find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für M. Schulz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Schulz
Top-Rezensenten Rang: 1.184.994
Hilfreiche Bewertungen: 113

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Schulz "mikems74" (Köln)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2 DVDs)
Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2 DVDs)
DVD ~ Daniel Radcliffe
Wird angeboten von RAPIDisc
Preis: EUR 7,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bester Film - Schlechteste Umsetzung, 12. Dezember 2004
Schwierig, schwierig... Jetzt hab ich den Film zum dritten Mal gesehen und weiß immer noch nicht, was ich von ihm halten soll. Meiner Meinung nach ist er der bislang beste Harry Potter. Das liegt auch und vor allem an der Tatsache, dass Chris Columbus nicht mehr Regie geführt hat. So kam frischer Wind durch neue Einfälle in das Ganze. Sicherlich lässt sich darüber streiten, ob die Optik in dem Maße hätte verändert werden müssen bzw. dürfen, wie es hier der Fall war. Allerdings muss ich zugeben, dass es mir überhaupt nicht aufgefallen ist, dass z.b. Hagrids Hütte anders aussah. Sie war vorher aus Stein und jetzt wieder, also immer noch nicht wie im Buch.
Hier liegt auch meine Kritik an dem Film: es fehlen so viele Sachen, die im Buch wichtig sind. Ich bin auch der Meinung, dass ein Vergleich gerechtfertigt ist, und zwar dann, wenn man Einzelheiten im Film nur dann versteht, wenn man das Buch gelesen hat, weil sie nicht aus dem Film hervorgehen; so geschehen hier. Ich musste einem Freund, der das Buch nicht kennt, viel erklären, das er sonst einfach nicht verstand.
Kurz zur Ausstattung: vergleichbar mit den anderen DVDs. Kein Ausreißer, weder nach oben noch nach unten. Es bleibt der schale Beigeschmack...


Keeper Of The Seven Keys Vol. 2
Keeper Of The Seven Keys Vol. 2
Wird angeboten von HOZ-Records
Preis: EUR 19,50

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht's nicht, 29. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Keeper Of The Seven Keys Vol. 2 (Audio CD)
Keeper of the Seven Keys Vol. 2 bildet den Höhepunkt der Kai-Hansen-Ära der Hamburger Kürbisköppe und ist meiner Meinung nach das beste Album, das die fünf Hanseaten bisher veröffentlicht haben. Das Gitarren-Dream-Team Hansen/Weikath, Goldkehlchen Kiske, Bass-Genius Grosskopf und der stets unterschätzte Drummer Schwichtenberg (R.I.P. Ingo) liefern hier eine Scheibe ab, die vor Spielfreude und Ohrwürmern nur so strotzt. Der Song Eagle Fly Free ist für mich immer noch der Inbegriff melodischen Speed-Metals und jagd mir auch heute nach 14 Jahren eine Gänsehaut über den Rücken. Auch die anderen Songs sind allesamt klasse. OK, Rise and Fall ist nicht jedermanns Sache, aber wenn man den Song als das nimmt, was er sein soll, nämlich ein Joke, passt er total in die positive Grundstimmung des Albums. Höhepunkt ist der 13-minütige Titeltrack, bei dem alle Mitglieder ihr herausragendes Können sowohl als Musiker als auch als Songwriter zeigen. Besser geht's nicht
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2012 6:41 PM CET


The Metal Opera Pt.2
The Metal Opera Pt.2

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine Enttäuschung. Aber..., 29. August 2002
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera Pt.2 (Audio CD)
der erwartete Knaller ist der zweite Teil der Metal-Oper doch nicht geworden. Dabei fängt das Album absolut genial an. The Seven Angels ist eines der besten Metal-Stücke die ich je gehört habe und meiner Meinung nach der legitime Nachfolger des Meisterwerks "Keeper of the Seven Keys" von Helloween. 14 (!) Minuten abwechslungsreicher Rock und Metal mit ohrwurm-verdächtigen Melodien, Tempo-Wechseln und hervorragender Gesangs-und Instrumental-Arbeit. Danach kommt mit No Return ein wunderbar eingängiger Speed-Hammer. Bis hierhin also wird die Klasse vom ersten Teil nahtlos weitergeführt. Danach aber kann das Niveau leider nicht ganz gehalten werden.
Zum einen gibt es nur noch ein kompositorisches Highlight (Chalice of Agony), zum anderen fehlt dem Arrangement die Wucht des ersten Teils. Während ich bei Pt I bei fast jedem Song dachte "Whow, hammerhart gemacht", ging es im zweiten Teil eher Richtung "Och ja, nicht schlecht."
Noch zwei weitere Kritikpunkte: 1. Der gute Tobias Sammett hätte für die anderen Sänger ein paar mehr Parts einbauen sollen. Jetzt singt Ex-Helloweenie Michael Kiske schon mal wieder Metal und da bekommt er auf dem gesamten Album gerade mal ca. 15 Zeilen. 2. Es fehlen mind. zwei Songs. Wenn man die Geschichte der Oper im Booklet nachliest, sind zwei große inhaltliche Lücken zwischen den Songs zu sehen.
Sicherlich ist Avantasia Pt 2 immer noch ein herausragendes Album, allerdings konnte man den mit Pt 1 selbst gesteckten, hohen Standard nicht ganz erfüllen. Trotzdem ist es besser, als das meiste, was heutzutage unter dem Label "Power Metal" auf die Hörerschaft losgelassen wird. Vier Sterne. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.


Buffy The Vampire Slayer - Season 6 Collection - Part 1  [VHS] [UK Import]
Buffy The Vampire Slayer - Season 6 Collection - Part 1 [VHS] [UK Import]
VHS

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der bisherige Höhepunkt, 15. August 2002
Ich habe nun die erste Hälfte der Staffel zum wiederholten Male gesehen und bin restlos begeistert. Sicher ist die Staffel insgesamt düsterer und ernster geworden. Allerdings sind sehr viele komische Elemente enthalten. Gerade bei der so oft angeführten Musical-Folge gelingt es den Autoren unglaubliche Lacher (Buffy's erster Song, Duett Xander/Anja) mit sehr traurigen Elementen (Buffy: Give Me Something to Sing About) zu kombinieren. Auch "Tabula Rasa" ist zu Anfang eine geniale Komödie und endet mit der Trennung von Tara und Willow. Sarah Michelle Gellar darf in einigen Folgen endlich mal wieder ihren trockenen Humor ausleben, der teilweise schon Richtung Slapstick geht (Life Serial, Gone). Und die drei Möchtegern-Bösewichte sind immer für etliche Lacher gut. Sicherlich wird die in der 5. Staffel eingeschlagene Richtung fortgeführt, allerdings kommt das Augenzwinkern definitiv nicht zu kurz. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil der 6. Staffel und auf die komplette 7. Staffel.


Andrew Lloyd Webber - Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat [VHS]
Andrew Lloyd Webber - Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat [VHS]
VHS
Wird angeboten von Zebbla
Preis: EUR 24,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Webber-Verfilmung, 24. Mai 2002
Einfach genial, wie Webbers erstes Musical hier auf Video gebannt wurde. Super Darsteller, witzige Einfälle, tolle Stimmen (mal von Joan Collins abgesehen) und der Geniestreich, Sir Richard Attenborough als Jacob einzusetzen. Auch Donnie Osmond ist verglichen mit dem Original Joseph der bearbeiteten Fassung Jason Donovan und Andi Bieber aus der Deutschen Aufführung mit Abstand die beste Wahl. Mit dem Video kann man wirklich nichts falsch machen. Leider fehlt der Megamix, der bei der Bühnenfassung das große Finale darstellt und einfach jeden von den Sitzen reißt. Aber auch so ist das Joseph-Video ein Muss für jeden Webber-Fan.


Andrew Lloyd Webber - Cats [VHS]
Andrew Lloyd Webber - Cats [VHS]
VHS

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eins, setzen!, 24. Mai 2002
Ehrlich gesagt hab ich mir das Video nur gekauft, weil ich Musical-Fan bin und mich meine Sammel-Leidenschaft übermannt hat. Denn eigentlich konnte ich mir nicht vorstellen, dass man den Charme der Aufführung auf ein Video bannen kann. Ich war jedoch sehr überrascht, dass es doch geht. Das Ensemble zu beschreiben ist ganz einfach. Es ist GRANDIOS. Es ist eine Mischung aus Darstellern der Londoner Uraufführung, aus internationalen Musical-Stars und aus gnadenlos talentierten Newcomern. Tänzerisch und Stimmlich wissen alle zu begeistern, allen voran Munkustrap, der Erzähler, der eine Mimik und Spielfreude an den Tag legt, wie ich es nur selten erlebt habe. Die Choreographie wurde im Vergleich zur Bühnenfassung noch einmal heftigst aufgepeppt und kommt richtig gut rüber. Sicher werden einige meckern, dass Cats keine wirkliche Handlung hat. Das war aber auch nie die Absicht der Autoren. Es handelt sich ja um eine Vertonung des in England sehr berühmten Kinderbuches "Old Possums Book of Practical Cats" von T.S. Elliott - eine Gedichtsammlung über die verschiedenen Charaktere von Katzen. Rundum gelungen. Eins, setzen!


Jesus Christ Superstar [VHS]
Jesus Christ Superstar [VHS]
VHS
Wird angeboten von merbeckahoi
Preis: EUR 5,85

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, 24. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Jesus Christ Superstar [VHS] (Videokassette)
Bei diesem Video handelt es sich zweifellos um die schwächste der drei Webber-Verfilmungen (Cats, Joseph, Jesus), die von Webbers Firma "Real Useful Groups" herausgebracht wurde. Über die Musik braucht man kein Wort zu verlieren, die ist erstklassig. Auch instrumental kann diese Version überzeugen. Allerdings ist die neben dem Titelhelden wichtigste Rolle des Judas meiner Meinung nach eine absolute Fehlbesetzung, die sowohl stimmlich als auch schauspielerisch nicht das leisten kann, was die Rolle erfordert. Die restlichen Darsteller sind bis auf einige wenigen Ausnahmen (Jesus, Simon) leider auch nur Durchschnitt. Schade.


The Dark Ride
The Dark Ride
Preis: EUR 20,41

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen No More Happy Happy Helloween, 5. März 2002
Rezension bezieht sich auf: The Dark Ride (Audio CD)
Hmmm, ich hab lange überlegt, ob ich etwas zu dieser CD schreiben soll. Immerhin bin ich seit 1985 Helloween-Fan. Allerdings muss ich sagen, dass die Kürbisköpfe mit dieser Scheibe sich und vor allem den "alten" Fans nicht unbedingt einen Gefallen getan haben. Die herrlich leichten Melodien der Keeper-Scheiben oder Master of the Rings weichen auf The Dark Ride düsteren Harmonien. Die Gitarren werden völlig Helloween-untypisch heruntergestimmt. Das Schlagzeug wummert viel zu dumpf im Hintergrund. Und auch die Songs sind ingsgesamt nicht mehr so fröhlich wie früher. Die einziegen Ausnahmen sind die Weikath-Kompositionen Salvation (mein Favorit) und All Over the Nations sowie Mr. Torture. Ansonsten hat The Dark Ride nicht mehr viel mit den Helloween, wie viele sie von Früher kennen und lieben, zu tun. Zum Glück hat Weiki schon angekündigt, dass die Musik nach dem Rauswurf von Grapow und Kusch (schnüff, ich werd dich vermissen, Uli) wieder fröhlicher werden soll. Hoffen wir das Beste.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 25, 2016 9:58 PM CET


Seite: 1 | 2