Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Arthus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Arthus
Top-Rezensenten Rang: 10.697
Hilfreiche Bewertungen: 464

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Arthus

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
E.L.F Energy Cake - Chocolate 24x125g, 1er Pack (1 x 3 kg)
E.L.F Energy Cake - Chocolate 24x125g, 1er Pack (1 x 3 kg)
Preis: EUR 22,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr positiv überrascht! Lecker und hochwertig, 7. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Produktrezension für Geschmacksrichtung: Schoko
Ich habe mir diese Riegel bestellt um mein tägliches Kalorienpensum aufrechtzuerhalten, was ja gerade im Berufsleben und wenn man viel unterwegs ist, nicht immer möglich ist, sofern man auf Junk Food und Lebensmittel mit vielen, aber zu kurzkettigen Kohlenhydraten (Süßigkeiten etc.) verzichten mag.

Von der Größe her ist es wirklich eher ein "Cake" als ein Riegel. Ein Cake hat ziemlich genau die Maße einer Zigarettenpackung (schlechter Vergleich, ich weiß) und wiegt 125g

Als Sportler habe ich bis jetzt viele verschiedene Riegel ausprobiert und habe mich schon darauf eingestellt, dass auch diese Riegel keine Delikatesse sein würden.
Irrtum. Die Riegel/Kuchen sind lecker. Nicht zu süß (wie befürchtet) und die gepressten Haferflocken gegben dem Riegel einen sehr natürlichen Geschmack. Die Konsistenz ist perfekt - nicht zu hart, man kann sehr gut abbeißen, aber auch nicht zu weich, sodass sie bröckeln würden. Auch die Verpackung ist leicht zu öffnen und man kann quasi aus der Folie essen, ohne sich die Hände zu verkleben. Die Schokoschicht auf der Oberseite rundet das Ganze geschmacklich ab.
Der Riegel hinterlässt kein "Brennen", keinen sauren Geschmack und kein seltsames Gefühl im Magen (wie ich es von anderen Produkten kenne). Dadurch, dass es sich um Haferflocken, also langkettige Kohlenhydrate und Ballaststoffe handelt, ist die Energie nicht gleich wieder weg, sondern der Körper kann eine ganze Weile davon zehren.
Ideal also auch als Ergänzung zum Frühstück mit einem Glas Milch.

Wer das nicht glaubt soll folgendes probieren:
Frühstück mit 4 Scheiben weißer Toast und Nutella - nach 2 Stunden bekommt man wieder Hunger und fühtl sich schlapp
Müsli, Joghurt, evtl. Vollkornbrot mit Käse und Schinken und als Ergänzung Energy Cake - bis zur Mittagszeit anhaltende Energie, auch für Leute, die sich sehr konzentrieren müssen optimal.

Für Leute, die zunehmen wollen eignet sich dieses Produkt ebenfalls, da es nicht schwer im Magen liegt, und man den Riegel problemlos auch zwischen den Mahlzeiten mal verschlingen kann.

Der Preis ist in Anbetracht dessen, was man dafür bekommt, völlig angemessen, man findet kaum auch nur annähernd so effektive Sportnahrungsmittel zu diesem Preis.

Ich hoffe, dieses Produkt bleibt weiterhin und noch lange bei Amazon zu diesem Preis erhältlich. Möchte es bei meinen sportlichen Aktivitäten nicht mehr missen. Kein Vergleich zu den mit Zucker vollgepumpten Supermarkt-Müsliriegeln.

Fazit:

+ Geschmacklich wirklich lecker (Schoko)
+ Nicht zu süß, natürlicher Geschmack (Haferflocken)
+ Optimale Konsistenz (bröckelt nicht, lässt sich aber leicht beißen und kauen)
+ Hochwertige, langkettige Kohlenhydrate die lange Energie spenden
+ Sehr bekömmlich und gut verdaulich - kein Sodbrennen und auch kein schwerer magen
+ Praktisch verpackt
+ Preis/Leistung

Allergikern würde ich empfehlen, unbedingt die Allergenhinweise zu beachten. Auch schwere Pollenallergiker sollten darauf achten, dass Hafer unter Umständen bei Kreuzallergien aufgrund seiner Ähnlichkeit mit bestimmten Getreiden und Gräsern allergische Reaktionen hervorrufen kann.


Intenso Video Scooter 3717460 MP3-Videoplayer 8GB (4,5 cm (1,8 Zoll) MicroSD Cardslot, Aufnahmefunktion) schwarz
Intenso Video Scooter 3717460 MP3-Videoplayer 8GB (4,5 cm (1,8 Zoll) MicroSD Cardslot, Aufnahmefunktion) schwarz
Wird angeboten von Sirius_trade
Preis: EUR 26,95

3.0 von 5 Sternen Funktion ok, Verarbeitung grässlich, Akkulaufzeit schlecht, 16. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorweg: Der MP3-Player tut, entgegen einiger Rezensionen, was er soll. Er spielt Musik ab und das in akzeptabler Klangqualität (wobei dies eher von den Kopfhörern und dem File selbst abhängt. Oft sind MP3-Files besonders dann, wenn sie z.B. von YouTube stammen, von schlechterer Qualität.
Die Videofunktion habe ich gar nicht getestet, sollte wohl aber passen.
Auch die Tatsache, dass man die Speicherkarte wechseln kann und auch schon eine 8GB Speicherkarte beiliegt, fine ich klasse.

Was wirklich richtig stört ist die grässliche Verarbeitung. Das Plastik knackt und der Tastenanschlag ist diffus und viel zu schwer, man kann die Tasten oft nur mit starkem Druck betätigen, was dazu führt, dass sich der Druck auf den gesamten Rahmen überträgt. Man hat das Gefühl, man würde dieses Plastikteil jedes Mal vollständig durchdrücken, und ich befürchte, dass das auf Dauer das Gerät mechanisch überansprucht.
Der Player reagiert auf die Tastenanschläge außerdem mit starker Verzögerung, wodurch "durchschalten" bei z.B. 200 Files zu einer Geduldsprobe wird.

Das Display hat eher die Verarbeitung einer Plastikfolie und ist auch entsprechend druckempfindlich.
Mit einer Musikabspielzeit von 12h, das jedoch bei entsprechend niedriger Displayhelligkeit, ist der MP3-Player sehr weit am unteren Ende angesiedelt und für lange Reisen somit unter Umständen ungeeignet.

Für das Geld ist der MP3-Player gerade noch ok, würde ihn jedoch eher als Not- pder Übergangslösung empfehlen und nicht als Gerät für den Dauerbetrieb.
Die Displayhelligkeit ist entgegen einiger Behaptungen eigentlich ok, bzw. im Vergleich zu den anderen Nachteilen das geringere Problem.

Von einem Markenhersteller wie Intenso hätte ich mir ehrlich gesagt niemals so ein LowEnd-Produkt erwartet, das eher an ein NoName-Nischenprodukt aus China erinnert.

Vorteile:
- Klangqualität ok
- Funktioniert

Neutral:
- Display

Nachteile:
- Verarbeitung
- Haptik
- Akkulaufzeit
- Verzögerung nach Tastendruck


10T Hatfield 1200 - Einzel Mumien-Schlafsack 225x80cm Kompakt-Packmaß 35x19cm bei 1200g bis -6°C
10T Hatfield 1200 - Einzel Mumien-Schlafsack 225x80cm Kompakt-Packmaß 35x19cm bei 1200g bis -6°C

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warmer und komfortabler Schlafsack mit praktischem Packmaß, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verwendete diesen Schlafsack während meines zweiwöchigen Islandurlaubs im Juli.
Im Zelt hielt er die angegebenen Temperaturwerte sehr gut, bei +10°C war kein Kälteempfinden vorhanden (ich schlief in T-Shirt und Jogginghose).
Bei der Übernachtung in der Jugendherberge war er auch nicht zu warm, in solchen Fällen ist es aber empfehlenswert, die Reißverschlüsse offen bzw. halboffen zu lassen.

Unter kälteren Bedingungen konnte ich ihn noch nicht testen, werde es aber während einer Bergwanderung tun, dann allerdings mit Biwaksack (als Wind- und Regenschutz, sowie als zusätzliche isolierende Schicht).

Das Packmaß ist mit 35x19x19cm praktisch und lässt eigentlich einen viel höheren Preis vermuten, da es im Verhältnis zur Wärmedämmleistung äußert kompakt ist.
Ebenso lässt sich der Schlafsack auch wieder sehr gut zusammenrollen und einpacken. Es empfiehlt sich jedoch, Schlafsäcke nicht im Packsack, sondern ausgerollt und ausgebreitet zu lagern (nicht aufgehängt).

Ein weiterer Pluspunkt: Der Schlafsack ist bei 30° im Schonwaschgang waschbar.
Mit 225cm Länge finden auch großgewachsene Menschen genug Platz zum Ausstrecken.

Preis-Leistungsverhältnis ist absolut top, mehr bekommt man für dieses Geld wirklich nicht


Melancholie: Die traurige Leichtigkeit des Seins
Melancholie: Die traurige Leichtigkeit des Seins
von Josef Zehentbauer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Ode an die Melancholie, 27. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorweg: Besonders bei einem Buch ist es schwer, eine objektive Rezension zu verfassen, weshalb ein gewisses Maß an Subjektivität nicht ausgeschlossen werden kann. Vielleicht ist es jedoch trotzdem eine Hilfe beim Kauf.

Inhalt:
In der ersten Hälfte des Buches wird zunächst versucht zu ergründen, was Melancholie eigentlich ist und wie sich deren Definition über die Jahrzehnte bis Jahrhunderte hinweg gewandelt hat und auch heute noch innerhalb der Fachrichtungen variiert. Es gibt auch Einblick in die melancholische Wahrnehmung. Lesern, die melancholische Menschen besser verstehen wollen, wird hier die "melancholische Brille" aufgesetzt, selbst melancholische Leser hingegen werden Zeile für Zeile "Ja, genauso ist es!" denken, zustimmend nicken und sich verstanden fühlen.
Die Melancholie wird vom pathologischen weg, hinein ins ästhetische Licht gerückt, untermalt mit zahlreichen schönen Versen der romantischen Dichtung und weisen Worten berühmter Denker.
Zudem erfolgt eine Abgrenzung von der Melancholie zur Depression sowie eine kritische Auseinandersetzung mit der Pathologisierung und der Behandlung.

In der zweiten Hälfte setzt sich der Autor großteils mit transzendeteren Themen auseinander (Leben und Tod/Diesseits und Jenseits und der melancholische Umgang damit; Liebe, Angst, Gott, Romantik und Philosophie...)
Abschließender Bestandteil der zweiten Hälfte sind "Übungen zum traurigen Glück", also tatsächlich eine handfeste Auflistung mit verschiedenen Übungen (geistiger wie körperlicher Natur), die zur Überwindung von seelischen Tiefs oder Blockaden dienen und an verschiedene Techniken aus autogenem Training, Yoga/QiGong u.dgl. angelehnt sind.

Persönlicher Eindruck (Wirkung auf mich und meine eigene Meinung zum Buch):
Als melancholischer Mensch habe ich mich in der ersten Hälfte des Buches wiedergefunden. Es ist überraschend, dass jemand auf dieser Welt diese auch so ähnlich wahrnimmt wie ich und dass es auch Menschen gibt, die dies verstehen und nicht problematisieren.
Von diesem Verständnis erhofft man sich folglich ungeduldig ein Lösungsangebot, wie man denn als schwebender Tagträumen vielleicht etwas mehr Fuß fassen kann in dieser Welt. Die Botschaft dieses Buches ist jedoch vielmehr: "Genieße das Tagträumen/Sehnen, nutze es kreativ und sehe es nicht als Problem, das beseitigt werden muss, sondern als Chance.", was durchaus motivierend ist, jedoch im heutigen Alltag nach wie vor auf Umsetzungsprobleme stößt, weshalb die erwartete Lösung dafür ausbleibt.

Der anschließende Ausflug in die transzendenten Themen erschien mir etwas langatmig und von der Sprache her höchst romantisch. Kunst, Liebe, Gott, Wissenschaft, Leben und Tod werden hier hinsichtlich ihrer Entwicklungsgeschichte philosophisch zerpflückt, untermalt mit schönen Zitaten, was für mich persönlich zum Teil zu ausschweifend erschien.

Die Übungen zum Schluss hingegen empfand ich als sehr hilfreich. Oft braucht es systematische Vorgehensweisen und Richtlinien, an die man sich halten kann, um etwas anfangen zu können. Die Übungen sind allesamt leicht durchführbar und interessant.

Positiv überrascht hat mich, dass Zehentbauer einem buddhistischen Körper- und Geistkonzept zu folgen scheint und dies als Ansatz für seine Überlegungen nimmt.
Was mich jedoch enttäuscht hat, ist die etwas unreflektierte Perspektive auf die Psychiatrie und die Psychopharmazie. Es mag zwar sein, dass zum Zeitpunkt der Erscheinung des Buches, also vor 13 Jahren, beide Bereiche möglicherweise noch immer etwas "barbarisch" waren und Psychopharmaka leichtsinnig verschrieben wurden, mit der heutigen Psychiatrie und Psychopharmazie ist der im Buch präsentierte Stand bei weitem nicht mehr vergleichbar.
Kaum ein Psychiater verschreibt Psychopharmaka ohne die dringliche Empfehlung, eine begleitende oder folgende Psychotherapie zu beginnen. Psychopharmaka werden unter strenger Prüfung der individuellen Gegebenheiten verschrieben und in der Regel wird der Patient auch immer sehr klar über Wirkungsweise und mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt. Es gefällt mir nicht, dass in diesem Buch pauschalisiert wird. Weder die psychiatrische Medizin noch die psychopharmazeutische Forschung sieht Botenstoffdefizite als DIE Ursache von psychischen Erkrankungen. Heutiger Stand der Dinge ist, dass diese eine Krücke darstellen, die dem Patienten Distanzierung und Reflexion ermöglicht, kurz aufzuatmen um dann zu überlegen "Wie gehen wir das eigentliche Problem an?". Viele Menschen wären ohne diese "Krücke" erst gar nicht in der Lage, eine entsprechende Behandlung anzugehen, da sie sich ansonsten z.B. in psychotischen Zuständen ihrer Lage gar nicht bewusst sind.
Da Josef Zehentbauer selbst Arzt ist, wundert mich diese Perspektive ein wenig.

Interessant ist auch der sehr romantische, zum Teil geradezu verschnörkelte Schreibstil, der an Bücher von Hermann Hesse erinnert. Das ist sicherlch Geschmackssache und mag so manchem Leser, der ein eher fachlich orientiertes Buch erwartet, missfallen. Ich denke jedoch, der Anspruch des Buches liegt vielmehr in einer Ode an die Melancholie.

Äußeres:
Das Buch als Taschenbuch hat ein ungewöhnliches Format, die Seiten sind recht schmal. Die Schriftgröße und Schriftart ist jedoch angenehm beim Lesen, obwohl vielleicht das ein oder andere Bild, gerade im kunstbezogenen Teil, sicherlich ein wenig Auflockerung gebracht hätte.


Michelangelo 636101 Nußknacker 2-in-1 im Karton
Michelangelo 636101 Nußknacker 2-in-1 im Karton

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nach wenigen kleinen Walnüssen in alle Teile zerfallen, 14. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider war dieser Nussknacker eine völlige Enttäuschung.
Die äußerst leichte Beschaffenheit machte mich schon skeptisch.
Nach ca. 4 kleinen(!) herkömmlichen, also nicht einmal besonders harten Walnüssen zersprang der Nussknacker in alle Teile.
Ich wäre bereit, das Doppelte zu bezahlen, wenn man dafür einen anständigen Nussknacker bekommt, aber scheinbar sind auch die teureren Modelle keinen Deut besser. Ist es denn so schwer einen haltbaren Nussknacker zu bauen?
Verwende jetzt halt wieder meinen Leatherman, auch wenn das nicht der stilvolle Weg ist.

Äußerst enttäuschend!


Kaiserwinkl XL: Wander-, Rad- und Mountainbikekarte. GPS-genau. 1:25000 (Mayr Wanderkarten)
Kaiserwinkl XL: Wander-, Rad- und Mountainbikekarte. GPS-genau. 1:25000 (Mayr Wanderkarten)
von KOMPASS-Karten GmbH
  Landkarte
Preis: EUR 6,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verwirrende Geländedarstellung, 22. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorweg: Mayr Karten sind bekanntermaßen eher "Freizeitkarten" und keine Bergsteiger- bzw. Alpinistenkarten, die ein brauchbares Höhenprofil und entsprechende Geländedarstellung bieten.
Diesen Anspruch erhebe ich auf AV-Karten, nicht jedoch auf solche Karten.

Für die schnelle Übersicht und als "Freizeitkarte" bestellte ich mir diese Karte. Die Verarbeitung ist in der Tat sehr wertig, das Material wirkt tatsächlich sehr robust und bietet nicht die Gefahr, an den Faltstellen einzureißen, wozu leider viele Papierkarten neigen. Der Preis ist auch sehr gut.

Der abgebildete Bereich ist gut gewählt, auf der Rückseite findet man das Kaisergebirge, auf der Vorderseite das Gebiet rund um den Kirchbergstock.

Der angepriesene "Großdruck" macht für mich jedoch die Karte unbrauchbar. Wege sind derart überdimensional und kontrastreich eingezeichnet und "knallig" von den Farben her, dass sämtliche Geländedarstellung darunter leidet. Ich kann mit dem Großdruck nichts anfangen und schicke die Karte daher zurück.


Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal: Wanderkarte mit Radrouten, Skitouren und Panorama. GPS-genau. 1:50000
Tuxer Alpen, Inntal, Wipptal, Zillertal: Wanderkarte mit Radrouten, Skitouren und Panorama. GPS-genau. 1:50000
von KOMPASS-Karten GmbH
  Landkarte
Preis: EUR 6,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Übersichtskarte, für Unterwegs etwas zu groß, 5. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So, damit hier mal klargestellt wird, was Sache ist:

Diese Karte ist ausgezeichnet. Die Karte bildet ein sehr großes Gebiet (praktisch den gesamten Inntalabschnitt zwischen dem Zillertal und Innsbruck) in einem vergleichsweise genauen Maßstab von 1:50.000 ab. Logischerweise fällt die Karte selbst dadurch natürlich sehr groß aus, sodass sie ein Erwachsener gerade noch mit weit ausgestreckten Armen voll entfaltet halten kann.

Aus diesem Grund würde ich sagen, die Karte dient als ÜBERSICHTSKARTE ZUR PLANUNG und WENIGER FÜR UNTERWEGS. Sprich: Ideal, wenn man sich erst einmal entscheiden möchte, wo man hinmöchte und Einblick haben möchte auf welchen Gipfel welche Wege führen.
Für Touren auf markierten Wegen, ist diese Karte völlig ausreichend. Die Geländedarstellung ist sehr gut, die Karte lässt sich gut lesen, und es sind auch durchaus wichtige Informationen, wie z.B. Parkplätze angegeben.

Wer Touren abseits von Wegen plant, z.B. auch Skitouren, dem rate ich von dieser Karte ab. Für gewöhnlich greift man in solchen Fällen aber ohnehin zu Alpenvereinskarten.

Die Karte ist sehr genau, und es sind auch alternative Wege, nicht nur die Hauptwege, eingezeichnet. Sprich: Es gibt ja meist einen markierten Haupt- bzw. Normalweg auf einen Gipfel. Oft gibt es dann aber auch alternative Ausgangspunkte oder Überschreitungen. Diese sind ebenfalls in dieser Karte eingezeichnet.

Ich habe mir diese Karte für zu Hause gekauft, dort hängt sie an der Wand, da sie auch einen Teil meiner Heimatregion abbildet. Z.B. in Berghütten oder Herbergen bietet sich diese Karte ideal als Übersicht an.

Ich fasse zusammen:

PRO:
+ Bildet großen Bereich sehr genau mit vielen wichtigen Details ab
+ Sehr gute Geländedarstellung
+ Ideal für Überblick

NEUTRAL:
+ Für Unterwegs zu groß

NEGATIV:

- Kleines Manko: Das Kartenmaterial. Als "Rucksackkarte" würde die Karte sehr schnell verschleißen. Daher am besten folieren.

Von mir sind es ohne Zweifel 5 Sterne, da man für 6,95€ eine erstklassige, große Karte bekommt.


Samsung E1200 Handy (3,9 cm (1,52 Zoll) Display, Dual-Band, Worterkennung) black
Samsung E1200 Handy (3,9 cm (1,52 Zoll) Display, Dual-Band, Worterkennung) black
Wird angeboten von PreisCompany Deutschland
Preis: EUR 29,99

97 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als Übergangshandy gekauft, jetzt fast im Dauereinsatz -TOP, 1. Oktober 2013
Mein altes Handy hat den Geist aufgegeben und da ich auf die Schnelle ein Handy brauchte und mich nicht erst durch den Smartphone- und Kaufberatungsdschungel wühlen wollte, habe ich eines der billigsten Handys auf Amazon ausgewählt und dieses hier bestellt.

Es kommt in einer kleinen Schachtel. Kein Verpackungsfrust, kein Müll.

Die Form ist ideal, nicht zu groß, nicht zu klein und nicht zu dick.
Vom Gewicht her ist das Handy ausgesprochen leicht.

An die Tastatur musste ich mich erst ein wenig gewöhnen, da die Tasten doch recht groß sind. Das haptische Feedback ist aber erstaunlich gut und trotz Gummioberfläche sind die Tasten nicht schwammig.

Auch das sehr kleine Display (kaum größer als eine Briefmarke oder eine 2€ Münze) war erstmal sehr ungewohnt und ich dachte zunächst, ich könnte damit unmöglich arbeiten. Aber man kann sich auf so ziemlich alles einstellen und schon bald war ich das Display so gut gewohnt, dass ich gar nicht daran dachte, dass es klein ist.

Durch die einfache und stabile Verarbeitung ist das Handy sehr unenmpfindlich. Kleinere Stürze und Kratzer macht das Handy problemlos mit, höchstens der sehr dünne Akkudeckel verabschiedet sich, ist aber genauso schnell wieder montiert.

Jetzt zum größten Vorteil des Handys: Die AKKULAUFZEIT
Selbst bei intensiver Nutzung (viel Telefonie) reicht der Akku für eine Woche.

Die Gesprächsqualität ist gut.

Natürlich stößt das Handy im Dauereinsatz auf seine Grenzen. Der SMS-Speicher ist bei 100 SMS voll. Business-Fähigkeit darf man von diesem Handy natürlich nicht erwarten. Immerhin handelt es sich um ein 15€-Handy-

Für diese Preisklasse kann man jedenfalls nicht mehr erwarten. Ich greife immer wieder auf dieses Handy zurück, wenn mich das Smartphone mal nervt. Und ich weiß, dass ich mich zu 100% darauf verlassen kann. Als Zweithandy ideal.
Sogar als Wecker kann man sich auf dieses Handy zu 100% verlassen. man kann bis zu 5 Wecker einstellen, diese dann auch individuell und mit verschiedenen Tönen und Schlummer-Intervallen einstellen. Der Wecker geht auch bei ausgeschaltetem Handy!

Die Taschenlampenfunktion habe ich anfangs belächelt (ein weißes Display als "Taschenlampe"), doch das bisschen Leuchtkraft reicht tatsächlich aus, um z.B. nachts den richtigen Schlüssel oder eine Sicherung zu finden.

PRO:
+ Preis/Leistungsverhältnis
+ Größe und Gewicht
+ Sehr lange Akkulaufzeit (1 Woche bei intensiver Nutzung)
+ Solide Verarbeitung
+ Gesprächsqualität
+ Weckfunktion

NEUTRAL

o Displaygröße (reine Gewöhnungssache!)

CONTRA

- SMS-Speicher (bei 100 ist Schluss)
- Kein Terminkalender/Organizer


Samsung E2600 Blockhandy black
Samsung E2600 Blockhandy black

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Standardhandy, stößt im Business-Einsatz an seine Grenzen, 23. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung E2600 Blockhandy black (Elektronik)
Auf der Suche nach einem Handy der "alten Schule", welches also noch mit Tasten bedienbar ist und trotzdem nicht auf moderne Funktionen verzichtet, bin ich auf dieses Modell gestoßen.
Der angemessene Preis und der niedrige SAR-Wert von ca. 0,55W/kg haben mich schließlich überzeugt. Ich bin weder Esoteriker noch leide ich an Hypochondrie, aber es hat noch keine (Langzeit)studie bewiesen, dass Handy-Strahlung NICHT gesundheitsschädlich ist, weshalb ich auf Nummer sicher gehe, da ich das Handy sehr oft nutzen muss.

Funktionen:
Sind eigentlich alle in der Produktbeschreibung aufgelistet. Besonders praktisch ist der 3,5mm Klinkenanschluss, der zu allen gängigen Ohrhörern komatibel ist und das Handy somit auch gleichzeitig zum Musikplayer macht.
Auch das Bluetooth funktioniert einwandfrei und ist sehr praktisch. Es gibt sogar einen Bluetooth-Messenger.

Verarbeitung:
Das Handy präsentiert sich in glänzendem Klavierlack, das Tastenfeld ist aus solidem Gummi, das Display ist vollständig und nahtlos ins Chassis eingelassen, weshalb es genauso stark spiegelt, wie der Klavierlack selbst.
Meine erste Befürchtung: Glanzoberfläche = kratzeranfällig. Dies hat sich leider schnell bewahrheitet. Das Display selbst ist sehr UNEMPFINDLICH gegen Kratzer, der Klavierlack-Rahmen dafür umso mehr. Die Ecken sind mittlerweile allesamt vom täglichen Einsatz mattgeschliffen.
Der Slide-Mechanismus rastet sauber ein, es ist kein seitliches Spiel vorhanden. Soweit also ok.

Funktion:
Das Handy ist sehr einfach aufgebaut und lässt sich intuitiv bedienen, auch wenn die Menüführung teilweise sehr umständlich ist. So muss man beispielsweise für die Einstellung des Weckers nochmals ein extra Untermenü aufrufen.

Sicherlich das größte Manko für "Grobmotoriker" sind die vier Haupttasten für die Menüfuhrung und Anrufannahme. Diese sind leider nicht voneinander getrennt, wodurch ein etwas ungenauer Fingerdruck genügt, und die falsche Taste wird gedrückt.

Der Prozessor stößt bei höheren Ansprüchen schnell an seine Grenzen. Schreibt man z.B. gerade eine SMS und es kommt ein Anruf rein, hängt das Handy bereits leicht. Auch bei der Nummerneingabe treten Verzögerungen auf. Mit Bildern ist das Handy teilweise bereits überbelastet.
Auch lästig: Der interne Speicher ist sehr klein und stößt bereits nach 200-300 Textnachrichten an seine Kapazitätgrenzen. Dafür bietet das Handy aber einen sehr leicht zugänglichen Micro SD Slot und Samsung legt geschickterweise auch bereits eine 2 GB Micro SD inklusive SD-Adapter bei! Super Sache von Samsung, wirklich vorbildlich!

Die Kamera ist für den Noteinsatz in Ordnung, aber 2MP-Kameras der 2008er Handygeneration waren bereits deutlich besser. Das Kameraglas schließt ungeschützt mit der Rückseite ab und ist somit anfällig für Kratzer und Verschmutzungen. Der sehr geringe Bildwinkel des Displays (schon nach wenigen Grad invertiert es vollständig!) macht die Foto- und Videofunktion praktisch unbrauchbar. Die Einstellung der Kamerafunktionen ist unglaublich umständlich und träge, das Handy ist sichtlich ausgelastet.

Kommen wir aber zu den wesentlich wichtigeren Funktionen: Telefonieren.
Die Gesprächsqualität ist von beiden Seiten her in Ordnung, der Frontlautsprecher ist etwas zu leise.
Mit dem Zuschieben lassen sich Gespräche beenden bzw. mit dem Aufklappen annehmen, allerdings reagiert auch hier das Handy verzögert bzw. nicht zuverlässig genug.

AKKULAUFZEIT:
Handys dieser Bauart sind bekannt für ihre lange Akkulaufzeit gegenüber aktuellen Smartphones. Die Akkulaufzeit dieses Handys ist in Ordnung, aber nicht überragend. Bei sehr geringer Nutzung (ca. 1-2 kurze Telefonate pro Tag, Display auf niedriger Helligkeitsstufe, 2 SMS pro Tag) hält der Akku ca. 6 Tage. Muss man jedoch viel telefonieren und/oder SMS schreiben, ist der Akku binnen 2,5 Tagen leer.
Stichwort leer: Sobald der Akkustand gering ist, schaltet das Handy automatisch in den Sparmodus. Spiele und Kamerafunktionen sind gesperrt, die Displayhelligkeit ist reduziert. Mit einem regelmäßigen Piepsen schreit das Handy quasi nach Strom.
Wird es richtig eng mit dem Akkustand, werden die "Hungerschreie" des Handys unerträglich. In einem Intervall von ca. 1,5 Minuten vibriert das Handy ca. 5 Sekunden lang infernalisch stark, was ganz schön lästig sein kann! Auch nicht besonders geschickt, das Vibrieren braucht ja schließlich das letzte Bisschen Strom erst recht auf!

Wer viel telefoniert, viele Nachrichten schreibt und das Handy als Immerdabei-Organizer nutzt, der auch als Wecker dienen soll, wird mit diesem Handy sicherlich an seine Grenzen stoßen.
Wer aber ein Standardhandy- oder Zweithandy sucht, findet hiermit einen zuverlässigern Begleiter, der aber etwas Fingerspitzengefühl erfordert.
Ein 5 Jahre altes Sony Ericsson K550i ist diesem Handy weit überlegen.

FAZIT:

Positiv:
+ Umfangreiche Funktionen für Standardhandy
+ Niedriger SAR-Wert (0,55W/kg)
+ Klinken-Anschluss
+ Robustes Display
+ Micro-SD Klappe

Negativ:
- Haupttasten zu klein bzw. undifferenziert
- Geringe Gesprächszeit für diese Handykategorie
- Prozessor schnell überlastet
- Nur "Schönwetterkamera"
- Empfindliche Chassis-Oberfläche
- Sehr geringer Bildwinkel des Displays
- Interner Speicher zu klein
- Umständliche Menüführung


Senseo HD7870/60 Twist Kaffeepadmaschine (Touchpanel) schwarz/blau
Senseo HD7870/60 Twist Kaffeepadmaschine (Touchpanel) schwarz/blau
Preis: EUR 82,99

260 von 272 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etwas Umgewöhnung erforderlich - Achtung bei Drittanbieter-Pads, 2. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit der Twist kam bei uns nun schon die dritte Senseo Maschine ins Haus.
Die erste Senseo, eine hellblaue der allerersten Generation, leistet in der Studentenwohnung von unserem Sohn noch immer gute Dienste und funktioniert einwandfrei. Deren Verarbeitung war sicherlich die hochwertigste.
Dann kauften wir eine neue Senseo, es war schon deutlich mehr (leichtes) Plastik verbaut. Für diese gab es leider bald eine Rückrufaktion, weshalb sie ausgetauscht wude. Diese funktionierte gut, doch leider gab sie bereits nach 2,5 Jahren ihren Geist auf (geplante Obsoleszenz? oder einfach hoher Verschleiß...man weiß es nicht).

Obwohl wir davon etwas enttäuscht waren, griffen wir letztendlich wieder zu einer Senseo, da wir nicht diesen Irrsinn mit Plastiktabs (als gäbe es nicht schon genug Plastikmüll!) unterstützen wollen, die Vollautomaten letztendlich noch fehleranfälliger sind und der Senseo-Kaffee geschmacklich doch um Längen besser ist als herkömmlicher Filterkaffee.

Also bestellten wir die Twist, auch wenn mich das Wort "Touch-Tasten" schon etwas misstrauisch machte.

Ich baute die Senseo auf und stellte fest, wie leicht sie doch ist. Alles ist aus sehr leichtem Plastik gefertigt. Praktisch ist der höhenverstellbare Auslass, allerdings hat dieser etwas seitliches Spiel und alles klappert ein wenig, was aber bei Plastik nie zu vermeiden ist. Schade, dass Philips dem Plastik-Trend folgt. Zumindest ist es, laut Packung, recyceltes Plastik. Immerhin.

Bei uns wird viel Kaffee getrunken, also durfte sich die Twist gleich im "Härtetest" beweisen. Wir waren positiv überrascht. Ca. nach einer Minute hat man frischen, herrlich duftenden Kaffee. Ein großer Vorteil ist die einstellbare Kaffeestärke (Espressostärke mit wenig Wasser oder normale Tasse mit klassischer Stärke) sowie die Funktion, dass man schon bevor die Maschine brühfertig ist, auf den Startknopf drücken kann. Sobald das Wasser heiß genug ist, startet sie dann von selbst den Brühvorgang. Sehr praktisch in der Früh, da kann man in der Zwischenzeit den Tisch decken usw.
Die Senseo zeigt sogar an, wann sie entkalkt werden muss!

ACHTUNG: Verwendet man keine original Senseo Pads, dann sollte man darauf achten, diese immer sehr exakt im Siebträger zu positionieren, sodass die Manschette mit dem Rand abschließt und kein Wasser seitlich darunter fließen kann. Sonst gibt es verwässerte Brühe!!! Wir haben lange gebraucht, um dahinter zu kommen. Dies ist von Senseo so geplant, der Siebträger sieht anders aus als bei älteren Senseo Maschinen. Er ist etwas tiefer und erleichtert so zwar das Einlegen, allerdings ist der Rand um wenige Millimeter breiter und damit zwar genau an die Senseo-Pads angepasst, allerdings erfordert es eben bei Drittanbieter-Pads exaktes Einlegen.

Auch ein Problem, das Philips scheinbar noch immer nicht beachtet hat, ist, dass der Brühvorgang auch bei offener Klappe gestartet werden kann, sodass das über 70°C heiße Wasser oben herausrinnt. Dieser Sicherheitsmangel hat uns schon bei früheren Modellen gestört. Dabei wäre es technisch über einen simplen Schaltkreis kinderleicht umsetzbar. Stichwort Kinder: Genau aus diesem Grund die Maschine vor kleinen Kindern besser außer Reichweite halten!

Ob die Maschine bei der Verarbeitung lange der Nutzung bei uns standhält, da bin ich eher misstrauisch. Aber heutzutage ist das leider keine Seltenheit mehr bei Elektrogeräten. Ob Autos oder Drucker, alles wird so gebaut, dass es nicht ewig hält.

Ich fasse zusammen:

POSITIV
+Bewährtes Brühsystem
+Schnellle Zubereitungszeit
+Geräuschentwicklung in Ordnung
+Guter Kaffee bei richtiger Bedienung
+Einstellbare Kaffeestärke
+Starttaste kann schon vor Brühbereitschaft gedrückt werden
+Höhenverstellbarer Auslass
+Entkalkungsanzeige
+Kompostierbare Pads

NEUTRAL
o Siebträger; einerseits leichter zu positionieren, allerdings etwas problematisch bei Drittanbieter-Pads!!!

NEGATIV
-Bei ungenauer Handhabung schmeckt Kaffee von Drittanbieter-Pads wässrig
-Verarbeitung --> viel Plastik
-Brühsystem kann auch bei offener Klappe starten --> Sicherheitsrisiko!
-etwas fummeliger Wasserbehälter

**UPDATE NACH 2 JAHREN BETRIEB:**
Die Senseo leistet nach wie vor gute Dienste, es gab keine technischen Probleme und das Material zeigt keine Verschleißspuren. Regelmäßiges Entkalken und Reinigen ist jedoch wichtig, ebenso sollte man die Siebträger immer wieder mal gründlich säubern, da sich nach intensiver Nutzung manchmal im Auslass das Fett sammelt, welches aus den im Kaffee natürlich vorkommenden Ölen resultiert. Gewisse Bauteile sind auch geschirrspülergeeignet, so auch das Sieb. Mit einer Bürste bekommt man Letzteres jedoch noch gründlicher gereinigt.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 7, 2016 4:53 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3