find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für gaiusangus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von gaiusangus
Top-Rezensenten Rang: 7.120.654
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"gaiusangus"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Coach: Roman
Der Coach: Roman
von John Grisham
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Erweiterung Grishams Repertoirs, 16. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Coach: Roman (Taschenbuch)
Was man von Grisham erwartet ist dieses Buch nun nicht. Sicherlich erwarten Grisham-Fans eine Geschichte, die sich hauptsächlich um Anwälte und Gerichte dreht. Sicherlich mögen solche Geschichten ihren Reiz ausüben. Ich habe zwei solcher Geschichten gelesen und fand sie als Lektüre angenehm. Allerdings fehlt den meisten dieser Bücher der Tiefgang der eine Lektüre anspruchsvoll macht und den Leser auf einer intellektuellen oder emotionalen Ebene herausfordert. Um mich der Worte eines meiner Deutschlehrer zu bedienen, gehört Grisham zur unteren Schiene der Literatur. Und was die meisten seiner Erzählungen betrifft, stimme ich durchaus zu.
Mit "Bleachers" variiert Grisham sein Repertoir und präsentiert dem Leser einen Roman den er in der Form von ihm nicht gewohnt ist. Die Enttäuschung mancher Grisham-Fans scheint daher nachvollziehbar. Die Themen, die Grisham in "Bleachers" anspricht verleiten nicht wie bei den meisten anderen seiner Werke, das Buch als leichte Lektüre abzutun. Sicherlich erreicht es sprachlich nicht die Größe eines Thomas Manns, dessen z.T. seitenlange Sätze dem Leser gelegentlich die Grenzen seiner literarischen Belastbarkeit aufzeigen und auch die Handlung bietet keine allzu tiefe Komplexität. Dennoch spürt der Leser, dass "Bleachers" mehr ist als lediglich eine Footballgeschichte. Es ist ein Zerrbild verspielter Möglichkeiten, verdrängter Erinnerungen und zerbrochener Träume, in dessen Wirren sich der Protagonist Neely Crenshaw befindet. Seine eigene Vergangenheit fordert ihn dazu heraus, über die Richtigkeit seiner Handlungsweisen nachzudenken und seine Psyche neu zu erforschen und für sein Leben eine neue Ausrichtung zu suchen.
Bei der Lektüre der Kundenrezensionen stellte sich für mich heraus, dass v.a. passionierte Grisham-Leser auf der Suche nach einer leichten Anwalts-Lektüre für zwischendurch von Grisham enttäuscht waren.
Allerdings stellte ich auch fest, dass das Buch entweder als sehr schlecht oder als sehr gut, nur selten aber als mittelmäßig bewertet wurde. Dies spricht zumindest dafür, dass es eine kontroverse Art der Diskussion provoziert, die - ungeachtet der eigenen Meinung über das Buch - deutlich für den literarischen Gehalt der Lektüre spricht.
Leider offenbart Grisham nur allzu selten seine literarische Begabung so wie in "Bleachers" - gerade solche Werke würden ihm vielleicht die Anerkennung mancher Leser einbringen, die seine bisherige Arbeit als plump einschätzen.
"Bleachers" ist ein sehr ansprechendes Buch, sowohl für Footballfans als auch für sportlich uninteressierte Leser (zu denen ich gestehen muss, mich zu zählen) und eines der wenigen Werke Grishams, bei der die Bezeichnung "Werk" zutreffend erscheint.


Seite: 1