find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für D. Neumann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Neumann
Top-Rezensenten Rang: 7.032.193
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Neumann

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Egoleech
Egoleech

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was ist passiert?, 15. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Egoleech (Audio CD)
CBT - der Name steht für Midtempo Gegurgel und lustig/geilen Pornlyrics. Jetzt hat das Trio diesem Image abgesagt, zur Enttäuschung aller treuen Fans. Und als ob das nicht schon genug wäre, hat sich auch noch die Musik (zum negativen) verändert. Die Elektro-Gitarre, einst durch ihren ultratiefen Sound für groovende Riffs zuständig, klingt schwächer und der Vocalshifter kommt kaum noch (und längst nicht so exzessiv wie früher) zum Einsatz. Kurz gesagt, die Musik ist nicht mehr das, was sie einmal war und wenn CBT bis zum nächsten Full-Length ihren Sound nicht wieder auf die Reihe kriegen, muss ich mich leider von einer der größten Porngrind-Bands verabschieden.


Swarm!
Swarm!
Preis: EUR 6,29

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chis's back for good, 14. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Swarm! (Audio CD)
Six Feet Under ist tot. 13, Graveyard Classics 2? Das war kein SFU-Niveau mehr. Aber Fans von Chris Barnes und seinem groovenden Death-Metal-Sound können aufatmen, denn er hat bei "Torture Killer" wieder zu alter Stärke gefunden. Durch seine Präsenz ist es auch nicht weiter verwunderlich, das sich der Sound SFU stärk ähnelt, aber ursprünglich waren TK sowieso als reine SFU-Coverband gedacht.

Der Sound besticht mit schweren, eingängigen Riffs, Chris Barnes genialen Gegrunze und sogar einigen eingestreuten melodischen Parts (Forever Dead zum Beispiel). Das ganze zusammengemixt ergibt ein granithartes Brett besten Oldschool-Death-Metals, welches sich niemand entgehen lassen sollte.

Anspieltipps: Forever Dead, Cannibal Guttory


The Stench of Redemption
The Stench of Redemption
Preis: EUR 5,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anregend, 1. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: The Stench of Redemption (Audio CD)
Dieses Album ist die absolute Härte. Was die Truppe rund um Glen Benton abliefert, ist purer Hass gemischt mit blasphemischen Lyrics (allein die Titel "Death to Jesus" und "Hommage for Satan" sollten die Einstellung der Band zur christlichen Kirche klarmachen). Die Riffe sind schwer, schnell und eingängig, das Schlagzeugspiel ähnelt einem Maschinengewehr und die Stimme kommt wirklich aus der Hölle. Das ganze ist untergebracht in rund 4 bis 5 Minuten langen Songs, die ständige Tempowechsel haben und deren Genialität sich meist erst nach mehrmaligem hören erschließt. Das einzige was mir negativ aufgefallen sind, sind die oftmals etwas zu langen Gitarrensoli, welche den Songs manchmal etwas den Drive nimmt. Wer allerdings auf Soli steht, den wird dies sowieso nicht stören und allen Fans des Blast-Death Metal sei diese Platte sowieso ans Herz gelegt.

Anspieltipps: Hommage for Satan, Not of this Earth


Durch Den Monsun
Durch Den Monsun

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was zu viel ist..., 12. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Durch Den Monsun (Audio CD)
Die aktuellen Charts setzen sich ja nun schon lange aus deutschen langweiligen schlager-kiddie-liedern und irgendwelchen "partyliedern" von pseudocoolen aber eher schwulen naiven strassenmusikern zusammen. ab und zu auch mal n langweiliges hip-hop lied mit sinnfreien inhalt (von den kindern aggro berlin will ich gar nicht anfangen). nun das. eigentlich müsste ich mich ja nun stundenlang aufregen über dieses megasimpel gestrickte gitarrengeklimper und das phlegmatische schlagzeugspiel, wobei ich bezweifele das diese kinder ihre instrumente überhaupt beherrschen.
zuerst dachte ich ja es würde sich beim sänger mit dem schwulen make-up und der dazu passenden frisur um ein mädchen handeln vor allem die stimme ist ausschlaggeben und er ist absolut kein gesangstalent. aber er ist (oder soll zumindest) in wahrheit ein junge sein. liebe mädels da draussen: hört euch diesen mist nicht an, gebt für den dreck kein geld aus. diese schwuletten haben es nicht verdient von euch oder irgend jemandem angehimmelt zu werden. wenn man diese musikalische mülltonnenband und die ganzen anderen möchtegernbands da draussen nicht unterstützt, wird es irgendwann aufhören, sinnlosen pop mit noch sinnloseren texten (wie in diesem fall) zu regnen. und mal ehrlich: wenn euch auf der strasse jemand fragen würde, ob ihr die musik mögt, würdet ihr dann ja sagen? hört euch mal nine inch nails an, die band hat
es nämlich wirklich verdient, unterstützt zu weren (gerade in deutschland).


Seite: 1