Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16
Profil für CoolBlues > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von CoolBlues
Top-Rezensenten Rang: 3.147.439
Hilfreiche Bewertungen: 32

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
CoolBlues

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Roots
Roots
Preis: EUR 14,38

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Johnny lebt !, 26. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Roots (Audio CD)
Ich muss schon sagen, dass ich mich wirklich sehr gefreut habe, Johnny Winter so nochmal hören zu dürfen.
Nach der Platte ,,Hey, where is your Brother ?'' von 1992/93 gings mit Johnny einfach nur noch bergab.
Das war sehr schade, denn bis dahin ist Johnny technisch gesehen immer besser geworden.
Wer ihn Anfang der 90er Jahre mal gesehen hat, weiss wovon ich spreche.Dann kam einige Jahre nichts Neues, bis 1997 ,,Live in NYC'' erschien. Und hier war ich erstmals geschockt. Denn genau das, was Johnny immer ausgemacht hat, nämlich das punktgenaue Spiel oder seine dreckige Bluesstimme, all das bröckelte dahin.
Im Jahr 2000 war's dann ganz schlimm.Johnny war am Tiefpunkt. Fans sind weinend aus den Konzerten gegangen. Man hat sich eigentlich nur noch gewundert, wie man überhaupt noch in so einem Zustand spielen kann. Und das ging leider einige Jahre so.
Leider viel zu lange. Und das hinterlässt Spuren...
Aber mit seinem neuem Manager Paul Nelson kämpft sich Johnny ganz langsam zurück.Das Ergebnis ist find ich sehr bemerkenswert!
Es ist eine tolle Bluesplatte geworden.Johnny leiert nicht mehr die Texte runter, sondern singt richtig gut.Was er auf der Gitarre spielt, ist nicht mehr so schnell, aber sehr lässig und kommt vor allem auf den Punkt.
Eine Sache ist anders, als alle Alben die Johnny in seiner langen Karriere gemacht hat: Sein Gitarrenspiel steht hier nicht mehr so im Mittelpunkt, sondern der Song als Ganzes.Und das ist ein gutes Konzept, denn Johnny braucht ja wirklich keinem mehr etwas zu beweisen. Alle Gastmusiker geben ihr Bestes, den Meister zu unterstützen, dennoch stellt ihn hierbei keiner in den Schatten.Der Sound der Platte ist sehr gut und es groovt !
Etwas schade sind, wie es hier ja schon einige bemerkt haben, die fehlenden Liner Notes.Das z.B. John Medeski auf ,,Come Back Baby'' Orgel spielt, hat mich sehr erstaunt und wie das zusammengekommen ist, hätte mich wirklich interessiert...
Also,man kann sagen,seit fast 20 Jahren die beste Platte von Johnny. Es geht wieder bergauf und ich hoffe, man wird noch viel von ihm hören.
Erinnern wir uns, was Muddy Waters (mit Johnny's Unterstützung !) noch in diesem Alter vollbracht hat...
Bis dahin wird er tun was er immer gemacht hat,nämlich den Blues spielen, nur wie er es kann.
Go Johnny, go!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 8, 2011 11:44 AM CET


Johnny Winter - Live in Times Square
Johnny Winter - Live in Times Square
DVD ~ Johnny Winter

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Traurig!, 26. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Johnny Winter - Live in Times Square (DVD)
Diese DVD hätte man eigentlich nicht veröffentlichen dürfen.Ich habe habe Johnny Winter einige Male in meinem Leben live gesehen und er sah nie so ganz gesund aus, um es mal vorsichtig auszudrücken. Aber er konnte bis Mitte der Neunziger Jahre unglaubliche Sachen auf seiner Gitarre spielen. Im Jahr 2000 war er dann so weit unten, dass einem die Tränen kamen.Es waren die letzten Konzerte, die er im Stehen spielen konnte.Ein 45kg schwerer Mann, bei dem man Angst hatte, dass wenn man ihm seine Gibson Firebird umhängt, nach vorne umkippt, und jetzt auch nicht mal mehr einfachste Bluesriffs spielen konnte, geschweige denn Singen.
Niemals hätte ich gedacht, dass ein Mensch das so lange aushält.
Dann wurde es auch in Deutschland sehr ruhig um Johnny, bis zu diesem Live-Dokument.
Johnny hat hier tatsächlich ein paar Pfund mehr auf den Rippen, sieht aber aufgedunsen aus.Er sitzt zitternt auf seinem Klappstuhl, spielt und singt ohne jeglicher Kraft,dass es einem Leid tut.Er verpasst reihenweise Einsätze und spielt nicht ansatzweise auf den Punkt.
Ich verstehe nicht, dass es Leute gibt, die hier von unglaublichen Feeling etc.sprechen.
Johnny ist stoned- aber volle Kanne !
Und als ob das alles noch nicht genug wäre, gibt's auch noch Bonusmaterial, wie sich Johnny auch völlig high in der Hollywood Rock Walk mit einem Gipshandruck verewigt.Es muss sogar beim Händewaschen und abtrocknen assestiert werden.
Ich find's toll, dass Johnny sich heute wieder mit neuem Management zurückkämpft.Er wird zwar niemals so spielen können wie damals,aber dass was er heute zeigt ist noch tausendmal besser als der Mist hier.
Geht gar nich !!!


Guitar Slinger
Guitar Slinger
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dynamit !, 25. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Guitar Slinger (Audio CD)
Guitar Slinger ist das erste der drei allesamt sehr empfehlenswerten Alben, die Johnny bei Alligator Records aufnahm. Insgesamt ein klein wenig kommerzieller von der Songauswahl gestaltet als das erdige Third Degree Album aber dennoch uneingeschränkt empfehlenswert für Leute die Johnnys Art Blues zu spielen schätzen. Mit Johnny B.Gayden,bass und Casey Jones,drums von Albert Collins'Icebreakers holte sich Winter 1984 ein starkes Rhytmusgespann mit ins Studio. Zusätzlich unterstützt wird er von Ken Saydak,piano, Billy Branch,bluesharp und Gene Barge, der das Sax bläst.
Johnny war durch seine Zeit bei Muddy Waters stark inspiriert,spielte und sang den Blues so dreckig wie nie zuvor.
Als Anspieltipp empfehle ich ich das fulminante Rock'n'Roll Stück -Lights Out!-
Und wenn man sich Johnny's unglaubliches Solo bei Boot Hill anhört, wünscht man sich, dass er heute noch so spielen könnte. Er würde alle heutigen Bluesgitarristen von der Bühne fegen !


3rd Degree
3rd Degree
Preis: EUR 19,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Johnny in der Form seines Lebens !, 25. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: 3rd Degree (Audio CD)
Nach der für Johnny sehr erfolgreichen Zeit mit Muddy Waters und dessen Tod 1983, wechselte Johnny das Label und ging zu Alligator Records, bei dem er drei sehr empfehlenswerte Alben aufnahm: Third Degree, Guitar Slinger und Serious Business.
Third Degree ist meiner Meinung das beste Bluesalbum (mit Nothing but the Blues), dass Johnny je gemacht hat.Das Album ist abwechslungsreich mit messerscharfen Slow-Bluesnummer wie Third Degree oder Love, Life & Money, Texas-Shuffle Kracher wie Mojo Boogie oder See See Baby, Blues Rock mit I'm good oder Rock'n'Roll mit Shake your moneymaker.
Interessant ist auch die Besetzung der Platte. So gibt es ein Wiedersehen mit seiner alten Woodstock-Band Uncle John Turner-drums und Tommy Shannon-bass, der ja auch der Bassist von Stevie Ray Vaughan war. Ausserdem dabei die New Orleans Piano Legende Dr John. Desweiteren als groovendes Rhytmusgespann Johnny B. Gayden und Casey Jones aus der Albert Collins Band.
Wenn Leute sich heute Johnny live anschauen und sich wundern, warum dieser heute sehr gebrechliche Mann eine Blues-Legende genannt wird, der sollte sich dieses Album unbedingt mal reinziehen und ich garantiere alle Fragen werden beantwortet!
Also auf jeden Fall kaufen !!!


Seite: 1