Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Elias-95 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Elias-95
Top-Rezensenten Rang: 252.224
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Elias-95 (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Angels Fall First (New Version)
Angels Fall First (New Version)
Preis: EUR 6,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das fragwürdige Demo-Tape, 2. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Angels Fall First (New Version) (Audio CD)
Zu Debütalben verschiedenster Art gibt es die unterschiedlichsten Anekdoten und nicht selten beschreiben sie die Erfolgsgeschichte der späteren Jahre.
Bei Nightwish muss man in diesem Punkt aber wirklich ehrlich sein und zugeben: "Das ist (noch) nicht der große Wurf". Tatsächlich wurde "Angel Fall First" von der mitlerweile erfolgreichsten Band Finnlands nie als das Debütalbum betitelt. Denn auf dieser CD befindet sich lediglich das aufgearbeitete Demo-Tape, mit dem Nightwish bei ihrer späteren Plattenfirma wegen der Ausgefallenheit und Neuartigkeit für Aufmerksamkeit gesorgt haben. Das bedeutet aber leider nicht, dass das, was auf "Angels Falls First" zu hören ist, ein Geniestreich ist.
Die Lieder sind nicht mehr und nicht weniger als die Essenz und die Grundidee aus der Nightwish gegründet wurden. Und eben das war so neu und interessant. Tuomas Holopainen versucht sich hier das erste und letzte Mal am Mikro und es wurden bewusste Disharmonien eingebaut, die schlichtweg nicht passen. Ein gutes Hörerlebnis sieht definitv anders aus. Dennoch hört man sehr genau die Ansätze, aus denen später die großen Erfolge entstanden.
Ohne Frage ist dieses Album ein Muss für jeden Nightwish-Fan. Für diejenigen, die Nightwish aber hin und wieder gerne hören, sollte "Sleepwalker" das erste Album der Bandgeschichte darstellen, was ganz dem Wunsch der Band entspricht.
Von mir gibt's für das remasterte Demo Nightwishs 3 Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 2, 2016 3:47 AM CET


Mmxiii
Mmxiii
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Sehr starker Start !, 3. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mmxiii (MP3-Download)
Eine deutsche Band mit Nahmen "Motor Mammoth" bringt ihr Debütalbum heraus auf dem das wohl namensgebende Tier in knalligem rot abgebildet ist. Das Cover macht definitiv was her und lässt eine gewisse Erwartung aufkommen.
Sehen wir uns "Mmxiii" also mal etwas genauer an.

Die Platte öffnet mit einem Intro, das aus unterschiedlichen verzerrten Sounds besteht und mehreren auf Highgain basierenden Gitarren.
Dann beginnt das Album Fahrt aufzunehmen und mit einem wirklich exzelenten Opening-Riff gehts raus ins Musik-Business.
Es ist ja ein beliebtes Spiel, bei neu aufkommenden Band sdie jeweiligen Vorbilder zu erraten. Im Fall des Sängers von "Mototr Mammoth" ist dies stilistisch ganz sicher "In Flames". Im Laufe des Durchhörens dieser Platte kommt einem sowohl beim Spielstil als auch beim Gesang die große schwedische Band immer mal wieder in den Sinn.
Die vier jungen Deutschen machen trotzdem absolut Ihr eigenes Ding und brettern mit vielen auf Einzeltönen spezialisierte Gitarrenriffs durch ein wirklich cooles und lässiges Debütalbum. Der Sänger beweist zudem Flexibilität, denn in Songs wie "Seven Witches" wird zum growlen angesetzt. In der Mitte des Albums setzt man mit "Interlude" einen kompletten Entschleuniger ins Album und nimmt ihm mit dem ruhigen Instrumental-Solo viel Druck heraus. Nur um ab "Night of the living Dead" wieder aus allen Rohren zu feuern.

Fazit:
Insgesamt ist "Mmxiii" eine runde Sache und lässt sich gut anhören.
Im Hinblick darauf, dass es das Debütalbum von "Motor Mammoth" ist, gebürt den Schaffenden sogar absoluter Respekt.
Sehr starker Start.
Ein Stern fehlt in meiner Rezension zur Höchstbewertung, der Grund dafür ist Folgender.
Auf dem kompletten Album kommt der Gesang seeeeeehr leise daher und wird sehr oft fast von den (super guten) Riffs übertönt. Hier ist noch ein wenig Feintuning nötig.
Mein persöhnlicher Lieblingstrack ist "Vampire Kiss".
Coole Band, hörts euch an !


Massive Addictive
Massive Addictive
Preis: EUR 9,19

5.0 von 5 Sternen Perfekte Balance der Extreme, 3. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Massive Addictive (MP3-Download)
Jede Band hat ihr Debütalbum, mit den ersten Liedern, die der Öffentlichkeit preisgegeben werden.
Hatte es Erfolg erscheint das zweite Album, in dem etwaige Schwächen ausgebügelt werden und man den Stil des Debüts fortführt.

Und schließlich ist auch Amaranthe beim dritten Album angekommen.
Wählt man einen neuen Stil?
Wird die melodische Gangart der Band mehr und mehr ins Kommerzielle abweichen und sich von der Heavy Metal-Szene distanzieren?
Viele Fragen taten sich vor "Massive Addictive" auf. Spätestens mit der Vorstellung des Covers, war dann auch dem letzten Fan klar, es wird Veränderungen bei Amaranthe geben. Werfen wir also einen Blick ins Album selbst.
Das optische Erscheinungbild hat sich in einigen Punkten geändert, aber sowie Amaranthe das alte Bandlogo beibehalten, bleiben sie auch ihren stilistischen Grundpfeilern treu. Männerstimme (Jake Lundberg), Frauenstimme (Elize Ryd), Growler und eine sich um dieses Trio formierende Band.
Mit dem ersten Titel "Dynamite" wird, wie im ersten Takt gut zu hören, gleich die Lunte gezündet. Der Titel sorgt für Kurzweil und lässt sofort alle kritischen Gedanken aus dem Vorfeld verfliegen. Mit Liedern wie "Trinity", "Massive Adictive" und "Skyline" ist Amaranthe dann genau dort, wo sie hingehören und bomben mit brachialstem Melodic-Death-Metal alles weg, was im Weg steht. Neu ist, dass Electric-Elemente eingebaut wurden, wie zum Beispiel im Intro zu "Massive Adictive". Es darf natürlich die Ballade nicht fehlen. Und hier kommt "Over and Done" ins Spiel. Sehr gefühlvoll in einem Duett vorgetragen und mit Olof Mörcks Solo dann aus der Reserve geholt ist dieser Track der würdige Nachfolger des aus dem Debütalbum so beliebten "Amaranthine".
Der Rest der Platte läuft runter wie Öl und ist vollgepackt mit Solos, Growls und wechselnden Gesangsstimmen. Wie gewohnt bei "Amaranthe" ist der Bass sehr dominant und drückt den Sound unheimlich nach vorn.

Fazit:
"Amaranthe" haben sich verändert. Viele Lieder kommen nun etwas differenzierter und andere aggressiver daher.
Man hat das Gefühl, sie setzen auf die Balance zwischen Extremen. Insgesamt scheint das Album sehr gut durchdacht zu sein.
"Massive Adictive" steht auch qualitativ in direkter Nachfolge zu "The Nexus" und verliert nichts an Härte oder Biss.
Very Melodic Death Metal aus allen Rohren!!!!!!


Harry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter und der Stein der Weisen
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 12,86

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Soundtrack allein überzeugt nicht, 17. November 2014
Das Harry Potter der Film- und vor allem auch Buchhit unserer Zeit ist, ist so ziemlich jedem klar. Doch für die Verfilmung des ersten Teils mussten viele Ansprüche erfüllt und gleichzeitig einiges ausprobiert werden.
Das galt wohl auch für den Soundtrack des "Steins der Weisen", denn der ist alles Andere als ein häufig gehörter und genutzter Soundtrack.
John Williams arbeitet hier mit großem Orchester, aber sehr sehr ausgefallenen Sounds. Oft sind die Passagen in den Liedern bewusst unharmonisch gehalten. Im Film passt der Soundtrack perfekt und bringt genau die Stimmung herüber, die man darin haben möchte, Stichwort altes Schloss, Mystik und Geheimnisse.
Hört man sich diese CD aber ohne Film an, so wird man feststellen, dass die Musik hier nicht wirkt.
Die unharmonischen Passagen nerven irgendwann leider einfach nur.
Ich kaufte die Platte an sich wegen zwei Liedern aus dem Film. "Christmas at Hogwarts" sowie schichtweg der Originalmelodie (Hedwig's Theme). Denn die hat Mr. Williams geschaffen und damit eine der bekanntesten Filmmelodien aller Zeiten kreiert. Diese beiden Lieder enttäuschen auch keineswegs.
Die Gesamtleistung bleibt aber schwach.
Wenn man nun weiß, was einen in den kommenden Filmen noch alles an großartigen Soundtracks erwartet, kann man John Williams sicher verzeihen. Wo er sich schon bei der "Kammer des Schreckens" extrem steigert und einen tollen Score schreibt.


Live
Live
Preis: EUR 14,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Irische Folklore die nie altmodisch wird, 17. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Live (Audio CD)
Also hier hat man etwas ganz Besonderes.
"Paddy goes to Holyhead" machen ja nun seit Jahren Musik mit irischen Folklore-Elementen.
Schnelle Geigen und eine typisch irische Sängerstimme. Nun hat man hier aber auch ein Live-Album vor sich liegen und das ist ja bekanntlich immer etwas Anderes.
Oft hört sich die Musik auf Live-Alben ungenauer an und teilweise auch schlechter abgemischt als auf den Studio-Alben.
Darum hat diese Art der CD nicht nur Fans. Wenn aber ein Konzert eine solche Eigendynamik entwickelt, dass das Publikum mitsingt, mitklatscht und die ganz besondere Stimmung eines irischen Konzerts auf eine Platte bringen kann, dann ist man beim Hören in einer anderen Welt. Ich hatte das Glück, von meinen Eltern in meiner Kindheit einmal zu einem solchen Konzert mitgenommen worden zu sein und kann diese Stimmung aus erster Hand bezeugen.
In diesem Album sind die dunklen Pubs genauso musikalisch wiedergegeben, wie die weiten grünen Wiesen Irlands.
Beim Hören dieses Albums möchte man seinem Nebenmann zurufen:" Sláinte na bhfear agus go maire na mná go deo!"
Das "Paddy goes to Holyhead" am Ende dann Deutsche sind ist ganz und gar egal.
Es ist ein herrliches Album und von mir als bekennender Metalhead eine klare Empfehlung.
Es gibt Musik, für die Geschmäcker einfach nicht gelten.


The Nexus
The Nexus
Preis: EUR 7,97

5.0 von 5 Sternen Gesteigert und der eigenen Linie treu geblieben, 16. November 2014
Rezension bezieht sich auf: The Nexus (Audio CD)
Auf der Melodic-Death-Metal-Band "Amaranthe" lagen hohe Erwartungen, als das neue Album "The Nexus" erschien. Hatte man doch mit dem selbstbetitelten Debütalbum einen sehr guten Start in das Musikbusiness erziehlt. Nun muss man ehrlich zugeben, dass es so manche bekanntere Band gibt als diese ;) .
Das ändert aber nichts an der Qualität, die man nun auf dem zweiten Album zu Recht erwartete.
Was man nun bekommt ist eine konsequente Steigerung des Stils aus dem ersten Werk.
Ein sehr brachialer Bass macht diese Musik aus und die Gitarre mit den Solos von Olof Mörck lassen Kurzweil aufkommen.
Auch auf "The Nexus" ist aber die Besonderheit dieser Band, dass mit drei verschiedenen Frontleuten gearbeitet wird. Ein Sänger, eine Sängerin und ein Growler schlagen den perfekten Bogen von Pop zu richtig hartem Metalsound. Meiner Meinung nach ist das einzigartig.
Am Ende ist dann aber doch Elize der Mittelpunkt um den sich alles dreht und um die sich die Band formiert, wie auf dem Cover schon zu sehen ist.
Besondere Höhepukte hier heraus zu ziehen ist in diesem Fall sehr schwer. Dennoch kann ich drei Titel empfehlen, wobei das in diesem Fall sicherlich Geschmackssache ist.
"The Nexus", "Razorblade" und "Transhuman" sind meine persöhnlichen Favoriten auf einer Scheibe, die sich ein halbes Jahr bis zum "(beinahe)Verlust des CD-Players bei mir im Loop befand.
Volle fünf Sterne und alles was man sonst noch geben kann für eines der besten Alben, die ich je hören durfte.

Kleiner Tipp noch,
wenn man mal die Chance haben sollte, Karten für ein Livekonzert zu bekommen, es ist uuuunglaublich!!!!!!!


The Hunting Party
The Hunting Party
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Comeback der größten New-Metal-Band der Welt, 15. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Hunting Party (Audio CD)
Die Welt ist im Wandel, es macht sich allgemeine Angst und Ernüchterung unter den kommerziellen alleshörenden Radiofans breit. Jedem von ihnen fällt auf, das man kein Linkin Park mehr im Radio hört, wann bringen die denn mal wieder ein Album raus?
Tja liebe Radiofans, das Album ist schon längst draußen, nur dass es eeeeeendlich wieder ein Linkin-Park-Album ist, und zwar ein echtes. High-Gain-Gitarren von Brad Delson und Screams von Chester Benninton, die Raps von Mike Shinoda und das alte Gefühl ist wieder da !!
Die größte New-Metal-Band der Welt ist wieder da, und das gewaltig. Was auf "The Hunting Party" zu hören ist, sind die Wurzeln der Band. In einem Interview zur Entstehung des neuen Werkes sagte Shinoda, dass man sich überlegt hätte, was die Band früher einmal ausgemacht habe und wie man dorthin zurückkehren könne. Das habe man dann einfach umgesetzt.
Gleich beim ersten Titel "Keys to the Kingdom" ist dies zu hören. Trotz der wiedergekehrten Aggresivität in den Liedern von Linkin Park wird aber nie die Melodie vergessen, was dieses Album zu einem der Besten macht, und in einem Atemzug mit "Minutes to Midnight" genannt werden darf.
Persöhnliche Highlights sind auf jedenfall die Singleauskopplung "Guilty All The Same", "Until it's gone" und "Final Masquerade".

Ich gebe dennoch keine fünf Sterne, da es immer noch Luft nach oben gibt und man ja weiß, was diese Band musikalisch alles leisten kann. Wenn die Jungs aber diesen Weg weiter gehen, so bin ich sicher, ist man bald wieder bei einer Qualität angelangt, wie sie "Meteora" und "Hybrid Theory" bereits hergaben.

Sorry liebe Charthörer und Radiofans, diese Band gehört wieder dem "New-Metal"!!!!!!!


All Is One (Limited Edition)
All Is One (Limited Edition)
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Metal mit einer klaren Botschaft, 12. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: All Is One (Limited Edition) (Audio CD)
Es gibt wohl nicht all zu viele Bands, die eine solch packende Biographie nach nur ein Paar Jahren aufweisen können wie diese. Orphaned Land plädieren für den Frieden und gegen Kriege zwischen den Weltreligionen, werden von ihrer Eigenen (dem Islam) ausgestoßen,als Volksverräter dargestellt und haben in Europa einen riesen Erfolg.
"All is One" hat eine Message, und zwar eine wirklich deutliche, wie das Titellied bereits erkennen lässt.
Es ist echter Metal mit erstklassigem orientalischem Sound. Mit "Brother" wurde eine Ballade aufgenommen, die auf diesem Album auf keinen Fall fehlen dürfte. Auch wenn man bei einigen Liedern den Metal vielleicht nicht immer heraushört, so ist er doch in Liedern wie "Fail", "All is One" und "Freedom" sehr deutlich zu vermerken.
Die zweite Hälfte der Platte verfeinert mehr die orientalischen Klänge und lässt diese auch sehr deutlich zum Tragen kommen. Das ist dann leider richtige Geschmackssache. Der orientalische Höhepunkt ist sicherlich "Shama`im".
Sehr interessant ist, wie mit den drei Weltreligionen auch musikalisch gespielt wird, nach den türkischen Gitarrensoli kommt ein gregorianischer Chor, wirklich was Neues.
Mir persöhnlich gefallen die ersten sieben Lieder besser, weswegen ich diesem Album einen Stern abziehe.

Fazit:
Wir haben hier ein wirklich tolles Album einer israelischen Metal-Band, die es hoffentlich noch weit bringen wird.
Zu wünschen wäre es Ihnen auf jeden Fall. Trotz im hinteren Teil sehr dick aufgetragenem Orient verdient es diese CD auf jeden Fall gekauft zu werden und hat seine Berechtigung im Metalregal.
Vier Sterne von mir.

P.S. Ist das mal ein geiles Cover oder was? :D


Get Your Sting & Blackout
Get Your Sting & Blackout
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 4,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein super Live-Konzert auf CD, 8. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Get Your Sting & Blackout (Audio CD)
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die Meinung meiner Amazon-Kollegen leider nicht teilen kann. Das mal vorneweg.
In den Rezensionen wird bemängelt, dass nur alle großen Klassiker gespielt werden. Dazu folgendes: "Freunde, das ist die Live-Aufnahme eines der letzten Scorpions-Konzerte ÜBERHAUPT, wenn da nicht alle alten Kracher drauf sind, wo denn bitte dann?"
Außerdem heißt diese Tour "Get your Sting and Blackout". Und von diesen Alben sind auch genügend Lieder vertreten, um den Tournamen zu rechtfertigen.
Was ich persöhnlich ganz besonders loben würde, wäre, dass das Schlagzeugsolo (dass auf keinem Metal-Konzert fehlen darf) vertreten ist, und zwar in voller Länge.
Auch das Intro des Konzertes:"Want you please welcome, theee Scooorpiooons !!!", ist ein super Extra.
Ansonsten läuft die Platte durch. Wie schon gesagt, sind alle Klassiker vertreten (z.B Wind of Change, Blackout, Big City Nights...). Auch ganz alte Lieder wie "Holiday" werden gespielt. Im Prinzip redet man hier von einem Rundumschlag aus mehr als 40 Jahren Bandgeschichte..
Darum hat dieses Album nichts Anderes als ganze 5 Sterne verdient.

Als kleines Kritikpünktchen muss ich einem der Rezensionenautoren zustimmen, das "Wah" nervt ein wenig :)


Lmo
Lmo
Preis: EUR 19,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Noch ein wenig unhandlich, aber ansonsten gut, 7. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Lmo (Audio CD)
Ich stieß auf dieses Projekt der Band "Rage", als ich die Aufnahmen des Wacken-Festivals im Fernsehen sah. Ich war begeistert. Hört man sich diese Platte jedoch etwas genauer und eingiebiger an, so wird man mir Recht geben, wenn die Grundmelodien und Ideen zwar bei jedem Song super sind, sie aber noch nicht ganz das rüberbringen, was ein Symphonic-Metal-Album haben sollte. Die großen Vorbilder dieser Musikrichtung sind ja bekannt, "Nightwish" und "Within Temptation" sind praktisch die Begründer dieses Genres. LMO hat es schonmal geschafft, ihr eigenes Ding durchzuziehen, was ich wirklich gut finde. Um noch ein letztes Beispiel für meinen Sternabzug zu nennen (danach ists aber auch wirklich genug mit der Nörgelei), so kommt bei "Cleansed by Fire" kein durchgängiger Melodiefluss zustande. Die Melodie und der Sound sind fantastisch, nur kommt alles recht abgehackt, das mag aber auch Geschmackssache sein.

Tatsache ist, das "Rage" ein super Nebenprojekt am laufen, und zu Recht damit Erfolg haben.
Meine persöhnlichen Favoriten sind:
-> Lament (die Ballade des Albums, super geschrieben, wunderbare Melodie)

-> Eye for an Eye (zwischen Gitarrensoli und Orchesterparts ertönt immer wieder der starke Refrain)

-> Afterglow (Das Lied, das am meisten an den klassischen Symphonic-Metal erinnert)

Ein Kauf dieses Albums ist also auf jeden Fall eine Bereicherung für jede Metal-Sammlung.
4 Sterne von mir


Seite: 1 | 2 | 3