Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17
Profil für Amazon-Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon-Kunde
Top-Rezensenten Rang: 190.763
Hilfreiche Bewertungen: 235

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon-Kunde (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Sie haben ihr Ziel erreicht
Sie haben ihr Ziel erreicht
Preis: EUR 4,99

5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und kurzweilig, 4. Juli 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sie haben ihr Ziel erreicht (Kindle Edition)
Das Buch handelt von drei Jugendfreunden die aufgrund eines Buchungsfehlers statt in einem Luxushotel in einem Kurhotel landen und dort allerhand Abenteuer erleben. Die Geschichte ist flüssig und sehr unterhaltsam geschrieben und es macht Freude das Buch zu lesen. Ich freue mich auf weiter Abenteuer von Willi, Erwin und Justus.


SANHO HyperDrive CloudFTP WHITE / WEISS WiFi USB-Host Cloud-Adapter. Macht ALLE USB-Daten WLAN-fähig. Streamt USB-Daten direkt an WiFi-Geräte wie iPad, iPhone, Tablet, Smartphone etc. Cloud FTP
SANHO HyperDrive CloudFTP WHITE / WEISS WiFi USB-Host Cloud-Adapter. Macht ALLE USB-Daten WLAN-fähig. Streamt USB-Daten direkt an WiFi-Geräte wie iPad, iPhone, Tablet, Smartphone etc. Cloud FTP

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktioniert auch mit dem Blackberry Playbook, 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den SANHO HyperDrive CloudFTP kürzlich bei Amazon bestellt. Geliefert wurde der HyperDrive iUSBport. Laut der Internetseite des Herstellers sind beide Geräte allerdings technisch identisch.

Ich benutze den HyperDrive iUSBport hauptsächlich um Videos von meiner Platinum MyDrive 500GB Festplatte auf mein Blackberry Playbook 64GB (Firmware Version 2.1.0.1526) zu streamen. Ich habe außerdem verschiedene USB Sticks ausprobiert die alle funktioniert haben.

Auf dem HyperDrive iUSBport befindet sich die aktuellste Firmware (Version 28) sowie die Web App vom 11. Februar 2013. Das Streamen von Videos funktioniert bei mir sowohl mit dem Blackberry Browser als auch mit verschiedenen anderen Browsern (Dolphin Browser; QQ Browser) wobei meiner Meinung nach vor allem letzterer etwas schneller reagiert als der Blackberry Browser. Um Zugriff auf den HyperDrive iUSBport zu erlangen muss man nur das Tablet mit dem erzeugten Wifi verbinden und die im Handbuch angegebene URL im Browser eingeben.

Zum Kopieren von Dateien (was nicht immer reibungslos funktioniert und außerdem sehr lange dauern kann) benutze ich z.b. den ES File Explorer. Dieser kann auch Filme streamen. Manches was ich mit dem original Playbook Browser nicht abspielen könnte lief unter dem ES File Explorer problemlos.

Fotos betrachten klappt auch. Dazu benutze ich die App "Photos Pro" die im HyperDrive iUSBport integriert ist. Das funktioniert, ist allerdings natürlich umso langsamer je größer die Bilder sind.

Insgesamt kann ich sagen dass der HyperDrive iUSBport meine Ansprüche erfüllt. Ab und zu gibt es allerdings Probleme mit der Übertragungsgeschwindigkeit und die Verbindung bricht manchmal ab.

Das Handbuch ist auch nicht gerade sehr umfangreich und die Funktionen der einzelnen integrierten Apps sind darin überhaupt nicht beschrieben.

Wenn man das Gerät zum streamen einsetzt und es gleichzeitig auflädt sollte man etwas auf die Temperatur achten. Die kann schonmal ziemlich ansteigen.

Grundsätzlich kann ich den HyperDrive iUSBport (auch mangels besserer Alternativen) durchaus empfehlen.


Intenso Ultra Line 64 GB USB-Stick USB 3.0 silber
Intenso Ultra Line 64 GB USB-Stick USB 3.0 silber
Preis: EUR 17,68

168 von 182 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein allzu großer Unterschied zwischen USB 2.0 und USB 3.0 aber dennoch gut., 2. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Intenso Ultra Line 64GB Speicherstick USB 3.0 silber kürzlich bei Amzon erworben. Vor allem der sehr günstige Preis (EUR 28,98) und die Tatsache dass der Stick USB 3.0 unterstützt waren für mich die ausschlaggebenden Argumente für den Kauf.

Äußerlich weist der Stick keine Besonderheiten auf. Das Gehäuse ist aus Aluminium, eine LED Leuchte die den Datenzugriff anzeigt fehlt. Der Stick ist nach unten hin offen. Unten und der Mitte ist ein kleiner Kunstoff Querbalken an dem man eventuell eine Handschlaufe oder etwas ähnliches befestigen könnte. Allerdings weiß ich ehrlich gesagt nicht ob das wirklich so vorgesehn ist. Die Kappe ist abnehmbar und deswegen auf hervorragend dazu geeignet sie zu verlieren :-). Insgesamt macht der Stick einen relativ stabilen Eindruck.

Ich habe den Stick, der im Fat32 Format geliefert wurde, auf NTFS umformatiert und mit H2testw v1.4 auf meinem Dell XPS 17 Notebook (Windows 7; 64 Bit Version) überprüft.

Dabei habe ich folgende Ergebnisse erhalten:

USB 3.0:
Achtung: Nur 60308 von 60399 MByte getestet.
Fertig, kein Fehler aufgetreten.
Schreibrate: 17,3 MByte/s
Leserate: 27,9 MByte/s
H2testw v1.4

USB 2.0:
Achtung: Nur 60308 von 60399 MByte getestet.
Fertig, kein Fehler aufgetreten.
Schreibrate: 15,8 MByte/s
Leserate: 25,3 MByte/s
H2testw v1.4

Was man sehen kann ist dass auf dem Stick nicht wirklich die vollen 64GB zur Verfügung stehen. Das liegt aber auch teiweise an der Formatierung auf NTFS. Im Fat32 Format ist der verfügbare Speicher etwas größer.

In Bezug auf die Herstellerangaben (Lesen: bis 35,00MB/s (235x), Schreiben: bis 20,00MB/s (134x)) zeigt sich dass der Stick hinter den Maximalwerten zurückbleibt.

Auch ist der Unterschied der Transferraten zwischen USB 2.0 und USB 3.0 nicht wirklich groß.

Worin sich die beiden USB Varianten aber stark unterscheiden ist die Temperaturentwicklung. Während der Stick am USB 2.0 Anschluß noch relativ kühl bleibt heizt er sich am USB 3.0 Anschluß sehr stark auf. Das habe ich in dieser Intensität noch bei keinem USB Stick erlebt. Eventuell liegt es daran dass das Aluminumgehäuse die Temperatur so gut überträgt.

Wenn man den Stick auf NTFS formtiert hat sollte man beachten, dass die Übertragungsraten die Windows (7) beim Schreiben auf den Stick anzeigt nicht realistisch sind. Die Speicherung startet mit einer enormen Geschwindigkeit, bricht dann ein und kurz vor Ende hat man den Eindruck dass sie komplett stoppt. Zu Testzwecken habe ich den Stick deshalb nochmal auf Fat32 formatiert (HP USB Disk Storage Format v2.2.3) mit dem Ergebnis, dass die angezeigten Übertragungsraten wieder in einem realistischen Rahmen lagen.

Trotz einiger Kritikpunkte kann ich sagen dass sich der Kauf dieses USB Sticks für mich gelohnt hat. Das gilt vor allem wegen des günstigen Preises und der Tatsache dass ich den Stick nicht für geschwindigkeitsintensive Videoaufzeichungen o.ä. verwenden möchte sondern eher nur zur Sicherung von Daten. Die USB 3.0 Unterstützung ist natürlich auch (trotz starker Hitzeentwicklung) ein gutes Kaufargument. Ob ich den USB Stick über längere Zeit am USB 3.0 Anschluß betreiben würde wage ich allerdings zu bezweifeln. Da bleibe ich lieber bei der kühleren und (im Falle dieses USB Sticks) fast genauso schnellen USB 2.0 Variante.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 3, 2014 9:04 AM MEST


Philips 32PFL7606K/02 81 cm (32 Zoll) Ambilight 3D LED-Backlight-Fernseher (Full-HD, 400 Hz PMR, DVB-T/C/S, Smart TV) silbergrau
Philips 32PFL7606K/02 81 cm (32 Zoll) Ambilight 3D LED-Backlight-Fernseher (Full-HD, 400 Hz PMR, DVB-T/C/S, Smart TV) silbergrau

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Fernsehgerät mit einigen Kinderkrankheiten... oder doch mehr ?, 26. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Philips 32PFL7606K/02 81 cm Fernseher jetzt seit Ende letzten Jahres. Die Bildqualität ist top, der Ton ist gut und nette Spielereien wie Ambilight runden das Paket ab. Allerdings sind mir doch einige Kinderkrankheiten aufgefallen die das Gesamtbild etwas trüben.

Erste Probleme traten mit der Fernbedienung auf. Abgesehen von dem gewöhnungsbedürftigen Design hatte ich irgendwann das Problem dass der Fernseher nicht mehr auf die Fernbedienung reagiert hat. Das Problem konnte ich nur durch Ein- und Ausschalten lösen. Allerdings trat das Problem immer wieder auf. Aus diesem Grund habe ich das Gerät zurückgegeben und gegen einen anderen Fernseher austauschen lassen. Leider traten nach kurzer Zeit bei dem neuen Gerät ähnliche Probleme auf. Ich habe dann einige Zeit mit den Einstellungen des Fernsehers herumgespielt und festgestellt, dass das Problem immer nur dann auftritt wenn ich die automatische Senderaktualisierung ausgeschaltet habe. Keine Ahnung wie da ein Zusammenhang bestehen soll, bei meinem Gerät lässt sich das allerdings reproduzieren.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass der Fernseher teilweise spontan den TV Eingang wechselt. Er springt dann z.b. von Modus Fernsehen auf Wdg. über Satellit bzw. auf einen HDMI Eingang. Auch dieses Problem trat sowohl bei dem Erstgerät, als auch bei dem Austauschgerät auf.

Als ich versucht habe meinen DVD/HD-Recorder an den TV anzuschließen traten die nächsten Probleme auf. Bei eingeschaltetem DVD/HD-Recorder ergaben sich massive Störungen des Fernsehempfangs. Das Problem hat sich erst erledigt nachdem ich ein mehrfach abgeschirmtes HDMI Kabel (Amazon Basics) angeschlossen habe.

Bei der Wiedergabe von DVD's und aufgenommenen Filmen kommt es außerdem (und unabhängig vom verwendeten HDMI Kabel) zu vereinzelten Tonstörungen die sich wie elektrostatische Entladungen im Fernsehgerät anhören. Dieses Problem könnte ich jetzt mal auf eventuelle Inkompatibilitäten der Geräte schieben, allerdings erscheint mir das nicht schlüssig da die Störungen bei der Wiedergabe über den Scart Anschluss nicht auftreten.

Ein nettes Gimmick ist Net TV, die Anwendung mit der man über den Fernseher ins Internet kommt. Ich benutzte den Philips Wifi Stick und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Leider stockt ab und zu die Übertragung bei Filmen aus den verschiedenen Online Videotheken. Aber das ist verkraftbar.

Die Bedienung des TV's mit Maus und Tastatur funktioniert nur bedingt, weil die Net TV APPs einfach nicht entsprechend programmiert wurden. Man kann zwar mit der Tastatur Texte eingeben, allerdings oft nur indem man per Pfeiltasten über ein Alphabet läuft. Das macht natürlich nicht soviel Sinn finde ich. Aber im Prinzip klappt es schon.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt betreffen die USB Anschlüsse. Diese liegen nämlich leicht vertieft und an deren Ende ist das Gehäuse so blöd im Weg, dass man "voluminösere" USB Sticks nicht wirklich anschließen kann. Ich empfinde das als klaren und ziemlich unverständlichen Designfehler. Ich habe dieses Problem durch entsprechende USB Winkeladapter gelöst.

Der Anschluß einer Festplatte klappte bei mir problemlos. Allerdings muss man sich leider entscheiden ob man die Festplatte zum Aufnehmen vom Fernseher benutzen möchte oder einfach als Speichermedium zum Abspielen von am PC lesbaren Daten. Beides geht wohl nicht. Mir ist dabei aufgefallen, dass das TV Gerät teilweise Probleme mit der Wiedergabe diverser Media Formate hat. Allerdings ist ein Fernseher auch kein PC deswegen ist das ok.

Statt der mitgelieferten kann man übrigens auch 3D Brillen die man im Kino bekommt benutzen. Das ist günstig und funktioniert bei mir ohne Probleme.

Was mich einerseits freut, andererseits aber auch etwas verwundert ist die Tatsache, dass Philips extrem oft neue Updates der Firmware herausbringt. Es werden zwar nette Funktionen (3D Wiedergabe etc.) eingebaut bzw. verbessert, allerdings ergibt sich dadurch der Eindruck als sei ein unfertiges Produkt auf den Markt gebracht worden an dem ständig herumgeschraubt wird.

Trotz reichlicher Kritikpunkte ist der Fernseher insgesamt gut, könnte allerdings um einiges besser sein wenn Philips seine Hausaufgaben vollständig machen würde. Für den Normalnutzer ist das Gerät aber in jedem Fall empfehlenswert.

Der Philips Kundendienst ist übrigens vorbildlich. Auch wenn nicht immer alle Probleme die man mit dem "Eigenleben" des Fernsehers hat gelöst werden können :-)
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 3, 2014 9:21 AM MEST


Glo T8-Vorschaltgerät, 2x 30 Watt
Glo T8-Vorschaltgerät, 2x 30 Watt
Wird angeboten von Fish-Fever
Preis: EUR 38,03

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gut als Ersatz für eine kaputte Aquariumbeleuchtung., 8. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Glo T8-Vorschaltgerät, 2x 30 Watt (Misc.)
Ich habe den "Glo A1574 Glomat 2 Leuchtstoffroehre 2 x 30 W" jetzt seit knapp 2 Monaten im Einsatz und kann zumindest für diese kurze Zeit sagen dass das Gerät einwandfrei funktioniert. Ich verwende es für mein 180 Liter Aquarium bei dem die Originalbeleuchtung leider kaputtgegangen war. Das Gerät ist vom Aufbau ganz einfach. Das Vorschaltgerät was normalerweise in einer Lampe verbaut ist ist hier in dem Kasten den man auf dem Produktfoto sieht verbaut. Es gibt einen ganz einfachen Ein- und aus Schalter und an den Seiten des Kastens kommen die Verbidungskabel die zu den Fassungen für die Leuchtstoffröhren laufen heraus. Die Kabel sind fest an dem Gerät montiert und können soweit ich das sehe nicht abgezogen werden. Wie die Lampen anzuschließen sind ist auf einem Schaltplan angegeben. Ich habe von Leuten gehört die diese Lampe einfach oben ins Aquarium hängen. Ich selber habe meine alte Lampe auseinandergenommen (Die Standard Lampen bestehen meist aus einem holen Rohr in dem die Technik verbaut ist, die man relativ leicht herausnehmen kann). Um den Lampen einen vernünftigen Halt zu geben habe ich die Halterungen verwendet die man normalerweise benutzt um Reflektoren an den Leuchtstoffröhren zu befestigen. Diese Halterungen habe ich dann an dem Plastikbalken (Das Teil was von links nach rechts in der Mitte übers Aquarium geht und der Lampe die Stabilität gibt) der alten Aquariumlampe befestigt. Die Kabel die zu den Leuchtstoffröhren führen habe ich jetzt von hinter dem Aquarium durch die Abdeckung geführt. Das ganze ist relativ stabil und besser als wenn die Lampfen einfach nur oben im Aquarium liegen. Reflektoren habe ich zusätzlich auch ganz normal an den Röhren befestigt. Mit etwas Kabelbinder kann man dafür sorgen dass die Kabel an der Seite um die Leuchtstoffröhren herumgeführt werden. Vor allem beim Säubern des Aquariums ist es sehr hilfreich dass die Lampen fest in Position bleiben. Die Konstruktion ersetzt die Originallampe nicht ganz weil manchmal die Kabel etwas im Weg sind, allerdings ist diese Lösung viel kostengünstiger als sich eine komplett neue Lampe (meistens werden nur ganze Abdeckungen als Set verkauft) anzuschaffen. Ein kleiner Kritikpunkt sind die Lampenfassungen selber die aus möglicherweise etwas empfindlichen Plastik gemacht sind. Die Dichtungsringe selber könnten etwas stabiler sein. Leider gibt es für den "Glo A1574 Glomat 2 Leuchtstoffroehre 2 x 30 W" offenbar auch keinen Ersatz für den Fall dass einem die Dichtungen mal kaputtgehen sollten (Achtung nicht überdrehen beim Befestigen!). Allerdings glaube ich auch nicht dass das so oft passieren sollte... Aber das wird die Zeit zeigen. Ich verwende eine handelsübliche Zeitschaltuhr um die Lampe automatisch ein- und auszuschalten. Insgesamt kann ich den "Glo A1574 Glomat 2 Leuchtstoffroehre 2 x 30 W" also durchaus empfehlen.

Nachtrag am 25.01.2015

Heute ist das "Glo A1574 Glomat 2 Leuchtstoffroehre 2 x 30 W" leider kaputt gegangen. Nach dem Geruch zu urteilen ist wohl irgendetwas in der Elektronik durchgeschmort. Das Gerät war seit November 2011 im Einsatz. Solange es funktioniert hat war ich zufrieden, allerdings denke ich dass die Haltbarkeit besser sein könnte. Deswegen auch eine Abwertung auf 3 Sterne. Was ich feststellen konnte ist dass die Kabel mit der Zeit etwas verhärtet sind. Dieser Effekt trat vor allem dort auf wo die Kabel in der Nähe des Wassers gewesen sind. Ansonsten hat das Gerät bis zum heutigen Tag einwandfrei funktioniert.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 18, 2012 6:35 PM CET


Casio Wave Ceptor - Herren-Armbanduhr mit Digital-Display und Edelstahlarmband - WV-200DE-1AVER
Casio Wave Ceptor - Herren-Armbanduhr mit Digital-Display und Edelstahlarmband - WV-200DE-1AVER
Preis: EUR 67,62

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Uhr in moderner Bauart, 23. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die technische Funktionalität dieser Uhr ist einwandfrei. Sie hat alle notwendigen Modi, ist klar ablesbar und der Funkempfang klappt bei mir tadellos. Ob einem das starre Armband gefällt oder nicht, darüber lässt sich streiten, schick aussehen tut es jedenfalls. Naja und etwas dick ist sie auch, aber das steht ja auch in der Beschreibung. Das größte Problem, und der bautechnische Fauxpas an dieser Uhr ist die Tatsache, dass man das Batteriefach nicht (so einfach) öffnen kann, solange das Armband an der Uhr befestigt ist. Das liegt daran, dass die Kunfstoff"teile" die das Armband festhalten gleichzeitig über den Deckel an der Rückseite der Uhr überstehen. Mit dem entsprechenden Werkzeug (kleine Schraubenzieher... gibts überall zu kaufen), kann man die Federstege die diese Plastikteile halten genau wie bei jeder anderen Uhr zusammendrücken, wodurch das Armband inklusive der Kunststoffeinsätze die es halten herausgenommen werden können. Das ist aber eine ziemliche Fummelarbeit weil man nur ganz kleine quadratische Löcher hat wo man mit dem Schraubenzieher rein muss. Hat man das geschafft kann man die Uhr öffnen und auch die Batterien wechseln. Da ich keine Lust hatte diese Prozedur mehrmals durchführen zu müssen, bzw. ich auch nicht so sicher war ob die Uhr das sehr oft überstehen würde habe ich den überstehenden Teil der Plastikeinsätze einfach abgehobelt (Stichwort Dremel :-) ). Das hat den Vorteil dass ich jetzt die Batterien wechseln kann ohne dass ich das Arrmband abnehmen muss und wenn ich es nicht wüsste würde man garnicht sehen das was an der Uhr geändert wurde... Das hat natürlich möglicherweise Einfluss auf die Garantie, aber die habe ich bei einer Uhr in meinem ganzen Leben noch nicht gebraucht. Und da ich bisher nur schlechte Erfahrungen mit Uhrmachern gemacht habe dachte ich mir... kaputt machen kann ich die Uhr auch selber wenn mal die Batterie leer ist :-) Das Armband kann man übrigens auch absolut ohne Probleme selber kürzen. Dazu gibt es haufenweise Anleitungen im Netz. Etwas schade ist, dass Casio offenbar versucht, durch eine solche Bauweise die Leute vom selbständigen Batteriewechsel abzuhalten. Ich finde das hat Casio nicht nötig.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2014 7:23 PM CET


Nokia 5230 Navi Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Display, Touchscreen,  2 Megapixel Kamera) black-chrome
Nokia 5230 Navi Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Display, Touchscreen, 2 Megapixel Kamera) black-chrome

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ganz so gut wie erwartet., 3. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufgrund der vielen positiven Bewertungen in der Fachpresse habe ich mir kürzlich das Nokia 5230 zugelegt. Hauptgrund für den Kauf war die Nutzbarkeit des Handys als Navigationsgerät. Also wenn das Handy GPS Empfang hat funktioniert die Navigation relativ gut... Und da liegt das Hauptproblem.... Bis das Handy GPS Empfang bekommt kann schon einiges an Zeit vergehen... Wenn man sämtliche unterstützenden Funktionen wie A-GPS aktiviert ist es nicht mehr ganz so schlimm, allerdings kann man dann auch nicht mehr von kostenloser Navigation sprechen... Der Kartendownload (alle Karten und Sprachen ca. 6 GB) dauert lange, funktioniert aber... Die Tatsache dass man die Karten umsonst bekommt lässt mich auch über die oben angesprochenen Mängel hinwegsehen... Bei "Bezahlkarten" hätte ich allerdings die oben angesprochenen Mängel des Handys nicht akzeptiert... Wo kostenlose Navigation draufsteht, sollte sie auch drin sein... Grundsätzlich hilft es, wenn man sich einen externen Bluetooth GPS Empfänger zulegt oder alternativ... viiiiel Zeit und Ruhe mitbringt damit das Handy GPS reinbekommen kann. Ein weiterer Kritikpunkt ist die Menüstruktur... Zwar kommt man damit zurecht, allerdings landet man das ein oder andere Mal in einem Wust aus Menüs und Unter- Unter- Untermenüs die teilweise sehr unlogisch angelegt sind. Man gewöhnt sich zwar an alles und die Bedienbarkeit ist auch gegeben aber ich hätte einfach mehr erwartet. Das Handy ist mein erstes Nokiahandy, deswegen weiß ich nicht wie das bei anderen Modellen ist, aber beim 5230 gibt es Verbesserungspotential. Was ich auch nicht verstehe ist, dass man dem Handy noch einen extra Ein-Aus-Schalter spendiert hat... Wer braucht so etwas? vor allem wenn der Kopf so blöde platziert ist... Ich muss jedes Mal beim einschalten drauf achten dass mit das Handy nicht aus der Hand fällt weil es zwar schön kurvig, aber ziemlich glatt ist. Bei allen meinen bisherigen Handys war entweder der Knopf für die Anrufannahme oder fürs Auflegen gleichzeitig An- und Ausschalter... Warum Nokia einen anderen Weg geht erschließt sich mir nicht. Vom Design her ist das Handy keine Besonderheit... Das Gehäuse ist aus Plastik und ... da gibt es natürlich besseres... Aber dafür ist der Touchscreen nett anzuschauen und vor allem funktioniert der so wie man es erwarten würde. Manchmal brauchen Programme übrigens etwas länger um zu starten, aber das kommt eher selten vor. In diesem Zusammenhang sei erwähnt dass das Nokia 5230 oft Programme die man geöffnet hat im Hintergrund aktiv lässt. Um sicher alle Programme zu beenden muss man jedes Mal unter Optionen den Punkt "Schließen" wählen... Das ist noch so ein Punkt wo ich mich frage was sich Nokia dabei gedacht hat.. aber naja... Wer das Nokia als Telefon mit der Option aufs Navigieren haben will kann es sich getrost kaufen... Es ersetzt aber in keinem Fall ein vollwertiges Navi.. Dafür sind einige Komponenten wohl zu günstig gewesen. Als Organizer ist es gut zu gebrauchen, auch wenn manchmal der Bildschirm etwas klein für große Finger ist... Die Musik aus den Lautsprechern klingt ganz gut.. wenn sie nicht zu laut aufgedreht wird. Top ist der Sendersuchlauf des eingebauten Radios welches aber nur nach Anschluss der Kopfhörers (dient gleichzeitig als Antenne) funktioniert. Grundsätzlich glaube ich nicht dass man das Radio in "lauterer" Umgebung benutzen kann weil die maximale Lautstärke im Radiomodus extrem zu wünschen übrig lässt... Kurz und Gut, das Nokia 5230 ist ein Mini Smartphone mit Navi Funktionalität und man kann sogar damit telefonieren. Für den Preis sollte man allerdings nicht allzu viel erwarten.


Original Handycop® Premium Quertasche K Tasche mit Gürtelclip und Gürtelschlaufe Passgenau für LG P760 Optimus L9
Original Handycop® Premium Quertasche K Tasche mit Gürtelclip und Gürtelschlaufe Passgenau für LG P760 Optimus L9

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Preis Leistung!!!, 3. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr günstige Handytasche die zu dem Preis einfach nur zu empfehlen ist. Passgenau kann man hier wörtlich nehmen. Das Nokia 5230 passt absolut perfekt in diese Tasche hinein. Einfach Top Produkt zu dem Preis. Sehr empfehlenswert!!!


Lenovo IdeaPad S10-2 25,7 cm (10.1 Zoll) Netbook (Intel Atom N270 1.6GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, Intel Media 950, XP Home) schwarz
Lenovo IdeaPad S10-2 25,7 cm (10.1 Zoll) Netbook (Intel Atom N270 1.6GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, Intel Media 950, XP Home) schwarz

4.0 von 5 Sternen Sehr schönes Netbook.. wenn nur der Akku etwas länger halten würde..., 12. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also eigentlich hatte ich mir dieses Netbook nur in einem Anfall von Panik gekauft nachdem sich mein "relativ neuer" PC plötzlich nicht mehr einschalten ließ und ich nicht wusste wie ich jetzt an die Daten.. und vor allem ins Internet kommen sollte. Ich habe ehrlich gesagt auch nicht groß auf die technischen Spezifikationen geachtet und mir einfach das am besten bewertete und vor allem günstigste Netbook gekauft was Amazon im Angebot hatte... In der Zwischenzeit sind einige Monate vergangen und ich muss sagen ich bin richtig happy mit dem Netbook... Ich benutze es vor allem zum surfen im Netz und habe mir inzwischen auch alle möglichen Erweiterungen (Bluetooth, DVB-T Antenne, SDHC Speicherkarte, USB Web-Stick, Netbooktasche) gekauft und dmait nicht nur Amazon sondern auch mich glücklich gemacht. Ich könnte jetzt alles mögliche bezüglich der technischen Spezifikationen und Leistungsmerkmale schreiben aber das spare ich mir lieber. Das Lenovo S10-2 ist halt ein Netbook und bringt nicht die Leistung eines High End PC's. Alle Standard Software und sogar ein paar ältere Spiele laufen aber problemlos. Ich habe in vielen Foren darüber gelesen dass bemängelt wird dass das Lenovo nicht so gut ist im HD Videos abspielen... Das mag sein, allerdings ist da auch die Frage warum man HD Videos auf einem "Briefmarkenbildschirm" abspielen will... Der einzige... extrem große Nachteil... liegt im Akku... Dass der Akku aus dem Gerät heraussteht empfinde ich in diesem Zusammenhang sogar als einen Vorteil. Dadurch ist die Tastatur etwas angehoben (wie bei allen "normalen" Tastaturen) und man kann ohne Probleme schreiben. Allerdings empfinde ich die kurze Leistungsdauer des Akkus als Zumutung. Wie gesagt benutze ich das Gerät zum surfen im Netz und brauche immer parallel eine Firewall und einen Virenscanner. Ohne diese "Hintergrundprogramme" ist die Leistung des Akkus top... Wenn man aber mit diesen Programmen im Hintergrund arbeitet kann man vielleicht 4 bis maximal 5 Stunden am Stück im Netz surfen bevor dem Akku die Puste ausgeht... Dasselbe gilt für das Abspielen von Filmem... Einen schafft das Lenovo S10-2 immer ...aber das wars dann auch schon... Zwar benutze ich das Netbook auch nicht um ständig mitten im Urwald online zu sein, aber von einem mobilen, für das Netz vorgesehenen Computer würde ich schon mehr erwarten... Wer sich also immer in der Reichweite einer Steckdose bewegt und dieses Gerät zum Surfen, Musik hören, Filme schauen und ein bisschen Arbeiten benutzen möchte ist richtig... Wer aber wert auf sicheres und ausdauerndes mobiles Surfen legt sollte immer einen Ersatzakku dabei haben.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 29, 2010 12:12 PM MEST


Logitech Harmony 300 Universal-Fernbedienung (Volksfernbedienung)
Logitech Harmony 300 Universal-Fernbedienung (Volksfernbedienung)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nette Fernbedienung mit kleineren Schwächen..., 12. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da zu dieser Fernbedienung quasi schon alles gesagt und geschrieben worden ist mache ich es diesmal kurz... Also der große Vorteil dieser Fernbedienung ist natürlich dass sie durch die online Programmierung sehr leicht einzurichten ist und eine extrem umfangreiche Zahl von Geräten unterstützt. Der Nachteil ist dabei natürlich dass man einen PC mit Onlineanschluß zum Programmieren braucht. Bei mir funktionierte die Einrichtung aller Geräte (TV, DVD Recorder, VCR, Stereoanlage) fast problemlos. Bei den Tasten deren Funktion nicht direkt von der Harmony 300 unterstützt wurden half die "manuelle" Programmierung mit der Original Fernbedienung weiter. Seltsamerweise war es aber oft so, dass andere Tastenfunktionen der Harmony direkt nach dem "manuellen" Programmieren nicht mehr funktionierten. Ein Beispiel... Ich hatte den Fernseher gerade eingerichtet und getestet.. alles funktionierte... Dann der DVD Recorder... Bis auf ein paar Kleinigkeiten waren alle Funktionen vorhanden... Ich habe den Rest manuell eingerichtet... synchronisiert... und dann funktionierte aber der Fernseher nicht mehr richtig... Ähnliches ist mir mit der Stereoanlage und dem VCR passiert... Die Lösung war dann aber ganz einfach... Zuerst bringt man der Fernbedienung alle "manuellen" Befehle bei und erst dann (nachdem man mit der Standardeinstellung synchronisiert hat) setzt man die endgültige Tastenbelegung fest... Dann bleiben alle Tastenfunktionen so wie sie sein sollen... Wichtig beim manuellen Programmieren ist auch dass man, wie in der Anleitung beschrieben, nur kurz die Tasten berührt.. sonst hat die Harmony 300 Probleme den Befehl zu erkennen... Den großen Nachteil aller Universalfernbedienungen hat natürlich auch die Harmony 300... Wenn ein und dieselbe Taste von 4 Geräten mit 4 Befehlen belegt wird gibts irgendwann ein Durcheinander... Da hilft dann nur ein systematisches Vorgehen beim Programmieren... die Fernbedienung liegt gut in der Hand, allerdings finde ich dass sie etwas sehr glatt ist... Habe immer etwas Angst sie könnte mir aus der Hand rutschen.. Aber das ist kein wesentlicher Naschteil... Nach der.. jetzt doch nicht mehr so kurzen Bewertung kann ich sagen.. die Harmony 300 ist ein empfehlenswertes Produkt...


Seite: 1 | 2