Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Eszter S. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eszter S.
Top-Rezensenten Rang: 12.135
Hilfreiche Bewertungen: 894

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eszter S.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Das Land der verlorenen Träume: Roman
Das Land der verlorenen Träume: Roman
von Caragh O'Brien
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Sehr gelungene Fortsetzung. Den toten Wald gibt es zwar nicht, dafür aber..., 6. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit Spannung erwartete ich den zweiten Teil der Reihe, nachdem mich der erste Die Stadt der verschwundenen Kinder: Roman sehr gefesselt und auch berührt hat. Der zweite setzt quasi nahtlos am ersten an. Und ist wieder ausgesprochen gut gelungen.

Es liest sich nicht nur sprachlich sehr flüssig und angenehm, bildhaft und gefühlvoll, sondern auch von der Geschichte her. Ab und zu schleppte sich die Story zwar etwas dahin, aber im überwiegenden Teil war sie spannend, bewegend und lies mich mitfiebern, mitleiden und hoffen. Ab etwa der Hälfte konnte ich mich dann wirklich nicht mehr dem Zauber entziehen und habe bis spät in der Nacht an Caragh O'Brien Lippen gehangen.

Auch aus diesem Band kann der Leser wieder deutlich mehr rausholen, als "nur" eine kleine Liebesgeschichte. Im Grunde regt Caragh O'Brien den Leser zum Nachdenken und Hinterfragen an. Nicht nur der Welt, die sie da schildert, sondern viel mehr unserer Welt, unseren Maßstäben und unserer Moral. Was ist richtig und wer oder was bestimmt das? Das schöne ist jedoch, dass sie es einem nicht aufzwingt. Wer einfach nur eine nette Geschichte für zwischendurch sucht, wird genauso glücklich mit diesem Buch sein, wie der, der gerne über den Tellerrand schaut.

Besonders gut gefallen haben mir die Charaktere. Sie sind unheimlich gut skizziert und fassettenreich. Nicht nur die Hauptdarsteller, sondern auch viele andere Figuren. Es ist immer wieder eine Freude, wie greifbar und ausgereift sie sind. Gaia selbst muss in diesem Teil sehr viele Charakterproben durchstehen, wird regelrecht gebeutelt und die inneren Kämpfe - was ist richtig, was falsch, wie weit darf man nachgeben, ab wann ist es Selbstaufgabe oder -verleugnung, was ist wirklich wichtig... Diese Zerrissenheit und die Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit ist soooo nachfühlbar geschildert, dass ich sie am eigenen Leib spüren konnte. Teilweise fand ich es jedoch schon fast erdrückend und hungerte nach einem Hoffnungsschimmer wie nach einem Brotkrumen.

Die Entwicklung der Geschichte ist erfreulicher Weise wieder großteils uneinsehbar, mit vielen überraschenden und teils völlig ungeahnte Wendungen.

Auf genauere Details zur Story möchte ich nicht eingehen.
Schließlich geht es in einer Rezi nicht darum, was passiert, sondern wie das Leserlebnis war, ob es einen packen, berühren, fesseln konnte. Ob der Funke übergesprungen ist.
Das alles trifft hier absolut zu!!! Den Stern Abzug gibt es lediglich für die etwas schleppenderen Teile der Geschichte und weil sie mir phasenweise wie gesagt zu trostlos war. Für einen kleinen Lichtstrahl zwischendurch wäre ich oft wirklich dankbar gewesen.

Alles andere mit dem ich euch dienen könnte, nimmt meiner Ansicht nach nur unnötig die Spannung und überraschende Wendungen raus und schmälert das Lesevergnügen erheblich, was ich persönlich äußerst schade finde. Natürlich gibt es Bücher, da lässt es sich nicht vermeiden, etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern. Aber bei dem Großteil - und auch diesem hier - ist es völlig unnötig. Wer zumindest bisschen was wissen möchte, dem dürfte die Kurzbeschreibung in Amazon mehr als reichen um ein Gefühl zu bekommen und Lust auf mehr zu machen.

Eines jedoch möchte ich noch erwähnen:
Es ist nicht ratsam, diesen Teil unabhängig vom ersten zu lesen. Dafür baut die Geschichte zu sehr aufeinander auf. Klar werden die wichtigen Punkte wiederholt, aber ohne das Hintergrundwissen aus dem ersten Band hätte ich sehr vieles nicht wirklich verstanden. Also wenn euch dieses Buch anspricht, dann lest erst mal den ersten Die Stadt der verschwundenen Kinder: Roman. Ihr werdet es sicher nicht bereuen.

Ich warte auf jeden Fall schon voller Freude auf den dritten Teil. Denn so wie es am Ende ausgeht, lässt es schon sehr auf eine äußerst spannende und ereignisreiche Fortsetzung hoffen. Natürlich mit einer gehörigen Portion Herz :)


Ghost Lover: Erotischer Roman
Ghost Lover: Erotischer Roman
von Ivy Paul
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz nett, aber man verpasst nichts..., 24. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ghost Lover: Erotischer Roman (Taschenbuch)
Als schlecht würde ich das Buch nicht bezeichnen. Mir hat nur etwas gefehlt. Es konnte mich nicht recht packen, weder mit der Story, noch mit der Erotik. Also hab ich beim Lesen schlussendlich auch nicht durchgehalten sondern es nach ca. der Hälfte zur Seite gelegt.

Der Schreibstil ist mir teilweise zu schmalzig, mädchenhaft und irgendwie seicht. Manchmal konnte ich mich etwas besser einfühlen, großteils aber so gut wie gar nicht, so dass ich am Liebsten schon umgeblättert hätte um zu schauen, wann es denn mal spannend oder interessant wird. Manche Sachen erschienen mir auch etwas weit hergeholt. Phantasie ist ja schön und gut, aber auch da kann man die Stränge so aufbauen, dass die Ereignisse nachvollziehbar sind.
Ich glaube ich bin da einfach andere Kaliber gewöhnt. Neben Büchern wie Dirty: Erotischer Roman oder Callboys - Die Schönen der Nacht von Megan Hart verblasst dieses schlichtweg. Da fehlt einfach der Tiefgang einer richtig guten Story und ausgefeilten Charakteren. Ich meine ok, ein erotischer Roman braucht nicht unbedingt eine tiefschürfende Story. Aber dann sollte er halt wenigstens mit der Erotik Vollgas punkten wie zum Beispiel Zuckermond: Erotischer Roman oder Alphawolf: Ein erotischer Werwolfroman. Aber auch das gelingt hier nicht. Es fehlt schlichtweg das Prickel, das Fieber - es haut mich leider nicht vom Hocker.

Fazit: Das buch ist ok. Und wenn man gar nichts anderes findet, lässt es sich lesen. Aber man verpasst nichts und von daher würde ich euch eher nahelegen, mal bei den oben erwähnten Büchern reinzuschauen. Vielleicht spricht euch da ja das eine oder anderen an. Die sind nämlich wirklich heiß und haben teilweise sogar noch weit mehr zu bieten...


Blutnächte. Erotischer Vampir-Roman
Blutnächte. Erotischer Vampir-Roman
von Emilia Jones
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

2.0 von 5 Sternen Leider auch nicht besser als der 1. Teil - ebenfalls ziemlich seicht, 24. Februar 2012
Ich habe mir die Gesamtausgabe Vampire Club: Drei erotische Vampirromane gekauft um gleich alle drei Bücher hintereinander lesen zu können.
Leider hat sich dies in meinem Fall als großen Fehler entpuppt, denn ich war von allen drei Romane ziemlich enttäuscht.

Wenn man Bücher wie Dirty: Erotischer Roman , Callboys - Die Schönen der Nacht, Alphawolf: Ein erotischer Werwolfroman oder Zuckermond: Erotischer Roman gewohnt ist, dann erscheint einem dieses hier schon unwahrscheinlich seicht, platt und lieblos. Die Charaktere blieben mir größtenteils fremd, die Beschreibung der erotischen Szenen war mir zu blümchenhaft und schmalzig und die Story selber gab auch nicht wirklich was her, zumal sie phasenweise ziemlich an den Haaren herbeigezogen erschien und diese ganzen Rivalitäten unter den Vampieren mir eigentlich total auf den Keks gegangen sind.

Meiner Meinung nach hätte es durchaus Potenzial gegeben, daraus mit Abwandlungen hier und da was richtig Gutes zu machen.
Aber allein schon der Schreibstil der Autorin liegt mir einfach nicht. Da war einfach zu viel rumgesülze, zu viel geschmachte, es fühlte sich für mich nicht stimmig und echt an. Grad auch der Sex. Ich meine das ist ein erotischer Roman. Da darf die Beschreibung ruhig etwas härter. Ich kanns gar nicht wirklich erklären was es war, das mich so genervt hat. Aber selbst die Beschreibung der erotischen Szenen gingen mir irgendwie auf den Geist. Schließlich habe ich es dann nach der Hälfte aufgegeben und weggelegt.

Trotzdem gilt natürlich auch hier: Geschmäcker sind verschieden.
Mag durchaus Personen geben, denen diese Story gefällt. Und diesen wünsche ich auch weiterhin viel Spaß beim Lesen. Wenn man jedoch eines der oben erwähnten Bücher kennt und liebt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man von diesem hier begeistert ist, nicht sonderlich groß. Am Besten liest mal also vielleicht mal eine Leseprobe - ggf. über Kindle, wenn man sonst keine findet - bevor man hierfür Geld ausgibt und sich dann ärgert.


The Black Club, London: Erotischer Vampirroman
The Black Club, London: Erotischer Vampirroman
von Emilia Jones
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Und die Reihe endet genauso seicht wie sie angefangen hat, 24. Februar 2012
Ich habe mir die Gesamtausgabe Vampire Club: Drei erotische Vampirromane gekauft um gleich alle drei Bücher hintereinander lesen zu können.
Leider hat sich dies in meinem Fall als großen Fehler entpuppt, denn alle drei Romane sind so gar nichts für mich.

Wenn man Bücher wie Dirty: Erotischer Roman , Callboys - Die Schönen der Nacht, Alphawolf: Ein erotischer Werwolfroman oder Zuckermond: Erotischer Roman gewohnt ist, dann erscheint einem dieses hier schon unwahrscheinlich seicht, platt und lieblos. Die Charaktere blieben mir größtenteils fremd, die Beschreibung der erotischen Szenen war mir zu blümchenhaft und schmalzig und die Story selber gab auch nicht wirklich was her, zumal sie phasenweise ziemlich an den Haaren herbeigezogen erschien und diese ganzen Rivalitäten unter den Vampieren mir eigentlich total auf den Keks gegangen sind.

Meiner Meinung nach hätte es durchaus Potenzial gegeben, daraus mit Abwandlungen hier und da was richtig Gutes zu machen.
Aber allein schon der Schreibstil der Autorin liegt mir einfach nicht. Da war einfach zu viel rumgesülze, zu viel geschmachte, es fühlte sich für mich nicht stimmig und echt an. Grad auch der Sex. Ich meine das ist ein erotischer Roman. Da darf die Beschreibung ruhig etwas härter. Ich kanns gar nicht wirklich erklären was es war, das mich so genervt hat. Aber selbst die Beschreibung der erotischen Szenen gingen mir irgendwie auf den Geist. Daher habe ich dann nach ca. der Hälfte aufgehört weiter zu lesen.

Trotzdem gilt natürlich auch hier: Geschmäcker sind verschieden.
Mag durchaus Personen geben, denen diese Story gefällt. Und diesen wünsche ich auch weiterhin viel Spaß beim Lesen. Wenn man jedoch eines der oben erwähnten Bücher kennt und liebt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man von diesem hier begeistert ist, nicht sonderlich groß. Am Besten liest mal also vielleicht mal eine Leseprobe - ggf. über Kindle, wenn man sonst keine findet - bevor man hierfür Geld ausgibt und sich dann ärgert.


Club Noir: Erotischer Vampir-Roman
Club Noir: Erotischer Vampir-Roman
von Emilia Jones
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider ausgesprochen seicht, 24. Februar 2012
Ich habe mir die Gesamtausgabe Vampire Club: Drei erotische Vampirromane gekauft um gleich alle drei Bücher hintereinander lesen zu können.
Leider hat sich dies in meinem Fall als großen Fehler entpuppt, denn alle drei Romane sind so gar nichts für mich.

Wenn man Bücher wie Dirty: Erotischer Roman , Callboys - Die Schönen der Nacht, Alphawolf: Ein erotischer Werwolfroman oder Zuckermond: Erotischer Roman gewohnt ist, dann erscheint einem dieses hier schon unwahrscheinlich seicht, platt und lieblos. Die Charaktere blieben mir größtenteils fremd, die Beschreibung der erotischen Szenen war mir zu blümchenhaft und schmalzig und die Story selber gab auch nicht wirklich was her, zumal sie phasenweise ziemlich an den Haaren hergezogen erschien und diese ganzen Rivalitäten unter den Vampieren mir eigentlich total auf den Keks gegangen sind.

Meiner Meinung nach hätte es durchaus Potenzial gegeben, daraus mit Abwandlungen hier und da was richtig Gutes zu machen.
Aber allein schon der Schreibstil der Autorin liegt mir einfach nicht. Da war einfach zu viel rumgesülze, zu viel geschmachte, es fühlte sich für mich nicht stimmig und echt an. Grad auch der Sex. Ich meine das ist ein erotischer Roman. Da darf die Beschreibung ruhig etwas härter. Ich kanns gar nicht wirklich erklären was es war, das mich so genervt hat. Aber selbst die Beschreibung der erotischen Szenen gingen mir irgendwie auf den Geist, so dass ich das Buch nach etwa der Hälfte weggelegt habe.

Trotzdem gilt natürlich auch hier: Geschmäcker sind verschieden.
Mag durchaus Personen geben, denen diese Story gefällt. Und diesen wünsche ich auch weiterhin viel Spaß beim Lesen. Wenn man jedoch eines der oben erwähnten Bücher kennt und liebt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man von diesem hier begeistert ist, nicht sonderlich groß. Am Besten liest mal also vielleicht mal eine Leseprobe - ggf. über Kindle, wenn man sonst keine findet - bevor man hierfür Geld ausgibt und sich dann ärgert.


Vampire Club: Drei erotische Vampirromane
Vampire Club: Drei erotische Vampirromane
von Emilia Jones
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider ausgesprochen seicht, 24. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir von dem Buch eigentlich recht viel versprochen. Wurde aber leider enttäuscht.

Wenn man Bücher wie Dirty: Erotischer Roman , Callboys - Die Schönen der Nacht, Alphawolf: Ein erotischer Werwolfroman oder Zuckermond: Erotischer Roman gewohnt ist, dann erscheint einem dieses hier schon unwahrscheinlich seicht, platt und lieblos. Die Charaktere blieben mir bei allen drei Geschichten größtenteils fremd, die Beschreibung der erotischen Szenen war mir zu blümchenhaft und schmalzig und die Story selber gab auch nicht wirklich was her, zumal sie phasenweise ziemlich an den Haaren herbeigezogen erschien und diese ganzen Rivalitäten unter den Vampieren mir eigentlich total auf den Keks gegangen sind.

Meiner Meinung nach hätte es durchaus Potenzial gegeben, daraus mit Abwandlungen hier und da was richtig Gutes zu machen.
Aber allein schon der Schreibstil der Autorin lag mir einfach nicht. Da war einfach zu viel rumgesülze, zu viel geschmachte, es fühlte sich für mich nicht stimmig und echt an. Und so ging es mir gerade auch bei den Sexszenen. Ich meine das ist ein erotischer Roman. Da darf die Beschreibung ruhig realistisch sein und etwas härter. Ich kanns gar nicht wirklich erklären was es war, das mich so genervt hat. Aber selbst diese Szenen gingen mir irgendwie auf den Geist, so dass ich jede Story in etwa bis zur Hälfte gelesen habe und mit der nächsten anfing, in der Hoffnung, dass sie evtl. besser ist. Aber leider war das jedes Mal eine Pleite.

Trotzdem gilt auch hier: Geschmäcker sind verschieden.
Mag durchaus Personen geben, denen diese Stories gefallen. Und diesen wünsche ich auch weiterhin viel Lesevergnügen. Wenn man jedoch eines der oben erwähnten Bücher kennt und liebt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man von diesem hier begeistert ist, nicht sonderlich groß. Am Besten liest mal also vielleicht mal eine Leseprobe - ggf. über Kindle, wenn man sonst keine findet - bevor man hierfür Geld ausgibt und sich dann ärgert.


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Da sind ein paar wunderschöne Stücke dabei, 24. Februar 2012
Mir hat der Film Die Legende der Wächter [Blu-ray] unheimlich gut gefallen. Sehr liebevoll gestaltet, spannend, traurig, warmherzig - einfach ein wunderschöner und abwechslungsreicher Film.

Aber auch hier gilt: Erst die Musik haucht den Szenen Leben ein, lässt die Sonnenstrahlen leuchten, die Finsternis so dunkel und gefährlich erscheinen und das Herz vor Rührung überfließen. Die Stücke wurden wunderbar auf die einzelnen Szenen abgestimmt und bereichern sie sehr. Einzelne Lieder haben auch genug Tragkraft, um auch vollständig vom Film losgelöst ihren Reiz und Zauber zu entfalten. Allerdings sind es leider nicht viele. Musik und Film bilden in diesem Fall eine zu starke Einheit.

Trotzdem: Ein, zwei Perlen gibt es und die sind dafür soooooo gut, dass ich sie phasenweise rauf und runter höre, weil ich von ihnen jedes Mal wieder eine Gänsehaut bekommen. Mein Lieblingsstück ist "The Boy Was Right". Eine schöne Variation davon ist "More Baggy Wrinkles". Der Titelsong "To The Sky" von Owl City ist ebenfalls super. Passt zwar sonst nicht 100%ig zum Film, weil er so richtig fröhlich und schwungvoll ist, wohingegen der Film sonst eher düster und nachdenklich ist. Das Stück an sich finde ich aber trotzdem sehr gelungen.

Fazit: Hört einfach mal in die von mir erwähnten Stücke rein. Vielleicht gefällt euch ja auch das eine oder andere so gut. Das ganze Album zu kaufen kann ich in diesem Fall jedoch nicht empfehlen, weil sehr viele Stücke nur Variationen eines anderen Liedes sind.


1001 Nacht: Illustrierte Märchen aus tausendundeiner Nacht
1001 Nacht: Illustrierte Märchen aus tausendundeiner Nacht
von Gestalten
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,15

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hier fehlt leider der rote Faden, 24. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Grundsätzlich finde ich die Idee gut, alten Märchen ein neues Gewand zu verleihen und die Geschichten von verschiedenen Künstlern illustrieren zu lassen. Ebenso, wie Märchen zur Abwechslung mal für Erwachsene zusammen zu stellen. Daher gibt es für diesen Ansatz genauso einen Stern, wie für die Märchenauswahl und die äußerst detalreiche Gestaltung.

Nicht gefallen hat mir jedoch, dass es Aufgrund der gewählten Geschichten, zwar für Erwachsene wäre, die Bilder aber teilweise einem Kinder-Bilderbuch entspringen könnten. Da zieht sich einfach kein roter Faden durch. Mal sind die Bilder düster und so speziell, dass eindeutig nur Erwachsene was damit anfangen können. Und dann gibt es wieder Geschichten, mit kindlichen Figuren in quietschebunter Aufmachung, die so gar nicht ins Erwachsenenkonzept passen will. Hier hätte ich mir eine klarere Linie gewünscht. Auch wenn verschiedene Künstler beteiligt waren, hätte das ganze sicher etwas mehr auf einander abgestimmt werden können.

Der Preis ist auch nicht von schlechten Eltern. Ich meine es sind nur einige wenige Geschichten. Ja klar, das Design ist sehr speziell und sicher auch aufwändig. Aber sooooo schön fand ich es einfach nicht, dass es mir preislich dafürgestanden hätte.

Fazit: Ganz nett, aber das gelbe vom Ei ist es meiner Meinung nach nicht. Dafür liefert es einfach keinen harmonischen Gesamteindruck ab.


Die schönsten Märchen aus 1001 Nacht
Die schönsten Märchen aus 1001 Nacht
von N. N.
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne, umfassende, wenn auch etwas schlichte Ausgabe, 24. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe schon seit längerem nach einer umfassenden Ausgabe der Märchen aus 1001 Nacht gesucht.
Das gestaltete sich schwerer als gedacht, denn entweder fand ich eine total schöne, aber recht kleine Sammlung, oder eine große, aber bereits vergriffene. Ein zwei Gesamtausgaben, die ich noch gefunden habe, sind sicher nicht schlecht, aber 100€ waren mir hierfür dann auch wieder zuviel.

Schließlich bin ich auf dieses Exemplar gestoßen und ich muss sagen, ich bin alles in allem sehr zufrieden damit. Vor allem auch, wenn man das Preisleistungsverhältnis bedenkt.

Das Cover ist schön und einladend - das ist schon mal nicht unwesentlich und hat mich mit zum Kauf bewogen.

Auch die Gestaltung innen ist sehr nett gemacht. Die Bilder sind zwar alle schwarzweiß und teils recht klein, dafür aber Originale aus einer der Urausgaben, was wiederum ausgesprochen schön ist und den Märchen Aufgrund der Bildgestaltung einen zusätzlichen altertümlichen Touch gibt.

Es sind wirklich alle bekannten Erzählungen enthalten und auch einige, die mir so noch nicht untergekommen sind. Was den Umfang angeht, kann ich also auch nur positives berichten.

Fazit: Wenn ihr auch schon seit längerem nach einer schönen Ausgabe sucht, schaut euch diese mal an. Vielleicht ist sie euch zu schlicht, aber vielleicht entdeckt ihr auch wie ich in all der Schlichtheit die eigentliche Schönheit. Einen Versuch ist es mal auf jeden Fall wert.


UGG W Classic Tall, Damen Langschaft Schlupfstiefel, Schwarz (BLACK), 39 EU (6.5 Damen UK)
UGG W Classic Tall, Damen Langschaft Schlupfstiefel, Schwarz (BLACK), 39 EU (6.5 Damen UK)
Wird angeboten von Paula Alonso
Preis: EUR 219,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mollig warm, bequem und ziemlich rutschfest - was will Frau mehr?, 24. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich die letzten Jahre mit ziemlichem bibbern und kalten Füßen verbracht habe, wollte ich mir nun endlich mal warme Schühchen besorgen. Leider sind UGGs ja preislich nicht grad von schlechten Eltern und waren mir daher auch immer zu teuer. Bis ich sie nun endlich bei einer "Schnäppchenaktion" in Amazon erwerben konnte.

Und ich kann nur sagen: Ich würde sie NIE MEHR hergeben!

Sie sind sooooooo kuschlig warm - ein Traum. Kann man tatsächlich wunderbar barfuss tragen. Wobei ich sie meistens mit dünnen Strumpfhosen an habe. Ist doch etwas seltsam, wenn man irgendwo die Schuhe ausziehen muss und barfuss da steht :)

Habe die Schuhe wie empfohlen ziemlich knapp gekauft. Sie haben sich auch minimal geweitet, aber im Grunde nur soweit, dass sie jetzt 100%ig bequem sitzen. Da reibt nichts, da stört nichts, alles schön weich und flexibel.

Da es bei uns in letzter Zeit auch ziemlich rutschig war, habe ich sie gleich einem Härtetest unterzogen und bin auch da begeistert. Der Halt ist selbst auf Eis ziemlich gut und man hat beim Laufen absolut ein stabiles und sicheres Gefühl.

Optisch ist es halt Geschmackssache. Kenne Typen, die finden sie einfach scheußlich. Mein Freund wiederum meinte, sie sehen an mir total putzig und kuschlig aus. Und mich erinnern sie bisschen an kleine Eskimoschühchen.
Also ja, bildet euch da einfach eure eigene Meinung und lasst euch nichts auf oder abschwätzen. Zu so manch depater Männeraussage kann ich nur erwidern: Dann zieh bei der Eiseskälte doch du die dünnen Stöckelschuhe an, mit denen es dich in jeder zweiten Kurve auf den Allerwertesten haut und du blaue Zehen kriegst.
So oder so... Mir gefallen sie in Schwarz auf jeden Fall sehr gut. Passt zu allem und lässt sie auch etwas kleiner wirken. Selbst mit Rock sehen sie noch ganz cool aus.

Einziger Makel:
Bei meinem rechten Schuh entsteht eine leichte Verfärbung, die erst jetzt durchs Laufen nach und nach zu Tage tritt. Sie entsteht genau in der Kerbe, wo der Fuß beim Laufen abknickt. Bekomme es nicht weg, scheint sich also wohl um einen Materialfehler zu handeln. Ist nicht schlimm sichtbar, aber bei dem Preis sollts so was halt nicht geben.
Ansonsten bin ich was die Pflege angeht generell gespannt, weil sobald der Schuh an einigen Stellen mit Wasser in Berührung bekommt, ändert sich etwas die Farbe...

Trotzdem: Gesamtfazit absolut positiv. Ein toller Winterschuh für Frau :)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20