Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos LP2016 Learn More StGermain naehmaschinen Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16
Profil für James Bond 007 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von James Bond 007
Top-Rezensenten Rang: 3.325
Hilfreiche Bewertungen: 1393

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
James Bond 007

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Nivea Men Stress Protect Anti-Transpirant Deo-Spray, 4er Pack (4 x 150 ml)
Nivea Men Stress Protect Anti-Transpirant Deo-Spray, 4er Pack (4 x 150 ml)
Wird angeboten von Ngdf24
Preis: EUR 10,98

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erhebliche Rückstände auf dunklen T-Shirts., 30. Oktober 2014
Habe das Deo vor ein paar Tagen erstmals gekauft. Nutzte es dreimal. Der Duft ist angenehm frisch und auch die Wirkung ist in Ordnung. Da ich aber weißliche Flecken unter den Achseln auf meinen schwarzen Unterhemden feststellen musste, wandert es heute in die Tonne.

Dass vorher genutzte Nivea Dry Impact hatte diesen unangenehmen Nebeneffekt nicht.

Daher kann ich das neuere "Stress Protect" nicht empfehlen, denn es verursachte mehr "Stress" als es abwendete.

Leider nur 2 knappe Sterne dafür.


Sleeping Dogs
Sleeping Dogs
Wird angeboten von ToBi`s Computer (DER LADEN MIT DEN FAIREN PREISEN!)
Preis: EUR 4,79

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinnsspiel !! - besser in ungeschnittener Fassung kaufen., 25. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Sleeping Dogs (Computerspiel)
Habe Sleeping Dogs letztes Jahr uncut für 19 Euro aus Österreich bestellt. Die Investition hat sich mehr als gelohnt:

Besonders, wenn man ein Asien-/China- oder auch Kung Fu-Fan ist, wird man schon bei der Eröffnungsszene vor der leuchtenden Hong Kong - Skyline voll in ihren Bann gezogen: Innerhalb der ersten Minuten gibt es eine wilde Verfolgungsjagd außerhalb und innerhalb von Gebäuden. Man springt über Aquarien voll exotischer Fische und rennt durch Küchen,
in denen nach typisch chinesischer Art Speisen zubereitet werden...

Nach filmreifem Einstieg a la John Woo lernt man zunächst den chinesischen Nachtmarkt kennen, auf dem man dann Schutzgeld eintreiben muss. Auch dieser Markt ist sehr realitätsnah entwickelt worden. Es gibt unterschiedlichste Händler, Waren
und einige "Kultur"-Sidekicks a la Raubkopie-Produkte.

Später lernt man Hong Kong in zahlreichen Hauptmissionen, die zwischen Polizei/Undercover- und Triaden-Missionen aufgeteilt sind, mehr und mehr kennen. Das Open World-Prinzip entfaltet sich nun vollends. Der schmale Grat, auf dem der Spieler als Wei Shen zwischen Polizei, Korruption und dem misstrauischen Gangstertum wandelt, spitzt sich immer mehr zu...

Dadurch, dass man scheinbar an zwei Fronten kämpft (die der Triaden nur, da vom Polizei-Chef eingeschleust) ist und bleibt das Spiel sehr abwechslungsreich und man kann fast immer zwischen beiden "Seiten" auswählen. Obendrein gibt es noch einen dritten "Arbeitsmarkt" - den der Gefälligkeiten. Auch hier kann man Jobs von 'unmoralisch' (Versicherungsbetrug, Autos zerdeppern, Rachefeldzüge, ...) oder auch gute Dinge tun (das Auto einer Frau reparieren, Ware liefern, Diebe ausfindig machen, ...). Wem das noch nicht reicht, der kann Karaoke singen (sehr lustig, da sich die hübschen Chinesinnen nicht selten die Ohren zuhalten, wenn man die Töne nicht trifft), diversen Kampfsportschulen beitreten (was für spätere Angelegenheiten mehr als nützlich ist!), verschiedene Massagen ausprobieren, sich mit netten Damen verabreden bis hin zu Hahnenkämpfe besuchen, um Geld zu machen - oder auch zu verlieren (bei den Namen der Hähne treten auch die Originalnamen von Bruce Lee 'Li Xiao Long' und Jackie Chan 'Cheng Long' auf - auf diese kann man auch mal setzen ;-) ).

Was mir neben dem Ausmaß des Spiels ebenso gefallen hat, ist die atmosphärische Darstellung von Hong Kong als auch die realistische Vermittlung chinesischer Kultur: Wenn man schon mal in China war, kennt man Design und Einrichtung von Gebäuden, man weiss, dass sich Chinesen gerne lautstark im Hausflur unterhalten (zu sehen in Wei's erster Absteige),
man findet überall zu jeder Uhrzeit kleine Stände, die frische Speisen kochen oder Tee anbieten und auch traditionelle chinesische Musik ist oftmals mitten auf der Straße zu hören.

Wirft man einen Blick auf die Karte, so entdeckt man die vier großen Stadtteile Hong Kongs, die in der Regel durch Brücken verbunden sind. Die Stadt ist komplett vom Südchinesischen Meer umgeben, in welchem viele kleine und größere Inseln vorgelagert sind, die man bei Abenteuerlust und sonnigem Wetter ebenfalls per Schiff oder Dschunke besuchen kann - die Aussicht von dort auf die Stadt ist traumhaft, und auch mit Fackeln umgebene Mönchskloster und Tempel sind dabei zu entdecken...

Steuerung: Ich spiele das Spiel nun zum zweiten Mal und benutze Tastatur und Maus. Solange unsere Spielfigur in normalem Tempo geht, kann man alles gut steuern. Sprintet man aber mit der Space-Taste, wird das Ganze etwas schwierig: Nicht selten stößt man vor Gegenstände oder landet im Wasser, was aber zu verschmerzen ist, da Inspektor Wei ein guter Schwimmer ist. Beim Fahren ist es ebenfalls nicht immer leicht: Die Nutzung von Motorrädern verlangt einem deutlich mehr ab, als Autos. Ans Ziel bin ich trotzdem bisher immer gekommen.

Wen man sich für eine Mission auf der Karte entscheidet, sollte man das Ziel vorher dort anklicken, dann errechnet ein Computer den schnellsten Weg, und man braucht nur den farbigen Pfeilen inklusive Distanzangabe zu folgen. Ohne diese Navigationshilfe ist es bei der Dimension Hong Kongs viel zu kompliziert, schnell ans Ziel zu gelangen. Notfalls kann man auch ein Taxi nehmen, dass einen direkt dort hinbringt - glücklicherweise macht selber fahren und erkunden ungleich mehr Spaß. Das Taxi kann man aber auch mal nehmen, wenn man nur mal schnell zurück ins Hotel möchte.

Highlight von Sleeping Dogs ist jedoch nicht das Fahren, sondern das Fighten: Im Gegensatz zu GTA werden hier höchstens zu 10 % Schusswaffen gebraucht. Doch das ist sogar eine willkommene Abwechslung, da die Schlägereien in einer eigenen Liga ablaufen: Sprünge, Kicks, Schlagkombinationen oder Finishing Moves (nur in der uncut-Version verfügbar) sorgen immer wieder für pure Unterhaltung und nicht selten auch für Spannung. Möchte man dabei auf blutige Spuren oder die Möglichkeit, einen Gegner endgültig zu finishen (mit dem Kopf ins Aquarium/in Stereo-Boxen/ unter runterfahrende Rolläden/ in Mülltonnen usw.) nicht verzichten, sei von der deutschen Version definitiv abzuraten.

Abschließend möchte ich anmerken, dass mich seit GTA: Vice City vor über 10 Jahren kein Spiel von der Atmosphäre sowohl des Handlungsortes als auch der Story und dem Gameplay so begeistern konnte, wie dieses hier.

Der einzige größere Wehmutstropfen neben der teilweise etwas schwierigen Steuerung (Gamepad habe ich nicht getestet) ist, dass ausgerechnet der schönste Ort Hong Kongs, der (Victoria-)Peak leider nicht der Realität entspricht. Dieser Berg, von dem bei unzähligen Kampfsportklassikern auf die bahnbrechende Skyline heruntergefilmt wurde, ist leider von der Aussicht her nichts besonderes - da entdeckt man mehr Wolkenkratzer, wenn man sich an anderen Stellen der Stadt (beispielsweise Hafen oder Inseln) befindet. Dagegen sieht die Fauna Hong Kongs -gelbsandiger Boden und viele kleine Stadthügel voller Pflanzen und Blumen- wiederum sehr realistisch aus.

PRO / CONTRA:

PRO:
- tolle, vielschichtige Story mit vielen Darstellern und sehr überzeugenden Stimmen
- realistische Missionen und relativ ernste, reale Grundstimmung
- Bis auf den Peak fantastische Darstellung Hong Kongs
- Exotik versprühende Atmosphäre mit reichlich Asien-Flair
- sympathischer und ehrlicher Hauptcharakter Wei Shen, zum Glück nicht sexistisch wie so oft bei der Konkurrenz
- Fantastische Animationen bei den Faustkämpfen
- ebenfalls relativ präzise zu steuernde Schusswaffen
- große Abwechslung bei Art und Weise der Missionen
- viele Nebenmissionen und andere Beschäftigungen
- sehr gute Grafik
- Realistische Geräusche und knackiger Sound
- teils toller Soundtrack mit stimmiger, chinesischer Musik
- sehr hilfreiches Navigationssystem

CONTRA:
- Victoria Peak wurde ungenügend nachgebildet
- teilweise schwierige Steuerung bei Sprints und Motorradfahrten
- Schadensmodell bei Fahrzeugen nicht sehr ausgereift. Autos halten zu viel aus, das kommt jedoch dem Problem der schwierigen Steuerung wieder zugute
- etwas zu geringe Interaktion mit Passanten/Nachbarn oder anderen Leuten möglich
- Soundtrack könnte ein paar (westliche Hits) mehr vertragen, hier ist GTA am deutlichsten vorne.

FAZIT: Schaut man sich bei amazon die Fülle der Rezensionen an, so scheint Sleeping Dogs weiterhin ein kleiner Geheimtipp zu sein. Auf amazon.com sieht das schon ganz anders aus und das Spiel kommt noch eine ganze Ecke besser weg. Ob es daran liegt, dass es in GB/USA ungeschnitten angeboten wird oder die Deutschen es mit China nicht so haben, bleibt dabei Spekulation.

Von mir gibt es dicke 5 Sterne - weil mehr leider nicht geht, hier. ;-)

Viel Spaß!


Sleeping Dogs
Sleeping Dogs
Wird angeboten von ToBi`s Computer (DER LADEN MIT DEN FAIREN PREISEN!)
Preis: EUR 4,79

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinnspiel!! - Besser in ungeschnittener Fassung kaufen., 25. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Sleeping Dogs (Computerspiel)
Habe Sleeping Dogs letztes Jahr uncut für 19 Euro aus Österreich bestellt. Die Investition hat sich mehr als gelohnt:

Besonders, wenn man ein Asien-/China- oder auch Kung Fu-Fan ist, wird man schon bei der Eröffnungsszene vor der leuchtenden Hong Kong - Skyline voll in ihren Bann gezogen: Innerhalb der ersten Minuten gibt es eine wilde Verfolgungsjagd außerhalb und innerhalb von Gebäuden. Man springt über Aquarien voll exotischer Fische und rennt durch Küchen,
in denen nach typisch chinesischer Art Speisen zubereitet werden...

Nach filmreifem Einstieg a la John Woo lernt man zunächst den chinesischen Nachtmarkt kennen, auf dem man dann Schutzgeld eintreiben muss. Auch dieser Markt ist sehr realitätsnah entwickelt worden. Es gibt unterschiedlichste Händler, Waren
und einige "Kultur"-Sidekicks a la Raubkopie-Produkte.

Später lernt man Hong Kong in zahlreichen Hauptmissionen, die zwischen Polizei/Undercover- und Triaden-Missionen aufgeteilt sind, mehr und mehr kennen. Das Open World-Prinzip entfaltet sich nun vollends. Der schmale Grat, auf dem der Spieler als Wei Shen zwischen Polizei, Korruption und dem misstrauischen Gangstertum wandelt, spitzt sich immer mehr zu...

Dadurch, dass man scheinbar an zwei Fronten kämpft (die der Triaden nur, da vom Polizei-Chef eingeschleust) ist und bleibt das Spiel sehr abwechslungsreich und man kann fast immer zwischen beiden "Seiten" auswählen. Obendrein gibt es noch einen dritten "Arbeitsmarkt" - den der Gefälligkeiten. Auch hier kann man Jobs von 'unmoralisch' (Versicherungsbetrug, Autos zerdeppern, Rachefeldzüge, ...) oder auch gute Dinge tun (das Auto einer Frau reparieren, Ware liefern, Diebe ausfindig machen, ...). Wem das noch nicht reicht, der kann Karaoke singen (sehr lustig, da sich die hübschen Chinesinnen nicht selten die Ohren zuhalten, wenn man die Töne nicht trifft), diversen Kampfsportschulen beitreten (was für spätere Angelegenheiten mehr als nützlich ist!), verschiedene Massagen ausprobieren, sich mit netten Damen verabreden bis hin zu Hahnenkämpfe besuchen, um Geld zu machen - oder auch zu verlieren (bei den Namen der Hähne treten auch die Originalnamen von Bruce Lee 'Li Xiao Long' und Jackie Chan 'Cheng Long' auf - auf diese kann man auch mal setzen ;-) ).

Was mir neben dem Ausmaß des Spiels ebenso gefallen hat, ist die atmosphärische Darstellung von Hong Kong als auch die realistische Vermittlung chinesischer Kultur: Wenn man schon mal in China war, kennt man Design und Einrichtung von Gebäuden, man weiss, dass sich Chinesen gerne lautstark im Hausflur unterhalten (zu sehen in Wei's erster Absteige),
man findet überall zu jeder Uhrzeit kleine Stände, die frische Speisen kochen oder Tee anbieten und auch traditionelle chinesische Musik ist oftmals mitten auf der Straße zu hören.

Wirft man einen Blick auf die Karte, so entdeckt man die vier großen Stadtteile Hong Kongs, die in der Regel durch Brücken verbunden sind. Die Stadt ist komplett vom Südchinesischen Meer umgeben, in welchem viele kleine und größere Inseln vorgelagert sind, die man bei Abenteuerlust und sonnigem Wetter ebenfalls per Schiff oder Dschunke besuchen kann - die Aussicht von dort auf die Stadt ist traumhaft, und auch mit Fackeln umgebene Mönchskloster und Tempel sind dabei zu entdecken...

Steuerung: Ich spiele das Spiel nun zum zweiten Mal und benutze Tastatur und Maus. Solange unsere Spielfigur in normalem Tempo geht, kann man alles gut steuern. Sprintet man aber mit der Space-Taste, wird das Ganze etwas schwierig: Nicht selten stößt man vor Gegenstände oder landet im Wasser, was aber zu verschmerzen ist, da Inspektor Wei ein guter Schwimmer ist. Beim Fahren ist es ebenfalls nicht immer leicht: Die Nutzung von Motorrädern verlangt einem deutlich mehr ab, als Autos. Ans Ziel bin ich trotzdem bisher immer gekommen.

Wen man sich für eine Mission auf der Karte entscheidet, sollte man das Ziel vorher dort anklicken, dann errechnet ein Computer den schnellsten Weg, und man braucht nur den farbigen Pfeilen inklusive Distanzangabe zu folgen. Ohne diese Navigationshilfe ist es bei der Dimension Hong Kongs viel zu kompliziert, schnell ans Ziel zu gelangen. Notfalls kann man auch ein Taxi nehmen, dass einen direkt dort hinbringt - glücklicherweise macht selber fahren und erkunden ungleich mehr Spaß. Das Taxi kann man aber auch mal nehmen, wenn man nur mal schnell zurück ins Hotel möchte.

Highlight von Sleeping Dogs ist jedoch nicht das Fahren, sondern das Fighten: Im Gegensatz zu GTA werden hier höchstens zu 10 % Schusswaffen gebraucht. Doch das ist sogar eine willkommene Abwechslung, da die Schlägereien in einer eigenen Liga ablaufen: Sprünge, Kicks, Schlagkombinationen oder Finishing Moves (nur in der uncut-Version verfügbar) sorgen immer wieder für pure Unterhaltung und nicht selten auch für Spannung. Möchte man dabei auf blutige Spuren oder die Möglichkeit, einen Gegner endgültig zu finishen (mit dem Kopf ins Aquarium/in Stereo-Boxen/ unter runterfahrende Rolläden/ in Mülltonnen usw.) nicht verzichten, sei von der deutschen Version definitiv abzuraten.

Abschließend möchte ich anmerken, dass mich seit GTA: Vice City vor über 10 Jahren kein Spiel von der Atmosphäre sowohl des Handlungsortes als auch der Story und dem Gameplay so begeistern konnte, wie dieses hier.

Der einzige größere Wehmutstropfen neben der teilweise etwas schwierigen Steuerung (Gamepad habe ich nicht getestet) ist, dass ausgerechnet der schönste Ort Hong Kongs, der (Victoria-)Peak leider nicht der Realität entspricht. Dieser Berg, von dem bei unzähligen Kampfsportklassikern auf die bahnbrechende Skyline heruntergefilmt wurde, ist leider von der Aussicht her nichts besonderes - da entdeckt man mehr Wolkenkratzer, wenn man sich an anderen Stellen der Stadt (beispielsweise Hafen oder Inseln) befindet. Dagegen sieht die Fauna Hong Kongs -gelbsandiger Boden und viele kleine Stadthügel voller Pflanzen und Blumen- wiederum sehr realistisch aus.

PRO / CONTRA:

PRO:
- tolle, vielschichtige Story mit vielen Darstellern und sehr überzeugenden Stimmen
- realistische Missionen und relativ ernste, reale Grundstimmung
- Bis auf den Peak fantastische Darstellung Hong Kongs
- Exotik versprühende Atmosphäre mit reichlich Asien-Flair
- sympathischer und ehrlicher Hauptcharakter Wei Shen, zum Glück nicht sexistisch wie so oft bei der Konkurrenz
- Fantastische Animationen bei den Faustkämpfen
- ebenfalls relativ präzise zu steuernde Schusswaffen
- große Abwechslung bei Art und Weise der Missionen
- viele Nebenmissionen und andere Beschäftigungen
- sehr gute Grafik
- Realistische Geräusche und knackiger Sound
- teils toller Soundtrack mit stimmiger, chinesischer Musik
- sehr hilfreiches Navigationssystem

CONTRA:
- Victoria Peak wurde ungenügend nachgebildet
- teilweise schwierige Steuerung bei Sprints und Motorradfahrten
- Schadensmodell bei Fahrzeugen nicht sehr ausgereift. Autos halten zu viel aus, das kommt jedoch dem Problem der
schwierigen Steuerung wieder zugute
- etwas zu geringe Interaktion mit Passanten/Nachbarn oder anderen Leuten möglich
- Soundtrack könnte ein paar (westliche Hits) mehr vertragen, hier ist GTA am deutlichsten vorne.

FAZIT: Schaut man sich bei amazon die Fülle der Rezensionen an, so scheint Sleeping Dogs weiterhin ein kleiner Geheimtipp zu sein. Auf amazon.com sieht das schon ganz anders aus und das Spiel kommt noch eine ganze Ecke besser weg. Ob es daran liegt, dass es in GB/USA ungeschnitten angeboten wird oder die Deutschen es mit China nicht so haben, bleibt dabei Spekulation.

Von mir gibt es dicke 5 Sterne - weil mehr leider nicht geht, hier. ;-)

Viel Spaß!


Citizen Herren-Armbanduhr Analog Quarz Kautschuk BN0100-42E
Citizen Herren-Armbanduhr Analog Quarz Kautschuk BN0100-42E
Preis: EUR 163,80

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schöne Taucheruhr mit einigen kleinen Schwächen., 26. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich diese Taucheruhr zunächst bei amazon bestellt und wieder zurückgegeben habe (Stundenzeiger mangelhaft verarbeitet),
habe ich sie nun bei einem anderen Online-Händler gekauft und nun vor mir liegen.

Während viele Modelle aus der Reihe das Problem haben, dass der Sekundenzeiger die Striche nicht exakt trifft,
habe ich bei diesem Exemplar relativ viel Glück damit gehabt.

Jedoch haben sich schon beim Einstellen Probleme ergeben: Wenn man möchte, dass der Minutenzeiger den zuständigen
Strich exakt erreicht, wenn der Sekundenzeiger oben bei 12 ankommt, braucht man häufig mehrere Anläufe.
Häufig trifft der Zeiger die Minute nicht exakt, sondern ist nen Millimeter zu früh oder zu spät dran (Bei einer Uhr fällt so etwas auf).
Bei meinen beiden Seiko Chronographen funktioniert dieses Spiel zuverlässig.

Nun zur Qualität des Kautschuk-Armbandes: Wenn man mal die Ränder des Armbandes ansieht (ganz außen, mittig),
erkennt man an beiden Bandteilen Spuren der Produktion. Es sieht aus, als wären sie dort abgetrennt/gestanzt worden.
Tatsächlich haben alle Modelle dieser Promaster-Reihe dasselbe Problem.
Meine 400DM Citizen Chrono von 1999 hatte es jedenfalls nicht, trotz gleicher Preisebene.

Die angebliche Anzeige für den Ladestand des Eco-Drive Laufwerks oben auf der 12 des Ringes kann man wohl nicht ernst nehmen, da sie einzig und allein
die vorige Beleuchtung widerspiegelt, exakt so, wie die übrigen Striche und Zeiger auf dem Zifferblatt.

Letzter Kritikpunkt: Das Glas. Ich habe noch nie ein Glas einer Uhr gesehen, dass so effizient für Fingerabdrücke empfindlich ist.
Einmal draufgetippt hilft nur noch intensives Reiben mit dem Mikrofasertuch, andere Tücher helfen nicht.
Bei den Seikos kann ich draufpatschen wie ich will, bis endlich mal eine Spur davon sichtbar wird.
Zur Haltbarkeit selbst kann ich noch nichts sagen, wenn aber Seiko dasselbe Glas-Material so viel unempfindlicher für Flecken
verbaut, warum dann nicht auch Citizen?

Okay.. Es ist selten, dass ich eine 4-Sterne Rezension mit so viel Kritik beginne. Jedoch sollte auch Citizen wieder etwas mehr Wert auf erfolgreiche Qualitätskontrolle legen.

4 Sterne gibt es also dafür, dass diese Promaster umwerfend schön und schlicht ist, sie ein klassisches und aufgeräumtes Zifferblatt mit angefärbten Zeigern bietet,
welche zusammen mit dem Band Taucheratmosphäre erzeugen, und abschließend für die fantastische Leuchtkraft im Dunkeln verbunden mit einem tollen Farbspiel in
Swimmingpool-türkisem blau und knallgrün (für den Ladestand oben mittig).
Auch das Eco-Drive System verspricht mir so einiges und somit reicht es für ein "gut".

Trotz aller Kleinmakel eine Kaufempfehlung.


169/die Spur des Spielers
169/die Spur des Spielers
Preis: EUR 6,49

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und wieder eine gute Folge unserer drei Detektive!, 28. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: 169/die Spur des Spielers (Audio CD)
Nach hammermäßigem Durchschnitt von glatten 5 Sternen habe ich gestern nicht gezögert, und den neuesten Fall der drei Detektive in meinen Einkaufswagen befördert.
Glaubte ich schon ein wenig an gekaufte Rezensionen, wurde ich eines besseren belehrt: "Die Spur des Spielers" ist wirklich eine richtig gute Folge.

Der Anfang mit der Auktion auf dem Schrottplatz, auf der mal wieder viel zu viel für ein eigentlich minderwertiges Produkt -hier ein altes Schachspiel- geboten und auch noch bezahlt wird, erinnert stark an alte Klassiker wie den sprechenden Totenkopf. Es entwickelt sich ein ziemlich verstrickter und undurchsichtiger Fall, der irgendwann schon politische Dimensionen annimmt
und eine höhere Ebene erreicht: die des Agenten-Daseins.

Zugegeben fühlt man sich zum Ende hin an einen guten alten James Bond-Film erinnert, was dieser Folge einen ganz eigenen Touch verleiht. Trotzdem bezweifle ich, dass -besonders junge- Kinder dieses Hörspiel mit der Rekordlänge von 82 Minuten alle so unter einen Hut bringen können. bzw. richtig verstehen.

Positiv hervorzuheben sind natürlich die ausgeklügelte Story, die kompletten Sprecherleistungen, die rätselhaften Wendungen, die überaus spannenden und überraschenden Actioneinlagen
- man denke an die Szene im Krankenhaus, klasse!, die erneut gelungene, da kürzere und knackigere Erzählweise von Thomas Fritsch als auch die Auflösung am Ende,
mit der wohl kein Mensch am Anfang hätte rechnen können.

Was mir zur Höchstwertung noch fehlt, ist die dementsprechende musikalische Untermalung des Ganzen. Viele Makel hat man abstellen können:
mehr Tempo in der Erzählweise, motiviertere Sprecher, gute Storys. Jedoch fehlt mir zu einem Weltklasse-Hörspiel einfach stimmige und atmosphärische Musik.
Musik, die zur Situation passt und die die Handlung vorantreibt.
Ich möchte hier nicht immer wieder Carsten Bohn heranziehen, aber seine Melodien machten die ersten knapp 50 Folgen der Reihe erst so unvergesslich.
Und gerade die Szenen, in denen seine Klänge bei "Spur des Spielers" eingefügt wurden, gehen erst so richtig unter die Haut (Krankenhaus, Höhepunkt am Ende).
Da wird einem unheimlich, gar gruselig.
Man ist aufgeregt, entsetzt, oder halt entspannt und fröhlich, je nach Titel und Szene. Eine Rückkehr von Bohn ist gar nicht mal erforderlich. Man sollte sich aber endlich überlegen,
ob man bei einer solchen Produktion mit einem solchen Profit nicht mal eine halbwegs ambitionierte Band, bzw. einen talentierten Mischer am Pult verpflichten sollte.

Fazit: Nachdem die drei ??? mich mit Folge "157 im Zeichen der Schlangen", "159 Die Nacht der Tiger", "160 Geheimnisvolle Botschaften", "161 Die blutenden Bilder"
und "163 Der verschollene Pilot" wieder aus der Schockstarre von Zeiten a la "Grusel auf Campbell-Castle" herausgezogen haben, vergebe ich dem vorliegenden Fall dicke 4 Sterne
und freue mich auf das -angeblich- weitere Highlight "166 und die brennende Stadt".

Viel Spaß!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 8, 2014 10:51 AM MEST


Zwei vom alten Schlag  (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
Zwei vom alten Schlag (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
DVD ~ Sylvester Stallone
Preis: EUR 8,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herzliche Actionkomödie!, 17. Juli 2014
Nun gut, die stark überwiegend positiven Rezensionen hier auf amazon als auch mein Interesse an Sylvester Stallone und Robert DeNiro bewegten mich zum Kauf.

Zwei verfeindete Boxer, die 30 Jahre nach ihrem zweiten und letzten Kampf durch einen geschäftswilden Promoter zu einem letzten Duell bewogen werden, lautet die Haupthandlung. Jedoch gesellt sich auch noch eine Verstrickung der Fäden hinzu, so dass die Geschichte dann im Mittelteil durchaus als recht anspruchsvoll bezeichnet werden darf.

Ehrlich gesagt, bin ich seit Jahrzehnten ein Fan dieser einzigartigen, düsteren Philadelphia-Slums-Atmosphäre aus den alten Rocky-Filmen - und natürlich hätte es mir noch besser gefallen, wenn auch dieser Film in einem derartigen, bei Nacht gefilmten Umfeld gedreht worden wäre. Aber ganz so weit entfernt sind wir davon nicht. Wieder wohnt Rocky ..ähm... "Razor" (Stallone) in der Nachbarschaft nahe der Bahnbrücke und wieder hat er Interesse am Boxen mit Fleischhälften. Wieder ist er nicht der hellste und wieder hat er einen alternden Trainer - welcher aber, selbst im Rollstuhl- noch einiges an Feuer im Ar*** hat. Sorry für diesen vulgären Vergleich. Sie werden nach dem Film wissen, warum. ;-)

Es entwickelt sich also eine Geschichte, in der die beiden Boxer wirklich tiefgründig beleuchtet werden. Familiäre Verhältnisse und Verwandtschafts- sowie Beziehungsangelegenheiten werden geklärt - und damit auch einer der Hauptgründe für die Rivalität der beiden Boxer. Ehrlich gesagt wäre ich einer leichten Straffung der Story nicht abgeneigt, so überzeugend "Zwei vom alten Schlag" auch ist. Jedoch ist das selbstverständlich Geschmackssache...

Stallone, DeNiro als auch der größte Teil der Nebendarsteller können wahrlich überzeugen. Besonders "Razor"s Trainer "Lightning" (Alan Arkin) verleiht dem Film insgesamt einen nicht unerheblichen Glanz. Nur der hyperaktive Promoter benimmt sich zu häufig wie der stereotypische Proll, der alles kann, außer mit Geld umgehen, jedoch alles auf dieses Mittel anlegt. Kim Basinger ist tatsächlich im Film schon 60 Jahre alt und ich muss ehrlich sagen: Die Dame hat sich toll gehalten und das auch schauspielerisch.
Was mir nicht so gefallen hat, war, dass dem Film ein wenig die Linie fehlt. Er möchte zu viele Genres bedienen. Eigentlich eine Komödie, wird er zwischendrin phasenweise erheblich dramatischer und zum Endkampf ist es nach einigen Anzeichen eines Familienfilms dann ein reiner Actionfilm. Desweiteren beinhaltet der Humor von "The Kid" (DeNiro) als auch der des Trainers von "Razor" zu häufig Dinge, die in die Privatsphäre normaler Menschen gehören - und sonst nirgendwo hin. Tiefpunkt für mich war der (ständig aufgegriffene) "BJ"-Scherz von "The Kid" in Anwesenheit seines Sohnes und Enkels. Überhaupt hat Regisseur Peter Segal meines Erachtens den Fehler gemacht, die Zielgruppe seiner Sketch-Dialoge an manchen Stellen einzuengen. Ich glaube beispielsweise nicht, dass man mit Albernheiten über eine Kim Kardashian und ihr 'Sex Tape' eine große und niveauvollere Zielruppe erheitern könnte.
Jedenfalls sind die knappen zwei Stunden ansonsten durchaus unterhaltsam und auch der Humor sitzt an einigen Stellen perfekt. DeNiro's deutscher Synchronsprecher ist mal wieder in Höchstform und er allein sorgt schon für einige Lacher.
Bild und Ton der Blu-ray sind meines Erachtens makellos. Auch ein Wendecover liegt bei und es finden sich einige Specials auf der Disk wieder:
Kurz-Dokus mit Mike Tyson & Holyfield (welche auch im Hauptfilm kurz zu sehen sind), alternative Anfangs- und Endszenen, ein Interview mit Larry Holmes zum damaligen Kampf gegen Ali, uvm. ...

FAZIT: Trotz dem stellenweise zu flachen Humor kann mich "Zwei vom alten Schlag" aufgrund seiner nostalgischen Old-School- Atmosphäre, seinen engagierten Schauspielern, der interessanten Geschichte als auch der wirklich stimmigen und zeitlosen Musik von u.a. den Rolling Stones und AC/DC überzeugen. Für 5 Sterne ist der Humor dann doch phasenweise zu flach und die 113 Minuten wollen auch erstmal umgegangen sein.
Alles in allem 4 Sterne für zwei meiner Kindheits-Helden und ihr stimmiges Zusammenspiel! :-)


AXE Duschgel Africa, 3er Pack (3 x 250 ml)
AXE Duschgel Africa, 3er Pack (3 x 250 ml)
Preis: EUR 8,97

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich zurück!, 29. Juni 2014
Habe Axe Africa kürzlich im Supermarkt entdeckt. Zunächst wusste ich gar nicht mehr, dass es sich um ein Duschgel handelt, dass es schon vor 15 Jahren mal gab (und ich auch damals probiert hatte).

Jedenfalls bin ich froh, endlich mal ein Axe gefunden zu haben, welches mir wirklich zusagt.
Axe Africa hat nicht nur ein sehr schönes Äußeres, auch das Gel selbst sieht durch sein volles Grün sehr ansprechend aus
und ist sehr ergiebig.

Die Optik eigentlich eher nebensächlich, konnte mich auch der Duft voll überzeugen:
Er riecht sehr angenehm und etwas würzig mit einer Prise Exotik, eher schwer zu beschreiben.
Das Tollste daran: Er verbleibt nach dem Duschen noch sehr lange auf der Haut. Selbst nach über 2 Stunden fühlt man
sich noch frisch dadurch.

Hoffentlich werden viele Axe Africa entdecken, damit Axe nicht wieder auf die Idee kommt, dieses tolle Duschgel vom Markt
zu nehmen.

Insgesamt gebe ich hier volle 5 Sterne.


LG G2 TPU SILIKON HÜLLE TASCHE CASE COVER, TERRAPIN RETAIL VERPACKUNG (TRANSPARENT SCHWARZ)
LG G2 TPU SILIKON HÜLLE TASCHE CASE COVER, TERRAPIN RETAIL VERPACKUNG (TRANSPARENT SCHWARZ)

5.0 von 5 Sternen ACHTUNG: Nicht voreilig entsorgen!, 1. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe diese äußerst günstige Hülle gestern geliefert bekommen.
Nach dem Auspacken kam die Ernüchterung:
Obwohl ordentlich verpackt, fanden sich auf der Hinterseite der Hülle 3 vertikal verlaufende Kratzer in gräulicher Farbe,
jeweils mehrere Zentimeter lang.

Das sah nach einer katastrophalen Qualitätskontrolle aus. Trotzdem befestigte ich die Hülle an meinem LG G2
und war von der Passform sowie dem leicht durchsichtigen, griffigen Material begeistert.

Ich wollte erst das Risiko eingehen und eine zweite Hülle bestellen. Ein Freund jedoch benutzte am Abend sein Jeanshemd und etwas Wasser - er konnte die Kratzer vollständig entfernen, was ich nicht für möglich gehalten hätte.

Sollten Sie also nach dem Kauf diese kratzerförmigen Schlieren entdecken, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Das Ding ist wirklich klasse und erhält daher die volle Punktzahl! :-)


LG G2 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.2) schwarz
LG G2 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.2) schwarz

52 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Trotz kleiner Schwächen das wohl momentan kompletteste Smartphone. / UPDATE: nach 16 Monaten im Eimer., 20. April 2014
Ich habe nach einem knappen Jahr mit dem Samsung Galaxy S3 Mini nun das LG G2 im Markt mit dem Planetennamen gekauft. Bei amazon habe ich früher meine Tastenhandys bestellt,
bei den heutigen, fehleranfälligen Smartphones war mir das Risiko etwas zu groß. Mit dem S3 Mini war ich sehr zufrieden, nur die Tastatur war etwas zu klein
und ich habe mich recht häufig vertippt.

Nach dem Auspacken war ich zuerst von der exzellenten Verarbeitung des G2 überrascht. Keine Spaltmaße oder überstehende Ränder, keinerlei Knarzen auf der Rückseite und ein schlichtes, elegantes Design mit sehr schmalem Rand und Riesen-Display. Dieses Knarzen, worüber schon einige Rezensenten berichtet haben, war einer der Gründe,
das Smartphone nicht bei amazon zu bestellen, weil mir ein Umtausch dann zu lange gedauert hätte. Da das Test-Gerät im Markt ebenfalls nicht knarzte, vermute und hoffe ich,
dass LG da nachgebessert hat.

Bevor ich das Gerät in Betrieb nehmen konnte, kam erstmal der Schock: Das G2 akzeptiert nur Micro-Sim-Karten. Glücklicherweise gibt es im Netz Schablonen, mit denen man die normale Sim
zu einer Micro umschneiden kann.
Und.. es hat funktioniert.

Das Display hat eine enorme Auflösung, Schärfe und Helligkeit. Selbst mit nur 50% lässt sich alles bestens ablesen. Durch den bärenstarken Prozessor fliegt man förmlich durch die Menüs.
Es gibt schier unendliche Einstellungsmöglichkeiten. Besonders toll finde ich die LED-Benachrichtigungs-Leuchte, die man nicht nur vielen verschiedenen Vorgängen zuordnen,
sondern auch in bis zu 9 verschiedenen Farben den wichtigsten Kontakten zuweisen kann. So braucht man nicht mal mehr das Display zu aktivieren
- die Farbe zeigt an, welcher Kontakt eine Nachricht gesendet oder angerufen hat. Klasse!

Ebenso praktisch ist die "Knock on / off" - Funktion: Man braucht das Smartphone nicht mehr in die Hand zu nehmen, um das Display zu aktivieren oder abzuschalten.
Ein 2-maliges, kurzes Klopfen auf das Display genügt.
Dieses Telefon ist also wirklich bestens geeignet für "bequeme" Leute. Das zeigt auch die Annahme eines Anrufes: Anstatt nervigerweise über den Bildschirm wischen zu müssen,
kann man das Gerät einfach ans Ohr halten - das Gespräch wird dann völlig komfortabel von selbst angenommen. :-)
Etwas vermissen tue ich die Funktion in den Kontakten, dass man durch nach links über den Kontakt wischen ins SMS-Menü sowie durch nach rechts wischen einen Anruf startet.
Das war beim Samsung wirklich großartig. Da SMS aber eh größtenteils durch "Whatsapp" verdrängt wurden, ist es nicht ganz so tragisch.

Die 13 Megapixel-Kamera, die ja schon in vielen Tests überzeugen konnte, schießt tagsüber enorm tolle Bilder. So etwas habe ich bei einem Smartphone bisher nicht erlebt.
Nachts werden nahliegende Objekte immernoch annähernd gleich scharf. Nur bei weiter entfernten und dunklen Objekten lässt die Qualität dann doch nach.
Trotzdem bemerkt man hier sofort, dass ein Bildstabilisator eingebaut wurde. Die Qualität der Videos mit Full-HD ist absolut herausragend und man benötigt eigentlich keine Videokamera mehr.

Neben der verbauten Technik geht mit der Akkulaufzeit nun endlich ein Traum in Erfüllung: der 3000 mAh starke Akku beseitigt die größte Schwäche vergangener (und aktueller) Smartphones.
Ganze 3 Tage hält das G2 bei mir durch. Beim kleinen S3 Mini war nach 2 Tagen Schluss. Über Nacht gehen 3-4 % flöten - da braucht man sich gar nicht erst die Mühe zu machen,
den Energiesparmodus oder gar Flugzeugmodus zu aktivieren. Offenbar verbraucht auch der Prozessor trotz seiner Leistung signifikant weniger Strom.
Das mitgelieferte USB-Kabel ist sehr stabil und hochwertig. In den Ladestecker eingestöpselt befördert dieser enorme 1,8 A in das Gerät. Das S3 Mini (0,7 A) benötigte 2-2,5 Stunden
für eine komplette Aufladung. Ich hatte schon Angst, dass das 5,2 Zoll große G2 möglicherweise 3 Stunden an der Buchse hängen bleibt. Stattdessen benötigte es bei der ersten
Komplett-Aufladung von 0% auf 100% nur 1 Stunde 40 Minuten.! Bedenkt man, dass man danach etwas eher aufladen sollte, um den Akku zu schonen (spätestens bei 5-10%),
wird man sogar noch schneller ans Ziel kommen. 90 Minuten sind drin - ich bin restlos begeistert!

Doch wo so viel Licht ist, muss auch Schatten sein: LG hat leider so viel Wert auf all das Beschriebene gelegt, dass sie 2 eigentlich selbstverständliche Dinge nur ausreichend gelöst haben:

- Der eingebaute Lautsprecher klingt mäßig. Hier haben das S3 Mini und selbst noch ältere Standard-Tastenhandys für damals 100 Euro die Nase vorn. Da man selten über Lautsprecher Musik hört, ist das halbwegs entschuldbar. Weist man jedoch einem Kontakt einen schönen Song zu und dieser ruft an, klingt das zwar okay aber lange nicht einem solchen Oberklasse-Smartphone würdig.

- Der Lautsprecher der Hörermuschel ist befriedigend. Nicht mehr. Mein Samsung C3520-Klapphandy für 59 Euro liefert eine gleichwertige Gesprächsqualität. Zwar ist das Jammern auf hohem Niveau, da der Gesprächspartner klar und ordentlich verstanden wird, aber unterm Strich handelt es sich immernoch um ein Telefon - und kein Laptop. Da hätte ein bissel mehr Qualität nicht geschadet. Zumindest lässt das Mikrofon keine Wünsche offen. Gesprächspartner sind sehr angetan über die Qualität und auch Sprachnachrichten klingen richtig gut.

- Den fest verbauten Akku als Nachteil zu bezeichnen ist sicher Ansichtssache und mittlerweile ja schon weit verbreitet. Den fehlenden SD-Kartenslot zur Speichererweiterung muss man
aber als solchen ansehen. Hier wieder der Verweis auf das C3520-Klapphandy und so viele tausend andere: Ein SD-Kartenslot sollte zum Standard gehören. Wem also die 16 GB nicht genügen,
der sollte zur 32er- Version greifen. Mir reicht der Speicher jedenfalls locker aus.

Das G2 wird mit 4.2.2 Jelly Bean ausgeliefert. Ein Update auf das neue "4.4 KitKat" wird angeboten. Ich habe es bislang abgelehnt, da ich in Foren gehört habe,
dass es zu Einbußen bei der Akkulaufzeit kommen kann.

FAZIT: Nach langer Suche und Vergleichstests hat das LG G2 für mich die Nase vorn. Hier einmal kurz die Kritikpunkte bei der Konkurrenz:

> Samsung Galaxy S4: häufige Displayrisse trotz sachgemäßer Behandlung der Kunden, Samsung lehnt Garantie rigoros ab. Sim-Lock-Krieg seitens Samsung: Alle Geräte, selbst das alte S3 (nachträglich per Update kastriert) lassen sich nicht außerhalb der EU mit dortigen Sim-Karten verwenden. Samsung hat angeblich eingelenkt und behauptet, man müsse nur 15 Minuten
im Heimatland telefonieren, dann wird die Sperre deaktiviert. Wenn nicht, senden sie einen Code, der das phone wieder freischaltet.
- Es gibt zahlreiche Beschwerden, dass beide "Lösungen" nicht funktionieren. Fliegen Sie mal mit Ihrer deutschen Sim-Karte nach China und benutzen Sie diese dort
- Sie sind schneller pleite als erlaubt. Von Samsung kann man leider nur noch abraten. Die Firma scheint größenwahnsinnig geworden zu sein.
Man bedenke mal, mit wieviel Galaxy-Smartphones der Markt in den vergangenen vier Jahren überschwemmt wurde. Das geht schon bald in den dreistelligen Bereich.
Hinzu kommen Schummeleien bei Benchmark-Tests und der skandalöse Vorfall gekaufter Kundenrezensionen mit Abwertungen der HTC Smartphones.

> HTC One: Schönes Gerät, aber die "Ultrapixel"-Kamera ist ein Witz. Tatsächlich verfügt das HTC nur über mickrige 4 Megapixel - für mich ein K.O.-Kriterium bei einem angeblichen Spitzensmartphone. In Kamera-Tests war das One selbst dem alten S3 noch unterlegen. Außerdem gibt es Berichte über Spaltmaße, überstehend verbaute Gläser, etc...
Die Kamera des neuen HTC ONE M8 ist offenbar auch nicht besser - bei einem Preis von über 650 Euro.

> Sony Xperia Z: Mäßiger Akku, 2 verschiedene Display-Hersteller - einer hop, einer flop. 3 Stunden Akku-Ladedauer. Nein danke.

> Apple iphone 5: Allein schon wegen der Größe, dem miesen Preis/Leistungsverhältnis, Kundenbindung und des Kostenaufwands für mich ein no-go.
Das LG G2 hängt jeden Apfel an den Baum zurück. ;-) Trotzdem muss man fairerweise sagen, dass der Apple-Kundenservice seinesgleichen sucht.
Alle anderen dürften sich eigentlich gar nicht als solchen bezeichnen. Wobei ich den von LG noch nicht kennengelernt habe und hoffentlich auch nicht so schnell auf ihn angewiesen sein werde.

Unterm Strich gebe ich dem G2 trotz kleiner Makel 5 Sterne. Es ist ein sehr beruhigendes Gefühl,
auch mit 25% Restakku noch problemlos aus dem Haus gehen zu können. Außerdem ist das Telefon äußerst schnell, benutzerfreundlich, stabil und hochwertig.
Hier möchte ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen, besonders zu diesem Preis.

***UPDATE 22.04.2014***

-Nach der zweiten Akkuladung hielt dieser sogar 4 Tage durch. Ohne aktivierten Energiespar- oder Ruhemodus. Bei immerhin 60% Displayhelligkeit und Dauer-WLAN. Das ist herausragend.
Über Nacht verlor er jeweils nur noch 2%.

-Obwohl das Gerät anfällig für Fingerabdrücke ist, wohl auch durch die Farbe bedingt, habe ich noch immer keinerlei Flecken an und um die Kameralinse entdecken können.
Habe erfahren, dass LG dort eine Fingerabdruck-abweisende Schicht aufgetragen hat. Das finde ich klasse.

-Kamera: Im Hochformat kann man die hinteren Lautstärketasten für den Zoom verwenden. Im Querformat erreicht man diese aber nicht richtig. Man muss 2 Finger auf dem Display kurz auseinander
ziehen, dann wird die Zoom-Anzeige ebenfalls eingeblendet. Diese Lösung ist nicht sehr vorteilhaft.

***UPDATE 25.04.2014***

- Das Telefon erlaubt sich beim (langsameren) Scrollen durch die Einstellungen als auch in der Kontaktliste seltsame Ruckler in der Bildschirmmitte - das war beim S3 Mini nicht der Fall
und sollte doch mit einem derart starken Prozessor erheblich besser und flüssig klappen.

- Die rote LED blinkt bei Anrufen nicht ordnungsgemäß, sondern flackert seltsam, während die anderen Farben seltsamerweise noch funktionieren. Bei Nachrichten dagegen blinkt
auch die rote LED völlig normal.

NEUES FAZIT: Das G2 rutscht trotz nahezu perfekter Hardware knapp an den 5 Sternen vorbei.
Das Scrollen durch die Einstellungen muss eigentlich flüssiger vonstattengehen. Besonders hakelig wird es beim Scrollen durch die MP3-Liste.

UPDATE: Juli 2015: Kamera-App startete nicht mehr. Es kam immer der Hinweis: "Nach Medienüberprüfung erneut versuchen." Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Doch nach 4 Wochen ging der Spaß vorn vorne los. Kamera lässt sich nicht starten. Und wenn, werden Querformat-Fotos im Hochformat angezeigt, und umgekehrt. Gerne auch falsch herum, auf den Kopf gestellt.

Die Akkulaufzeit hat sich mittlerweile fast halbiert. Schade, dass -natürlich- die Garantie schon abgelaufen ist.

ENDFAZIT: Für den Kaufpreis hat das LG viel zu schnell schlappgemacht. Da bleibt dann auch nur noch ein Stern übrig.
Kommentar Kommentare (18) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 23, 2016 9:15 PM CET


AXE Duschgel Excite, 250 ml
AXE Duschgel Excite, 250 ml
Preis: EUR 1,75

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nur während des Duschens betörend., 23. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: AXE Duschgel Excite, 250 ml (Badartikel)
Nachdem ich die ganzen 5-Sterne-Rezis zu diesem Artikel las, landete das "Excite" von Axe gestern in meinem Einkaufswagen.
Das Duschgel hat eine optisch sehr ansprechende und edle Verpackung, auch das Gel selbst sieht in diesem lila sehr interessant aus.

Der Duft während des Duschens ist angenehm, eine Mischung aus Karamel und einem Parfüm, das mich eigentlich eher an Damenparfüm als an das für Herren erinnert.
Trotzdem gibt es eher ein entspannendes, beruhigendes Gefühl, als erfrischend und belebend zu wirken.
Es ist etwas flüssiger als andere Duschgels aus dem Hause, wie beispielsweise das "Anti Hangover" oder das "Deep Space".
Es lässt sich gut verteilen und ist auch für die Haarwäsche geeignet.

Leider war nach dem Duschen der Zauber ziemlich schnell vorbei, der Duft verflog schon nach weniger als einer Stunde.
Was übrig blieb, war nur noch ein schwacher Geruch nach diesem typischen Putzmittel für Holzböden. Eher rätselhaft, als "Excite".
Vom schönen Duft in der Dusche war leider keine Spur mehr vorhanden.

Mein zuvor benutztes Axe "Deep Space" behielt dagegen den ursprünglichen, angenehm frischen Nadelwald-Duft noch lange Zeit später auf der Haut.

FAZIT: Etwas ernüchtert kann ich hierfür nur 2 Sterne geben. Schade.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18