Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Die neuen Geschirrspüler von Bosch und Siemens im Angebot Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedDTH Autorip WS HW16
Profil für D. Knippschild > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Knippschild
Top-Rezensenten Rang: 5.613.562
Hilfreiche Bewertungen: 62

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Knippschild
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Hercules XPS PC-Lautsprecher-System 2.0 10 Watt
Hercules XPS PC-Lautsprecher-System 2.0 10 Watt

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und ich dachte erst ich würde Dreck kaufen, 23. April 2012
Hatte vorher auch Hercules Boxen, allerdings nen anderes Modell welches sogar noch ne Ecke billiger war. Das wart absoluter Mist, is auch zum Glück schnell kaputt gegangen. Dann hab ich die Dinger hier gekauft, dachte auch ich würde mal wieder "Übergangsdreck" kaufen, aber der Klang ist überrschend gut. Also Preis-Leistungs Verhältnis ist ganz klar 1+++. Klar, jeder Audiophile würde auch die Dinger in die Tonne kloppen, aber für Normalverbraucher super geeignet. Deswegen: Kaufempfehlung!


Battlefield 2 (DVD-ROM)
Battlefield 2 (DVD-ROM)
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 36,49

38 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Battlefield 2 - Ein großartiges Spiel mit unschönen Macken, 30. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Battlefield 2 (DVD-ROM) (Computerspiel)
Battlefield 2, der neue Teil der sehr erfolgreichen Battlefield Reihe ist da, und schon schnellt es auf Platz eins der Verkaufscharts und wird direkt mit hohen Wertungen und Preisen von den Spieletestern ausgezeichnet. Doch ist das Spiel wirklich so gut, oder ist es nur so gut weil es den Namen Battlefield trägt? Ich werde das mal aus meiner Sicht schildern, da ich jetzt knapp über 100 Spielstunden hinter mir habe.
Grafisch gesehen ist das Spiel größtenteils sehr gut gelungen. Hübsche Schatteneffekte, dynamische Lichter und Effekte. Es besteht schon ein beachtlicher Unterschied zwischen der Grafik von Battlefield Vietnam und Battlefield 2. Das einzige was nicht so gut gelungen ist sind manche Bodentexturen, die schon mal auf Half-Life 1 Niveau sein können. Doch das fällt die meiste Zeit nicht auf da man sich eher selten auf den Boden konzentriert. Alles in allem ist der Grafik sehr hübsch und edel, mit wenigen leichten Schwächen, vorallem wenn man die großen Spielwelten bedenkt. Die verschiedenen Maps sind gut designed und spielerisch vielseitig. Von engen Stadtgebieten bis zu weiten Flächen über Inseln und Täler ist alles dabei.
Der Realismusgrad ist relativ gering. Bei manchen Waffen hat man das Gefühl man schießt mit einem Luftgewehr. Es gibt Situationen in denen ein feindlicher Soldat bis zu 8 Treffer überlebt und womöglich den Zweikampf auch noch gewinnt, obwohl man ihn von hinten angegriffen hat. Solche Situationen können oft sehr frustrierend sein, vor allem wenn so was mehrmals hintereinander passiert und das tut es oft. Des weiteren kann man jederzeit auf Knopfdruck einen Fallschirm benutzen und somit von 10 Meter hohen Häusern jederzeit gefahrlos abspringen. Unrealistisch aber praktisch, doch leider funktioniert das nicht immer so gut wie es sollte. Oft öffnet der Fallschirm nicht wenn man nicht gerade auf die Taste einhämmert und man findet sich tot auf dem Boden wieder. Noch unrealistischer ist, dass man diesen Fallschirm so oft benutzen kann wie man will und sogar einen Meter vor dem Boden noch aktivieren kann und den Fall problemlos übersteht.
Ein weiterer Kritikpunkt ist die Tatsache, dass bei Unfällen und zusammenstoßen anscheinend zufällig unter den gesamten gestorbenen ein Schuldiger rausgesucht wird. Wenn man beispielsweise mit einem Helikopter langsam über einer Flagge schwebt um diese einzunehmen und ein feindlicher Kampfjet in einen hinein fliegt kann es unter Umständen möglich sein dass man als Helikopterpilot Punkte für Tötung des gegnerischen Jetpiloten bekommt, aber gleichzeitig einen Teamkill angerechnet bekommt, da das System den Helikopterpiloten auch für den Absturz des Helikopters Verantwortlich macht. Einmal ist es sogar passiert, dass der Pilot eines voll besetzten Blackhawks gegen einen Baum geflogen ist und der Helikopter abstürzte und einem Mitglied der Crew des Blackhawks, der nicht im geringsten Kontrolle über den Helikopter hatte, Minuspunkte für angebliche "Teamkills" angerechnet wurden. Das klingt alles sehr kompliziert, und das ist es auch. Wenn man es kurz machen will kann man sagen, dass bei Zusammenstößen mit anderen Fahrzeugen oder der Umgebung ein Schuldiger oft durch Zufall rausgesucht wird.
Das kann sogar noch ärgerlicher werden, wenn man auch noch für die Teamkills bestraft wird (punish) und einem zusätzlich noch Punkte abgezogen werden. Der getötete Spieler kann sich nämlich aussuchen, ob er den Teamkiller mit zusätzlichen Minuspunkten bestrafen möchte oder es bei den üblichen Abzügen belässt. Dies war wohl ursprünglich dafür gedacht, Leute die aus Spaß die Leute des eigenen Teams abschießen und überfahren los zu werden. Meiner Meinung nach ist dieser Versuch in die Hose gegangen, denn die Funktion fast nur missbraucht wird. Beispielsweise sind die Kampfjets im Spiel sehr beliebt und es gibt oft viele Leute die an dem Startort des Jets warten. Leider ist meistens nur ein Platz in dem Jet und von den vielen die warten hat nur einer das Glück in den Jet zu kommen. Die meisten gehen dann nett zur Seite und lassen den Jet starten. Es gibt aber leider auch Leute die sich dann in den Weg legen damit der Jetpilot keine andere Wahl hat als die Leute zu überfahren und eine Menge Minuspunkte zu kassieren. Da die überfahrenen dann mit einer 99-prozentigen Chance den Spieler auch noch bestrafen, kann man davon ausgehen dass man wegen zu hoher Minuspunktzahl vom Server gekickt wird und der Jet unbesetzt abstürzt. Das gleiche gibt es auch bei anderen Fahrzeugen. Die meisten bestrafen den Spieler auch grundsätzlich, auch wenn es ein Unfall war. Warum kann man sich dabei nicht erklären.
Technisch gesehen ist das Spiel ein Flickenteppich voller Löcher. Vielleicht waren die Programmierer übermüdet und standen unter Zeitdruck, denn das Spiel könnte man fast als Beta Version bezeichnen. Der Serverbrowser ist, wie in fast jedem Battlefield Spiel, vollkommen nutzlos. Der Ping wird vollkommen falsch angezeigt und manche Funktionen funktionieren nicht einmal. Gerade für Anfänger kann das ein echtes Hindernis werden, wenn man keinen anständigen Server zum spielen findet. Die Grafikengine selbst benötigt eine Menge Ressourcen und Rechenpower. Vor allem der Arbeitsspeicher wird sehr beansprucht, für optimales Spielen sollte man schon 2GB haben. Ich habe nur 1GB und kann zwar wunderbar spielen, da meine anderen Komponenten mehr als ausreichend sind. Aber am Anfang gibt es dennoch starke Ruckler und Haenger. Wer optimal spielen will, mit vollen Details und allen Filtern, sollte eine Grafikkarte ab GeForce 6800GT 256MB und einen 64 Bit Prozessor besitzen. Natürlich kann man auch mit weitaus schlechteren System spielen, doch das habe ich nicht testen können. Bei manchen Leuten gibt es auch mitten im Spiel extreme slowdowns bei denen die Rate der Bilder pro Sekunde auf bis zu unter einem Bild fallen kann. Wie dies zu Stande kommt ist völlig unklar, denn es scheint nicht an Überlastung des Systems, sondern an Überlastung des Spiels zu liegen. Dieses Problem kann man allerdings mit einem Druck auf die "Drucken" Taste beheben. Trotzdem ärgerlich wenn man Pilot eines voll besetzten Hubschraubers ist und wegen dieser Ruckler die Kontrolle verliert und abstürzt.
Die Spieler selbst sind leider im Allgemeinen oft untaktisch, unkooperativ und egoistisch. Viele gehen im Alleingang los und beteiligen sich nicht an den strategischen Plänen des Commanders. Daher ist es empfehlenswert mit Freunden zusammen zu spielen, falls man nicht gerade selber auch im Alleingang spielen will. Die Spielbalance ist auch irgendwie nicht gelungen. Wenn man im Verliererteam ist, kann man nicht viel machen außer am laufenden Band zu sterben, denn das Gewinnerteam nutzt diese Situation so gut wie immer aus und bombardiert oft den Startpunkt, sodass man direkt am Anfang stirbt. Es ist zwar oft so das die Teams ausgeglichen sind, es gibt aber auch Situationen wo das Spiel schon nach 2 Minuten verloren ist. Und das ist schon nicht erfreulich bei den langen Ladezeiten.
Ein weiterer großer Kritikpunkt ist das Rankingsystem. Der Spieler kann in Battlefield verschiedene Ränge erspielen und Auszeichnungen erhalten. Leider sind die Punktegrenzen so hoch, dass Gelegenheitsspieler fast schon Jahrzehnte lang spielen müssten um den höchsten Rang zu erreichen. Ich spiele seit knapp 60 Tagen durchschnittlich etwa 2 Stunden am Tag und habe erst fast den Rang "Corporal" erreicht. Für den man 10500 Punkte benötigt. Rein rechnerisch würde ich somit den höchsten Rang, für den man 250000 Punkte braucht, in etwa 1500 Tagen erreichen und das bei zwei Stunden Spielzeit am Tag.
Alles in allem ist das Spiel dennoch, wen man nicht gerade Pech hat sehr unterhaltsam und macht eine Menge Spaß. Die erreichbaren Ränge, Auszeichnungen und Orden, auch wenn manche unerreichbar erscheinen, und tolle Spielerlebnisse bei denen mal alles glatt läuft, motivieren oft zum weiterspielen. Auch die Atmosphäre, die Soundkulisse und das Feeling ist meistens einfach großartig. Ich habe das Spiel 110 Stunden gespielt und es wird mir vermutlich noch weitere 110 Stunden Spaß machen. Leute die gerne spannende Onlinespiele spielen, müssen unbedingt zugreifen, jedoch nur die die sich nicht schnell aufregen.


Battlefield Vietnam
Battlefield Vietnam

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Nachfolger, 15. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Battlefield Vietnam (Computerspiel)
"Battlefield Vietnam" übertrifft seinen Vorgänger "Battlefield 1942" in vielen Punkten. Die Verbesserungen in den Bereichen Grafik, Sound, Gameplay und Features haben sich wahrlich gelohnt.
Die Grafikengine ist zwar fast die gleiche, wie die des anderthalb Jahre älteren Vorgängers "Battlefield 1942", doch an der Grafik hat sich eine Menge verbessert. Überall Gras, Büsche, Palmen und Bäume, die ein nettes Dschungelffeling aufkommen lassen. Auch die Modelle wurden verbessert. Mehr Polygone, bessere Texturen und bessere Reflektionen lassen die Spieler, Waffen und Fahrzeugmodelle realistischer aussehen. Nett sind auch die neuen Partikeleffekte, wie Raketenexplosionen oder Napalm-Angriffe. Alles in allem ist die Grafik bei "Battlefield Vietnam" mehr als gelungen.
Der Sound hat sich ebenfalls verbessert. Die Soundeffekte klingen realistischer und Atmosphärischer als im Vorgänger. Wer eine gute Soundkarte und ein gutes Boxensystem mitbringt, wird am meisten davon haben. Da ich nur 2 nicht wirklich qualitativ hochwetige Boxen habe, konnte ich den Sound aber auch nicht wirklich richtig testen. Auch ein großartiges Feature, ist der im Spiel eingebaute Musikspieler. Im Jeep, Panzer oder sonstigen Fahrzeugen, kann man sich durch Druck auf die 0-Taste einen Musiktitel aus der Zeit des Vietnam Kriegs aussuchen. Wem die im Spiel eingebauten Tracks noch nicht reichen, der kann auch bis zu 27 seiner eigenen MP3 Dateien abspielen lassen.
In dem Spiel gibt es 4 Verschiedene Klassen mit jeweils 2 Variationen, also insgesamt 8 Verschiedene Ausrüstungsmöglichkeiten. Die Solokampagne ist diesmal zwar komplett weggefallen, dafür gibt es aber mehr Multiplayermodi als im Vorgänger. Wer aber trotzdem nicht auf den Singleplayer verzichten will, der kann auf allen Maps mit Bots spielen. Die KI der Bots hat sich ebenfalls verbessert, beispielsweise reagieren Soldaten auf Befehle die man ihnen gibt und führen sie aus.
Die schwächen von Battlefield Vietnam liegen in Balance und Hardwareanforderung. Die Parteien, Klassen und Vehikel sind nicht sonderlich gut balanciert. Die M60 der Amerikaner ist unglaublich stark, präzise und hat eine Menge Muntion. Die Nordvietnamesen haben keine Waffe, die der M60 ähnelt. Desweiteren ist es schwer, gegen Helikopter oder Flugzeuge anzukommen. Das einzige was da hilft, ist ein guter Raketenwerfer, und ungeübte treffen auch damit nicht. Da kann man nurnoch auf einen Patch hoffen, der die Ungereimtheiten entfernt und den Spielspaß aufbessert.
Das Spiel braucht eine Menge an Resourcen. Um das Spiel komplett ruckelfrei zu spielen, braucht man mindesten 512MB RAM, da es sonst stark ruckeln wird. "Battlefield Vietnam" legt auch viel Wert auf die Grafikkarte. Eine Grafikkarte mit 128MB wäre zu empfehlen. Zum Prozessor kann ich nicht viel sagen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass das Spiel mit einem 933MHz Prozessor gut laufen würde, so wie es EA angibt. Aber EA war ja noch nie wirklich zuverlässig.
Alles in allem ist das Spiel Wert gekauft zu werden, wenn man ein starkes System, einen schnellen Internetzugang und wenigstens etwas Erfahrung im Bereich Ego/Taktik Shooter hat. Das Spiel bekommt von mir nur 4 Sterne, weil es so, wie es im jetzigen Zustand ist, leider noch zu viele kleine Fehler in der Balance gibt, die einem das Spiel schon echt vermiesen können. Trotzdem ist das Spiel nicht schlecht, sondern mehr als gut. Wer es sich kauft, wird unzählige Stunden Spaß daran haben, denn sobald man sich in das Spiel auch richtig eingewöhnt hat, fängt es auch an richtig Spaß zu machen.


Fucc the I.N.S.
Fucc the I.N.S.
Wird angeboten von musik-markt
Preis: EUR 6,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Album, 13. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Fucc the I.N.S. (Audio CD)
Das Album ist echt interessant. Kultut Shock vermischt auf diesem Album viele verschiedene Musikstile und das macht diese CD so einzigartig. Vorallem die Mischung aus serbischen Klängen und Rockmusik ist sehr hörenswert. Kultur Shock sind zwar unbekannt, aber das heißt ja nicht automatisch, dass sie schlecht sind. Wenn man sich die CD anhört merkt man schon, dass die Leute eine Menge drauf haben. Da lohnt sich auch der Import.


Live in Texas (CD+DVD, Digipack)
Live in Texas (CD+DVD, Digipack)
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial.., 8. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Live in Texas (CD+DVD, Digipack) (Audio CD)
Diese CD ist genial. Der Sound ist prima, die Tracks sind gut gewählt und die DVD ist technisch echt gut gelungen.
Die CD ist auch vorallem Leuten zu empfehlen, die noch nicht alle oder garkeine CDs von Linkin Park haben. Da die Live Tracks fast noch besser sind als die Studio Aufnahmen, kann man sich die CD aber auch ruhig kaufen, wenn man schon alle Alben hat. Die Songs hauen trotzdem rein.
Ist auf jeden Fall sein Geld wert.


Tom Clancy's Splinter Cell
Tom Clancy's Splinter Cell

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Titel mit leichten Schwächen, 12. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell (Videospiel)
Splinter Cell ist eigentlich echt gut gelungen. Das Spiel kann eine Menge Spaß machen. Besonders gut gelungen ist die Steuerung auf dem GameCube. Einige Schwächen sind die an manchen Stellen schlechte Soundqualität, manchmal schlechte Texturen und ganz selten ein leichtes Ruckeln. Aber sonst ist das Spiel genial, und ist sein Geld wert.


The One-T Odc
The One-T Odc

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut.., 7. November 2003
Rezension bezieht sich auf: The One-T Odc (Audio CD)
Da sind 'ne Menge guter Lieder drauf, die einem echt gute Laune machen können. Sind meiner Meinung nach nur ein, zwei nicht so gute dabei. Wer aber weitere Lieder wie "The Magic Key" sucht ist leider falsch. Der Rest ist zwar anders, aber trotzdem wirklich gut. Alles in allem eine gute CD.


Unreal Tournament 2004 (DVD-ROM)
Unreal Tournament 2004 (DVD-ROM)

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als ich dachte, 8. September 2003
Was ich bis jetzt von dem Spiel gesehen habe, reicht eigentlich schon um zu sagen, dass es um längen besser als UT2003 ist. Die Demo hat mich doch sehr überzeugt, vorallem weil es mehr im Stil vom alten Unreal Tournament ist. Die gleiche Musik im Hauptmenü, "oldskool" mäßige Charaktere und das gute alte Sniper Rifle. Eine weitere großartige Neuerung ist die Möglichkeit Fahrzeuge zu benutzen. Die Steuerung hierbei ist mehr als gelungen. Es können auch mehrere in ein Fahrzeug, wobei jeder seine Aufgaben hat wie Fahren oder schießen. Die Grafik hat sich auch verbessert seit 2003, obwohl es weiterhin die gleiche Grafik-Engine ist. Wegen diesen großartigen Neuerungen und den an UT1 erinnernden Faktoren ist das Spiel sehr empfehlenswert.


Call of Duty - Limited Edition
Call of Duty - Limited Edition
Wird angeboten von RatziFatzi
Preis: EUR 37,90

5.0 von 5 Sternen Ein wirklich spannender Weltkriegs-Shooter, 8. September 2003
Das neuste Spiel von den Entwicklern von "Medal of Honor". Wer die Demoversion gespielt hat weiß genau, dass ihn ein unglaublich atmosphärisches Spiel erwartet. Bomber fliegen durch die Luft, ein Flakpanzer schießt wild um sich und trifft ein Flugzeug, dass dann zu Boden geht, Falschirmjäger sprigen über dem Feindesgebiet ab, und viele weiter unglaubliche Features machen die Atmosphäre Kinoreif. Das Spiel legt einen großen Wert auf Teamplay, und es zeigt einem, dass man nicht alles alleine schafft. Man muss mit seinen Kameraden zusammen kämpfen, und nicht einfach wild aufs Schlachtfeld laufen. Wer so denkt wird schnell den "Game Over" screen sehen. Das Spiel hat eine trotz alter Engine eine atembraubende Grafik, die sich sehen lassen kann. Man kann zwischen 3 Nationen wählen. Amerikaner, Russen und Briten. Das Spiel anthält 24 spannende Missionen, die alle recht schnell erfüllt werden können. Daher ist das Spiel nciht gerade lang, aber dafür um so intesiv spannender. Aber für die, die Einzelspieler schon bewältigt haben für die gibt es ja noch den Mehrspielermodus. Alles in allem ein Spiel für alle, die actionreiche aber auch taktische Teamplay Shooter mögen, bei denen eine unglaubliche Atmosphäre aufkommt. Auf jeden Fall ein Top-Spiel.


Seite: 1