Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17
Profil für Rockhero > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rockhero
Top-Rezensenten Rang: 2.986.778
Hilfreiche Bewertungen: 64

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rockhero "snoopy" (Home of Rock)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
A Shot At Redemption
A Shot At Redemption

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Vorgeschmack!, 5. März 2014
Rezension bezieht sich auf: A Shot At Redemption (Audio CD)
Die Jungs von H.E.A.T. zählen ja mittlerweile schon zu den etablierten Größen im Melodicrock-Sector. So richtig konnten Sie mich aber erst mit Ihrem letzten Output "Adress the Nation" überzeugen. Hier reihte sich wirklich eine Granate an die Nächste.

Auch der nächste Lonplayer "Tearing down the Walls" scheint kein schlechter zu werden angesichts des Teasers "A Shot at Redemption". Treibender Rhytmus, klasse Refrain, geht sofort ins Ohr und setzt sich dort fest. Und wenn eine Band solche Songs wie "Under Your Skin" nicht mit auf den Longplayer packt, dann muss sie noch einiges im Köcher haben. Wäre in den 80ern sicher ein Hit geworden.
Die Accousic-Version von "In and out of Trouble" ist auch nicht zu verachten. Einzig über das Swayze-Cover "She's like the Wind" hülle ich den Mantel des Schweigens...nicht das mir der Song nicht gefällt...nein, aber einen Song fast eins zu eins abkupfern ist nicht gerade intuitiv!

Trotzdem volle Kaufempfehlung!!!


The Magnificent
The Magnificent

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melodic-Rock Meisterwerk aus finnischen Landen, 6. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: The Magnificent (Audio CD)
Nachdem ich gehört habe, dass die beiden Leverage-Mitglieder Torsti Spoof und Pekka Heino bei einem neuen Melodic-Rock Projekt mitwirken, habe ich die Scheibe blind auf meinen Einkaufszettel gesetzt.
Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Hier werden 12 Melodicrock-Perlen erster Güte dargeboten.
Meine Vorredner haben ja schon einiges über die einzelnen Tracks gesagt. Dem ist nicht viel hinzuzufügen!

Wer auf Bands wie Brother Firetribe, Treat oder Khymera steht, sollte sich das Teil schleunigst zulegen....Suchtgefahr!!!

Meine Faves:
- Satin & Lace
- Bullets (für diesen Song würde manch andere Band töten!)
- Smoke & Fire
- Tired of Dreaming
- Lost
- Angel (geniale Ballade)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2015 5:01 PM MEST


The Visitation
The Visitation
Preis: EUR 17,74

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie können es doch noch!!!, 21. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: The Visitation (Audio CD)
Magnum fazinieren mich nun schon seit über 25 Jahren. Damals war ich als junger Spund durch Zufall auf ein Magnum-Konzert gekommen und war fortan infiziert!
Doch nun zum Album. Vieles haben meine Vorredner schon reichlich beschrieben und ich kann mich dem im Großen und Ganzen anschließen.
Ein rockendes, episches und genial produziertes Meisterwerk. Modern aber doch mit vielen Trademarks gespickt. Ein Bob Catley in Höchstform (natürlich seinem Alter entprechend).
Der Scheibe merkt man es auch wirklich an, das die Jungs jede Menge Spaß dabei hatten sie einzuspielen. Die Instrumentierung ist excelent. Hier und da ein paar Streicher eingesetzt - bestes Beispiel ist hier die Ballade "The Last Frontier", deren Orchester-Mittelteil bei mir immer wieder Gänsehaut verursacht!

Kurzum Magnumfans und Liebhaber des Melodic-Rocks sollten unbedingt zugreifen. Hier bekommt ihr eines der besten Rock-Alben der letzten Jahre und deshalb ist es mir ohne Wenn und Aber 5 fette Sterne Wert!!!

Anspieltips:

Wild Angels, Spin like a Wheel, The Last Frontier, Freedom Day


Dream the Dream
Dream the Dream
Wird angeboten von Media Hessen
Preis: EUR 25,84

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastische Scheibe..., 8. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Dream the Dream (Audio CD)
Ich bin zwar kein Fan von Stan, habe die Scheiben der letzten Jahre und auch ein paar ältere Stücke in meiner Sammlung stehen. Da ich die Mucke zumeist gut fand, hab ich mir auch diese Scheibe zugelegt.
Beim ersten Hören ging es mir wie meinem Vorredner...gute Scheibe...halt Stan Bush...kann man gut hören.
Je öfter ich die Scheibe aber rotieren lies, desto besser gefiel mir diese und mittlerweile befindet Sie sich bei mir in Dauerrotation.

Wer auf tollen AOR bzw. Melodic-Rock steht, kommt an dieser Scheibe kaum vorbei. Die Produktion ist erste Sahne und die Stücke wären in den 80ern allesamt Hits geworden. Da stört es auch nicht wenn er sich manchmal arg nach Foreigner oder Survivor anhört!

Anspieltipps: Two Hearts, Dream the Dream, Sam's Theme (The Touch)

Witziges Detail: Das Riff im Opener Never Hold Back hört sich irgendwie nach AC/DCs "Thunder"-Riff an!
Vielleicht täuch ich mich aber auch... ;)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 23, 2012 9:25 AM CET


Circuss Colossus
Circuss Colossus
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aller guten Dinge sind 3, 16. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Circuss Colossus (Audio CD)
Mit dem dritten Werk einer Band entscheidet sich oft, ob man im Nirvana verschwindet oder ob es für einen internationalen Durchbruch reicht.....und ich muss sagen es reicht allemal!
Was die Finnen um Leadsänger Pekka Heino hier abliefern ist Hardrock bzw. Metal der Oberklasse.
Eröffnet wird das ganze von einem spannenden Instrumental "Rise" im Klassikstil das dann nahtlos in den ersten Hammersong "Wolf and the Moon" übergeht. Auch in diesem Song gibt es eingebrachte Klassikelemente die den Song nocheinmal aufwerten. Mitreisende Chöre und fette Gitarren tun ihr übriges.
Ja, Leverage anno 2009 klingen düsterer, härter aber auch melodischer als je zuvor. Der nächste Song "Movie Gods" ist etwas langsamer aber auch hier gibt es Klasse Chöre, tolle Hooks und einen Mörderrefrain!
So geht es fast durch die komplette Scheibe, einzig die zerbrechlich wirkende Ballade "Don't keep me waiting" bremst ein wenig und lässt einem etwas verschnaufen bevor es im Schlussakkord mit den Krachern "Prisoners" und "Broken Wings" endet.

Anspieltipps: ALLES (no fillers just killers)!!!

Fazit: Songwriting, Arangements und Produktion sind auf oberster Ebene angelangt, einzig die 2 fehlenden Japantracks schmälern den Gesamteindruck, da ja nur 9 "echte" Songs auf der Scheibe zu finden sind.

Trotzdem 5 fette Punkte für eine der besten Scheiben des Jahres!!!


New Shores
New Shores
Preis: EUR 20,73

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen habe mir mehr erwartet...., 16. März 2009
Rezension bezieht sich auf: New Shores (Audio CD)
Nach den teils sehr guten bis überschwenglichen Rezensionen in der einschlägigen Presse, war ich doch sehr gespannt auf das neue Werk der Schweizer. Lässt mich doch deren Drittwerk "The Edge of Infinity" bis heute noch nicht los.
Leider hat mich der erste Eindruck etwas enttäuscht, der sich durch mehrmaliges hören aber wieder etwas relativiert hat.
Das Werk ist in sich stimmig, für meine Gefühle aber etwas zu ruhig ausgefallen. Auch die Glanzpunkte sind dürftiger als beim Vorgänger. Die Magie, welche der Vorgänger noch ausstrahlte ging etwas verloren.
Man kann das Album aber von Vorne bis Hinten durchhören, ohne die Skiptaste drücken zu müssen.
Fazit: Gutes Melodic-Metal (eher Hardrock) Album, das den symphonischen Teil, der mir immer so gut gefiel, leider etwas vermissen lässt. In der Summe aber dennoch hörenswert. Darum sehr gute 3,5 - 4 Sterne.
Anspieltips: Two Dreamers, Farewell my Love, Into the Dissonance


Journey of Souls (Re-Mastered)
Journey of Souls (Re-Mastered)
Preis: EUR 19,65

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Epischer Melodic-Metal mit AOR-Einflüssen, 12. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Journey of Souls (Re-Mastered) (Audio CD)
Durch eine Rezession in einem Fachmagazin aufmerksam geworden, habe ich mir die Scheibe der !zwei! Norwerger auf Verdacht zugelegt.
Und ich muss sagen, ich war von Anfang an positiv überrascht. Die Songs haben genug Drive, aber auch tolle Hooks und Melodien um mich sofort zu begeistern.
Der Opener "Final Frontier" legt gleich mächtig los und mündet in einen genialen Refrain. Das nachfolgende "Lords of Polaris" ist meiner Meinung nach eines der stärksten Stücke und weiß ebenfalls durch geniale Melodiebögen und den dazwischengestreuten Gregorian- bzw. Engelsgesängen zu überzeugen.
Das absolute Highlight der Scheibe ist aber das fast 9-minütige "Memento Mori". Hier ziehen die Nordlichter ihr kompletes Register und zaubern einen Song hin der seinesgleichen sucht. Sowohl instrumentaltechnisch als auch gesanglich ist das ganz großes Kino.

Leider lässt die Scheibe meines Erachtens zum Ende hin etwas nach, aber das mindert meine Bewertung nicht entscheidend, da die ersten 8 Tracks so genial sind, dass die Scheibe mittlerweile in meinem Player auf Dauerrotation läuft.

Der Sound der Norweger ist wirklich schwer zu beschreiben, aber Fans von Leverage oder Avantasia können hier bedenkenlos zugreifen.

Anspieltipps: Final Frontier, Lords of Polaris, Memento Mori
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2015 12:33 PM CET


Heart Full Of Fire
Heart Full Of Fire
Preis: EUR 13,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen finnisches Brett Teil 2...., 17. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Heart Full Of Fire (Audio CD)
Nach dem amtlichen Kracher "False Metal" aus dem Jahre 2006 freute ich mich schon tierisch auf die neue Scheibe der Jungs aus Finnland.
Und ich wurde nicht enttäuscht! Eine superbe Scheibe mit 11 im Stile der 80er-Größen wie Journey, Treat oder Europe gehaltene Melodic-Rock-Perlen rauschen wie im Flug an einem vorbei und man ist schon vor dem letzten Ton geneigt die Repeat-Taste am Player zu betätigen.
Das ist ganz großes Kino und ist mindestens fünf Sterne Wert!!!
Anspieltips: "Who will You Run to Now?", "Runaways", "Heart full of Fire" (mit Anette Olzon von Nightwish), "Going out with a Bang" und das geniale Mike-Reno-Cover "Chasing the Angels"
Aber eigentilich könnte ich die ganze Scheibe nennen....


Blind Fire
Blind Fire

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen STARK, aber der Vorgänger war besser..., 30. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Blind Fire (Audio CD)
Das Debüt "Tides" hat mich seinerzeit wirklich umgehauen. Strotzte es doch vor Energie und Spielfreude und die Stimme von Pekka Heino hat die tollen Arangements noch aufgewertet.
Nach mehrmaligen Hören der neuen Scheibe bleibt ein fader Beigeschmack.
Die Produktion ist leider nicht so transparent wie beim Erstlingswerk. Kann da den beiden Vorrednern "tskoehr" und "nightinggale 666" nur beipflichten...der Sound ist nicht gelungen.

Trotzdem kann mich das Gesamtwerk durchaus begeistern. Die Songs gehen ähnlich schnell ins Ohr wie beim Debüt. Und auch die Balladen wissen zu überzeugen.

Hätte der Sound noch gepasst, hätte ich glatt 5 Sterne vergeben. Beim Zweitwerk kommt nämlich erschwerend hinzu, dass hier die meisten Bands unter Zeitdruck stehen, da die Labels das Teil möglichst schnell veröffentlichen möchten.

Anspieltips: Heart of Darkness, Shadow in the Rain, Stormchild, Sentenced
und das epische Don't touch the Sun


Lost in Space Part 2
Lost in Space Part 2
Preis: EUR 20,24

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer SPITZE..., 18. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Lost in Space Part 2 (Audio CD)
Es wurde ja schon einiges geschrieben, über die neuen Werke des Tobias Sammet und ich kann mich den meisten Ausführungen nur anschließen. Der Titelsong ist genial und geht sofort ins Ohr. Auch der Rest der "neuen" Tracks weiß zu überzeugen. Wobei wir beim einzigen Kritikpunkt wären, sofern es überhaupt einen gibt.

Warum liebe Leute von Nuclear Blast, muss man denn immer aus einer Scheibe zwei machen (siehe z.B. Nightwish). Zumal ja auf den beiden Scheiben nur insgesamt 6 neue Songs zu bestaunen sind. Der Rest sind Coverversionen, über deren Sinn man sich streiten kann und "Return to Avantasia" geht ja nicht mal als Intro durch.

Fazit: 6 neue und superbe Songs, die mindestens 6 Sterne verdient hätten;
3 Coverversionen, die mir mehr oder weniger gefallen und ein
Möchte-gern-Intro, dass den Namen aber nicht verdient hat macht
Summasumarum 5 fette Punkte!!!

Die Vorfreude auf das neue Album "The Scarecrow" bleibt daher ungetrübt!!!


Seite: 1 | 2