichte hinein und erlebt die unterschiedlichen Charaktere und Wesensarten der Crew-Mitglieder. Es wird genügend Tiefgang erzeugt, um mit den Raumfahrern mitzufiebern und zu bangen.

"Sunshine" ist gekonnt inszeniert und hervorragend musikalisch untermalt. Oft genug wird das Titelthema Sonnenlicht (Sunshine) eindrucksvoll dargestellt. Die überwältigende Wirkung der Sonne so nahe zu sein wird voll und ganz vermittelt. Zunächst läuft alles nach Plan, bis man das Notrufsignal der Icarus I empfängt, das Raumschiff von der ersten Mission vor sieben Jahren. Nach einigen Abwägungen entschließt man sich, das Raumschiff zu inspizieren und ändert den Kurs - eine folgenschwere Entscheidung. Nicht nur "gewöhnliche" Komplikationen treten auf, sondern etwas anderes wartet noch an Bord der Icarus I...

Selten habe ich einen Sci-Fi-Film mit einem derartig ausgeprägten Spannungsbogen gesehen. Langsam aber sicher steuert man auf den Höhepunkt zu und kann bald gar nicht mehr still sitzen. Zu keinem Zeitpunkt wird es langweilig oder langatmig, es geht spannungsmäßig kontinuierlich bergauf bis zum großen Knall. Eine Art der Inszenierung im letzten Drittel des Films fand ich etwas zu "verschwommen" (ich möchte nicht zu viel verraten, daher so allgemein formuliert) und auch der Schluss ist etwas verwirrend, das mag aber auch nur bei mir so angekommen sein und ein zweites Mal anschauen könnte hier Abhilfe schaffen. Alles in Allem ein erstklassiger Weltraum-Thriller mit wunderbaren Schauspielern (alles wie ich finde unverbrauchte Gesichter), die dem Streifen das notwendige Flair geben.

"Sunshine" könnte Ihnen gefallen, wenn Sie Filme wie "Event Horizon" mochten.


Alatriste [Spanien Import]
Alatriste [Spanien Import]
DVD ~ Viggo Mortensen
Wird angeboten von DVD STORE SPAIN
Preis: EUR 12,00

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine langweilig vermittelte Story vor einer sehr gelungenen Mittelalterkulisse, 31. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Alatriste [Spanien Import] (DVD)
Von Beginn an ist zu merken, dass man sich bei "Alatriste" alle erdenkliche Mühe gegeben hat. Viggo Mortensen ist genau der Richtige für die Rolle des Capitane Alatriste und verleiht der Figur den notwendigen Charme. Überhaupt wird durchwegs das Flair des spanischen Mittelalters sehr gut vermittelt: Kostüme, Kulissen und Gepflogenheiten spiegeln ein authentisches Bild der damaligen Zeit.

Doch in einem, entscheidenden Punkt hat der Film leider versagt: der Spannung & Handlung. Historische Filme müssen neben aller Berücksichtigung zeitgenössischer Fakten ebenso spannend erzählt und gestaltet werden, um nicht langweilig zu sein. Und leider ist genau das bei "Alatriste" passiert: der Film ist von der Kulisse etc. her wunderschön anzuschauen, aber schlicht und ergreifend langweilig. An dieser Stelle muss ich natürlich erwähnen, dass ich die Bücher nicht kenne und ich somit keinerlei Vorwissen über das Thema habe. Kenner der entsprechenden Bücher mögen das aus einem ganz anderen Licht sehen, aber für mich als "unbeschriebenes Blatt" war es sehr schwer, der Handlung etwas abzugewinnen bzw. ihr richtig folgen zu können. Zu sprunghaft wechseln die Orte und Jahre, die gesamte Geschichte erscheint zwar nicht zu komplex, aber sehr umfangreich, wodurch zwangsläufig bei der Verfilmung Lücken entstehen. Sehr schwach oder besser gesagt kaum vorhanden präsentiert sich die musikalische Untermalung, die größtenteils ganz fehlt oder nur ein eher schlichteres Geplänkel ist.

"Alatriste" ist nur etwas für eingefleischte Historien-Film-Fans oder natürlich Kenner und Liebhaber der Romane. Wer jedoch Filme wie "Gladiator" oder "Königreich der Himmel" mochte, wird hier bitter enttäuscht.


The Contract
The Contract

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Von einem hochwertigen Thriller weit entfernt, 31. August 2007
Rezension bezieht sich auf: The Contract (DVD)
"The Contract" ist leider ein schwacher Streifen geworden. Die Story wirkt etwas konstruiert und verläuft viel zu geradlinig. Diese Vorhersehbarkeit macht es immer langweiliger, Vater und Sohn mit dem Auftragskiller durch den Wald laufen zu sehen. Von der Kameraführung gibt es nichts zu bemängeln, hier werden sogar des Öfteren sehr schöne Bilder eingefangen. Aber ohne Spannung bringt das alles nichts, denn der Film schafft es einfach nicht, mal richtig Fahrt aufzunehmen. Es plätschert dahin, der vermeintlich trickreiche Hintergrund verblasst und der Schluss wirkt denkbar platt, natürlich ohne eine große Überraschung zu bringen. Morgan Freeman ist deutlich unterfordert, John Cusack mimt den allein erziehenden Vater recht passend. Allerdings hat keiner der auftauchenden Charaktere sonderlich Tiefgang, was ein weiterer Grund für Spannungslosigkeit ist.

Bei "The Contract" springt der Funke einfach nicht über. Die Story ist zu banal und reißt den Zuschauer überhaupt nicht mit. Von einem hochwertigen Thriller ist man hier weit entfernt.


Catwoman
Catwoman
DVD ~ Halle Berry
Wird angeboten von lobigo
Preis: EUR 11,25

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Film "kam - sah - und ging wieder", 31. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Catwoman (DVD)
Mit einem Budget von 85 Millionen Dollar wurde "Catwoman" Ende 2003 / Anfang 2004 produziert und kam noch im Fertigstellungsjahr in die Kinos. Nur lose hält sich der Film über die Gegenspielerin zu Batman an die Comic-Vorlage aber eine gewisse künstlerische Freiheit soll durchaus gestattet sein.

Leider kann der Film auf der ganzen Linie nicht überzeugen und schnell wird klar, dass der Großteil des Budgets wohl für die Computeranimationen draufgegangen sein muss, denn hier hat man anständig in die Trickkiste gegriffen. Halle Berry steht die Rolle der "Catwoman" zwar sehr gut, aber dennoch wird keine noch so kleine Gelegenheit ausgelassen um sie nicht "sexy" da stehen zu lassen. Viel mehr kommt von ihr auch nicht und die Verleihung der "Goldenen Himbeere" als schlechteste Hauptdarstellerin kommt nicht aus der Luft gegriffen. Immerhin hat sich den Antipreis persönlich abgeholt.

Von der einfallslosen, seichten Story wird man von Minute zu Minute enttäuschter und da können auch temporeiche, wenn auch sinnfrei choreographierte Kämpfe im besten Hollywood-Do-Stil nicht mehr bei Laune halten. Halle Berrys sexy Herumstolziere nervt recht bald, da es zu übermäßig und zu oft dargestellt wird. Das Ende ist gewissermaßen offen und hat Spielraum für eine Fortsetzung gelassen, die jedoch nie erfolgt ist - kein Wunder, wenn der Streifen bei der "Goldenen Himbeere 2005" als schlechtester Film "ausgezeichnet" wurde.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 15, 2008 3:47 PM MEST


Smokin' Aces
Smokin' Aces
DVD ~ Ryan Reynolds
Preis: EUR 6,97

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung - Tempo - Action, 26. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Smokin' Aces (DVD)
Bei "Smokin' Aces" muss man als Zuschauer von Anfang an hellwach sein: der Film startet mit Vollgas in die gekonnt verzwickte Story und beinahe im Minutentakt wird man in ein Wirrwarr aus Zusammenhängen geschmissen. Zu langsam anfangen kann "Smokin' Aces" nicht passieren, auch wenn eine etwas niedrigere Gangart nicht geschadet hätte, denn es fällt zugegebenermaßen schon ein wenig schwer, die verschiedenen beteiligten Parteien zu erfassen und einzuordnen.

Aber der Film kriegt die Kurve und schon bald bekommt man gezeigt, wie die unterschiedlichen Seiten unaufhaltsam aufeinander zusteuern. Dabei kommt knallharte Action ebenso wenig zu kurz, wie abrupte Wendungen. Für Spannung ist reichlich gesorgt und Dank der gekonnten Inszenierung ist es ein abenteuerliches, teilweise skurriles Werk geworden. Wichtig ist zu erwähnen, dass es sich hierbei nicht um einen "Zocker-Film" wie z.B. "Rounders" handelt, sondern sich eher auf Bahnen wie "Pulb Fiction" bewegt. Der Schluss ist wunderbar in Szene gesetzt und setzt dem Ganzen die Krone auf. "Smokin' Aces" ist ein temporeicher, gut produzierter Action-Film und eine Empfehlung für alle Fans dieses Genres.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30