Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16
Profil für Connor Jemison > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Connor Jemison
Top-Rezensenten Rang: 50.810
Hilfreiche Bewertungen: 176

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Connor Jemison (Holzwickede)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Enemies Closer - Bad Country [Blu-ray]
Enemies Closer - Bad Country [Blu-ray]
DVD ~ Jean-Claude van Damme
Wird angeboten von SchwanHM
Preis: EUR 8,93

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hyams & Van Damme die Dritte, 11. März 2014
Die Ewartungen waren ja eigentlich hoch. Hyams hat 2 der besten Van Damme "Blockbuster" inszeniert (Timecop & Sudden Death) und dazu war er auch kein schlechter Regisseur. Van Damme spielt nach seiner klasse Leistung in Expendables 2 wieder den Bad guy. Wie sollte das ganze also ausgehen?

Der Film war für mich sehr unterhaltsam. Jean-Claude spielt die Rolle des Fießlings absolut großartig aber zugleich auch sehr psycho. Ein Veganer Drogenschmuggler und Killer. Abgefahren. Als Bsp. in der einen Szene noch ein Killer, in der nächsten Szene isst er genüßlich eine Erdbeere, die er frisch gepflügt hat. Und die Art wie er das alles macht und hin- und her schaltet. Ganz klasse. Er hat sich wirklich zu einem guten Darsteller gemausert.

Der Rest vom Cast macht seine Sache recht ordentlich und fällt auch nicht negativ auf. Nicht einmal Sohnemann Kris Van Varenberg. Dieser bekommt sogar ein, zwei Szenen um zu zeigen das er auch kicken kann. Ebenso die beiden anderen Hauptdarsteller, Tom Everret Scott und Orlando Jones wissen zu überzeugen und können sich das ein oder andere mal in Szene setzen. Die Chemie zwischen ihnen stimmt und das verbessert sich auch im Film von Szene zu Szene. Ganz klar ist aber, JCVD ist der Star des Films.

Die Action ist gut inszeniert, die Fights klasse. Gute Choreo und keine zig Tausend Schnitte in einer Szene. Das tut dem Film sehr gut. Endlich mal ein B-Actioner der mal nicht wie so häufig in den letzten Jahren Ostblock-Look hat. Peter Hyams erreicht mit seine Inszenierung zwar niemals seine anderen beiden Genrebeiträge, vermag es dennoch einen guten Film abzuliefern, der jeden Van Damme Fan bestens unterhalten dürfte.

Die Bluray ist in Sachen Extras recht dürftig ausgestattet. Lediglich ein paar Trailer von anderen Filmen und zwei Stück (Deutsch und O-Ton) zu Enemies Closer sind drauf. Ein paar Extras ala Making Of, Deleted Scenes oder so wären klasse gewesen. Aber ok, da muss man durch.

Das Bild ist 1a und der Ton auch gut. Technisch ist dem Film nichts vorzuwerfen.

8/10 bzw. 4/5 Punkten für einen guten Actionabend.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 25, 2014 3:06 PM CET


U.F.O. - Die letzte Schlacht hat begonnen [Blu-ray]
U.F.O. - Die letzte Schlacht hat begonnen [Blu-ray]
DVD ~ Jean Claude Van Damme
Preis: EUR 10,49

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenn man weiß was man bekommt,, 23. Februar 2014
dann ist dieser Film eigentlich ziemlich unterhaltsam. Man sollte jetzt keinen Independence Day oder so erwarten sondern einen trashigen ABER unterhaltsamen Film. Das eine schließt ja das andere nicht aus.

Die Handlung ist ja recht einfach. Es geht im Grunde um fünf Freunde, die eine Alien Invasion miterleben. Das ganze ist meiner Meinung nach recht gut umgesetzt und hapert nur vereinzelt mal an schlechten Dialogen. Die Darsteller machen alle einen soliden Job wobei das verlobte Filmpaar bestehend aus Darsteller Simon Phillips und Maya Grant definitiv das beste bieten. Ihre Beziehung wirkt steht's glaubhaft und ihre Aktionen im Film sind meist nachvollziehbar. Sean Brosnans Figur ist leider ziemlich klischeehaft und recht blaß. Vorallem was den Vergleich mit seinen Kollegen angeht. Damit ist er aber nicht allein. Bianca Bree (Van Varenberg) bekleckert sich auch nicht gerade mit Ruhm. Aber das stört nicht so sehr. Der Film schafft es zu unterhalten und das ist das wichtigste.

Natürlich gibt es hier und da Logiklücken, Kontinuitätsfehler und dergleichen aber sowas gibt es auch in A-Filmen. Die Action ist hier eigentlich ganz gut inszeniert, herausstechen tun aber die Kampfszenen die allesamt eine gute Choreo aufweisen. Vielleicht sogar das beste am Film. Auch Gaststar Jean-Claude van Damme darf mal den (alten) harten Hund zeigen. Großes Plus für den Film. Schön war es auch Julian Glover zu sehen. Vorallem bekannt als Bösewicht aus Indiana Jones 3 und als Maester Purcell aktuell in Game of Thrones.

Der gesellschaftliche Verfall der Personen ist für mich einigermaßen glaubhaft inszeniert. Wo in sämtlichen Blockbustern die Darsteller und Figuren emotionslos oder knallhart bleiben und total gut mit der Invasion und den Aliens klarkommen, gibt es hier Reaktionen. Hier kommen die Menschen nicht so einfach damit klar, auch ihr Handeln hat Konsequenzen und nicht jeder behält seinen Verstand beisamen. Fand ich gut umgesetzt. Die Effekte sind okay. Da habe ich schon viel, viel schlimmeres gesehen.

Es ist sicherlich kein Film den man abfeiern kann ohne Ende, kein Film den man immer und immer wieder sehen muss ABER es ist auch nicht so schlecht wie die Leute ihn hier teilweise machen. Wenn man weiß worauf man sich einlässt, kann man hier gut unterhalten werden. Von anfang bis Ende wurde ich gut unterhalten und fand den Film mal nett und sah ihn als gute Alternative zu all dem Hollywood Invasionsklischee.

Vor'm Kauf Trailer anschauen und darauf einstellen was man bekommt. Somit kann man nicht all zu enttäuscht werden. :)

ps.

Die Extras sind okay. Die technische Qualität ist gut. Sowohl Sound als Bild waren klasse. Bild war klar, kein Filmkorn, toller Schwarzwert. Der Sound war klar und nicht zu knallig aber auch nicht zu front-lastig. War angenehm.


Star Trek: Into Darkness (+ Digital Copy) [Blu-ray]
Star Trek: Into Darkness (+ Digital Copy) [Blu-ray]
DVD ~ Chris Pine

11 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Into Darkness - Epic., 13. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin schon recht begeistert. Nach Iron Man 3 der nächste epische Film im Mai. J.J Abrams macht genau da weiter, wo er mit Star Trek 2009 aufgehört hat. Er krempelt das Franchise mehr oder weniger ein wenig um, macht es modernern, behält aber trotzdem Elemente und Anspielungen drin, die auch für alte Fans toll sein dürften. Die 2 neuen Filme spalten die Fangemeinde sicherlich, aber man muss bedenken das dieses Franchise nicht nur alte Fans begeistern, sondern auch neue gewinnen möchte. Augenzwinkern Und nach dem Debakel Nemesis, war dies auch nötig.

Ich war nie der große Star Trek Fan und stand dem 2009er schon skeptisch gegenüber. Sehr schnell wurde er einer meiner Lieblingsfilme. Dies lag vorallem am großartigen Cast und an der tollen Inszenierung die Abrams an den Tag legte. Auch hier machte er wieder alles richtig, finde ich. Die Action war bombastisch in Szene gesetzt, die Dialoge sehr gut geschrieben und auch der Humor wirkte immer klasse. Die Figuren haben eine gute Entwicklung genossen und es war schön sie alle wieder zu sehen.

Neben großartiger Action bietet der Film auch optisch tolle Schauwerte. Fremde Planeten, Raumschiffe, Aliens - alles ist großartig designt und sieht wundervoll aus. Und neben der Crew der Enterprise war auch der Bösewicht absolut zu überzeugen. Cumberbatch spielt seine Rolle bösartig, zwilichtig und richtig großartig. Er reiht sich perfekt in die hohe Klasse der anderen Darsteller ein und steigert die Qualität noch.

Soundtracktechnisch war der Film auch richtig klasse. Mir fällt eigentlich kein Kritikpunkt ein, bislang. Ich müsste den Film noch einmal in Ruhe gucken und ihn vernünftig auf mich wirken lassen, ohne Schwierigkeiten. Das 3D ist mir übrigens extrem positiv in Erinnerung geblieben. War sehr, sehr fein.

Mir fällt kein Grund ein warum ich diese Wertung nicht geben sollte.

9,5/10


Wolverine: Weg des Kriegers [Blu-ray]
Wolverine: Weg des Kriegers [Blu-ray]
DVD ~ Hugh Jackman
Preis: EUR 8,79

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wolverine - Der Film den er verdient, 13. August 2013
Ich war ja von Anfang an einer der sehr angetan war. Die Trailer sahen großartig aus, die Geschichte klang für mich auch sehr interessant. Und zumal wurde gesagt das man eine Wolverine Geschichte bekäme, die sich wirklich auf Logan fokussiert und sich nicht wie ein weiterer X-Men Film anfühlt. (In Sachen Origins eher wie ein misslungener X-Men Film)

Schon allein der Prolog der eine Reise in die Vergangenheit darstellt, war richtig klasse. Immer wieder gab es halt Sprünge und diese waren mMn sehr gut und haben den Film und seine Geschichte super ergänzt, Stück für Stück. Auch das abhandeln von Logans Vergangeheit und seinem Verlust, den er zu ertragen hat war sehr gut gemacht. Großartig das dies das Zentrum des Filmes ist. Die ganze tragische Geschichte um den Verlust von Jean macht Logan zu schaffen und genau dieser emotionale und echt gut umgesetzte Storyaspekt ist die Stärke des Films. Regisseur James Mangold bringt nicht nur den Fans einen klasse Wolverine Film sondern auch der Figur selbst. Ein Film der nicht unbedingt voll gepackt ist mit Action, sondern diese eher gut dosiert zeigt. Die Story und seine Geschichte stehen hier eindeutig im Vordergrund. Ob man das Ruhige mag, muss jeder für sich entscheiden. Ich fand es jedenfalls richtig gut gemacht.

Auch die anderen Figuren waren echt klasse. Yukio als in die Zukunftsehende, Schwertschwinggende Mutantin war richtig toll. Hätte nach den Trailern nicht erwartet, dass ich sie so sehr mögen würde. Leider gefiel mir ihre zu glatte Synchro nicht, da sie 0 Akzent hat. Aber ok, darüber kann ich hinweg sehen. Aber auch die Figuren Mariko, Yashido und so fand ich gut. Es wirkte keiner so richtig überflüssig und jeder schien mir eine Art von Auftrag im Film zu haben. Das gefiel mir sehr. Famke Janssen als Jean war ebenfalls richtig toll und trägt auch maßgeblich zum runden Gefühl bei, dass der Film bei mir hinterlässt. Mehr darüber verrate ich an dieser Stelle aber nicht. Augenzwinkern Sie ist auf jedenfall ein wichtiges Rad am Wagen. Augenzwinkern

Jetzt kommt ein teil den ich Spoilern werde, weil dieser sich mit dem Finale befasst:

NICHT WEITER LESEN - SPOILER GEFAHR FÜR LEUTE DIE DEN FILM NICHT GESEHEN HABEN!!!
>
>
>
Mir gefiel der Film im ganzen echt gut, nur gab es gerade im Endkampf Dinge die ich nicht toll fand. Wolverine verliert seine Adamantiumkrallen. Ich kann verstehen das es in die Story gepasst hat und so, gefallen hat es mir aber gar nicht. Ging einfach nicht klar. Ich mein, nehm Tony Stark sein Wissen Anzüge zu bauen und es wär das gleiche. Ich verstehe es nicht und mir gefällt es nicht. Ich hoffe da kümmert man sich drum um es rückgängig zu machen oder um seine Knöchsken wieder mit Adamantium zu überziehen. Mal schauen.
>
>
>
SPOILER ENDE!!!

Alles in allem muss ich sagen das der Film spitze war. Ganz anders als die anderen X-Men Filme weil dieser hier sich weniger auf die Action konzentriert, wenn diese aber auch wirklich klasse war, sondern sich viel mehr auf die Geschichte und auf Logan fokussiert. Und das tut dem Film gut und ist gleichzeitig auch seine größte Stärke. Großes Plus für Jackman der großartig in Form war und eine klasse und teilweise echt badass Performance geboten hat. War echt klasse. Daumen hoch Der Film war super und ich würde

8,5-9/10 vergeben. Keine "typische" Comicverfilmung oder eher gesagt kein Film der sich so anfühlt wie X-Men 1-3 oder Origins. Er fühlt sich komplett anders an und das ist gut.

Während des Abspanns kommt eine feine Szene die auf den neuen X-Men Film: Zukunft ist vergangeheit hinweist. :)


Fight of the Dragon [Blu-ray]
Fight of the Dragon [Blu-ray]
DVD ~ Dolph Lundgren
Wird angeboten von Lifestyle & Genuss
Preis: EUR 4,99

2.0 von 5 Sternen Achtung, kleine Spoiler. Machen den Film aber nicht ertragbarer.., 1. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fight of the Dragon [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich bin ja ein kleiner Fan von Dolph Lundgren. Überaus sympathischer Kerl mit einigen echt coolen B-Movies. Da dachte ich mir, kaufste dir Fight of the Dragon mal bei Amazon für 4,95€. Da kannste nicht viel falsch machen. Naja, ob ich was falsch gemacht habe? Aus meiner Sicht war das Geld verschwendet. Aber es gibt jemanden, der bei diesem Film noch viel mehr falsch gemacht hat. Der Regisseur Isaac Florentine.

Wenn man sich seine letzten Werke anguckt hat er echt klasse B-Actioner gemacht. Wenn man da nur an die Scott Adkins Vehikel Unduspited 2 und 3, Ninja oder den Van Damme Streifen the Shepherd denkt. Super Unterhaltung, klasse Fight und mehr als solide Action. Dann geht man aber mal zurück ins Jahr '99. Da erwartet einen mit diesem Film hier nichts gutes.

Die Geschichte ist recht plump und einfach erzählt. Fieser, machtgeiler,böser Kerl will Prinzessing heiraten um "Macht" zu haben. Prinzessin will fiesen, machtgeilen und bösen Kerl nicht heiraten damit er "Macht" hat und verdünnisiert sich mal schnell. Soldat "Warchild" (Dolph) soll sie zu seinem Befehlshaber zurück holen, damit diese verheiratet werden kann. Blabla.. Er versteht sie, glaubt irgendwann auch das der Fiese, machtgeile und böse General ein zensiert ist und stellt sich gegen ihn. Binnen Minuten "liebt" ihn nicht nur die Prinzessin, nein, auch bringt er eine Gruppe Rebellen auf seine Seite, von denen er mindestens die Hälfte (der Anzahl zumindest) am Anfang des Filmes platt gemacht hat. Und so weiter und sofort.

Der Film macht halt eine Menge falsch und es gibt noch viel mehr, dass er dann falsch macht. Zum Beispiel sind einige Szenen doppelt im Film. Keine Ahnung was man sich dabei gedacht hat aber ja, sogar Menschen sterben hier 2x. Echt abgefahren. Man schneidet Szenen an andere Szenen bei denen es überhaupt keinen Sinn ergibt. Man muss sich echt an den Kopf packen. Das tut beinahe schon weg. Die Choreo's sind total unausgegoren, die Statisten haben überhaupt keine Ahnung was eigentlich ihre Aufgabe im Film ist und auch Dolph wirkt total unterfordert. Der Film wird ihm absolut nicht würdig. Auch Cary-Hiroyuki Tagawa, der schon einige fiese Kerle gespielt hat, bleibt hier total blass. Der Film ist für mich eine Katastrophe und kriegt die 4 Punkte nur, weil Dolph einfach cool ist und zumindest er ein kleiner Lichtblick im Film ist und weil der Endfight im Vergleich zum Rest des Filmes ganz solide ist. Zudem ist die Prinzessin auch nicht übel. :D

Sehr, sehr schade. :(


Resident Evil: Retribution [Blu-ray]
Resident Evil: Retribution [Blu-ray]
DVD ~ Milla Jovovich
Preis: EUR 8,47

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so schlecht wie erwartet..., 13. März 2013
Achtung, Spoiler könnten drin sein.

So, habe den Film eben gesehen und bin überrascht. Er ist nicht ganz so grottig und schlecht wie ich erwartet hatte. Dennoch gibt es einiges an Kontras.

- Kultfiguren wurden verschenkt
- extrem viele Storylücken
- viele Fragen des Vorgängers blieben unbeantwortet
- neue Fragen kamen hinzu

Ich könnt noch weiter machen, aber ich will jetzt auch nicht den ganzen Film zerreißen. Was die Ähnlichkeit der Darsteller mit den Filmfiguren angeht, ist schon okay so wie es war. Man kann die Game-Charaktere nie ganz genau treffen. Ich fands da ganz okay. Nur war Durand etwas zu jung um Barry zu spielen. Dieser ist für mich eig. mindestens mitte/ende 40.

Was solls. Ich denke es wäre nur fair dem Film gegenüber wenn ich auch ein paar positive Dinge nenne.

+ Michelle Rodriguez, Oded Fehr, Colim Salmon & Sienna Guillory kehren zurück
+ Die Action ist gut inszeniert
+ Milla Jovovich ist ne tolle Frau ( großes Grinsen )
+ 2 "Henker" + Licker (allgemein mal das Monsterdesign)

Joar. Was mich einfach stört ist die Optik. Wo die ersten drei Filme noch "echt" wirkten und tolle Schauplätze hatten, so wirkten "Afterlife" und "Retribution" einfach so künstlich. Halt pures CGI/Computer Entständniss. Sieht nicht schön aus. Man merkt einfach das es nicht echt ist. Keine Ahnung obs am Budget liegt oder so. Mir gefällt es einfach nicht. Dafür sind die Monster, die Action und das ganze Tadellos.

Die Story ist so lala. Ich finde es schwach das alles immer abgehobener werden muss. So extrem Sci-Fi lastig. Ist nicht so meins. Da gefiel mir die kaputte welt im 3. Teil extrem gut. Zumal die teilweise echt was Mad Max mäßiges an sich hatte. Hätte gerne gesehen wie sie da ansetzen. Als Bsp. kann man auch The Road oder Book of Eli nehmen. Da finde ich die Endzeitwelt um einiges schöner. Was übrigens auch uncool aufgestoßen ist, das Luther eine neue Synchro hat. Gefiel mir mal garnicht.

ACHTUNG !!! MASSIV SPOILER IM FOLGENDEM ABSCHNITT !!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!

Übrigens war es auch doof das Luther, Carlos und Barry gestorben sind. Besonders auch wie sie gestorben sind. Gefiel mir nicht. Auch das man Claire, Chris & K-Mart rausgelassen hat und seit Teil 2 nicht weiß was mit Angie passiert ist, finde ich doof.

Was mir nicht gefällt ist die Tatsache das man mittlerweile nicht einmal weiß ob Alice ein Mensch oder ein Klon ist. Aufgrung von Teil 3 weiß man ja nichtmal ob die Person aus Teil 1 wirklich Alice ist. Man weiß auch nicht ob die Person am Ende von Teil 2 wirklich Alice ist. Erinnert ihr euch, Heliabsturz - Alice Tot. Entweder hat der Virus sie geheilt oder sie ist ein Klon gewesen. (Das würde ihren leichten Gedächtnissverlust erklären, diesen hatten die anderen Klone ja auch) Zudem weiß man nicht ob die Alice im 4. Teil jetzt die echte ist, oder nicht. Es gibt so viele offene Fragen. Es ist echt schwer bei dem Franchise durch zu blicken. Ich hoffe jedenfalls das der 6. teil das ganze gut abschließt und man vielleicht einen Reboot in Erwägung zieht.

Dem Film würde ich zwischen 5 und 6 von 10 Punkten geben. Vielleicht reißt die längere Fassung noch was raus, mal sehen. Bisher gibt es für mich nur 3 gute Realfverfilmungen von Resident Evil und 2 eher dürftige. Schade drum. Man hätte viel drauß machen können, wenn man nicht so abgehoben hätte.


James Bond - Octopussy [Blu-ray]
James Bond - Octopussy [Blu-ray]
DVD ~ Roger Moore
Preis: EUR 8,79

2 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tarzangebrüll, tolle Locations und ein paar schöne Frauen.., 28. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: James Bond - Octopussy [Blu-ray] (Blu-ray)
Octopussy, der vielleicht schwächste Bondfilm.

Keine Frage, Roger Moore war ein großartiger Bond-Darsteller und hat mit die besten Bondfilme gemacht. Nur leider gehört Octopussy definitiv nicht dazu. Viele schieben es u.A auf sein Alter. Hätte er vorher abtreten sollen um diesen sehr schwachen Bond zu vermeiden ? Vielleicht. Wären wir dann dazu in der Lage gewesen den meines Erachtens nach tollen "Im Angesicht des Todes" zu sehne ? Nein. Somit nehme ich Octopussy in kauf um einen guten Bond als Roger Moores Abschluss in seiner Bond-Karriere zu sehen.

Vorweg. Der Bondsong gefällt mir persönlich kaum. Definitiv einer der schwächeren. Aber dort liegen auch nicht die wenigen Stärken des Films. Diese liegen darin das der Film sich nicht all zu ernst nimmt, das die Locations, bis auf das schwache Deutschland alle klasse sind und das einige der Actionszenen recht unterhaltsam inszeniert sind. Die Bond Girls sind auch nicht ohne. Dennoch bleibt der Bösewicht total blass, die Story ist wenig einfallsreich und auch Szenen wie die Krokodiltarnung und das 3-Rädige Taxi imkl. der Verfolgungsjadg sind nicht soo toll. Aber auch hier ist die PTS sehr gut inszeniert und in den meisten Actionszenen kommt der zu dem Zeitpunkt 57 Jährige Roger Moore gut rüber. Zum großteil spielt der Film in Indien, was wirklich toll aussieht. Genau wie alle anderen Länder (u.A Deutschland), doch leider bleibt er gerade in Deutschland etwas blass. Dort punkten die anderen Drehorte mehr. Es wird hier leider einiges falsch gemacht. Zum Glück machte Roger noch einen, und der hatte es in sich.

Man wird, wenn man niedrige Erwartungen hat und den Film nicht ernst nimmt, sicherlich seinen Spaß haben können. Dennoch ist es der schwächste Bond und da sollte man definitiv auf einen der anderen Moore's umsteigen.

Jetzt was zur Technik. Wo der Film in vielen Bereichen versagt, ist das Bild absolut erstklassig. Die Details sind alle wunderbar zu erkennen, die Schärfe ist enorm gut und Kleidung, Haare und dergleichen, alles ist bis ins Detail zu erkennen. Landschaftsaufnahmen der wunderschönen Locations sind ebenfalls toll zu bestaunen. Hier macht der Film wirklich alles richtig. Auch technisch. Der Ton ist etwas überdurchschnittlich. Die Dialoge sind klar verständlich und auch die Surroundeffekte sind stellenweise wirklich gut. Nur klingt einiges, besonders in den Actionszenen etwas stumpf. Man darf aber nicht vergessen das der Film aus den 80ern ist. Da kann man beruhigt zugreifen.

Tipp: Wenn einem der Film zusagt, hat man eine wunderbare Bluray-Umsetzung. Deshalb 3/5 Sterne. :)
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2015 1:20 AM CET


James Bond - Feuerball [Blu-ray]
James Bond - Feuerball [Blu-ray]
DVD ~ Sean Connery
Preis: EUR 8,79

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen And he strikes.... like Thunderball, 28. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: James Bond - Feuerball [Blu-ray] (Blu-ray)
Willkommen zu meiner Feuerball Bluray Review. Connery's Nummer 4 und für mich ein etwas überbewerteter Film und meiner Meinung nach sind nur Sag Niemals Nie und You only live Twice schwächer. (Von Connerys) Dennoch ist dieser Film keinesfalls schlecht.

Mein Problem ist, das der Film streckenweise etwas zu langatmig ist. Es schleichen sich gerade in der Mitte einige Längen rein. Auch die Unterwasserszenen finde ich unspektakulär und teilweise nervig und zu lang. Aber ich denke da liegt das Problem bei mir. Ich war noch nie so der größte Fan davon. Dennoch, Besetzung ist top. Adolfo Celi spielt Largo richtig klasse. Das Spiel das Bond und er treiben ist enorm unterhaltsam. Auch in Sachen Frauen ist der Film weiter oben in der Bondrangliste. Da gibt es absolut nichts auszusetzen. Der Bondsong ist in den Top 5. aller 23 Songs. Großartig gesungen von Tom Jones. Die PTS (Pre Titel Sequence) ist ebenfalls sehr, sehr stark. Besonders da das kultige Jet-pack zum Einsatz kommt. Sehr, sehr cool. Und obwohl der Film einige Längen hat, hier und da altbacken wirkt, macht er dennoch spaß. Was nochs ehr positiv hervorzuheben ist: Q. Jede seiner Szenen in diesem Film - großartig. Man muss schon einige male schmunzeln wenn er und Bond sich necken.

Mal was zur technischen Seite. Der Schwarzwert ist enorm gut und auch das Bild ist meist sehr klar und deutlich. Die Unterwasserszenen sind richtig gut und ohne Artefakte oder dergleichen. Da gibt es nichts zu bemängeln. Die Bildschärfe ist absolut super.
Der Ton ist für das Alter ('65) gut. Die Dialoge sind alle klar und verständlich. Jedoch sind kaum Surroundeffekte vorhanden. Dies dürfte aber am Alter des Filmes liegen und sollte keine Kritik an der Bluray selbst sein.

Alles in allem kann ich jedem Bondfan auch hier nur zum Kauf raten. Die Bluray-Umsetzung ist technisch gesehen super. Bei dem Film muss jeder für sich entscheiden. Ich finde ihn gut. Nur Dr. No, Goldfinger & Liebesgrüße aus Moskau finde ich besser, wenn es um Connery geht. ;)


James Bond - Lizenz zum Töten [Blu-ray]
James Bond - Lizenz zum Töten [Blu-ray]
DVD ~ Robert Davi
Preis: EUR 8,79

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Bondfilme aller Zeiten !!!, 26. Februar 2013
Timothy Dalton ist als Bond bei mir sowieso über jedem Zweifel erhaben. Schon der Hauch des Todes war ein großartig inszenierter und erstklassiger Bondfilm bei dem alles passte. Sowohl Darsteller als auch Song, Locations und Umsetzung waren top. Aber Lizenz zum töten setzt überall nochmal eine Schüppe drauf. Vielleicht auch einer der härtesten und emotionalsten Bonds aller Zeiten.

Ein Wikipedia Zitat:

"Wenige Minuten vor der Hochzeit von Bonds bestem Freund Felix Leiter nehmen die beiden den südamerikanischen Drogenbaron Franz Sanchez während eines Kurzaufenthalts in den USA in einer spektakulären Aktion fest."

Doch Sanchez bricht aus und nimmt auf eine schlimme Art Rache bei der Leute ums Leben kommen und andere schwer verletzt werden. Bond, getrieben von Wut schwört Rache und stellt sich dabei notwendiger Weise auch gegen M und den MI6. Dalton spielt diese Rolle mit solch einer bravour. Ich hätte ihm noch mehr Filme gegönnt, aber da hätte Brosnan dann drunter leiden müssen, und das wäre nichts für mich gewesen. Da bevorzuge ich doch Brosnan, da er einer meiner Lieblingsdarsteller ist. Dennoch gehört License to Kill zu den besten Bondfilmen aller Zeiten. Die Action ist super inszeniert, hart und brutal. Ebenso wie Dalton als Bond. Die Bondgirls sind attraktiv und nicht nur schön anzusehen. Auch nehmen sie eine große Rolle in diesem Film ein. Der Bösewicht ist großartig gespielt und ein richtiger Fießling. Als Handlanger hier in einer der ersten größeren Rollen Benicio Del Toro. Er spielt Sanchez rechte Hand Dario.

Der Soundtrack ist durchweg klasse und auch Gladys Knight's Titelsong ist super. Wenn er auch im direkten Vergleich gegen Living Daylights verliert. Die Bluray ist beinahe Tadellos. Das Bild ist mit einem perfektem Schwarzwert ausgestattet, die Farbgebung ist satt und Artefakte oder Rauschen sind nicht vorhanden. Details sind sowohl bei Nahaufnahmen, als auch bei Distanzaufnahmen super zu erkennen. Der Bass und Dynamikumfang vom deutsche 5.1 DTS Ton sind super. Die Stimmen klingen gut und die Dialoge sind einwandfrei abgemischt und super zu verstehen. Diese technische Umsetzung wird dem Film mehr als nur gerecht. (Gleiches gilt auch für den Vorgänger)

Definitiv der beste Bond von Timothy Dalton und einer der besten Bondfilme aller Zeiten. Die Bluray lohnt sich definitiv.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 3, 2013 3:04 PM MEST


James Bond - Der Mann mit dem goldenen Colt [Blu-ray]
James Bond - Der Mann mit dem goldenen Colt [Blu-ray]
DVD ~ Maud Adams
Preis: EUR 8,79

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen An assassin that's second to none, The man with the golden gun., 26. Februar 2013
Und wieder einmal eine Review von mir.

Roger Moore war Seinerzeit ein großartiger Bond-Darsteller. Auch heute genießt er bei vielen Fans hohes Ansehen und gilt nicht ganz zu Unrecht als Nr. 1 vieler. Für mich wäre es schwer zu entscheiden da jeder der Darsteller einzigartig ist und Bond auf seine Weise geprägt hat. Jeder Darsteller hat seine Stärken und Schwächen. Roger Moores "der Mann mit dem goldenen Colt" gehört aber nicht zu den Schwächen.

Der Film bietet zweifelsohne einen der coolsten und kultigsten Bösewichter aller Zeiten auf. Die Filmlegende Christopher Lee (Dracula, Herr der Ringe, Star Wars) spielt hier Francisco Scaramanga, dem Mann mit dem goldenen Colt. Großartige Darstellung. Viele übersehen hier teilweise Hervé Villechaize († 1993), der als Schnick Schnack ebenfalls absolut klasse ist. Der Bondsong gefällt mir sehr gut, auch wenn er nicht an den großartigen Song Live and let die rankommt. Die PTS (Pre Title Sequence) ist stimmig und gut. Wie viele oder sogar die meisten der Bonds hat dieser Film auch wunderschöne Locations zu bieten. Unter anderem wurde in Portugal und Thailand gedreht.

Das Bild ist soweit ganz gut. Nur erscheint es manchmal sehr weich. Dennoch sind die Farben sehr natürlich und auch Filmkorn ist nur leicht zu sehen. Passt aber irgendwie zum Film. (Ich bin ohnehin nicht so ein Filmkorn-kritiker)
Die Deutsche Tonspur ist meiner Meinung nach etwas Frontlastig, aber immer noch gut. Zwar klingen einige Dialoge nicht so toll und stellenweise hohl aber schlecht ist was anderes. Und eine bessere Umsetzung des Filmes bekommt man ohnehin nicht zu sehen/hören. Vielleicht keine perfekte Bild & Ton Umsetzung, aber definitiv das Geld wert zumal der Film auch klasse ist.

Kaufempfehlung ! ;)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4