Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für K. Neumann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Neumann
Top-Rezensenten Rang: 6.684
Hilfreiche Bewertungen: 1815

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Neumann "basselch" (Jülich)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Surfing With the Alien
Surfing With the Alien
Preis: EUR 15,25

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kriegt glatte fünf Sterne..., 26. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Surfing With the Alien (Audio CD)
... denn hier war noch richtig was los mit "Satchs" Gitarrenkünsten. Die CD wurde nochmals remastered, was in diesem Fall dem Sound gar nicht übel bekommen ist. Die Knaller wie Satch Boogie oder das Titelstück zünden hier ungebremst. Sehr schön die DVD mit seinem Auftritt beim 88er Jazzfestival in Montreux. Die chaotischen Begleitumstände sind im Booklet nachzulesen, aber der Auftritt selbst ist ein grandioses Feuerwerk. Alle drei sind in voller Spiellaune, Drummer Jonathan Mover spielt ein gnadenloses Schlagzeug und Stu Hamm einen irren Baß. Allein für das Baßsolo würde sich die DVD schon gelohnt haben. Schade, daß der aktuelle Satriani weit vom damaligen Level entfernt ist. "Surfing with the alien" ist eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!


Professor Satchafunkilus and the Musterion of Rock
Professor Satchafunkilus and the Musterion of Rock
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 12,89

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Satch" gehen die Ideen aus..., 26. April 2008
... genau diesen Eindruck bekomme ich beim Hören dieses Albums. Vieles wirkt wie eine Zweitverwertung von Ideen, die es aus gutem Grund nicht auf eine seiner anderen Alben geschafft haben. Wie schade! Der Kick beim Hören stellt sich nicht ein, alles ist sauber, aber sehr inspirationslos - beinahe möchte ich sagen heruntergespielt. Es fehlt das Feuer der früheren Werke. Zur Erholung gönne ich mir jetzt "Surfing with the alien" in der Special-Version mit der DVD von Satchs Auftritt beim Jazz-Festival (!!) in Montreux 1988. Da war noch Dampf drin - hier leider nicht mehr. Eine CD, die man absolut nicht haben muß.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2015 9:35 PM CET


Bayern 3 - Ulli Wengers One Hit Wonder - Vol. 6
Bayern 3 - Ulli Wengers One Hit Wonder - Vol. 6

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal stellvertretend..., 8. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... für die gesamte Reihe hier meine Rezension zur 6. Folge. Ulli Wenger hat wie immer tief gegraben und erneut manche vergessene Perle ans Tageslicht gefördert. In der gesamten Reihe sind der "aha!"-Erlebnisse zahlreiche. Ich selbst bilde mir ein, eine recht breite Spanne Musik zu kennen, kann mir dann oft unter dem Titel auf dem Cover nichts vorstellen. Kaum läuft das Stück: "Ach, DAS ist das?!" Des öfteren ist auch etwas dabei, was nun wirklich nicht "meine Musik" ist - aber auch bei solchen Stücken sind die Kurzkommentare Wengers interessant zu lesen. Erstaunlich, welche Karrieren so manche Bands bzw. Solisten hinter sich haben. Gute Recherche! Den CDs der Reihe, die ich bisher besitze, verdanke ich manch' amüsierten Rückblick in die Musikszene. Und die drei, die mir nun noch fehlen, werden sicherlich bald im Schrank stehen. Es sei nochmals gesagt: Auch wenn man sich nicht unter allen Titeln etwas vorstellen kann - der Kauf ist lohnend!


AVM FRITZ!Box WLAN 3170 -VPN WLAN Router
AVM FRITZ!Box WLAN 3170 -VPN WLAN Router

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er tut, was er soll..., 29. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... und das auch noch gut. Dieser Router ist unglaublich schnell betriebsbereit; wer nicht ganz unbeschlagen am Rechner ist, braucht nicht mal den Schnell-Installations-Leitfaden. Sehr positiv zu bewerten, daß die Box direkt WPA2-verschlüsselt geliefert wird. Daß die SSID natürlich noch "FritzBox 3170 WLAN" lautet, kann man selbst ja flott ändern. Schön wäre es, wenn AVM im Auslieferungszustand den SSID-Broadcast abgeschaltet hätte (Einstellung heißt "Name des Funknetzes bekanntgeben"), um Angriffe noch weiter zu erschweren. Tip für Neuerwerber: Zunächst die Box per Netzwerkkabel an den Rechner hängen, in die Einstellungen gehen, Passwort vergeben und gleich den SSID-Broadcast abschalten. Dann erst alles andere einrichten - gibt potentiellen Hackern noch weniger Chancen! Die Zusatzsoftware tut ebenfalls, was sie soll und liefert noch einen Router-Firewall mit. Den Windows-XP-eigenen Firewall kann man ruhig aktiviert lassen, die stören sich nicht gegenseitig.
Verbindungsprobleme sind mir noch nicht untergekommen, manchmal ist das Verhalten des WLANS etwas merkwürdig: Auf der gleichen Etage, Luftlinie 6 - 7 m, Fertighauswände => Signal schwach. Im Keller, Stahlbetondecke dazwischen, Luftlinie ca. 5 m => Signal hervorragend. Ich glaube, mit der Aufstellung der Box kann man da aber noch einiges erreichen.
Weiterhin unter Sicherheitsaspekten hervorragend: WLAN läßt sich per Knopfdruck am Router abschalten, die LAN-Anschlüsse 2,3 und 4 können über das Einstellungsmenü deaktiviert werden. Die Stromspareinstellungen sind sehr nett, aber wer wie ich den PC samt Nebengeräten über eine allpolig abschaltende Steckerleiste betreibt, braucht sie nicht. Externe Platten lassen sich einfach am USB-Port anstecken, müssen allerdings FAT32-formatiert sein. Wem das nicht reicht, der benötigt wahrscheinlich sowieso eine dezidierte Netzwerk-Festplatte als Medienserver.
Von mir volle Punktzahl - Kaufempfehlung!


Acer TravelMate 5720-601G16 39,1 cm (15,4 Zoll) WXGA Notebook (Intel Core 2 Duo T7500 2,2GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, DVD+-RW DL, XP Prof)
Acer TravelMate 5720-601G16 39,1 cm (15,4 Zoll) WXGA Notebook (Intel Core 2 Duo T7500 2,2GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, DVD+-RW DL, XP Prof)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein fast perfektes Notebook..., 15. März 2008
... aber eben auch nur fast. Den Punkt Abzug gibt es für die fehlende Recovery-CD. Das hätte doch nun wirklich noch in den Preisrahmen gepaßt. So aber gibt es eine versteckte Rettungs-Partition, um ggfs. den Laptop wieder in Lieferzustand zu versetzen. Ob das so der Weisheit letzter Schluß ist? Also hilft nichts: Hierfür besser auf externe Sachen wie Acronis oder so etwas in der Art zurückgreifen. Der eingebauten eRecovery traue ich nicht hundertprozentig über den Weg.
Noch ein weiterer Grund für den Punktabzug: Die Akkulaufzeiten sind nicht übermäßig lang, immerhin mit der Energieverwaltung doch noch einigermaßen zu strecken.
Sehr schön dagegen die komplette Konnektivität: USB, Firewire, Bluetooth, WLAN, PCI-Expreß-Slot... alles ist dran. Das Touchpad läßt sich gut handhaben, die Steuerkreuz-Taste mittig darunter ist eine pfiffige Idee (besser als mit einem Mini-Stick mitten in der Tastatur...). Die von Acer mitgelieferten Hilfstools sind nicht schlecht, eine 60-Tage-Testversion von Office 2007 ist drauf und auch eine 90-Tage-Testversion von der Norton Internet Security. Eine kleine Brennsoftware sowie eine DVD-Player-Software sind angenehme Dreingaben. Wichtig im Mobilbetrieb: Der Acer ist mit einer erweiterten Anti-Shock-Technologie für die Festplatte versehen, das beruhigt dann doch noch ein wenig. Weiteres zur Hardware: Der Lüfter ist relativ leise, läuft offenbar die ganze Zeit in langsamer Stufe mit und schaltet sich nur zeitweise auf hohe Leistung (aber ist selbst dann noch relativ leise). Die Geräusche, die das DVD-Laufwerk produziert, halten sich in Grenzen.
Bisher bin ich bis auf die genannten Schwachpunkte sehr zufrieden und hoffe, daß der Acer in Kürze auch die Nagelprobe bestehen wird: Mobiles Mehrspur-Recording...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 5, 2008 10:22 AM MEST


Frei!
Frei!
Preis: EUR 16,99

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nicht der absolute Knaller..., 2. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frei! (Audio CD)
Die Wise Guys befinden sich irgendwie in einem CD-Tief; auch mit dieser CD können sie kein Album vorlegen, was durchgehend im Gedächtnis bleibt. Es ist auf jeden Fall immer noch besser als sehr vieles, was man heute veröffentlicht und mit dem Etikett "Musik" beehrt. Vieles ist mir einfach zu aufgesetzt, da fehlt die Leichtigkeit von früher. Nett ist die "Thriller"-Version, der "Seemann" hat eine echt knackige Pointe, über die man schön schmunzeln kann. "Die Deutschlehrerin" paßt mit Augenzwinkern in die aktuelle Bildungs-Debatte. Jedoch haben sich nur zwei Stücke bei mir so richtig ins Ohr gefräst: "Wir hatten eine geile Zeit", eine wunderschöne, harmonische, traurige Ballade vom Abschied, die so eine Situation einfach genial widerspiegelt. Das zweite ist "Paris", eine mit herrlicher Leichtigkeit (so wie früher...) und schönem Sprachwitz im Chansongewand vorgetragenen "Begegnungs"-geschichte.
Trotzdem freue ich mich darauf, die Wise Guys wieder live zu sehen - da sind sie nämlich "ganz weit vorne"!


WDR 200 - Die Hits der besten Alben
WDR 200 - Die Hits der besten Alben
Wird angeboten von Music-Mixer
Preis: EUR 20,46

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bekommt von mir klare 5 Sterne..., 20. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... auch, wenn viele der Top Ten der Radiosendung nicht vertreten sind. Grund, wie auch im Beiheft angeführt, sind Lizenzrechte. Bedauerlich, aber nicht zu ändern. Die Zusammenstellung ist dennoch beispielhaft, sehr schön, die eine CD verstärkt rock-lastig, die andere eher pop-mäßig zusammenzustellen. Da passen auch die unterschiedlichen Jahrgänge gut zusammen. Ich habe selten eine so gute Kompilation gehört - die Teilnehmer der WDR-Hörerwahl scheinen den gehypten Teenie- und Castingstars zum Trotz noch zu wissen, was "Klassiker" aus Rock und Pop sind. Auf CD 2 gibt es übrigens "Music" von John Miles in einer seltenen live-Aufnahme! Unbedingt empfehlenswerter Kauf!


Petra Electric WK 288.07 Cordless WasserKocher 1,7 l, 1800 W Edelstahl gebürstet/ Schwarz
Petra Electric WK 288.07 Cordless WasserKocher 1,7 l, 1800 W Edelstahl gebürstet/ Schwarz
Wird angeboten von Grenda und Hammer
Preis: EUR 26,96

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Kocher mit Sicherheitsmangel, 9. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eins vorweg: Wasserkochen tut er schnell und gut! Den Abzug gibt es für den etwas spillerigen Hebelschalter (wann der wohl abbricht?) sowie vor allem für die Einhandöffnung per Taste. Sollte man nie benutzen, wenn man gerade kochendes Wasser bereitet hat, da sich der Deckel mit einem Ruck öffnet und dabei genau zwei Tropfen kochenden Wassers auf die Hand schleudert. Wer dann vor Schmerz oder Schreck den Kocher fallenläßt... Abhilfe: Taste drücken und Deckel mit der anderen Hand festhalten. Aber wofür dann Einhandöffnung? Also Vorsicht bei der Bedienung, sonst gut!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 7, 2011 1:22 PM MEST


Gaudi - A World Of Fantasy (Gesamtaufnahme)
Gaudi - A World Of Fantasy (Gesamtaufnahme)

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der gelungensten Musicals..., 9. Februar 2008
... der Musical-Boom-Zeit in Deutschland: Das zunächst am Aachener Stadttheater unter Elmar Ottenthal in Szene gesetzte "Gaudí" von Eric Woolfson. Als sich aus der eigentlich aus Sommerpausenfüller für das Aachener Stadttheater gedachten Show ein Publikumsmagnet entwickelte, wurde die ganze Sache auf professionelle Weise erweitert und damals in der Stadthalle Alsdorf fest installiert. Da die Musik von Woolfson (seines Zeichens ja auch der musikalische Mastermind von Alan Parson's) oft in epischer Breite daherkommt, wurde sie damals - als Novum in der Musicalgeschichte - komplett von MOD-Recordern eingeflogen. Das hat der Genialität von Woolfsons Kompositionen jedoch niemals Abbruch getan. Auch heute noch wirkt das Werk zeitlos. Die Besetzung weist mit John Cashmore, Renée Knapp und dem 2002 verstorbenen Martin Moss absolute Highlights der Musical-Szene auf. Cashmore tourt heute immer noch mit vielen der Songs, die für ihn den Höhepunkt seiner Karriere darstellten (er hält mittlerweile auch die Rechte an der Musicalproduktion). Die Story des Schriftstellers, der angesichts einer Auszeichnung schwankt, welchen Weg er gehen soll, Kommerz oder Perfektion, wird musikalisch spannend umgesetzt; wer die Show gesehen hat, erinnert sich beim Hören sofort an die Bilder. Martin Moss ist hier als geldgieriger Agent "Mark Winner" in absoluter Höchstform. Wenngleich - das ist bei jeder Musical-CD halt so - die Bühnenfassung immer noch lebendiger ist als die Studio-CD... John Cashmore gibt mit weichem Tenor den Schriftsteller Don Parker, der seine Kreativität nicht verkaufen möchte und ähnlich wie sein Vorbild Gaudí nach Perfektion, aber nicht nach Rampenlicht strebt. Renée Knapp als Winners Freundin versucht, Parker für den Kommerz zu ködern, gerät aber in einen Gefühlskonflikt zwischen Freund und "Opfer".
Anspieltips: Closer to heaven, Parca Güell, Too late. Fazit: Klare Kaufempfehlung! Schade, daß dieses Musical nach seinem Umzug nach Köln so schnell in der Versenkung verschwand. Hier kann man einen Teil davon noch einmal genießen.


Dark Passion Play
Dark Passion Play
Preis: EUR 21,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine neue Ära..., 30. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dark Passion Play (Audio CD)
... hat bei Nightwish mit der Trennung von Tarja Turunen und dem Neuzugang von Anette Olzon an der Vocals begonnen. Was geblieben ist, sind die musikalisch ausgesprochen vielseitigen Kompositionen des musikalischen Masterminds Tuomas Holopainen. Besonders der Opener "The Poet and the Pendulum" überzeugt hier durch ausgesprochen fette Arrangements, die eigentlich deutlich über das Genre "Metal" hinausgehen. "Bye bye beautiful" hat eine schöne Hookline von Anette Olzon, die sich richtig ins Ohr frißt - das ist wie bei vielen der alten Sachen. Schwachpunkte gibt es leider auch, so kann sie sich z. B. kaum gegen "das volle Brett" durchsetzen, wenn sie mit ihrer Stimme gegen die komplette Gitarrenwand und ggfs. noch das Orchester steht, für meinen Geschmack wird die Stimme in der hohen Lage einfach zu dünn und luftig (deutlich z. B. in "Sahara"). Damit wir uns richtig verstehen: Anette Olzon ist beileibe keine schlechte Sängerin und fast allen anderen Sängerinnen im Metal-Bereich immer noch gut voraus! Sie tritt nur in gigantische Fußstapfen, und da muß jetzt erst mal der eigene Weg gefunden werden - das ist sicherlich auch die Aufgabe des Songwriting bei den folgenden Alben.
Für mich als Nightwish-Spätentdecker ist diese Band immer verknüpft gewesen mit dem Gegensatz einer klassisch geschulten Stimme auf der einen und einer Metal-Band auf der anderen Seite. Dieses Spannungsverhältnis war etwas einzigartiges (ich komme gesanglich selbst aus der Klassik und schätze Tarjas Stimme sehr). Vielleicht gelingt es der "neuen" Formation, etwas ebenso einzigartiges auf die Beine zu stellen. Ich werde das Ganze mit Interesse verfolgen. Hardcore-Turunen-Fans werden mit der neuen Besetzung sicherlich nicht glücklich werden können, dennoch empfehle ich einfach mal vorurteilsfreies Reinhören.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 5, 2008 8:32 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20