Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho Fußball longSSs17
Profil für Thalic > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thalic
Top-Rezensenten Rang: 10.771
Hilfreiche Bewertungen: 1123

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thalic

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Marantz SR7009 (silber) - 9.2 AV-Receiver (Bluetooth, W
Marantz SR7009 (silber) - 9.2 AV-Receiver (Bluetooth, W

33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Klasse für sich, 12. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der SR7009 ist mein erster Marantz, vorher hatte ich einen Onkyo TX NR 906 im Einsatz und davor einen schönen Denon. Betrieben wird der Verstärker an einem 5.1 Nubert-Nuline Set mit zwei großen nuLine 284 Front-Boxen, angeschlossen über Bi-Amping. Ich war schon kurz davor meine Nuberts zu verkaufen, da ich mit dem Klang nicht mehr zufrieden war. Das kam vor allem, weil sich mein Musikgeschmack langsam auch in Richtung Geigenmusik und Klassik verlagerte und mir einfach die Feinauflösung in den Höhen fehlte. Bass war hingegen bei den Nuberts nie ein Problem. Ich suchte also die berühmte eierlegende Wollmilchsau, die mich sowohl beim Bluray sehen im Surround Betrieb begeistern kann, aber auch im Stereobetrieb Pop und Klassik möglichst gut wiedergibt.

Der Anschluss des Marantz war kein Problem. Trotz erstem Kontakt mit dem Hersteller. Optisch ist das Gerät ein echter Leckerbissen und wirkt sehr edel. Die Verarbeitung ist ebenfalls tadellos. Ebenso fand ich die Menüführung intuitiv und einfach zu erlernen.

Zum Ausmessen mit dem Audyssey-System nahm ich mir viel Zeit und habe dabei peinlich genau auf die empfohlene Platzierung der einzelnen Messpunkte geachtet. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass es nicht darum geht, mehrere (Sitz)Plätze mit gutem Sound zu versorgen. Vielmehr sollen dem System möglichst viele Messwerte rund um den ersten, zentralen Messpunkt geliefert werden.

Nach erfolgreicher Einmessung dann der erste Test im Surround Betrieb. Der Bass war etwas schwächer als vom Onkyo gewohnt, aber dafür sehr präzise und knallhart. Die Höhen gut hörbar aber nicht überzeichnet oder zischelnd. Die Sprache verständlich und klar. Ein schöner und geschlossenes Surround-Sound, so gut wie man ihn sich nur vorstellen kann. Dann der Wechsel zum Stereo-Betrieb. Als Musikquelle dienten FLAC-Samples meiner Lieblingslieder. Bei Pop war der Effekt ähnlich wie bei der Bluray. Der Bass etwas schwächer, aber dafür viel präziser. Die Höhen und Mitten ausgewogen und angenehm. Klanglich ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem alten System. Als letztes dann Klassik und Geigenmusik vom langhaarigen Geigenmeister :-) Hier war bisher die große Schwäche meines Systems. Der Sound hörte sich einfach völlig anders an als live im Konzert. Ich muss sagen, was die Techniker von Marantz geleistet haben, hat mich doch etwas geplättet. Der Sound ist einfach fantastisch. So klar und fein aufgelöst wie ich es noch nie aus meinen Nuberts gehört habe. Ich war und bin wirklich beeindruckt!

Auch sonst liefert der Receiver alles was ein Gerät in der Klasse heutzutage leisten kann. Firmware Updates über das Netzwerk, Radio, komfortables Internetradio, Multiroom-Fähigkeit (nutze ich nicht), Stromsparmodi, Netzwerkplayer sowie die Möglichkeit alle gängigen Audio-Formate, inklusive FLAC, abzuspielen.

Fazit: Der Marantz ist für mich der bisher beste Reciver, der mich vor allem durch seinen optimalen Klang sowohl im Surround- wie auch im Stereobetrieb begeistert.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 29, 2017 7:40 PM MEST


AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E (Dual-WLAN AC + N bis zu 1.300 MBit/s 5 GHz + 450MBit/s 2,4 GHz), Rot/Weiß, deutschsprachige Version
AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E (Dual-WLAN AC + N bis zu 1.300 MBit/s 5 GHz + 450MBit/s 2,4 GHz), Rot/Weiß, deutschsprachige Version
Preis: EUR 74,99

44 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Hardware, mit neuster Firmware teilweise brauchbar! (Update 27.04.15), 12. März 2015
Nach einer erfolglosen Odysee mit Powerlan-Adaptern, entschloss ich mich den AVM Repeater 1750E zu probieren. Also langjähriger Fritzbox Nutzer, aktuell mit einer 7490, habe ich überwiegend sehr positive Erfahrungen mit AVM gesammelt. Ich verwende dabei 3 Repeater in einem sehr stark mit anderen WLAN's belegten Gebiet, mitten im Stattzentrum. Alleine mein Handy listet über 60 andere WLAN im 2.4GHz und über 10 im 5 GHz Bereich auf. Dazu kommt noch, das wegen Flughafennähe höhere Kanäle im 5GHz Band nicht nutzbar sind (Radarerkennung). Leider ist die Fritzbox räumlich eher ungünstig aufgestellt. Das lässt sich aber aus verschiedenen Gründen nicht ändern. Daher verwende ich einen günstiger plazierten 1750E im Modus LAN-Bridge als Access-Point. Dieser 1750E ist dann auch der Access-Point für die anderen beiden Repeater, welche sowohl das 5GHz wie auch das 2.4GHz Signal verstärken. Das WLAN der Fritzbox ist deaktiviert.

Soweit so gut. alles aufgestellt, die beiden Repeater per WPS verbunden und sofort einen guten Empfang gehabt. Leider kamen einige Tage später die Firmware-Updates der Fritzbox 6.23 und 6.24 wie auch die Updates der Repeater von 6.12 auf 6.20. Und ab da fingen die Probleme an. Alle paar Stunden oder auch mal erst nach zwei Tagen, verlieren die Repeater die Verbindung. Manchmal nur auf einem Band, manchmal auf beiden, das ist völlig unterschiedlich. Es gibt zwei Möglichkeiten das zu kurzfristig zu behebn: entweder man steckt sie aus und wieder ein oder man ändert kurzeitig irgendeinen Kanal (2.4 oder 5 GHz) im Access-Point. Danach ist wieder alles in Ordnung - bis zum nächsten Disconnect. In den Logfiles sind dann meistens zwei Einträge dazu zu finden: "Zeitserver antwortet nicht" und "Authentifizierung fehlgeschlagen". Wenn die Verbindung besteht, ist alles hervorragend. Kein Packetloss und schnelle Übertragung.

Der AVM Support hat sich bemüht und es wurden sowohl die Fritzbox wie auch alle drei Repeater ausgetauscht. Leider erfolglos. Die einzige echte Verbesserung ist, auf der alten Firmware 6.12 zu bleiben - die dafür Probleme mit diversen IP-basierenden TV angeboten hat. Aktueller Stand ist, ich soll auf weiter Firmware Updates warten.

Mein Fazit: zumindest in der bei mir vorhandenen Umgebung und mit der aktuellen Firmware sind die Repeater nur äußerst eingeschränkt zu brauchen. Die Verbindungsprobleme ruinieren den ansonsten guten Eindruck vollständig. Abgesehen von der Firmware finde ich auch die Tatsache dass der Repeater bei Mehrfachsteckdosen immer gleich zwei Plätze belegt eher suboptimal. Aber damit kann man sich arrangieren, sofern das Verbindungsproblem gelöst wird.

Auch AVM Produkte werden wohl vor ihrer Marktreife zum Verkauf gegeben.

Update 27.04.2015:
Etwa alle 5-10 Tage hängt sich einer von zwei Repeatern auf. Die Status-LED's zeigen keine Fehler an, trotzdem sendet er dann überhaupt nicht. Einfaches ausstecken und einstecken behebt das Problem. Das neu mit der Firmware 6.23 aufgetretene Problem mit abbrechenden On-Demand Videos ist nicht gelöst, laut AVM arbeite man an einer Lösung. Mich stören beide Probleme erheblich, vor allem weil man nie weiß wann sie auftreten. Daher wieder 2-Sterne, mit gutem Willen.

Update 29.03.2015:
Mit der neusten Firmware der Repeater Version V6.23 ist nun (endlich) das 5GHz Band stabil. Ein längst vergessen geglaubtes Problem taucht mit der neusten Firmware allerdings wieder auf. Zumindest auf Samsung Geräten (Galaxy & Note sowie 2014er F8090 Fernseher) halten YouTube Videos und Amazon-Prime Filme plötzlich an. Man kann erneut auf Play drücken und meistens klappt das, aber störend ist es trotzdem. Das Problem gab es mit der 6.12er Firnware schon einmal, war danach aber komplett gelöst. Ein erster Test zeigt das es auf beiden Frequenzbändern auftritt. Es bleibt für mich noch immer ein fader Beigeschmack, da wir Kunden als Beta-Tester missbraucht werden. Trotzdem, die neue Firmware macht das 5GHz Band endlich nutzbar, daher von einem Stern auf drei Sterne!

Update 28.03.2015:
Seit gestern habe ich die neue Version der Repeater Firmware V6.23 im Einsatz. Bisher ist das 5GHz Band stabil. Ich warte mit einer abschließenden Beurteilung aber noch etwas, da sich auch früher die Probleme manchmal erst nach einiger Betriebsdauer eingestellt haben. Hoffen wir das Beste!

Update 22.03.15:
Leider war die Lösung mit "Frequenzband beibehalten" eigentlich keine Lösung. Meine Geräte haben sich nach erneutem "einfrieren" des 5GHz Senders einfach mit dem 2.4GHz verbunden. Es ging also nur scheinbar, aber wenigstens ist mit der Einstellung 2.4Ghz stabil geblieben. Auch die Lösung mit der Laberversion der Fritzbox hatte bei mir und mindestens einem weiteren Kommentator nicht dauerhaft funktioniert. Es ist zum Mäusemelken...

Update 20.03.15:
Danke einiger netten Kommentatoren habe ich mittlerweile zwei Möglichkeiten gefunden um die Situation zu verbessern.
1. Besitzer ein Fritzbox 7490 können eine Labor-Firmware, zu finden auf der AVM-Seite unter Labor, einpielen: "FRITZ!OS 06.25-30097 - Laborversion". Diese Firmware der Fritzbox scheint zumindest bei einigen Foristen zu helfen. Leider hat sie aber auch gravierende Nachteile: Probleme mit VoIP, spontane Reboots, IPv6 teilweise ohne Funktion, Verbindungsübersicht fehlerhaft. Wenn die Mängel noch beseitigt werden, wird das die Lösung sein.
2. Im Menü der Repeater -> WLAN -> Funkeinstellungen -> Verbindungsoptionen -> "Frequenzband beibehalten" einstellen. Damit laufen die Repeater mit der Fritzbox Firmware 06.24 und der Repeater Firmware 06.22 dauerhaft stabil.
Neues Fazit: Offenbar ist AVM auf dem richtigen Weg, sobald die Firmware offiziell zur Verfügung steht und vollständig funktioniert, werde ich deutlich mehr Sterne vergeben.
Kommentar Kommentare (22) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 7, 2016 8:24 AM CET


komforthaus Heizkörperthermostat Classic Typ L, Pro Version mit Metallmutter, neues leises Modell, Set für 4 Räume
komforthaus Heizkörperthermostat Classic Typ L, Pro Version mit Metallmutter, neues leises Modell, Set für 4 Räume
Wird angeboten von komforthaus - Ihr Spezialshop für Hausautomation mit kompetenter Beratung
Preis: EUR 59,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert (ausführlicher Anleitung + Hilfe zur Installation der Metallmutter), 5. Oktober 2014
Zusammenfassend kann ich die Heizkörperthermostaten nur empfehlen. Schnelle Lieferung, sehr einfache Bedienung und die Montage ist auch von Nicht-Handwerkern problemlos durchführbar. Im Einzelnen:

LIEFERUNG:
Geliefert wurde das Set bereits einen Tag nach der Bestellung. Jeder Thermostat ist dabei einzeln verpackt, zusätzlich liegen noch drei hochwertige Metallmuttern und gedruckte Bedienungsanleitungen bei.

WERKZEUG:
Zur Montage benötig man einen mittelgroßen Schlitzschraubendreher, etwas Küchenpapier sowie eine Rohrzange. Um später Betriebsgeräusche zu vermeiden, ist etwas Schmiermittel mit gutem Kriechvermögen (z.B. Caramba) hilfreich.

MONTAGE METALLMUTTER:
Ich empfehle statt der vormontierten Plastikmutter die beiliegende Metallmutter zu verwenden. Sie sieht nicht nur besser aus, sondern greift auch besser in das Gewinde am Heizkörper. Der Wechsel der Mutter erfordert nur etwas Mut mit dem Schraubenzieher und ist in 30 Sekunden erledigt. Dafür einfach den flachen Teil des Schraubendreher tief zwischen Mutter und Gewinde drücken um damit einen Hebel erzeugen zu können. Dann mit etwas Kraft die Plastikmutter auseinanderdrücken. Schon lässt sie sich nach oben abstreifen. Die Metallmutter gerade aufsetzen, kräftig drücken, fertig.

MONTAGE THERMOSTAT:
Anbei wird die De-/Montage mit Verwendung einer Überwurfmutter erklärt, wie sie heutzutage wohl an den meisten Heizkörpern verwendet wird. Zunächst dreht man den vorhandenen Thermostat auf die höchste Stufe. Dann setzt man die Rohrzange auf die Verschraubung des Thermostats und dreht sie links herum auf. Ist die Schraube gelockert, lässt sich der Rest meistens leicht von Hand abdrehen. Geht das nicht, hilft die Rohrzange weiter.
Ist der alte Regler abgenommen, sollte man zunächst möglichen Staub oder altes Öl rund um den Regelstift am Heizkörper entfernen. Um später einen geräuscharmen Betrieb zu ermöglichen, sprüht man nun etwas Schmiermittel an den Regelstift und drückt ihn mit der flachen Seite der Rohrzange mehrfach ganz hinein. Jetzt setzt man den neuen Regler in der gewünschten Position auf den Heizkörper und dreht die Mutter soweit, dass das Gewinde gerade anfängt zu greifen. Mit der einer Hand drückt man den Regler mit voller Kraft gegen den Heizkörper. Mit der anderen Hand, unter Verwendung der Rohrzange, die Mutter rechts herum fest zu drehen. Es ist völlig normal wenn sich dabei der Regler wieder etwas vom Heizkörper entfernt. Jetzt noch alles sauber abwischen und die Schutzfolie vom Display abziehen. Fertig.

EINSTELLUNG:
Vor der ersten Inbetriebnahme müssen sie zunächst die Batterien in das unten liegende Batteriefach einlegen. Sobald dies getan ist, wird das Datum im Display abgefragt. Die Werte können über das Drehrad eingestellt und mit OK bestätigt werden. Nach dem letzten OK erfolgt eine automatische Adaptierfahrt. Dabei wird gemessen wie weit und wie stark der Regelstift an ihrer Heizung hinein gedrückt werden kann. Das Display zeigt "AdA" an.

Der komforthaus verfügt über drei Betriebsmodi. "Manu", hier stellen sie die gewünschte Temperatur über das Drehrad selber manuell ein. "Urlaub" (Koffersymbol), hier wird konstant die eingestellte Temperatur bis zum vorgegebenen Datum gehalten. Und "Auto", hier wird die Temperatur über von ihnen festgelegte Schaltprogramme geregelt. In den Modi "Manu" und "Auto" können sie jederzeit die Temperatur selber am Drehregler einstellen, bei "Auto" gilt die Einstellung bis zum nächsten Schaltzeitpunkt. Zusätzlich können sie über die "Boost" Taste den Heizkörper für 5 Minuten voll heizen lassen. Über die Taste mit dem Sonnen- und Mondsymbol wird die Temperatur einfach auf vorher einprogrammierbare Tag- bzw. Nachtemperaturen gestellt - der selbe Effekt hat das drehen am Rad, nur das es eben schneller geht.

Um die gewünschten Temperaturen und Schaltzeitpunkte für den Modus "Auto" einzustellen, drücken sie länger als drei Sekunden auf die Menü-Taste. Es erscheint "PRO", was sie mit OK bestätigen. Jetzt können sie auf Wunsch für jeden Wochentag bis zu sieben Schaltzeitpunkte und zugehörige Temperaturen einstellen.
Wenn im Display "DAY" steht, drehen sie am Drehrad um die gewünschten Tage auszuwählen und bestätigen sie wieder mit OK. Der erste Schaltzeitpunkt ist 00:00 Uhr, dieser lässt sich nicht verändern. Bestätigen sie mit OK. Dann stellen sie die gewünschte Temperatur für den Zeitpunkt ein, z.B. 16 Grad. Bestätigen sie mit OK. Jetzt kommt der nächste Schaltzeitpunkt, den sie über das Drehrad anpassen können. Wählen sie wieder die Temperatur, auf die der Regler ab diesem Zeitpunkt heizen soll. Sie können insgesamt sieben Schaltzeitpunkte pro Tag erfassen, sechs davon individuell anpassbar.
Das Ganze wiederholen sie dann ggf. für andere Wochentage. Ich habe z.B. eine Gruppe Mo-Fr programmiert und eine Sa-So.

Weitere Details finden sie natürlich auch in der beliegenden Anleitung. Wenn sie sich aber bis hierin durchgearbeitet haben, wissen sie schon fast alles.

TIPPS:
- Die Batterien sollten sie regelmäßig alle 12 Monate wechseln. Ist die Batterie fast leer (und man übersieht das Symbol im Display) wird zum Frostschutz der Heizkörper auf maximale Stufe gedreht. Ärgerlich wenn das im Urlaub passiert.
- Mit der Programmierung der Schaltzeiten sollten sie etwas experimentieren, nach 1-2 Wochen haben sie die ideale Einstellung gefunden. Es lohnt sich.
- Die Temperaturen werden immer ab dem Schaltzeitpunkt geregelt. Wenn sie es also z.B. morgens um 6:00 Uhr im Bad warm haben mögen, müssen sie evtl. den Zeitpunkt schon auf 5:00 stellen, denn der Heizvorgang dauert ja ein wenig.
- Wird der komforthaus im Schlafzimmer oder Kinderzimmer verwendet, legen sie die Schaltzeiten nicht in die Schlafphasen. Der Motor ist zwar nicht laut, aber durchaus hörbar. Wer empfindlich ist kann davon aufwachen.


komforthaus Heizkörperthermostat Classic Typ L, neues leises Modell, Pro Version inkl. stabiler Metallmutter
komforthaus Heizkörperthermostat Classic Typ L, neues leises Modell, Pro Version inkl. stabiler Metallmutter
Wird angeboten von komforthaus - Ihr Spezialshop für Hausautomation mit kompetenter Beratung
Preis: EUR 18,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert (ausführlicher Anleitung + Hilfe zur Installation der Metallmutter), 5. Oktober 2014
Zusammenfassend kann ich die Heizkörperthermostaten nur empfehlen. Schnelle Lieferung, sehr einfache Bedienung und die Montage ist auch von Nicht-Handwerkern problemlos durchführbar. Im Einzelnen:

LIEFERUNG:
Geliefert wurde das Set bereits einen Tag nach der Bestellung. Jeder Thermostat ist dabei einzeln verpackt, zusätzlich liegen noch drei hochwertige Metallmuttern und gedruckte Bedienungsanleitungen bei.

WERKZEUG:
Zur Montage benötig man einen mittelgroßen Schlitzschraubendreher, etwas Küchenpapier sowie eine Rohrzange. Um später Betriebsgeräusche zu vermeiden, ist etwas Schmiermittel mit gutem Kriechvermögen (z.B. Caramba) hilfreich.

MONTAGE METALLMUTTER:
Ich empfehle statt der vormontierten Plastikmutter die beiliegende Metallmutter zu verwenden. Sie sieht nicht nur besser aus, sondern greift auch besser in das Gewinde am Heizkörper. Der Wechsel der Mutter erfordert nur etwas Mut mit dem Schraubenzieher und ist in 30 Sekunden erledigt. Dafür einfach den flachen Teil des Schraubendreher tief zwischen Mutter und Gewinde drücken um damit einen Hebel erzeugen zu können. Dann mit etwas Kraft die Plastikmutter auseinanderdrücken. Schon lässt sie sich nach oben abstreifen. Die Metallmutter gerade aufsetzen, kräftig drücken, fertig.

MONTAGE THERMOSTAT:
Anbei wird die De-/Montage mit Verwendung einer Überwurfmutter erklärt, wie sie heutzutage wohl an den meisten Heizkörpern verwendet wird. Zunächst dreht man den vorhandenen Thermostat auf die höchste Stufe. Dann setzt man die Rohrzange auf die Verschraubung des Thermostats und dreht sie links herum auf. Ist die Schraube gelockert, lässt sich der Rest meistens leicht von Hand abdrehen. Geht das nicht, hilft die Rohrzange weiter.
Ist der alte Regler abgenommen, sollte man zunächst möglichen Staub oder altes Öl rund um den Regelstift am Heizkörper entfernen. Um später einen geräuscharmen Betrieb zu ermöglichen, sprüht man nun etwas Schmiermittel an den Regelstift und drückt ihn mit der flachen Seite der Rohrzange mehrfach ganz hinein. Jetzt setzt man den neuen Regler in der gewünschten Position auf den Heizkörper und dreht die Mutter soweit, dass das Gewinde gerade anfängt zu greifen. Mit der einer Hand drückt man den Regler mit voller Kraft gegen den Heizkörper. Mit der anderen Hand, unter Verwendung der Rohrzange, die Mutter rechts herum fest zu drehen. Es ist völlig normal wenn sich dabei der Regler wieder etwas vom Heizkörper entfernt. Jetzt noch alles sauber abwischen und die Schutzfolie vom Display abziehen. Fertig.

EINSTELLUNG:
Vor der ersten Inbetriebnahme müssen sie zunächst die Batterien in das unten liegende Batteriefach einlegen. Sobald dies getan ist, wird das Datum im Display abgefragt. Die Werte können über das Drehrad eingestellt und mit OK bestätigt werden. Nach dem letzten OK erfolgt eine automatische Adaptierfahrt. Dabei wird gemessen wie weit und wie stark der Regelstift an ihrer Heizung hinein gedrückt werden kann. Das Display zeigt "AdA" an.

Der komforthaus verfügt über drei Betriebsmodi. "Manu", hier stellen sie die gewünschte Temperatur über das Drehrad selber manuell ein. "Urlaub" (Koffersymbol), hier wird konstant die eingestellte Temperatur bis zum vorgegebenen Datum gehalten. Und "Auto", hier wird die Temperatur über von ihnen festgelegte Schaltprogramme geregelt. In den Modi "Manu" und "Auto" können sie jederzeit die Temperatur selber am Drehregler einstellen, bei "Auto" gilt die Einstellung bis zum nächsten Schaltzeitpunkt. Zusätzlich können sie über die "Boost" Taste den Heizkörper für 5 Minuten voll heizen lassen. Über die Taste mit dem Sonnen- und Mondsymbol wird die Temperatur einfach auf vorher einprogrammierbare Tag- bzw. Nachtemperaturen gestellt - der selbe Effekt hat das drehen am Rad, nur das es eben schneller geht.

Um die gewünschten Temperaturen und Schaltzeitpunkte für den Modus "Auto" einzustellen, drücken sie länger als drei Sekunden auf die Menü-Taste. Es erscheint "PRO", was sie mit OK bestätigen. Jetzt können sie auf Wunsch für jeden Wochentag bis zu sieben Schaltzeitpunkte und zugehörige Temperaturen einstellen.
Wenn im Display "DAY" steht, drehen sie am Drehrad um die gewünschten Tage auszuwählen und bestätigen sie wieder mit OK. Der erste Schaltzeitpunkt ist 00:00 Uhr, dieser lässt sich nicht verändern. Bestätigen sie mit OK. Dann stellen sie die gewünschte Temperatur für den Zeitpunkt ein, z.B. 16 Grad. Bestätigen sie mit OK. Jetzt kommt der nächste Schaltzeitpunkt, den sie über das Drehrad anpassen können. Wählen sie wieder die Temperatur, auf die der Regler ab diesem Zeitpunkt heizen soll. Sie können insgesamt sieben Schaltzeitpunkte pro Tag erfassen, sechs davon individuell anpassbar.
Das Ganze wiederholen sie dann ggf. für andere Wochentage. Ich habe z.B. eine Gruppe Mo-Fr programmiert und eine Sa-So.

Weitere Details finden sie natürlich auch in der beliegenden Anleitung. Wenn sie sich aber bis hierin durchgearbeitet haben, wissen sie schon fast alles.

TIPPS:
- Die Batterien sollten sie regelmäßig alle 12 Monate wechseln. Ist die Batterie fast leer (und man übersieht das Symbol im Display) wird zum Frostschutz der Heizkörper auf maximale Stufe gedreht. Ärgerlich wenn das im Urlaub passiert.
- Mit der Programmierung der Schaltzeiten sollten sie etwas experimentieren, nach 1-2 Wochen haben sie die ideale Einstellung gefunden. Es lohnt sich.
- Die Temperaturen werden immer ab dem Schaltzeitpunkt geregelt. Wenn sie es also z.B. morgens um 6:00 Uhr im Bad warm haben mögen, müssen sie evtl. den Zeitpunkt schon auf 5:00 stellen, denn der Heizvorgang dauert ja ein wenig.
- Wird der komforthaus im Schlafzimmer oder Kinderzimmer verwendet, legen sie die Schaltzeiten nicht in die Schlafphasen. Der Motor ist zwar nicht laut, aber durchaus hörbar. Wer empfindlich ist kann davon aufwachen.


komforthaus Heizkörperthermostat Classic Typ L, Pro Version mit Metallmutter, neues leises Modell, Set für 3 Räume
komforthaus Heizkörperthermostat Classic Typ L, Pro Version mit Metallmutter, neues leises Modell, Set für 3 Räume
Wird angeboten von komforthaus - Ihr Spezialshop für Hausautomation mit kompetenter Beratung
Preis: EUR 49,95

42 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert (ausführlicher Anleitung + Hilfe zur Installation der Metallmutter), 5. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zusammenfassend kann ich die Heizkörperthermostaten nur empfehlen. Schnelle Lieferung, sehr einfache Bedienung und die Montage ist auch von Nicht-Handwerkern problemlos durchführbar. Im Einzelnen:

LIEFERUNG:
Geliefert wurde das Set bereits einen Tag nach der Bestellung. Jeder Thermostat ist dabei einzeln verpackt, zusätzlich liegen noch drei hochwertige Metallmuttern und gedruckte Bedienungsanleitungen bei.

WERKZEUG:
Zur Montage benötig man einen mittelgroßen Schlitzschraubendreher, etwas Küchenpapier sowie eine Rohrzange. Um später Betriebsgeräusche zu vermeiden, ist etwas Schmiermittel mit gutem Kriechvermögen (z.B. Caramba) hilfreich.

MONTAGE METALLMUTTER:
Ich empfehle statt der vormontierten Plastikmutter die beiliegende Metallmutter zu verwenden. Sie sieht nicht nur besser aus, sondern greift auch besser in das Gewinde am Heizkörper. Der Wechsel der Mutter erfordert nur etwas Mut mit dem Schraubenzieher und ist in 30 Sekunden erledigt. Dafür einfach den flachen Teil des Schraubendreher tief zwischen Mutter und Gewinde drücken um damit einen Hebel erzeugen zu können. Dann mit etwas Kraft die Plastikmutter auseinanderdrücken. Schon lässt sie sich nach oben abstreifen. Die Metallmutter gerade aufsetzen, kräftig drücken, fertig.

MONTAGE THERMOSTAT:
Anbei wird die De-/Montage mit Verwendung einer Überwurfmutter erklärt, wie sie heutzutage wohl an den meisten Heizkörpern verwendet wird. Zunächst dreht man den vorhandenen Thermostat auf die höchste Stufe. Dann setzt man die Rohrzange auf die Verschraubung des Thermostats und dreht sie links herum auf. Ist die Schraube gelockert, lässt sich der Rest meistens leicht von Hand abdrehen. Geht das nicht, hilft die Rohrzange weiter.
Ist der alte Regler abgenommen, sollte man zunächst möglichen Staub oder altes Öl rund um den Regelstift am Heizkörper entfernen. Um später einen geräuscharmen Betrieb zu ermöglichen, sprüht man nun etwas Schmiermittel an den Regelstift und drückt ihn mit der flachen Seite der Rohrzange mehrfach ganz hinein. Jetzt setzt man den neuen Regler in der gewünschten Position auf den Heizkörper und dreht die Mutter soweit, dass das Gewinde gerade anfängt zu greifen. Mit der einer Hand drückt man den Regler mit voller Kraft gegen den Heizkörper. Mit der anderen Hand, unter Verwendung der Rohrzange, die Mutter rechts herum fest zu drehen. Es ist völlig normal wenn sich dabei der Regler wieder etwas vom Heizkörper entfernt. Jetzt noch alles sauber abwischen und die Schutzfolie vom Display abziehen. Fertig.

EINSTELLUNG:
Vor der ersten Inbetriebnahme müssen sie zunächst die Batterien in das unten liegende Batteriefach einlegen. Sobald dies getan ist, wird das Datum im Display abgefragt. Die Werte können über das Drehrad eingestellt und mit OK bestätigt werden. Nach dem letzten OK erfolgt eine automatische Adaptierfahrt. Dabei wird gemessen wie weit und wie stark der Regelstift an ihrer Heizung hinein gedrückt werden kann. Das Display zeigt "AdA" an.

Der komforthaus verfügt über drei Betriebsmodi. "Manu", hier stellen sie die gewünschte Temperatur über das Drehrad selber manuell ein. "Urlaub" (Koffersymbol), hier wird konstant die eingestellte Temperatur bis zum vorgegebenen Datum gehalten. Und "Auto", hier wird die Temperatur über von ihnen festgelegte Schaltprogramme geregelt. In den Modi "Manu" und "Auto" können sie jederzeit die Temperatur selber am Drehregler einstellen, bei "Auto" gilt die Einstellung bis zum nächsten Schaltzeitpunkt. Zusätzlich können sie über die "Boost" Taste den Heizkörper für 5 Minuten voll heizen lassen. Über die Taste mit dem Sonnen- und Mondsymbol wird die Temperatur einfach auf vorher einprogrammierbare Tag- bzw. Nachtemperaturen gestellt - der selbe Effekt hat das drehen am Rad, nur das es eben schneller geht.

Um die gewünschten Temperaturen und Schaltzeitpunkte für den Modus "Auto" einzustellen, drücken sie länger als drei Sekunden auf die Menü-Taste. Es erscheint "PRO", was sie mit OK bestätigen. Jetzt können sie auf Wunsch für jeden Wochentag bis zu sieben Schaltzeitpunkte und zugehörige Temperaturen einstellen.
Wenn im Display "DAY" steht, drehen sie am Drehrad um die gewünschten Tage auszuwählen und bestätigen sie wieder mit OK. Der erste Schaltzeitpunkt ist 00:00 Uhr, dieser lässt sich nicht verändern. Bestätigen sie mit OK. Dann stellen sie die gewünschte Temperatur für den Zeitpunkt ein, z.B. 16 Grad. Bestätigen sie mit OK. Jetzt kommt der nächste Schaltzeitpunkt, den sie über das Drehrad anpassen können. Wählen sie wieder die Temperatur, auf die der Regler ab diesem Zeitpunkt heizen soll. Sie können insgesamt sieben Schaltzeitpunkte pro Tag erfassen, sechs davon individuell anpassbar.
Das Ganze wiederholen sie dann ggf. für andere Wochentage. Ich habe z.B. eine Gruppe Mo-Fr programmiert und eine Sa-So.

Weitere Details finden sie natürlich auch in der beliegenden Anleitung. Wenn sie sich aber bis hierin durchgearbeitet haben, wissen sie schon fast alles.

TIPPS:
- Die Batterien sollten sie regelmäßig alle 12 Monate wechseln. Ist die Batterie fast leer (und man übersieht das Symbol im Display) wird zum Frostschutz der Heizkörper auf maximale Stufe gedreht. Ärgerlich wenn das im Urlaub passiert.
- Mit der Programmierung der Schaltzeiten sollten sie etwas experimentieren, nach 1-2 Wochen haben sie die ideale Einstellung gefunden. Es lohnt sich.
- Die Temperaturen werden immer ab dem Schaltzeitpunkt geregelt. Wenn sie es also z.B. morgens um 6:00 Uhr im Bad warm haben mögen, müssen sie evtl. den Zeitpunkt schon auf 5:00 stellen, denn der Heizvorgang dauert ja ein wenig.
- Wird der komforthaus im Schlafzimmer oder Kinderzimmer verwendet, legen sie die Schaltzeiten nicht in die Schlafphasen. Der Motor ist zwar nicht laut, aber durchaus hörbar. Wer empfindlich ist kann davon aufwachen.

NACHTRÄGE:
16.01.2015 - Alle installierten Regler funktionieren nach wie vor ohne Probleme. Ich habe nun auch für die letzten zwei Heizkörper Regler bestellt (Doppel-Pack) und dabei festgestellt, dass nun die Metallmutter bereits installiert ist. Eine Plastikmutter gibt es nicht mehr. Die Metallmutter ist neu designed - und leider sehr empfindlich für Kratzer. Bei der Montage mit der Rohrzange sollte man Vorsicht walten lassen, evtl. mit Klebeband umwickeln.


KabelDirekt 2m USB 3.0 Verlängerungskabel A Stecker > A Buchse - TOP Series
KabelDirekt 2m USB 3.0 Verlängerungskabel A Stecker > A Buchse - TOP Series
Preis: EUR 6,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Optisch hochwertig, funktionell leider mit massivem Wackelkontakt, 24. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Verlängerungskabel traf bereits einen Tag nach der Bestellung sehr ordentlich verpackt bei mir ein. Auch der optische Eindruck lies auf eine hochwertige Verarbeitung schließen.

Leider hat das Kabel an der Buchsenseite einen ausgeprägten Wackelkontakt. Eine angeschlossene USB-Festplatte meldet sich ständig an und ab. Drückt man am Kabelschuh, hält die Verbindung auch mal 2 Minuten. Leider ist das Kabel so völlig unbrauchbar.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 26, 2014 6:06 PM MEST


LE 12 Watt ultrahelle E27 LED-Lampe, ersetzt 75W Glühlampe, 1010lm, warmweiß, E27 LED Leuchtmittel
LE 12 Watt ultrahelle E27 LED-Lampe, ersetzt 75W Glühlampe, 1010lm, warmweiß, E27 LED Leuchtmittel

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr helle LED, neutrale bis warme Lichtfarbe, ersetzt eine 100 Watt Glühbirne, 19. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das "Ultrahell" in der Produktbeschreibung ist hier nicht nur ein leeres Versprechen, die LED leuchtet im direkten Vergleich so hell wie eine 100 Watt Glühbirne. Das Licht ist nicht unangenehm oder kalt, aber auch nicht ganz so gemütlich wie das einer Glühbirne. Man kann sich aber gut damit arrangieren, zumal diese LED mit die natürlichste Lichtfarbe aller derzeit verfügbaren High-Power-LEDs bietet. Unser Messgerät zeigt einen Verbrauch von 12.6 Watt an, angesichts der wirklich hohen Lichtausbeute ist das zwar höher als die Herstellerangabe, aber noch okay.

+ Sehr hell, ersetzt 100 Watt Glühbirne
+ Neutrale - warme Lichtfarbe
+ Keine spürbare Einschaltverzögerung
+ Keine Betriebsgeräusche
+ Hoher Abstrahlwinkel (auch horizontal montiert als 360° Deckenbeleuchtung einsetzbar)
- Leicht höherer Stromverbrauch als Herstellerangabe (+0.6 W)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 28, 2014 1:28 PM MEST


Naeve Leuchten Pendelleuchte, ø 68 cm, a: 16 cm, chrom 1086531
Naeve Leuchten Pendelleuchte, ø 68 cm, a: 16 cm, chrom 1086531

5.0 von 5 Sternen Schöne und moderne Deckenleuchte, 18. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die etwas verwirrende Produktbezeichnung "Pendelleuchte", ändert nichts an dem durchweg guten Eindruck der Leuchte.
Die Verarbeitung ist gut bis sehr gut, sogar passende G9-Halogen Leuchten sowie Schrauben und Dübel für die Montage sind dabei.

Wer möchte, kann eigene energiesparende LED's verwenden, etwa "Osram LED Pin 1,9 W" oder "greenandco G9 LED 2,5W". Die Lampe wurde fast vollständig montiert geliefert, es mussten nur noch die 6 Glaskörper eingedreht und die Leuchtmittel eingesteckt werden. Aufbauzeit unter 2 Minuten.

Als etwas fummelig hat sich dann die Montage herausgestellt. Zur Befestigung wird eine kleine Platte mittels den beiliegen Schrauben an der Decke befestigt, auf diese Platte wird wiederum die Lampe geschraubt. Leider ist die Deckenplatte mit dem Nullleiter der Lampe verbunden, so dass man sie nicht bequem einzeln montieren kann.
Tipp: Zu zweit montieren.

+ Gute Verarbeitung
+ Leuchtmittel werden mitgeliefert
+ Montageschrauben und Dübel werden mitgeliefert
+ Ansprechendes Design
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


LE 6W R50 E14 LED Lampen, Ersatz für 45W Glühlampen, E14, 480lm, Warmweiß, 2700K, 120° Abstrahlwinkel, LED Reflektorlampen, LED Birnen, LED Leuchtmittel, 10er Pack
LE 6W R50 E14 LED Lampen, Ersatz für 45W Glühlampen, E14, 480lm, Warmweiß, 2700K, 120° Abstrahlwinkel, LED Reflektorlampen, LED Birnen, LED Leuchtmittel, 10er Pack

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektes Produkt, sehr hell und angenehmes warmes Licht, 14. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese LED Reflektorlampen ist genau so wie man sich eine LED vorstellt. Unglaublich hell für 6 Watt, mann kann damit problemlos eine herkömmliche 60 Watt Glühbirne ersetzen. Das Licht ist angenehm und kommt sehr nahe an eine herkömmliche Glühbirne heran. Vielleicht eine winzige Kleinigkeit kühler - aber immer noch sehr gemütlich und warm. Und das sage ich, obwohl ich LED-Licht sehr kritisch gegenüberstehe. Sparen - sehr gerne, aber es muss eben auch noch angenehm sein.

+ Hell wie eine 60 Watt Birne
+ Sparsam - nur 6 Watt (gemessene 5.7 Watt)
+ Warmes und angenehmes Licht
+ Kein Brummen oder Pfeifen
+ Kein Anschaltverzögerung
+ Sofort volle Leuchtkraft

5 Sterne!


5x greenandco® Glühfaden LED Lampe ersetzt 25 Watt E14 Kerze, 2W 220 Lumen 2700K warmweiß Filament Fadenlampe 360° 230V AC nur Glas, nicht dimmbar, flimmerfrei, 2 Jahre Garantie
5x greenandco® Glühfaden LED Lampe ersetzt 25 Watt E14 Kerze, 2W 220 Lumen 2700K warmweiß Filament Fadenlampe 360° 230V AC nur Glas, nicht dimmbar, flimmerfrei, 2 Jahre Garantie
Wird angeboten von greenandco-de

74 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schönes Produkt, leider mit technischen Mängeln, 14. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die greenadco Glühfäden LED wären eigentlich eine tolle Sache, wenn da nicht die technischen Probleme wären. Aber eines nach dem anderen. Optisch finde ich das Produkt perfekt. Im ausgeschalteten Zustand sehen sie mit den gelblichen Glühfaden und dem Klarglas sehr stylisch aus, angeschaltet emittieren die LED ein angenehmes, warmes Licht. Abzug könnte man für die gelben Wandschatten geben, diese werden durch die Glühfäden erzeugt. Das ist aber eher Geschmackssache, ich finde sie ganz witzig. Soweit 5 Sterne.

Einen Stern Abzug gibt es für die Ungleichmäßigkeit der Lichtfarbe. Von 6 LED (1x5er Pack und eine einzelne), leuchtet 2 aus dem 5er Pack in einer anderen, kühleren Farbe. Verwendet man sie zusammen in einem Lampenschirm, sieht das unmöglich aus. Davon abgesehen ist das kühlere Licht auch nicht mehr schön und erinnert eher an die LEDs der ersten Generation.

Zwei weitere Sterne Abzug gibt es für die schlechte Haltbarkeit. Eine LED aus dem 5er Pack ist sofort beim Einschalten explodiert (kein Dimmschalter), dabei ist der Sockel mit einem Lauten knall durchgeschmort (auf meinem Produktbild gut zu erkennen). Die zweite LED, welche ich bei Amazon einzeln gekauft hatte, ist nach ca. 15 Stunden ausgegangen. Zuerst hat sie wie bei einem Wackelkontakt geflimmert, dann war sie ganz aus. Die LED wurde in einem völlig offenen Lampenschirm betrieben.

Ich werde mich jetzt um Ersatz bemühen und hoffe sehr, dass der Hersteller die Qualitätsprobleme noch in den Griff bekommt.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 15, 2017 9:18 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7