Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16
Profil für BookReader > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von BookReader
Top-Rezensenten Rang: 653.988
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
BookReader

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Harry Potter and the Cursed Child - Parts I & II (Special Rehearsal Edition): The Official Script Book of the Original West End Production
Harry Potter and the Cursed Child - Parts I & II (Special Rehearsal Edition): The Official Script Book of the Original West End Production
von Joanne K. Rowling
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Väter, Söhne und Zeitreisen, 15. August 2016
Der etwa 40-jährige Harry Potter ist wohl kein Zauberer-Genie, wie es Dumbeldore, Snape, oder Voldemort in seinem Alter gewesen sind. Auf der einen Seite vermisse ich daher eine starke Magier-Figur in diesem Szenario (Auch Hermione hält nicht was sie verspricht, obwohl sie Minister geworden ist, von Ron ganz zu schweigen).

Auf der anderen Seite macht das Harry liebeswürdiger. Denn was er immer wollte, war es gar nicht ein großer Zauberer zu werden (eben anders als Dumbeldore, Snape oder Voldemort), sondern endlich ein normales Leben zu führen - und eine Familie zu haben. Das haben wir ihm nach allem was er durchgemacht hat auch gegönnt. Und es sieht fast so aus, als hätte er es geschafft: Ein Job im Ministerium, verheiratet mir der Frau die er liebt, drei Kinder.

Doch sein zweiter Sohn Albus stört diese scheinbare Idylle. Er kommt nach Slytherin, mag kein Quidditch, sein einziger Freund ist Dracos Sohn - Scorpio Malfoy, seine Schulleistungen schwächeln. Hogwarts - der frühere Zufluchtsort für kleinen Harry (und für Millionen der Leser) wird für Albus ein feindseliger Ort. Sein Vater ist zu berühmt, er selbst schafft es nicht die Erwartungen anderer zu erfüllen und so wird er immer mehr gehänselt und ausgeschlossen.

Was für Väter einmal ein Paradies war, wird für Söhne oft zur Hölle.

Doch Harry versteht dieses nicht, versagt wieder und wieder, wenn es darum geht den Draht zu seinem Sohn zu finden. Der Grund dafür liegt nicht nur in Albus, es liegt vor allem in Harry selbst. Denn er, Harry, ist "cursed child", er selbst ist das verwunschene Kind. Nachts träumt er immer öfter von seiner eigenen, verstörenden Kindheit. Er ist gehandicapt weil er keine Eltern hatte, und das wird ihm langsam klar. Doch wo ist die Lösung?

"Harry, there is never a perfect answer in this messy, emotional world. Perfection is beyond the reach of humankind, beyond the reach of magic. In every shining moment of happiness is that drop of poison: the knowledge that pain will come again. Be honest to those you love, show your pain. To suffer is as human as to breathe." (Dumbeldors Porträt)

Sehr gut gelungen ist auch die Darstellung Malfoys. Sowohl der Vater (Draco), als auch der Sohn (Scorpio) sind sehr spannende Figuren geworden.

Harry und Draco sind nicht mehr Erzfeinde, doch auch keine Freunde. Albus und Scorpio dagegen verbindet eine enge Freundschaft, die homoerotische Züge aufweist. (Ein weiterer Hinweis - Harry hat seinen Sohn nach Albus Dumbeldore benannt, der schwul war, und eine Art Liebesbeziehung zu Grindelwald hatte.)

Wir können dieses natürlich auch als eine Metapher begreifen: Harry sagt zwar dass es ihn nicht stört wenn Albus nach Slytherin kommt, und doch kann er sich nicht damit abfinden dass sein Sohn "anders" ist. Doch wir sollten hier auch nicht zu viel hineininterpretieren. Es ist keine Seltenheit dass ein Teenager homoerotische Gefühle für den besten Freund entwickelt (vor allem wenn es sich um zwei Aussenseiter handelt), und sich trotzdem auch für Mädchen interessiert. Das ist eine gewöhnliche Phase, in welcher die sexuelle Orientierung noch unklar ist.

Genau das passiert hier: Scorpio verknallt sich in Rose Granger-Weasley, Albus fühlt sich von Delphi hingezogen, einer hübschen 20-jährigen.

Delphi ist die Nichte von Amos Diggory, der seinen Sohn Cedric bei dem Trimagischen Turnier (4. Band) tragisch verloren hat, und nun hofft diesen durch Zeitreisen wieder zurückholen zu können.

Da es sich um ein Skript handelt, habe ich es in wenigen Stunden durchgelesen, und war erstmal etwas enttäuscht. Zu wenig Magie, zu wenig Entwicklung, zu viele Fehler. Doch das liegt am Medium. Theater ist immer etwas surreal, und nicht detailorientiert, wie ein Roman oder wie ein Film. Es geht um das Gefühl dass vermittelt wird, nicht um ein perfekter Nachbau der Realität. Dann habe ich das Buch zum zweiten Mal durchgelesen, und mir Zeit gelassen. Ich habe mir zu jeder Szene Koreographie und Musik ausgemalt, und ich habe es wirklich genossen.

SPOILER:

Albus läuft schließlich weg und reist in die Vergangenheit, um Fehler seines Vaters zu korrigieren, bzw. um Cedric zu retten. Doch es stellt sich heraus, dass er und Scorpio von Delphi manipuliert worden sind, da sie eigene Ziele verfolgt. Darüberhinaus müssen sie einsehen dass die Zeit eigenen Gesetzen unterliegt, und dass eine kleine Veränderung ganze Folge von (oft unerwünschten) Ereignissen mit sich zieht. Sie kreiren Paralleluniversen und müssen wieder zurückreisen um die Fehler zu beheben.

Harrys Narbe fängt wieder an zu schmerzen. Voldemort taucht in seinen Träumen auf. Harry findet seinen Sohn nicht, und dann bekommt er eine schlimme Prophezeiung von Kentaur Bane zu hören. Wenn er seinen Sohn findet, verliert er ihn wieder.

Zwei Handlungsstränge laufen zusammen. Harrys Beschwerden haben schließlich zwei Ursachen: Einmal ist da die Tatsache dass Delphi eigentlich Voldemorts Tochter ist, die ihren Vater zurückholen will. Ihre letzte Idee ist es, ihn daran zu hindern Harrys Eltern zu töten (und somit seinen eigenen Tod ungeschehen machen zu lassen). Seine Machtergreifung scheint wieder einmal zu nah.

Doch dann stellt sich heraus, dass Delphis Beweggründe überraschend emotional sind: Sie wollte ihren Vater zumindest einmal sprechen. Auch sie ist ein Waisenkind wie Harry, auch sie verlor ihre Eltern als Baby und wurde in einer lieblosen Pflegefamilie großgezogen. Durch sie erst erkennt Harry seine eigene Trauer, seine persönliche Tragödie.

"You can’t remake your life. You’ll always be an orphan. That never leaves you."

Erst hier, fast am Ende, bekommen wir den heroischen Harry Potter wieder. Seine Stärke als erfahrener Zauberer liegt daran dass er (im Gegensatz zu Albus oder Delphi) weiß wie man die Vergangenheit beherrscht: Man erkennt sie an. Und so lässt er nicht zu, dass Dephi Voldemort hindert seine Eltern zu töten. Am Ende und schaut er zu wie sie ermordet werden, ohne einzugreifen und die Vergangenheit zu verändern.

Nur in dem er die Vergangenheit akzeptiert (und das was sie aus ihm gemacht hat), gelingt es ihm die zerstörte Beziehung zu seinem Sohn Albus wieder aufzubauen. Und das ist die Magie.


Tom Sawyer und Huckleberry Finn - Vollständige Ausgabe
Tom Sawyer und Huckleberry Finn - Vollständige Ausgabe
von Mark Twain
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 7,95

31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll, 25. April 2013
Was waren das noch für herrliche Zeiten, als ein Jugendbuch veröffentlicht werden konnte, dessen Haupthelden zwei Jungs sind die rauchen, Schule schwänzen, fluchen, von zu Hause abhauen und das Faulenzen genießen. Und die ein großes Herz und Sinn für Gerechtigkeit haben. Ein Horror für unsere Kuschelpädagogen. Zwei Figuren, die nicht verwaschen, blass, makellos und unecht sind, sondern wahrem Leben entsprungen. Von denen Kinder lernen können wie man Mut beweist, Schwächere beschützt und mit seinen Ängsten umgeht. Große Literatur und Kuschelpädagogik schließen sich halt aus.

Ich empfehle jedem Erwachsenen der das Buch in seiner Kindheit nicht gelesen hat, das nachzuholen, und es den eigenen Kindern zu kaufen. Die Kleinen können viel aus diesem satirischen Abenteuerroman lernen. Etwas mehr Mut, Phantasie und Gerechtigkeitssinn wurden der neuen Generation nicht schaden.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 10, 2016 12:25 PM MEST


Der Lilith Code: Thriller
Der Lilith Code: Thriller
von Martin Calsow
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut konstruiert!, 16. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Lilith Code: Thriller (Taschenbuch)
Martin Calsow ist hier ein durch und durch faszinierender und aktueller Thriller gelungen.

Es ist gut konstruiert, politische Geschehnisse sind auf den Punkt gebracht. Der Autor versteht es im größeren Rahmen und differenzierend zu denken (und zu schreiben). Caslow rechnet mit Fanatikern aller (monotheistischer) Weltreligionen ab - ohne dabei alle Anhänger einer Religion zu verurteilen - und zeichnet sehr realistisch welche Gefahr für den Weltfrieden von solchen Menschen ausgeht. Relativismus, Ignoranz und Intoleranz tun ihr Übriges. Die Gegenwart des nahen Ostens ist (aus Sicht eines Europäers) gut beschrieben.

Den einen Punkt Abzug gibt es weil der Schreibstil noch ein bissichen mühsam scheint, vor allem direkte Rede wirkt stellenweise unbeholfen. Nichts desto trotz ist der Inhalt spannend, so dass es dem Lesefluss keinen Abbruch macht... und Übung macht den Meister! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Schade, dass das Buch nicht bekannt genug ist... Unbedingt zu empfehlen!


Ein Ort fernab der Welt: Roman
Ein Ort fernab der Welt: Roman
von J. M. G. Le Clézio
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe dieses Buch!, 13. Juni 2012
Ja, es ist zum Teil fast kitschig. Ja, die Le Clezio hält scheinbar nicht viel von einer linearen Handlung oder flüssigen Erzählung. Und ja das stimmt auch - das Thema scheint nicht gerade einladend - eine Gruppe der Menschen wird wegen des Verdachts auf Pocken auf einer kleinen Insel in der Nähe Mauritius isoliert.

Doch diese Erzählung lässt einen nicht so schnell los. Sie ist poetisch, mystisch und wunderschön. Das Lebensgefühl auf der Insel ist so treffend beschrieben, dass es dem Leser unter die Haut geht. So gut kann es wohl nur jemand erzählen der einen Teil seiner Kindheit in diesem Land verbracht hat. Der Einklang mit der Natur, die manchmal grausam und widerspenstig, und manchmal einfach nur schön ist. Soziale Unterschiede zwischen Indern und Europäern, in einer Welt die bereits angefangen hat zusammen zu wachsen. Aufprall zwei völlig unterschiedlicher Kulturen. Menschen, die diese Barriere überwinden, und solche die in eigener Welt und Vorurteilen gefangen sind, und dadurch das Leben verpassen. Obwohl der Haupthandlungsstrang auf der Insel spielt, entführt uns Le Clezio auch auf die andere Orte: Nach warmes Indien und nach Europa, in die kalte und dunkle Schlafsäle eines französischen Internats, oder auf die schönen Straßen Londons. Familiere Konflikte, die mehr sind als nur das was sie an der Oberfläche zu sein scheinen. Fremde, die sich so nahe stehen, als wären sie miteinander verwandt, und Verwandte die sich völlig fremd sind. Leben pur!


Eine ganz andere Geschichte (Gunnar Barbarotti, Band 2)
Eine ganz andere Geschichte (Gunnar Barbarotti, Band 2)
von Håkan Nesser
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter schwedischer Krimi, 13. Juni 2012
Nesser überrascht mit einer wirklich ganz anderen Geschichte. Der Roman ist sehr gut aufgebaut, flüssig und doch spannend erzählt. Der Krimi ist keinesfalls anspruchslos und flach, also nicht unbedingt für Leser geeignet die nach viel Action suchen und hollywoodmäßig aufgebautem Plot. Es ist ein eher subtiles Buch, das einem Leser gefallen wurde der sowohl gerne über philosophischer Fragen nachdenkt, als auch rätselt. Tatsächslich gibt der Autor schon im Laufe des Romans Hinweise darüber wer der Täter sein könnte. Doch darauf zu kommen wird nicht so einfach.


Seite: 1