Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Die neuen Geschirrspüler von Bosch und Siemens im Angebot Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16
Profil für Astl Christian > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Astl Christian
Top-Rezensenten Rang: 1.689.435
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Astl Christian (Wien)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
RMED061 Original Sony Fernbedienung RM-ED061
RMED061 Original Sony Fernbedienung RM-ED061
Wird angeboten von RepData Webshop (Preise incl. MWST, zuzüglich Versand)
Preis: EUR 18,00

5.0 von 5 Sternen Pünktlich und hat sofort funktioniert, 12. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem das Original zu Bruch ging, die Fernbedienung hier gesucht, bestellt, pünktlich eingetrofen, ausgepackt und hat gleich funktioniert.
Was will man mehr?


Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit
Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit
Wird angeboten von Audible GmbH

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein kurzer Ausblick in die Zukunft?, 3. Dezember 2015
Es gibt schon viele positive wie auch negative Bewertungen. Ich möchte hier nur etwas auf die negativen Argumente (die alle aus der jeweiligen Sicht durchaus Berechtigung haben) eingehen.

- Die ewig lange Vorgesichte bis zum Start
Es sei klar gesagt: ja es dauert lange bis sie starten. Genau das trennt auch die Meinungen.
Ist man ein Leser der es gerne flott hat, mit vielen Ereignissen, viel Action dann ist dieses Buch nicht zu empfehlen.
Ist man hingegen ein detailverliebter Leser dann wird die Erwartung mehr als erfüllt.
Persönlich hat es mir überaus gut gefallen so viele Informationen zu erhalten. Hatte das Gefühl, dass der Autor sehr genau weiß, wie es dort abgeht. Das Bier am Vorabend des Startes, die Windel, die kleinen Anmerkungen zum Management (da hatte ich sogar das Gefühl, dass der Autor eine Botschaft über das Buch hinaus bringen wollte).
Beeindruckend war für mich auch die Betreuung der Voyager Sonden. Vor Jahrzenten einer der größten Schritte und heute kaum mehr beachtet. Man bekommt das Gefühl, dass die Wertschätzung für diese großen Errungenschaften mittlerweile verfolgen ist, leider.
Also, mag man solche Informationen, ohne die natürlich die Story auch funktionieren würde, dann ist das Buch sehr zu empfehlen.

- deftige Wortwahl der Hauptperson
Möchte man einen strahlenden Helden, der nur Kraftausdrücke verwendet wenn er damit sein fieses Gegenüber in die Schranken weißt, dann muss man auch hier klar sagen: nein, das ist hier nicht so. Es gibt keinen Strahlemann, keinen edlen Ritter, keinen allwissenden Mastermind der immer die richtigen Entscheidungen trifft. Es gibt einzelne Personen, mit all ihren Fehlern und daraus resultierenden Problemen. Baust du S*******, wird es dir Ed direkt ins Gesicht sagen.

- Aliens & Hard Scifi?
Es mag etwas spoilern, aber ich denke es ist wichtig. Alleine schon in der Kurzbeschreibung wird suggeriert, dass man auf Außerirdische stoßen wird und das ganz ganz spannend wird. Wie oben gesagt, gibt es eine lange Vorgeschichte, dann kommt der Flug, man sollte als Leser demnach nicht eine große Mensch-Alien Geschichte erwarten. Es liegt allerdings eindeutig der Fokus auf der Reise, der Vorbereitung, der Charaktere und dem Verhalten der Nasa sowie einer wirtschaftlichen Größe.

Man erkennt bei dem Buch sehr gut, dass das Ende von Beginn an festgelegt war. Es wurde nicht einfach darauf losgeschrieben und dann musste irgendwann ein Ende her egal wie.
Ich für meinen Teil habe das Gefühl, dass der Autor viel Erfahrung darüber hat wie es aktuell in der Weltraumfahrt zugeht und sich viele Gedanken darüber macht, warum man noch nicht auf außerirdisches Leben gestoßen ist.
Dabei stoßt man unweigerlich auf das Fermi-Paradoxon. Der Autor hat darauf eine überaus geniale mögliche Antwort gefunden, darum herum dann die Geschichte aufgebaut.
Hätte man in den nächsten Jahren einen Antrieb, der diese hohe (dennoch weit unter c) Geschwindigkeit erreichten kann, dann könnte dieses Buch tatsächlich "ein kurzer Ausblich in die Zukunft" sein.

Am liebsten würd ich dem Autor die Hand schütteln und für dieses geniale Buch danken.


Hauch der Verdammnis
Hauch der Verdammnis
von John Saul
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wie ein schlechter Film, 22. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Hauch der Verdammnis (Taschenbuch)
Tatsächlich wirkt es, als hätte man hier das Buch zu einem Film.

Klappentext steht in der Kundenrezension von Marlow Hinz.

Zu Beginn gibt es mehrere unabhängige Szenen, die im Buch aufgelöst werden. Leider führt diese Eingliederung nicht zu einem großen "Ahaaa"-Effekt, sondern in manchen Fällen sogar zu Irritationen.

Auch viele andere kleine Details sind nicht stimmig. Wie eine Nachricht die 15 Millionen Jahre durchs All gereist ist und aus einem sterbendem Sonnensystem kommt. Jedoch kann man von der Erde aus mit bloßem Auge die Supernova erkennen in die sich die Sonne des Systems verwandelt hat. Das wäre eine Supernova in einer anderen Galaxie, noch weiter weg als die Andromedagalaxie. Niemand könnte so etwas mit freiem Auge sehen hier auf der Erde sehen.

Wie in einem schlechten Film findet man alle notwendigen Personen, Gegenstände und Geräte automatisch:
- den besten Piloten
- den besten Hacker der Welt, der derart geheime Systeme gehackt hat, dass er nicht verurteilt wurde, weil niemand zugeben wollte, dass diese hoch geheimen Systeme überhaupt zu hacken sind. (der fährt natürlich eine Klapperkiste und läuft den ganzen Tag in der Badehose herum, ...)
- eine Codekarte für den wichtigen Lift in die geheime Labore (natürlich vom hochrangigsten Wissenschaftler der gesamten Einrichtung)
- Der Wind dreht sich im richtigen Moment in die richtige Richtung
- Der Bösewicht stirbt schlimmer als im schlechtesten Actionfilm

Wenn man am Ende des Buchs alle Informationen hat, sich die Zeit nimmt und sich die Frage stellt: "Welchen logischen Grund hat es eigentlich, dass die Hauptperson Katharine Sundquist auf die Insel zieht?" wird man sich eingestehen müssen: Keinen.

Mit ach und krach: 2 Sterne.


Kein Titel verfügbar

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 83min nur das Cover anstarren wäre besser als der Film, 9. April 2010
Das Cover des Filmes war sehr vielversprechend, ebenso die ersten 5 Minuten des Filmes. Danach wird es furchtbar.
Ich denke es ist aussagekräftig genug, wenn bei einem Ninja-Film die Uncut-Version nur um 3 Minuten länger ist, als die geschnittene.

Die Effekte sind absolut schlecht, einzig das Nachtsichtgerät sieht wirklich gut aus.

Die Story: Held = der Sohn eines Marines, allerdings als Waisenkind aufgenommen, der muss unbesiegbar sein, oder nicht? Natürlich anfangs nicht, der Böse muss viel stärker sein.
Der Held der Geschichte soll eine Kiste mit seinem Leben beschützen. Der Böse will den Inhalt der Kiste. Damit wäre die Handlung schon erzählt.
Es ist sicher nicht zu viel verraten, wenn ich schreibe, dass der Gute den Bösen besiegt, obwohl er bis zum Ende immer wieder von ihm verdroschen wird :) Und dann verwehrt er ihm sogar den ehrenvollen Tod.

Die Kampfszenen: Also ich bin echt schockiert, dass hier einige schreiben, dass diese Kampfszenen zur Oberliga zählen. Noch schlimmer, dass einige diesen Film mit American Fighter vergleichen wollen. Die Kampfszenen sind maximal durchschnittlich, und verständlich warum sich die Tochter des Sensai von einem dahergelaufenen Halbstarken vermöbeln lässt, wo sie zu beginn des Filmes noch zeigt, dass sie dem Helden zumindest mit dem Stab überlegen ist. Der Held behauptet sich gegen eine ganze Horde und die Lady (mit einer Krücke als Stabersatz bewaffnet) wird von einem und dann zwei Kerlen beinahe zerlegt.

Der Film bekommt von mir 2 Sterne, weil er zwar schlecht und das Geld ABSOLUT NICHT WERT IST, aber es noch viel viel schlimmere Filme gibt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 1, 2011 10:15 AM CET


Stargate: The Ark of Truth - Quelle der Wahrheit
Stargate: The Ark of Truth - Quelle der Wahrheit
DVD ~ Ben Browder
Wird angeboten von bari_medienvertrieb Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 18,97

20 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher eine Doppelfolge, 5. März 2008
Eigentlich würde ich mich als großen Stargate Fan bezeichnen. Staffel 9 & 10 waren sehr interessant und hatten noch sehr viel potenzial. Allerdings ist das Ende der Staffel 10 viel zu schnell da und der Film schließt genau daran an.

Man erwartet sich in den 2h einen großen Film mit dramatischen Wendungen, unheimlichen Enthüllungen und einem "Knaller" als Finale.

Leider hat der Film nichts davon. Eher im Gegenteil, es wirkt nur wie eine lieblose Doppelfolge mit kaum neuen Ideen. Das Ende ist unspektakulär, kaum spannend und dann ist plötzlich die Endsquenz da.

Für Leute die Stargate nicht kennen, ist dieser Film überhaupt nicht zu empfehlen und für die Stargate-Fans: Es hätte etwas ganz anderes den Abschluss dieser großartigen Serie bilden müssen.

Daher: Weil die Serie genial ist 3 Sterne, aber der Film wird der Serie in keinster Weise gerecht
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 26, 2008 9:36 PM MEST


Die Rückkehr der Götter. Enwor 06.
Die Rückkehr der Götter. Enwor 06.
von Wolfgang Hohlbein
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider zu viele Fehler in der Handlung, 9. November 2007
Voraussetzung für dieses Buch sind auf jeden Fall die Teile 1-5, da es sich dabei zwar um einzelne Abschnitte handelt, aber die Handlung auf jedes vorige Buch aufbaut.

Dieses Buch ist meiner Meinung nach nicht sehr gelungen. Die Grundidee dahinter finde ich zwar sehr gut, allerdings ist die Umsetzung sehr fehlerhaft.

Der Beginn des Buches ist mir ein Rätsel. Skar begibt sich in die Hände unbekannter, von den meisten gefürchteter Priester, und lässt sich von denen in einen Schlummer versetzen von dem er annimmt, dass er ein paar Stunden maximal ein paar Tage dauern wird. Der Grund dafür ist ??? Es gibt keinen wirklichen Grund, außer dass der Autor uns Lesern so eine paar Jahre in die Zukunft schickt.

Für mich der größte Fehler ist das Treffen mit dem Mädchen und dem Jungen. Wer das Ende gelesen hat, möchte sich bitte nochmals genau an das erinnern, das Skar sowohl vom Mädchen und dem Junge sowie Enwass berichtet wurde. Dinge die der Satai zu beginn getan hat und vor allem die Quorll, es passt einfach überhaupt nicht zum Ende.

Die letzte Wendung allerdings macht vieles von davor wieder gut, sodass man auf die folgenden Teile sehr gespannt ist und wieder hoffen darf, dass sich die Fehler so wie in Teil 1-5 in Grenzen halten und nicht zur Verwirrung wie in der ersten Hälfte dieses Buchs beitragen.

Zu empfehlen ist das Buch dennoch, weil es die Geschichte stark vorantreibt und man auf die weitere Entwicklung fiebert.


Seite: 1