Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip GC HW16
Profil für Michaela Brandl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michaela Brandl
Top-Rezensenten Rang: 462.004
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michaela Brandl "echtzeitig.com" (Düsseldorf)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Facebook Marketing: Gestalten Sie Ihre erfolgreichen Kampagnen (Bizztec)
Facebook Marketing: Gestalten Sie Ihre erfolgreichen Kampagnen (Bizztec)
von Justin R. Levy
  Broschiert

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buchrezension: Facebook Marketing von Justin R. Levy, 5. Januar 2012
Im Oktober letzten Jahres ist das Buch "Facebook Marketing - Gestalten Sie Ihre erfolgreichen Kampagnen" von Justin R. Levy in der deutschen Ausgabe bei Addison-Wesley erschienen. "Facebook Marketing - Designing Your Next Marketing Campaign" (die englischsprachige Originalausgabe) erschien in den USA bereits im Jahr 2010, ist aber nach wie vor hochaktuell. Facebook hat mittlerweile mehr als 800 Millionen aktive Mitglieder weltweit und eine sehr gezielte Ansprache der eigenen Zielgruppe ist hier für Unternehmen besonders gut möglich.

Das Buch fängt bei den absoluten Facebook Basics an und ist sofern auch für Anfänger geeignet und empfohlen. Ich möchte jedoch vorwegschicken, dass hier eher Facebook-Einsteiger gemeint sind und nicht Marketing-Einsteiger. Um die im Buch vorgestellten Tools und Kniffe zielführend einsetzen zu können, sollte ein solides Background-Wissen zum Thema Marketing und Kommunikation vorhanden sein.

Das Buch startet mit einer Einführung in die Entstehungsgeschichte Facebooks, um dann im folgenden Kapitel die grundlegenden Funktionen von Facebook vorzustellen: eigenes Profil, Freunde, eigene Pinnwand, Möglichkeit zum Posten von Videos, Texten und mehr, Facebook Chat, Fotoalben, Seiten und Gruppen. Soweit so gut. Jeder, der Facebook privat nutzt, wird das meiste hiervon kennen.

Richtig interessant wird es im dritten Kapitel, wo es um den Aufbau einer Unternehmenspräsenz in Facebook geht. Hier werden nun dem interessierten Marketing- und Kommunikationsexperten die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten einer Unternehmenspräsenz vorgestellt und erklärt, welche Präsenz wann Sinn macht: Facebook-Unternehmensseite oder doch lieber eine Facebook-Gruppe?

Die folgenden Kapitel gehen dann detailliert auf weitere Aspekte eines erfolgreichen Facebook Engagements ein: In Kapitel 4 geht es um die Vernetzung von Facebook mit weiteren Plattformen, es folgen Kapitel über Facebook-Werbeanzeigen und Facebook-Applikationen. Auch das Thema Datenschutz kommt hier nicht zu kurz: Sowohl die Datenschutzpolitik von Facebook wird thematisiert als auch die vielen Möglichkeiten, Privatsphäre-Einstellungen an privaten Profilen vorzunehmen. Auch die möglichen Einstellungen für Seiten und Gruppen werden angesprochen und erklärt.

Ebenfalls besonders interessant für Marketingfachleute sind die Kapitel 8 und 9. Hier geht es konkret um die Entwicklung einer Facebook-Marketingstrategie und in diesem Zusammenhang natürlich auch um die Erfolgsmessung des Engagements. Denn schließlich möchte der Chef gerne wissen, ob die investierte Zeit und möglicherweise hierfür in die Hand genommenes Geld gut angelegt waren. Besonders gut geeignet ist Facebook zum Community Building und zur Bindung der Kunden an die eigene Marke. Kapitel 9 beschreibt detailliert, wie man Communities auf Facebook zum Erfolg führt, seine Fans anspricht und zu loyalen und aktiven Community Mitgliedern macht.

Das Buch schließt Justin R. Levy mit einem "Blick in die Glaskugel", also einer Prognose, wohin sich Facebook in Zukunft weiterentwickeln könnte. Natürlich haben wir in den vergangenen Jahren oft gesehen, dass eine Prognose insbesondere im Themenfeld von Internettechnologien und Social Networks sehr schwierig ist; - man denke an StudiVZ, mySpace oder gar an das so gehypte Second Life, von dem heutzutage niemand mehr spricht. Dennoch ist es sehr interessant und inspirierend zu sehen, was uns in Zukunft noch blühen könnte.

Das Buch ist empfehlenswert für Marketingfachleute, die Facebook professionell in ihre Kommunikations- und Marketingstrategie einbeziehen wollen. Das Werk ist thematisch sehr umfangreich und deckt m.E. die wichtigsten Punkte ab (soweit das in dem sich so schnell wandelnden Feld des Social Media Marketings möglich ist). Einziger Wermutstropfen für mich ist die Tatsache, dass es eben doch eine Übersetzung aus dem amerikanischen Raum ist, daher fehlten mir ein wenig die Praxisbeispiele aus Deutschland. Ansonsten: Daumen hoch.


Transparent und glaubwürdig. Das optimale Online Reputation Management für Unternehmen
Transparent und glaubwürdig. Das optimale Online Reputation Management für Unternehmen
von Klaus Eck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buchrezension "Transparent und glaubwürdig" von PR-Blogger Klaus Eck, 1. November 2011
Eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation ist heute ohne eine Online-Präsenz fast überhaupt nicht mehr vorstellbar. Überspitzt gesagt hat sogar der Bäcker um die Ecke manchmal bereits ein Facebook-Profil und eine eigene Webseite. Und an allen Ecken und Enden hört man, dass man doch auf jeden Fall mit seiner Firma in den Social Media präsent sein müsse. Dennoch ist die Angst der Unternehmen vor dem Kontrollverlust in den Neuen Kommunikationskanälen nach wie vor groß. Doch gesprochen wird dort über das Unternehmen ohnehin, - egal ob man selbst mitmischt oder nicht. Man kann nicht verhindern, dass über das eigene Unternehmen im Web geschrieben und geurteilt wird. Daher ist ein aktives Online Reputation Management der beste Schutz vor einer ungewollten Rufschädigung oder der Verbreitung von Falschinformationen im Netz.

Klaus Eck, einer der führenden deutschen Berater zum Thema Online-Kommunikation und Betreiber des bekannten PR-Blogger, regt in seinem Buch "Transparent und glaubwürdig - Das optimale Online Reputation Management für Unternehmen" dazu an, sich aktiv auf das Abenteuer Social Media einzulassen. Mit einem gezielten Online Reputation Management kann man Imageschäden vom Unternehmen fernhalten bzw. hat im Falle einer Krise bereits ein funktionierendes Netzwerk an Fürsprechern aufgebaut, über das man gegensteuern kann. Jedoch sollte man sich nicht planlos und ohne Strategie in das "Abenteuer Social-Media-Kommunikation" stürzen.

Klaus Eck holt den Leser zunächst einleitend genau dort ab, wo sprichwörtlich der Hund begraben liegt: Heutzutage ist alles öffentlich, alles transparent. Was das für die Corporate Reputation und an neuen Herausforderungen für die Kommunikations- und Marketingverantwortlichen in Unternehmen bedeutet, zeigt er an Beispielen aus der Praxis auf, z.B. am Image-Fiasko für BP in Zusammenhang mit der Ölkatastrophe im Golf von Mexico. Nach der Gegenüberstellung von Chancen und Risiken des Online Reputation Managements geht es dann in medias res.

Es wird auf die Erstellung einer zielführenden und auf das eigene Unternehmen zugeschnittenen Socia-Media-Strategie eingegangen, auf die verschiedenen zur Verfügung stehenden Kanäle und Tools wie Blogs, Twitter, Social Media Newsrooms usw., und es wird die Wichtigkeit der sog. Influencer unterstrichen. Eck stellt hier nocheinmal unmissverständlich klar, dass Social Media nicht "nebenbei" betrieben werden kann, sondern dass ein überlegtes Vorgehen i.S. einer Strategie ebenso wichtig ist wie das Anerkennen der Tatsache, dass Social Media "Zeit kostet", d.h. dass unter Umständen enorme personelle Ressourcen hierfür benötigt werden.

Es folgen Kapitel über Krisen-PR 2.0, die Einsatzmöglichkeiten von Social Media im Personalwesen (insbesondere Employer Branding 2.0) und über die Etablierung von Social Media unternehmensweit z.B. durch Social Media Guidelines, klare Vorgaben im Sinne von Policies usw. Abschließend wird noch erläutert, wie Social Media Instrumente gewinnbringend im Team bzw. innerhalb eines Unternehmens eingesetzt werden können, um eine möglichst effiziente Zusammenarbeit und einen reibungslosen Informationsfluss zu gewährleisten (Stichwort: Enterprise 2.0). Zahlreiche Checklisten animieren dazu, das Gelesene gleich für die eigene Unternehmenskommunikation umzusetzen.

Wer regelmäßig den PR-Blogger von Klaus Eck liest, wird Vieles hiervon wiedererkennen. Und wer sich in den Social Media bereits gut auskennt und sicher bewegt, wird mit Sicherheit einige Seiten überspringen können. Dennoch ist das Buch auch für Fortgeschrittene empfehlenswert, da es den Themenkomplex "Online Reputation Management" komprimiert und mit rotem Faden durchleuchtet. Für Einsteiger in den Bereich: unbezahlbar!


Medienarbeit 2.0: Cross-Media-Lösungen. Das Praxisbuch für PR und Journalismus von morgen
Medienarbeit 2.0: Cross-Media-Lösungen. Das Praxisbuch für PR und Journalismus von morgen
von Norbert Schulz-Bruhdoel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buchrezension: 'Medienarbeit 2.0' von Norbert Schulz-Bruhdoel und Michael Bechtel, 15. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Möglichkeiten des Web 2.0 geben den Menschen immer neue Tools an die Hand, selbst Meinungsbildung zu betreiben. Ein Paradigmenwechsel, weg von der Meinungshoheit der Journalisten und Medien, hat längst stattgefunden. Jeder kann Produzent von Inhalten werden, z.B. auf dem eigenen Blog oder in Foren. Die Kommunikationsbranche muss sich diesen neuen Herausforderungen stellen; nicht nur ist sie nicht mehr alleiniger Anbieter von Inhalten, darüber hinaus muss sie verstärkt mit (öffentlichen) Reaktionen auf ihre Inhalte rechnen. Unwahrheiten und Beschönigungen in der Unternehmenskommunikation können heutzutage viel leichter aufgedeckt werden.

Norbert Schulz-Bruhdoel und Michael Bechtel haben mit 'Medienarbeit 2.0 ' Cross Media Lösungen ' Das Praxisbuch für Journalismus und PR von morgen' ein Werk geschaffen, das einen Überblick über die weitgreifenden Änderungen in der Medien- und Kommunikationsbranche gibt und auch Handlungsempfehlungen ausspricht, wie man sich in dieser neuen Umgebung zurechtfindet. Das Buch ist im März 2011 in einer überarbeiteten zweiten Auflage erschienen, auf die sich diese Rezension bezieht.

Die Autoren kommen beide aus dem Bereich der Public Relations; Schulz-Bruhdoel ist Autor des Standardwerks 'Die PR- und Pressefibel' und Inhaber der PR-Agentur Punktum PR+Dialog. Michael Bechtel ist seit langen Jahren tätig in der Weiterbildung für Journalisten und PR-Verantwortliche in Unternehmen und Agenturen. So ist es nicht verwunderlich, dass das Buch aus der PR-Sicht verfasst ist. Sehr früh wird vorausgeschickt, dass die Social Media nicht als Verkaufskanal misszuverstehen sind, sondern vielmehr eine Chance bieten, sich seinen Stakeholdern gegenüber authentisch, kompetent und sympathisch darzustellen.

Auf den rund 260 Seiten wird zunächst ein Überblick über die Medienlandschaft und über den gesellschaftlichen Wandel gegeben, der mit der Fortentwicklung des Internets und der sog. Social Media einhergeht. Im Folgenden werden verschiedene Ausgestaltungen der sog. Social Software vorgestellt und ihre Wirkungen auf die traditionelle Medienarbeit herausgearbeitet. Hier geht es im Schnelldurchlauf z.B. um RSS-Feeds, Social Bookmarking Tools, Twitter und die sozialen Netzwerke wie Facebook & Co. Alle diese Tools und Netzwerke haben im Grunde eines gemeinsam: Sie erleichtern es den Internetnutzen, Inhalte sehr gezielt nach ihren Bedürfnissen abzufragen und auch selbst Inhalte zu erstellen, zu bewerten und zu gewichten und somit Meinungsbildung zu betreiben. Nie war es so einfach wie heute, Meinungen zu Produkten und Services online einer großen Leserschaft zur Verfügung zu stellen. Die Unternehmen müssen sich dieser neuen Macht des Konsumenten stellen, indem sie ihr Kommunikationsverhalten ändern. Die Konsumenten möchten keine werblichen Botschaften von Unternehmensseite mehr hören, sondern schätzen Transparenz und Ehrlichkeit in der Kommunikation, ' und sie wollen mit ihrer Meinung von den Unternehmen gehört werden.

Im Anschluss an diese Bestandaufnahme stellen die Autoren konkrete Handlungsempfehlungen für die Medienarbeit im Web 2.0 vor. Gemeinsamer Tenor: Es soll der Dialog mit den Zielgruppen gesucht oder zumindest angeboten werden, es soll transparent und ehrlich kommuniziert werden. Weiterhin weisen die Autoren darauf hin, dass natürlich auch ein systematisches Monitoring des Online-Umfelds zu betreiben ist. Nicht länger sind nur Zeitungs-Clippings und Erwähnungen in Beiträgen der klassischen Medien relevant; auch in der Bloglandschaft und in Foren und Social Networks kann über das eigene Unternehmen und die eigenen Produkte gesprochen werden. Die 'Gefahr' besteht hier darin, dass sich Negativmeldungen im Internet rasend schnell verbreiten können, insbesondere die einfachen Share-Funktionen ermöglichen die kinderleichte Weiterverbreitung von Inhalten. Darüber hinaus vergisst das Internet nichts; die bei den klassischen Printmedien vielleicht noch geltende Aussage 'Papier ist vergänglich' greift hier nicht mehr.

Das Buch gibt einen tollen Überblick über den gesellschaftlichen Wandel, der mit den neuen Social Media Technologien einhergeht. Die Beschreibung der Tools und deren Anwendung ist hier eher Randthema, vielmehr geht es darum, den Wandel in der Gesellschaft zu begreifen und sich dahingehend als Unternehmen aufzustellen. Für Kommunikationsschaffende und alle, die sich für die Medienlandschaft (nicht nur) im Internet interessieren, gibt es eine klare Leseempfehlung von mir.


Follow me!: Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING, YouTube und Co. Inkl. Empfehlungsmarketing, Crowdsourcing und Social Commerce (Galileo Computing)
Follow me!: Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING, YouTube und Co. Inkl. Empfehlungsmarketing, Crowdsourcing und Social Commerce (Galileo Computing)
von Anne Grabs
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buchrezension: "Follow me! Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co.", 25. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mittlerweile steht es wohl außer Frage: Social Media sind mehr als nur ein Hype. Vielmehr handelt es sich um eine komplette Neuausrichtung in der Kommunikation, weg vom klassischen Push-Marketing in den Markt (one-to-many Kommunikation) hin zu einem echten Dialog (many-to-many Kommunikation) mit den Usern sowie der User untereinander.

Viele alteingesessene Marketing-Fachleute stehen nun vor der Herausforderung, sich im Dschungel der zahllosen Social Media Instrumente für die PR und das Marketing zurechtzufinden und auszuloten, welche Tools bzw. welche Social Networks für das Marketing im eigenen Unternehmen Anwendung finden sollen.

Anne Grabs und Karim-Patrick Bannour haben mit "Follow me! - Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co." ein Einsteigerwerk zum Social Media Marketing geschaffen, das einen sehr guten Überblick über die Möglichkeiten und Herausforderungen für Marketing in den Social Media zu verschaffen vermag.

Im ersten Teil des Buches geht es um allgemeine Definitionen und Eigenschaften von Social Media, es wird das Prinzip der Mundpropaganda auf das Social Web übertragen und Besonderheiten der Social Media Kommunikation und der verschiedenen Usertypen im Web diskutiert. Im Folgenden geht es um die Entwicklung einer Social Media Strategie und die Schaffung einer entsprechenden Unternehmenskultur, um die Erarbeitung von messbaren Zielen und um das Monitoring der eigenen Social Media Aktivitäten bzw. -Erfolge und die Beobachtung der relevanten Target Groups an den richtigen Stellen im Web.

Ein eigenes Kapitel wird dem Thema "Blogs" gewidmet, ebenso gibt es ein ganzes Kapitel zum Microblogging-Tool Twitter. Auch die sozialen Netzwerke werden in einem eigenen Themenkomplex behandelt, wobei Facebook neben Xing und den VZ-Netzwerken die größte Bedeutung zugemessen wird.

Weitere Themen sind das Social Sharing, hier insbesondere Video- und Fotoplattformen (Youtube, MyVideo, Sevenload, Flickr, Picasa, ...), und Social Bookmarking Dienste wie Delicious und Mister Wong. Ein weiterer Themenblock widmet sich dem Thema Social Commerce. Abgerundet wird der Überblick mit einer Zusammenfassung über die Möglichkeiten und Ausgestaltung des Mobile Social Web, das Crowdsourcing und das Wesen und die Nutzung von Internetforen.

Mein Fazit: Das Buch richtet sich in erster Linie an Einsteiger ins Social Media Marketing; es wird ein guter Überblick über die gängigsten Social Media Tools und Networks geschaffen, aber es wird auch mal über den Tellerrand hinaus geblickt. Mir persönlich gefällt besonders gut, dass die Autoren verdeutlichen, dass Social Media aus mehr als Facebook und Twitter besteht: auch andere Tools und Networks wie Reddit, YiGG und StumbleUpon finden hier Erwähnung. Meiner Meinung nach hätte das Buch etwas schmaler ausfallen können, denn eine detaillierte Beschreibung darüber, wie man einen Twitter-Account anlegt, hätte man sich sparen können (selbsterklärend!). Auch dass die Twitterseite optisch der eigenen Corporate Identity angepasst werden sollte, dürfte selbstverständlich sein. Dennoch gibt es für Einsteiger in das Themenfeld eine klare Leseempfehlung von mir!


PR im Social Web: Das Handbuch für Kommunikationsprofis (oreilly basics)
PR im Social Web: Das Handbuch für Kommunikationsprofis (oreilly basics)
von Marie-Christine Schindler
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buchrezension: "PR im Social Web" von Marie-Christine Schindler und Tapio Liller, 4. Mai 2011
Ein Buch über das Social Web und seine Tools zu schreiben, ist ja per se schon ein schwieriges Unterfangen, sind doch die Inhalte in der Regel schon veraltet, wenn das Buch erscheint.

Marie-Christine Schindler und Tapio Liller jedoch ist es gelungen, ein tolles Werk über Public Relations im Social Web zu schaffen, das aufgrund seiner Orientierung an klassischen PR-Strategien und der grundsätzlichen Auseinandersetzung mit der Frage, wie das Social Web unsere Art zu kommunizieren verändert hat, sicher nicht so schnell an Aktualität einbüßen wird.

Im Einführungsteil geht es um die allgemeine Frage, wie sich die Kommunikation durch das Social Web verändert hat und welche besonderen Herausforderungen sich hieraus für die Public Relations ergeben.

Der mehr als 200 Seiten dicke Praxisteil wartet mit guten Beispielen auf, wie man den besonderen Herausforderungen des Social Web in der PR-Arbeit begegnet und wie man die Möglichkeiten des Social Web bestmöglich in dieser Disziplin einsetzt.

Henning Krieg, Rechtsanwalt mit den Schwerpunktbereichen Internet, IT und eCommerce und Betreiber des Blogs kriegs-recht.de, hat ein Kapitel beigesteuert, das den Rechtsrahmen für die Public Relations im Social Web absteckt.

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Zusammenfassung des Inhalts. Meines Empfindens nach ist es so auch sehr gut möglich, das Buch nicht "von vorn bis hinten" durchzulesen, sondern bei Bedarf an der Stelle nachzuschlagen, wo man gerade im eigenen Berufsalltag eine Hilfestellung benötigt.

Und dann machen die Autoren auch gleich noch vor, wie man erfolgreiche (Eigen-)PR im Social Web betreibt: Nicht nur sind die Autoren sehr aktiv auf Facebook und Twitter, auch das Buch hat eine eigene Facebook-Fanseite. Hier werden Fans stets über Aktivitäten rund um die Vermarktung, wie z.B. Lesungen, oder auch schon vor Veröffentlichung des Buches über den aktuellen Stand der Dinge auf dem Laufenden gehalten. Die Fans konnten auf der Facebookseite bereits vor Veröffentlichung des Buches eine Leseprobe herunterladen und im öffentlichen Fotoalbum "Ein Buch an vielen Orten" kann jeder Fan nun ein Foto seines Buchexemplars verewigen.

Mein abschließendes Fazit: Marie-Christine Schindler und Tapio Liller haben hier ein tolles Buch geschrieben, das sich hoffentlich als Standardwerk für die Public Relations im Social Web etablieren kann.


Seite: 1 | 2