Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Profil für schnizer4711 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von schnizer4711
Top-Rezensenten Rang: 7.053
Hilfreiche Bewertungen: 482

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
schnizer4711

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
JeruZalem
JeruZalem
DVD ~ Yael Grobglas
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Monsterhatz in JeruZalem, 11. April 2016
Rezension bezieht sich auf: JeruZalem (DVD)
Die beiden Amerikanerinnen Sarah (Daniella Jadelyn) und Rachel (Yael Grobglas) reisen um Yom Kippur nach Israel. Unterwegs lernen sie den Antrophologie-Studenten Kevin (Yon Tumarkin) kennen der sich ihnen anschließt. Anfangs ist es der Traumurlaub schlechthin. Sie tanzen die Nächte durch, flirten was das Zeug hält und genießen das Leben.
Nach und nach kippt aber die Stimmung weil seltsame Dinge passieren, das ist jedoch nur der Anfang. Bald darauf findet sich das Trio in einer biblischen Apokalypse wieder in der Dämonen aus der Hölle Jagd auf Menschen machen. Für die Freunde beginnt in den Strassen von Jerusalem ein dramatischer Überlebenskampf gegen einen Gegner der kein Erbarmen kennt.

Bin zufällig auf JeruZalem gestossen, habe ihn ohne jede Erwartungshaltung angeschaut und war im grossen und ganzen angenehm überrascht. Der Film ist komplett aus der Ego-Perspektive gefilmt was eine erfreuliche Abwechslung ist, dadurch wirkt der Dreh mit der Handkamera auch fast nie störend.
Klar die Story bietet mit Dämonen, Apokalypse und dergleichen nichts neues aber was soll's, dem Unterhaltungswert tut es keinen Abbruch und darum geht es ja schließlich, auch wenn es zum Schluß etwas wirr und krude wird.
Über die Darsteller kann man jetzt auch nicht meckern, sie machen alle einen soliden Job und wirken sehr sympatisch. Die Dämonen sehen schön "schröcklich" aus, etwas billig und die Maske läßt ebenfalls zu wünschen übrig.
Was mir noch gut gefallen hat war wie die Altstadt von Jerusalem mit der Kamera sehr schön eingefangen wird, da kommt direkt etwas Urlaubs-Feeling auf.
Mir hat JeruZalem trotz seiner Mängel gut gefallen und unterhalten. Wer sich vom Trailer angesprochen fühlt und mit Handkamera gedrehte Filme mag sollte hier nichts falsch machen.


Baskin (Blu-Ray)
Baskin (Blu-Ray)
DVD ~ Mehmet Cerrahoglu
Wird angeboten von buch_und_medien_handel Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 13,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts neues im Horror-Genre, 26. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Baskin (Blu-Ray) (Blu-ray)
Baskin von Can Evrenol lief bei den Fantasy Filmfest White Nights als erster türkischer Horrorfilm im Programm.

5 Cops, die eben noch in einem Lokal Ihre Macho-Allüren ausgelebt haben werden zur Unterstützung zweier Kollegen zu einer verlassenen Industrieanlage gerufen wo es nicht mit rechten Dingen zugehen soll.
Das was Ihnen aber dort begegnet ist schlimmer als jeder Albtraum denn sie geraten in die Fänge einer okulten Sekte von Teufelsanbetern wo man sich nur noch einen schnellen Tod wünschen kann. So gesehen also wirklich nichts neues.

Baskin "zu deutsch Razzia" fängt etwas zäh an aber abgesehen von den Klisches wird die Spannung recht gut aufgebaut und die Schock- und Horrormomente lassen einen durchaus frösteln.
Leider funktioniert das nur ungefähr bis zur Mitte des Films, danach verliert er sich immer mehr in einer nahezu sinn- und hirnfreien Aneinanderreihung von Gewalt und Folterszenen die aufgesetzt wirken und z.T. schon unfreiwillig komisch sind, von einer Handlung ganz zu schweigen.
Damit reiht sich Baskin in eine lange Reihe von Horrorfilmen ein die sobald gesehen man wieder vergessen hat.
Zugegeben die Maske hat bei den Folter und Splatterszenen echt gute Arbeit geleistet.
Wer auf blanken Hardcorehorror steht und über eine sehr dürftige klischeehafte Handlung hinwegsehen kann mag mit Baskin noch gut bedient sein, alle anderen lassen besser die Finger davon.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 9, 2016 9:38 AM CET


Redirected - Ein fast perfekter Coup [Blu-ray]
Redirected - Ein fast perfekter Coup [Blu-ray]
DVD ~ Vinnie Jones
Preis: EUR 8,97

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Litauens Antwort auf Bube Dame König Gras, 6. September 2015
Michael Soldat im Dienste Ihrer Majestät wollte heute eigentlich seiner Angebeten einen Heiratsantrag machen wird aber von seinen drei besten Kumpeln davon abgehalten die lautstark für eine Herrenpartie plädieren. Das dies eine unfreiwillige Rolle als Fluchtwagenfahrer beim Überfall auf ein Illegales Casino beinhaltet mit anschliessendem Direktflug nach Malaysia erfährt er natürlich nicht "Sorry haben wir vergessen zu sagen". Leider wird aus dem Direktflug nichts und die vier finden sich im tiefsten Litauen wieder, dazu kommt noch das die übel angepissten Gangster aus der Heimat "darunter Vinnie Jones" bereits die Spur aufgenommen haben.
Was nun folgt ist eine irrwitzige derb blutige Hatz durch Litauen die in einer absoluten Respektlosigkeit jedes Klischee bedient das einen zu Litauen einfällt " Nutten, Gangster, korupte Bullen und perverse Rettungssanitäter". Der litauische Tourismusverband hat bestimmt seine helle Freude an dem Film
Regisseur Emilis Velyvis wandelt dabei unverkennbar auf den Pfaden von Guy Ritchie und Redirected ist so etwas wie die litauische Antwort auf Bube Dame König Gras. Logisch und politisch korrekt ist der Film dabei natürlich keine Sekunde aber er macht jede Sekunde Spaß wie Sau.
Ein absolutes muss für Fans von Vinnie Jones, für mich war es eines der Highlights auf dem Fantasy Filmfest 2014.


A Girl Walks Home Alone at Night (Limited Collector's Edition - 1 DVD + 1 Blu-ray) [Limited Edition]
A Girl Walks Home Alone at Night (Limited Collector's Edition - 1 DVD + 1 Blu-ray) [Limited Edition]
DVD ~ Sheila Vand
Preis: EUR 14,99

17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein Film mit Biss, 19. August 2015
In Ana Lily Amirpour's Film geht besagtes Girl nachts in der fiktiven Stadt Bad City auf die Jagd wobei sie ihre Opfer gezielt unter dem Abschaum der Metropole sucht.
Eine Vampyrin mit Kopftuch die Skatebord fährt und Songs von Lionel Ritchie mag das hört sich nach einer wohttuenden Abwechslung im Blutsauger-Genre an. Er überzeugt auch mit erstklassiger Kameraarbeit die den Film in kühlen stylischen SW-Aufnahmen zeigt die für ordentlich Atmosphäre sorgt.
Allerdings ist das so ziemlich alles was mir an A Girl... gefallen hat, denn das Hauptproblem ist der Film unterhält nicht wirklich. Die Story gibt trotz guter Ansätze nicht viel her, der Grusel hält sich in Grenzen und Spannung will auch nicht so recht aufkommen, dadurch zieht sich der Film ungemein in die Länge und Ich war nicht wirklich traurig als der Vorhang fiel. Meiner Frau erging es ähnlich.
Fans von Filmen wie "Only Lovers Left Alive" von Jim Jarmusch, auch so eine gepflegte Langeweile, werden vielleicht noch auf ihre Kosten kommen, alle anderen Finger weg.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 25, 2016 5:16 PM MEST


Escobar - Paradise Lost [2 DVDs] [Special Edition]
Escobar - Paradise Lost [2 DVDs] [Special Edition]
DVD ~ Josh Hutcherson
Preis: EUR 12,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Willkommen in der Familie, 22. Juli 2015
31. März 1991 Götterdämmerung in Columbien, der Boss der Bosse Pablo Escobar (Benicio del Toro) hat sich bereit erklärt für einige Zeit ins Gefängnis zu gehen um der drohenden Auslieferung an die USA zu entgehen. Unmittelbar davor macht der Padron noch reinen Tisch um seine Schätze in Sicherheit zu bringen. Von all dem ahnt der junge und naive Surfer Nick (Josh Hutcherson) nichts als er Anfang der 90er mit seinem Bruder Dylan (Brady Corbet) nach Columbien kommt um eine Surfschule aufzubauen, gepaart mit Abenteuerlust und Hippieromantik. Vor Ort verliebt sich Nick in die hübsche und herzliche Maria (Claudia Traisae) und die Beiden werden schnell ein Paar und Heiraten. Das Maria die Nichte von Pablo Escobar ist stört ihn anfangs wenig da er sich von dem charmanten und grosszügigen Auftretens Escobars blenden läßt. Auch die eindringlichen Warnungen seines Bruders schlägt er in den Wind "Onkel Pablo tut so etwas nicht". Das Anfang's unbeschwerte Glück der Beiden bekommt aber schnell Risse da "Onkel Pablo" immer stärker unter Druck gerät und sie dadurch immer tiefer in seine Machenschaften hineingezogen werden, erst jetzt wird Ihnen klar in was für einer gefährlichen Situation sie sich befinden und beginnen mit Hilfe von Nick's Bruder Fluchtpläne zu schmieden.
Da wird Nick zu Pablo gerufen und erhält einen Auftrag auf Leben und Tod.
Regiedebutant und Drehbuchautor Andrea Di Stefano hat die wahre Geschichte von Pablo Escobar mit einer fiktiven Liebesgeschichte um ein junges Paar gekonnt verschachtelt. Zwar dümpelt der Film am Anfang noch etwas dahin und Maria und Nick wirken vielleicht ein wenig zu naiv was allerdings nur ein Vorspiel ist für eine atemlose und nervenzerfetzende zweite Hälfte. Von da an geht die Spannungskurve steil nach oben und sie bleibt dort, auch die Story und Atmosphäre wird durch die sich immer mehr zuspitzende Lage der beiden Hauptfiguren immer Packender.
Josh Hutcherson und Benico del Toro verkörpern dabei zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten und genau aus diesem Gegensatz schöpft der Film viel von seiner Spannung. Benicio del Toro spielt seinen Escobar als charmantes Monster so eindringlich dass er einem Angst macht, das bedeutet aber nicht das sich Josh Hutcherson mit seiner Leistung verstecken muss im Gegenteil, die kluge und mutige Entscheidung von Andrea Di Stefano Ihm die einzige echte Hauptrolle zu geben zahlt sich aus. Man nimmt dem jungen Mann die Verzweiflung und Angst in seiner auswegslosen Situation vollkommen ab, eine echt starke Leistung. Des weiteren ist der Film bis in die kleinsten Rollen hervorragend besetzt.
Zusätzlich unterstützt wird der Film durch eine sehr gute Kameraabeit. Auch an Maske, Ausstattung usw. gibt es nichts zu bemängeln.

Habe lange zwischen 4 und 5 Sternen geschwankt mich dann aber für letzteres entschieden, Escobar-Paradies Lost kommt zwar nur schleppend in Fahrt wirkt danach aber umso eindringlicher und kompromissloser. Ein harter und realistischer Thriller der nicht durch Action hervorsticht sondern durch das Spiel der beiden Hauptdarsteller und einer guten Story.


Spring - Love Is a Monster
Spring - Love Is a Monster
DVD ~ Lou Taylor Pucci
Preis: EUR 8,79

18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spring Eine sommerleichte Horror-Romance, 18. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Spring - Love Is a Monster (DVD)
Evan's (Lou Tayler Pucci) Leben läuft gerade ziemlich aus dem Ruder, seine Mutter ist gerade an Krebs gestorben und einige Monate davor sein Vater an einem Herzinfarkt. Als er noch durch eine dumme Kneipenschlägerei seinen Job verliert und die Cop's deswegen nach ihm fahnden hält Evan nichts mehr Zuhause, kurzentschlossen fliegt er vom sonnigen Kalifornien ins noch sonnigere Süditalien. Mit zwei weiteren Rucksacktouristen verschlägt es ihn bald darauf in ein malerisches Küstenstädtchen nahe Sorrent.
Dort begegnet er Louise (Nadja Hilkert) und verliebt sich auf der Stelle in die geheimnisvolle Schönheit, auch Louise ist durchaus nicht abgeneigt. Leider entpuppt sich die Angebetete als sehr "außergewöhnlich" und nicht ganz pflegeleicht da diese nachts auf die Jagd geht und ausgeweidete Kadaver zurücklässt.

Zugegeben das hatten wir alles schon einmal in dieser oder ähnlicher Form aber dem Regieduo Justin Benson/Aaron Moorhead die auch für Drehbuch und Kamera verantwortlich waren, ist mit Spring eine echte Bereicherung des Genre Horror-Romance gelungen. Den beiden gelingt eine bemerkenswerte Gratwanderung zwischen den Genres in der sich Horror, Romance und Humor fein die Waage halten.
Dazu sind wie für ihre Rollen geschaffen die beiden Hauptdarsteller Lou Tayler Pucci und Nadja Hilkert in ihrer ersten internationalen Rolle, das Paar harmoniert wunderbar und angeleitet durch eine feinfühlige Regie nimmt man den Beiden ihre Gefühle vorbehaltlos ab. Erfreulicherweise nimmt sich der Film auch die nötige Zeit um die Charaktere richtig zu entwickeln, ein schöner Nebeneffekt dabei ist das die südländische Lebensart gut eingefangen wird "macht Lust auf einen Italientrip".
Betonen möchte Ich noch die ungemein gute Kameraarbeit die mit schrecklich schönen Bildern nachhaltig für die richtige Atmosphäre sorgt, Maske, Special Effects und Ausstattung können sich, bedenkt man das eher kleine Budget auch durchaus sehen lassen.
Spring war für mich und meine Frau die positive Überraschung auf den sonst eher etwas mauen Fantasy-Filmfest-Nights 2015. An der Stelle möchte ich auch nochmal Nadja Hilkert loben, nach dieser Leistung wäre ihr der internationale Durchbruch zu Recht gekönnt.
Wer sich von der Story von Spring und den Trailern angesprochen fühlt kann bedenkenlos zugreifen.


Kind 44
Kind 44
DVD ~ Tom Hardy
Preis: EUR 7,99

21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mord im Paradies, 7. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Kind 44 (DVD)
Im "Arbeiterparadies" der stalinistischen Sowjetunion versieht der Kriegsheld Leo Demidow (Tom Hardy) mit Überzeugung seinen Dienst beim Geheimdienst. Er hinterfragt seine Arbeit nicht und genießt zusammen mit seiner Frau Raisa (Noomi Rapace) sein priviligiertes Leben.
Erst als seine Frau denunziert und das Kind eines Kollegen einen "Unfall" hat, den Kindermörder gibt es im Paradies nicht, kommt Leo ins Grübeln und fängt an anzuecken. Nachdem er sich noch weigert seine Frau zu verraten werden beide ins ländliche Nirgendwo strafversetzt, dort geschieht ein weiterer Unfall.

Vorneweg, aufgrund der z.T. sehr schlechten Kritiken der Presse bin ich fast nicht ins Kino gegangen was sehr schade gewesen wäre da die mitunter miserablen Bewertungen für mich nicht nachvollziehbar sind. Auch kann ich nicht verstehen warum an diesen Film so hohe Maßstäbe angelegt werden. Vielleicht liegt es ja an der Umsetzung der Romanvorlage von Tom Rob Smith, die ich selber aber nicht gelesen habe, ein Vorteil?

Die ganz grosse Stärke des Films ist auf jeden Fall die fast greifbare Atmossphäre der von Angst und Misstrauen geprägten stalinistischen Sowjetunion, man spürt beinahe wie diese alles überschattet. Davon profitiert auch der Spannungsverlauf der sich nahezu den ganzen Film über auf einem hohen Niveau befindet, bei der Länge des Films ist das ganz beachtlich.
An den Schauspielern gibt es kaum etwas auszusetzen, Tom Hardy spielt die Rolle des von Zweifeln geplagten Geheimdienstlers souverän und Gary Oldman auf der Leinwand zu sehen ist immer ein Vergnügen. Lediglich Noomi Rapace bleibt erschreckend blass auch wenn dies z.T. ihrer Rolle geschuldet ist.
Die wenigen Actionszenen sind rasant geschnitten und mit wackeliger Handkamera gedreht was Geschmackssache ist, mich hat es nicht gestört. Passend zur Stimmung des Films ist auch die Szenerie mit vom Verfall gekennzeichneten Wohnhäusern und Industrieanlagen.

Das es zum ganz grossen Wurf nicht gerreicht hat liegt an der etwas zwiespältigen Handlung, einerseits Thriller andererseits Drama wobei die Mischung nicht ganz passt, dazu kommen noch einige Logikfehler im Drehbuch.
Wer Filme wie Gorky Park, Citizen X oder vieleicht auch Dame-König-As-Spion mag sollte hier nichts falsch machen.
Alles in allem wurde ich und meine Frau von Kind 44 gut unterhalten und wir haben es nicht bereut uns mit diesem Film einen schönen Kinoabend zu machen.


Ex Machina
Ex Machina
DVD ~ Domhnall Gleeson
Preis: EUR 7,99

26 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales SF-Kammerspiel, 1. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Ex Machina (DVD)
Als Gewinner einer Firmen-Lotterie erhält der junge Programmierer Caleb (Domhnall Gleeson) die einmalige Chance eine Woche beim öffentlichkeitsscheuen Konzernchef Nathan (Oscar Isaac) zu wohnen. Dieser lebt nahezu völlig isoliert in den Bergen Alaskas in einem High-Tech Bungalow. Dort wird Caleb Teil eines fazinierenden Experiments, er soll die von Nathan entwickelte Roboterfrau Ava (Alicia Vikander) auf ihr künstliches Bewusstsein testen.

Regiedebütant Alex Garland hat mit Ex Machina ein atmosphärisch dichtes und beeindruckendes High-Tech Kammerspiel geschaffen. Garland gelingt es in seinem klaustrophobischen Kammerspiel von Beginn an eine beklemmende und bedrohliche Atmossphäre zu schaffen. Er nutzt auch die im Laufe des Films immer stärker werdende unterschwellige sexuelle Spannung um diese langsam aber stetig zu steigern.

Eine sehr glückliche Hand beweist Garland auch bei der Auswahl seiner Schauspieler. Oscar Issac brilliert in der Rolle des undurchsichtigen Genies als eine Art moderner Dr. Frankenstein in Jogginghosen, auch Domhnall Gleeson als naiver Computer-Nerd überzeugt. Die zentrale Rolle des Films aber wird von der beeindruckenden Alicia Vikander gemimt, diese füllt ihre Rolle als schöne Roboterfrau Ava mühelos aus. Dazu kommt noch Sonoya Mizuno, die mir als stumme Kammerzofe ebenfalls gefallen hat.

Ex Machina überzeugt auch optisch, das steril wirkende innere des Bungalows wird in kühlen stylischen Bilder gezeigt und durch die wenigen aber traumhaften Aussenaufnahmen perfekt ergänzt. Ein Meisterstück haben die Trickspezialisten aber mit der Roboterfrau Ava abgeliefert, Ava in ihrem halbtransparenten Exoskelett sieht einfach umwerfend aus wenn dann noch während ihrer Bewegungen leise die Servos surren glaubt man tatsächlich eine Maschine vor sich zu haben.

Alex Garland hat uns ein famoses Regiedebüt beschert in Form eines SF-Kammerspiels in dem es ihm nahezu perfekt gelungen ist die Balance zwischen Story, schauspielerischer Leistung und Spannung zu finden und das Ganze stylisch top verpackt.


Automata
Automata
DVD ~ Antonio Banderas
Preis: EUR 5,00

62 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen visuell beeindruckender SF-Thriller mit intelligenter Story, 27. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Automata (DVD)
Hatte das Vergnuegen Automata im Rahmen der Fantasy Filmfest Nights 2015 im Kino zu sehen, allerdings in der OV darauf bezieht sich auch meine Rezension.
Unsere Erde hat sich durch gigantische Sonnenstuerme bis zum Jahr 2044 in eine lebensfeindliche Wueste verwandelt und die Menschheit nahezu ausgeloescht, der klaegliche Rest hat sich unter riesige schuetzende Biosphaeren gerettet. Einer dieser "Gluecklichen" ist Jacy Vaucan (Antonio Banderas) der als Versicherungsagent fuer ROC Robotics arbeitet, dessen Millionen von Robotern den Menschen beim Ueberleben helfen.
Jacy Vaucan untersucht Unfaelle mit diesen und prueft deren Sicherheitsprotokolle auf Fehler was aber bisher nie der Fall war. Eines Tages steht er jedoch vor einem Roboter an dem irgendetwas nicht zu passen scheint, seine Nachforschungen fuehren ihn dabei in Welten und Abgruende von denen er am liebsten nie etwas erfahren haette.
Antonio Banderas wird dabei von Regisseur Gabe Ibanez auf einen Hoellentrip geschickt dessen klares Vorbild der Genre-Meilenstein Bladerunner ist aber ohne lediglich nur eine Kopie zu sein, Automata geht mutig seinen eigenen Weg.
Gabe Ibanez hat in seinem Film einen hervorragenden Cast versammelt in dem wirklich alle Rollen glaubwuerdig besetzt sind, allen voran ein Antonio Banderas der seine Rolle als Versicherungsagent der nicht weiss wie ihm geschieht absolut glaubwuerdig darstellt. Dadurch und auch durch die Leistung der weiteren Schauspieler spuert man foermlich die Angst und Panik vor Dingen die man nicht mehr unter Kontrolle hat.
Dieses beklemmende Gefuehl wird noch verstaerkt von einer genialen Kameraarbeit in der die Schauplaetze von den duesteren Neonlicht getraenkten Kuppeln ueber die Slums bis zur grellen menschenfeindlichen Wueste toll in Szene gesetzt werden. Gerade auch dieser Gegensatz der Schauplaetze ist es der eine grossen Anteil am Reiz dieses Films hat.
Der Film weiss auch in punkto Effecten zu überzeugen, die Roboter sind richtig Klasse. Maske, Ausstattung und Kostüme sind ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau und wirken nie gekünstelt. Lediglich die Musik fand ich etwas nervig, hat mich irgendwie an Kirchenmusik erinnert.
Mit Automata gibt es endlich mal wieder einen intelligenten SF-Film der mit Optik und Story ueberzeugt und sich richtig gut anfuehlt. Freunde des Genres können bedenklos zugreifen aber auch fuer Leute die SF nicht gerade zu Ihrem Lieblingsgenre zaehlen könnte Automata ein Blick wert sein, leider dann aber nur auf DVD da es Automata traurigerweise nicht in unsere Kinos geschafft hat.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 15, 2015 9:50 PM MEST


The Homesman
The Homesman
DVD ~ Hilary Swank
Preis: EUR 7,99

64 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schonungloser und realistischer (Anti)Western, 12. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: The Homesman (DVD)
The Homesman handelt von weißen Siedlern im mittleren Westen und ihrem harten und entbehrungsreichem Leben dort. Eine davon ist die schon etwas altjüngferliche Mary Bee Cuddy(Hilary Swank) die mit Fleiss und Geschick ihre Farm bewirtschaftet. Das rauhe Land fordert aber auch seine Opfer, 3 Frauen aus Mary's Gemeinde sind nach mehreren schweren Schicksalsschlägen dem Wahnsinn verfallen. Damit den armen Frauen "vieleicht" geholfen werden kann müssen sie auf einer gefahrvollen wochenlangen Reise zu einer Pfarrei nach Iowa gebracht werden.
Einzig Mary Bee erklärt sich aber dazu bereit erhält wenn auch nicht ganz freiwillig Hilfe von dem Tagedieb George Bricks dem sie zuvor das Leben gerettet hat.
Auf der nun folgenden Odyssee wird den beiden mit ihrer "Fracht" alles abverlangt. .
Regiesseur Tommy Lee Jones hat mit The Homesman einen Western gedreht der den mutigen und tapferen Frauen jener Zeit Anerkennung zollt der aber auch trotz seiner Bitterkeit und einem schon fast schmerzhaften Realismus immer wieder tragisch-komische Momente hat. Hilary Swank und Tommy Lee Jones bilden dabei ein Paar das mich manchmal an Humphrey Bogart und Katherine Hepburn aus African Queen erinnert hat.
The Homesman kann dabei auf eine bis in die kleinsten Rollen exquisit besetzte Darstellerriege bauen, die auch so spielt wie man es erwartet. Westerntypisch fehlen auch nicht Landschaftsaufnahmen die eingefangen durch eine erstklassige Kameraarbeit von einer rauhen und bizarren Schönheit sind. Maske, Ausstattung und Kostüme sind ebenfalls auf sehr hohem Niveau und unterstützen den Realismus des Films nachhaltig.
Wer sich für The Homesman interessiert sollte sich aber bitte die Beschreibungen und Rezensionen genau anschauen, es ist ein vom Hollywood-Mainstream weit entfernter Film der sich viel Zeit für seine Figuren und der Geschichte nimmt die er erzählt, dadurch wirkt er vielleicht für manche langatmig oder langweilig was er aber nicht ist.
Für Freunde von Filmen wie Heavens Gate, No Country for old Man oder auch The Road werden aber mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen.


Seite: 1 | 2 | 3