Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für strasserflo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von strasserflo
Top-Rezensenten Rang: 6.405.694
Hilfreiche Bewertungen: 336

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"strasserflo"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Brahms: Sinfonien Nr. 1-4
Brahms: Sinfonien Nr. 1-4
Wird angeboten von BB Corps UK
Preis: EUR 46,78

42 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Legendäre Aufnahmen, 7. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Brahms: Sinfonien Nr. 1-4 (Audio CD)
Günther Wands einzigartige Karriere fand sicherlich ihren Höhepunkt, als er im Alter von siebzig Jahren die Leitung des NDR-Orchesters übernahm. Was er in seinen zehn Jahren als Chefdirigent dieses Ensembles erreichte ist schlichtweg legendär. Neben seiner Komplettaufnahme der Beethoven-Symphonien sticht sicherlich die hier vorliegende Brahms-Box aus den frühen achtziger Jahren hervor. Wands Brahmsdeutung ist zutiefst emotional, er erzeugt eine unglaubliche klangliche Differenzierung innerhalb der Dynamik. Wand lässt die Dramatik einzelner Sätze (z.B. dem Finale der ersten Symphonie) erstrahlen, wobei er nie den Fehler macht, dem großen Pathos die Durchsichtigkeit der Partituren zu opfern.
Diese Meisterwerke eines der größten deutschen Komponisten haben in Günther Wand wohl ihren optimalen Interpreten gefunden, auch die digital aufbereitete Klangqualität lässt nichts zu wünschen übrig, für alle Klassikfans ist der Tipp: einfach kaufen und verzaubern lassen, zumal der Preis echt billig ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 19, 2014 4:59 PM CET


Bernstein: West Side Story (Gesamtaufnahme).
Bernstein: West Side Story (Gesamtaufnahme).
Preis: EUR 16,99

19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Aufnahme, 7. Februar 2004
Wer jemals diese Aufnahme gehört hat, kommt nicht wieder von ihr los. Bei mir war es vor zwei Jahren, als ich das Video zu dieser Produktion mit Lenny the Legend am Pult sah und vor Begeisterung überschäumte. Was den guten Gesamteindruck, den fast alle Sänger hinterlassen, doch stört, ist die Darbietung von José Carreras als Tony, sowohl sein Akzent als auch seine übertrieben akzentuierte Art zu singen passen nicht wirklich gut in das Gesamtbild, vor allem bei dem Liebesduett "make of our hands one hand" stört die "Knödelei" doch sehr. (Zitat Bernstein während der Proben: "Hey, Carreras, haven`t you done your homework?")Aber davon sollte man sich nicht weiter stören lassen, der Komponist Bernstein und der Dirigent Bernstein sind in diesem Werk einfach nicht zu überbieten. Auch die Tatsache, dass hier kein eingespieltes Orchester, sondern ein zusammengewürfelter Haufen Musiker aus New York im Graben sitzen, stört keinesfalls, Bernstein führt diese zu orchestralen Höchstleistungen in Präzision und Balance. Herausragend!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 7, 2014 7:53 PM MEST


Sämtliche Sinfonien 1-9 (GA)
Sämtliche Sinfonien 1-9 (GA)
Preis: EUR 30,14

35 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchwachsener Beethoven, 4. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Sämtliche Sinfonien 1-9 (GA) (Audio CD)
Beethovens Symphonien; für mich persönlich als Studenten der Musik und für alle Hörer und Liebhaber symphonischer Musik wahrscheinlich der heilige Gral, das Opus Maximum, die Krönung symphonischer Musik. Ich selbst beschäftige mich sehr oft mit diesen Kompositionen und ihren Interpreten. Diese Aufnahme unter Harnoncourt erscheint mir sehr gespalten. Noch nie habe ich einen Dirigenten erlebt, der die sechste Symphonie so begriffen hat wie Harnoncourt, das "Erwachen fröhlicher Gefühle bei der Ankunft auf dem Lande" wird geschildert wie in einem guten Buch. Sehr plastisch, einfach wunderschön wird hier Musik gemacht. Was die gesamte Sammlung dagegen ins Negative bringt, sind die Stellen, wo große Emotionen gefragt sind. Harnoncourt verliert nie die Beherrschung. Anstatt in Finale der fünften den großen Sieg zu feiern oder im Finale der neunten mit viel Gefühl zu Werke zu gehen, hält er sein Orchester immer zurück, bietet eine sehr massvolle Interpretation, ohne je zuviel zu geben. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, diese Box bietet eine gute Alternative zu Karajan, Solti und Bernstein, allerdings möchte ich betonen, dass Harnoncourt vor allem die "unbekannten" Symphonien 1,2,4 und 6 herausragend interpretiert, allerdings bei den sehr emotionalen Werken einfach zu wenig expressiv ist.
Wenn man nur eine Fassung der Symphonien Beethovens besitzen möchte, rate ich sehr zu Bernstein mit dem New York Philharmonic Orchestra, als Ergänzung zu den bekannten Zyklen ist diese Aufnahme allerdings jederzeit empfehlenswert.


Winterreise
Winterreise
Preis: EUR 7,99

55 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Sänger in seinem Element, 27. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Winterreise (Audio CD)
Diese Aufnahme der Winterreise besitzt für mich eine absolute Ausnahmestellung unter allen Einspielungen. Ein Sänger, Dietrich Fischer-Diskau, der so oft zu hören war, oft umstritten, z.B. bei Opernaufnahmen, dessen größte Stärke aber seit jeher die Interpretation von Kunstliedern, vor allem von Schubert war, dazu ein Pianist, der eine große Karriere als Solist gefeiert hat: Alfred Brendel. Diese Kombination zweier Stars bringt hier eine Aufnahme der Winterreise hervor, die an Souveränität und Geschlossenheit kaum zu übertreffen ist. Schubert selbst nannte den Liederkreis "schauerlich"; damit meinte er wohl diese verzweifelte Grundstimmung, die uns hier immer wieder deutlich gemacht wird, der umherirrende Jüngling wird uns vom ersten bis zum letzten Lied bewusst. Brendel und Fischer-Diskau bilden eine perfekte Symbiose, die Interpretation ist vom ersten bis zum letzten Lied vorbildlich. Die beiden Künstler verfallen nie in hemmungslose romantische Schwämererei und tun dem Gesamtwerk damit einen riesigen Gefallen. Mein Tipp: Kaufen, vor allem zu diesem Preis


Sinfonie 7
Sinfonie 7
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 39,37

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bruckner einmal anders, 25. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 7 (Audio CD)
Unter den Symphonien Bruckners nimmt die siebte ganz sicher eine Sonderstellung ein. Sie gilt gemeinhin als das beliebteste und meistaufgeführte Werk des als eher schwierig empfundenen Meisters. Dieser Tatsache ist auch zu verdanken, dass es bereits unzählige Einspielungen aus den letzten Jahrzehnten gibt, die teilweise echten Referenzcharakter besitzen. Nun wagt sich mit Nicolaus Harnoncourt ein Dirigent an das Werk heran, der vor allem für historische Aufführungspraktiken und alte Musik berühmt ist. Harnoncourt geht das Werk nicht emotional wie ein Celibidache an, sondern gibt sich betont sachlich und nüchtern. Diese analytische Art des Dirigenten hat sicherlich vor- und Nachteile. Die großen Ausbrüche im ersten und letzten Satz kommen bei Harnoncourt recht zögerlich, er verliert nie die Kontrolle über die Emotionen. Anders als z.B. Karajan lässt er seine Wiener Philharmoniker mit sehr schlankem Ton spielen. Feinsäuberlich durchleuchtet Harnoncourt die Partitur. Seine insgesamt eher gelassene Tempowahl kommt dem Dirigenten vor allem im zweiten Satz zugute, wo er zwar nicht so expressiv wie andere zu Werke geht, aber einfach wunderschön musiziert.
Insgesamt stehe ich dieser Aufnahme etwas gespalten gegenüber, einerseits macht Harnoncourt durch seinen Sinn für Analyse Stimmen und Melodien hörbar, die andere Dirigenten einfach überspielten, auf der anderen Seite ist der Mangel an Emotionalität bei Bruckner doch ein großer Makel. Als Referenzeinspielung kommt diese Aufnahme nicht in Frage, als interessante Ergänzung zu den großen Brucknerinterpreten jedoch allemal, zumal die Klangqualität durchwegs hervorragend ist.


Grieg / Schumann: Klavierkonzerte
Grieg / Schumann: Klavierkonzerte
Preis: EUR 3,71

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Kunst zu kleinem Preis, 14. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Grieg / Schumann: Klavierkonzerte (Audio CD)
Einen weiteren Beweis, dass man für große Aufnahmen nicht unbedingt große Namen braucht, liefert das Label Naxos mit dieser hervorragenden Aufnahme zweier romantischer Klavierkonzerte. Entstanden Ende der achtziger Jahre in Budapest, hört man mit Jenö Jando einen Pianisten, der durchweg das richtige Gespür für die Musik beweist, wuchtig und heroisch am Anfang des Grieg-Konzertes, lyrisch in den langsamen Passagen sowie mit aller gebotenen Brillanz in den Finalsätzen. Dazu begleitet das Budapest Symphony Orchestra unter Andras Ligeti durchweg sehr einfühlsam, auch die Tempi scheinen durchgehend richtig gewählt.
Insgesamt ganz klar fünf Sterne, diese Leistung, noch dazu zu diesem Preis, findet man nicht überall.


Smetana - Ma Vlast
Smetana - Ma Vlast
Preis: EUR 7,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen einfach klasse, 11. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Smetana - Ma Vlast (Audio CD)
Ich muss gestehen, dass ich eigentlich kein Fan von Billigaufnahmen ala naxos und pyramid bin, aber diese Interpretation von Wit mit dem polnischen Rundfunkorchester ist wirklich überzeugend. Wit schafft es, ohne plakativen Patriotismus mit vollkommen natürlich wirkenden Tempi eine Interpretation dieses Gesamtwerkes zu entwickeln, an der schon nominell Größere gescheitert sind. Wenn man an Karajan denkt, der nur noch die symphonische Dimension in den Vordergrund rückte, oder an Kubelick, der zwar den richtigen Grundton traf, aber in der Wahl der Tempi teilweise richtig falsch lag, dann können wir hier mit dem beschwingt musizierenden Antoni Wit tatsächlich von einer Aufnahme schwärmen, die das Halbe kostet aber das doppelte bietet. Ein echtes Schnäppchen


Die Lustigen Weiber V.Windsor
Die Lustigen Weiber V.Windsor
Preis: EUR 7,79

2.0 von 5 Sternen Historische Aufnahme, 4. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Lustigen Weiber V.Windsor (Audio CD)
Die lustigen Weiber von Windsor- hier wird eine Gesamtaufnahme dieser komischen Oper angeboten, die durchaus mit Vorsicht zu genießen ist. Sicherlich wäre es bei einer Gesamtaufnahme wohl angebracht, die Dialoge und Sprechtexte mit aufzunehmen. Des weitern ist natürlich die Klangqualität nicht die allerbeste, weil die Aufnahme aus dem Jahr 1949 datiert. Auch wenn störende Rausch-Geräusche und ähnliches gut retuschiert wurden, können die Stimmen einfach nicht "strahlen", das Klangbild insgesamt ist sehr dumpf.
Zur Interpretation ist zu sagen, dass man das Wörtchen "lustig" im Titel der Oper durchaus etwas mehr beherzigen hätte können, die Tempowahl entspricht durchaus nicht immer den heutigen Hörgewohnheiten, Josef Traxel wäre wohl bei Wagner besser aufgehoben als in der Rolle des jugendlichen Liebhabers Fenton. Auch Maria Mühlenbeck und Clara Ebers als Fräulein Anna sowie Frau Fluth können nicht wirklich überzeugen.
Recht gut gelingt dagegen der Falstaff von Georg Hann, auch wenn die Tiefe nicht immer ganz souverän kommt.
Insgesamt ist diese Aufnahme wohl eher historisch interessant. Allerdings könnte auch der angemessene Preis durchaus zum Kauf animieren, zum Kennenlernen ist sie allemal gut genug.


Die Lustigen Weiber V.Windsor
Die Lustigen Weiber V.Windsor
Preis: EUR 7,79

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Historische Aufnahme, 4. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Lustigen Weiber V.Windsor (Audio CD)
Die lustigen Weiber von Windsor, eine der seit jeher beliebtesten Opern überhaupt gibt es hier in einer historischen Aufnahme von 1949 zu hören. Diese Tatsache stört aber nicht sonderlich, da das Rauschen gut unterdrückt ist und auch die Klangqualität ganz ordentlich ist.
Problematisch ist eher die Art wie einzelne Akteure an das Stück herangehen. So singt Josef Traxel als Fenton im Stile eines Heldentenors, für einen jugendlichen Liebhaber eher unangemessen, neigt auch zum "Knödeln", auch die Frauenstimmen von Maria Mühlenbeck (Als Anna) bzw. Clara Ebers (Frau Fluth) wissen nicht wirklich zu überzeugen.
Die Tempowahl des Dirigenten ist zumeist recht überzeugend, wenn man sich auch heutzutage stellenweise frischere Tempi vorstellen könnte.
Also, insgesamt ist diese Aufnahme eher historisch als musikalisch interessant, für den Preis allerdings durchaus okay.


24/96-Sinfonien 7 & 9
24/96-Sinfonien 7 & 9
Wird angeboten von Music-Finder
Preis: EUR 11,15

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein klassisches Schnäppchen, 30. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: 24/96-Sinfonien 7 & 9 (Audio CD)
Ein echtes Schnäppchen für Klassikfans ist diese Aufnahme aus den Jahren 81 bzw. 84. Während die neunte Symphonie nur allzu bekannt sein dürfte, ist die Siebte das eigentliche Highlight der CD. Das Chicago Symphony Orchestra folgt mit großer Präzision und gut ausgewogenem Klang seinem Dirigenten. Sehr gut natürlich auch die Klangqualität.
Insgesamt hat diese Cd vor allem auch wegen des Preis/Leistungsverhältnisses, alle fünf Sterne verdient, wenn auch die neunte hinter den Einspielungen von z.B. Rafael Kubelik doch etwas zurücksteht.


Seite: 1 | 2