Hier klicken Jeans Store Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16
Profil für attitude2011 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von attitude2011
Top-Rezensenten Rang: 2.292
Hilfreiche Bewertungen: 2494

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
attitude2011 "MK2011" (Duisburg)

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18
pixel
Monsters vs Aliens
Monsters vs Aliens

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Überraschend spaßig & abwechslungsreich, 17. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monsters vs Aliens (Videospiel)
Vornehmlich kam dieser Titel für mich in Frage, da ich momentan gefallen an Trophäen gefunden habe und dieses ja eher zu den leichteren Spielen zählt.

Spiele wie "Für immer Shrek" oder "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" werden für ältere & erfahrenere Spieler schnell eintönig & langweilig. Nachdem ich "Monsters vs Aliens" nun durchgespielt habe, muss ich sagen das dem hier nicht so ist.

Die Level der 3 Charaktere spielen sich komplett anders und wirklich recht abwechslungsreich. Und gerade gegen Ende gibt es doch schon ein paar Stellen die recht knifflig sind & ein paar Trophäen werden schon Ihre Zeit brauchen (zB das Spiel komplett durchspielen und maximal 10x sterben). Noch dazu ist der Umfang recht ordentlich.

Ich weiss leider nicht wie nah das Spiel am Film ist, da ich diesen nicht kenne, aber als eigenständiges Spiel genommen ist es wirklich recht spassig. Einzig negativ ist mir die Steuerung aufgefallen die ab & an Aussetzer hat & nicht reagiert wenn man eine Aktionstaste drückt.

Dennoch ist alles in allem das Preis/Leistungsverhältniss absolut in Ordnung.

Für jüngere eine tolles Spiel und für ältere Spieler bzw Trophäenjäger ein Spiel das nicht zu einfach ist & auch nicht so schnell langweilig wird.


96 Hours - Taken 2 - Extended Cut [Blu-ray]
96 Hours - Taken 2 - Extended Cut [Blu-ray]
DVD ~ Liam Neeson
Preis: EUR 8,97

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Fortsetzung mit wieder mal grandiosen Hauptdarsteller, 15. Oktober 2012
Nachdem der erste Teil zu einem meiner absoluten "alltime favourites" avanciert ist, hatte ich natürlich meine Bedenken ob die Fortsetzung nicht einfach nur ein warmer Aufguss des Vorgängers ist der einen langeilen wird.

Dem ist defintiv nicht so. Auch wenn im Grunde die Thematik gleich ist, bekommt man nie den Eindruck das man das alles schon im 1. Teil gesehen hat. Liam Neeson verkörpert "Bryan Mills" nach wie vor glaubhaft und nicht zu übertrieben, als wäre er "John McLane" ;).

Die Spannung und Dramatik sind auf einem guten Niveau und unterhalten 92 Minuten lang wieder grandios gut...fast so gut wie der Vorgänger.

Ich halte zwar nicht viel von Vergleichen, auch wenn es der Vorgängerfilm ist, aber der 1. Teil war halt noch eine Spur besser.

Biede Teile bieten mMn sehr spannende und schön inszenierte Unterhaltung, die so ziemlich jedem Fan des Genres gefallen dürfte. Und wer noch keinen Teil kennt, sollte dies schleunigst nachholen :).


Resident Evil 6 (uncut) - [PlayStation 3]
Resident Evil 6 (uncut) - [PlayStation 3]
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 14,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr Action, weniger Gruselfaktor... trotzdem ein unterhaltsames und gelungenes Spiel!, 2. Oktober 2012
Bevor ich zum eigentlichen Spiel komme, ein kleines Vorwort von mir...

Leider wird von einigen Kunden, Fans, PS3 Spielern, etc. nicht objektiv bewertet, sondern nur verglichen weil es nicht viel mit dem Resident Evil gemein hat, welches vor über 15 Jahren das Welt der Softwarewelt erblickte. Das ist einfach unfair dem Spiel gegenüber & auch unfair so manchem potenziellen Käufer der sich eventuell leichtgläugig von einer 1 Sterne Rezension vom Kauabhalten lässt.

Man kann natürlich geteilter Meinung sein ob es sich hier noch um "echtes" Resident Evil handelt.
Ich bin selbst der Meinung, dass Capcom ruhig ein wenig mehr Grusel und Rätsel hätte einbauen können. Dennoch muss man einfach sehen, dass sich in den letzten Jahren die Käuferschicht geändert hat. Zudem bekommen die meisten Softwarefirmen finanzielle Probleme, wenn sie nicht mindestens einen Topseller im Jahr im Programm haben. Ein Resident Evil im alten Stile, würde sich heute einfach ungleich weniger verkaufen als der aktuelle Titel.

Doch nun zum eigentlichen Spiel...

Ich persönlich habe nun fast 30 Stunden in das Spiel investiert und bin alles in allem wirklich begeistert. Natürlich hat das Spiel einige Schwachpunkte, die es unmöglich machen das Spiel als Perfekt zu bezeichnen. Dennoch steckt hier viel Abwecshlung und Umfang drin, wie man es nicht in vielen Spielen geboten bekommt.

Es gibt 3 Hauptkampagnen (Leon, Chris, Jake) plus einer Bonuskampagne welche freigespielt wird (Ada). Für jede einzelne Hauptkampagne kann man auf normalen Schwierigkeitsgrad grob 10 Stunden veranschlagen. Für heuteige Actionspiele eine Besonderheit, denn nicht allzu selten dauert so manche Storyline nicht mal 10 Stunden insgesamt!

Ich empfehle jedem die Mission nach der Reihe wie sie im Menü aufgelistet es zu abolvieren. Da einige Handlungsstränge sich im Laufe der Kampagne überschneiden, ergibt sich so die größte Logik.

Jeder einzelne Kampagne hat seinen eigenen Fokus... während man mit Leon fast schon urtypisches Resident Evil flair vermittelt bekommt, setzt die Chris Kampagne mehr auf nonstop Action und viele Gegnermassen während man mit Jake eine Mischung der Leon und Chris Kampagne serviert bekommt, die zuweilen sogar ein wenig was von Uncharted hat (wo Jake zudem die gleiche Synchronstimme von nathan Drake besitzt).

Ich persönlich empfinde es als angenehm das man das SPiel etwas entspannter spielen kann als zB den Genrevertreter "Dead Space". Allerdings gibt es leider so gut wie keine Momente die einen wirklich erschaudern lassen. Den ein oder anderen Schockmoment hätte es dann doch sein dürfen.

Zudem gibt es keine wirklich fordernden Rätsel, die einen zumindest ein wenig Hirnschmalz abverlangen. Somit bekommen weniger erfahrene Spieler zwar einen leichteren Einstieg, allerdings könnte so mancher erfahrene Zocker sich dezent unterfordert fühlen... mal abgesehen von den Endgegnern.

Dennoch ist es sprichwörtlich kein Kinderspiel. Es gibt immer wieder Stellen im Spiel in denen man sterben wird beim ersten Spielen... egal wie vorsichtig man spielt. Das kann ab und an etwas frustrierend sein, aber andererseits wäre es auch extrem langweilig ein Spiel perfekt durchzuspielen.

Beim Sound gibt es ebenfalls wenig zu meckern. Stimmungsvolle Musiktitel & eine mMn gelungene deutsche Sprachausgabe sorgen für eine gute, filmreife Atmosphäre.

Bei der Grafik gibt es ja ebenfalls geteilte Meinungen. ich habe eigentlich so gut wie jede Grafikperle gespielt und muss alles in allem sagen das ich die grafische Präsentation von RE6 gelungen finde. Wenn man sich in manchen Leveln einfach mal hinstellt und nicht richtig spielt, fällt einem natürlich das ein oder andere grafische "Unding" auf, dass an so manches PS2 Spiel erinnert. Aber das macht mMn nicht mal 10% aus. Insgesamt wirkt die Grafik schön, detailliert & vor allem stimmungsvoll. Vor allem die Lichteffekte sind wirklich spitze. Anfangs dachte ich zwar auch das so mancher Level etwa zu dunkel beleuchtet ist, aber es ist halt auch recht realistisch... je näher man sich manchem Objekt nähert desto klar und heller wird es.

Die Steuerung ist zweckmäßig, nicht schlecht aber sicherlich verbesserungswürdig. So mancher Nahkampf artet ganz schnell in chaos aus und die manchmal etwas wirre Kameraführung verstärkt das ganze noch. Manchmal hat das zwar den Effekt, dass es sich "realistisch" ... es ist nun mal nicht ruhig und gemütlich wenn eine Horde untoter einen angreift ;)...aber in einigen Situation ist es schlicht unnötig und vor allen nervig. Das vermag den Spielspass aber insgesamt nur wenig zu trüben.

------------
------------

Als Schlussfazit kann man sagen, das man hier einfach eine ganze Menge Unterhaltung für sien Geld geboten bekommt. Wer offen ist und unvoreingenommen sollte das Spiel zumindest antesten bevor er es direkt verteufelt. Denn selbst wenn man das serientypische Rätseln und Gruseln vermisst, bekommt man dennoch ein Spiel geboten das zu Recht den Namen Resident Evil trägt. Es wäre ja auch irgendwie ein wenig langweilig wenn jeder neuer Ableger sich spielen würde wie der Vorgänger nur in anderem Setting... so war RE4 wesentlich anders als Teil 3, und Teil 5 wirkte auch wieder völlig anders als Teil 4. Von mir gibt es lediglich 1 Stern Abzug, weil es wenig gruselig ist, die Kamera manchmal nervt und es die ein oder andere in die Länge gezogene bzw. frustige Stelle gibt.

-----------------------------------------------------------

Kurzbewertung:

Grafik: 4 von 5
Sound: 5 von 5
Steuerung 3,5 von 5
Spielspass: 4 von 5

-----------------------------------------------------------

++ enormer Umfang
++ 3 abwechslungsreiche Kampagnen
++ gelungene deutsche Synchro
++ Stimmungsvolle Grafik
++ atmosphärische Soundtrack

-- so manche Passage wirkt unnötig in die Länge gezogen
-- manch frustige Passage
-- arg knapp bemessene Munition
-- keine fordernden Räsel
-- der Gruselfaktor ist verglichen mit zB "Dead Space" nicht vorhanden
-- Steuerung zwar verbessert, aber dennoch weiterhin verbesserungswürdig


FIFA 13
FIFA 13
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 6,84

66 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eigentlich grandios gut... nur leider mit extrem viel Frust für "Feierabendkicker"!, 27. September 2012
Rezension bezieht sich auf: FIFA 13 (Videospiel)
UPDATE: 11-11-2012

Nachdem die ganze Anfangseuphorie sic gelegt hat mus sman leider resümieren das FIFA13 verdammt viel gut macht um den Fussballsport authentisch rüberzubringen. DIe ANimationen, die SPielsituationen... besser & realistischer sah bis jetzt kein Fussballspiel aus.

Allerdings raubt einem die KI als Freozeit bzw Feierabendkicker oft jegliche Lust. Wenn der Gegner kombiniert, dribbelt, flankt und schiesst als wären sie grade frisch von Messi geklont dann sieht das genail aus...nur blöd wenn man der Gegner ist und man nichts gebacken bekommt. Als Exzessiver Dauerzocker hat man diese Probleme vielleicht nicht, aber als gelegenheitszocker wird man allzu oft vom Frust übermannt. Denn während dem Gegner alles zu gelingen scheint, bekommen die eigenen Spieler nicht mal eine vernünftige Passkombination hin.

Und wenn doch dann schiesst man entweder vorbei, an die Latte (sehr häufig) oder der Torwart macht eine Glanzparade als wären sie alle von Rene Adler inspiriert worden. Zu allem übel hat man eigentlich so gut wie immer bei Kopfballduellen das Nachsehen und auch planlose Befreiungsschläge werden vom Gegner doch tatsächlich fast immer zu gefährlichen Kontern umgewandelt.

Das ist nicht immer so, aber leider nun doch viel zu oft. Dabei spiele ich nicht mal auf einem hohen Schwierigkeitsgrad und bin auch kein Fussballspieleanfänger. Wenn man die Schwirigkeit jedoch runtersetzt, ist es wieder viel zu einfach was auch keinen Spass amcht. Das Balancing ist EA leider nicht sehr gut gelungen.

Sollten sie dies bei FIFA 14 hinbekommen wird es sicherlich ein Meilenstein im Sportgenre...so ist es ein sehr gutes Spiel geowrden, das leider durch eine viel zu unausgewogene KI Punkte einbüßt und sein Potenzial nicht so ausschöpft wie es möglich gewesen wäre. Die 1 Sternewertungen hier sind jedoch völlig überzogen und zeugen von Frust (den ich auch gespürt habe) dann sollt eman allerdings warten bis man eine Rezension verfasst!

---------------------------------------------------------------------------------------

Von 1991 bis jetzt habe ich immer Konami Fussballspiele geliebt und fand wenig positives für die FIFA Reihe, abgesehen von den Lizenzen.

Doch nachdem ich die beiden Demos von PES 2013 & FIFA 13 getestet habe, war ich wirklich begeistert von FIFA. Deshalb habe ich mir mal kein PES zugelegt und habe es mit dem EA "Gekicke" probiert ;). Und das wo ich noch FIFA 11 damals geschenkt bekommen hatte und es einfach schrecklich fand.

Es fängt schon an wenn das Spiel lädt und man in den Menüs landet. Die Präsentation sowohl Bild.- als auch Tontechnisch vermittelt einfach absolutes Flair. Wenn man dann mal ein Spiel lädt bekommt man richtig Lust auf ein Fussballmatch. Dagegen wirkt es bei PES leider immer sehr altbacken & Fade. Auch die Spielgrafik, abgesehen von den Spielermodellen, wirkt bei FIFA einfach viel realistischer und schicker. Als ich dann mal eines der "Livespiele" bei FIFA gespielt habe (Liverpool vs. ManU) war ich schlichtweg begeistert. Die Stadionatmosphäre wirkt wie bei einem Livespiel im TV. Da ich mit einem 5.1 Headset spiele, hat es mich wirklich aus den Latschen gehauen... Gänsehautfeeling.

Aber generell sind die Fangesänge allesamt super abgestimmt bei den 1. Liga Mannschaften. Als ich dann mal mit H96 vs. BVB antrat kamen die typischen aus der Bundesliga bekannten Schlachtgesänge und sogar die "HSV, HSV.." Anfeuerungsrufe waren deutlich zu verstehen. Die Bundesliga ist nun mal einfach Spannend und faszinierend... das diese komplett in PES fehlt ist wahrlich ein richtig dicker Minuspunkt für Konami, auch wenn es nicht an Ihnen sondern der DFL liegt. Aber davon hat der PS3 Spieler ja im Endeffekt nichts.

Das Hauptargument für Konami war bislang immer, das es schlicht und ergreifend realistischer war. Doch diesen Vorsprung haben sie nun auch "verspielt". Die Steuerung geht wirklich flüssig von der Hand. Nachdem ich dann alle Einstellungen so vorgenommen hatte, wie ich sie von PES gewohnt war (zB Flanken mit "Kreis" und Schiessen mit "Quadrat") gelangen mir auch die ersten schönen Passstaffetten und Dribblings. Die Mitspieler laufen sich schön frei, die Bewegungsabläufe wirken wie aus einem Guss und auch die Torschüsse sehen nicht mehr alle gleich aus, so wie es früher noch der Fall war.

Zudem versüssen einem vor einem Spiel witzige Minispiele die Wartezeit. Was das ganze ungemein auflockert und zudem noch richtig Laune macht. Vor allem merkt man da auch schon wie fein ausbalanciert die Steuerung ist.

Auch die Unterschiede zwischen Welklassemannschaften wie ManU, Madrid und irgendwelchen 2. Liga Mannschaften, finde ich sehr gelungen & glaubhaft umgesetzt.

Was ich vor allem richtig Klasse und gelungen finde, ist die Liveanbindung an die wöchentlichen Geschehnisse in der 1. & 2. Liga (aus deutscher Sicht betrachtet). Die Aufstellungen der Teams werden an die tatsächlicen AUfstellungne Woche für Woche angepasst. Auch die Kommentare nehmen Bezug auf die aktuellen Situationen. Als ich bspw. mit dem MSV gegen Braunschweig spielte, erzählte Frank Buschmann tatsächlich was davon das es ja eine klare Sache für den Tabellenführer gegen das Schlusslicht werden müsste. Einfach faszinierend und für mich ein Aspekt, der absolut eine Spielspasssteigerung beinhaltet.

Bei den Modi ist es fast schon zuviel des guten an Auswahlmöglichkeiten, allerdings wird hier wirklich jeder Spieler glücklich werden.... egal ob man lieber sich als Star herausbringen möchte, eine Onlinesaiso spielen möchte, mit seinem Dreamteam agieren möchte oder ganz einfach nur offline eine Saison mit seiner Lieblingsmannschaft. Alles ist möglich...

Mir geht dieses Fanboy Gerede wirklich auf den Keks. Ein Spiel krampfhaft gut oder schlecht zu Reden.
Jeder Fussballfan sollte beide Spiele antesten und ganz vorurteilsfrei bewerten was Ihm besser gefällt. Es sind beides sicherlich sehr gute Spiele. Bei PES nervten mich zuletzt einfach die PS3 Versionen, die einfach bei weitem nicht an die PS2 Pendants herankamen, gepaart mit langweiliger Präsentation die einfach keine echte Begeisterung aufkommen ließen und zu wenig Originallizenzen. Hinzu kam noch ein Onlinemodus der eingeltich im großen & ganzen leider unspielbar war.

Das alles wäre mir vor wenigen Jahren egal, doch nun hat EA auch spielerisch quasi den Ausgleich gegen Konami erzielt... dem letzten großen Faustpfand der PES Saga.

FIFA 13 ist einfach ein sehr gelungenes Fussballspiel mit einwandfreier Spielbarkeit (auch Online!!!!), welches einfach die schönste Nebensache der Welt so präsentiert wie es Ihr gebührt... nämlich laut, bunt & actionreich. Das einzige was mir etwas negativ aufgefallen ist, sind die unzähligen Menüs und Untermenüs in denen man schon ab & an mal den Überblick verlieren kann.

Aber das ist alles in allem nicht der Rede Wert. Für FIFA 13 kann ich jedem Fussball & vor alem Bundesliga Fan einfach nur eine glasklare Kaufempfehlung aussprechen... EA hat einen guten Job gemacht und sein Fussballspiel nun endlich nicht nur von der Präsentation her, sondern auch im spielerischen Bereich auf Meisterniveau gehoben. Für mich so überraschend, wie die beiden letzten Meisterschaften für den BVB ;)
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 3, 2012 7:04 PM MEST


Inversion (Uncut AT)
Inversion (Uncut AT)
Wird angeboten von Odysseus & Ares
Preis: EUR 14,50

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide für das "Sommerloch" - Potenzial verschenkt!, 22. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Inversion (Uncut AT) (Videospiel)
Habe mir für das sogenannte Sommerloch, auch mal "Inversion" importiert, allerdings die Hong Kong Version.

Diese entspricht aber 1:1 der AT PEGI Version und hat ebenso deutsche Untertitel & deutschsprachige Trophäen.

Das erste mal angekündigt wurde das Spiel vor über 2 Jahren & ich fand die Thematik, insbesondere der Einsatz der Schwerkraft, schon damals sehr interessant.

Nun endlich hat es Saber Interactive geschafft das Spiel fertig zu stellen. Vorne weg muss man leider sagen das die Grafik leider noch auf dem Stand von vor über 2 Jahren ist. Vorrangig grau-braune Texturen die dazu auch nicht sonderlich detailiert ist. Sie ist erträglich, aber sicher nichts für Grafikenthusiasten. Gelungen finde ich dagegen das Gegnerdesign, welches wirkt wie eine Mischung aus Borderlands & Rage.

Wirklich gelungen dagegen sind die Pyhsikeffekte, hervorgerufen durch die Schwerelosigkeit die die Gegner oder im Laufe des Spiels auch von einem selbst genutzt werden kann. Die Idee an sich finde ich genial und hat mMn mehr Potenzial als das was die Entwickler hier auf die Beine gestellt haben. Bezogen auf das gesamte Spiel muss man leider klar feststellen das klar Potenzial verschenkt wurde.

Zum Sound muss ich sagen das dieser nicht gelungen ist. Vielleicht liegt es daran das er falsch abgemischt wurde. Denn weder auf meiner 5.1 Anlage im Wohnzimmer, noch auf meinen Astro A40 Kopfhörern entsteht bombastischer bzw. voluminöser Sound.

Explosionen, Schüsse, Stimmen... einfach alles hört sich sehr lasch und langweilig an. Am Anfang merkt man gar nicht ob man schiesst, weil 1. der Waffensound kaum hörbar ist während der Action und 2. kaum Forcefeedback entsteht. Das fühlt sich alles nicht up to date und auch irgendwie merkwürdig an. Das hat zuletzt bspw. Ghost Recon oder Spec Ops: The Line deutlich besser gemacht.

Der Spielablauf selbst ist sehr linear und vorgegeben. Alternative Routen sucht man vergebens. Spielerische Abwechslung ist auch nicht sonderlich vorhanden. Im Grunde läuft man nur von A nach B und ballert was das Zeug hält. Etwas Abwechslung bringt die einsetzbare Schwerkraft, die gewisse Gegenstände im Level (nicht alle) und auch die Gegner selbst schweben lässt.

Wie schon erwähnt wirkt das aber halbherzig ausgenutzt, genau wie die Geschichte an sich. Irgendwie will nicht so Recht der Funke überspringen und wirkt oftmals doch etas sehr trashig und aufgesetzt. In Kombination mit der etwas angestaubten Grafik, ist hier sicherlich kein Spiel entstanden das man unbedingt in seiner Sammlung haben muss. Um das "Sommerloch" mangels Neuerscheinungen zu füllen taugt es allemal, erst Recht wenn man es für einen günstigeren Kurs als hier angeboten bekommen kann & oben genannte Alternativen schon durch hat.

Man darf halt nur nicht allzu große Erwartungen an das Spiel stellen, denn ein Blockbuster ist es bei weitem nicht.

Grafik: 3 von 5
Sound: 2 von 5
Spielspass: 3 von 5


Warhammer 40.000: Space Marine - First Edition (uncut)
Warhammer 40.000: Space Marine - First Edition (uncut)
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 18,96

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Steigerung von stupide? Warhammer Space Marine, 3. Juli 2012
Da das Spiel ja schon länger auf dem Markt ist, muss ich hier an dieser Stelle nichts mehr in Bezug auf die Geschichte erzählen.

Aber nachdem ich das Spiel jetzt druchgespielt habe, muss ich wirklich sagen das ich selten so ein stupides Dauergeballer und Gemetzel erlebt habe. Spielerische Abwechslung? Null. Rätsel oder Denkeinlagen? Null

Man metzelt sich durch die knapp 20 Kapitel was ich in dieser montonen Art selten erlebt habe. Das Problem dabei ist noch, das das Spiel in etwa so spektakulär ist wie ein PS2 SPiel der jüngeren Geschichte. Grafisch imposant ist eigentlich so gut wie gar nichts.

Die Geschichte ist auch nicht sonderlich spannend und leider dazu noch sehr dröge präsentiert, ohne ideenreiche Wendungen ohne spekatkuläre Zwischensequenzen. EInzig die Musik ist wirklich sehr gelungen und schafft so etwas wie Atmosphäre. Auch die deutsche Synchro kann man durchaus als akzeptabel bezeichnen.

Alles in allem muss ich sagen, wer keinen Anspruch an Gamesplay und Grafik hat kann bedenkenlos zugreifen.W er allerdings ein motivierendes und abwechslungsreiches Spiel sucht, sollte besser bei der zahlreich vorhanden Konkurrenz vorbeischauen. Als PS3 Starttitel 2007 wäre das ganze ja noch okay gewesen, aber heute lockt man damit doch nicht ernsthaft jemand hinter dem Ofen hervor. EInzig die atmosphärische Musik rettet den Titel vor dem Totalabsturz.

GrafiK: 2 von 5
Gameplay: 2 von 5
Abwechslung: 1 von 10
Steuerung: 3 von 5
Sound: 4 von 5
Spielspass: 2 von 5


Spec Ops: The Line (uncut) - [PlayStation 3]
Spec Ops: The Line (uncut) - [PlayStation 3]
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 16,99

10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Standard Shooter mit guter Storyline & tollem Setting, 1. Juli 2012
Um es vorne weg zu sagen, Spec Ops erfindet das Third Person Shooter Genre nicht neu. Fast alles ist altbekannt, bis auf das Setting und die wirklich gute Storyerzählung.

SP:TL ist kein Kriegsverherrlichendes Dauergeballer, sondern stellt schonungslos die Brutlität des Krieges dar und die damit verbundene psychische Beslastung der Protagonisten. Dies wird allerdings erst nach und nach sichtbar. Am Anfang ist man schon etwas perplex wie hoch der Gewaltgrad ist und das dies unzensiert dargestellt wird. Storymäßig und auch soundtechnisch sind die Parallelen zu Antikriegsfilmen wie Platton oder Apocalypse now unübersehbar.

Grafik:
-------
Das Setting, die Wüste von Dubai, ist endlich mal was neues und wirkt demenstsprechend unverbraucht. Leider schwankt das Niveau von wirklich schick bis gerade noch so akzeptabel. Gerade die Physik des Sandes hätte man noch exzessiver nutzen bzw ausbauen können. Denn die (wenigen) Szenen in denen der Sand eine Hauptrolle spielt, sind wirklich neu und spannend eingesetzt. Die Charaktermodelle sind relativ detailliert. Alles in allem wirkt die Grafik stimmig und atmosphärisch, auch wenn es nicht an zB das zuletzt erschienene Ghost Recon Future Soldier heranreicht und weit entfernt von Grafikperlen wie Max Payne 3 ist. Die Atmosphäre ist allerdings gut. Der optische Gewaltgrad ist jedoch nicht jedermanns Geschmack. Zerplatzende Köpfe, von Explosionen zerfetzte Körper, etc. sind grenzwertig & defintiv nichts für zartbeseitete und erst recht nichts für kleine Kinder. Warum das Spiel in Deutschland ungeschnitten auf dem Markt kommt, liegt höchstwahrscheinlich an der guten Story, die gerade gegen Ende des Spiels die Schreckenseiten des Kriegs beleuchten und kein gewaltverherrlichendes Epos schaffen.

--------------------
7 von 10 Punkten
--------------------

Sound:
------
Die deutsche Sprachausgabe ist akzeptabel, aber auch in diesem Punkt sicherlich nichts herausragendes. Die englische Synchro ist da soch wesentlich peppiger. Die Waffensound klingen gut und auch die Umgebungssound (z.B wenn ein Sturm aufzieht) klingen authentisch. Womit das Spiel aber wirklich punktetist die Musik. Wer sich noch an die bekannte Bootsszene aus Call of Duty: Black Ops erinnert, weiss wie starkt so eine Musik eine Szene wirken lassen kann. Und so auch hier. Die Musik erschafft wirklich eine cineastsiche Atmosphäre, wie sie in den legendären(Vietnam) Kriegsfilmen ebenfalls geschaffen wird. Ich persönlich empfinde passende Musikbegleitung als sehr wichtig um in den Bann eines Spiels gezogen zu werden.... hier punktet Spec Ops: The Line defintiv!

--------------------
9 von 10 Punkten
--------------------

Steuerung / Gameplay:
---------------------
Das Handling der Waffen ist gut und auch die meisten Genretypischen Kommandos gehen gut von der Hand.
Es gibt nichts was einen wirklich überfordert. Auch das Kommandieren des begleitenden Duos ist einfach gehalten. R2 drücken und dann mit dem roten Dreieck den Gegner markeiren der ausgeschaltet werden soll. Das funktioniert meist gut aber halt leider nicht so genial wie bei Ghost Recon Future Soldier. Der größte Schwachpuntk ist meiner Meinung nach aber das unausgereifte Deckungssystem. Auch hier hat GRFS gezeigt wie einfach und fliessend sowas gestaltet werden kann. Zwar presst sich die Figur an jedes Objekt wenn man davor steht und X drückt, aber leider funktionier das gerade gegen Endes des SPiels mehr schlecht als Recht. Ich habe das Spiel direkt auf schwer gespielt und bin bei den letzten 3-4 Kapiteln unzählige male wirklich nur aufgrund des unausgegorenen Deckungssystems gestorben. Denn wenn man auf ganze Horden von schwer gepanzerten Gegner trifft (und das teilweise sogar alleine) dann sollte das schon ohne Probleme klappen...leider ist das aber nicht so.Wer auf leicht oder normal spielt wird dies allerdings nicht als großes Manko sehen. Spieler die eine Herausforderung suchen werden allerdings unzählige male am liebsten ins Joypad beissen wollen^^...

--------------------
7 von 10 Punkten
--------------------

FAZIT: Alles in allem bekommt man hier für sein Geld das was man erwarten darf von einem Spiel dieses Genre. Die Geschichte ist kinoreif erzählt und bietet auf jedenfall mal etwas anderes und bringt gegen Ende der Kampagne eine interessante Erzählung. Auch wenn die Steuerung leider so ihre Macken hat, funktioniert sie zum großteil so wie sie soll.

Der Umfang ist ebenfalls in Ordnung, was natürlich je nach Schwierigkeitsgrad variiert. Auf der Stufe "Selbstmordmission" (der 3 Schwierigkeitsgrad von insgesamt 4, empfand ich den Umfang defintiv nicht als zu kurz. Zudem gibt es in der sich über 15 Kapitel erstreckende Kampage oftmals die Möglichkeit sich für "Lösung" A oder B zu entscheiden. Somit gibt es also auch defintiv noch einen Grund die Kampagen ein zweites mal durchzuspielen.

Auch wenn der Shooter spielerisch nichts neues bietet, lohnt sich ein Kauf für Freunde solcher Spiele dennoch. Hier haben die deutschen Programmierer von Yager ein grundsolides Spiel mit interessanter Story und sehr gelungener Atmosphäre erschaffen, auch wenn man sagen muss das sicherlich einiges an Potenzial ungenutzt blieb. Von daher würde ich eigentlich 7 von 10 Punkten vergeben, da ich allerdings nur zwischen 1 und 5 Sternen vergeben darf bekommt das Spiel von mir 3 von 5 Sternen, was aber wirklich keine schlechte Wertung ist (siehe komplette Rezension).

*Den Multiplayermodus habe ich nicht getestet, da er für mich bicht von Belang ist*

--------------------
7 von 10 Punkten
--------------------
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 5, 2012 6:48 PM MEST


Tom Clancys: Ghost Recon Future Soldier
Tom Clancys: Ghost Recon Future Soldier
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 24,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Packender 3rd Person Taktik-Shooter!, 29. Mai 2012
Vor einigen Jahren habe ich mir den indirekten Vorgänger "Advanced Warfighter 2" gekauft, weil mir die Idee an sich spannend vorkam. Leider entpuppte sich die Taktiknote als, aus meienr Sicht, ziemlich nervige Angelegenheit. Man hat eine ausgebildete Spezialeinheit an seiner Seite die Eigenständig nichts gebacken bekommen...

Aus oben genannten Grund habe ich den Nachfolger "Future Soldier" erst gar nicht auf meiner Liste. Allerdings fand ich die Gameplay Videos doch so interessant, dass ich mich zu einem Spontankauf entschlossen habe. Meine Befürchtungen die ich anfangs dennoch hatte, legten sich nach den ersten Minuten aber schlagartig.

=======

Die gesamte Präsentation kann locker mit der eines "Modern Warfare" oder "Battlefield" mithalten, wobei es jedoch nicht so übermäßig übertrieben und unrealistisch dargestellt wird.
Tom Clancy steht halt immer für einen gewissen Realismus mit Bezug auf aktuelle Themen.

In den meisten der 12 Missionen ist man in einem 4er Squad unterwegs. Die KI Kollegen agieren zumiest völlig selbständig und verhalten sich sehr intelligent... macnhmal fast schon zu intelligent, was manche Szenarien zu einfach werden lässt- Allerdings verstärkt das auch das Gefühl in einer echten Spezialeinheit der United States Army zu sein. Das authentische Gefühl wird zudem auch von den Anweisungen und Kommentaren verstärkt, welche die Kollegen während des Spiels von sich geben.

Zumiest operiert man so unauffällig wie möglich, was einiges an taktischem Vorgehen verlangt. Allerding sin einem Maße das Spass macht und nicht so übertrieben ist wie im Vorgänger. Beispielsweise kann man mittel Drohne die Situation unauffällig prüfen und sich eine Strategie ausdenken. In vielen Missionen ist es notwendig eine Sitation zu lösen ohne das der Alarm losgeht (was dann zu einem Missionsabbruch führt).

Es ist mittels der Drohne sogar möglich Sitationen zu lsöen ohne selbst den Finger am Abzug betätigen zu müssen. Beispielsweise lassen sich 3 Ziele markieren & man braucht lediglich den Schussbefehl erteilen damit diese 3 Gegner simultan getötet werden. Es ergeben sich daraus unzählige Sitationen die sich einfach grandios spielen lassen und wirklich ein fantastisches SPielgefühl vermitteln. Auch wenn es ein Videospiel ist, fühlt es sich einfach realistischer an die meisten Ego-Shooter der Konkurrenz an.

Ich finde Ubisoft hat es hier hervorragend gelöst Spass + Taktik zu verknüpfen. Denn es kommt eigentlich nie zu einer Sitation wo man sich überfordert fühlt, zumindest nicht Steuerungstechnisch.

======

Die Grafik ist zudem glaubhaft dargestellt. Leider schwankt die Qualität von "man sieht das geil aus" bis zu "das sieht aus wie vor 4 Jahren. Allerdings ist die Grafik mMn insgesamt als gut einzustufen. Die Gegnermodelle (& auch die KI Kollegen) sehen realistisch und detailliert aus. Ebenso sehen die Waffen allesamt sehr realistisch und ebenfalls detailliert aus. Diese lassen sich sogar bis ins kleineste Detail manuell verändern um sie so dem persönlichen Gusto anzupassen. Je nachdem ob einem Präzision, Durchschlagskraft, Feuerrate etc. wichtig sind.

======

Beim Sound gibt es ebenfalls nicht zu mäkeln. Die (deutschen) Stimmen sind einem allesamt bekannt und vermitteln eine ordentlich Atmosphäre. Die Musik ist dezent aber stimmungsvoll eingesetzt und ergänzt die ohnehin packende Atmosphäre sehr gut. Die Waffengeräusche sind ebenfalls von guter Qualität, wobei ich live noch nie irgendeine Schusswaffe gehört habe und dies also nicht vollends professionell bewerten kann ;).

======

Die Steuerung ist relativ komplex aber dennoch recht intuitiv. Es passiert sehr selten das man nicht genau das macht was man will. Zudem ist das Deckungssystem schön gelöst. Wenn man einmal in Deckung ist kann man quasi von Deckung zu Deckung per Tastendruck vorrücken. Das ist in manchen Situationen schon sehr von Vorteil. Zudem ist das Schiessen auch aus der 3rd PErson Perspektive sehr präzise (auch dank großzügiger Unterstützung beim Zielen. Für die präzisen Schüsse auch auf große Sitanz sollte man aber auf die aus Ego-Shooter überliche Waffe anlegen und zielen Methode zurückgreifen. Dazu drück man einfach den rechten Stick und schon kann man sich bewegen wie in einem 1st Person Shooter. Mir persönlich gefällt diese Mixtur aus 3rd Person & 1st Person sehr gut & bringt frischen Wind in das aktuell mMn etwas "ausgelutschte" Ego-Shooter Genre.

=====

FAZIT:

Für mich ist "Tom ClancyŽs Ghost Recon Future Soldier" wirklich ein unerhoffter Überraschungshit. Das Spiel ist sehr authentisch & glaubhaft umgesetzt. Die Story wirkt glaubhaft und nicht wie aus einem Michael Bay Film entsprungen. Die Dauer der Kampagne ist ordentlich, etwas 10-15h dauert sie je nach Können & Schwierigkeitsgrad. Zudem kann man die Kampagne auch mit bis zu insgesamt 4 menschlichen Kollegen angehen, was den Spielspass natürlich noch um einiges ansteigen lässt. Den Multiplayer habe ich bis jetzt ausser Acht gelassen, aber wird sicherlich auch noch getestet. Jedoch kann ich das Spiel jedem Spieler ans Herz legen, der Spiele dieses Genres (mit eben dieser Thematik) gut findet. Nach dem etwas enttäschenden "Max Payne 3" hat mich diese Spiel dafür umso mehr positiv überrascht. Ein richtig gutes Spiel von Ubisoft und ganz klar Daumen hoch.


Toshiba 46TL963G 116,8 cm (46 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, 3D, Smart TV)
Toshiba 46TL963G 116,8 cm (46 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, 3D, Smart TV)

170 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOSHIBA 46TL963G / sehr guter LED mit wenig Schwachpunkten, 1. Mai 2012
Toshiba 46TL963G 116,8 cm (46 Zoll) 3D LED-Backlight-Fernseher, Energieeffizienzklasse A+ (Full-HD, 200Hz AMR, DVB-T/C/S2, CI+, DLNA, Web-TV) silber

Das Gerät habe ich mir quasi "blind" bestellt, da das Gerät erst wenige Wochen auf dem Markt ist und man noch nirgendwo einen Test oder Bewertung nachlesen konnte. Auch wenn ich noch nocht allzu lange testen konnte, möchte ich mal meine ersten Eindrücke schildern :-)

_________________ AUFBAU:

Der im Lieferumfang enthaltene Standfuss ist kinderleicht zu montieren. man setzt das Verbindungsstück zwischen Fuss und Halterung für das TV Gerät, dreht es nach recht bis es einrastet. Dann fixiert man das ganze von unten einfach mit zwei Schrauben. Dann wird das ganze von hinten auf einer Art Schiene an das Gerät geschoben und von hinten mit 4 Schrauben befestigt.

_________________ OPTIK:

Der LED hat einen sehr schmalen Rahmen in gebürsteter Metalloptik (nicht wie hier bei Amazon beschrieben aus gebürstetem Metall!). Die untere Kante ist schräg nach hinten in Spiegeloptik, was je nach Farbe des Untergrundes auch eine andere Farbe als untere Kante zeigt. Bei mir in diesem Fall schwarz - schick! Die Glasplatte des Standfuss sieht schick aus und ist weitaus weniger Staubanziehend als die üblichen schwarzen Sockel in Klavierlackoptik. Alles in allem sieht das Gerät sehr hochwertig aus.

_________________ FERNBEDIENUNG:

Aufbau im typischen Toshiba Stil. Sehr übersichtlich und klar verständlich. Auch wenn sie etwas klobiger wirkt als bei meinem 42XV635D, ist die doch leichter und liegt überraschend gut in der Hand. Einzig die beiden übereinander liegenden Steuerkreuze sind "blind" etwas schlecht zu bedienen, aber nicht der Rede Wert. Batterien sind im Lieferumfang enthalten (2x AA)

_________________ INSTALLATION:

Das Setup bietet dank fast automatisierten Ablauf wenig Spielraum für Fehler. Auch das verschieben der Sender auf die Wunschnummern ist kinderleicht und nur etwas zeitaufwendig, aber niemals zu kompliziert. Auch die Netzwerkinstallation läuft fast automatisch ab und es muss nichts manuell abgeändert werden.

_________________ ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN / AUSSTATTUNG:

DVB-T, DVB-C, DVB-C HD (H.264), DVB-S/S2, CI+ (zB Sky).
Das reicht aus um das was man benötigt für sich herauszupicken. Gerade jetzt wo das analoges Fernsehen abgeschaltet wurde, benötigt man mit diesem Gerät keinen externen Receiver mehr.

Darüber hinaus bietet das Gerät mit 4x HDMi, 1x Scart, 2 USB 1x RGB/PC zahlreiche Möglichkeiten externe Geräte (PS3, PC, Bluray-Player, DVD-Player, etc.) optimal zu nutzen. Ein LAN Anschluss ist vorhanden um die Internetoptionen nutzen zu können. Optional kann man auch den W-Lan Dongle dazu kaufen, der kabelloses Internetvergnügen mit dem Toshiba ermöglicht.

_________________ BEDIENUNGSANLEITUNG:

Im Lieferumfang ist eine Montageanleitung für den Standfuss, sowie ein dickes Handbuch für das Gerät. Allerdings ist dieses nicht allzu umfangreich, vielmehr umfasst es 17 Sprachen weshalb es so umfangreich wirkt. Für die grundlegenden Funktionen reicht diese aus, allerdings hätte man sie mMn umfangreicher gestalten müssen, da das Gerät doch zahlreiche Funktionen bietet und nicht jeder ein learning by doing" -Typ ist. Auf der Toshiba Homepage gibt es noch keinen pdf Download für ein unfangreicheres Nachschlagewerk, allerdings ist das Gerät erst wenige Wochen auf dem Markt, so dass das sicherlich noch folgen wirkt. Allerdings erkärt sie zumindest was Active Vision, schwarz/weiss Level oder was Toshiba Places ist.

_________________ BILDQUALITÄT:

Ich bin sicherlich kein Fernsehfachmann und meist hat man da ja eine recht subjektive Wahrnehmung. Allerdings finde ich die Bildqualität richtig gut. Ich kann das nur mit meinem vorherigen Gerät (Toshiba XV635D) vergleichen, aber da merkt man schon das die Kontraste wesentlich besser zur Geltung kommen. Auch die dunklen Töne werden wesentlich satter Dargestellt. Hier scheint das Active Backlight" einen guten Job zu leisten. Bei der Installation scheinten aus den 4 Bildschirmecken noch hellere Lichtkegel gen Mitte was unschön aussah. Beim normalen Gebrauch, spricht TV, PS3 und BluRay war von diesen dann nichts mehr zu sehen. Im Gegenteil, gerade im Verbund mit der PS3 Konsole bietet das Gerät eine gestochen scharfe und detaillierte Darstellung ohne Anlass zur Kritik. Zusätzlich ist bei mir noch der T-Home Receiver in Betrieb, was bei den HD Sendern wirklich ein Bildniveau hervor bringt welches mit einer Bluray gleichzusetzen ist.

_________________ 3-D BILDDARSTELLUNG (UPDATE: 27-05-2012):

Um diese nutzen zu können ist eine (teure)Toshiba Shutter Brille (Kostenpunkt EUR 60-80,-) erforderlich, die leider nicht im Lieferumfang enthalten ist. Und endlich habe ich diese mal testen können. Testobjekte dafür waren der FIlm Yogi Bär (war halt der günstigste ;) ) und das PS3 Spiel "Ghost Recon Future Soldier". Eines vorne weg, man sollte sich 3-D FIlme (bzw Spiele) nur in abgedunkelten Räumen gönnen. Jeglicher Licheinfluss von den Seiten sorgt für ein FLimmern welches wirklcih extrem störend ist. Aber ich denke das sollte kein Negativkriterium sein. Wer schaut sich schon bei diesem SOnnenwetter aktuell mittags einen FIlm in 3-D an ;). ABer um zum wichtigsten zurückzukommen... das 3-D Bild ist wirklich Klasse. Der plastische Tiefeneffekt ist wirklich sehr gelungen und nur in wenigen Sequenzen hat man das Gefühl zu schielen. Freude haben sogar gemeint das der 3-D Effekt besser rüberkommt wie im Kino. Ob dem wirklich so ist lasse ich mal dahingestellt, aber es ist schon ein ganz nettes Feature was man sich ab & an gönnen kann. Auch bei dem PS3 Spiel war ich wirklich positiv überrascht über den 3-D Effekt. Aber es ist und bleibt für mich eine nette Dreingabe, denn mehr als 1-2h ist für die meisten Augen unangenehm.

_________________ SOUND:

Wie bei so ziemlich alle LCD/LED Geräten ist auch hier der Sound akzeptabel, aber keinesfalls grandios. Für mich ist dieser Punkt allerdings nicht so entscheidend, da ich eine 5.1 Surround-Sound Anlage angeschlossen habe. Dies macht auch Sinn bei TV Geräten ab 46 Zoll Bildschirmgröße, da man auch nur dann ein echtes Heimkino erzeigen kann. Wie gesagt für das normale" TV schauen ausreichend, wer aber Wert auf Videospiele & BluRay schauen legt, sollte besser eine Anlage anschliessen.

_________________ INTERNETFUNKTIONEN:

Wie schon beschrieben wird das Netzwerk bei der Erstinstallation mit eingestellt ohne das man groß was dazu an technischen Geschick aufwenden müsste.

Mit eingeschalteter Netzwerkfunktion hat man die Möglichkeit über ein noch ausführlicheres EPG Menü zuzugreifen. Auch Filme, Sendungen oder Serien die man verpasst hat, lassen sich damit bis zu 8 Tage abrufen. Darüber hinaus kann man ein angepasstes YouTube" nutzen oder sich über Toshiba Places" bei Facebook anmelden, sich Filme (bei AceTrax, Maxdome, etc.) oder Musik herunterladen. Sicherlich schöne Funktionen die man in der heutigen Zeit (Social Network & Co.) anbieten muss und auch ab und an nutzen kann. Aber für mich persönlich sind dies auch nur Funktionen die man ab & an nutzen kann aber sicherlich nicht zum täglichen Fernsehgebrauch dazugehören.

_________________ RESÜMEE:

Einen Langzeittest habe ich zwar noch nicht hinter mir, aber auf den ersten Blick bzw. nach wenigen Tagen des testens, kann ich auf jeden fall sagen das das Gerät eine lohnenswerte Anschaffung war.

Hauptsächlich nutze ich das Gerät mit meinem T-Home Receiver und meiner PS3 (Speile + BluRay) und da ist bisher alle Top. Ich hoffe auch, dass alles langfristig so bleibt, denn günstig ist das Gerät ja nicht grade. Allerdings bekommt man für unter 1000,- hier viel geboten. Wer allerdings keine Möglichlkeit hat Programme in HD zu empfangen sollte besser nach einer Alternative schauen. Das Gerät ist eindeutig auf moderne Bildsignale ausgelegt und stellt eben auch nur diese, allerdings exzellent, dar.

+ schlanke, hochwertige Optik des Geräts inkl. Standfuss
+ Bildqualität (HD Programme; zB via T-Home)
+ einfache Handhabung
+ unzählige Anschlussmöglichkeiten
+ alle gängigen Receivertypen integriert
+ nette Funktionen wie Toshiba Place oder Facebookanbindung
+ einfaches Senderverschieben
+ vielfältige Einstellungsmöglichkeiten für optials Bild
+ 3-D Funktion
+ geringer Stromverbrauch
+ Programme bleiben auch nach kappen der Stromversorgung an dem PLatz wo man sie gespeichert hat (es soll ja bei manchen Modellen besagtes Problem geben)

- etwas dünner, LCD/LED typischer Sound
- gemächliche Umschaltzeit (in meinem Fall bei Nutzung des DVB-S Tuners)
- Bedienungsanleitung etwas mager
- SD Bildqualität nicht wirklich schön anzusehen.
- Teure 3-D Brille erforderlich,welche nicht im Lieferumfang enthalten ist.
- Kein Netzschalter am Gerät um das Gerät komplett vom Stromnetz zu nehmen.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 7, 2012 2:24 PM CET


Prototype 2 - Radnet Edition
Prototype 2 - Radnet Edition
Wird angeboten von Pilko Videogames
Preis: EUR 18,98

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen God of infamous Evil :-), 24. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Prototype 2 - Radnet Edition (Konsole)
So oder so ähnlich könnte man das Spiel am ehesten beschreiben. Ein bißchen Virus und Mutation wie bei Resident Evil, Ein Kampf & Kombo System mit derben finishing moves á la God of War und all das in einem Spiel das einem inFAMOUS nicht unähnlich ist.

Aber ich muss sagen es ist eine verdammt gute und gelungenede Mischung die für unzählige vergnügte Stunden sorgt. Die Steuerung ist zwar dezent überladen, aber im Grunde nie zu kompliziert. Alles geht gut von der Hand und nur absolute Neulinge könnten etwas überfordert sein.

Grafisch ist das ganze recht ähnlich zu inFAMOUS, wobei allerdings geschätz 10x mehr Action auf dem Bildschirm abgeht! Man kann das ganze wirklich schwer in Worte fassen, am besten Kaufen und selber anschauen ;).

Die Fähigkeiten des zu spielenden Charakters sind schon am Anfang so übermächtig wie bei vielen Actionspielen erst gegen Ende des Spiels. Doch das ganze wird im Laufe des Spiels noch getoppt, so das man im letzten Drittel bspw. so mächtig ist, das man mehrere hundert Meter hoch springen kann oder mächtige Helis oder Panzer mit einem Tastendruck komplett zerstören kann... quasi ein kleiner virtueller Halbgott ;).

Was dabei faszinierend ist, trotz relativ ähnlichen Missionsabläufen wird es nie langweilig. Es macht einfach immer wieder Spass mit den verschiedenen Waffen (welche nach & nach dazukommen) zu experimentieren. Teilweise macht es auch einfach nur Spass ohne bestimmtes Ziel durch die Stadt zu springen, fliegen hüpfen und sich als virtueller Superheld zu fühlen.

Aber auch die Massenschlachten in denen man es zum beispiel mit 4 Helis, 4 Panzern, 5 Brawlern, unzähligen Fusssoldaten und diveresen "Zombies" (dazu noch diverse unbeteiligte Passanten) zu tun bekommt, geht so dermaßen die Post ab das man es wirklich nur ganz schlecht in Worte fassen kann. In dem Fall sagen Bidler halt mehr als 1000 Worte ;).

Der Schwierigkeitsgrad auf normal ist fordernd aber nie zu schwer oder gar unfair. Frust kommt zu keiner Zeit auf. Die Gegner KI schwankt zwischen Kanonenfutter und recht aggressiv.

Die Spielzeit der Kampagne würde ich zwischen 15-20h beziffern. Defintiv ist es kein Spiel bei dem man bemängeln muss das es zu kurz ist, ganz im Gegenteil.

Hinzu kommen noch diverse Onlinevents die nach und nach über die nächsten Tage bzw. Wochen freigeschaltet werden. Hier gibt es interne Ranglisten wo man sich mit seinen Freunden messen kann. Doch nicht nur das! Durch erfolgreiche Abschlüsse der Events kann man alternative Outfits, Entwicklervideos, Desktphintergründe für die PS3,etc. freispielen. Wie ich finde eine gelungene Abwechslung und extra Motivation.

Zudem gibt es diverese Highscores in denen man sich gegenseitig übertrumpfen kann. Sollte bswp. jemand aus der Freundesliste die Anzahl von Opfern innerhalb 30 Sekunden mit den Klauen übertreffen, wird dies oben rechts während des Spiels eingeblendet. Eine wie ich finde nette Idee um einen gewisse Multiplayer Note ins Spiel zu bringen. Andere Onlinemodi oder gar Coop Missionen gibt es nicht.

Der Sound ist immer passend und passt perfekt in das düstere & apokalyptische Szenario. Die englische Sprachausgabe ist sehr gut, doch manchmal wünschte man sich eine deutsche. Denn oftmals kann man in der teils chaotischen (nicht negativ gemeint!) Action nicht immer die Untertitel lesen und kann auch nicht dann alles aus dem Stehgreif übersetzen. Aber das ist nur einmarginaler Kritikpunkt, wenn man das so überhaupt nennen kann!

Für mich ein absluter Pflichttitel unter den Actiontiteln dieses Jahr und bis jetzt für mich der beste Titel des jahres! Hier bekommt man noch richtig viel Spass und auch Umfang (was bei Spielen des Actiongenres nicht immer selbstverständlich ist) für sein Geld geboten.

Grafik: 5 von 5
Sound: 5 von 5
Spielspass: 5 von 5
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 1, 2012 12:03 AM MEST


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18