Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Pretender > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Pretender
Top-Rezensenten Rang: 194.572
Hilfreiche Bewertungen: 290

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Pretender "Antoine" (Zermatt)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Berlioz, Hector - Les Troyens (2 DVDs)
Berlioz, Hector - Les Troyens (2 DVDs)
DVD ~ Jon Villars
Preis: EUR 27,99

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geht so, 29. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Berlioz, Hector - Les Troyens (2 DVDs) (DVD)
Üblicherweise werden die Trojaner in einer stark gekürzten Fassung aufgeführt. Schön, dass man, abgesehen von den gestrichenen Balletten hier die Gesamtfassung erleben darf. Und da gibt es auch schon das Problem. Das Werk ist mit 4 Stunden erstaunlich handlungsarm. Berlioz findet eine gemächliche, oft feierliche Grundstimmung, Szenen werden zu Tableaus, manchmal 15 Minuten lang, das wirkt allmählich ermüdend. Dazu kommt die einfallslose Regie Wernickes, der mit seinem Einheitsraum, der aussieht wie typisches Theater der 90er, nichts fürs Auge bietet. Der Riesenchor darf durch einen schmalen Spalt auf- und abtreten und verharrt meist in Posen. Solistisch ist Deborah Polaski der Dreh- und Angelpunkt, die weder hochdramatisch fesseln darf, weil Berlioz nichts adäquates komponiert hat, noch einen Seelenstriptease hinlegen muss, denn dazu ist die Musik zu wenig plakativ. Erst mit dem 3. Akt wird es plötzlich doch spannender, musikalisch vielfältiger. Polaski singt mit ihrer warmtimbrierten Stimme quasi makellos. Cambreling holt alles aus dem Orchester heraus, was an Farben in der Musik steckt, die übrigen Solisten sind Stichwortgeber. Ein seltsames Werk, das lange als unaufführbar galt, und ich verstehe nur zu gut, warum das so ist. Gekürzt hat es hingegen durchaus seine Berechtigung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 19, 2014 1:05 PM MEST


Bizet: Carmen (Gesamtaufnahme) (deutsch)
Bizet: Carmen (Gesamtaufnahme) (deutsch)
Wird angeboten von all my music
Preis: EUR 49,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gewöhnungsbedürftig, aber schön, 23. April 2010
Ein dickes Plus für Horst Steins Dirigat. Es ist knallig, knackig, an den richtigen Stellen sanft und verspielt. Die gute Kapellmeistertugend, die Stein immer vertrat, kommt hier zum Tragen. Ludwig ebenso wenig eine Carmen wie es Marilyn Horne war, aber natürlich macht sie trotzdem das beste draus. Schock beweist, dass er nicht nur ein guter Operettensänger war, wie so oft ist Prey für mich ein seltsamer Kauz. Der Mann mit nur einer einzigen Stimmfarbe hat Welterfolg gefeiert, aber in einem anderen Fach. Er ist überhaupt kein feuriger Matador, sondern eher ein Spießer, der sich an Spanienbildern versucht. Das ist fast schon peinlich, wenn er mit überdeutlicher Textverständlichkeit singt, aber auch er macht eigentlich nichts falsch. Wenn man keine Carmen hat, sollte man diese nicht kaufen, aber wenn man mal ein bisschen was zum Schmunzeln und Wohlfühlen braucht, dann tut sie trotzdem gut.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 3, 2014 3:49 PM CET


Il Trittico - The Sony Opera House
Il Trittico - The Sony Opera House
Preis: EUR 16,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glücksfall, 23. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Il Trittico - The Sony Opera House (Audio CD)
Referenzeinspielung? Unbedingt. Beim "Tabarro" bereits Spannung pur. Maazel nimmt das Werk teilweise sehr langsam, beim Duett Scotto/Domingo knistert es. Atemberaubend, wie hier ein künstlerisches Gesamtwerk entsteht, durch die Intelligenz von Dirigent und Sängern. Das hat man nie wieder so gehört und wird es wohl auch nicht mehr hören. Und das ist es, was einen fast schon traurig stimmen kann.


The Originals - Pietro Mascagni: Cavalleria Rusticana (Gesamtaufnahme)
The Originals - Pietro Mascagni: Cavalleria Rusticana (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 9,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volltreffer, 23. April 2010
In der Tat, es gibt wohl wenige so eindeutige Glücksfälle wie diese Aufnahme. Hier stimmt wirklich alles. Das Duett zwischen Bergonzi und Cossotto ist an Dramatik und Feuer wohl nicht zu toppen. Eine Sache für die Ewigkeit. Gäbe es diesen Abend heutzutage live zu erleben, würde das Opernhaus aufgrund des tobenden Applauses wohl in sich zusammenfallen. Ich hätte hinterher jedenfalls kaputte Stimmbänder.


Francesca da Rimini - Riccardo Zandonai
Francesca da Rimini - Riccardo Zandonai
Wird angeboten von malichl
Preis: EUR 22,00

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweilig, 21. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Francesca da Rimini - Riccardo Zandonai (DVD)
...ist der Eindruck, den man nach diesen 135 Minuten von Zandonais Hauptwerk hat. Und was man in Macerata aus Zandonais Hauptwerk gemacht hat, ist eigentlich eine Frechheit. Das fängt bereits mit der "Inszenierung" an, die aus Herumgestehe und dem Vorführen teuer aussehender Kostüme besteht. Abgesehen von der einen oder anderen scheußlichen Perücke hat dies aber wenigstens noch ein wenig Geschmack, wenn es auch völlig uninteressant bleibt. Regie gibt es keine, entsprechend "agieren" Armiliato und Gemahlin Dessi auch. Sie kennt nur einen einzigen Gesichtsausdruck, er reißt manchmal seine Augen auf und sieht aus, als sei ihm ein Staubkorn unter die Kontaktlinsen geraten. Gesanglich ist das alles auch nicht besser. Dessi zirpelt sich im versuchten Dauerpiano durch ihre Partie, hie und da blitzt es auch ein wenig dramatischer, aber schon wieder verfällt sie in dieses unkonkrete Singen mit nicht vorhandener Tiefe. Armiliato ist mit der Partie des Paolo überfordert. Und Barbacini am Pult dirigiert wie eine Schnarchnase. Wie man das alles wirklich so spannend gestalten kann, dass man gebannt zuhört, haben del Monaco, Olivero und Rescigno bewiesen. Man muss zupacken, der Liebesschmerz muss zu spüren sein. Hier spürt man leider nix, hört ab und an das Knarren des Dirigentenpultes und direkt nach dem Schlussapplaus das sich unterhaltende Publikum, dem auch kein Enthusiasmus abzugewinnen war. Die Vergleichs-DVD mit Scotto und Domingo kommt deutlich besser weg.


Wagner, Richard - Tristan und Isolde - 2 DVD
Wagner, Richard - Tristan und Isolde - 2 DVD
DVD ~ Zubin Mehta
Wird angeboten von RAREWAVES-DE
Preis: EUR 31,96

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle..., 16. April 2010
stellen sich mir bei dieser Produktion ein. Zum einen ist die Bildregie von Brian Large oft enttäuschend, das kennt man von ihm besser. Wichtiger hingegen sind die musikalischen Mängel dieser Aufführung. Waltraud Meier kann man nicht vorwerfen, dass sie sich mit den Figuren, die sie darstellt, nicht befasse. Sie ist durchdrungen von Isolde, man sieht es ihr in jeder Sekunde an. Manchmal gerät das ein wenig in die Nähe von Hollywood-Schauspiel der 40er, aber das werde ich ihr keinesfalls vorwerfen. Auch gesanglich ist ihre Isolde ein Pluspunkt, ihr Wechsel ins dramatische Sopranfach hat funktioniert. Wer sich hingegen für Jon-Fredric West entschieden hat, muss taub sein. Das ist leider nix, ein großes Manko, fast schon ein Totalausfall. Auch sieht man ihm an, dass er überhaupt nicht versteht, worum es hier eigentlich geht. Hilfe suchende Blicke zum Dirigenten, gestemmte, geschriene Töne, unschön. Weikl ist spät dran mit seinm Kurwenal und spielt auch nur sich selbst, Lipovsek hat mit der Brangäne so ihre liebe Mühe. Die Zartheit im 2. Akt fehlt, die großen Bögen wollen nicht wirklich gelingen. Mehta dirigiert oft spannend, manchmal ein wenig verschleppt, aber der Gesamteindruck gefällt mir. Konwitschnys Regie leuchtet mir nur bedingt ein. Natürlich ist der Tristan eine Handlung, noch nicht einmal wirklich Theater, das hat selbst Wagner so gesehen. Aber ein bisschen mehr passieren dürfte schon. Die Kostümauswahl ist scheußlich, es grenzt an ein Wunder, dass Meier sich von diesem Outfit nicht beirren lässt, szenisch gerät manches in dieser DVD-Version unterbelichtet. Es fehlt oft die Totale. So sehen wir Frau Meier 7 Minuten beim "Mild und leise" in den Rachen und können erkennen, dass ihre Zunge seltsam blau gefärbt ist. Dass aber Tristan die ganze Zeit neben ihr sitzt und ihrem wunderbaren Gesang lauscht, das dürfen wir nicht sehen. Letztendlich kann vom Kauf dieser DVD eigentlich nur abgeraten werden, wäre da nicht Meier, die die Isolde vorbildlich gestaltet - akustisch wie auch darstellerisch.


Strauss, Richard - Die Frau ohne Schatten [2 DVDs]
Strauss, Richard - Die Frau ohne Schatten [2 DVDs]
DVD ~ Thomas Moser
Preis: EUR 21,93

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mit deutlichen Schwächen, 24. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine "Frau ohne Schatten kann eigentlich nicht adäquat besetzt werden. Selbst in Salzburg hatte man damals Probleme, wie diese DVD beweist. Der Beginn ist atemberaubend. Solti schlägt den Takt, Terfel und Lipovsek eröffnen eines der größten Opernwerke der gesamten Literatur hingebungsvoll. Leider geht das Niveau recht schnell in Mittelmaß unter. Eva Marton kann nur als furchtbar beschrieben werden, Robert Hale bemüht sich um Stimmkultur. Cheryl Studers Kaiserin ist akzeptabel, Thomas Mosers Kaiser ebenfalls. Götz Friedrichs Regie ist leider so, wie man den Regisseur bereits zum Zeitpunkt der Aufführung aus Berlin kannte. Er findet keine magischen Bilder für die doch eigentlich nicht komplizierte Geschichte, seine Personenführung ist vage und lässt Platz für zu viel Gefuchtel. Einzig Lipovsek agiert intelligent. Und Sir Solti wirkt an manchen Stellen erstaunlich kraftlos. Da es jedoch keine Alternative zu dieser Aufnahme auf DVD zu geben scheint, muss man sie wohl haben.


Verblendung (1): Roman
Verblendung (1): Roman
von Stieg Larsson
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht perfekt, aber gut, 24. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (1): Roman (Taschenbuch)
Vermutlich hätte ich die Triologie gar nicht zu Hand genommen, wenn ich nicht geplant hätte, mal 14 Tage gar nichts zu tun. Dafür schienen die über 2.200 Seiten genau richtig zu sein. Nun gut, nach 8 Tagen war ich durch und fühlte mich blendend unterhalten. Ich kann Kritiker verstehen, die Larsson fehlende Sachkenntnis bei technischen Details vorwerfen, die manches Detail zu verliebt finden, Anglizismen kritisieren (hat mich auch genervt) und vielleicht sogar die stereotypen Aspekte mancher Figur. Ich bin nicht sicher, wie viel durch die Übersetzung verlorenging(die englische Fassung scheint grausig zu sein).Ich weiß nur, dass ich nicht aufhören wollte zu lesen. Ich hatte immer das Gefühl, das alles zu kennen, manches zu durchschauen, war darauf vorbereitet, vielleicht irgendwann aufzuhören, weil ich wusste, dass noch ein Camus in der Ecke stand, der gelesen werden wollte. Aber ich tat es nicht. Ich las, blätterte wie besessen und freute mich diebisch darüber, wenn einer von den Bösen das Zeitige segnete. Man merkt, dass die Geschichte nicht fertig ist. Eigentlich sollten es 10 Bände werden. Ich vermute auch, dass "Verblendung" nicht das erste Buch ist, der Einstieg lässt die Annahme zu, dass die Entwicklung bis dahin in einem weiteren, nicht fertigen Werk schlummert, dass angeblich zu 75 % beendet wurde. Mag sein, dass in der Konzeption der 10 Bände später einiges auf den Kopf gestellt werden sollte. Mir ist das in diesem Fall egal. Ich hatte das Gefühl, von interessanten Figuren durch eine aufregende Stadt geführt zu werden. Wer mal in Stockholm war, weiß, dass es da eigentlich recht gemütlich zugeht. Larsson übertreibt. Das muss Absicht sein. Ein Genre kann ich dem Ganzen nicht überstülpen. Die Mischung stimmt aber für mich, weil ich reine Thriller stupide finde, Love Stories nicht ertragen kann, Tatsachenberichten als Roman nicht traue und Wirtschaftskriminalität nicht für abendfüllend halte. Und selbst das 10-kleine-Negerlein-Prinzip schlägt auf der Insel nicht zu, obwohl man es vermuten könnte. Mein Fazit lautet, dass trotz der vielen kleinen Mängel diese 3 Bände durchaus die Zeit wert sind, die man dafür braucht.


Absolutely Fabulous [UK Import]
Absolutely Fabulous [UK Import]
DVD ~ Jennifer Saunders
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 3,55

5.0 von 5 Sternen Herausragend, 3. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Absolutely Fabulous [UK Import] (DVD)
Schön, dass es AbFab nun auch synchronisiert zu kaufen gibt. All denjenigen, denen US-Comedy zu seicht ist und die ein Faible für bissigen, bösen Humor haben, seien die 2 schrillen Ladies ans Herz gelegt. Manches scheint selbst für heutige Zeiten ungewöhnlich krass, und ich frage mich, ob ich die beiden wirklich kennen lernen wollte, falls es sie denn tatsächlich gäbe. Dass sie mein Leben um eine gehörige Portion Chaos bereichern würden, läge auf der Hand. Und an verbalen Waffen kann mit ihnen sowieso niemand mithalten. Doch, ich glaube, dass jedes Leben absolutely fabulous wäre mithilfe dieser herrlich zickigen Schreckschrauben.


Bad Girls
Bad Girls
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ihr bestes Album, 3. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Bad Girls (Audio CD)
Im Original eine Doppel-LP, auf CD randvoll mit guten Songs. Und hier darf Summer auch beweisen, dass sie eine hervorragende Balladen-Sängerin ist. "There will always be a you" gibt ein gutes Zeugnis davon. Natürlich sind die Hits ("Hot Stuff", "Bad Girls", "Dim all the lights") den Kauf schon alleine wert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8