Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17
Profil für RockyBeach86 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von RockyBeach86
Top-Rezensenten Rang: 72.674
Hilfreiche Bewertungen: 539

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
RockyBeach86 "Musikfreak"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Hard Candy
Hard Candy
Wird angeboten von hardliner-music
Preis: EUR 4,98

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo "Madonna" draufsteht, ist auch "Madonna" drin., 25. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Hard Candy (Audio CD)
Polarisiert hat eigentlich jede Albumveröffentlichung von Madonna. Sei es nun "Ray of Light", "Music", "American Life" oder eben zuletzt "Confessions on a Dancefloor". Und so spaltet auch "Hard Candy" wieder die Meinungen. Die Einen lieben es und die Anderen wiederum hassen es.
Man kann Madonna gerne Ideenlosigkeit vorwerfen, dass sie sich auf ihrem neuen Album ausgerechnet Timbaland, Justin Timberlake und The Neptunes ins Boot geholt hat, aber die Frage ist was man erwarten will. Seit nunmehr 25 Jahren erfindet sich Madonna mit jedem Album ein bisschen neu, setzt neue Trends und trumpft jedes Mal mit neuem Sound auf. Dass es da immer schwieriger wird jedes Mal wieder eins daraufzusetzen, kann sich jeder normal denkende Mensch wohl ausmalen.
Außerdem, was macht es schon: Timbaland hin oder her - "Hard Candy" klingt durch und durch nach Madonna. Und wer nach "4 Minutes" dröges Einerlei von Timbaland erwartet, der sollte trotzdem ruhig mal in "Hard Candy" reinhören und sich (hoffentlich) eines Besseren belehren lassen. Einige Songs zünden zwar nicht sofort, aber schön hören muss man sie sich auch nicht. Ich jedenfalls bin allen Unken zum Trotz froh über diese Platte und finde sie fast durchweg gelungen, außer vielleicht "Beat Goes On" - das fällt doch ziemlich ab. Anspieltipps: Heartbeat, Miles Away, Incredible, Dance 2night, Devil Wouldn't Recognize You
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 27, 2008 12:07 PM MEST


Harder, Darker, Faster: Thornography Deluxe
Harder, Darker, Faster: Thornography Deluxe
Wird angeboten von dutchtoni
Preis: EUR 27,00

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trägt den Namen "Deluxe" zurecht!, 14. Februar 2008
Zu dem eigentlichen "Thornography" Album hab ich in einer separaten Rezension bereits ausführlich meine Meinung Kund getan. Daher will ich hier ausschließlich auf die Vorzüge der Deluxe-Ausführung eingehen.
Neben dem neuen, tollen Coverartwork viel mir vorweg schon der urkomische Beititel "Harder, Darker, Faster" auf. So wie ich Cradle of Filth einschätze, steckt hinter dem Titel bestimmt eine gehörige Portion Ironie und Sarkasmus. Parallelen zu Scooter kamen mir da in den Sinn, aber ich denke das war weniger die Intention der Band, als ein Spiel mit den üblichen Klischees mit denen sie sich ewig schon rumschlagen müssen, dank haufenweiser renitenter Leute die sich schlimmstenfalls auch noch Fans nennen oder einfach nur Hater die der Band die Krätze an den Hals wünschen. Wasser auf deren Mühlen ist das garantiert, ebenso wie die Veröffentlichung selbst.
Sicherlich sind Re-Releases gerade für Fans immer eine zwiespältige Angelegenheit, aber im Falle von "Thornography Deluxe" handelt es sich nicht wie so oft um eine Mogelpackung, sondern ist vollgepackt mit Bonusmaterial in Form einer DVD im sogenannten "MVI"-Format auf der wohl auch das Hauptaugenmerk liegen soll, da diese mit "Disc 1" betitelt ist.
Auf der DVD befindet sich zum einen als Audio das bereits bekannte Album plus ganzen sechs (!) neuen Songs. Wer schon "Thornography" gehasst hat wird auch die neuen Songs hassen, aber alle anderen dürften an der Zugabe ihre helle Freude haben. Leider befinden sich die Bonustracks nur auf der DVD, was aber nicht weiter tragisch ist, da diese sich nebst Hauptalbum zusätzlich noch im MP3-Format (320kbps, CBR) auf dem Rundling befinden.
Auch für die Augen gibt es etwas auf der DVD, in Form der Musikvideos zu "Tonight In Flames", "The Foetus Of A New Day Kicking" (inkl. Making Of) und "Temptation". Außerdem besteht auch die Möglichkeit Zugriff auf exklusive Online-Inhalte zu bekommen. Dafür ist allerdings eine Registrierung nötig. Abgesehen davon kann man noch von den Songs "Lovesick For Mina" und "Under Huntress Moon" eigene Remixe erstellen - eine nette Spielerei. Was dann noch folgt ist der übliche Kleinkram: Wallpaper, Buddy Icons, Photo Gallery, Lyrics, und sonstige Extras.
Dass dem Package als zweite Disc noch der Original Release von "Thornography" beiliegt ist dabei fast schon nebensächlich, aber praktisch für Diejenigen, die das Album bisher noch nicht ihr Eigen nennen konnten oder wollten. So ist "Thornography" nicht nur für eben diese Leute interessant, sondern auch für Fans die das Album schon als Einzel-CD zuhause haben. Lohnen tut es sich auf alle Fälle.


Namenlos (Ltd.ed.)
Namenlos (Ltd.ed.)

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Wow!, 31. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Namenlos (Ltd.ed.) (Audio CD)
Ich muss sagen, dass ich nicht unbedingt erwartet hätte, dass L'âme Immortelle nach "Auf deinen Schwingen" ein Album wie "Namenlos" herausbringen würden. Ich hatte schon die Befürchtung, dass L'âme Immortelle nun zu einer düsteren Silbermond Variante verkommen sein könnte, aber spätestens nachdem bekannt war, das L'âme Immortelle wieder zu ihrem alten Label wechselten, keimten in mir einige Hoffnungen auf.
Und diese waren glücklicherweise nicht umsonst: "Namenlos" ist definitiv mehr Back to the roots. Es dominieren endlich wieder die elektronischen Klänge, aber auch rockige Elemente kommen nicht zu kurz. Allein schon "1000 Voices" hat mich von Anfang an umgehauen; so aggressiv klangen sie schon seit Jahren nicht mehr. Ich finde es super, dass L'âme Immortelle ihrer eigenen Kommerzialisierung entgegengewirkt haben und sich auf das besinnen was sie am Besten können: Geniale Musik machen. Und es hat sich ausgezahlt! Mit "Namenlos" haben sie ihr bestes Album seit "Als die Liebe starb" am Start und übertreffen "Auf deinen Schwingen" und "Gezeiten" um Längen! Klare Kaufempfehlung!


Namenlos
Namenlos
Preis: EUR 46,76

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Wow!, 31. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Namenlos (Audio CD)
Ich muss sagen, dass ich nicht unbedingt erwartet hätte, dass L'âme Immortelle nach "Auf deinen Schwingen" ein Album wie "Namenlos" herausbringen würden. Ich hatte schon die Befürchtung, dass L'âme Immortelle nun zu einer düsteren Silbermond Variante verkommen sein könnte, aber spätestens nachdem bekannt war, das L'âme Immortelle wieder zu ihrem alten Label wechselten, keimten in mir einige Hoffnungen auf.
Und diese waren glücklicherweise nicht umsonst: "Namenlos" ist definitiv mehr Back to the roots. Es dominieren endlich wieder die elektronischen Klänge, aber auch rockige Elemente kommen nicht zu kurz. Allein schon "1000 Voices" hat mich von Anfang an umgehauen; so aggressiv klangen sie schon seit Jahren nicht mehr. Ich finde es super, dass L'âme Immortelle ihrer eigenen Kommerzialisierung entgegengewirkt haben und sich auf das besinnen was sie am Besten können: Geniale Musik machen. Und es hat sich ausgezahlt! Mit "Namenlos" haben sie ihr bestes Album seit "Als die Liebe starb" am Start und übertreffen "Auf deinen Schwingen" und "Gezeiten" um Längen! Klare Kaufempfehlung!


The Awakening (Ltd. Digipak)
The Awakening (Ltd. Digipak)
Preis: EUR 17,68

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein musikalisches Kleinod, 26. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: The Awakening (Ltd. Digipak) (Audio CD)
Ich muss sagen, dass ich mich bisher mit Melissa Etheridge nie wirklich beschäftigt habe - bis ich auf ihr aktuelles Album "The Awakening" aufmerksam wurde. Ich habe schon länger kein Album mehr gehört, das mich dermaßen berührt und RICHTIGE Gefühle in mir weckt. Das ist etwas, dass heutzutage einem Großteil der Musik fehlt: Emotion, ohne in Tonnen von Kitsch und Schmalz zu versinken.
Mit meinem Faible für Frauenstimmen, kann ich mich fast ärgern, erst jetzt auf Melissa Etheridge aufmerksam geworden zu sein. Die Frau hat eine Stimme die mich schlichtweg umhaut. Und dann dieser Reichtum an Facetten, wirklich toll. Musikalisch bekommt man schöne Gitarrenklänge zu hören, meistens rockig, oder mehr oder weniger poppig, aber stets auch höchstem Niveau. Auch textlich konnten mich die Songs wirklich überzeugen. Bleibt abschließend nur nochmal zu sagen, dass "The Awakening" ein tolles Album ist, welches von vorne bis hinten stimmig klingt und vor Abwechslung nur so strotzt. Klare Kaufempfehlung!
Anspieltipps: An Unexpected Rain, Message to Myself, Map of the Stars, I Loved You Before, Heroes and Friends


Kein Titel verfügbar

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebenszeichen..., 26. Dezember 2007
Ich denke ich werde nicht der einzige Fan sein, der E Nomine bis dato abgeschrieben hatte. Re-Releases, Best Of Album, Alte Songs in neuen Versionen als Singles, mäßige Chartplatzierungen, keine Videos zu den Singles - wer würde da nicht, angesichts der langen Zeit in der man nichts von dem Projekt gehört hat (immerhin mittlerweile fast drei Jahre), auf dumme Gedanken kommen...
Und doch: Es gibt E Nomine noch und die neue Single "Heilig" ist der lebende Beweis dafür. Leider habe ich aber nur durch Zufall davon erfahren, denn Promo scheint für die Plattenfirma wohl ein Fremdwort zu sein - und so wird es wohl auch noch etlichen anderen Fans gehen die auf neues Material hoffen und es schlicht gar nicht mitbekommen, oder wenn nur durch Zufall. Und so wird wohl auch "Heilig" gänzlich ohne Video und Promo an den Meisten unbemerkt vorbeigehen und floppen; und das völlig zu unrecht!
E Nomine verstehen es nämlich immer noch mit stimmgewaltigen Chören, einer prägnanten Männerstimme und Dancebeats... Augenblick - sagte ich Dancebeats? Nein..... "Heilig" besticht durch einen ungewohnt rockigen Sound, wie man ihn zuletzt von dem Song "Schwarze Sonne" gekannt hat, nur dass das Ergebnis dieses Mal um einiges runder und wie aus einem Guss klingt. Textlich hat man sich wieder an eine gewohnt düstere Thematik gehalten. Es dreht sich alles um Glauben und heilige Kriege - ein Thema, dass in der heutigen Zeit gar nicht sooo unaktuell ist.
Es ist wirklich schade, dass einem Act wie E Nomine der über die Jahre hinweg Musik von gleichbleibend hoher Qualität produziert hat so wenig Beachtung geschenkt wird und selbst von der Plattenfirma offenbar nur "am Rand" mitgenommen wird. "Heilig" unterstreicht diesen Eindruck nur, denn trotz des kleinen Stilbruchs ist der Song wieder ein Volltreffer geworden! Ich hoffe sehr, dass auf die Single, trotz drohendem Flop, noch ein Album folgen wird...


Wach auf/Basic
Wach auf/Basic
Wird angeboten von Music-CD-Connect-recordStore_Germany
Preis: EUR 13,70

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wirklich gutes Lied..., 19. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Wach auf/Basic (Audio CD)
...zumindest fängt es gut an. Der Anfang gefällt mir nämlich sehr gut und lässt auf einiges hoffen, aber dann der Refrain; der klingt so nach dem letzten Album "GlaubeLiebeTod"... oder war es "Wahrheit oder Pflicht"?
Das reißt den positiven Ersteindruck erstmal wieder runter.
Nach dem weiteren üblichen Strickmuster (Strophe-Refrain-Strophe-usw.), dass OOMPH! seit ein paar Jahren immer wieder genau so praktizieren, gibts am Ende noch ein halbwegs okayes Gitarrensolo zu hören und dann ist der ganze Budenzauber auch schon wieder vorbei... Somit ist "Wach auf!" genau das was man von OOMPH! erwartet - und das von einer Band die sich einst mit jedem Album ein bisschen neu erfunden hat. Schade, schade...
Da "Wach auf!" auch gleichzeitig die erste Single aus dem kommenden Album ist würde es mich nicht sonderlich überraschen, wenn uns da ein waschechter "GlaubeLiebeTod" vs. "Wahrheit oder Pflicht" Klon ins Haus steht.
Somit ist "Wach auf!" wie immer ein gutes Lied der Wolfsburger, aber objektiv betrachtet nur eine weitere Selbstkopie einer einst grandiosen Band.


The Art of Love
The Art of Love
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 19,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterbewertet..., 26. November 2007
Rezension bezieht sich auf: The Art of Love (Audio CD)
Ich weiß gar nicht wieso "The Art of Love" fast überall so dermaßen verrissen wird. Liegt es daran, dass Sandra auf ihrem aktuellen Album nicht mehr mit Michael Cretu zusammengearbeitet hat und weitestgehend mit ihrem alten Sound gebrochen hat? Oder weil es sich schlicht um eine Sandra CD handelt? Wie auch immer...

Ich finde, dass diese Verrisse dem Album in keinster Weise gerecht werden. Nimmt man sich als direkten Vergleich das Vorgängeralbum "The Wheel of Time" aus dem Jahr 2002 fällt sofort auf, dass "The Art of Love" wesentlich moderner, einfach komplett anders klingt. Es sind viele verschiedene Stilelemente auf dem Album zu finden. Da wäre zum Beispiel "What Is It About Me", dass mich etwas an "Still In Love With You" von den No Angels erinnert. In drei Songs gibt es auch einen Kinderchor zu hören. Gefällt mir persönlich ziemlich gut. Die vielen Sprechgesänge erscheinen zuerst sehr gewöhnungsbedürftig, aber nachdem ich die Lieder öfter gehört habe, fand ich doch Gefallen daran. Es passt einfach zu den Songs.
In den Texten scheint Sandra mit ihrer Vergangenheit abzurechnen.

Wie auch schon auf dem letzten Album gibt es auf "The Art of Love" wieder einige Coverversionen von denen ich zwei Songs hervorheben möchte. Einmal "All Your Zombies" von The Hooters welches ich für sehr gelungen halte und dann "Love Is The Price" von DJ Bobo, welches der absolute Totalausfall der ganzen CD ist. Glücklicherweise ist es aber auch der Einzige Song dieser Art.

Schlussendlich ist "The Art of Love" nicht das unterirdische Album, wie viele es darstellen. Es ist zugegebenermaßen nicht besonders eingängig und klingt manchmal etwas sperrig, aber das ist für mich der einzige Aspekt (von dem DJ Bobo Cover abgesehen), den man dem Album ernsthaft vorwerfen könnte. Unterm Strich ist es einfach ein typisches Sandra Album, auch wenn ich einen richtigen Ohrwurm wie "Forever" vermisse. Ansonsten finde ich es aber sehr gut, dass Sandra mal was Neues ausprobiert hat und das Ergebnis ist wirklich gut geworden, auch wenn mir "The Wheel of Time" einen Tick besser gefallen hat.


My Winter Storm
My Winter Storm
Wird angeboten von XXLMusicworld
Preis: EUR 19,90

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erwartungen nicht ganz erfüllt..., 20. November 2007
Rezension bezieht sich auf: My Winter Storm (Audio CD)
Mich hat "My Winter Storm" leider nicht restlos begeistert.
Es klingt stellenweise sehr unstimmig - nicht wie aus einem Guss.
Das Gesamtwerk will einfach nicht so Recht in Fahrt kommen und bremst sich mit den vielen, zum Teil schleppenden Balladen unnötig selbst aus.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch etliche Songs die deutlich zeigen, dass Tarjas musikalische Vergangenheit sie sehr geprägt hat, denn von harten Gitarrensounds konnte sie sich offenbar nicht wirklich trennen. Leider klingen die Metalelemente teilweise etwas aufgesetzt.

Von den unzähligen Balladen sticht für mich "The Reign" besonderes heraus und insgesamt mit dem zusammen noch "I Walk Alone" und "Our Great Divide". Welche Songs mir auch noch sehr gut gefallen sind "Die Alive" und "Sing for Me". Über "Poison" lege ich lieber den Mantel des Schweigens, was wohl auch besser so ist. Ich habe selten so eine schlechte Coverversion gehört. So richtige Totalausfälle gibt es auf "My Winter Storm" nicht, dafür viele gute Songs, aber ebenso auch einige Lückenfüller.

Das Album hat also sehr schöne Momente, zieht sich aber oft zu sehr hin - es fehlt einfach das gewisse Etwas. Zum Glück schafft es Tarja den einen oder anderen Durchhänger mit ihrer Stimme wieder wett zumachen. Denn die ist wie immer top! "My Winter Storm" wird die Meinungen genauso spalten wie es "Dark Passion Play" von Nightwish getan hat. Die einen werden es lieben, und die anderen werden es hassen.


My Winter Storm (Deluxe Edition) [CD+DVD]
My Winter Storm (Deluxe Edition) [CD+DVD]

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erwartungen nicht ganz erfüllt..., 20. November 2007
Mich hat "My Winter Storm" leider nicht restlos begeistert.
Es klingt stellenweise sehr unstimmig - nicht wie aus einem Guss.
Das Gesamtwerk will einfach nicht so Recht in Fahrt kommen und bremst sich mit den vielen, zum Teil schleppenden Balladen unnötig selbst aus.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch etliche Songs die deutlich zeigen, dass Tarjas musikalische Vergangenheit sie sehr geprägt hat, denn von harten Gitarrensounds konnte sie sich offenbar nicht wirklich trennen. Leider klingen die Metalelemente teilweise etwas aufgesetzt.

Von den unzähligen Balladen sticht für mich "The Reign" besonderes heraus und insgesamt mit dem zusammen noch "I Walk Alone" und "Our Great Divide". Welche Songs mir auch noch sehr gut gefallen sind "Die Alive" und "Sing for Me". Über "Poison" lege ich lieber den Mantel des Schweigens, was wohl auch besser so ist. Ich habe selten so eine schlechte Coverversion gehört. So richtige Totalausfälle gibt es auf "My Winter Storm" nicht, dafür viele gute Songs, aber ebenso auch einige Lückenfüller.

Das Album hat also sehr schöne Momente, zieht sich aber oft zu sehr hin - es fehlt einfach das gewisse Etwas. Zum Glück schafft es Tarja den einen oder anderen Durchhänger mit ihrer Stimme wieder wett zumachen. Denn die ist wie immer top! "My Winter Storm" wird die Meinungen genauso spalten wie es "Dark Passion Play" von Nightwish getan hat. Die einen werden es lieben, und die anderen werden es hassen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11