20% Rabatt Hier klicken Superhero studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC HW16
Profil für olski > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von olski
Top-Rezensenten Rang: 491.521
Hilfreiche Bewertungen: 46

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
olski (Spain)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Live in Denmark 1976
Live in Denmark 1976

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ambitioniert & Brian Connolly, 27. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live in Denmark 1976 (Audio CD)
Als alter Sweet-Fan und ehemaliger Besitzer aller Scheiben (plus 45er), war ich auf diese CD sehr gespannt.

Eines gleich vorneweg: Es lohnt sich! Absolutes Plus ist die Songauswahl und die Spielfreude,welche die Band 1976 an den Tag legte.

Möchte alle einzelene Songs nicht extra erwähnen, es stellt sich jedoch klar heraus, dass The Sweet eine ambitionierte Rockband darstellten (!), angeführt von Andy Scott und auch dem unterschätzten Stevie Priest, der Hardrockperlen wie das cool groovende Restless zur Setlist beisteuerte, lieferte die Band eine erstklassige Rockshow ab, die Bubblegum-Freunden (zum Glück) sicherlich etwas auf den Magen geschlagen hat.

So weit, so gut,... wenn da nicht ein gewisser Brian Connolly am Mikro gestanden hätte! Aber STOP! - nicht falsch verstehen. Brian Connolly war das Beste was Sweet passieren konnte und er hat mit seiner Stimme den Sound von Sweet maßgeblich geprägt.
Nur leider nicht an diesem Abend, und an folgenden sicherlich nicht allzu oft. Sound, Timing und Tune treffen nur selten ins Schwarze. Der Alk hatte bereits erste markante Spuren hinterlassen, ...was traurig ist, denn man spürt, dass Brian wirklich möchte und auch alles gibt! - ...leider mit nur mäßigem Erfolg

Resume:
Ein tolles Rock-Album mit einem angeschlagenen Leadsänger - Klare 4 Sterne für Songauswahl, musikalische Umsetzung und einem Gesamteindruck, der die Ambition einer waschechten & tighten Hardockband unterstreicht!

Thema Soundqualität braucht man nicht groß erwähnen - hört sich genauso an, wie man es erwarten kann, bei dieser Art von Album - Hier zählen andere Werte!

Kleiner Tipp: Mal mit Kopfhörer anhören! ...ach ja, und kaufen!


The Cold Light of Day
The Cold Light of Day
DVD ~ Henry Cavill
Preis: EUR 6,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ...und was ist mit "Sigi"?, 24. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Cold Light of Day (DVD)
Habe den Film - nach all den schlechten Rezensionen - trotzdem angesehen, da ersten 15 Minuten hier bei mir vor Ort gedreht wurden (Moraira, Javea - C. Blanca)

Und de acuerdo: ein Minus-Stern wäre immer noch ein Kompliment für das Teil

Aber wo ich (neben all den anderen, richtigen, Anmerkungen zu Darstellern, Story, Umsetzung, ..) am meisten geschockt war, war der unfassbare Auftritt von Sigourney Weaver! So etwas schlechtes habe ich noch nicht gesehen!

Ich meine, Sigi hat ja eine gewisse Reputation als Schauspielerin - aber das? Wollte sie die böse "M" für Arme verkörpern?

Als die coole Oma-Chef-Agentin nach wahllosem Morden von Passanten, Kindern, Opa und Müttern (die Zielpersonen traf sie im Übrigen nie!) - ohne auch nur ein Gefühl zu zeigen (was ne Böse!)- in der Verfolgungsjagd einen Lacher der Freude über diese verrückte Hatz raus haute, fiel bei mir der letzte Glaube ab.

Sehr geil war übrigens auch der Sprung von der Küsten Story ins 450 Kilometer entfernte Madrid, als unser Held auf seiner Flucht in die Botschaft fiel.... "Taaaaxi?!"


Apocalyptic Love (Deluxe Edition inkl. 2 Bonustracks)
Apocalyptic Love (Deluxe Edition inkl. 2 Bonustracks)
Wird angeboten von la-era
Preis: EUR 12,22

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr Cool - mit etwas Überschuss, 30. Juli 2012
Gleich vorneweg: Geiles Album!

Da hat der Slasher voll abgeliefert und coole Songs und vor allem Licks am Start - inklusive tighter und versierter Band (ebenfalls super: love or hate him: Myles Kennedy)

Für die echten Gunner's (= Appetite For Destruction und alles mit Steven "Popcorn" Adler!): Macht die Augen zu und stellt euch vor Axl würde die Songs singen! Was passiert? Ihr werdet schlucken und euch denken "So hätte der "echte" Appetite-Nachfolger geklungen!" - und das, ohne altmodisch zu klingen. Was ich sagen will: Slash braucht Axl nicht und das Album funktioniert bestens mit Myles. ...aber was hätte noch alles kommen können, damals... Und es beschreibt bestens den Charakter des Albums, das nichts desto trotz frisch und unverbraucht klingt.

Einen kleinen Abzug gibt es dennoch in der B-Note: Wer das Album mit 15 Songs besitzt, würde sich wünschen dass 3 songs weniger auf dem Programm ständen. Diese sind dann auch eher im hintern Teil zu finden (nach genialem Start des Albums). Weniger ist manchmal mehr und ein reines Rock-Albumn (das ist AL!) macht Spaß, wenn es auf den Punkt kommt. Da fallen eben 2-3 schwächere Titel etwas ab und ein wenig ins Gewicht des Gesamteindrucks. Zieht man diese ab, ergibt die Wertung glasklare 5 Sterne (mit Hollywood-Stern)

Ein Album für True-Gunners (ohne Ziggy, Chor und Matt...), Rockfans und Neueinsteiger zum Thema Rockmusik im 2. Jahrtausend!

ROCKS!!!


Seite: 1 | 2