Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Greta Pauli > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Greta Pauli
Top-Rezensenten Rang: 5.536.054
Hilfreiche Bewertungen: 41

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Greta Pauli (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Monty Python's Flying Circus - Box (7 DVDs)
Monty Python's Flying Circus - Box (7 DVDs)
DVD ~ John Cleese
Preis: EUR 18,97

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich, 7. Juni 2007
Monty Python's Flying Circus endlich in bestmöglicher DVD-Qualität und mit deutschen Untertiteln - da wird ein Traum wahr! Punktabzug wegen fehlendem Bonusmaterial wäre hier wirklich kleinlich - aber erwähnt sei es trotzdem: In einer perfekten Welt wären hier noch die skurrilen deutschen Folgen dabei und auch die erste deutsche Syncro-Fassung.

(Die zweite deutsche Syncro von Sat1 war, das sei auch hier nochmal ausdrücklich erwähnt, Kulturschändung der übelsten Sorte. Wenn Graham Chapman z. B. im Sprachkurs-Sketch "Wass isst das teutsche Worrt für Mittelschmertz?" sagt und die Syncro-Fassung daraus "Wos is des deitsche Wort für Zwetschgendatschi?" macht, ist das so dämlich, da fällt mir einfach nichts mehr dazu ein.)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2009 6:56 PM CET


Die neuen Spießer: Von der fatalen Sehnsucht nach einer überholten Gesellschaft
Die neuen Spießer: Von der fatalen Sehnsucht nach einer überholten Gesellschaft
von Christian Rickens
  Gebundene Ausgabe

25 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ausnahmsweise mal überzeigender Liberaler, 24. Mai 2007
Man darf sich vom Lifestyle-Geblubber des einleitenden Kapitels nicht abschrecken lassen. Danach geht es nämlich konkret zur Sache. Die Kritik an den Neokonservativen macht der Autor nicht an deren Lebensstil fest (was ich furchtbar langweilig gefunden hätte), sondern an deren falschen Rezepten zur Lösung unserer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Probleme (ich muss zugeben, dass auch ich zuvor zumindest an einige davon geglaubt habe). Irgendwie gibt es mir sehr zu denken, dass kein Alt-68er dies brillante Buch geschrieben hat, sondern ein junger Autor, der wohl eher aus der viel beschimpften neoliberalen Ecke kommt. Und es hat mich gleichzeitig überrascht, wie viel soziales und fast im klassischen sinne "linkes" Denken in seinen Thesen zu finden ist. Etwas weniger revolutionär vielleicht, dafür etwas mehr ökonomisch fundiert. Ein Paradebeispiel: Rickens tritt für eine Grundsicherung für alle ein (!) und rechnet vor, dass wir damit nicht nur sozial sondern auch ökonomisch besser fahren.


Seite: 1