find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für R2D23 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R2D23
Top-Rezensenten Rang: 429.698
Hilfreiche Bewertungen: 87

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R2D23

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
MARCO POLO Reiseführer Korfu: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
MARCO POLO Reiseführer Korfu: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
von Klaus Bötig
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Katastrophaler Reiseführer, 7. September 2016
Nachdem ich mich im Urlaub mit diesem Reiseführer herumschlagen musste, kann ich leider kein gutes Urteil über diesen abgeben. Die Frage stellt sich nun nach dem Warum nur 1 Stern. Dieser Reiseführer ist ein pures Durcheinander aneinandergereihter Reiseziele. Das fängt schon mit der Gliederung an-> Korfu-Stadt->Der Norden->Der Süden->Zentrales Korfu? Warum muss man noch ein Zentrales Korfu einbauen mit Sage und schreibe 13 Seiten. Ständig ist man am Hin-und Herblättern ob ein Ausflugsziel im Norden,Süden oder doch im zentralen Korfu ist. Der Faltplan, wie schon in einer anderen Rezension erwähnt, ist vollkommen nutzlos. Sicher ist Korfu jetzt nicht gerade mit vielen Sehenswürdigkeiten überladen, jedoch muss man diesen Reiseführer nicht künstlich aufblähen. Was mich am meisten gestört hat ist die Tatsache, dass zu vielen "Ausflugszielen" nur ungenaue/unnütze Beschreibungen vorhanden sind. Beispielsweise konnten wir die "Kaizers Throne" nicht finden. Im Reiseführer stand ausgeschilderte Asphaltstrasse->nix wars. Wir sind dann wieder gefahren, ohne diese zu finden.Weiterhin sind viele überflüssige Informationen enthalten, wie z.B.: Das ein russischer Oligarch ein Privatgrundstück auf Korfu hat, welches aber bewacht ist und nicht betreten werden kann. Warum erwähnt man das dann? In jedem Abschnitt steht etwas von Tavernen, Hotels und "Am Abend". Ich frage mich die ganze Zeit, ist das Buch ein Restaurantführer, Hotelführer oder Nightlife-Führer. Für mich als Pauschaltourist (und das ist ja die Hauptzielgruppe dieses "Reiseführers") interessiert es mich nicht wo ich billig oder teuer übernachten kann. Da informiere ich mich vorher im Netz, bzw buche das als Pauschalreise. Sicher sind Tipps zum Essen manchmal angebracht und wir hatten uns echt auf einen Ausflug in ein weiter entferntes Restaurant gemacht (O Kafesas). Dieses als Geheimtipp gepriesene Fischrestaurant entpuppte sich wirklich als "orginell". Eine lustlose Bedienung, welche es wichtiger fand die Tische zu decken und uns nach 20 min fragte, ob wir schon bestellt hätten. Die Fischplatte war das allerletzte: Übersichtliche Anzahl von Sardinen, 2 Shrimps, 1 Dorade und Octopus. Alles frittiert. Schönen Dank. An den Autor eine Frage: Waren Sie selbst dort schon essen und wenn ja, wann das letzte Mal?
Ein Beispiel für einen "Am Abend"-Tipp: Zitat: "DREAM Diskobar mit Swimmingpool. Exzellente Erdbeer-Daiquiris, internationaler Mainstream und manchmal griechischer Rock". Was bitte soll dieser "Reisetipp" dem Leser mitteilen? Und nach diesem Schema zieht sich der Führer von vorn bis hinten durch. Uninteressante Infos um die Seiten zu füllen, gepaart mit zu wenig Informationen zu Sachen, welche Touristen wirklich interessieren (z.B. Die Burg Angelokastro wird mit ein paar kurzen Sätzen abgehakt, obwohl sich der Autor hätte die Mühe machen können etwas zur Geschichte der Burg zu erzählen, da zu dieser auf der Burg fast nichts erwähnt wird).
Der Reiseführer weiß einfach selbst nicht so richtig wohin er will. Ein heilloses Durcheinander. Die App, welche kostenlos mit dabei ist, kann man voll vergessen. Es sind die Erlebnistouren, welche im Reiseführer aufgeführt sind, dort hinterlegt. Die App hat nicht sinnvoll funktioniert. Das GPS auf dem Smartphone zeigt irgendwelche Grütze an, wo man sich nicht sicher ist ob man auf dem richtigen Pfad ist. Hab dann G... Maps genommen, welches mich wesentlich besser navigiert hat. Solche Apps kann man einfach als Schande für die Entwickler bezeichnen. Null Benutzerfreundlich. Schade.
Aufgrund meiner Erfahrung mit diesem Reiseführer würde ich nicht nocheinmal primär zu Marco Polo greifen und mich vorher erstmal nach anderen Reiseführern umschauen.


Future (Limited Super Deluxe Edition 3CD+DVD)
Future (Limited Super Deluxe Edition 3CD+DVD)
Preis: EUR 36,99

2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Album!, 29. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muss sagen, mir gefällt das Album sehr gut. Die Titelauswahl ist meines Erachtens gelungen. Speziell gefällt mir "Once Upon a Time" sowie "Rubinrot". Ich kann die 1-Sterne-Bewertungen nur leider nicht nachvollziehen. Der Sound aus meiner Anlage klingt sauber und voll. Die Titel sind zwar routiniert, jedoch sollte man nicht etwas ultraaußergewöhnlich neues erwarten. Ich meine, wenn man ein Schnitzel im Restaurant bestellt und man bekommt ein Steak, dann wird auch gemeckert. Es ist halt Schiller und wenn man Schiller kauft, weiß man auch was einen erwartet. Eingängiger Chillout mit neuen (wenn auch nicht immer) frischen Stimmen teils in den Bereich Pop gehend. CvD hat mit Opus und Symphonia zwei Werke rausgebracht, welche anders als das "Übliche" waren und hat damit ja auch einem Großteil seiner Alt-Anhängerschaft enttäuscht. Schiller ist halt kein Prince und auch kein David Bowie (RIP), welche in ihrer Karriere viele "Gefieder" aufgesetzt haben. Ich glaube das will das Projekt Schiller auch gar nicht sein. Klar wird ab einem gewissen Bekanntheitsgrad der ehemalige Geheimtip Schiller zum Mainstream befördert. Die Konzerthallen werden größer die Preise teuerer und damit natürlich auch die Kritiker mehr. Man kann CvD jedoch nicht vorwerfen er habe mit dem Album auf Altbewährtes und Mainstream gesetzt. Futuristisch klingt es in fast jedem Titel und gibt dem Album deshalb auch gerecht den Namen "Future". Jeder Titel ist nach mehrmaligen anhören eine Perle für sich und bedarf mal mehr mal weniger Zeit mit diesem sich anzufreunden. Auch vermisse ich weder Jette von Roth noch Kim Sanders, welche ihre Zeit mit dem Projekt hatten und diese zur damligen Zeit geprägt haben. Ich höre sie mir auch immer wieder gern an. Leute vergeßt nicht, dass Schiller ein Musikprojekt ist und jedes Projekt endet halt mal, auch für die Gastmusiker.
Ich für mich persönlich bin über die Ultra-Deluxe Ausgabe sehr zufrieden (bis auf die schwarze Leinwand welche beim auspacken nun meine Fingerabdrücke drauf hat :-(, darauf hätte man vielleicht mal hinweisen können, dass die Oberfläche empfindlich ist).
In diesem Sinne viel Spaß beim anhören eines schönen Albums! Und an die "Nicht-Hilfreich-Klicker".....ich weiß ihr werdet trotzdem zum Konzert rennen um euch seine Show anzuschauen, denn diese ist immer ein Erlebnis.


Tom Clancy's Rainbow Six Siege - [PlayStation 4]
Tom Clancy's Rainbow Six Siege - [PlayStation 4]
Wird angeboten von Gamofy
Preis: EUR 32,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fehler, Fehler und Nochmals Fehler. Es ist zum ins Joypad beissen, 7. Dezember 2015
Update 10.03.16
Mittlerweile läuft das Spiel relativ flüssig. Ist somit einen Kauf wert. Was noch nervt ist das teilweise lange Matchmaking. Ansonsten gibts jetzt 4 Sterne

Grundsätzlich finde ich das Spiel super, aber was derzeit für ein fehlerbehaftetes Spiel auf den Markt gebracht wurde....das stellt mir die Haare zu Berge auf.
Wo soll ich anfangen??
1. Es braucht Ewigkeiten bis eine Lobby losgeht.Ich will nicht 2 Minuten warten, bis eine passende Lobby gefunden wurde. Wohlgemerkt ich rede nur von Locker und nicht mal von Rang-Spielen!
2. Wird man in eine Lobby "geworfen", kann man mit etwas Glück dem Spielern 3 Min dem Spiel zuschauen. Wenn man Pech hat, hört man nur die dazugehörigen Geräusche. Bei mir kommt es somit vor, dass ich 3 Min. den grauen Startbildschirm sehe und nix passiert.
3. Rangspiele kommen scheinbar so selten vor, dass man noch länger warten muss. Ich habs dann langsam aufgegeben und spiele nur noch Locker
4. Fehler beim Operator "Blitz". Das Schild ist manchmal nicht mehr zu sehen wenn man als Operator "Blitz" spielt, was mich tierisch irritiert.
5. Seit dem letzten Patch ist in eine Lobby zu kommen noch schwieriger.
6. Mein Gott...ich muss nicht immer nur mit Deutschen spielen, wenn keiner ein Headset nutzt. Warum fragt das Spiel nicht vorher "Headset vorhanden?". Wenn nicht ist es mir doch Buggy ob Deutsche in der Lobby sind oder nicht....
6. Die Abschlusskamera ist teilweise nicht richtig dargestellt. D.h. Man sieht nur die Decke oder den Anzug des Abschiessenden in der Abschlusskammera.
7. Öfters Spielabbrüche, demzufolge keine Punkte.
8. Teilweise werden die Ansehenspunkte nicht vergeben, aufgrund eingefrorenem Abschlussbildschirm.
9. Hit-Boxen funktionieren zu ungenau (Gegner nehmen nach mehreren Magazinen keinen Schaden, oder man wird von einer Kugel weggeräumt)
10. Modelle der Spielfiguren stecken in einer T-Form fest, dh. man sieht nich in welche Richtung der Gegner schaut.
11. Glitch beim Operator Kapkan (Sprengfalle wird nicht angezeigt für den Gegner)

Wenn man mal einen Server gefunden hat, der funktioniert, dann geht man am besten gar nicht mehr raus aus der Lobby. Dann macht es auch tierischen Spaß zu spielen. Aufgrund der permanenten Probleme mit den Lobbys/Servern gibt es für mich nur das Ergebnis 1 Stern.
Was nutzt mir ein Onlinespiel, welches Online nur in 20% der Fälle gut funktioniert, wo ich permanent das Programm neu starten muss, Lobbys verloren werden, Punkte nicht vergeben werden? Solange sich da nix bessert, bleibt es bei 1 (Frust)Stern. Ich bin auch gewillt eine bessere Bewertung abzugeben, wenn es denn mal ordentlich laufen sollte. Aber so.... Neeeee


Call of Duty: Black Ops 3 - Day One Edition - [PlayStation 4]
Call of Duty: Black Ops 3 - Day One Edition - [PlayStation 4]

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verdammt, bin ich hier der einzige der "campt"?, 22. November 2015
In diesem Sinne möchte ich hier mal ein paar Worte zum aktuellen COD Blops3 und dem dazugehörigen Multiplayer loswerden. Nachdem ich ja COD Ghost schon obermies fand und AW gleich ganz weggelassen hab, dachte ich mir...."probier es nochmal". Folgende Punkte sind mir aufgefallen.

1. Das Spawnsystem ist unter aller Sau. Wird man abgemurkst ist es die Regel, dass der Gegner welcher mich eben fertig gemacht hat, einfach weiter in seine Laufrichtung läuft und promt ein paar Meter weiter werde ich vor ihm rausgelassen. Was für ein Schwachsinn. Ich will hier nicht Vergeltungsmedallien én Mass sammeln, sondern Spaß am Spiel haben. Es kann somit vorkommen, dass mich ein und derselbe Spieler bis zu 9 mal abmurkst.
Warum bekommt es das sog. Spawnsystem nicht so hin, mich im Kreise meiner Truppe rauszulassen bzw. wo sich die Mehrzahl meines Teams befindet und ich so nicht vor dem Gegner rausgespawnt werde, welcher mich grade weggemäht hat?? Das frustet mich manchmal so, dass ich dem Typen übers PSN gewillt bin einen Spruch zu hinterlassen, obwohl es am blöden Spawnsystem (und den folgenden Punkten) liegt :-(.
2. Ich bin mittlerweile Level 50 und muss sagen, bis auf das Jumpsystem und an der Wand langrennen, gibt es kaum Neuerungen. Selbst die Punktserien kommen mir sehr bekannt aus Blops 2 vor, wäre aber okay.
3. Die Qualität der Spiele hängt stark vom Host ab. D.h. hat der Host eine schlechte Verbindung, wirkt sich das direkt auf dein Spiel aus. Deshalb kommen bei der gleichen Map, teils extrem unterschiedlich K/Ds raus. Aber das Problem gabs bei Blops 2 ja schon. Seit Jahren wird wahrscheinlich immer das gleiche Client-Serversystem verwendet mit den eben bekannten Problemen.
4. Die Maps sind zwar so gestaltet, das sich bspw. die Sniperklasse nur selten sinnvoll einsetzen lässt, aber das war wahrscheinlich Wunsch der Community. Zu gut deutsch, alles zu verwinkelt.
5. Was mir tierisch auf die Eier geht ist, dass wenn ich einen guten Server zufälligerweise gefunden hab, wo man einigermaßen Erfolge hat..... und es kommt dann die Map Combine....und alles klar Leute??? Die läuft dann "stundenlang". Klar die Map ist okay, aber ich will dort nicht 10-mal dieselbe Map spielen. Das war in Blops 2 und MW3 besser gelöst. 2 mal auswählen, dann gesperrt und gut war.
6. Jeder Beginn vom Spiel läuft so: Spiel fängt an....Zu einem Punkt rennen, an welchem die Gegenspieler abgemäht werden können und warten,warten,warten.....oh ein Gegner gesehen...Schuß. Weiter warten, da ja derselbe Gegner nochmal kommen könnte (Ihr wisst ja die Vergeltungsmedallien...) und promt kommt er wieder...Schuß. Bis die Gegner sich einigermaßen verteilt haben vergehen ca. 2 Minuten, da ja vorher abgemäht wird. Frust hoch 3, aber man kann die Eröffnungen leider nicht anders spielen, oder es ist nicht anders gewollt .... .

Und nun nochmal an Treyarch/Activision: Ca. 99% der Leute wollen nur einfach zocken und nicht E-Sport spielen. Warum bietet ihr nicht einfach mal Extra-Spiele/Server an, wo sich nur die E-Sport-Freaks unter ihres Gleichen austoben können? Ich als Otto-Normalspieler finde Quoten im TDM jenseits der 25:x sehr fraglich. Und wenn ich im Spiel 8x hintereinander "Feindliche Drohne gesichtet" höre.....Leute meine Blackcell hat nur 4 Schuss....(Kleiner Scherz am Rande).

Was okay ist, dass wären die Spezialisten (als weitere Neuerung). Man hat dabei auch als schwächerer Spieler ab und zu ein Erfolgserlebnis.

Das springen und rutschen....nunja, damit könnte ich mich evt. anfreunden, mir hat es aber in den früheren Teilen ohne das Rumgehopse und Rumgerutsche besser gefallen.

Ich will das Game hier nicht komplett zerreissen, da es ein paar gute Ansätze hat, grafikmässig für ein Multiplayerspiel okay ist und relativ flüssig läuft. Ich hatte vorher 2 Sterne vergeben. Nach einiger Spielzeit kann ich aber beruhigt nun 3 Sterne geben, da ich mich mittlerweile reingefunden habe, was aber die oben genannten Punkte nicht ausmerzt.

Im Großen und Ganzen heißt es für mich ein okay. Aufgrund des Balancing, diesem verdammten Host/Serversystem und vor allem wegen dem schwachsinnigem Spawnsystem, bleibt es aber bei 3 Sternen.

Und was mir auffällt ist bei den 1-Sterne-Bewertungen diese "Rezension Nicht Hilfreich" Bewertungen. Wahrscheinlich ist es heutzutage ein Automatismus wenn jemand ein Game o.ä. nicht toll findet gleich mit einer "Nicht Hilfreich Bewertung" zu bewerten. Mir macht das nix, jedoch würde ich mich freuen, wenn die "Nicht-Hilfreich-Bewerter" mir mal einen Kommentar dalassen warum sie das Game so toll finden und ich mit meiner Rezension daneben liege. Dafür ist die Kommentarfunktion da!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 25, 2015 8:39 AM CET


Battlefield Hardline - [PlayStation 4]
Battlefield Hardline - [PlayStation 4]
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 14,99

28 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen EA was habt ihr da "verbrochen"?, 13. April 2015
So, nun reicht es mir mit Battlefield Hardline. Ich bin schon seit vielen Jahren Battlefieldler und kenne die starken und schwachen Seiten von Battlefield 3 und 4. Und jetzt bitte keine Kommentare wie, 1942 und Bad Company waren viel besser. Ich kenne sie nicht, sondern nur Teil 3 und 4. Aber was mir nun mit Battlefield Hardline im Multiplayer angeboten wird, schlägt dem Fass den Boden aus. Die Einzelspielerkampagne bewerte ich hier mal nicht, obwohl ich schon gelesen habe, dass die nur lau ist.
So nun zum Multiplayer. Erstmal schön, dachte ich mir, lass dich mal vom Spiel überraschen. Gibt ja gute Bewertungen und schlechte Bewertungen. Reingemacht, Installation ging Ratzfatz, Updatedatei nur ca. 200 MB, da freute ich mich und wollte schon sagen: WOW nicht so ein Flickenteppich wie BF4. Kann ja nur gut werden. Aber was mich dann erwartete.....neee Danke. Eroberung kennste ja schon.......fängste mal damit an. Erste Runde von jeder Seite umgemäht, Spawmkills.... . Gut dachte ich mir, erste Runde "kennst dich ja noch nicht auf den Maps aus", weiter gehts. Und es ging weiter so... . Von jeder Seite wird man beschossen. Null Möglichkeit zum taktiktischen Vorgehen (was ja Eigentlich den Unterschied zu COD macht). Wenn man weggemäht wird passiert es nicht nur mir, dass ich vor Gegnern rausgespawn werde, sondern auch vor meiner Flinte werden Gegner gespawnt. Beim Zweiteren toll für mich und s******* für den Gegner, andersrum s******* für mich. Wie bitteschön kann das bei teils riesigen Maps passieren?? Bei der Map "The Block" ist dies extrem frustrierend (abgesehen davon das die Map echt bescheiden ist).
Dann dachte ich mir mhhh läuft nicht so doll mit Eroberung, probierste mal Team Deathmatch aus.... noch schlimmer. Überall lungern Sniper rum. Ein Spießrutenlauf ohne gleichen, speziell auf der Map "Brandung" und "Staubwüste". Und das Tolle daran: Überall um das Zentrum der Map sind Aufschüttungen bzw. Hügel speziell für unsere Sniperfreunde. Spielt mal die Map "Everglades"! Da gibt es einen Punkt an einem Hügel, wo man sich mit ein paar aus dem eignen Team verschanzt und dann (ungelogen) werden die Gegener auf der anderen Seite massenhaft rausgelassen. Man braucht die beim spawnen nur noch wie in einer Schiessbude wegpusten. Ist das der Sinn von dem Modus? Ich glaube nicht. Sicher wird das noch gefixt, aber ich werde dann das Spiel nicht mehr besitzen. Ach und wenn ihr die "Scout Elite" in BF4 schlecht fandet, hier ist diese sowas von overpowert, ihr werdet sie lieben...echt unglaublich. Also um es kurz zu machen: Team Deathmatch im Grunde genau so schlecht wie Eroberung. Zu viel Gegner auf (für den Modus) zu kleinen Maps und besch.... Spawnpunkte.

So, was gibts noch für Modi: Ahhh ja: Fadenkreuz... das Allerletzte. Ein VIP rennt durch einen riesigen Mapbereich in der Hoffnung nicht vom gegnerischen Team abgeschossen zu werden. Also was machen die Verteidiger, welche diesen aufhalten sollen?? Richtig: Es gibt einen Entsatzpunkt. Und was macht man da?? Richtig: Am Entsatzpunkt warten (da ja die Zeit runterläuft) und irgendwann muss der VIP auftauchen, wenn er die Runde gewinnen will. Wenn man Glück hat erwischt man diesen auch. Und nun kommt der Clou: Es gibt 2 Entsatzpunkte! D.h. Gammeln vor einem dieser Punkte und wenn man Glück hat kommt gerade an deinem Entsatzpunkt der VIP vorbei. Was für ein schwachsinniger Modus. Eine Runde dauert 1-2 Minuten und wenn du Pech hast, wartest du 2 Minuten an einem Punkt und nichts passiert. Und nochmal aufs Warten zurückzukommen: Man braucht den VIP gar nicht zu suchen, da die Maps für den Modus viel zu viele Winkel,Treppen,Etagen und Durchgänge haben wo der VIP rauskommen kann. Also die einzige Chance ihn zu erwischen ist vor dem Entsatzpunkt. Einfach nur hohl. Es spielen auch nur wenige diesen Modus.

Hotwire.....der hochgelobte Modus. Eroberung im Auto. Ihr habt es sicher schon gelesen. Die einzigen welche einigermaßen Spaß haben, sind die Leute, welche im Auto unterwegs sind. Für die anderen heißt es entweder im Auto/Heli hinterherjagen oder als Infanterie an einem möglichen "Vorbeifahr-Punkt" warten. Mir hat es weniger Spaß gemacht, aber wenigstens mal etwas Abwechslung. (Wobei ich mich grad bei diesem Modus frage ob ich hier GTA Online spiele?!?)
Spielmodus Rettung..... hab ich mir danach mehrmals reingezogen und muss sagen, es ist ebenso ein Quatsch wie Fadenkreuz. Im Grunde rettet man eine Geisel (von 2 Geiseln) und muss zum Entsatzpunkt kommen. So ratet mal wie das abgeht? Na drauf gekommen? Richtig: Warten vorm Entsatzpunkt und den "Geiselretter" erledigen (Am besten C-4 vor dem Entsatzpunkt plazieren und wenn er kommt....Booom). Im Grunde wie Fadenkreuz, nur das man vorher die Geisel abholen muss und nicht wie beim Modus Fadenkreuz gleich zu Entsatzpunkt rennt. Den Modus würde ich somit mal als Mogelpackung dastehen lassen.

Was haben wir noch? Ach ja: "Blood Money". Vom Prinzip her wie Heist bei GTA5 bzw. Payday. Man sammelt Geld aus dem gegnerischen Lager und versucht es zum eignen "Bankschließfach";-) durchzubringen. Ähnliches Prinzip wie "Rettung". Hole vom Punkt A das Geld und bring es zu Punkt B. Man kann auch das gegnerische Depot ausrauben. Dieser Modus würde ich mal sagen, geht zur Not. Rechtfertigt aber keinesfalls den Kauf.

Um es nochmal kurz zusammenzufassen: Auf keinem Modus kann man in meinen Augen taktisch vorgehen. Die Maps weisen größtenteils ein schlechtes Mapdesign auf (alles zu verwinkelt, teils zu groß,teils zu klein für Infanteriegefechte). Waffen sind zwar stabiler als in BF 3+4, jedoch 1. zu geringe Auswahl und 2. größtenteils overpowert. Spawnpunkte trotz teilweise großer Maps sind grottenschlecht. Die Fahrzeuge sind nicht der Rede wert und dienen eigentlich nur zum Transport bzw. als Spawnpunkt (außer in Hotwire, wo diese Teil des Spielmodus sind). Desweiteren sind diese relativ leicht zu zerstören (auch die Helis!). Auf den Nachtmaps ist es teilweise echt schwer Gegner auszumachen. Die Maps drücke ich grundsätzlich weg. Eben aus diesem Grund. Achso, hatte ich schon einige Verbindungsabbrüche erwähnt (liegt wahrscheinlich daran, weil Serverfarmen in Osteuropa angemietet wurden, um Kosten zu sparen)? Das nur mal so nebenbei.
Und als Operator spielen und einen Kollegen wiederzubeleben....vergesst es. Gerade das positive was in BF4 eingefügt wurde (die mögliche Zeit zum wiederbeleben des Kollegen mittels Zeitanzeige über dem Niedergestreckten) fehlt. Das bedeutet: Man rennt zum Kollegen mit einem Defibrilator/Adrenalinspritze, kommt an und uppps umsonst hingerannt, weil es zu lang gedauert hat und ich keine Info hatte wieviel Zeit zum wiederbeleben zur Verfügung stand. Sozusagen fehlt die Info, ob es sich lohnt sich auf den Weg zu machen um den Kollegen wiederzubeleben. Dieses Feature/Info ist aber wichtig, wenn man als Operator/Sturmsoldat im Team spielt! Ein Quasi-Rückschritt und nicht nachvollziehbar.
Und nun noch eine grundsätzliche Frage: Wie sollen denn bitteschön zukünftige Modi und Maps aussehen, wenn diese schon so schlecht/unbrauchbar sind?
Positiv gibt es nur zu erwähnen, dass die Grafik meiner Meinung nach, sich etwas verbessert hat (speziell auf Weitsicht in den Tagmappen). Auch in der Kampagne (welche ich hier nicht bewerte) ist die Grafik gut. Kurze Ladezeiten.
Insgesamt Freunde, bin ich total enttäuscht von dem Game. Ich frage mich, warum die Entwickler immer versuchen einen "frischen Wind" in eine funktionierende Serie zu bringen? Man sieht doch den "frischen Wind" seit Jahren bei der Reihe Call of Duty (bzw. Dead Space und FIFA). Jedes Mal wird es verschlimmbessert. Ich war vom COD MW3 positiv angetan, mochte COD Black Ops2. COD Ghost war dann schon ein Reinfall. Zu guter Letzt hab ich mir COD AW gar nicht mehr gekauft. Ich stehe Neuerungen grundsätzlich offen gegenüber, bloß wenn das so gegen den Baum gefahren wird wie hier, dann hab ich auch keine Lust mehr für den nächsten "frischen Wind" den vollen Preis zu bezahlen bzw. überhaupt etwas dafür auszugeben. Um es mal auf die Basis runterzubrechen.....Würde jemand beim Schach neue Regeln einführen;-) (Warn Scherz und Denkanstoss, aber das Spiel funktioniert seit Jahrhunderten und hat viele begeisterte Spieler).
Also für alle Battlefield-Fans ein trauriges Kapitel in dieser Reihe. Ich bleib da lieber bei BF4. Das läuft stabil, hat jede Menge unterschiedlicher Spielmodi, Mappen, Taktikmöglichkeiten und läuft mittlerweile relativ Mackenfrei.
Ich für meinen Teil bereue den Kauf und ärgere mich, dass ich mich hier auf die guten Bewertungen verlassen habe.
Danke an alle die meine Rezension gelesen haben(auch wenn es etwas umfangreich geworden ist) und keinen Dank an EA für so ein schlechtes Spiel.

Edit: Habs Gott sei Dank verkaufen können zu einigermaßen Geld. Und wenn ich mir nochmal die positiven Rezensionen durchlese muss ich nur den Kopf schütteln. 3/4 der positiven 5 Sterne Bewertungen lesen sich: "Schnell geliefert", "Geiles Spiel", "Super Grafik" etc. Mannomann, wie soll ich als potentieller Käufer mir ein Bild von solchen "Rezensionen" machen? Ich meine, mein TV hat auch ein "geiles Bild" wurde "Superschnell geliefert" und hat "Geil viele Programme". Wenn ich ein Spiel kaufen will, möchte ich gern wissen ob mir der Inhalt gefallen könnte, d.h. Modi, Bedienung, Ausstattung, Grafik o.ä. und nicht solche allgemeinen Floskeln. Naja, nächstes Mal bin ich schlauer und schau vorher mal bei Youtube vorbei. Das erspart mir im Vorfeld ein schlechtes Spiel.

P.S. Seht euch mal die Wertung des Spielemagazins 4Players im Internet oder Youtube an= 65% und schwächster Teil der Serie....Das sagt glaube alles und bestärkt mich in meiner Rezension!!!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 6, 2015 12:42 PM CET


Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3]
Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3]
Wird angeboten von ToBi`s Computer (DER LADEN MIT DEN FAIREN PREISEN!)
Preis: EUR 9,39

27 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Battlefield of Duty, 8. November 2013
Ich habe nun mittlerweile mehrere Stunden im Multiplayer zugebracht (Singleplayer nur kurz angezockt, aber ist okay). Den Extrinition Modus hab ich noch nicht versucht, da mir schon der Zombie-Modus in Blops ni gefallen hat, ist somit ausser Wertung. Darum bewerte ich hier ausschliesslich den Multiplayermodus, also das Herzstück von Call of Duty. Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass MW3 und Blops2 zu meinem Eigen zählt und ich daher Vergleiche ziehen kann.

Zuerst das Negative:
- Desöfteren passiert es, dass man direkt vorm Gegner gespawnt wird, mit dem logischen Ende das man gekillt wird
- Häufige Soundaussetzer (und dies manchmal ganz schön arg)
- Völlig überpowerte Waffen (Mit einer MP wird man auf extrem weite Entfernung mit 3 Schuß gekillt)
- Zu riesige Maps (Vor allem Stonehaven). Man rennt teilweise 1 Minute um auf einen Gegner zu treffen. Gerade bei Blops2 (wenn man mal die Map Turbine und Aftermath aussen vor lässt), waren es alles knackige Karten mit relativ kurzen Wegen. Was mir fehlt sind kleine Rush-Maps wie Hijacked, Nuketown, Dome oder halt Rush. Klein und mit viel Action. Selbst in relativ grossen Maps wie Decommission, Boardwalk, Village aus MW3 war mehr Action und Teamplay möglich als in Ghost.
- Die Map "Free Fall" ist nicht im Team Death-Match verfügbar (Hallo? Ich zahle dafür extra und kann diese nur im Mosh-Pit-Modus zocken?!? Danke!)
- Die Ladezeiten sind unter aller Kanone. Bis zum Beginn eines Matches vergeht fast 1 Minute. Die PS3 lädt jede Karte von der Disc und das dauert ewig, was auch erklärt warum nur 24MB Speicherplatz benötigt wird. (Warum nicht das komplette Spiel auf der Festplatte installiert wird ist für mich echt ein Rätsel!)
- Sniper fast kaum einsetzbar, da alles zu verwinkelt ist (oder man campt halt schön an den wenigen einsehbaren Stellen)
- Spielspass hält sich bis jetzt in Grenzen
- Aufgrund der großen Maps ist Teamplay kaum möglich (Ich sage nur Spawnsystem. Was nützt es einem wenn man gefühlte 5 KM vom Team ausgesetzt wird?)
- Die Field Order. An sich eine interessante Idee, jedoch schwer erreichbar (da man meistens vor bzw. während des Ausführens der Aufgabe abgeschossen wird)

Nun das Positive:
- Stabile Server. Bis jetzt noch keinen Verbindungsabbruch gehabt.
- Relativ schnell in einer Lobby
- Grafik ist ganz okay
- Singleplayer (was ich bis dato gesehen hab) ist bombastisch.

Neutral:
- Was sich noch ergeben wird ist, ob mir das Perksystem gefällt. Das fand ich bei Blops2 besser. Auch die Killstreaks waren besser auf Blops2.

Um es kurz zu fassen: Ich hab gestern wieder Blops 2 reingemacht, da einfach der Frustfaktor aufgrund der vielen negativen Eindrücke zu groß war. Ich will auch mal nen Erfolgserlebnis haben und nicht permanent von allen Seiten weggerotzt werden. Vielleicht kann ich mich nochmal mit Ghost anfreunden, aber z. Zt. überwiegt einfach der Frust.

Update:
Soundausetzer sind auch nach dem Patch weiterhin vorhanden. Viele Spiele werden nicht durch Erreichen der 75 Punkte/Abschüsse im TDM erreicht, sondern durch erreichen des Zeitlimits. Es liegt also nahe, dass es an den Camperspots und an den zu großen Maps liegt ;). Ansonsten bleibt meine Meinung unverändert.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 1, 2013 8:25 PM CET


Goon - Kein Film für Pussies [Blu-ray]
Goon - Kein Film für Pussies [Blu-ray]
DVD ~ Seann William Scott

2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Goon-Ein Film zum langweilen, 21. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz zur Handlung des Films: Loser steigt in der Eishockeyliga, indem er gut Leute verprügeln kann, auf und hat zwischendrin ein paar "Dates" mit seiner was auch immer und am Ende trifft er mit seiner Mannschaft auf die "härtesten" Rivalen der Mannschaft. Leute, was habt Ihr euch bei dem Film gedacht??? Zusammenhanglose Handlung über einen Mann, welcher im Leben nix gebacken bekommen hat, dafür aber immer schön andere Leute (erst als Security und später auf dem Eis) vermöbelt. Ich war schon oft beim Eishockey und muss sagen, selbst als wahrer Fan kann man sich nicht mit dem Film anfreunden. Fäkalsprache hin und her, auch wenn so in der Kabine gesprochen wird, aber selbst in meinen vielen Spielen welche ich live gesehen hab, wurde nicht mal 1% sooft geprügelt wie in diesem Film. Mag sein, dass dies in Amerika etwas härter zugeht, aber nö,nö,nö. Ich weiß nicht was Seann William Scott dazu geritten hat, bei diesem Film mitzumachen. Okay, in American Pie war er noch lustig, aber in dem Film konnte ich nicht einmal lachen. Eher frustrierend auch das Ende... Blutüberströmt sitzt er mit seiner ??Freundin?? auf der Bank und dann....der Abspann. Schönen Dank auch. Nachdem ich mich durch den Film gequält habe und fast weggenickt war bleibt nur der Schluss: 1 Stern. Außerdem kann ich nicht die vielen positiven Bewertungen nachvollziehen. Wahrscheinlich soll durch den Zusatz "Kein Film für Pussis" der Verkauf unterstützt werden. Selbst als Eishockeyfan ist mir der Schauer, über so einen schlechten Film, den Rücken runtergelaufen.


Crazy, Stupid, Love
Crazy, Stupid, Love
DVD ~ Steve Carell
Preis: EUR 5,97

9 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Anspruchsloses Kino, 29. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Crazy, Stupid, Love (DVD)
Unterhaltungskino von der schlechten Sorte. Vorhersehbare Szenen, kaum witzige Sequenzen und was ich am nervigsten fand waren die unglaubwürdigen Schauspieler. Allen voran Emma Stone, welche durch ihre Leistung (vielleicht lag es auch am Drehbuch?) einen schauspielerischen Tiefpunkt erreicht hat. Ganz nach dem Motto schwach anfangen und stark nachlassen plätschert der Film zum finalen Tiefpunkt um dann dem Zuschauer zu sagen, danke das Du Deine wertvolle Lebenszeit in mich sinnlos investiert hast. Bloß gut dass ich den Film nur ausgeliehen hab!! Einfach nur ärgerlich!!


Life Surf: One Life. One Decision. Cutback
Life Surf: One Life. One Decision. Cutback
DVD ~ Justin Schwan
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 0,57

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Surferfilm - Fehlanzeige!, 1. Mai 2012
Als ich mir diesen Film (glücklicherweise nur) auslieh, hatte ich mir viel versprochen. Wellen, Surffeeling, Party, Strand und mehr... doch leider wurde ich eines besseren belehrt. Die schauspielerischen Leistungen sind eher unterirdisch, die Story schon tausendmal gesehen und von Spaß und Party machen, wie beschrieben, leider nix zu sehen. Stattdessen versucht der Film zwei Themen zu vereinen, welche meiner Meinung nach schwierig zu vereinbaren sind. Auf der einen Seite das "coole" Surferleben und auf der anderen Seite den Glauben zu Gott. Ich möchte nicht behaupten, dass dies nicht zusammen passt, jedoch schafft der Film diese Verbindung nicht herzustellen. Der Film plätschert so vor sich hin und ehe man sich versieht ist der Film zu Ende und hinterlässt einen unfertigen Eindruck. Schade, es wäre Potential dagewesen.


Love Life - Liebe trifft Leben [Blu-ray]
Love Life - Liebe trifft Leben [Blu-ray]
DVD ~ Carice van Houten
Preis: EUR 9,29

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich außergewöhnlicher Film, 26. März 2012
Ich möchte nur soviel sagen: Ein bildgewaltiger Film mit viel Emotion und Herz. Ich habe selten einen Film gesehen, welcher mir so ans Herz ging! Ein Juwel von Film aus dem Jahre 2011. Vielen Dank dafür!


Seite: 1 | 2