Profil für M. Pfensig > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Pfensig
Top-Rezensenten Rang: 7.045
Hilfreiche Bewertungen: 519

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Pfensig "Musikfreak"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Schock (Digipak)
Schock (Digipak)
Preis: EUR 15,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Knaller!, 23. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Schock (Digipak) (Audio CD)
Das neue Album von EISBRECHER, kurz und knapp "Schock" betitelt, ist ein echtes Knaller-Album geworden.
Im Gegensatz zum Vorgänger "Die Hölle muss warten" schlagen EISBRECHER auf "Schock" wieder vermehrt härtere Töne an und auch die Texte sind wesentlich direkter.
Positiv hervorzuheben ist auch der erhöhte Anteil an elektronischen Sounds. Etwas, dass EISBRECHER ohnehin schon immer mit ausgemacht hat.
Wem die letzten beiden Alben zu soft waren, der sollte hier ruhig mal rein hören.
Für mich ist "Schock" das beste Album seit "Sünde" aus dem Jahr 2008, was nebenbei bemerkt mein absolutes Lieblingsalbum von EISBRECHER ist. Ob das neue Werk in der Lage ist "Sünde" bei mir den Rang abzulaufen, wird sich noch herausstellen.
Aber nichtsdestotrotz ist "Schock" ein super Album ohne Aussetzer, klasse von Anfang bis Ende!


The Pale Emperor (Limited Deluxe Version)
The Pale Emperor (Limited Deluxe Version)

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er kann es noch., 20. Januar 2015
Das neue Album von MARILYN MANSON ist so unfassbar gut geworden. Ohne Zweifel, das wohl beste und interessanteste Manson Album seit Langem.
Und das obwohl ich "The High End of Low" und "Born Villain" durchweg gut finde.
Was aber macht "The Pale Emperor" nun soviel besser?
Ganz einfach: Es ist stimmig, atmosphärisch und klingt wie aus einem Guss.
Die Songs sind zwar meist ruhiger, aber was macht das schon. Für mich war Manson sowieso immer am Besten, wenn er ruhigere Töne angeschlagen hat.
Kein Wunder also, dass ich gerade das Album "Mechanical Animals" für sein absolutes Meisterwerk halte.
Lange Rede, kurzer Sinn: "The Pale Emperor" ist ein tolles Album, das mit seinem leicht Blues-lastigen Sound durchaus zu überraschen weiß und beweist, dass Brian Warner es noch immer drauf hat.


Kein Titel verfügbar

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder ein tolles Album!, 26. November 2014
Das neue Album "Never Been Better" von OLLY MURS ist erschienen - diesmal auch in Deutschland, ohne Verzögerung. Wer bisher etwas mit dem sympathischen Briten anfangen konnte, dürfte auch von Album Nummer 4 nicht enttäuscht sein. Die erste Single "Wrapped Up" ist ein typischer OLLY MURS Song, es gibt aber weitaus bessere Titel auf dem Album. Es ist ein ziemlich ausgeglichener Mix aus schnelleren Nummern und auch gefühlvollen, balladesken Tönen und gesanglich wie immer TOP!
Ich empfehle die Deluxe Edition, die vier Bonustracks enthält und zudem in einem schicken Digibook daher kommt.
Anspieltipps: Did You Miss Me?, Up (feat. Demi Lovato), Seasons, Hope You Got What You Came For, Stick With Me, Tomorrow, We Still Love, History.
Kurzum: Ein tolles Album!


Siren Charms
Siren Charms
Preis: EUR 8,49

26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IN FLAMES anno 2014, 6. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Siren Charms (Audio CD)
Ich habe mir das neue Album "Siren Charms" von IN FLAMES jetzt schon etliche Male angehört. Und ich muss feststellen, dass ich keinen wirklichen Grund finden kann, weshalb das Album so viel schlechter sein soll als die letzten beiden Alben. Im Grunde trägt es die Essenz der beiden Vorgänger in sich und steht ihnen in nichts nach. Es ist der Sound den IN FLAMES nun schon seit etlichen Jahren für sich entdeckt haben. Kann man gut finden, oder eben auch nicht.
Im Jahre 2014 noch zu jammern, dass IN FLAMES keinen Melodic Death Metal mehr machen halte ich eh für reichlich überholt.
Wen das so sehr stört, der soll sich eben die alten Alben bis "Clayman" anhören.
Ich persönlich störe mich an der musikalischen Entwicklung von IN FLAMES ohnehin nicht. Habe die Band mit "Come Clarity" kennengelernt und fand die modernere Ausrichtung ihres Sounds eh immer toll, auch wenn ich die alten Sachen gerne höre und besonders "Whoracle" und "Colony" für zwei unvergleichliche Geniestreiche halte.
Lange Rede, kurzer Sinn: Wer aufgeschlossen ist und die Alben "A Sense of Purpose" und "Sounds of a Playground Fading" mochte, dürfte auch mit "Siren Charms" seine Freude haben. Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 1, 2015 11:11 AM CET


Erdentempel
Erdentempel
Preis: EUR 20,31

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Album macht einfach nur Spaß!, 6. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Erdentempel (Audio CD)
Ich kann die teils vernichtende Kritik an dem neuen Album von EQUILIBRIUM nur bedingt nachvollziehen.
Denn außer, dass die Songs teils eingängiger und direkter sind, hat sich an der Musik doch kaum etwas verändert.
EQUILIBRIUM zelebrieren ihren Mix aus Folk, Pagan und Epic Metal wie eh und je. Da gibt es meines Erachtens nicht viel auszusetzen.
Für meinen Geschmack ist "Erdentempel" eines der besten Alben von EQUILIBRIUM. Vielleicht nicht besser als "Turis Fratyr", aber auf einer Stufe mit "Rekreatur" und besser als "Sagas". Absolutes Highlight des Albums ist der Song "Apokalypse". Gänsehaut pur.
Fans von EQUILIBRIUM können eigentlich nicht viel verkehrt machen und alle anderen, die mit der Musik etwas anfangen können, sollten ruhig mal ein Ohr riskieren.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2015 1:17 PM CET


Pariah's Child
Pariah's Child
Preis: EUR 6,66

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kurve gekriegt!, 1. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Pariah's Child (Audio CD)
Wie habe ich damals 2004 das Album "Reckoning Night" ab gefeiert.
Bis heute ist das Album eines meiner liebsten Metal Alben und nebenbei bemerkt, ist es wohl eines der besten Alben des Genres und das beste Album der Band.
Wer hätte da gedacht, dass mich SONATA ARCTICA erst fast 10 Jahre und vier Alben später wieder ansatzweise so begeistern würden.
Denn sind wir mal ehrlich: Die Nachfolgealben haben zwar alle ihre Momente. Letztendlich hat sie die Band aber mehr und mehr in ihrer eigenen Experimentierfreudigkeit verstrickt und verloren.
Erwartungen an das neue Album "Pariah's Child" hatte ich dementsprechend praktisch keine.
Ging ich doch davon aus, dass SONATA ARCTICA sich einfach an meinem Geschmack vorbei entwickelt haben.
Aber wie man es so schön sagt: "Meistens kommt es anders als man denkt."
"The Wolves Die Young" lies mich aufhorchen. Das Album Cover wunderbar, mit dem klassischen Bandlogo.
Kommt jetzt, wie angekündigt, die große Rückbesinnung auf alte Tugenden? Das ist ganz klar mit einem "Jein" zu beantworten.
Natürlich ist "Pariah's Child" kein Old-School Album geworden. Aber die Songs sind wieder mehr auf den Punkt gebracht, zum Teil eingängiger. Totalausfälle gibt es diesmal keine. Das großartige "Blood" und "What Did You Dou in the War, Dad?" begeistern und mit "Love" gibt es auch wieder die obligatorische Ballade, die allerdings etwas blass wirkt. Zumindest verglichen mit Songs wie "Last Drop Falls". Für sich stehend ist "Love" aber durchaus schön. Das absolute Highlight stellt das zehn Minuten dauernde "Larger Than Life" dar. Der Song kombiniert gekonnt alle Facetten der Band und ist einfach ein toller Song.
"Pariah's Child" ist für mich der wohl größtmögliche Kompromiss zwischen dem Sound der letzten Alben und den Klassikern wie "Silence" und "Reckoning Night". An letzteres kommt das das neue Album zwar nicht ganz heran, aber ohne jeden Zweifel ist "Pariah's Child" das beste Album seit besagtem "Reckoning Night".


The Common Linnets
The Common Linnets
Preis: EUR 6,66

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Album!, 26. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: The Common Linnets (Audio CD)
Manchmal bringt der Eurovision Song Contest tatsächlich Großes hervor.
Auch wenn ich Conchita Wurst den Sieg für Österreich sehr gegönnt habe, mein persönlicher Sieger an dem Abend war das niederländische Duo THE COMMON LINNETS, die mich mit ihrem wunderschönen Country Song "Calm After the Storm" sofort begeistert haben. Ein Auftritt ohne viel Tam­tam oder übertriebener Bühnenshow, es stand wirklich nur der Song im Vordergrund.
Und das erste Album des Duos ist ebenso toll wie die Single erahnen lässt.
Lockerer Country-Pop, mal beschwingt, mal melancholisch und traurig. Dazu die tollen Stimmen von Ilse DeLange und Waylon.
Ich bin absolut begeistert von diesem schönen Stück handgemachter Musik.
Fazit: Einfach ein geniales Album... Und nicht zu vergessen das Highlight "When Love Was King" - sehr stark!


The Human Contradiction (Limited Mediabook + Bonus-CD)
The Human Contradiction (Limited Mediabook + Bonus-CD)
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste von DELAIN!, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Danke DELAIN für dieses Album!
"We Are the Others" klang, trotz guter Songs, wie mit angezogener Handbremse.
Zumindest war es bei Weitem nicht so mitreißend wie die ersten beiden Alben der Band.
Die "Interlude" Scheibe die danach erschien war irgendwie auch nicht das Wahre.
Und was "The Human Contradiction" angeht hatte ich schon Sorge, dass da auch nicht viel bei herauskommt.
Zumindest bis ich "Your Body Is a Battlegroud" gehört habe. Das ist wieder DELAIN wie ich sie liebe: Eingängig, energiegeladen und mitreißend und trotzdem gerne auch mal etwas heavy. "Ich will mehr!", dachte ich.
Und das Album hält was der Song verspricht! Bin jedenfalls sehr begeistert.
Auch die Gastsänger (mit dabei auch wieder Marco Hietala) sind klasse. Besonders Alissa White-Gluz (Arch Enemy, ex The Agonist) in dem hymnischen "The Tragedy of the Commons" ist da hervorzuheben.
Das Album ist mit neun Songs zwar nicht sehr lang, aber dafür über die gesamte Spielzeit absolut klasse. Da gibt es echt nichts zu meckern. Und wem das nicht reicht, der greift zu der limitierten Mediabook Edition mit Bonus CD, auf der es noch zwei Bonus Tracks, zwei Orchester Versionen und ein paar Live Versionen gibt. Mein Fazit: Very well done, DELAIN!


Sacrificium (Limited Mediabook + Bonus CD)
Sacrificium (Limited Mediabook + Bonus CD)
Preis: EUR 12,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album das gefällt..., 8. Mai 2014
Obgleich XANDRIA einen erneuten Wechsel der Sängerin zu verkraften hatten, legt die Band mit ihrem neuen Album "Sacrificium" nach. Wie beim Vorgänger "Neverworld's End" bekommt man hier Symphonic Metal der bombastischen Sorte präsentiert, der sich keineswegs vor anderen Genre-Größen verstecken muss.
Die neue Sängerin Dianne van Giersbergen macht ihre Sache äußert gut.
Musikalisch haben XANDRIA den mit "Neverworld's End" eingeschlagenen Weg konsequent weiter geführt.
Ob das Album als ein weiterer Nightwish-Klon abzutun ist sei dahingestellt. Nichtsdestotrotz muss man XANDRIA aber attestieren, dass die Band einen verdammt guten Job abgeliefert hat und ein, wie ich finde, sehr mitreißendes Album geschaffen hat.
Bleibt nur zu hoffen, dass das Line Up der Band stabil bleibt, besonders in Hinblick auf den Sänger-Posten und noch das eine oder andere Album dabei herauskommt. Die Qualitätskurve zeigt jedenfalls weiter nach oben!


The Quantum Enigma
The Quantum Enigma
Preis: EUR 16,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekt... ein wenig zu sehr!, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Quantum Enigma (Audio CD)
Das neue Album von EPICA ist in jeder Hinsicht großartig, da gibt es im Grunde keinen Zweifel.
Trotzdem gibt es einige Dinge die mich stören.
Der bombastische EPICA Sound ist auf "The Quantum Enigma" stellenweise einfach zu viel des Guten.
Mancher Song erstickt in seinem eigenen Bombast und man denkt sich: "Weniger ist manchmal eben doch mehr..."
Außerdem fehlen irgendwie die Ecken und Kanten. Die ganze Produktion ist mir teilweise einfach zu sehr auf Hochglanz getrimmt.
Das ist natürlich Meckern auf hohem Niveau. EPICA beherrschen nach wie vor ihr Handwerk und das wird auch auf "The Quantum Enigma" mehr als deutlich. Allerdings muss man sich auch fragen, wie man das beim nächsten Album noch toppen will.
Alles in allem ist "The Quantum Enigma" praktisch ein perfektes Album... aber eben ein Quäntchen ZU perfekt!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11