Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16
Profil für Ophilolatrist > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ophilolatrist
Top-Rezensenten Rang: 5.508.053
Hilfreiche Bewertungen: 115

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ophilolatrist

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Idioten [VHS]
Idioten [VHS]
VHS

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ideologie? Idiotie? Oder ideologische Idiotie?, 19. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Idioten [VHS] (Videokassette)
Lars von Trier zeigt mit "die Idioten" einen Film, der unter die Haut geht, der einen beschäftigt, der nachdenklich stimmt, der, zusammengefasst, schwer verdaulich ist.
Eine Gruppe 20- bis 30-jähriger Menschen, Männchen wie Weibchen, lebt in einem leer stehenden Haus eine Art Narrenfreiheit aus. Es wird der geistig Behinderte von diesen Rebellen nachgeahmt, und das sehr authentisch. Realitätsgetreu ist auch die Kameraführung, die einen an ein Privatvideo eines Familienanghörigen erinnert. Das ist vielleicht die beste Beschreibung: ein Privatvideo könnte man meinen, wurde da gedreht. Hat man nicht die nötige Hintergrundinformation über diesen Film von Lars von Trier, kann einer sich dabei ertappen zu denken, er würde eine reality soap oder ähnliches anschauen. Erwähnenswert ist, dass nur mit natürlichem Licht gedreht wurde, und somit die Authentizität und Realitätsnähe des Films enorm in den Vordergrund tritt.
Zärtlichkeit und Brutalität, Herzlichkeit und Gemeinheit, Schönheit und Hässlichkeit, Witz und Tristesse, Rassismus und Humanität, Pornographie und Surrealismus wird in "die Idioten" schonungslos der richtigen, unsriger, Welt dargeboten.
Diese Menschen sind ausgebrochen aus der Gesellschaft, und versuchen etwas Neues zu schaffen, doch kommt es zu Problemen unter ihnen, das Idiotenleben konsequent und radikal auszuführen und sogar zu leben. Immer mehr Komplikationen kommen zustande.
Die Frage mit der man sich in diesem Film beschäftigt ist die, wie weit man mit einer Ideologie und einer Praxis gehen sollte, und wie konsequent sie in die Tat umzusetzen und auszuführen ist.


Second Brain
Second Brain
Wird angeboten von avatar-music
Preis: EUR 10,15

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Underkarl: Keine gängige Jazz-Band, wie der Name verrät, 7. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Second Brain (Audio CD)
Sebastian Gramss Jazz Ensemble Underkarl unterscheidet sich relativ deutlich von den gängigen Jazz-Trios, -Quartetts und -Quintetts. Alternativ und progressiv wird bei dieser Band posaunt, geflötet, geschlagen und gezupft. Teils werden rockige Töne angeschlagen, aber auch Beats der Elektronik-Szene verwendet.
Der erste Song (Party Pigs) wirkt Free - jazzig euphorisch auf den Hörer und ist der energiereichste Song der Platte namens Second Brain. Er lädt ein zum Wippen und Tanzen, was man doch stark bei den anderen Liedern vermisst. Besinnlicher, doch immer noch relativ Free geht es im nächsten Song „Lost Dogs" zu. Das aber in der dritten Komposition (Where are the Fish) der Platte ein soft rockiges Lied steht, verwirrt den Hörer nicht nur beim ersten Anspielen. Dieses Lied hätte auch von einer Alternative - Rock Band stammen können, wie „Belle and Sebastian", obwohl manchmal schon das Saxophon zu hören ist. Jazzig geht's wieder in Lied vier zu: Duck Desaster. Dennoch bleibt der Nachgeschmack des vorhergehenden Stückes in den Ohren zurück. Nur allmählich findet hier Underkarl aus den rockigen Abwegen zurück zu einem wundervollen Jazz, den sie richtig gut beherrschen. Leicht poppig geht es in „Ich kann dich sehen" zu - übrigens der einzige Song, der nach deutscher Sprache betitelt wurde. Man freut sich: Wieder eine Komposition, die das Potential, der Gramss'scher Band Underkarl deutlich zeigt. Da stört es nicht, dass es leicht poppig zugeht, denn auch dies Musiksparte wurde unkonventionell eingesetzt und umgesetzt. In „Animal Farm" kommen wieder böse deja vus ans Licht, doch nur anfangs: rockig ist es, und wird dann im Mittelteil des Stückes dekonstruiert, um am Ende wieder in den Anfangsteil überzugehen. In „Paradox Chicken" hört man Frank Wingold an der Gitarre, der das ganz Lied durch den Hörer begleitet und den Song trägt, was teilweise an den Stil des Gitarristen Wolfgang Muthspiel erinnert. In „Sad little Pets" hört man nun in reinem Sound Sebastian Gramss am Doublebass, der in seinem ganz eigenen Stil versucht zu spielen. Untermalt ist Gramss Bassspiel mit einem Klanggewand, die das Lied in eine mystische Welt versetzen. In „My Dear" singt, wie in "Where are the fish" und Animal Farm", Hayden Chisholm. Er soll wohl mit seinem Gesang den Eindruck vermitteln, man schwebe beim Hören dieser Kompositionen Gramss` auf einer hoch im Himmel dahinfliegenden Wolke. Im zehnten Song „Road Song" kommt ihr jazziges Gefühl und ihr wahrhaftiges Talent wieder zur Geltung. Gewaltig ist, mit was für einer Energie und Kraft sie ihre Instrumente bespielen. Hier ist wieder Jazz angesagt, den sie spielen können, und zwar sehr gut. Leider kommt er auf „Second Brain" zu kurz. Als letzter Song ist „Fango Fun" der Zuckerguß für diese Platte. Alle Instrumentenspieler harmonieren zusammen - nicht nur in diesem Stück - und kreieren einen kreativen Song, der einfallsreich komponiert wurde.
„Second Brain" ist im ganzen nicht homogen ausgefallen, hier finden viele Stile platz. Ein Stilmix also. Ob das gut ist, scheint fraglich. Dagegen könnte man aber argumentieren, dass sie auf diese Weise zeigen, wie breit ihr Spielspektrum und Auffassungsvermögen ist. Von den herausragenden Stücken „Party Pigs" und „Road Song" könnten auf dem nächsten Album dennoch mehr vertreten sein. Nicht jedem wird der krachende rockige Einfluss mehrerer Lieder sympathisch sein. Teilweise erinnert Underkarl an die live spielende „Mardi Grass BB", was positiv gedeutet werden kann.
Die Stücke, die ausnahmslos jazzig sind, versprechen einiges für die Zukunft, denn hier wird nicht nur großes Potential gezeigt, sondern auch Können.


Nightwatch
Nightwatch
Preis: EUR 7,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skandinavische Antwort auf das jazzige Amerika, 9. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Nightwatch (Audio CD)
Silje Neergard gehört wohl zu den besten Vocal-Jazz Sängerinnen, die unsere Welt derzeit zu bieten hat. Sie spielt auf ein und demselben Niveau mit den Größen, wie Cassandra Wilson, Norah Jones, Lizz Wright, Diana Krall und Rebekka Bakken. Auch vor den schwarzen Sängerinnen muss sie sich keineswegs verstecken.
Hervorzuheben ist, dass wir es hier nicht mit einem gewöhnlichem Jazz-Album zu tun haben, da der kühle skandinavische Norden nicht nur in ihrer Stimme zu hören ist, sondern auch im Arrangement der Instrumente.
Desweiteren ist Silje Neergard wohl eine sehr poppige Jazz-Sängerin, was einige Kritiker als negativ interpretieren und verstehen wollen. Doch gerade ihre leichte teils popppige Stimme erfrischt den Hörer und die Hörerin auf eine unglaubliche Art. Ohrwürmer sind vorprogrammiert.
Sie kann ihre Stimme vibrieren, hoch erklingen, sich niedlich und süß anhören lassen. Sie hat geradezu etwas Kindliches in ihrem Gesang.
Leider hat Silje Neergard nur einen Song auf Nightwatch selber geschrieben (on and on), was ihr ein bisschen die Credibility raubt, und dadurch nur dem Texter eine Stimme leit. Doch warum schreibt sie nicht selber ihre Lieder? Ihr selbstverfasster Song gehört zu den Besten drei! Abzuwarten, ob sie sich in folgenden Alben mehr Freiheiten nimmt, und dann auch vom Producer unabhängiger zu sein. Und zusätzlich dem Zuhörer ehrlicher gegenüber zu sein, denn das schließt das Verfassen von eigenen Texten mit ein!
Insgesamt ist es ein sehr schönes Album geworden, bei dem man in Träumen schwelgen, sich zurücklehnen kann und der faszinierenden Stimme Siljes, die darüberhinaus noch gut aussieht, lauschen kann.


Der Krieger + die Kaiserin (2 DVDs)
Der Krieger + die Kaiserin (2 DVDs)
DVD ~ Franka Potente

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Surreale Sissi, 19. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Krieger + die Kaiserin (2 DVDs) (DVD)
Die Hauptrollen spielen Benno Fürmann, als Bodo, und Franka Potente, als Sissi. Beide Schauspieler spielen sehr unterschiedliche Charaktere, Franka spielt einen geradezu märchenhaften, naiven und irrealen, ja surrealen Menschen. Eine Frau, die anscheinend in einer Psychatrie aufgewachsen ist - in dem Film wird das nicht deutlich- und die Welt ausserhalb der psychatrischen Klinik ganz anders wahrnimmt, als beispielsweise der Krieger Bodo, den Benno Fürmann spielt. Er ist ehemaliger Soldat und ein Kampfkünstler. Zusammen mit seinem Bruder Walter, gespielt von Joachim Króe, planen sie einen Überfall.
Ganz deutlich wird gezeigt, dass hinter dem äusserlich starken Bodo, ein verletzter Mensch steckt, denn desöfteren stehen ihm Tränen in den Augen, und der Zuschauer hat keinen Schimmer weshalb eigentlich. Das Weinen Bodos wird gewollt trocken, ja irreal herübergebracht, und es wird nicht versucht, wie in einer Hollywood Produktion auf die Tränendrüse zu drücken.
Durch einen verrückten wie auch Action-reichen Zufall kreuzen sich die Wege der Sissi und des Bodo. Sissi sieht ihn daraufhin nicht mehr, und will ihn aufsuchen, was ihr Leben radikal verändern wird.
In der Psychatrie, in der Sissi als Pflegerin arbeitet, wimmelt es von schweren psychatrischen Fällen, was überzogen und unrealistisch dargestellt ist. Ein Schauspieler, der einen Charakter in der Psychatrie spielt, ist erwähnenswert: Lars Rudolph spielt Steini, einen Menschen mit gespaltener Persönlichkeit, der auf der einen Seite witzig und lieb erscheint, auf der anderen Seite aber der gefährliche, mordende und psychopathische Insasse der Psychatrie ist. Hier spielt sich Sissis Leben ab: trist, irreal geradezu surrealistisch und doch harmonisch, denn zwischen den Pflegerinnen herrscht ein guter Zusammenhalt, was der Regisseur Tom Tywker vermitteln wollte, wie dieser auf der Bonus DVD im von ihm kommentierten Film erzählt.
Der Kontrast in "Der Krieger und die Kaiserin" besteht in den zwei Welten die aufeinander treffen, der von der Psychatrie, in der Sissi lebt, der ignorierten und irrealen Welt und der harten grausamen Realität von Bodo, mit dem Sissi bald in Berührung kommt. Dieser Unterschied der zwei Welten ist von Regisseur Tom Tywker gut umgesetzt und toll in Szene gesetzt worden. Auch hat Tywker viele Überraschungsmomente in diesen Film eingebaut, wodurch der Film fasziniert und spannendbleibt, obwohl man sich das Ende nach einer Weile denken kann. Dennoch besitzt dieser Film von Tom Tywker eine mystische Aura, die ihn sehr interessant macht. Außerdem hat er mit Franka Potente eine wirkliche grosse und reife Schauspielerin, die den surrealen Charakter souverän spielt.


Elementarteilchen
Elementarteilchen
von Michel Houellebecq
  Taschenbuch

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Provozierend, einfühlsam, realistisch und einfach gut, 15. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Elementarteilchen (Taschenbuch)
Meiner Auffassung nach ist interessant, wie modern Houllebecq diesen Prosa-Roman schreibt: Er ist mutig, was sich in seiner Provokation und den beschreibenden Zukunftsaussichten äußert. Er ist gebildet, da er die letzten 50 Jahre des letzten Jahrhunderts akribisch aufnimmt, und wie er "Elementarteilchen" konzipiert hat.
Ein sehr moderner Autor, den man seinesgleichen in Deutschland vergeblich sucht.
Aufgrund der starken Provokation vier Sterne, da viele Leser von Romanen dieses literarische Werk anstößig finden, und weil es eine ernstzunehmende Debatte auslöst. Insgeheim jedoch, gebe ich diesem exzentrischen, aber versteckt auch emotionalen Werk Houllebecqs, 5 von 6 Sternen.


Room on Fire
Room on Fire
Preis: EUR 6,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Essengehen im 3-Sterne Restaurant!!!, 24. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Room on Fire (Audio CD)
THE STROKES sind auf "Room on Fire" deutlich reifer als auf ihrem Debüt-Album. Aber wie! Reduzierte Drums, Gitarren und melancholischer Gesang. Vergesst alle gegenwärtigen "the" - Bands. Diese Band hat den Sprung unter die besten Alternative-Bands der Welt geschafft! Denn sie haben ein zweites zauberhaftes und wunderbares Album scheinbar aus dem Ärmel geschüttelt. Wie auf einer sanften Welle trifft jeder Ton, sei es von Sänger Julian Casablanca oder von Gitarrist Albert Hammond oder von Drummer Fab Moretti, auf das Trommelfell des Zuhörers, wodurch man in glücklichere Sphären versetzt wird. Diesem Album zu zuhören ist wie Essengehen in einem 3-Sterne Restaurant, wo man ein 7-Gänge Menü serviert bekommt und von einem Gericht Appetit aufs nächste bekommt, da es reduziert und dennoch sehr schmackhaft zusammengestellt wurde.
Jedes Lied hört auf einmal ruckartig auf. Zack!... Und: zu Ende. Fertig. Nächstes Schmankerl bitte!
Die Texte handeln vom Verdauen des schnellen Erfolgs und dem allzugroßen Druck, der von der Presse auf diese jungen Männer ausgeübt wurde:"That's just a phase, it's got to pass" und "I was a train moving too fast" vom Song "Automatic Stop". Sie haben den Erfolg dem Text von "Reptilia" nach zu urteilen verkraftet. Dort heißt es nämlich:"I'm now taking over". Und das könnte auch für die Zukunft für THE STROKES gelten. Denn für sie scheint es kein Grund zu geben den Erfolg auszulassen . Sie selber singen nämlich:"The end has no end the end has no end".


Absolution
Absolution
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 14,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muse: Was für ein dramatischer Sänger!, 30. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Absolution (Audio CD)
Nach einem Meisterwerk wie Origin of Symmetry ist MUSE wieder da.
Und wie! Im Intro hört man Soldatentruppen aufmarschieren. Ja...soll heißen: Muse setzt weiter auf Angriff. Bezüglich der Hitparaden. Ein Alternativ Album de la créme, und dennoch so kommerziell wie ein Alternativ Album gerade ertragen kann.
Die erste Hit - Single Auskopplung ist: Time is running out. Und läuft schon auf VIVA und MTV.
In jedem einzelnen Song dieses Albums namens Absolution wird die Spannung gehalten von der ersten bis zur letzten Sekunde. Es sind wie immer massenweise Emotionen in den Liedern verarbeitet worden. Dennoch besitzen die Songs eine ungemeine Wucht, Power und lassen einen mitreißen, sogar elektrifizieren. Man schwelgt in anderen Dimensionen, hört man dieser Band beim Spielen zu. Vor allem im Gesang vom genialen Komponisten - einer der Besten seiner Zunft nach Meinung vieler Musikkritiker - Matthew Bellamy. Dieser Mann hat seine Sache einfach drauf! Um ins Schwärmen zu geraten: Ein genialer und hoch talentierter Gitarrist, Pianist, Komponist, Sänger und Texter.
Songs wie Sing for Absolution, Stockholm Syndrome, Falling away from you, Hysteria, Butterflies & Hurricanes und Thoughts of a dying atheist sind Songs, in denen Gefühle geradezu zum Bersten gebracht werden und eine wahnsinnige und großartige Atmosphäre versprühen.
MUSE ist absolut keine gewöhnliche Hitparaden - Band, sprich kommerzielle Band. Nein, MUSE ist keine gewöhnliche Band!
Ich war nach mehrmaligen Hören skeptisch, ob mich dieses Album noch nach hundertmal Hören reizen würde wieder und wieder reinzuhören. Fazit ist: Ja. O ja!


Antenna
Antenna
Preis: EUR 12,05

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cave in gleicht einem Sinfonieorchester, 14. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Antenna (Audio CD)
Es ist die Vielschichtigkeit, weswegen ich diesen Titel geschrieben habe, mit der Cave in zu spielen wissen. Lied 7 Rubber and Glue: Jaulende Gitarre, himmlischer Gesang: heißt perfekt abgestimmt! Sowieso, die Gitarren befinden sich, so hat man den Eindruck, in anderen Sphären.
Musikkritiker haben diesem Musikstil den Namen Prog Rock gegeben. Meint Progressiv Rock. Und wie der Name besagt, so hört sich diese Musik an.
Hier sind Emotionen offenbart worden, genauso wie Aggresionen rausgelassen wurden.Sei es durch die Stimme, der Gitarre oder durch das Schlagzeug, das auf diesem Album sehr gut gespielt wurde. Der Bassist hat hier eher eine Nebenrolle bzw. ist einfacher zu spielen. wie es beim Punk der Fall ist. Lange habe ich überlegt ihnen fünf oder vier Punkte zu geben. Die Entscheidung ist gefallen, fiel mir aber nicht leicht. Für fünf Punkte hat mir der letzte Kracher, außerordentliche Song gefehlt.
Mag sein, dass das hier Prog Rock ist. Es ist aber genauso College Rock und Alternative Rock.
Eine Platte, die auf jeden Fall im Regal jedes Alternative Liebhabers stehen sollte.


Oryx and Crake
Oryx and Crake
von Margaret Atwood
  Gebundene Ausgabe

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das bessere 1984, 9. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Oryx and Crake (Gebundene Ausgabe)
Ich möchte über dieses Buch nicht viele Worte verlieren, denn Sie sollten dieses Buch lesen, wenn Ihnen etwas an der Erde und dem Menschen in der Zukunft liegt.
Es spielt im 22. Jahrhundert und hat mit Jimmy, oder auch Schneemensch genannt, den Helden. Gefährliche Bioformen und Mikroben werden überall auf der Welt hergestellt. Es geht darum sich dagegen zu schützen.
Dieses Buch ist von einer intelligenten Frau intelligent geschrieben. Es ist seriös mit sehr guten wissenschaftlichem Hintergrund. Und es ist unglaublich wie Margaret Atwood sich in den Hauptdarsteller Jimmy hineindenken kann. Es ist präzise formuliert, und die Autorin beweist ein unglaubliches Einfühlungsvermögen in den Menschen!
Margaret Atwood hat ein Buch erschaffen, das wir in Erinnerung behalten und wir vielleicht die Menscheit in glücklichere und gute Richtung führen sollten.


Deli - Bollywood To Bhangra & Beyond
Deli - Bollywood To Bhangra & Beyond
Preis: EUR 17,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bhangra at its best?, 12. August 2003
Bhangra: Indien ist da, aus den Boxen deiner Stereoanlage!
Im ersten Song haben wir auch gleich den Sänger der auf dem bekannten Charts Lied von Panjabi MC singt. Hier konnte ihn Kam Dhillon verpflichten. Dennoch ein mittelprächtiges Lied.
Besser wird es da schon im zweiten Song, produziert von Oojami, das da heißt Sitare. Aber so richtig will da nicht der Bär tanzen. Also weiter. Lied drei: Transglobal Underground, eine der führenden und populärstenn Bands für World Music. Es setzen Beats ein mit sphärischen Hintergrundklängen, dann ein Chorus Gesang, plötzlich Orgel Geklimmper. Sehr schön anzuhören. Wie gesagt eher World Music, aber der Titel der CD enthält ja das "...& beyond". Lied vier tritt ein typisches Trommel - Instrument Indiens in Einsatz, das Tabla. Hört sich härter als die afrikanische Djembe an. Leider ist das Lied nur 1:28 Minuten lang. Sehr indisch gehts beim Producer Senses im Song Gipsy Girl, das von Natacha Atlas gefeatured wird, zu. Im Booklet heißt es: Bei Senses verbindet Bapi die Baul- Tradition ( Bapi entstammt einer alten indischen Musikerfamilie namens Baul) mit elektronischen Effekten, waghalsigen Breaks und Sanmples. Anpreisender könnte man das Lied gar nicht beschreiben.
Der Hammer kommt mit Song sechs, Chadke na jaa, von Joshilay.
Hier ist Punjabi-Folklore gut zu hören, vertraut schon von Panjabi MC. Sehr euphorischer Song, welches "Joshilay" auch lustigerweise heisst. NT Edit, ein Newcomer in Indien, hat im nächsten Lied ein älteres Lied frisch poliert und mit der Bollywood Sängerin Neha Rajapal bemalt. Sie hat eine richtig tolle Stimme und mit den Sounds, die NT Edit da aus seinen Maschinen rauszaubert und somit ihre Stimme verzaubernd wirken lässt. Ein schönes Stück ist auch Maula Maula von Pretty Pinky. Zwei Schwestern aus dem indischen Staate Gujarat. Hier werden religiöse Sufi-Gesänge mit poppigen Bollywood Stil vereint. Ein gediegenes Lied ist das von Kebi Dhindsa, das sehr traditionell, aber zugleich auch wieder modern ist. Ein bisschen funky groovender Song ist Dimdanana von Jasmon, der sich auch mal Lemongrass nennt. Dann, wenn es um Drum'n'Bass bzw. Downbeat geht. Dieses grooven hört man unter seinem anderen Namen Jasmon auch durch. Weniger Indisch und auch weniger Bhangra ist Song 12 von Trilok Gurtu featuring Neneh Cherry. Sowieso lassen die hinteren Lieder der Platte einen faden Nachgeschmack, da sie nicht mehr so energiegeladen sind. Hier gehts ruhig zu, Downbeat-mäßig geradezu, aber dann auch nicht gut genug produziert.
Deswegen konnte ich ihnen beim besten Willen keine fünf Punkte geben. Vier bedeuten aber immer noch "gut".


Seite: 1 | 2 | 3