Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt festival 16
Profil für Woodstock > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Woodstock
Hilfreiche Bewertungen: 7933

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Woodstock

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Hancock
Hancock
DVD ~ Charlize Theron
Preis: EUR 5,23

31 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Halb Muh halb Mäh nur ohne Täterätätä, 2. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Hancock (DVD)
Hancock (Will Smith) ist ein Penner, Säufer, A*schloch und gehasster "Superman". Erst als er auf den PR-Coach Ray (Jason Bateman) trifft, nimmt sein trost- und erfolgloses Leben eine Wendung. Ray schafft es doch tatsächlich Hancock zu "bekehren" und einen richtigen Superhelden aus ihm zu machen. Alles wäre gut, wäre da nicht Rays Ehefrau Mary (Charlize Theron), in die sich Hancock aus unerfindlichen Gründen verliebt.

Was war das?
Dieser Film krankt nicht an seinen Darstellern, die durchweg gut und glaubwürdig spielen. Er krankt auch nicht an den ausgezeichneten Spezialeffekten oder der Idee als solcher, sondern er krankt eindeutig an seiner Storyline.
Die Geschichte startet zwar ambitioniert und bemüht witzig durch und möchte offenbar von allem etwas bieten, dann aber schwenkt sie abrupt ins Tragische und Nachdenkliche um, ohne je wirklich tragisch zu werden und letztlich vor lauter Anspruch auf Anspruch alle Ansprüche auf der Strecke lässt.
Herausgekommen ist ein unwitziges Superhelden-Drama ohne Dramatik und leider auch ohne erinnerungswürdige Komik. Und nach dem Ende des Films bleibt man irgendwie etwas unzufrieden und verstört zurück und fragt sich, was das nun gewesen sein soll.

Wie man es hätte besser machen können, weiß ich nicht, denn aus der Mix von Komödie und Drama kann man durchaus geniale Tragikomödien schaffen (was Filme wie Forest Gump oder Catch me if You can beweisen). Vielleicht hätte man mit dem Trailer, der eindeutig auf eine Actionkomödie schließen lässt, nicht so viele falsche Erwartungen wecken dürfen. Vielleicht hätte man in der zweiten Hälfte des Films nicht gar so tief in den Pathos absinken sollen und vielleicht hätte ein Drehbuch ohne Zickzack-Kurs der Glaubwürdigkeit der Geschichte auch etwas geholfen.

Wie auch immer:
Insgesamt ein Film, den man sich durchaus einmal ansehen kann, schon alleine wegen der genialen Darsteller. Man sollte sich aber unbedingt vor einer Enttäuschung schützen, indem man sich vorher klar macht, dass der Film KEINE Actionkomödie ist und nur wenig wirklich witzige Szenen bietet, und es leider auch nicht bis zum ernsthaften Drama schafft.
DVD am besten leihen.

DVD:
Laufzeit: ca. 88 min, Format: 16:9 (2.40:1) anamorph
Ton: Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
Ausstattung: Trailer, Making Of, Kapitelanwahl, Animiertes DVD-Menü, Menü mit Soundeffekten, Wie wird es aussehen?, Ein besserer Held (Visuelle Effekte), Kratzer und Prellungen (Stunts), Hinter den Kulissen mit Regisseur Peter Berg
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 26, 2009 2:59 PM CET


Jane Austen's Mansfield Park
Jane Austen's Mansfield Park
DVD ~ Billie Piper
Wird angeboten von maniacvideofreak
Preis: EUR 32,77

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein gutes Beispiel für einen schlechten Witz, 1. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Jane Austen's Mansfield Park (DVD)
Fanny Price (Billie Piper) kommt als junges Mädchen zur reichen Verwandtschaft nach Mansfield Park, wo man sie spüren lässt, dass sie aus armen Verhältnissen stammt. Ihr einziger Freund ist Cousin Edmund (Blake Ritson), aber der verliebt sich in die zwielichtige Mary Crawford (Hayley Atwell). Und Fanny, das arme Hascherl, muss duldsam zusehen und leiden.

Ein Trauerspiel!
Ich muss mich leider der breiten Masse der empörten Rezensenten anschließen, dabei wollte ich diesen Film unbedingt lieben - schon alleine wegen James D'Arcy (Nicholas Nickleby), dem vielversprechenden Trailer und der Hoffnung eine etwas buchgetreuere Adaption als die 90er mit Francis O'Connor sehen zu können.
Aber bei allem Wohlwollen, dieser Film ist ein Tal des Jammers!
Nichts stimmt hier, nichts passt. Es ist eine durch und durch verhunzte Geschichte. Wichtige Handlungen aus dem Buch wurden weggelassen, die übriggebliebenen Szenen sind zum Teil völlig zusammenhanglos aneinander gereiht. Ich frage mich ob jemand, der das Buch nicht kennt, dem Ablauf dieser Geschichte überhaupt folgen kann. Die Darsteller sind fast alle miserabel, und James D'Arcy als Tom ist noch der Schlechteste von allen. Die Dialoge sind dumm und in der deutschen Synchronisation sogar noch dümmer. Die Austen-Charaktere sind fast nicht wieder zu erkennen. Wo ist die lethargische Lady Bertram geblieben und wo die fiese alte Mrs. Norris? Die Schwestern Julia und Maria sind auf einmal liebenswürdige Geschöpfe, die aber ab der zweiten Hälfte total verschwinden. Wie sollte man eigentlich angesichts dieser beinahe sympathischen Familie glauben können, dass Fanny jemals traurig oder einsam war auf Mansfield Park?
So hat jede Szene ihre eigene, unfreiwillige Komik die zum Heulen ist.

Her Hair! :-(
Billie Piper gibt sich zwar brav und schüchtern, wie man es von Fanny erwarten darf, aber dafür ist sie (zumindest in dieser Rolle) grottenhässlich. Ihr Pferdegebiss lenkt bei jedem Satz, den sie äußert, vom Zuhören ab, und ihr schwarzes Augenbrauengestrüpp erinnert mich irgendwie an Theo Waigel.
Und diese Frisur... OMG! Was soll das denn? Das ist ein haarsträubender, struppiger und blondierter Anachronismus der übelsten Sorte. Was da auf Fannys Kopf wuchert, hat nichts mit einer Regencyfrisur zu tun. Wenn Billie Piper durch diese grottige Frisur wenigstens etwas attraktiver gemacht worden wäre, dann hätte ich ja vielleicht sogar ein Auge zugedrückt, aber das Gegenteil ist der Fall. Sie sieht aus wie eine neuzeitliche verlotterte Teenie-Bitch(sorry). Sie muss sich dauernd die fransigen Ponys aus den Augen streichen und da das misslingt, schielt sie unter ihrem Pony debil hervor. Ich hatte wirklich inständig gehofft, dass sie wenigstens an ihrer Hochzeit eine "angemessene" Hochsteckfrisur tragen würde, sozusagen als Zeichen, dass sie nun erwachsen und gesellschaftlich anerkannt ist. Aber niente. Selbst da bleibt die Heldin ihrem ungepflegten Schnodder-Outfit treu.

Von mir gibt es einen Stern für die schöne, wenn auch manchmal überdramatische Musik und einen für Blake Ritson, der als Edmund der einzige wirkliche Lichtblick in dieser unfreiwilligen Komödie ist.

DVD im Amaray Case:
Laufzeit 93 Minuten
Format 16:9 (1.78:1) anamorph, Ton: Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 2.0, Untertitel: Deutsch (bei englischem Ton nicht aussschaltbar!)
Ausstattung: Trailer, Biographien Crew, Kapitelauswahl, Animiertes DVD-Menü, Menü mit Soundeffekten, Slideshow, Filmographien
Kommentar Kommentare (28) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 15, 2012 1:13 AM MEST


Lover Awakened: A Novel Of The Black Dagger Brotherhood
Lover Awakened: A Novel Of The Black Dagger Brotherhood
von J.R. Ward
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zsadist - wie der Name schon sagt, 1. Dezember 2008
Zsadist, der düstere, emotional völlig zerstörte Krieger aus der Brotherhood, rettet Bella, die aristokratische Vampir-Lady, aus der brutalen Gefangenschaft des Lesser-Anführers O.
Bella liebt Zsadist schon seit längerem, aber der hat eine fruchtbare Vergangenheit hinter sich und ist völlig unzugänglich. Bella steht vor einer schier unlösbaren Aufgabe, Zsadists Liebe zu gewinnen und ihm vielleicht die Heilung zu bringen.

5000 Romance Sterne, für schriftstellerisches Können, wunderbares Einfühlungsvermögen, große Tragik, Herzschmerz und supersexy Sex.
Viele behaupten dies sei mit Abstand die beste Episode aus J.R. Wards Black-Dagger-Geschichten, und ich kann auch nachvollziehen warum, denn Zsadist ist jenseits aller Genre-Klischees ein sehr ungewöhnlicher und sehr düsterer Held, ein "tortured hero" wie er im Buche steht, und seine Vergangenheit ist ebenso glaubhaft und bewegend beschrieben wie seine weitere Entwicklung, nachdem Bella in sein Leben getreten ist. Obwohl Zsadist nicht gerade der Typ Held ist, der meinem persönlichen Geschmacksnerv trifft, war ich dennoch von seiner Story vom ersten Satz an komplett gefesselt und seeeeehr angetan - ohne ängstliches Bangen und gelegentliches Tränen Trocknen geht die Lektüre dieses Romanes nicht ab. ;-)
Besonders gut gefallen mir in diesem dritten Teil die diversen Nebenhandlungen um John, Phury, Butch und Rehvenge, kleine spannende Einflechtungen und Geschichten, die die Leser subtil aber nachdrücklich auf die nächste Geschichte vorbereiten, so dass man natürlich um Teil vier (Lover Revealed) unmöglich herumkommt. Und weil diese Romane nahtlos ineinander greifen, muss man sie auch unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen.

Fazit: Zweifellos einer der besten Vampir-Romances zwischen Himmel und Erde.

"Lover Awakened" muss in der deutschen Übersetzung leider wieder in zwei Teilen gekauft werden, als da wären:"Mondspur" und "Dunkles Erwachen".


Invader: Book Two of Foreigner
Invader: Book Two of Foreigner
von C. J. Cherryh
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,49

5.0 von 5 Sternen Extrem spannend trotz spärlicher Handlung, 29. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Invader: Book Two of Foreigner (Taschenbuch)
Dies ist der zweite Teil der Atevi-Saga, und er schließt sich nahtlos an Teil eins (Fremdling) an.
Nachdem der Diplomat und Dolmetscher Bren Cameron mit knapper Not einem Angriff von atevischen Rebellen entgangen ist, wird ihm nur eine kurze Pause in seiner menschlichen Heimat Mospheira vergönnt. Kaum ist er ärztlich versorgt worden, muss er schon wieder zurück nach Sheijdan, in die Hauptstadt der Atevi. Dort landet er sogleich wieder mitten in verworrenen Atevi-Intrigen, im politischen Chaos, das das Auftauchen des Menschen-Raumschiffs verursacht hat, und in den inneren Unruhen die seine unfähige Stellvertreterin Deana Hanks während seiner Abwesenheit angestiftet hat.

Dieser SF Zyklus tanzt in vielerlei Hinsicht aus der Reihe, und genau das macht ihn so einzigartig. Die Geschichte um Paidhi Bren ist kein Hard SF, keine Odyssee im Weltraum und sie enthält keinerlei technische Fiktion, nur die Vorstellung einer anderen Rasse, auf einem anderen Planeten und deren schwer fassbare Andersartigkeit in Sprechen, Denken und Fühlen.
Diese Andersartigkeit macht den Menschen, die auf dem Planeten "notlanden" mussten schwer zu schaffen. Ihr einziges Bindeglied, der Botschafter Bren, versucht zu verstehen und zu vermitteln und den fragilen Frieden zwischen den beiden Rassen zu bewahren, nur um immer wieder mit Entsetzen festzustellen welchen Fehleinschätzungen er aufgesessen ist und wie wenig er die Atevi in Wahrheit versteht.
C.J. Cherryh schildert die Geschichte aus der Perspektive von Bren und der wiederum beleuchtet in seitenlangen Introspektiven seine Wahrnehmungen und Erfahrungen mit den Atevi. Cherryh beweist dabei aber nicht nur eine exquisite Schreibkunst, sondern auch tiefe Einsichten in politische Mechanismen, soziologische Gesetze und Sprachtheorie. Das hört sich womöglich langweilig an, ist es aber nicht. Dank exzellent ausgearbeiteten Charakteren, Dank der vielen Rätsel und Geheimnisse der Atevi, die sich Bren und dem Leser nur allmählich und zum Teil verblüffend anders offenbaren und Dank dem glaubwürdig erzählten Aufeinandertreffen zweier absolut gegensätzlicher Spezies ist auch dieser zweite Teil ein unglaublich spannender und unterhaltsamer Ausflug in ein anderes, fremdes Universum geworden.

Einziges Manko: Die häufigen Wiederholungen von Brens Überlegungen und Einsichten sind zuweilen ermüdend. Fast hat man den Eindruck die Autorin traut ihren Lesern nicht recht zu, dass sie ihr in ihren komplexen, tiefschichtigen und psychologischen Betrachtungen folgen können und versucht sich selbst immer wieder zu erklären.


Eroberer
Eroberer
von Caroline J. Cherryh
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extrem spannend trotz spärlicher Handlung, 29. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Eroberer (Taschenbuch)
Dies ist der zweite Teil der Atevi-Saga, und er schließt sich nahtlos an Teil eins (Fremdling) an.
Nachdem der Diplomat und Dolmetscher Bren Cameron mit knapper Not einem Angriff von atevischen Rebellen entgangen ist, wird ihm nur eine kurze Pause in seiner menschlichen Heimat Mospheira vergönnt. Kaum ist er ärztlich versorgt worden, muss er schon wieder zurück nach Sheijdan, in die Hauptstadt der Atevi. Dort landet er sogleich wieder mitten in verworrenen Atevi-Intrigen, im politischen Chaos, das das Auftauchen des Menschen-Raumschiffs verursacht hat, und in den inneren Unruhen die seine unfähige Stellvertreterin Deana Hanks während seiner Abwesenheit angestiftet hat.

Dieser SF Zyklus tanzt in vielerlei Hinsicht aus der Reihe, und genau das macht ihn so einzigartig. Die Geschichte um Paidhi Bren ist kein Hard SF, keine Odyssee im Weltraum und sie enthält keinerlei technische Fiktion, nur die Vorstellung einer anderen Rasse, auf einem anderen Planeten und deren schwer fassbare Andersartigkeit in Sprechen, Denken und Fühlen.
Diese Andersartigkeit macht den Menschen, die auf dem Planeten "notlanden" mussten schwer zu schaffen. Ihr einziges Bindeglied, der Botschafter Bren, versucht zu verstehen und zu vermitteln und den fragilen Frieden zwischen den beiden Rassen zu bewahren, nur um immer wieder mit Entsetzen festzustellen welchen Fehleinschätzungen er aufgesessen ist und wie wenig er die Atevi in Wahrheit versteht.
C.J. Cherryh schildert die Geschichte aus der Perspektive von Bren und der wiederum beleuchtet in seitenlangen Introspektiven seine Wahrnehmungen und Erfahrungen mit den Atevi. Cherryh beweist dabei aber nicht nur eine exquisite Schreibkunst, sondern auch tiefe Einsichten in politische Mechanismen, soziologische Gesetze und Sprachtheorie. Das hört sich womöglich langweilig an, ist es aber nicht. Dank exzellent ausgearbeiteten Charakteren, Dank der vielen Rätsel und Geheimnisse der Atevi, die sich Bren und dem Leser nur allmählich und zum Teil verblüffend anders offenbaren und Dank dem glaubwürdig erzählten Aufeinandertreffen zweier absolut gegensätzlicher Spezies ist auch dieser zweite Teil ein unglaublich spannender und unterhaltsamer Ausflug in ein anderes, fremdes Universum geworden.

Einziges Manko: Die häufigen Wiederholungen von Brens Überlegungen und Einsichten sind zuweilen ermüdend. Fast hat man den Eindruck die Autorin traut ihren Lesern nicht recht zu, dass sie ihr in ihren komplexen, tiefschichtigen und psychologischen Betrachtungen folgen können und versucht sich selbst immer wieder zu erklären.


Keinohrhasen
Keinohrhasen
DVD ~ Til Schweiger
Preis: EUR 4,99

18 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keinohren steif halten und durch!, 26. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Keinohrhasen (DVD)
Okay Leute, Fans und Antifans, legt schon mal die Steine für die Steinigung bereit, denn von mir gibt es fünf Sterne de Luxe für die beste deutsche Komödie seit langem.

Endlich habe ich mal wieder einen deutschen Film gesehen, der nicht in pubertären Blödeleien, geschmacklosen Zoten oder mit abgedroschenen T*ntenwitzen aufwartet.
Endlich mal ein Film, der eine nette Story hat und mit dem Humor unserer Zeit, herrliche Berg- und Talfahrten veranstaltet. Endlich mal ein Film, der den Finger auf die größeren und kleineren Schwächen unserer Gesellschaft legt und der die ganze moderne Beziehungsk*cke mit einer Selbstironie durch den Kakao zieht, die für uns Deutsche geradezu untypisch sympathisch ist. Ja, hier werden nach Herzenslust und so richtig respektlos all unsere geliebten Macken veralbert und so ganz nebenbei nimmt Till Schweiger sich mitsamt seinen Schauspielerkollegen selbst auf die Schippe und parodiert das deutsche Mediengewerbe gekonnt und scharfsinnig. Endlich mal wieder eine Komödie "Made in Germany", die sich nicht hinter ausländischen Produktionen verstecken muss, die mit ihrem freizügigen Humor ebenso wie mit ihrer Story sehr gut in unsere schräge und total durchgeknallte Zeit passt (und vermutlich genau deshalb so viele Freunde und Feinde hat).

Und hier kommt die Handlung zu dem Klamauk:
Ludo (Til Schweiger), seines Zeichens Hurenbock und rüpelhafter Sensations-Reporter wird von gerichtswegen zu sozialen Stunden in einem Kindergarten verdonnert. Die Kindergärtnerin Anna (Nora Tschirner), ihres Zeichens männergeschädigte Schreckschraube, hat ihn in der Hand und lässt ihn büßen, dass sie ihn noch aus ihrer Schulzeit kennt und er sie damals böse schikaniert hat. Alles was danach kommt ist der blanke, schrille Waaaahnsinn und das mitten in Berlin.

Fazit:
Der superwitzigste und ausgeflippteste und hollywoodmäßigste (und vielleicht gerade deshalb so erfolgreiche) deutsche Filmspaß seit langem - zum Tränen lachen.
Ansehen und mitkeckern und mitmeckern!

Einzige Kritik:
Ich halte diesen Film absolut nicht geeignet für Kinder unter 16 Jahren. Also bei aller Liebe, die Altersfreigabe von 12 Jahren kann nicht wahr sein. Klar, ist die Jugend aufgeklärt und weiß Bescheid - oder denkt sie wüsste es - aber einige der Dialoge sind wirklich grenzwertig. Es wird in dezidierter und vor allem respektloser Weise über die "oralen" Praktiken von (bedauernswert erfolglosen) Männern geredet, und natürlich sind die Dialoge witzig, sollen sie auch sein, aber dabei fällt sogar manchem gestandenen Mann noch das Gebiss aus dem Kiefer ;-). Ich würde keinen 12Jährigen mit derlei Einsichtigen in vermeintliches, männliches Versagen konfrontieren wollen.

DVD:
Laufzeit ca. 111 Minuten, Format 16:9 (2.35:1) anamorph, Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1
Hörfilmfassung für Blinde - Deutsch, Untertitel: Englisch, Untertitel für Hörgeschädigte: Deutsch,
Ausstattung: Trailer, Making Of, Audiokommentar von Til Schweiger, Music Video, Apologize von Timbaland feat. OneRepublic, Nicht verwendete Szenen, Verpatzte Szenen
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 18, 2008 10:03 AM CET


Lover Eternal: A Novel of the Black Dagger Brotherhood
Lover Eternal: A Novel of the Black Dagger Brotherhood
von J.R. Ward
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sexy, delightful, thrilling and so very wicked!, 24. November 2008
"A shitload full of steel" ist nötig um die Bestie, die in Rhage haust, zu bändigen. Und gebändigt werden muss sie wirklich dringend.
Rhage ist ein Vampir und mächtiger Krieger der sagenhaften Black Dagger Brotherhood. Wegen seiner Schönheit wird er auch Hollywood genannt und so ist es kein Wunder, dass er die Frauen reihenweise flachlegt. Er benutzt sie zum Stressabbau und vergisst sie genau so schnell wieder. Das ändert sich aber als er der Menschenfrau Mary begegnet. Schon auf den ersten Blick ist er in sie und ihre Stimme verliebt und kann nicht mehr ohne sie sein. Er missachtet den Befehl seines Anführers und trifft sich mit Mary. Dadurch bringt er sie aber in große Gefahr, denn nicht nur der mörderische Drache in ihm drängt auf einmal brutal an die Oberfläche, sondern auch die Vampirschlächter der "Lesser Society" sind inzwischen auf Mary aufmerksam geworden und versuchen über sie an die Brotherhood heran zu kommen. Und als wäre das nicht genug, ist die arme Mary auch noch unheilbar an Krebs erkrankt, und selbst Vampirmedizin kann ihr nicht helfen.
Indeed, das sind nicht gerade die besten Voraussetzungen für everlasting love and unbound sex ;-).

Wow!
Das ist nun der zweite Teil von J.R. Wards megasupersexy Brotherhood Geschichten, und das ist ein klarer Fall von "kaum noch steigerbar". Hier passt einfach alles: Die zwei geschundenen Helden, die rasante und spannende Rahmenhandlung, die beiden interessanten Nebenhandlungen über Zsadist und Bella und den stummen John, die bereits die Weichen für den nächsten Roman stellen und sich dramaturgisch dennoch exzellent in die Geschichte einfügen und natürlich die geniale Schreibe von Mrs.Ward.
Yeah, die Frau hat's drauf.
Ihr Stil ist wirklich markant und ein echtes Leseerlebnis der dritten Art. Sie schreibt modern, flott, und geistreich und mit sehr unterhaltsamem Slang, gleitet aber niemals in Geschmacklosigkeiten ab, so dass jeder Satz ein echtes Vergnügen ist, und ehe man sich versieht, hat man das Buch durch und lechzt nach dem nächsten. Deshalb ist es unbedingt ratsam, vorsorglich schon alle verfügbaren Brotherhood Bände bereit zu halten, damit die Wartezeit bis zur nächsten Lieferung nicht zu schmerzhaften Entzugserscheinungen führt.

Die deutsche Ausgabe dieses Buches ist leider wieder gewinnträchtig in zwei Teile geteilt "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg". Aber was nützt das Gejammer über die Abzocke schon, wenn man erst mal süchtig ist?


Kung Fu Panda
Kung Fu Panda
DVD ~ Bill Damaschke
Wird angeboten von Topbilliger
Preis: EUR 13,89

38 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ich bin nicht ein dicker fetter Panda, ich bin DER dicke fette Panda!", 23. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Kung Fu Panda (DVD)
Po ist ein ziemlich übergewichtiger Panda, der in der Nudelsuppenküche seines Vaters arbeitet und heimlich davon träumt ein großer Kung Fu Krieger zu sein.
Als Gefahr droht, sucht Meister Oogway nach dem Auserwählten, dem Drachenkrieger, der dem Tal den Frieden wieder bringen soll. Zufällig gerät Po mitten in die Auswahlzeremonie - ach, ich vergaß, es gibt keine Zufälle - jedenfalls wird Po als Drachenkrieger erwählt und muss nun erst mal unter Beweis stellen was er Kung-Fu-mäßig so drauf hat.
Die Antwort lautet: Leider gar nichts. Er ist halt "nur" ein lustiger dicker Geselle, der besser kocht als kämpft und Essen über alles liebt. Meister Shifu, der ihn ausbilden soll, verzweifelt schier an Pos fehlendem Sportsgeist, denn der Bösewicht Tai Lung ist aus seinem unausbrechbaren Gefängnis ausgebrochen und auf dem Weg zum Show Down mit dem Drachenkrieger...

Meine Meinung:
Was für ein knuddeliger und liebenswürdiger Antiheld dieser Po doch ist. Verfressen, realitätsfern, einfältig und ungelenk. Er kommt nicht mal die Treppe zum Tempel hinauf ohne ins Japsen zu geraten und doch liegt die ganze Hoffnung des Tales und der Zuschauer auf seinen speckigen Schultern. Au Backe!

Dieser Dreamworks Traum ist endlich mal wieder ein richtig guter Film geworden, der durchweg unterhaltsam und lustig ist und sich fast auf Augenhöhe mit Shrek und Madagascar bewegt. Nur dass man mit dem Möchtegern Kung Fu Meister Po einmal in eine ganz andere Welt im fernen, weisen, alten China eintauchen darf.
Hier warten Martial Arts Animationen der ganz besonders schrägen Art auf den Zuschauer. Und nicht nur wenn man Po beim hoffnungslosen Training zuschaut bleibt einem der Mund offen, auch seine Freunde, die wahren Kung Fu Kämpfer, Affe, Schlange, Tiger, Kranich und Gottesanbeterin, die "Furiosen Fünf", zeigen geniale Kampfkunst. Kaum zu glauben, dass man so etwas überhaupt in einem Animationsfilm machen kann, aber wahr.

So sieht man herrliche und herrlich witzige Kampfszenen und absolut einfallsreiche Bilderwelten und Szenarien - das von Rhinos bewachte Super-Gefängnis ist ein atemberaubendes Animations Highlight. Panda Po am heiligen Pfirsichbaum ist gleichsam ätherisch schön und mächtig peinlich. In diesem köstlichen Film herrscht Non Stop Klamauk sowohl tiefgründiger als auch flacher Natur, eingepackt in das knisternde Seidenpapier fernöstlicher Weisheiten.
Mit einem Helden wie Po als Star erzeugt der Film immer wieder bestimmte Erwartungen und verzückt den Zuschauer dann mit völlig unerwarteten absolut abstrusen Wendungen - die zum Wegschmeißen witzig sind. Po wird nie wirklich der große Drachenkrieger und das ist eben das Geheimnis seines Sieges.

Fazit:
Ein richtig witziger, rasanter Filmspaß für große, mittlere und auch ganz kleine Martial Arts Fans und alle Freunde des wohlgenährten Nudelbären.

DVD 9:
Laufzeit ca. 88 Minuten,
Format: 16:9 (2.35:1) anamorph
Ton Deutsch: Dolby Digital 5.1, 2.0 Stereo, Englisch, Türkisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
Ausstattung: Kapitel- bzw. Szenenanwahl, animiertes DVD-Menü, Menü mit Soundeffekten, Kommentar der Filmemacher, Triff die Schauspieler, Die Grenzen überschreiten, Conservation, International: Hilf wilde Pandas zu retten
Kommentar Kommentare (31) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 22, 2009 8:28 PM CET


Catherine Cookson - The Fifteen Streets [UK Import]
Catherine Cookson - The Fifteen Streets [UK Import]
DVD ~ Catherine Cookson
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 4,45

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dockarbeiter Drama - deutlich unter Cookson Niveau, 19. November 2008
Die Schiffswerften in Newcastle um 1900:
Der irische Werftarbeiter John O'Brien (Owen Teale) lebt mit seinen Eltern und vier Geschwistern in ärmsten Verhältnissen. Zwischen John und seinem Bruder Dominic (Sean Bean) kommt es immer wieder zu Reibereien und Eifersüchtigkeiten. Dominic ist ein Rauf- und Trunkenbold und dazu noch ein verantwortungsloser Schürzenjäger, der den Mädchen in der Nachbarschaft skrupellos nachstellt. Der Vater ist dem Alkohol mehr zugetan als seiner Familie, und so trägt John zusammen mit seiner schwangeren Mutter die Bürde, die jüngeren Geschwister zu erziehen und zu versorgen. Als John sich in die Lehrerin seiner intelligenten kleinen Schwester verliebt, bringt das noch mehr Schwierigkeiten mit sich, denn die Lehrerin Mary Llewellyn stammt aus besten Verhältnissen und ihre Eltern sind mit dieser Beziehung natürlich absolut nicht einverstanden.
Brüderliche Eifersucht und Lügengespinste führen schließlich zu tragischen Verwicklungen und für John und Marys Liebe scheint es keine Hoffnung mehr zu geben

Sowohl die Geschichte als auch die filmische Umsetzung waren ganz und gar nicht nach meinem Geschmack. Ich kenne das Buch nicht, aber "The Fifteen Streets" scheint eine von Cooksons schwächeren Geschichten zu sein, eine Geschichte die mich einfach nicht zu fesseln und zu berühren vermochte.
Hier ist zwar von allem etwas zu finden - Arbeiternöte, irische Auswanderer, unerbittliche katholische Denkstrukturen, Aberglaube, uneheliche Schwangerschaften, Mangel an Bildung und natürlich der Gegensatz von Arm und Reich - Aber das alles bleibt unausgegoren und wird nur grob angerissen. Auch die Figuren sind nur schablonenhaft, die Darsteller blass. Wirkliche Tiefe erlangt leider keiner von ihnen, besonders nicht Sean Bean, der mit seiner Bösewichte-Rolle wirklich hätte brillieren können. Aber auch die Liebe zwischen Mary und John plätschert passiv vor sich hin, und selbst das große Unglück auf dem Fluss, das Stoff für etliche Tränen hätte bieten können, geht im wirren und unlogischen Aktionismus aller Beteiligten unter.
Sehr gelungen ist hingegen die Atmosphäre, in der die damalige Zeit und ihre Lebensbedingungen in Szene gesetzt sind. In düsteren Winterbildern, trostlos gleichförmigen Backsteingebäuden, an kahlen Stränden, auf riesigen Docks zwischen gigantischen Werftanlagen und verrauchten Kneipen wird ein sehr eindringliches Bild vom trostlosen Arbeiterleben in den "Fifteen Streets" gezeichnet.

Für diesen Film kann ich nur eine bedingte Ansehempfehlung aussprechen.
Mir hat er nicht gefallen, aber womöglich gibt es Cookson-Radikal-Fans, die dieser müden aber schön inszenierten Arbeitertragödie noch irgendeine soziale Botschaft abgewinnen können, und auch für Fans von Sean Bean ist der Film eventuell einen Blick wert, falls sie den Herrn mal mit einer wirklich smarten Frisur bewundern möchten.

DVD: Format 4:3, Ton: English - Dolby Digital (1.0) Mono, Untertitel: Englisch, Laufzeit: 108 Minuten
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 12, 2013 6:44 PM CET


Bleak House [3 DVDs] [UK Import]
Bleak House [3 DVDs] [UK Import]
DVD ~ Charles Dance

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das düstere Haus blendend verfilmt, 19. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Bleak House [3 DVDs] [UK Import] (DVD)
Das ist Charles Dickens:
Eine famose Erbschaft, spleenige alte Leutchen, ein Waisenkind, das seine Herkunft nicht kennt, böswillige Gesellen, die dunkle Intrigen spinnen, ein Gutmensch der Schlimmstes verhindert, ein dunkles Geheimnis, Armenviertel, Leichenschauhäuser, düstere Herrenhäuser, Verzweiflung, Hass, Liebe, Verrat und Rettung, und eine spannende, spannende, spannende Geschichte.

Das ist BBC:
Literaturgetreue Verfilmung, berauschende Stimmungsbilder, eingängige Musik, virtuose Darsteller und atmosphärische Kulissen und reichlich, reichlich, reichlich Filmgenuss.

Das ist das Casting:
* Anna Maxwell Martin (bekannt als Bessy Higgins aus North and South) spielt die bescheidene und gutherzige Esther Summerson. Sie ist nicht ganz die Schönheit, die man für die Figur der Esther erwarten durfte, aber sie spielt die Rolle sehr überzeugend und schon bald ist man von ihrem Charme gefesselt.
* Gillian Anderson (Agent Scully aus den X-Akten) ist als Lady Dedlock so schön wie nie. Äußerlich scheinbar völlig gefühllos und zu Tode gelangweilt verbirgt die Lady doch hinter ihrem ungerührten Gesichtsausdruck ein schreckliches Geheimnis.
* Charles Dance (the very one and only) spielt den Superfiesling Anwalt Tulkinghorn, der mit seinem Blick die Hölle einfrieren lassen könnte.
* Denis Lawson ist John Jarndyce, viel zu gutherzig um wahr zu sein.
* Richard Harrington sieht man als Arzt Allan Woodcourt,
* Patrick Kennedy als junger Erbe Richard Carstone
* Carey Mulligan (bekannt als Kitty aus Stolz und Vorurteil 2005) als Erbin Ada Clare
* Tom Georgeson als superpfiffiger Inspektor Clamb
* Timothy West als alter und altmodischer Sir Leicester Dedlock
* Burn Gorman als ein übereifriger und arg gestelzter Anwaltsgehilfe Guppy (der könnte durchaus einem Wilhelm Busch Comic entsprungen sein).
* Harry Eden (bekannt als Oliver Twist 2005) als armer Jo
* Hugo Speer als ehrbarer Sergeant George
* Pauline Collins als schrullige alte Vogel-Miss Flite
* Philip Davis als rattenähnlicher Menschenverächter und Geldeintreiber Smallweed
* Nathaniel Parker (bekannt als Dunstan aus Sternwanderer) als der Schmarotzer Harold Skimpole
* Johnny Vegas als alter Säufer und Alles-Sammler Krook
und noch viele, viele, viele brillante Darsteller mehr.

Das ist die Geschichte:
Um das Jarndyce Erbe wird schon seit Jahrzehnten vor Gericht gestritten, und so mancher, der sich Hoffnungen gemacht hat, ist an dem zähen Verfahren verzweifelt und verstorben. Drei junge Leute kommen in diesem Zusammenhang in die Obhut des alten Mr. Jarndyce, der selbst seit Jahren wegen des Erbes klagt. Es ist der junge Luftikus Richard Carstone, die hübsche Ada Clare, die beide ebenfalls als Erben in Betracht kommen und deren Gesellschafterin die Waise Esther Sommerson, die darunter leidet, dass sie ihre Eltern nicht kennt.
Auch Sir Dedlock und seine sehr viel jüngere, schöne Frau prozessieren im Streifall "Jarndyce and Jarndyce". Ihr ergebener und skrupelloser Anwalt Mister Tulkinghorn entdeckt eines Tages, dass Lady Dedlock ein Geheimnis hütet. Er gibt keine Ruhe bis er sie entlarvt hat, doch Tulkinghorns Entdeckung hat nicht nur für Lady Dedlock fatale Folgen und schrecklich, schrecklich schreckliche Verwicklungen nehmen ihren Lauf.

Das ist die DVD:
480 Minuten Laufzeit in 15 Episoden. Erste Episode 60 Minuten alle weiteren je 30 Minuten - daher die völlig ungerechtfertigte Bezeichnung "Seifenoper".
Das Drehbuch stammt von Pride & Prejudice Schreiber Andrew Davies
3 DVDs in englischer Sprache mit englischen Untertiteln,
Ton: Dolby Digital (2.0) Stereo
Format: Widescreen 16:9 Anamorph.
Diese DVD-Ausgabe hat im Gegensatz zur Special Edition KEINE Extras. Wer auf Interviews, Kommentare und Fotogalerie verzichten kann, sollte unbedingt einen Preisvergleich anstellen und sich überlegen ob er mit dieser Ausgabe nicht auch glücklich werden kann

Das ist das Fazit:
Ansehen und noch mal ansehen und immer wieder ansehen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 19, 2008 3:06 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20