Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Olaf Hinz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Olaf Hinz
Top-Rezensenten Rang: 112.357
Hilfreiche Bewertungen: 154

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Olaf Hinz "Olaf Hinz, Hinz.Wirkt!" (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Führung und Wertschöpfung: Resonanz erzeugen, innovativ sein, zukunftsfähig bleiben
Führung und Wertschöpfung: Resonanz erzeugen, innovativ sein, zukunftsfähig bleiben
von Christoph Schlachte
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,99

5.0 von 5 Sternen Das macht viel Sinn, 20. Februar 2017
Ein lesenswertes Buch für Geschäftsführer, Leistungsträger und auch Berater, das den wesentlichen Zusammenhang von Führung und Wertschöpfung mit sinnstiftender Mission, bzw. Nutzen auch für die Gesellschaft herstellt.

Meine Erfahrung deckt sich mit der der Autoren: Menschen wollen sich durch eine „aufrichtige“ Mission angesprochen fühlen - berührt und bewegt werden. Das geht auch auf Peter F. Drucker zurück, der als Management-Vordenker schon im letzten Jahrtausend darauf hinwies, dass jede Organisation nur Sinn macht, wenn sie auch einen gesellschaftlichen Nutzen bietet. Profit muss sein, doch nie als Hauptzweck einer Organisation, behaupten auch die Autoren. Sonst wird „Profit“ auf Kosten von direkt und indirekt Beteiligten (Mitarbeiter, Geschäftspartner, Kunden, Umwelt, Gesellschaft, etc.) gemacht und das hat dann wieder negative Folgekosten.

Das Geschäftsmodell der der Organisation muss vom Kunden her gedacht werden, lautet eine zentrale These der Autoren. Wer dem zustimmt findet dann viel Material, wie das gehen kann. Das Geschäftsmodell bedarf einer systematischen Überprüfung und dazu braucht es eine dialogische Kultur in der Organisation. Das ist leichter gesagt als getan, denn die „komplizierten Anteile“ in der Organisation sind und werden automatisiert, damit es effizient läuft. Komplexe Märkte und das komplexe Zusammenspiel in Organisationen, brauchen mehr Reflexionszeiten und die Fähigkeiten dialogisch damit umzugehen.

Mir gefällt an diesem "Ratgeber" dass er keine Patentrezepte gibt und die Autoren sich diesen auch konsequent verweigern. Dazu liefern die Autoren Praxisbeispiele, Werkzeuge und vor allem die Einladung, Experimente in der eigenen Organisation zu machen, statt zu versuchen fremde Konzepte einfach zu kopieren.


Das kollegial geführte Unternehmen: Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen
Das kollegial geführte Unternehmen: Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen
von Bernd Oestereich
  Taschenbuch
Preis: EUR 34,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr praktisches Modell, 12. Dezember 2016
Ich finde ja, dass nichts Praktischer als eine gute Theorie ist. Das Buch von Claudia Schröder und Bernd Oestereich macht da keine Ausnahme.
Die Autoren nehme mich z.B. auf den ersten Seiten auf eine tolle Reise durch die aktuelle Lage der Führungs- und Organisationskonzepte mit- selten bin ich so gut für ein Thema motiviert worden.
Insgesamt gefällt mir die "Führung" der Autoren durch das Buch ausgesprochen gut: Immer kann ich entscheiden, ob ich mich im Überblick informieren, im Detail vertiefen oder Prinzipien und Werkzeuge lernen will. Hochwertige Infografiken und die anspruchsvolle Gestaltung des Buches unterstützen mich dabei sehr.

Inhaltlich bleiben m.E. keine Wünsche offen. Die Autoren fassen den aktuellen Stand der Überlegungen zu kollegialer Führung sehr nachvollziehbar zusammen und bleiben (wie z.B. der Bestseller von Laloux) nicht nur bei der Modellschilderung und Umsetzungsbeispielen stehen, sondern zeigen Schritt für Schritt wie es geht. So finde ich z.B. die detaillierte Schilderung aller Personalprozesse (Bewerbung, Mentoring, Rollenklärung, Kollegengruppenprozess, Arbeitszeugnis, Arbeitszeit, Gehaltserhöhung, Abmahnung& Kündigung, Trennung) in einem kollegial geführten Unternehmen extrem hilfreich und erhellend.
Denn der Weg hin zum kollegial geführten Unternehmen ist kein einfacher und schon gar kein schneller. Wer sich allerdings mit diesem Buch beschäftigt hat, kennt die entscheidenden Weichenstellungen, hat den notwendigen Respekt vor der Aufgabe und genügend "Marschverpflegung", um (s)eine Organisation mitzunehmen.

Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die sich auf den Weg zur kollegialen Selbstorganisation machen wollen und dabei nicht naiv beseelt, sondern am Ergebnis orientiert sind. Ich habe es ab heute in meinem Rüstzeug...


Machtwechsel: Thriller
Machtwechsel: Thriller
Preis: EUR 3,99

4.0 von 5 Sternen Schnell zu lesen, 25. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Machtwechsel: Thriller (Kindle Edition)
Flüssige story, eingängig und spanennd. Das Richtige für den Urlaub. Nervig ist, dass Ich erst diese Rezension schreiben muss, um den kindle Reader zu verlassen.


Zurück an die Arbeit - Back To Business: Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden - wertschöpfend und erfolgreich. Das neue wegweisende Management-Buch.
Zurück an die Arbeit - Back To Business: Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden - wertschöpfend und erfolgreich. Das neue wegweisende Management-Buch.
von Lars Vollmer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Theaterferne ist das neue Tool :-), 11. Mai 2016
Lars Vollmer ist hier ein schönes Buch gelungen, das den Finger in eine große Wunde legt: das Theaterspielen in Unternehmen. Daher ist der Titel zwar ironisch, aber doch auch ganz ernst gemeint. Er plädiert engagiert dafür, wieder zu dem eigentlichen Zweck und Sinn zurückzukehren und das ganze Business Theater der gängigen Managementmethoden ad acta zu legen.
In seinen Inhalten folgt Lars der von ihm maßgeblich mit initiierten"Instrinsify" und "Augenhöhe" Bewegung und bietet für Menschen, die die Themen und Initiativen unter dem Stichwort Neue Arbeit folgen, nicht immer Neues. Aber Zurück an die Arbeit ist ja auch kein Buch für die ohnehin schon mitziehende community, sondern wendet sich an die 95% "da draußen", die "in ihren Unternehmen systematisch von der Arbeit abgehalten werden".
Ich schätze die frische Sprache, klare Benennung der Dinge die Klemmen und das engagierte Plädoyer in form des Manifestes am Ende des Buches, das Lars Vollmer hier hingelegt hat. Zu Recht steht das Werk auf den Bestsellerlisten und wird hoffentlich von manchen Regisseuren des Unternehmenstheaters nicht nur im Urlaub gelesen (und belächelt), sondern auch zur Umorientierung genutzt. Sonst wird für manchen wohl bald der Vorhang fallen....


Das anständige Unternehmen: Was richtige Führung ausmacht - und was sie weglässt
Das anständige Unternehmen: Was richtige Führung ausmacht - und was sie weglässt
von Reinhard K. Sprenger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen anständig anstößig, 9. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein Fazit: ein Buch mit vielen Anstößen den täglichen Management Wahnsinn grundlegend zu überdenken und unanständiges einfach wegzulassen. Leider überzieht der Autor an manchen Stellen, dort hätte auch ihm „weglassen“ gut getan.

Ich schätze die Beiträge von Reinhard Sprenger, insbesondere seine Anmerkungen zu Motivation und Vertrauen begleiten mein berufliches Handeln beinahe täglich. Deshalb habe ich sein neues Werk mit viel Vorfreude zur Hand genommen und bin zum überwiegenden Teil auch belohnt worden. Sein Plädoyer, dass Unternehmen wieder mehr Anstand gewinnen sollen und dafür in Distanz durch Weglassen gehen sollen, teile ich. In fünf Prinzipien anständiger Unternehmensführung breitet Sprenger seine Anforderungen aus:
1. Betrachte Mitarbeiter nicht als bloße Mittel
2. Behandle Mitarbeiter nicht wie Kinder
3. Versuche nicht, Menschen zu verbessern
4. Verletze nicht die Autonomie der Mitarbeiter
5. Bezeichne nichts als alternativlos

An diesen Prinzipien wird deutlich, dass es dem Autor nicht um ein Tool- und Methodenbuch geht, sondern um Grundlegendes. Daher beginnt er auch mit ebendiesen Fragen: Was ist Ethik und was ist Anstand? Darauf aufbauend dekliniert er fast den gesamten Managementsprech durch, den wir heute in unseren Unternehmen finden und legt den Finger in mach eitrige Wunde. Für den Leser entsteht ein Katalog an nur noch vermeintlich notwendigen Management-Werkzeugen, die einfach weggelassen werden können: Einige Zitate können das illustrieren:
• „Wir sollten also die Führung der Unternehmen entlasten von der Aufgabe einer Sinnproduktion“.
• „Ziele sind die Illusion, der Plan könne über dem Mark stehen“.
• „Das anständige Unternehmen verzichtet auf Motivierung durch extrinsische Anreize. Es ist entwürdigend, Menschen zu unterstellen, sie seien keine vereinbarungsfähigen Leistungspartner.“
• „Im Kern handelt es sich beim Benchmarking also um die Ausbeutung von Vergangenheiten bestimmter Firmen zur Gestaltung der Zukünfte anderer Firmen. Und um die Betonung der eigenen Wertlosigkeit.“
• Kluge Menschen haben in dummen Organisationen keine Chance. Es sei denn, man fordere den Heldentod“.
• „Das anständige Unternehmen unterwirft sich nicht der Scheinobjektivität von Zahlen. Es überlässt Ihnen keine Entscheidungen, für die man Führungskompetenz und Urteilskraft braucht“.
• „Von einer Familie kann man Loyalität erwarten, da gehört sie hin. Aber es ist illusionär, von einer Firma Loyalität zu erwarten. Das ist systemisch naiv und übergriffig“
• „Eine Führungskraft wird eingekauft, um eine Rolle zu erfüllen, nicht um authentisch zu sein“.

Sprenger schont keinen Bereich der Unternehmensführung und geht mit vielen Grundfesten hart ins Gericht: Managementvergütung, Mitarbeiterbefragungen, Gesundheitsförderung, Rankings, authentische Führung, Frauenförderung, Rekrutierung und Bindung von Mitarbeitern und fordert einen Schritt zurück zu treten, um wieder „Anstand durch Abstand“ und Weglassen herzustellen.
An manchen Stellen schießt der Autor in seiner Tour d‘Horizon aber über das Ziel hinaus. Wenn er widerkehrende Feedbackgespräche als „sanften Terror“ markiert, das „Weiblichwerden“ beklagt, weil „Unternehmen heute Veranstaltungen zur Unterdrückung unerwünschten Männlichkeitsverhaltens sind“ oder die zunehmenden Erwartungen an Transparenz in Unternehmen als „Verlust von Würde, Anstand und Vertrauen“ bezeichnet, dann hätte Reinhard Sprenger hier weglassen auch geholfen.

Aber ich bin als Leser ja auch erwachsen genug, mal einen Abschnitt weiter zu blättern, zumal mir das gesamte Buch ohnehin etwas zu lang(-atmig) geraten ist.

Was mich positiv überrascht hat, ist die Klarheit in der systemisch- konstruktivistische Position, die Reinhard Sprenger bezieht, denn „es geht darum, das Unternehmen institutionell anständig zu bauen“ und nicht jeden einzelnen Mitarbeiter anständiger zu machen. An diesem Punkt war er nach meiner Beobachtung früher noch nicht zu Haus: Moderne Führungslehre geht weg vom personenfokussierten Denken hin zum systemischen. Willkommen im Club!


Die Irrtümer der Komplexität: Warum wir ein neues Management brauchen (Dein Business)
Die Irrtümer der Komplexität: Warum wir ein neues Management brauchen (Dein Business)
von Stephanie Borgert
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klare Empfehlung für alle Führungskräfte, die jenseits von Tools & Checklisten wirksam managen wollen, 26. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Stefanie Borgert ist ein wunderbares Buch gelungen, dass in klarer Sprache (die durch eingängige Bilder und Beispiele sehr gut unterstützt wird) auf die wesentlichen Irrtümer beim Umgang mit Komplexität, Systemen und Ungewissheit eingeht.
In einer Zeit in der Trendbruch zur Regel wird, Ungewissheit an der Tagesordnung ist und „immer noch was nach kommt“, zeigt die Autorin in kompakter und gut nachvollziehbarer Weise auf, wie ein neues Management aussieht, das komplex und kompliziert nicht mehr verwechselt.
Dabei bleibt das Buch nicht nur bei einer Zustandsbeschreibung stehen, sondern gibt Führungskräften sofort umsetzbare Hinweise an die Hand, wie
- Vereinfachung und Kausalitätsfallen umgangen
- Expertentum nicht zu einfachen Lösungen führt und trotzdem geschätzt werden kann
- Planung auch in Komplexität einen Beitrag leistet
- Souveränes managen in der Datenflut aussieht
- Vernetzung statt Hierarchie wirksam ist
Fazit: Eine klare Empfehlung für alle Führungskräfte, die jenseits von Tools & Checklisten wirksam managen wollen von einer „Schwester im Geiste“. Dieses Buch macht einen Unterschied und ich muss es jetzt nicht mehr schreiben :-)


Reinventing Organizations: Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit
Reinventing Organizations: Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit
von Frederic Laloux
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,80

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gelungener Entwurf für neue Organisationen und die Art, wie wir arbeiten, 7. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fazit: Ein gutes, etwas zu langatmiges Buch, das den Weg hin zu lebenswerten Organisationen zeigt. Insbesondere für Leute, die an new way of work, Augenhöhe, Intrinsify me, Holokratie, Soziokratie, Agilität etc. interessiert sind.

Laloux legt ein umfassendes Werk vor, dass dem Leser einen tiefen Einblick in die Arbeit von zukunftsfähigen Organisationen liefert. Basierend auf dem integralen Modell (Ken Wilber schreibt nicht zufällig das Nachwort) wird ein ausführlicher "Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit" vorgelegt.
Mit persönlich liegt und gefällt die entwicklungsgerschichtliche Herleitung im ersten Kapitel, weil so die Unterschiede des integralen Modells von Laloux zu den aktuell vorherrschenden konfromistischen, hierarchischen, leistungsorientierten Organisationspardigmen gut sichtbar werden. In Kapitel 2 schließt sich dann die Erläuterung des "Gegenentwurfes", nämlich das Prinzip der Selbstführung an. Laloux geht alle wichtigen Punkte und Prozesse von Organisationen wie Entscheidungsfindung, Information und Konfliktklärung genauso durch wie Anreizsysteme, Recruitingprozesse oder Planung, Budgetierung und Controlling.
Wie Laloux in diesem Kernkapitel allerdings seine Alternative schildert, führt dann auch zu der Abwertung von einem Stern, denn die sich wiederholenden Unternehmensbeispiele, die er als Belege sinnvollerweise anführt, sind mit einfach zu lang(atmig).
Gut finde ich wiederum die praktischen und zum kritischen Nachdenken anregenden Hinweise wie man den Weg in eine integrale, evolutionäre Organisation geht. Dieser ist eng, denn Laloux legt sich fest: "Wenn die GeschäftsführerIn nicht dahinter steht, dann sollte niemand Zeit und Energie in dieses Projekt investieren". Das stimmt auch mit meinen Erfahrungen überein.


Komplexithoden: Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität
Komplexithoden: Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität
von Niels Pfläging
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen frisch, nützlich und sehr gut dargeboten, 31. August 2015
haben Silke Herrmann und Niels Pfläging Ihr neues -graphisch wunderbar aufbereitetes- zweites Buchs für die Belebung von Unternehmen. Zunächst ist mir der verstörende Titel aufgefallen, denn Komplexität kann doch nicht mit Tools und Methoden begegnet werden! :-)
Der Blick hinein zeigt dann aber, dass es vor allem um die Haltung geht (da war ich dann wieder beruhigt) mit denen die aktuellen Herausforderungen bewältigt werden können. Die beiden Autoren haben eine sinnvolle Auswahl an Konzepten zusammengetragen, die neue Arbeitswelten praktisch umsetzbar macht.
Einige dieser Konzepte kenne ich aus eigener Erfahrung und empfehle sie daher mit gutem Gewissen weiter: das Führen mit relativen Zielen, Konsultation, d.h. die Verpflichtung vor Entscheidungen Rat einzuholen bzw. Rat zu geben, interne agile Märkte und Koalitionen für den Wandel, die erfolgreiche Transformationen tragen.
Bei anderen Dingen bin ich schon gespannt, wie sie wirken und werde sie bald ausprobieren: Tandemgespräche, Vorbereitungsräder oder Wertschöpfungsrechnung zum Beispiel.
Und das ist zugleich das beste Lob für diese wunderbare Fibel: man will gleich loslegen und es probieren....


Schwarmdumm: So blöd sind wir nur gemeinsam
Schwarmdumm: So blöd sind wir nur gemeinsam
von Gunter Dueck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

20 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen bildreiche gute Situationsbeschreibung, aber leider mehr nicht- keine Empfehlung, 27. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
@wilddueck liefert eine umfassende (mir zu langatmige) Beschreibung der aktuell misslichen Lage. Dies aber mit schönen, griffigen Metaphern. Insofern wird er viel zitiert werden, glaube ich.
Leider kann er sich auch der (bei Campus wohl immer beliebteren) Manager Kritik nicht entziehen und schildert an eingängigen und z.T. humoristischen Beispielen, warum es die derzeit herrschende Manager Kaste mehrheitlich nicht kann. Ich bin diese Art des Eingehens auf Defizite von Mangern aber leid, daher die niedrige Bewertung.
Der Informationswert des Buches ist hoch, aber ich hatte von @wilddueck, den ich auf Vorträgen und sonstigen Beiträgen schätzen gelernt habe und eigentlich als "Bruder im Geiste" empfinde, mehr erwartet als nur eine faktisch-sachlich zutreffende Beschriebung der elenden Situation. Leider finde ich wenig konstruktiv Neues. Da bin ich dann enttäuscht.
Am Ende sah ich mich in das Treppenhaus der Humbold Uni versetzt: "Die Philosophen haben die Welt nur interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verändern"!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 3, 2015 9:05 PM CET


Wie lassen sich systemische Organisationsberatung und Prozessberatung nach Edgar Schein voneinander abgrenzen und welche Parallelen gibt es?
Wie lassen sich systemische Organisationsberatung und Prozessberatung nach Edgar Schein voneinander abgrenzen und welche Parallelen gibt es?
von Berit Grünberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Blick einer Praktikerin, 19. November 2014
Ich kenne die Autorin aus langjähriger Zusammenarbeit im Feld der Führungskräfteentwicklung und Organisationsentwicklung. Genauso kundig und professionell, wie ich Sie dort erlebe, ist auch Ihre Studienarbeit. Kundig und sehr gut lesbar, blickt sie hinter die beiden populären Ansätze, der Prozessberatung und systemischen Beratung. Für Leser, die sich mit diesen Ansätzen noch kaum auskennen, gibt es eine Menge zu lernen, für Praktiker, die öfter mit Beratung zu tun haben, ist der Vrgleich erhellend.
Eine sinnvolle Lektüre, die bei der Auswahl des passenden Beraters zukünftig klarer sehen wollen....


Seite: 1 | 2 | 3 | 4