Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Damaris > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Damaris
Top-Rezensenten Rang: 823
Hilfreiche Bewertungen: 1540

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Damaris
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Rustler RS-0616 Beistelltisch mit Tablett, Holz, braun, 42,5 x 60 x 73 cm
Rustler RS-0616 Beistelltisch mit Tablett, Holz, braun, 42,5 x 60 x 73 cm
Wird angeboten von Latupo GmbH
Preis: EUR 49,95

2.0 von 5 Sternen Optisch schöner Beistelltisch mit mangelhafter Qualität, 30. Juni 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Leider kam auch mein Beistelltisch beschädigt aus der Verpackung. Eine Rezensentin vor mir hatte genau das selbe Problem nach Lieferung. Verwunderlich, dass dieses Problem gleich bei zwei Tischen auftritt. Auch bei mir ist das Holz unterhalb des Tablettgriffs gebrochen. Der Riss zieht sich bis in den Griff hinein. Ist das Tablett beladen (z.B. mit Geschirr nach dem Essen) kann man es der Stabilität wegen nicht mehr am Griff festhalten/anheben. Das Holzteil könnte vollständig abbrechen. Es könnte durchaus ein Spannungsriss sein, der durch zu feuchte Holzverarbeitung nach dem Trocknen entsteht. Dies aber unter Vorbehalt, hier bin ich zu wenig Fachfrau. Fakt ist, dass der Tisch defekt geliefert wurde.

Optisch gefällt der Tisch (Vollholz) gut. Er hat ein tolles Maß als Beistelltisch - für Getränke oder zusätzliche Speisen beim Grillen oder einem Buffet. Die Höhe ist etwas niedriger als ein Esstisch. Der Tisch wackelt ganz leicht, was aber auch an den Terrassenfliesen liegen kann. Beladen erübrigt sich das. Tablett und Gestell werden komplett montiert geliefert, das Gestell wird einfach auseinandergeklappt und das Tablett so platziert, dass es nicht wackeln oder herunterfallen kann. Der leicht höhere Rahmen des Tabletts sorgt dafür, dass nichts herunterfallen kann. Außerdem lässt sich der Tisch zusammengeklappt gut verstauen.
Zur Pflege genügt es, wenn man den Tisch mit Wasser reinigt. Es empfiehlt sich außerdem, ihn ca. einmal jährlich mit einem Holzöl zu behandeln. Laut Anleitung sollte man ihn nicht dem Regen aussetzen, sondern unterstellen oder abdecken.

Fazit: Optisch gefällt mir der Tisch sehr und die Trennung von Gestell und Tablett ist praktisch. Die Holzverarbeitung ist in Ordnung. Leider scheint die Qualität nicht sehr gut zu sein, denn der Tisch wurde defekt, mit einem großen Riss, der sich bin in den Griff des Tabletts zieht, angeliefert. Es ist somit nur eingeschränkt/vorsichtig nutzbar.


Ein anderes Paradies
Ein anderes Paradies
von Chelsey Philpot
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen Ein unaufgeregter Roman mit großer Anziehungskraft, 27. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Ein anderes Paradies (Gebundene Ausgabe)
"Ein anderes Paradies" hat eine ganz besondere Anziehungskraft. Alleine das Thema interessiert stark, da es die meisten Menschen nicht direkt betrifft. Somit ist Charlottes Wunsch, oder besser die Freude daran, von einer Familie der Oberschicht beachtet zu werden, gut nachvollziehbar. Das Buch strahlt eine gewisse Leichtigkeit aus, hinter der sich aber mehr verbirgt und dessen Lesegefühl weit weniger dramatisch ausfällt als gedacht.

Charlotte selbst ist für den Leser nicht leicht einzuschätzen. Man kann nicht deutlich benennen, was man von ihr als Person halten soll. Sie wirkt nüchtern, meist zurückhaltend und kann ihre Gefühle schlecht zeigen. Auf der anderen Seite trifft sie konsequente Entscheidungen und hat einen deutlichen Einfluss auf ihre neue Freundin, das It-Girl Julia. Diese hat eine vordergründige Beteiligung an der Geschichte. Das fühlt sich stellenweise an, als wäre Julia, und nicht Charlotte, die Hauptperson. Als Stern der Schule und begehrte Freundin steht Julia überall im Mittelpunkt, auch innerhalb ihrer Familie. Gleichzeitig polarisiert sie stark und weist eine deutliche Persönlichkeitsstörung auf. Der Grund dafür wird im Laufe der Geschichte aufgeklärt.

Die Luft hing voller Musik, lauter Stimmen und noch etwas, das ich nicht so recht zu fassen bekam - Glück, aber ein Glück, das auf der Kippe stand; Freude, die umso bedeutungsvoller war, weil sie nur flüchtig war. - S. 159

Während ich dort saß, eingekuschelt neben meiner besten Freundin und in dem Wissen, dass der Junge und die Familie, die ich vergötterte, im Stockwerk über mir schliefen, war ich ganz und gar, wahnsinnig und vollkommen glücklich. - S. 234

Autorin Chelsey Philpot schreibt sehr leicht und doch auch tiefsinnig. Allerdings verlangt sie von ihren Lesern, dass diese nicht alles auf dem Silbertablett serviert haben wollen, sondern sich ihre eigenen Gedanken machen. Das Buch benötigt Empathie und Einfühlungsvermögen, denn der Grund für Julias Verhalten, und das Unglück innerhalb der Familie Buchanan, ist deutlich zu erkennen, wirkt in der Ausführung aber nicht dramatisch ausgeschlachtet. Das ist sehr angenehm zu lesen.
Am Ende geht Charlotte ihren eigenen Weg, auch wenn dieser einige Konsequenzen beinhaltet. Damit ist der Schluss nicht uneingeschränkt fröhlich, beinhaltet aber dennoch eine optimistische Zukunftsaussicht.

Das persönliche Fazit
"Ein anderes Paradies" ist ein Roman, der unaufgeregt und leicht wirkt, weniger sensationslüstern als ich das erwartet hätte. Genau das hat mir gut gefallen. Die Anziehungskraft, die die Familie Buchanan, vor allem Tochter Julia, auf Charlotte ausübt ist absolut nachzuvollziehen. Bis man hinter die Fassade blicken kann und das lebensverändernde Unglück der Familie versteht. Das ist auch für Charlotte eine Herausforderung und läuft für sie nicht schmerzfrei ab. Trotz ruhigem Lesegefühl ist "Ein anderes Paradies" auf seine Art konsequent. 4 Sterne.


Ghetto Bitch
Ghetto Bitch
von Gernot Gricksch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen "Sie ist die Queen der Hood" - fetzig, unterhaltsam und etwas gesellschaftskritisch, 24. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Ghetto Bitch (Gebundene Ausgabe)
Das Szenario, das Gernot Gricksch sich hier für seinen Roman ausgedacht hat, ist gar nicht so abwegig. Denn wer kann garantieren, dass ein Luxusleben von Dauer ist? So hat "Ghetto Bitch" schon von Anfang an alles, was es zu einem flotten, jugendlichen Leseerlebnis benötigt. Dazu würzt der Autor seine Geschichte mit einer guten Prise Humor, etwas Spannung und durchaus auch Gesellschaftskritik.

Hauptprotagonistin Nele wird im Roman als arrogante Zicke beschrieben. Ganz so schlimm wird es aber nicht, denn Nele ist überhaupt nicht unsympathisch. Vor allem in ihrer neuen Lebenssituation im "Assi-Viertel" wirkt sie eher unsicher, darauf bedacht, nicht als das ehemalige Luxusgirl rüberzukommen. Sie will sich anpassen. Und auch, wenn sie zuweilen etwas naiv daherkommt, hinterfragt sie ihr Verhalten und ihre Aussagen. Neben Nele spielen ihr Bruder Timo und auch ihre Mutter Henriette eine bedeutende Rolle im Buch. Alle werden hier um eine Lebenserfahrung reicher. Nicht alle Vorurteile bewahrheiten sich, andere hingegen schon.
Der personale Erzähler wechselt innerhalb der Kapitel, manchmal wird die Geschichte sogar auktorial erzählt. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig, liest sich aber spritzig. Sprachlich ist "Ghetto Bitch" hervorragend gelungen. Oftmals umgangssprachlich, werden sich manche Ohren mit der Wortwahl schwertun. Authentischer geht es kaum.

Timo hatte ungläubig gelacht, als die beiden ihm ihre Lügengeschichte vorgetragen hatten: "Das glaubt euch kein Mensch! Damit macht ihr euch total zum Affen! Die lachen euch aus!"
Doch Henriette hatte behauptet: "Du wirst dich wundern! Je größer die Lüge, desto weniger können die Leute sich vorstellen, dass man sich so etwas Unglaubliches auszudenken wagt." - S. 58/59

Zuweilen wirkt die Story etwas konstruiert. Zum Beispiel tischt Neles Familie den reichen Freunden eine riesige Lüge auf, um nicht erklären zu müssen, warum und wohin sie umziehen. Dass das Folgen hat und welchen Auswirkungen dadurch auf Nele und ihre Familie zukommen, ist vorhersehbar. Auch gängige Klischees, was ein Leben im Problemviertel alles mit sich bringt, und in welche Schwierigkeiten man geraten könnte, sind reichlich vorhanden.
Spaß macht "Ghetto Bitch" trotzdem. Die Handlung ist jederzeit interessant, oftmals polarisierend und wird sogar richtig spannend. Nach einigem Hin und Her trifft Nele eine Entscheidung, für die sie viel von ihrer Oberflächlichkeit hinter sich lassen muss, deren Konsequenzen aber nur im ersten Moment sehr einschneidend sind. Nach der dramatischen Grundidee fast schon etwas zu viel Friede, Freude, Eierkuchen. Aber nur fast.

Das persönliche Fazit
"Ghetto Bitch" ist Lesestoff für Augen und Ohren. Die derbe Authentizität einiger Charaktere, und die dramatische Lebensumstellung von Nele und ihrer Familie, hatte für mich fast etwas Sensationslüsternes. Das Buch liest sich gut, die verwendete Umgangssprache fängt die Stimmung perfekt ein. Zwar ist die Handlung ab und an etwas aufgebauscht, die Geschichte dadurch nicht sehr überraschend, Spaß macht der Roman aber allemal. "Sie ist die Queen der Hood, was sie macht, macht sie good ..."


Sternenwald: Roman
Sternenwald: Roman
von Julie Heiland
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Voller Gefühl und Emotionen - dazu sehr, sehr spannend!, 22. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Sternenwald: Roman (Gebundene Ausgabe)
Die ersten beiden Bände der Bannwald-Trilogie von Julie Heiland waren für mich allerbeste Unterhaltung. Ein tolles Setting, eine klasse Idee und so voller Spannung, dass man sie nicht zur Seite legen konnte. Kurz, sehr coole Urban Fantasy für Jugendliche aus deutscher Feder. "Sternenwald" ist der Abschlussband der Reihe, und wieder eine Lesefreude.

Er war ja schon sehr fies, der Cliffhanger im Vorgängerband "Blutwald". Hauptprotagonistin Robin stand hier an einem Punkt, an dem sie nicht weiterwusste, an dem ihr kompletter Plan zum Scheitern verurteilt war. Diese Anspannung war kaum auszuhalten, und genau hier setzt "Sternenwald" an. Autorin Julie Heiland lässt ihre Geschichten immer sehr rasant beginnen. Das sorgt sofort für einen guten Lesefluss. Man fühlt sich auf eine positive Art gehetzt, um die Story weiterzuverfolgen. Längen oder Langeweile kommen nie auf.
Robin verändert sich unaufhaltsam. Zwar war sie schon immer sehr mutig und meist entschlossen, doch durch die mentale und körperliche Verbindung zu ihrem tyrannischen Vater bildet sich eine dunkle, verbitterte, ja, böse Seite in ihr. Das ist ihr auch bewusst, sie kämpft dagegen an, wird dabei aber körperlich immer schwächer. Mir tat ihre Entwicklung leid, sie schmerzte fast. Man hofft die ganze Zeit, dass sich ihre Mission zum Guten wendet, auch wenn man sich nie sicher sein kann, wie die Lösung aussehen soll.

Die Einführung des neuen männlichen Charakters Lysander (nein, es entsteht keine Dreiecksbeziehung!) empfand ich als etwas kurz. Er tut der Geschichte gut, dennoch ist die Handlung in einem dritten Band zu konzentriert, um eine befriedigende Verbindung zu ihm aufzubauen. Lysander spielt eine tragende Rolle im Buch und der Kreislauf zur kompletten Geschichte schließt sich. Das ist wiederum sehr gut durchdacht.
Robins großer Halt in dieser Geschichte ist Emilian. Ihre Verbindung ist sehr schön, es gibt einige ergreifende Szenen voller Gefühl. Jedoch finde ich es schade, dass die Wirkung von Emilian auf Robin in diesem Band zu häufig von Äußerlichkeiten geprägt ist. Die Erwähnung von Attributen wie Muskelspiel, breite Schultern, Aussehen, Augen, etc. waren mir zu viel, und gaben der Lovestory einen kitschigen Touch.

Das Finale hat es in sich. Es wird erneut mitreißend und spannend, dazu für Robin sehr entbehrungsreich und riskant. "Sternenwald" ist ein Roman, bei dem der Abschluss nicht, wie in vielen Büchern, zu schnell vonstatten geht. Die Zeitspanne ist sehr gut dosiert und die Geschichte hat sogar noch genug Raum, um lückenlos und plausibel auszuklingen. Das macht die gesamte Reihe zu einem Genuss und einem unbedingten Lesetipp (nicht nur) für Fantasyfans.

Fazit
"Sternenwald" ist ein verdient-guter Finalband für die komplette Bannwald-Trilogie. Der Stil ist bemerkenswert, der Lesespaß enorm, was der tollen Kombination aus Idee, Waldsetting und Spannung zu verdanken ist. Gefühl und Emotion kommen hier sehr deutlich zum Tragen. Trotz kleiner, persönlicher Kritikpunkte ist das Buch ein Highlight der deutschen Jugendfantasy. Diese Trilogie sollte man nicht verpassen. 4 von 5 Punkte gibt es von mir für den Abschluss.


Kinder, das sind eure Rechte
Kinder, das sind eure Rechte
von Anne-Katrin Schade
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Ein wertvolles, wunderbares Projekt und eine echte Bereicherung, 20. Juni 2016
Wir leben in einer Zeit, in der vieles selbstverständlich ist, auch die Rechte von Kindern. Doch ist uns und den Kindern das überhaupt bewusst? Vor hundert Jahren sah die Sache nämlich noch ganz anderes aus, da hatten Kinder wenig zu sagen und schon gar keine eigenen Rechte. Zum Glück haben die Vereinten Nationen das geändert, heute gibt es die internationale Kinderrechtskonvention (KRK). Trotzdem hält sich nicht jeder an die Kinderrechte, sei es aus Gründen der Verallgemeinerung oder mangelnder Aufklärung. "Kinder, das sind eure Rechte" ist ein spannendes Sachbuch, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen informiert - und zudem noch ein beeindruckendes Kunstprojekt darstellt.

Das Buch beginnt mit einer allgemeinen Aufklärung über die Rechte der Kinder. Es stellt die Frage, warum wir Kinderrechte brauchen, und bietet Hilfe für Kinder, deren Rechte in Gefahr sind. Alle Texte sind in einer sachlichen, sehr schönen und einfachen Sprache gehalten. Kinder ab 8 Jahren können diese schon selbst lesen und gut verstehen.
Im Anschluss werden die zehn wichtigsten Kinderrechte in einzelnen Kapiteln vorgestellt, zum Beispiel das Recht auf Gleichberechtigung, Nahrung/Wohnen/Medizin, Zuwendung oder Schutz. Ich persönlich muss anmerken, dass ich beim Lesen oft sehr gerührt war. Mir wurde bewusst, in welch privilegierter Gesellschaft wir leben, in der (zum Glück!) die meisten Kinderrecht eine Selbstverständlichkeit sind. Vielerorts ist das eben nicht der Fall. Da Kinder meist noch viel feinfühliger denken als Erwachsene, wird ihnen das beim Lesen ebenfalls bewusst werden.
Jedes Kapitel erklärt das jeweilige Kinderrecht und stellt Fragen, mit denen sich Kinder differenzierter mit der Thematik auseinandersetzen können und die zum Verständnis beitragen. Außerdem kommen in jedem Abschnitt porträtierte Kinder selbst zu Wort, beantworten Fragen und erzählen ihre Sicht der Dinge. Die meisten sind zwischen 11 und 14 Jahre alt, doch auch jüngere Kinder werden die Aussagen verstehen.

Autorin und Journalistin Anne-Katrin Schade und Fotograf Lukas Hüller haben für dieses Buchprojekt zusammengearbeitet. Dafür hat Herr Hüller mit Schülern ein Dorf der Kinderrechte gebaut und die Fotos in "Kinder, das sind eure Rechte" integriert. Dadurch wurde das Buch nicht nur zu einem umfassenden Werk für Kinder, sondern auch zu einem bemerkenswerten Kunstinitiative.
Als Buchabschluss finden Kinder weiterführende Seiten im Internet zu Kinderrechten und Kontaktmöglichkeiten bei Gewalt, Kummer oder anderen Notlagen.

Fazit ...
"Kinder, das sind eure Rechte" ist eine echte Bereicherung für Kinder (und Erwachsene!). Das Buch ist ein wertvolles, wunderbares Projekt und eine schöne Initiative, um Kindern ihre Rechte zu erklären und bewusst zu machen. Sprachlich deutlich und gut verständlich, optisch mit einzigartigen Projektbildern versehen, ist dieses Sachbuch ein wichtiger Bestandteil fürs Kinderzimmer. Ebenso eine ausgewählte Ergänzung für Schulbibliotheken und Lehrer.


Post this book: Teile deine Kreativität!
Post this book: Teile deine Kreativität!
von Nikalas Catlow
  Broschiert
Preis: EUR 8,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewusst und mit Spaß Online-Posts verfassen - originell, einfallsreich und lustig, 18. Juni 2016
Soziale Netzwerke und Bücher, das sind zwei komplett unterschiedliche Welten. Während in Büchern der Text vorgeben ist, sind die Social Media-Plattformen, wie Facebook, Twitter oder Instagram, offen. Hier kann (fast) alles geteilt und gepostet werden. Texte, Gedanken, Bilder - die Möglichkeiten sind grenzenlos. Doch warum nicht mal beides verbinden? Das ist das Ziel von "Post this Book: Teile deine Kreativität!".

Die Idee hinter dem Buch finde ich ziemlich cool. Denn wenn wir ehrlich sind, ist was wir in den Sozialen Netzwerken posten oft spontan und gedankenlos oder hat den Anspruch zu unterhalten und sich selbst bestmöglich zu präsentieren. Hier greift "Post this book" ein. Das Buch lädt dazu ein, Kreativität und Spontanität bewusst auszuleben, sich dabei völlig im Klaren zu sein, was gerade veröffentlicht wird.

Das Buch besteht aus 160 Seiten voller Ideen, Aufgaben und Einfällen. Zum Beispiel wird man dazu aufgefordert, ein Foto der Umgebung (mit oder ohne Buch) zu schießen. Hinweise im Buch fördern die eigene Kreativität. Oder man gestaltet ein leeres Viereck, oder vorgegebenes Tangle, schwarz-weiss, farbig und ganz nach den eigenen Wünschen. Man selbst und Onlinefreunde werden mit dem Ergebnis Spaß haben.

"Post this Book" nimmt sich selbst nicht allzu ernst. Alles kann, nichts muss. Ob man seine künstlerischen Ergüsse und jedes Foto teilt, bzw. postet, ist natürlich jedem selbst überlassen. Die Ideen und Aufgaben im Buch sind oft recht bodenständig, dann aber wieder herrlich schräg und witzig. Ich musste beim Durchblättern viel lachen.

Der verwendete Hashtag #postthisbook sogt dafür, dass man das Buch online gemeinsam erlebt, Gleichgesinnte findet oder einfach nach den kreativen Ideen und Schnappschüssen von Freunden oder Unbekannten suchen kann.

Zusammengefasst:
"Post this book: Teile deine Kreativität!" verbindet die Welt der Sozialen Netzwerke mit einem Buch. Das gelingt auf eine sehr lustige, spontane und kreative Art, die Spaß macht und oft augenzwinkernd daherkommt. Damit ist das Buch auch ein ideales Geschenk. Leser können die Ergebnisse ihrer Kreativität mit Freunden und Gleichgesinnten teilen oder sie ganz für sich alleine ausleben. Auf jeden Fall ist man sich mit "Post this book" bewusst, was man veröffentlicht und wirkt so Gedankenlosigkeit entgegen. Sehr schön!


Amandas unsichtbarer Freund: Roman
Amandas unsichtbarer Freund: Roman
von A.F. Harrold
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Ein fantasievolles Kinderbuch über Freundschaft - mit einer großen Portion Grusel, 17. Juni 2016
Kinderbücher über Freundschaft sollten immer besondere Aufmerksamkeit bekommen. Denn genau dieses Thema steht bei Kindern im Vordergrund und begleitet sie das ganze Leben lang. "Amandas unsichtbarer Freund" greift das Thema Freundschaft auf eine etwas andere, vielleicht ungewöhnliche Art auf, und ist dabei besonders warmherzig.

Amanda ist anders als viele andere Kinder - nicht sehr angepasst, recht ursprünglich und voller Fantasie. Bei ihr wird die Gebüsch-Höhle im Garten zum Iglu oder Weltall, ihre Katze zum Alien oder zum Dinosaurier, der gejagt werden muss. Außerdem hat sie seit kurzem einen imaginären Freund - Rudger. Nur Amanda kann Rudger sehen, und bezieht ihn in ihren kompletten Tagesablauf mit ein. Dadurch gilt sie als ein sonderbares Mädchen. Einzig ihre Mum nimmt Amanda (samt Rudger!) so an wie sie ist. Doch dann taucht der schreckliche Mr. Bunting auf, der den Kindern nichts Gutes will, und Rudger droht nach einem Unfall in Vergessenheit zu geraden, zu verblassen.

Das Buch liest sich wunderbar. Der Text ist gut zu verstehen, wird durch viele Illustrationen untermalt, und hat dazu einen lustigen und herzlichen Unterton. Kurz wunderte ich mich über das empfohlene Lesealter ab 10 Jahren, die Geschichte erschien mir schon für eine jüngere Zielgruppe gut verständlich. Jedoch hat die Altersempfehlung durchaus ihre Berechtigung. Die Geschichte hat es nämlich ganz schön in sich. Es wird höchst spannend und schaurig-gruselig, was durch die Bilder noch verdeutlicht wird. Das Böse im Buch ist zum Fürchten, und wird nur dadurch erträglich, dass hier das klassische Gut-gewinnt-gegen-Böse-Szenario greift. Das ist für Kinder wichtig, sorgt dafür, dass die Angst nicht die Oberhand gewinnt.

Anfangs besitzt Amanda die Hauptrolle. Da Rudger ihr imaginärer Freund ist, fühlt sie sich für ihn verantwortlich, bestimmt aber auch meist, wo es langgeht. Das ändert sich nach einem Zwischenfall, nachdem Rudger über sich hinauswächst und zum kleinen Helden wird. Die Geschichte entwickelt sich sehr fantasievoll und aufregend. Sie erhält mit einem aufrichtig-liebenswürdigen Schluss ein positives Ende.

Fazit ...
"Amandas unsichtbarer Freund" ist für allen jungen (oder junggebliebenen) Leser, die ein Buch über eine herzliche, fantasievolle Freundschaft lesen möchten. Vielleicht kommt einem beim Lesen sogar manches bekannt vor. Aber Achtung, es wird sehr spannend und überaus gruselig, was durch die vielen aussagekräftigen Illustrationen noch hervorgehoben wird. Amanda und Rudger verbindet etwas ganz Besonderes. Das spürt man unmittelbar, und genau das macht dieses Kinderbuch zu einem Lesetipp.


Kleiner Panda Pai - Unterwegs ins Abenteuer
Kleiner Panda Pai - Unterwegs ins Abenteuer
von Saskia Hula
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Panda Pai erobert Kinderherzen im Sturm, 14. Juni 2016
Panda Pai hat das Zeug zum neuen Helden des Kinderbuchs. Pai ist neugierig und lustig. Mit seinem Mut und seinem Wissensdurst erobert er Kinderherzen im Sturm (und die des vorlesenden Erwachsenen natürlich). Sehr schön, denn Panda Pais Abenteuer sind als Serie geplant. Wichtige Themen, mit für Kinder relevanten Inhalten, werden hier liebevoll weitergegeben.

Es ist nicht verwunderlich, dass die Tiere des Wildparks Pai nicht als Panda erkennen. Er ist nämlich ein Kleiner Panda, auch Roter Panda genannt. Im Gegensatz zu seinen Tiervettern, den schwarz-weißen Großen Pandas, sind Kleine Pandas eher unbekannt. Das sollte man dringend ändern, denn die Kleinen Pandas sehen aus wie eine Mischung aus Katze, Fuchs und Bär. Sie sind allerliebst!
Auf der Suche nach seiner Identität begegnet Pai im Tierpark nicht nur Freundlichkeit. Viele der Tiere sind skeptisch und nicht sehr hilfsbereit. Sie schicken Pai lieber schnell weiter oder führen ihn auf eine falsche Spur. Bis Pai Wanda trifft, die etwas spröde, aber freundliche Waschbärin.

"Kleiner Panda Pai: Unterwegs ins Abenteuer" wurde für Kinder ab 3 Jahren geschrieben. Die großflächigen, farbenfrohen Bilder faszinieren auf Anhieb und sind sehr herzig illustriert. Der Text ist etwas umfangreicher, aber einfach und gut verständlich. Auch ältere Kinder werden neugierig und hören der Geschichte eifrig zu.
Pais erstes Abenteuer hat einen liebevollen Abschluss, nach dem man das Bilderbuch glücklich zuklappt. Auf die nächste Geschichte des Kleinen Pandas darf man sich schon jetzt freuen.

Fazit ...
Wir haben auf den ersten Blick alle Sympathien für Panda Pai aktiviert. Das ging gar nicht anders. "Kleiner Panda Pai: Unterwegs ins Abenteuer" ist ein einnehmendes Bilderbuch mit einem niedlichen kleinen Helden, der wissen will, wo er hingehört, dabei seinen Weg geht und nicht aufgibt. Der neugierige Kleine Panda trifft mit seinem ersten Abenteuer bei Kindern direkt ins Schwarze.


Ein Teil von uns
Ein Teil von uns
von Kira Gembri
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Herrlich lustig, super recherchiert und eindrucksvoll umgesetzt, 10. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Teil von uns (Gebundene Ausgabe)
Kira Gembris Jugendbücher sind für mich ein Lesemuss. Jedes davon, ohne den Klappentext oder das Thema zu kennen. Ihre Geschichten sind von der Art, wie ich sie am liebsten lese. Sie enthalten ein ernstes Thema, das man nicht in jedem Buch liest, einen unschlagbar treffsicheren Humor und eine Lässigkeit, die das Lesen zum Vergnügen macht. Gäbe es einen Stempel für Bücher mit "garantiertem Lesespaß", hier wäre er wieder einmal angebracht.

Nia und Aaron verschlägt es gemeinsam nach Australien. Natürlich nicht von heute auf morgen, und auf keinen Fall mit Logik zu erklären. Denn Aaron verbringt seine Wochentage wegen Nierenversagens im Krankenhaus, und Nia tut alles, um ihren strengen Eltern gerecht zu werden. Abenteuer gehören da nicht dazu. Wie das Schicksal die beiden zusammenführt, das ist wieder einmal klasse erzählt und geht zudem unter die Haut. Ich war von Anfang an begeistert von der Geschichte, dem Werdegang und vor allem der eingebauten Situationskomik mit viel Wortwitz. Diesen mit der Ernsthaftigkeit der Situation zu verbinden ist eine echte Begabung. Der Stil ist pfiffig, der Plot ausgereift. Obwohl ich das ganze Buch ohne Längen verschlungen habe, fiel es mir etwas schwerer, die Zeitpanne der Australienreise zu umfassen. Das ist der größte Teil der Geschichte, wirkt aber kürzer als gedacht. Das erste Buchdrittel gefiel am besten.

Aber was wäre eine tolle Geschichte ohne aussagekräftige Charaktere? Nicht viel Wert. Zum Glück sind die beiden Hauptcharaktere perfekt Beispiele der Vielschichtigkeit. Auch die Nebencharaktere haben das gewisse Etwas, zum Beispiel eine chaotische Liebenswürdigkeit oder grummelige Freundlichkeit.
Sofort sympathisch ist Aaron, der immer den Sunnyboy und cool-witzigen Typen raushängen lässt, sich aber durch seine Krankheit mit Dingen beschäftigen muss, die ein gesunder Mensch sich nicht mal vorstellen mag. Das frustriert und erschöpft ihn, was er nach außen hin nicht zeigt.
Ein etwas kantigerer Charakter ist Nia. Sie versucht das Leben zu erfüllen, das ihre Eltern für sie geplant haben. Richtig zufrieden, und vor allem glücklich, ist sie damit nicht. Obwohl sie ein großes Herz hat, ist sie auch sehr dickköpfig und direkt. Dadurch eckt sie oft an.

Mit einer Lovestory rechnet der Leser natürlich, und diese gibt es auch. Nicht sofort, langsam und völlig plausibel, mit einem sehr schönen Ende. Das große Knistern fehlt aber. Ich konnte nachvollziehen, wie sich die Beziehung zwischen Aaron und Nia entwickelt, wie sich Gefühle aufbauen, jedoch wirkt ihr Miteinander meist neckend-kumpelhaft. Gestört hat mich das nicht, ich empfand es eher erfrischend und interessant, auf diese Weise an eine Geschichte heranzugehen.

Fazit
"Ein Teil von uns" ist ein launiges Buch, das man kaum zur Seite legen will. Es ist herrlich lustig, super recherchiert und eindrucksvoll umgesetzt. Die Verknüpfung von Ernsthaftigkeit, Spontanabenteuer und Humor ist beispielhaft. Die Chemie zwischen den Hauptprotagonisten stimmt, die Lovestory wirkt unverbraucht, nicht vordergründig romantisch. Am Ende wartet man schon sehnsüchtig auf das nächste Buch. Verdiente 4,5 von 5 Punkte gibt's von mir.


Pfeffer, Minze und die Schule
Pfeffer, Minze und die Schule
von Irmgard Kramer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Herzliches Einschulungsbuch mit cool-lustiger Geschichte und toller Grundaussage, 4. Juni 2016
Kinderbücher über die Einschulung, bzw. den ersten Schultag, stehen bei uns gerade hoch im Kurs. Schließlich steht dieser wichtige Lebensabschnitt bei einem der Kinder kurz bevor. Autorin Irmgard Kramer war selbst neunzehn Jahre lang Grundschullehrerin. Das merkt man, denn "Pfeffer, Minze und die Schule" ist direkt am Leben orientiert und humorvoll-einfühlsam zugleich.

"Was jetzt?", fragte Olli.
"Tarnen und beobachten", antwortete Pfeffer.
Das war Pfeffers Plan. Die Schule erforschen. Und vor allem ihre neue Lehrerin. Damit die dicke Falte auf Mamas Stirn verschwand. Und die Angst auch. - S. 26

In diesem ersten Band lernen die jungen Zuhörer Nino kennen, der von allen Pfeffer genannt wird. Er trifft auf Lina Kaminzki - Minze - seine neue Lehrerin und verliebt sich ein bisschen in sie. Minze ist einfach klasse, und lässt Pfeffers Angst vor der Schule sofort kleiner werden. Doch dann erfährt Pfeffer, dass auch Minze Angst vor der Schule hat. Sie unterrichtet nämlich im ersten Jahr, das macht ihr große Sorgen. Gemeinsam mit seinen Freunden schmiedet Pfeffer einen Plan, um Minze die Angst vor dem ersten Schultag zu nehmen.
Mit dem Aufbau dieser Geschichte liefert das Kinderbuch eine wertvolle Grundaussage. Nicht nur Kinder haben Ängste, auch Erwachsene sind nicht angstfrei und nicht jeder Situation automatisch gewachsen. Das macht Kindern Mut, denn Angst zu haben ist völlig normal.

Zudem hat "Pfeffer, Minze und die Schule" alles, was das Vorlesen und Zuhören zum Vergnügen macht. Die Geschichte ist spannend, irre lustig (die Kinder und ich haben vor Vergnügen gequietscht) und einfühlsam-cool erzählt. Dazu ist sie sehr nahe am Alltag gehalten, die Wohnsituation der Freunde, ihre Hobbys und Vorlieben - das alles ist Kindern sofort bekannt und macht die Geschichte realistisch. Die vielen farbigen Illustrationen sind spitze und so passend platziert, dass Kinder während des Zuhörens, oder dem ersten Selberlesen, die Geschichte auch visuell verfolgen können.

Fazit ...
Am liebsten lese ich Bücher vor, die nahe am Alltag gehalten sind. Wenn die Kinder daraus noch etwas für ihr Selbstbewusstsein mitnehmen können, umso besser. "Pfeffer, Minze und die Schule" ist ein sehr herzliches und lebensnahes Kinderbuch. Ganz nebenbei zeigt es auf, dass es absolut normal ist, vor neuen Situationen Angst zu haben, egal ob man ein Kind oder ein Erwachsener ist. Dazu haben wir oft laut gelacht, denn die Geschichte ist ganz schön cool.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20