Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Janin Klinger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Janin Klinger
Top-Rezensenten Rang: 780.838
Hilfreiche Bewertungen: 125

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Janin Klinger "Das Leben ist zu kurz für schlechte Bücher!" (Bochum)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Einmal ist keinmal
Einmal ist keinmal
DVD ~ Jason O'Mara
Preis: EUR 7,79

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Umsetzung, 25. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Einmal ist keinmal (DVD)
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum einige sich darüber aufregen, dass der Film nicht ans Buch rankommt und ach so viel gekürzt wurde.
Das ist doch immer so!
Ich kenne keinen einzigen Film, bei dem es machbar ist wirklich alles wichtige vom Film mit reinzubringen!
Mir hat der Film als Ergänzung zum Buch gut gefallen. Der Film alleine reicht mir nicht, aber wenn ich sowohl Buch, als auch Film in den Händen halte, bin ich vollkommen zufrieden.
Schade nur das der Film wirklich schlecht angekommen ist, auch im Kino lief er ja richtig schlecht. Dann wirds wohl keine weiteren Filme der Buchreihe geben.
Trotzdem habe ich mich gefreut.


Der Schwarm
Der Schwarm
von Frank Schätzing
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie ein Sportwagen mit schwerem Anhänger..., 7. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Schwarm (Taschenbuch)
Eine großartige Idee. Realistisch und mit viel Potential für ein Meisterwerk.
Warum das in meinen Augen nicht gelungen ist?

Vorab: Man darf mich nicht falsch verstehen, ich bin absolut der Meinung, dass der Autor fast ausschließlich interessante Fakten zusammengetragen hat, doch für ein Buch, in dem Spannung aufkommen soll, war das eindeutig zu viel. Deshalb oben in meinem Titel der Vergleich: Die Idee könnte so leicht für Spannung sorgen, wird aber permanent durch das Anhängsel gebremst.
Ich war so neugierig auf das Geschehen! Aber wie soll es spannend werden, wenn sich alles derart zieht? Man kann dieses Buch nicht vor Neugierde in einem Rutsch lesen!
Mein Lieblingssatz bei einem tollen Roman: 'Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen', würde mir zu diesem Wälzer niemals in den Sinn kommen, denn ständig habe ich das Buch beiseite legen müssen, weil die tatsächliche Handlung unterbrochen und stattdessen eine Art Unterricht für den Leser vorgezogen wurde - kein schlechter Unterricht! Aber ein unwillkommener wenn man gute Unterhaltungslektüre sucht.

Wie gesagt, ich fand die Erklärungen absolut interessant ' jedenfalls den Großteil ' aber es war in diesem Umfang schlicht und ergreifend zu viel.
Meinetwegen hätte man zwei Versionen des Buchs herausbringen können: 'Version 1: Der Schwarm in wissenschaftlichem Aspekt, 992 Seiten.' Und 'Version 2: Der Schwarm als Roman, 500 Seiten.'
DAS wäre geschickt gewesen. So wäre jeder glücklich. Diejenigen, die auf Details und jedmögliches Hintergrundwissen stehen und diejenigen, die nur die Story interessiert.

Fazit: Die Geschichte wurde meiner Meinung nach durch die vielen Fakten erschlagen.
Wer das weiß und darüber hinweg sehen kann, dem wird der Schwarm bestimmt gefallen.


Jungs sind wie Kaugummi - süß und leicht um den Finger zu wickeln
Jungs sind wie Kaugummi - süß und leicht um den Finger zu wickeln
von Kerstin Gier
  Broschiert

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weckt Kindheitserinnerungen (sofern man kein Kind mehr ist) =), 30. Mai 2012
Kerstin Gier hat mich mit ihren Büchern bereits so oft überzeugt, dass ich "Jungs sind wie Kaugummi" blind mitgenommen habe, als ich es zufällig in der Bibliothek entdeckte.
Als ich mich etwas näher mit dem Inhalt beschäftigte, bevor ich anfing zu lesen, war ich etwas irritiert. Es klang sehr nach einem Buch für junge Mädchen oder deren Eltern, die ihr Kind heranwachsen sehen. Ich mit meinen 23 Jahren fühlte mich alles andere als angesprochen, aber da es Kerstin Gier war und auch nur 200 Seiten, begann ich trotzdem mit dem Lesen.
Überraschenderweise war ich fasziniert, wie sehr mich das Buch an meine Kindheit und an die ersten Erfahrungen mit Jungs und der Begegnung der ersten Liebe erinnert hat. Obwohl ich nicht die angesprochene Zielgruppe bin, habe ich mich unterhalten gefühlt und war gespannt auf den Ausgang der Geschichte.


Geha Laminator Home & Office A4 Basic Starterpack
Geha Laminator Home & Office A4 Basic Starterpack
Preis: EUR 22,02

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich gut!, 6. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich die ersten Versuche gestartet habe, wollte ich das Gerät zurückschicken, weil mir das Ergebnis nicht gefiel.
Es hat sich allerdings herausgestellt, dass dies mein Fehler war, nicht der des Geräts ;) (zu meiner Verteidigung sei gesagt, dass ich nicht die Anleitung gelesen habe, muss man meiner Meinung nach auch nicht!)

Anfangs habe ich die Folie nicht für die Dokumente zurechtgeschnitten, sondern erst laminiert und dann geschnitten. Problem war, dass die Naht nicht sauber war und ich die Folie wieder aufgeschnitten habe.
Also habe ich erst die Folie geschnitten (was mit Schere nicht ganz so schön geht, aber mit einem Papierschneider wunderbar) und nur ganz wenig Rand über dem Dokument gelassen. So wurde die Naht perfekt!

Ich bin jetzt absolut zufrieden mit dem Gerät, für den Preis hat es meine Erwartungen übertroffen.

Auch die Dauer des Aufwärmens empfinde ich nicht als zu lang, es geht wirklich erstaunlich schnell!
Den Geruch habe ich mir aufgrund einer Kundenrezensionen schlimmer vorgestellt, weshalb ich beim ersten Versuch draußen im Garten laminiert habe. Dort habe ich fast gar nichts gerochen, weshalb ich ins Wohnzimmer umgezogen bin und auch hier stört es mich kaum. Der Geruch ist wirklich nicht der Rede wert!


Seelenmörder: Psychothriller
Seelenmörder: Psychothriller
von Kylie Brant
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Psychothriller? Bitte?!, 26. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Seelenmörder: Psychothriller (Taschenbuch)
Ich finde das ist schon ein hartes Stück, dieses Buch als Psychothriller zu verkaufen. Es hat nicht mal die Bezeichnung Thriller verdient, wer da auf das Pscho kam ist mir schleierhaft. Krimi wäre okay gewesen, so allerdings fühle ich mich als Leser etwas betrogen.

Das war mein erstes Buch der Autorin aber ich schätze, sie hätte lieber bei den Romantic Suspense Romanen bleiben soll. Die in einen "Psychothriller" integrierte Liebesgeschichte fand ich nämlich süß :) auch wenn sie nichts Besonderes war.
Beide Charaktere haben mir zu sehr einen auf "Ich hab so eine schreckliche Vergangenheit, über die ich nicht reden will" gemacht, darum konnten sie mich nicht ganz überzeugen.

Der Mörder und das Ende... Da muss man schon ordentlich ein Auge zudrücken, um damit zufrieden zu sein. Das fand ich etwas an den Haaren herbeigezogen. Aber die Tarnung *lach* zum Schießen, wie der Täter sich davor schützt erkannt zu werden, das hat's mir dann allerdings auch etwas schwierig gemacht, ihn mir bedrohlich vorzustellen... Was er am Ende plant war vorhersehbar aber da ist er ja ganz schön in ein Fettnäpfchen getreten.

Ich bin die Krimi Serie von J.D.Robb gewöhnt und die ermittelnde Beamtin dort hat sehr viel gefährlichere Gegner zu vermöbeln, da war der etwas enttäuschend!

Nichtsdestotrotz war das Buch okay. Ich habe mich nicht die ganze Zeit top unterhalten gefühlt, konnte es aber trotzdem an vier Tagen auslesen, demnach war's jetzt nicht das schlechteste.


Level 26: Dark Origins. Thriller
Level 26: Dark Origins. Thriller
von Anthony E. Zuiker
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geniale Idee, Spannung pur aber das Ende? :(, 7. März 2011
Ich habe das Buch gerade zuende gelesen und bin ziemlich aufgeregt. Das Ende geht mir an die Nieren!
Eigentlich lese ich kaum Thriller aber dieses Buch hat mich gepackt. Schon allein diese neue Idee: Buch und Film in einem, fand ich richtig interssant.
Dann fing ich an zu lesen, sah den ersten Kurzfilm und dachte: Wow, das ist es.
Der Hauptprotagonist hat mich mehr fasziniert als in manch einem Roman, in dem die Autoren es darauf anlegen, dass die Leserinnen den Kerl anschmachten.
Dieser Mann hat Grausames erlebt und war beinahe am Ende. Plötzlich aber tritt eine Frau in sein Leben und rettet ihn im letzten Moment aus seinem Tief.
Mit Mitte dreißig ist er schon pensioniert und dann holt ihn sein Schicksal wieder ein.
Als er endlich die Gelegenheit bekommt mit dem Mistkerl abzurechnen, der seiner Pflegefamilie das angetan hat... nein, lest selbst, aber ich muss sagen, das Ende ist ungerecht!
Hier vergebe ich Punkteabzug!

Fazit: Tolles Buch, klasse Idee, spannend und flüssig geschrieben, geniale Kurzfilme (auch wenn sie ruhig länger hätten sein können) und vorallem super passende Schauspieler, besonders Steve! Aaaaaaaber wie gesagt, das Ende ist furchtbar.


Evermore 2 - Der blaue Mond: Roman
Evermore 2 - Der blaue Mond: Roman
von Alyson Noël
  Broschiert

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der erste Teil hat mir noch gefallen..., 1. Januar 2011
... allerdings kann ich mir das nur so erklären, da man dort noch kaum Details erfahren hat!

Was ist das rote Getränk, woher kommt es? Was für Fähigkeiten hat Damon? Wie macht er das beispielsweise alle Menschen in einem Raum in sekundenschnelle schlafen zu legen?

Da ich mir diese Fragen gestellt habe, war ich gespannt auf den zweiten Teil und vor allem auch, weil ich wissen wollte, welche Krankheit Damon dort befällt, die Inhaltsangabe war ja noch interessant!
Dummerweise war sie das einzig ansprechende an diesem Buch!
Irgendwie hatte ich schon das richtige Gespür und wollte mir die Bücher noch immer nicht selber kaufen, gut dass es die Bibiothek gibt. Andernfalls hätte ich es bereut.

Ever ist hübsch, lieb und unsterblich aber leider nicht so richtig helle. Sie macht einen Fehler nach dem anderen, ist naiv und von Selbstzweifel geplagt.
Und auch Damen, der mir nie richtig warm geworden war, hat sich sein pseudo Image total verspielt.
Wie er mit ihr umgegangen ist, seine Gedanken und sein Benehmen... Einfach nur armselig. Nichts mehr zu spüren von seinem angeblich starken Charakter, wirklich traurig für einen Jahrhunderte alten Kerl, null Courage!
Irgendjemand, dem ich es auch zu verdanken habe, dass ich mir die Bücher überhaupt angetan habe, hat Damen als überaus sexy, cool, lässig und was weiß ich nicht noch, beschrieben, achja und als hundertmal atrraktiver als Edward Cullen.
Ich mag Edward, finde aber, dass es noch deutlich bessere Buch-Charakter gibt: Roarke (Rendezvous mit einem Mörder), Alex Preston (Kates Geheimnis), Jamie Fraser (Gabaldon's Highland-Saga), Dimitri (Vampire Academy), Joe Morelli (Stephanie Plum Serie) unvm. ABER obwohl Edward da an letzter Stelle käme, hat er doch nach diesem Buch noch immer einen Meilenweiten Vorsprung vor Damon!
Das schlimmste, Ever betreffend, kam allerdings zum Schluss, um noch ein Krönchen aufzusetzen, da dachte ich echt mich tritt ein Pferd!
Ihre Entscheidung war das Dümmste überhaupt! Seitenlang hegt sie Misstrauen und im entscheidenen Moment ist wieder ihre Naivität da! Autsch.
Die Strafe, die sie durch diesen Fehler kassiert, geschieht ihr auch ganz Recht, was anderes hat sie nicht verdient.

Dennoch bin ich dankbar über das miese Ende, denn jetzt bin ich davon befreit mir einen weiteren Teil dieser Reihe anzutun, noch nicht mal aus der Bibliothek ausleihen, dafür ist meine Zeit zu schade, und da ich es mit einem weniger schlechten Ende vielleicht nicht geschafft hätte, meine Neugierde zu bezähmen, danke ich der Autorin hierfür!
Ich wollte ursprünglich sowieso kein weiteres Buch, geschweigedenn eine Serie über Vampire lesen und hab dies hier nur in Augenschein genommen, weil man mir sagte es handle sich NICHT um Vampire.
Oh nö, ist ja auch so ein riesen Unterschied! Sie nennen sich die Unsterblichen und trinken eine wundersame rote Flüssigkeit, die sie sich im Keller selbst brauen, toll!
Und ihre Fähigkeiten (ich erinnere an Damons "Ich lege Leute mit einem lässigen Fingerschnipsen schlafen") werden auch in Band zwei nicht erklärt, wozu auch? Hauptsache sie sind cool!
Denkste liebe Frau Noel! So billig gehts mal gar nicht!

Fazit: Nicht von der netten Inhaltsangabe trügen lassen, es ist alles viel weniger spannend, als man danach denken könnte!


Evermore - Die Unsterblichen
Evermore - Die Unsterblichen
von Alyson Noël
  Audio CD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nur für Teenager? Find ich nicht!, 5. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Evermore - Die Unsterblichen (Audio CD)
... Also ich bin einundzwanzig und mir hat das Buch, bzw. Hörbuch, trotzdem gut gefallen, daher finde ich nicht, dass man es als Jugendbuch abstempeln sollte.

Die Geschichte lässt sich nicht so recht mit Twilight vergleichen, die Charaktere waren für mich nicht so "intensiv" portraitiert aber eventuell liegt das auch daran, dass ich mit dieser Geschichte nur zwei Tage beschäftigt war, während man von Twilight ja nun durch Bücher und Filme jede Ecke und Kante auswendig kennt.

Viele Dinge waren hier sehr interessant, weil sie neu waren aber ich war etwas enttäuscht darüber, dass man nicht alle Auflösungen bekommt.
Damon's Fähigkeiten bleiben größtenteils ein Rätsel, genauso wenig wie die Sache mit Ever's Vergangenheit und ihren "vorherigen Begegnungen". Möchte da jetzt nicht zu viel verraten, für diejenigen, die es noch nicht kennen aber ich hoffe doch, dass man etwas mehr in Band zwei erfährt.

Ein weiteres Minus gibt es dafür, dass Damon ein bisschen zu viel Schwärmerei von allen Seiten genießt. Das wirkt so extrem übertrieben, sogar noch mehr als Edward Cullen. Zitat: "Ich meine nicht das, was jedes andere weibliche Wesen - und seien wir ruhig aufrichtig, die meisten Männer - an ihm finden..." Also bitte? Da konnte ich echt nur die Augen verdrehen.
Ich persönlich mag eher die Charaktere, die durch Taten an ihren Ruhm gelangen, nicht durch ihr einfaches Auftreten.

Ansonsten sehr spannend und vorallem eine tolle Leser-Stimme beim Hörbuch! Richtig klasse.


Kelch und Schwert: Roman
Kelch und Schwert: Roman
von Glenna McReynolds
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, dass der Klappentext vielversprechender war als der Rest, 5. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Kelch und Schwert: Roman (Taschenbuch)
Vorab: Das Buch ist nicht das schlechteste, das ich je gelesen habe, gehört aber auch eindeutig nicht zu den wirklich guten Büchern, von meinen Lieblingen ganz zu schweigen!
Aber interessant fande ich die Idee und ich kann auch nicht wie viele der anderen Leute hier behaupten, dass der Schreibstil schlecht war. Im Großen und Ganzen - ' wenn die Autorin auch etwas zu ausführlich an manchen Stellen schreibt -' hat mir die Art gefallen, es klang fast so, als käme sie selbst aus einer anderen Zeit, für die altertümliche Ausdrucksweise bekommt sie also auf jeden Fall meinen Respekt!
Außerdem haben mir die Namen und die Sprache gefallen, eine Art altertümliches gälisch? Oder eine Mischung ins Dänische? Ich weiß nicht, jedenfalls sehr interessant.
Genervt dagegen hat, dass die Handlung oftmals total abdriftete. Es sind Dinge erzählt worden, die alles nur in die Länge gezogen habe, so als ob die Autorin für jedes Wort bezahlt würde. Beispielsweise mit Dain's Vergangenheit. Was sollte das bringen ihn als armen missbrauchten Kerl darzustellen?
Hier sollte die Frau Reynolds mal Feuer und Stein von Diana Gabaldon lesen, dann würde sie wissen, wie man wirklich die Leser dazu bringt mit den Charakteren mitzufiebern und tiefes Mitleid zu empfinden!
Dain und Ceridwen blieben für mich als Charaktere seltsam uninteressant. Vielleicht vergleiche ich auch hier zu sehr mit Gabaldon's Charakterzeichnung und da hat Reynolds natürlich null Chance. Einem Jamie Fraser kommt Dain Lavrans nicht in tausend Jahren nahe ;)

Stellenweise war Kelch und Schwert wieder ganz gut geschrieben und es klang auch schön authentisch, so als stamme dieses Buch tatsächlich aus dem zwölften Jahrhundert, aber mit seinen knapp 560 Seiten hatte es doch irgendwie locker 200 Seiten zu viel, die einfach überflüssig waren, wodurch das Lesevergnügen erheblich beeinträchtigt wurde und mir letztendlich das Gefühl vermittelt hat, meine Zeit zu verschwenden.
Gerade am Ende, ich habe mich gefragt, wofür diese letzten 60 Seiten des finalen Kampfes sein mussten. Ein bisschen Dramatik - sollte uns das zu Tränen rühren? Ich bin total genervt gewesen, das war alles reine Aufpuscherei.
Kein Buch, das man gelesen haben muss!


Cool Bananas RainSuit Neopren Netbooktasche, 25,9 cm (10,2 Zoll) blau/pink
Cool Bananas RainSuit Neopren Netbooktasche, 25,9 cm (10,2 Zoll) blau/pink
Wird angeboten von SGShop
Preis: EUR 8,90

4.0 von 5 Sternen Angenehmes Material, schöne Farben... aber der Geruch!, 4. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also mir gefällt die Farbe und die nette Idee der Umstülpung. Das Material fühlt sich auch schön an und schützt den Lappi prima. Aaaber es stinkt fürchterlich. Ich dachte es würde irgendwann verfliegen aber der Geruch bleibt scheinbar ewig.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5