Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic WS HW16
Profil für Tobias P. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tobias P.
Top-Rezensenten Rang: 22.700
Hilfreiche Bewertungen: 905

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tobias P. "tphilipp6" (Braunschweig)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Sony DSC-RX100 III Digitalkamera (20.1 Megapixel Exmor R Sensor, 3-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, WiFi/NFC) schwarz
Sony DSC-RX100 III Digitalkamera (20.1 Megapixel Exmor R Sensor, 3-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, WiFi/NFC) schwarz
Wird angeboten von Top Foto
Preis: EUR 611,22

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wäre da nicht der schlechte Autofokus..., 11. März 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als intensiver Nutzer der RX100 I habe ich schon lange auf die RX100 III mit ihrer lichtstarken Optik und ihrem attraktiven Brennweitenbreich geschaut. Auch das bewegliche Display, so wie der eingebaute Sucher sind ein attraktiver Mehrwert.
Mit der RX100 I war ich immer sehr zufrieden, allerdings ist das Problem bei den ersten beiden Versionen die extrem starke Serienstreuung. Leider musste ich die RX100 I mehrfach tauschen und letztendlich zum Justieren an das Sony Service-Center einschicken um ein nicht sichtbar dezentriertes Exemplar zu erhalten. Die Abbildungsleistung der Kamera ist "gut", kommt aber nicht an günstige mFT-Kitobjektive (z.B. 14-45,12-32) heran. Trotzdem eine hervorragende Leistung für so eine kleine Kamera.

Ab der RX100 III soll sich laut diversen Testberichten und User-Erfahrungen die Objektivqualität erheblich verbessert haben. Die Kameras streuen zwar immer noch stark, aber auf einem höheren Level. Sofort nach Erhalt der RX100 III habe ich mich also rangemacht und Blendenreihen bei verschiedenen Brennweiten zwischen der RX100 I und RX100 III geschossen. Auf dem PC zeigt sich ein sehr deutliches Bild: Die neue RX100 III ist über den kompletten Brennweitenbereich schärfer (Hinweis: tatsächlich schärfer; es geht nicht um die JPEG-Engine; ich nutze RAW)! Eine so scharfe 1" Kamera hatte ich nach so vielen Exemplaren der RX100 I und einer LX15 noch nicht in der Hand. Begeisterung hat sich breit gemacht.
Aber schon beim Begutachten der Vergleichsbilder ist mit etwas merkwürdiges aufgefallen: Alle paar Aufnahmen gab es mit dem Autofokus (der normale S-AF, kein C-AF!) und dem kleinen Spot-AF-Feld Aufnahmen, die aus der Reihe fielen und nicht für den Vergleich genutzt werden konnten. Die Kamera hat schlicht eine Fehlfokussierung hingelegt. Teilweise saß der Fokus überhaupt nicht (komplettes Bild unscharf), oder er lag in einer leicht versetzten Fokusebene, so dass im Ergebnis das Bild sehr weich war.

Diesen Merkwürdigen Umstand, den ich von keiner meiner anderen Kameras (auch Kontrast basiert, hauptsächlich einige Panasonic wie z.B. die FZ1000, GH3, ...) kannte habe ich sofort näher untersucht. Und es hat sich leider bestätigt, was auch schon in diversen Testberichten (siehe z.B. DPreview Test der RX100 III) und Foren angemerkt wurde: Der Autofokus ist nicht auf dem Niveau einer RX100 I oder RX100 II. Und selbst diese beiden Kameras sind kein "AF-Wunder" und müssen sich hinter anderen Kandidaten einreihen.

Das Problem der RX100 III ist weniger die Geschwindigkeit, als vielmehr die Genauigkeit. Die RX100 III schaft es als einzige meiner Kameras auch hin- und wieder bei besten Lichtverhältnissen und 1/1250s inkl. hohen Kontrasten im AF-Feld den Fokus komplett falsch zu setzen. Schaut man etwas genauer hin, gibt es außerdem weitere Aufnahmen, bei denen das Bild etwas milchig / unscharf wirkt. Sieht man im Vergleich das Bild der RX100 I wird schnell klar, dass auch hier der AF der RX100 III nicht korrekt gesessen hat. Leider verschlimmert sich die Situation, sobald die Kamera bei weniger guten Lichtbedingungen eingesetzt wird (und genau hierfür wollte ich sie auch einsetzen - dank großer Blende im Tele). Die Fehlfokussierungen steigen deutlich an. Manche Motive möchte die Kamera partout nicht reproduzierbar scharf stellen. Erst im Vergleich mit der RX100 I fällt das deutlich weichere Bild sofort auf. Wohl bemerkt bei gleicher Blende (klar, bei größerer Blende nimmt die Tiefenschärfe ab, aber diesen Effekt meine ich nicht).

Wird die Kamera mit der Blendenautomatik (Modus S) mit z.B. 1/160s und Auto-ISO betrieben (typische Konzertsituation) ist es erstaunlich, dass die meisten der Aufnahmen nicht an die Qualität einer RX100 I herankommen, obwohl die RX100 III genau eine Blende (F2.8 gegenüber F4.0 bei der RX100 I bei 70mm) Vorteil besitzt. Ja, die RX100 I rauscht in der Vergrößerung (!) ca. 1 Blende stärker, aber durch das exakte Fokussieren wirkt das Gesamtergebnis der RX100 I als klar besser.

Unter dem Strich ist es leider so, dass die RX100 III in der Lage ist die besseren Aufnahmen zu machen, aber leider sehr inkonsistente Ergebnisse aufgrund der sehr deutlichen AF-Schwäche abliefert. Man kann sie nie sicher sein, ob ggf. eine Aufnahme überhaupt etwas geworden ist, oder ob sie womöglich sichtbar weichgespült wirkt, oder ob sie einwandfrei scharf geworden ist. Bei der RX100 I kann ich sehr gut einschätzen wie das Bild am Ende auf dem Monitor aussieht, bei der RX100 III spielt der Faktor "Glück" eine große Rolle für das Endergebnis.
Weitere Vorteile der Kamera (z.B. in Sachen Video) habe ich mir nicht weiter angesehen. Zu groß wiegt für mich die AF-Schwäche, als dass ich mit der Kamera glücklich werden könnte.

Ich werden nun wohl oder übel zu der RX100 IV oder gar V greifen müssen. Die IV ist lt. DPreview (siehe Test der RX100 IV) gerade beim Fokussieren wieder etwas besser geworden. Ob dieses "etwas" ausreichend ist um keine Fehlfokussierungen mehr zu erhalten kann ich nicht sagen. Mit der V'er sind die Probleme jedenfalls dank Phasen-AF definitiv behoben. Aber leider ist die Kamera auch verdammt teuer.

Wer eine gute Kamera sucht und nur in Ausnahmen bei wenig Licht fotografiert und hier und da mal eine Fehlfokussierung nicht störrt, kann zu der RX100 III greifen. Sobald der AF sitzt, sind die Ergebnisse auf einem sehr hohen Level. Wer aber eine zuverlässige Kamera sucht, sollte die Kamera meiden. Ein scharfes Objektiv gepaart mit einem hervorragendem Sensor alleine macht noch keine scharfen Aufnahmen.
Bedenken sollte man als Umsteiger einer RX100 I/II, dass auf dem Papier die Lichtstärke der RX100 III/IV/V (gleiches Objektiv) deutlich höher ist, aber in der Praxis im überschneidenen Brennweitenbereich durchaus geringer sein kann (z.B. bei 28mm). Bei 70mm beträgt der Vorteil des neues Objektivs "nur" 1 Blende, da das Objektiv der I/II erst am Teleende auf F4.9 springt und bei 70mm noch F4 anbietet. Der Lichtstärkevorteil ist damit kaum sichtbar. Erst recht, wenn er wie bei der RX100 III von immer wieder auftretenen Fehlfokussierungen überdeckt wird.

Edit: Jeder kann das selbst ausprobieren - Bei 70mm mit Blende F2.8 auf ein beliebiges Motiv (egal ob im Nahbereich oder weit entfernt) fokussieren und ein Bild machen. Anschließend das gleiche Bild nur manuell fokussiert schießen. Bei allen Aufnahmen (!) ist das manuell fokussierte Bild sichtbar schärfer. Erst ab F4 schafft es die Kamera auch im Tele scharfe Aufnahmen über den Autofokus zu produzieren. Der Autofokus ist sehr unpräzise, insb. im Tele und bei Offenblende.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 25, 2017 11:20 PM CET


Von Mensch zu Mensch (Limited Deluxe Edition) (CD+DVD)
Von Mensch zu Mensch (Limited Deluxe Edition) (CD+DVD)
Preis: EUR 21,98

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast wie früher, 8. November 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich fasse mich kurz: Mit den letzten beiden Alben konnte ich als Fan der ersten Stunde bis auf 1-2 Lieder nichts anfangen. Ich kann nicht mal sagen, wieso ich dieses Album noch gekauft habe. Vielleicht war da noch ein ganz keiner Hoffnungsfunken übrig, dass etwas aus der guten alten (dunkleren) Zeit mit tiefgründigenTexten auf dieses Album gefunden hat.
Meine Erwartungen wurden völlig überraschend übertroffen. Nicht ganz das Niveau von Zelluloid, Moderne Zeiten oder Puppenspieler, aber ganz klar ein Album was sich an den älteren Werken orientiert. Große Klasse!


Oral-B SmartSeries Elektrische Zahnbürste Pro 6500, mit 2. Handstück, Bluetooth, Timer, CrossAction, Sensitiv und 3DWhite Aufsteckbürsten
Oral-B SmartSeries Elektrische Zahnbürste Pro 6500, mit 2. Handstück, Bluetooth, Timer, CrossAction, Sensitiv und 3DWhite Aufsteckbürsten
Preis: EUR 114,90

27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechter als die älteren Modelle, 8. September 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit 14 Tagen haben wir nun die zwei neuen Zahnbürsten in Betrieb. Unsere alten beiden Handstücke der Vorgängergeneration waren nach 2-3 Jahren mehr oder weniger unbrauchbar geworden. So wie auch schon die beiden Handstücke davor (Vorängergeneration der Vorgängergeneration). Der Grund: geplante Obsolessenz durch eine fast schon kriminelle Akkupolitik seitens Braun.
Theoretisch könnte man hochwertige Silizium-Ionen-Akkus verbauen, aber man bleibt bei der uralten Akkupolitik und verbaut den Akku auch noch fest. Die Leute (so wie ich auch) haben sowieso keine Wahl - die anderen Hersteller machen das auch so. Also kauft man zähneknirschend immer und immer wieder die neue Generation auf kosten der Umwelt und des eingenen Kontos. Hier sollte die Politik dringend eingreifen. Im Prinzpt könnte ein Akkutausch eine einfache sein; ich selbst habe auch schon mal Ersatzakkus verbaut. Die Akkus werden für wenige Euros hier bei Amazon angeboten und Bastellanleitungen gibt es bei YouTube. Für einige Käufer sicherlich eine Lösung, für weniger Technik versierte Menschen keine Option.

Neben diesem Dauerthema gibt es aber auch ein paar weitere (negative) Überraschungen der neuen Zahnbürsten-Generation:
- Bluetooth ist wohl der größte Unfug überhaupt. "Man muss es ja nicht nutzen" - Problem: Der Akku hält nun spürbar kürzer als bei den alten Generationen. Ein klarer Rückschritt.
- Das mitgellieferte Display wurde neu designt und ist nicht mehr (so wie früher) mit den alten Zahnbürsten (und umgekehrt) kompatibel. Meine alten Displays kann ich nun leider entsorgen. Außerdem ist das Display kleiner geworden und sieht deutlich billiger aus als die alten.
- Die alten Ladestationen sind nun auch inkompatibel mit den neuen Handstücken. Die Zahnbürsten parallel mit den alten Stationen funktioniert danmit auch nicht mehr. Und die neue Ladestation ist größer und deutlich häßlicher als die alte: Statt einem Oval in das Handstück gestellt wird, gibt es nun einen langen Stift über welches das Handstück gesteckt wird. So etwas kenne ich noch von den ersten elektr. Zahnbürsten aus den 80'ern. Die Ladestation sieht einfach nur blöd und Altbacken aus.
- Der Akkustand ist nur noch im Betrieb ablesbar, da die LCD-Displays durch drei billige LEDs ersetzt werden. Erst nach dem Einschalten oder beim Aufladen signalisieren sie den Akkustand.
- Unsere Badezimmertür ist aus Glas. Wenn ein Handstück geladen wird, blinken die blauen LEDs nervös mit einer sehr hohen Helligkeit. In unsere offen gestalteten Wohnung sieht es nun nachts wie in einer "Disco" aus. Das geht gar nicht!
- Die Handstücke sind nicht sauber verarbeitet und besitzen vorne jeweils eine dicke Gumminaht. Überhaupt ist die Verarbeitungsqualität sehr fragwürdig und auch an vielen Stellen zeigen farbliche Elemente Abrieb.

Meine Meinung nach sollten das Produkt max. 50€ kosten und gegen Braun eine fette Geldstrafe für die offensichtlich geplante Obsoleszenz von der EU verhängt werden.


Palit GeForce GTX 1070 NE51070S15P2J Super JetStream Grafikkarte
Palit GeForce GTX 1070 NE51070S15P2J Super JetStream Grafikkarte
Preis: EUR 456,36

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alles perfekt... wäre da nicht die fehlende Hysterese, 12. August 2016
Die Palit-Karten (JetStream, Gamerock), sowie die baugleichen Gainward-Gegenstücke (Phoenix-Serie) besitzen wohl die beste Kühllösung aller GTX 1070 Karten. D.h. sie bleiben selbst unter Last schön ruhig und die Temperaturen bleiben dabei trotzdem niedrig. Das gilt auch für viele andere Kandidaten, aber die Palit/Gainward-Karten machen es eben etwas besser.
Nachteil: Die Karte benötigt viel Platz (2.5 Slot-Lösung) und ist ein richtiger Brocken.

Schnell und ruhig - wo ist das Problem? Leider wurde vergessen bei den Palit/Gainward-Karten die Hysterese für die Lüftersteuerung zu implementieren. Für einen Softwareentwickler eine Kleinigkeit mit sehr großen Auswirkungen. Meine Karte verhält sich genau so wie es bereits viele andere Besitzer auch bemerkt haben: Sobald eine Schwelltemperatur (per Default 60°) erreicht wurde springt der Lüfter ständig mehrere Minuten lang an/aus/an/aus/an/aus/an/aus...
Der Lüfter hat die Karte um 1° abgekühlt, der Lüfter geht aus, sofort steigt die Temperatur um ein Grad, der Lüfter geht an, sofort sinkt die Temperatur, der Lüfter geht aus, ...

Großes Kino für 10 Zeilen fehlenden Programmcode. Immerhin ist das ständige an/aus kaum zu hören. Man muss schon mit dem Ohr sehr nah an der Karte sein. Gesund für die Mechanik ist das auf Dauer aber nicht. Und nur aus diesem für mich unverständlichen Grund bekommt die Karte keine 5 Punkte. Andere machen das besser, wenn man mal von den Zotac-Karten absieht (das selbe Problem). Ok, einen halben Stern hätte ich wohl auch wegen dem klar zu hörendem Spulenfiepen (bei aktiviertem Vsync und 60Hz) abgezogen. Es ist nicht sehr laut, aber ich kann es aus meinem Silent-PC hören.
Ob die Lüftersteuerung via Firmwareupdate korrigiert wird? Momentan gibt es jedenfalls noch kein Update. Vielleicht aber zukünftig... darauf verlassen möchte ich mich aber nicht -> also geht die Karte zurück.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 5, 2016 8:09 PM MEST


The Man from Earth
The Man from Earth
DVD
Preis: EUR 3,99

3 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schrott, 3. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Man from Earth (Amazon Video)
Die Charaktere ändern alle paar Minuten ihren Charakter. Schauspielerische Leistung 0. Furchtbare Dialoge. Für SuperRTL Zuschauer vielleicht intelligent gemacht; für Mitdenkende einfach nur ein niveauloser Film.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2016 3:06 AM CET


Sonorous PL 2700-WHT-SLV TV-Ständer für 50" Fernseher
Sonorous PL 2700-WHT-SLV TV-Ständer für 50" Fernseher
Preis: EUR 354,92

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was soll das?, 18. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da steht er also der Design-Ständer. Die Bodenplatte ist unter dem Glas unsauber verarbeitet (sieht aus wie MFD mit dem Teppichmesser schnell abgeschnitten) und er ist nicht nutzbar. Det dämliche Metallstab der Halterung passt nicht in das Loch im Ständer. Er geht 2cm rein, 7cm steht er über. Auch mit Gewalt tut sich nix. Außerdem hat der schwarze obere Teil der Halterung bleiche Stellen. Sieht nicht gut aus. Ach ja: die Anleitung ist für den Popo und das Styropor der Verpackung war schon bei der Anlieferung zerbrochen.
Nun schicke ich den Mist wieder zurück (wenn ich dir Halterung irgendwie wieder vom Arm abbekomme).


Smatree SmaPole S1 All-Aluminium-Legierung Teleskopstange für GoPro Hero 5/4/3+/3/2/1/Session (15,8"-40,5")
Smatree SmaPole S1 All-Aluminium-Legierung Teleskopstange für GoPro Hero 5/4/3+/3/2/1/Session (15,8"-40,5")
Wird angeboten von Kumu-UK
Preis: EUR 27,99

22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Probleme im Wasser - Schlechte Befestigung des Sicherungsbandes, 24. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir den Stick gekauft und war zunächst begeistert von der Qualität. Er fasst sich sehr hochwertig an, sieht schick aus und ich war zunächst zufrieden. Da ich die GoPro nur selten nutze wurde der Stick wenig beansprucht. Nur 1x im Wanderurlaub habe ich ihn genutzt, sonst lag bis auf wenige Ausnahmen nur im Schrank.
Nun komme ich gerade aus dem Schnorchel-Urlaub und bin maßlos enttäuscht. Das gute Stück ist hin! Wie hier schon öfter gefragt wurde verwenden einige den Stick im Wasser. Genau das habe ich auch getan und nach ein paar Schnorchelgängen hat sich mitten im Urlaub die Befestigungsplatte für das Halteband gelöst. Die Kamera mit dem Stick ist auf Grund gelaufen. Zum Glück noch in einer für mich erreichbaren Tiefe. Wäre ich etwas weiter draußen gewesen, wäre die Kamera für immer verloren gewesen.
Die Endplatte für das Halteband ist lediglich mit Klebstoff mit dem Stick verbunden. Dieser Kleber löst sich anscheinend im Wasser, so dass der Worst-Case eintreten kann. Das geht gar nicht. Bevor sich die Platte gelöst hatte, hat sich eines der beiden Gummis der Drehverschlüsse bereits "überdreht". Durch das Wasser scheint sich das Gumme ausgedehnt zu haben, so dass es nun nicht mehr am Metall anliegt.
Der Stick wurde immer nach jedem Einsatz (viele waren es ja nicht) zerlegt und in 30 Minuten in Süßwasser "eingeweicht" und im Schatten getrocknet. Ich bin also sehr umsichtig mit dem guten Stück umgegangen. Sobald der Stick zerlegt wird, fallen übrigens 4 filigrane Plastikteile (!) aus der Stange heraus. Sie dienen als "Auszugsbegrenzer" und passen meiner Meinung nach auch nicht zu der suggerierten Qualität.
Fazit: Außen hui; innen Pfui.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 15, 2016 5:40 PM MEST


Devolo dLAN 650 triple+ Starter Kit PowerLAN-Adapter (600 Mbit/s, 2 Adapter im Set, 3x GB LAN Port, Steckdose, Datenfilter, Netzwerk, Powerline) weiß
Devolo dLAN 650 triple+ Starter Kit PowerLAN-Adapter (600 Mbit/s, 2 Adapter im Set, 3x GB LAN Port, Steckdose, Datenfilter, Netzwerk, Powerline) weiß

2.0 von 5 Sternen Verbindungsabbrüche + wacht nicht auf, 5. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Anfangs war die Begeisterung groß: Einfach zwei Adapter in die Steckdode gesteckt und schon funktionierte alles bestens. Für ca. 1 Woche. Dann ging nichts mehr. Beide Adapter vom Netz getrennt und neu gestartet. Nach 10min ging es wieder... Zwei Tage später wollte einer der beiden Adapter nicht aufwachen, bzw. es hat ca. 10 Minuten bei eingeschaltetem PC gedauert bis eine Verbindun zustande kam. Das war vor einem halben Jahr. Seitdem muss ich alle 2 Tage beim Einschalten des PCs 10 Minuten warten. Manchmal (2-3x die Woche) wird sporadisch die betehende Verbindung getrennt. Nach 10 Minuten geht es dann wieder. Eigentlich ist so ein Netzwerk nicht zu gebrauchen!
Die Steckdosen sind in Phase, befinden sich im Abstand von 3m und alle weiteren Geräte sind hinter dem Adaptern angeschlossen - so wie empfohlen. Sogar die FritzBox meldet eine super Verbindung mit einer guten Datenrate.
Aber es ist mir bis heute völlig unklar, wieso es ständig zu Verbindungsabbrüchen, bzw. einem Nicht-Aufwachen kommt. Es laufen keine weiteren elektr. Geräte oder Störquellen.
Nun muss ich wieder auf ein Kabel umsteigen und habe 100€ zum Fenster hinaus geworfen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 11, 2015 9:41 AM MEST


Mammut Mütze Sublime, Black, One size, 1090-01540-0001-1
Mammut Mütze Sublime, Black, One size, 1090-01540-0001-1
Wird angeboten von Sports of Ultra - Sport-Shop
Preis: EUR 27,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Miserable Qualität, 7. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Mütze für wenige Sekunden getragen und sofort wieder eingepackt. In meinen (kurzen) Haaren waren anschließend unzählige schwarze Fussel. Zuerst habe ich versucht sie mit meinen Händen aus den Haaren zu streichen. Das hat leider nicht funktioniert und ich durfte erst mal duschen um das Zeug restlos zu entfernen.
Das geht ja wohl hat nicht!


Oceania
Oceania
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tom Shear immer noch in Höchstform, 13. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Oceania (MP3-Download)
Es ist höchst selten, dass ein Künstler durchgehend hochwertiges Material liefert. Auch dieses Album kann am Stück durchgehört werden, so wie schon die letzten "Assemblage 23" Alben.
Einige Stücke klingen gewohnt nach Assemblage 23, ander eher nicht. Die Experimentierfreude ist ganz offensichtlich zu hören und sorgt dafür, dass Oceania nicht in der Masse untergeht.

Bravo! Mehr davon.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5